2.Weltkrieg: Füsilier-Ersatz-Batallion 68, Brandenburg

  • Guten Tag, werte Forums-Mitglieder,
    ich bin noch ganz neu am letzten Tag des alten Jahres hier Mitglieder geworden: 64 Jahre, Rentner, aus Düsseldorf. Im Rahmen meiner privaten Familienforschungen beschäftige ich mich aktuelle mit den militärischen Hinterlassenschaften meines verstorbenen Vaters. Dieser hat den 2.WK überlebt, Jahrgang 1926, wohnhaft in Brandenburg a.d.Havel; war aber nach Notabitur noch Luftwaffenhelfer in 43/ 44, dann Rekrut, war im Einsatz am Atlantikwall; brachte es wohl bis zum Unterfeldwebel und sollte noch im Frühjahr 45 zu einem Fahnenjunker-Lehrgang. Es gibt hierzu ein paar Fotos, Zeugnis und eine Bescheinigung. Aber bestimmte militärische Zusammenhänge erschließen sich mir darauf noch nicht endgültig und hoffe hier in diesem Fach-Forum vielleicht dazu die eine oder andere Antwort zu bekommen.
    Ich fange mit dem Ende meines Vaters als (überlebender) Soldat an:
    1. Es wurde ihm bescheinigt, dass er als Uffz (ROB) bis zum 25.3.1945 in einer Umschuler-Kompanie des F.E.B 68 war und ab 26.3.45 einen Lehrgang zum Fahnenjunker besuchen sollte. Aber nicht wo!?
    2. Meine Vor-Recherchen lassen mich vermuten, dass er zur HUS Wetzlar sollte. Grund: mein Vater hatte dort eine Tante und arbeitete dann in Wetzlar fast unmittelbar nach dem Krieg auf dem Bau.
    3. Nach mündlichen Familienüberlieferungen lief mein Vater bzw. seine Gruppe/ Zug (ich weiß nicht wieviele) in THÜRINGEN den US-Truppen in die Arme! d.h. er wurde noch nicht einmal gefangen genommen! Sondern man ließ die armen, jungen Kerle laufen..
    4. ich weiß also nicht, wo und wann dies in Thüringen geschah, ob auf dem Weg nach Wetzlar oder bereits auf der Flucht aus Wetzlar.
    5. Die Frontereignisse entwickelten sich damals ja irrsinnig schnell: denn am 29.3. wurde ja bereits Wetzlar eingenommen, die US-Div. kamen am 4.4. bereits bis über Eisenach hinaus.
    6. Hilfreich wäre für mich: bis wann hat die HUS in Wetzlar (Spillburg oder Weilburg- Neue Kaserne) noch Lehrgänge abgehalten?
    7. Gibt es vielleicht irgendwo eine offizielle Eintragung, wo das F.E.B. 68 bzw. dessen Lehrgangsteilnehmer zuletzt noch hinbeordert worden sein könnten?
    8. Im Moment schließe ich die 11. und 12. Armee aus. Das soll es für den Moment gewesen sein. Vielen Dank im voraus für jede noch so kleine Information und allen ein gutes neues Jahr! Herzliche Grüße Andreas51

  • Grüß Gott Andreas,


    herzlich willkommen hier im Forum der Wehrmacht !


    Falls noch nicht bekannt,hier der Eintrag im Lexikon dazu,
    http://www.lexikon-der-wehrmac…fErsBat/InfErsBat68-R.htm


    Hast Du schon bei der Wast/DD in Berlin einen kompletten militärischen Werdegang deines Vaters angefordert?
    www.dd-wast.de
    Leider dauert dieser über ein Jahr und ist mit Kosten verbunden,ABER es lohnt sich allemal !!!!!


    Hier sind einige Ortsangaben zum Bataillon,
    http://193.159.223.62:8081/vbl…nanschrift-Heer/TA_H.aspx
    Suche mit Band AO,Seite 380 und du kannst auch unter CG Seite 707 mal schauen.
    die Uffz Vorschule Wetzlar ist AP,Seite 505


    Servus Eumex
    Vivat Bavaria
    P.S. F.E.B. ist/war eigentlich die Abkürzung für Feld-Ersatz-Bataillon, Füsiliere wurde mit Füs. abgekürzt

    Edited 5 times, last by Eumex ().

  • Guten Morgen, Eumex,
    besten Dank für die überaus prompte 1. Antwort und den klasse Tip mit der Anfrage bei der DD. habe ich bisher nur bei 2 gefallenen Onkels gemacht. und nochmals einen guten Start ins neue Jahr. Gruß Andreas

  • Guten Tag, Eumex,
    wie man so schön sagt "Jahre später"....: heute erhielt ich nach ca. 3,5 Jahren!!! das Schreiben des Wast/ DD, das wollte ich dir nicht vorenthalten.
    Leider nicht wie erhofft für mich neues Bahnbrechendes zur Soldaten-Laufbahn meines Vaters:
    Einberufen aam 30.3.1944 im Wehrbereichskommando Potsdam
    Erkennungsmarke: -5717- Stkp. G.D.B. 323
    Truppenteil: ab 30.3.44 Stammkompanie Grenadier-Ersatz-Bataillon 323, Standort Potsdam
    Könnte die Nr. 5717 weiterhelfen?
    Ansonsten hatte ich privat fast mehr Unterlagen als die DD.


    Grüße....

  • Guten Abend Andreas,


    leider kann die Wast/DD nur die Angaben weitergeben, die auch die Wast/DD erreicht haben!
    Soldbuch dürfte die Kriegswirren nicht überstanden haben, besonders die Luftwaffe nahm es nicht so genau mit den Angaben/Einheitsmeldungen der Soldaten(Luftwaffenhelfer)


    Anscheinend die HUS ebenfalls nicht....
    Aber irgendetwas wird sich schon noch finden lassen...


    Servus Eumex
    Vivat Bavaria

  • Hallo,


    Quote

    Könnte die Nr. 5717 weiterhelfen?


    leider ist das nur die laufende Nummer der EM, er war also der 5717te, der eine EM dieser Einheit bekam. Der Erkenntnisgewinn daraus ist praktisch 0.


    Zur HUS Wetzlar, falls er wirklich dort gewesen sein sollte:


    Infanterie-Regiment Kriegsschule Wetzlar


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Guten Morgen,
    sorry, ich bin erst jetzt mal wieder online und habe eure Antworten -von Eumex und Thilo- gelesen,
    Danke dafür und ich werde weiter versuchen, diese teilweise noch recht mysteriösen Soldatenspuren meines Vaters zu entdecken!


    Grüße....