6.SS-Gebirgsdivision Nord in Thüringen

  • Hallo zusammen, habe mich in den letzten Jahren mit dem Thema 2.WK 227578133 Verlagerung unterirdich beschäftigt und verfolde die aktuellen Ereignisse in Österreich und Polen.
    Warum ich mich hier angemeldet habe, ich habe im Zusammenhang mit dem Thema U-Verlagerung - Jonastal wiederholt den Namen der 6.SS-Gebirgsdivision gelesen. Hier im Forum und auch an anderen Stellen kann man nachlesen, daß ab März 1945 die Reste der Einheit sich Richtung Wetterau und letzlich nach Büdingen zurückziehen mußten und im Büdingerwald das Ende war. In einigen Foren bzw. Publikationen wird berichtet, daß diese Einheit erbitterten Wiederstand geleistet habe und erst zum Ende des Krieges die Amerikaner in der Lage waren das Jonastal und die Umgebung einzunehmen. Ist dies so richtig, will sagen gab es eine Eibheit der 6.ten die in diesem Bereich eingestzt war. Freue mich über zahlreiche Infos.

  • Hallo Hans Georg,
    da hat Dir aber jemand sowas von einem Bären aufgebunden, oder willst Du das so
    glauben??? 8)
    Schönen Gruß von
    Elmar

  • Man kann das nachlesen unteranderem im Forum des Jonastal Vereins. Erst als ich hier im Forum alles gelesen hatte war mir klar das diese Angaben so nicht stimmes können. Ich wollte halt von Fachleuten eine Bestätigung.

  • Hallo Hans Georg,


    Laut den G2 Berichten des VIII. US-Korps vom 05. und 06.04.1945 war die 6. SS Gebirgsdivision im Abschnitt der 87. US-Infanterie-Division südlich von Ohrdruf im Einsatz. Hierbei handelte es sich um eine Kampfgruppe, deren Stärke die Amerikaner am 06.04.1945 auf ca 500 Mann schätzten. Diese Kampfgruppe setzte sich dem I. und III. Bataillon des 11. SS Gebirgsjägerregiment und Teilen des 6. SS Artillerie-Regiments zusammen. Die beiden Bataillone des 11. SS Gebirgsjägerregiment wurden im März 1945 durch das SS Gebirgsjäger-Ersatz- und Ausbildungsbataillon 6 aus Hallein/Salzburg und das SS Gebirgsjäger-Ersatz- und Ausbildungsbataillon 7 aus Gradiska mit jeweils 400 Mann aufgefüllt.
    Am 07.04.1945 befand sich dann die 6. SS Gebirgsdivision südöstlich von Suhl im Abschnitt des XII. US-Korps im Einsatz.
    Der Raum von Ohrdruf wurde während dieser Tage von dem VIII. US-Korps besetzt, aber für diesen Raum wird seitens der Amerikaner von keinem fanatischen Widerstand gesprochen. Am 08.04.1945 befand sich die Front bereits im Raum Arnstadt, aber es befanden sich keine Einheiten der 6. SS Gebirgsdivision mehr in diesem Abschnitt. Südwestlich von Ohrdruf wurden während des Vormarschs der Amerikaner das Landesschützenbataillon 609, das Marschbataillon 184 und das Flak-Ersatz- und Ausbildugsbataillon 279 von der 87. und der 89. US-Infanterie-Division eingekesselt und vernichtet.
    Gruss


    Wolfgang

  • Hallo,


    bei mir hier im Dorf gibt es noch jemand der bei der 6. Geb. Div. Nord war und ich mit im darüber gesprochen habe was ich auch hier eingestellt habe.


    HIER


    schöne Grüße aus Südtirol


    Reinhard

    Suche alles über das SS-Polizei Regiment Brixen und die 31.SS-Freiwilligen-Grenadier-Division

    Edited once, last by Reinhard2509 ().

  • hallo ,von wo bist du?mein vater war auch in der 6.gebirgsdivision nord und ich suche noch nachnlebenden anvehoerigen...suche infos zu meinem vater....ich bin von meran

  • Hallo,


    Ich habe dir eine PN geschickt,


    schöne Grüße aus Südtirol


    Reinhard

    Suche alles über das SS-Polizei Regiment Brixen und die 31.SS-Freiwilligen-Grenadier-Division

  • Hallo,


    Quote

    hallo,eine PN?


    Private Nachricht, wo man die findet siehst Du unten. Die Pfeil-nach-oben-Tasten an den Seiten der Tastatur zaubern übrigens Großbuchstaben, nur mal angemerkt.


    Grüße
    Thilo

    Files

    • PN .jpg

      (95.91 kB, downloaded 31 times, last: )

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hi
    Es muss jedoch was an der Geschichte dran sein.
    Einige Infos fand ich per zufall.
    In Gefangenenaussagen der Ammis.
    In einem Buch von Rockstuhl Eichsfeld April 1945, wurden 2 Offiziere gefangen genommen die Befehl hatten nach Thüringen zu maschieren weil dort die 6. neu aufgestellt wird.
    Außerdem sollten Resteinheiten Richtung Thüringen maschieren, die im Raum Bayern und Hessen kämpften.
    In wie weit dies geschah und gelang ist unbekannt.
    Naja in wie weit die dort eintrafen.
    mfg Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)