Radfahr-Bataillon 403; Bilder

  • Hallo,


    vielleicht noch eine Anmerkung zu Bild 17. Die Aufnahme wurde auf der schon genannten "Most Poniatowskiego" (Neue Brücke) mit Blick auf das Westufer der Weichsel und die Most średnicowy (Obere Eisenbahnbrücke) gemacht. Würde man auf der "Poniatowskiego" weiter in Richtung Westufer laufen, dann hätte man nach der Überquerung der Brücke den Blick Bild 12.



    Gruß


    Ulf

  • Hallo Diana,

    beim Bild 36 spielte der Harmonikasolist Wergand (Wargand?) auf.


    evtl. heißt er auch Wiegand, schau mal das " i " von Solist - der Punkt ist auch nicht extra abgesetzt.
    MfG Ludwig

    Never let go!

  • Hallo Diana Ulf und Ludwig,
    ich danke für die Vergleichsbilder und Diana für die Übersetzung.
    Für mich ist es ja unwahrscheinlich wieviele Bider hier von der Forumsgemeinde eingestellt werden.
    Gerne hätte ich einmal einen Aufschrei gemacht, hier ist einer meiner Onkel im Bild.
    Meine Großmutter hatte 21 in Worten einundzwanzig Kinder mit Großvater (der so nebenbei noch einige hatte ).
    6 meiner Onkel waren in verschiedenen Enheiten, alle sind außer mit kleinen Verwundungen wohlbehalten aus dem Krieg in die steirische Heimat zurückgekehrt. Wo das goldene Mutterkreuz meiner Großmutter geblieben ist weiß keiner in der Familie.
    So nun die letzten Bilder vom 4.Fotobuch des Karl Greinsberger. Bild 38 :die Zuschauer.
    Hab noch in einem Bündel verschiedene Bilder zu Greinsberger. Da werde ich die Interessanten heraussuchen und noch einstellen.
    Mit lieben Grüßen aus der Steiermark
    Helmut

    Files

    • IMG_0069.jpg

      (240.16 kB, downloaded 81 times, last: )
    • IMG_0070.jpg

      (27.2 kB, downloaded 80 times, last: )
    • IMG_0071.jpg

      (253.63 kB, downloaded 86 times, last: )
    • IMG_0072.jpg

      (25.22 kB, downloaded 79 times, last: )

    Helmut

  • Hallo, Helmut,


    Deine Großeltern hatten 21 Kinder? Also bei der Zahl muß ich erstmal durchatmen <X . Kinderreiche Familien sind zu jener Zeit bestimmt nichts Ungewöhnliches gewesen, auch in Anbetracht der hohen Verleihungszahlen des Mutterkreuzes, aber 21 Kinder waren ganz sicher auch nicht alltäglich.


    Deine letzten Bilder zeigen jeweils einen Kompanieabend, wobei sich aber die Bilder in der Datierung (Bild 37 = Juli 1943, Bild 38 = Juni 1943) unterscheiden. Auf Bild 37 ist noch der Name Uffz. Miera notiert.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • hallo,

    ich bin auf ein dokument meines 1989 verstorbenen onkels aufmerksam geworden. das schreiben von 1983 bezieht sich auf ein bevorstehendes kameraden treffen in graz / steiermark des "radf. batl.403", in dem mein onkel anscheinend gedient hat. da mein onkel nie über diese zeit geredet hat (es auch keine bilder gab), bin ich nun auf der suche nach Informationen über die stationen bzw. einsatzorte dieses batl.. in dem mir vorliegenden schreiben sind zwar einige einsatzorte und diverse namen von kommandanten / kameraden aufgeführt, aber doch sehr lückenhaft. vielleicht kennt jemand einen beriecht / zusammenfassung über die wichtigsten stationen des radf. batl. 403.

    besten dank,

    mfg, arnulf

  • Hallo Arnulf,

    ich dürfte noch Bilder haben von diesen Treffen in der Nähe von Graz.

    Werde sie heraussuchen und dann Einstellen.

