Die letzten Tage von Gotenhafen

  • Guten Tag zusammen,

    ich bin neu hier und schreibe gerade die Geschichte meiner Mutter.

    Sie wird im Oktober 95 Jahre alt, ist in Plössen und Tykrigehnen aufgewachsen.

    Sie arbeitete dort im Haushalt bei einer landlehrerfamilie namens Komm ? o.ä., die eine Tochter namens Helga hatten.

    Im Januar 1945 mussten sie aus ihrer Heimat flüchten und machten sich über das Haff auf den Weg.

    Sie kam u.a. mit einem Wehrmachtsauto bis Danzig. Hier bestieg sie das Schiff " Jupiter" und kam nach ihren Angaben am 1. März in Kopenhagen an.

    Hat jemand Informationen oder kennt jemand Leute, die ebenfalls mit diesem Schiff geflüchtet sind ?

    Es würde mir sehr weiterhelfen.


    Liebe Grüße

  • Hallo Socke,


    ich habe mehrere Listen, deutsche und dänische über Schiffe die nach Kopenhagen mit Flächtlinge kamen. Selber wohnte ich in Kopenhagen damals, aber nur 7 Jahre alt.


    Beim ”Jupiter” kom es alles komisch vor. In einige Listen steht das Schiff gar nicht. Aber hier ist was ich finden konnte:


    14.03.1945 Kopenhagener Freihafen mit ca. 1000 verwunderte Soldaten und 300 Flüchtlinge


    25.03.1945 Aus Gotenhafen nach Kopenhagen mit ca. 2000 Flüchtlinge


    27.03.1945 Kopenhagener Freihafen mit ca. 1000 verwunderte Soldaten und 800 Flüchtlinge


    28.04.1945 Morgen Kopenhagener Freihafen, Kohlen Kai. Leer angekommen.


    Ob deine Mutter mit ”Jupiter” am 28. April mit waren, steht es keine Stellen, daß Flüchtlingen dabei waren.


    Außer dänische Ärzte und Totengräber kommen keine Däne ins Freihafen. Kommt man näher als 200 Meter von eine die Toren, wurde man sofort erschossen.


    Weisst deine Mutter wo sie in Kopenhagen und in andere Lagern wohnte?


    Gruß aus Dänemark

    Olaf