    Grüße Helmut

    Helmut

  • hallo Helmut,


    ich hab nicht mit solch rascher antwort gerechnet ... danke dafür.


    auf den bildern hab ich meinen onkel beim ersten druchsehen nicht erkannt, bei dem alten gruppenbild muss ich nochmal genauer schauen und mit bildern aus seiner jugend vergleichen.

    auf den bereits in diesem forum eingestellten Fotos des radf. batl. 403 hab ich ihn meinen onkel auch noch nicht erkannt, ich hab aber auch noch nicht alle ganz durchgesehen.


    das mir vorliegende schreiben zum bevorstehenden kammeradentreffen ist von einem gewissen herrn dr. josef kohler aus graz verfasst.

    ich kenn mich da nicht so aus (... auch was die regeln dieser Website/Forum betrifft) aber darf ich dieses schreiben als scan einstellen (vorrausgesetzt es interessiert jemand) ... oder ist das mit den heutigen datenschutz wirrwarr nicht erlaubt!?!?

    in dem schreiben werden diverse namen dieser truppe, von einsatzorten und Jahreszahlen genannt.


    vielleicht können sie mir dahingehend auskunft geben.

    gruss arnulf

  • Grüß Gott Helmut,


    auf dem Mannschaftsbild sieht man den Zusammenhang mit der Gebirgstruppe, siehe Mützen und Edelweiß auf den Ärmeln, die aber nicht jeder Soldat hat.

    Erkennbar sind auch eckige und runde Schulterklappen, man sieht , es wurde an Uniformteilen ausgegeben was da war und passte !


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo,

    das mit dem Edelweiß auf den Ärmeln kann ich bestätigen, hab nun einige Fotos von meinem Onkel gefunden... und er ist bestätigt beim Radf. Bat. 403 bis zur Auflösung im Einsatz gewesen ... und bei einem Foto ist er auch mit Edelweiß am Arm abgebildet.


    FRAGE: ich habe nach über einem Jahr nun die Recherche von der Deutschen Dienststelle (WAST) bzw. dem deutschen Bundesarchiv (die WAST wurde zwischenzeitlich in das Bundesarchiv integriert) zur Wehrdienstzeit meines Onkels bekommen.

    Dabei die Kopie der Karteikarte mit Erkennungszeichenmerkmalen und Veränderungsmeldungen, bzw. auch Verwundungen.

    Das meiste sind für mich aber fast alles unverständliche Kürzel ... was anscheinend der Bezug auf Militär interne Gebiete oder Einheiten angibt.

    FRAGE: wo kann ich Informationen zu diesen Kürzeln erhalten?


    In der Beilage ein Gruppenfoto des Radf. Bat. 403

    Mein Onkel ist in der Mittleren Reihe ganz rechts abgebildet.

    Wann und wo es aufgenommen wurde ist mir nicht bekannt, es könne noch bei der Ausbildung in der Kaserne entstanden sein.


    mfg, Arnulf

  • Hallo Arnulf,


    schön, dass Du Dich wieder meldest. Und Gratulation zum Erhalt der WAST-Auskunft!

    Das meiste sind für mich aber fast alles unverständliche Kürzel ... was anscheinend der Bezug auf Militär interne Gebiete oder Einheiten angibt.

    FRAGE: wo kann ich Informationen zu diesen Kürzeln erhalten?


    Stell doch bitte das Schreiben unter Schwärzung des Sachbearbeiters und sonstiger Daten, die nichts mit Deinem Onkel zu tun haben, hier ein. Dann wird Dir geholfen.


    LG Justus

  • hallo eumex,

    ich kenn mich mit den Uniform Unterschieden nicht so aus.

    ich habe mich aber nun erinnert, das ein älterer Verwandter von mir mal davon erzählte, das mein Onkel seinen Wehrdienst in einer Kaserne in Klagenfurt angetreten hat, und dann in dieser Zeit der Anschluss Österreichs vollzogen wurde. Dabei wurden diese Rekruten/Soldaten dann irgendwie in die deutsche Wehrmacht eingegliedert.

    Wenn es österreichische Uniformen auf dem Foto sind, ist es daher wahrscheinlich, dass dieses Foto aus einer Kaserne in Klagenfurt stammt.

    ... super, wieder einige Details herausgefunden.


    Die Auskunft / Kopie die ich von der WAST erhalten habe kann ich einstellen... muss nur schauen wie ich die von euch genannten Daten schwärze.


    Besten Dank für die rasche bisherige Auskunft!


    Gruss Arnulf



    Hier die Auskunft der WAST:


    Schwaiger, Johann, geboren am 17.11.1914 in Afritz

    In der zentralen Personenkartei der Deutschen Dienststelle (WASt) liegt zu dem Gesuchten (Träger der Erkennungsmarken -167- G.J.E.Btl 139 und -30- 2./Radf.Btl.403) Karteikarten (Bundesarchivsignatur: B 563/S-1581/098 und S-1581/266) vor. Eine Kopie füge ich bei.

    Aus den Erkennungsmarkenverzeichnissen und Veränderungsmeldungen der Wehrmacht ist Folgendes zu entnehmen:

    Der Gesuchte ist erstmals mit einer Meldung vom 21.04.1940 in der Einheit 2. Kompanie Radfahr-Bataillon 403 erfasst.

    (Bundesarchivsignatur: B 563/45047 Seite 160).

    Letztmalig ist der Gesuchte mit dem 28.02.1944 als Angehöriger der 7. Einheit Kompanie Lehrtruppe Panzer-Truppenschule Bergen aufgeführt.

    (Bundesarchivsignatur: B 563/43560 Seite 135).

    Ein Wehrstammbuch des Gesuchten konnte nicht ermittelt werden.

    In den Unterlagen des Krankenbuchlagers konnten keine Aufzeichnungen festgestellt werden.

    In den hier vorhandenen Kriegsgefangenschafts-Unterlagen konnten keine Aufzeichnungen über Ihren Onkel festgestellt werden.

    Die EDV-gestützte Erschließung wird überarbeitet; derzeit sind detailliertere Angaben den elektronischen Findmitteln nicht zu entnehmen. Bitte beachten Sie, dass in der Regel nur die Meldedaten, nicht die genauen Versetzungsdaten, aufgeführt und die Verzeichnisse nicht vollständig sind.


    Nähere Informationen zu Einsatzräumen von Einheiten der Wehrmacht finden Sie in den Publikationen:

    - Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939 – 1945, Bde. 1 - 17, Osnabrück 1973 ff

    - Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes München (Hg.): Divisionsschicksale Band 1 und 2, München 1958-1960

    Kriegstagebücher der genannten Einheiten sind in der Abteilung Militärarchiv des Bundesarchivs (Wiesentalstraße 10, 79115 Freiburg. E-Mail: militaerarachiv@bundesarchiv.de) zu suchen. Ich weise vorsorglich darauf hin, dass nicht zu jeder Einheit und nicht für jeden Zeitraum derartige Unterlagen vorliegen. Insbesondere Ersatzeinheiten sind in der Regel nicht nachgewiesen.


    Kopie der Karteikarten zu meinem Onkel. ... der Anfang und das Ende seiner Dienstzeit ist im Schreiben von der WAST erläutert ... aber was dazwischen liegt kann ich durch die Abkürzungen für mich nicht bestimmen.

    Wäre super wenn mir jemand mehr zu den angeführten Stationen (Abkürzungen) sagen kann.

    Danke im Voraus, Gruss Arnulf

  • Hallo zusammen,


    Um mehr über die Einsatzorte meines Onkels beim Radf. Bat. 403 herauszufinden konnte ich die Bücher vom DRK - Divisionsschicksale Band 1+2 erwerben. Kann mir jemand Auskunft geben in welcher Division das Radf. Bat. 403 eingegliedert war, da in den Büchern nur von DIVISIONEN die Rede ist.


    Gruss Arnulf