Unbekanntes U Boot.

    • Official Post

    Hallo leute :) ; Ein wenig Abfrage ..................


    U-Boot Rückkehr vom Atlantik.


    Jede Idee, über ihre Nummer und Typ? ................


    Quelle: http://www.ebay.de/itm/Foto-WK…t%3D3%26sd%3D171856221591
    Gruße. Raúl M  8) .


    Bild 1 - U-Boot nach Rückkehr vom Atlantik bei einfahrt in den Hafen Zerstörte Stadt Kommandant auf Turm......................


    Bild 2 - U-Boot Rückkehr vom Atlantik im Hafen Kommandant auf Turm mit Mannschaft und Wachoffz. Gut zu sehen Versenkungswimpel drei Schiffe 6000BRT 5000BRT und 14547BRT

    • Official Post

    Hallo Zusammen,


    U 608 kann es nicht sein. Da das U-Boot im Hafen einläuft und drei Wimpel gesetzt hat, müsste es auf dieser Feindfahrt theoretisch drei Schiffe versenkt haben.


    Das von Dir angegebene U-Boot U 608 hat aber im Zeitraum Herbst 1942 auf der ersten Fahrt zwei Schiffe und auf der zweiten Fahrt ein Schiff versenkt. Das U-Boot unternahm 1942 nur zwei Fahrten. Somit kann es nicht U 608 sein.


    Gruß
    Lothar

    • Official Post

    Hallo rebelau,


    warum sollte ein Kaleun in der Einfahrt in den Hafen Versenkungswimpel von Schiffen setzen, die er auf mehrere Feindfahrten versenkt hatte?


    Es muß auch nicht heißen, wenn drei Wimpel gesetzt sind, das drei Schiffe versenkt wurden. Mit Sicherheit konnten einige vermutlich versenkten Schiffe in den nächsten Häfen eingebracht werden. Auch die Angaben auf den Wimpeln müssen nicht immer stimmen. Wimpeln mit den Angaben 5000 BRT und 6000 BRT könnten auch Schätzungen des Kaleun sein, die nicht belegt sind. Dabei sieht der Wimpel mit der Angabe 14547 BRT schon eher nach einen Versenkungserfolg aus, Nach dieser Angabe war das Schiff, das versenkt wurde, namentlich bekannt und stand im damaligen Handelsschiffsregister.


    Apropo 14547 BRT. Das einzigste U-Boot das ich mit diesen Versenkungserfolg gefunden habe, ist U 268. Er versenkte am 17. Januar 1943 die "Vestfold" mit drei Landungsboote am Bord. Wurde aber am 19. Februar 1943, ohne vorher in einen Hafen eingelaufen zu sein, von Flugzeugen versenkt.


    Gruß
    Lothar

    • Official Post

    Hallo Lothar,
    nun dann kanns wohl U 268 nicht gewesen sein...
    Die BRT-Angaben auf den WImpeln stimmten meist nicht (genau) und das lag in der Natur der Sache da sehr oft erst viel später bekannt wurde welche Schiffe bei den betreffenden Angriffen tatsächlich versenkt worden waren.
    Gruß
    Eberhard

    • Official Post

    Guten Abend Zusammen,


    mal angenommen das abgebildete U-Boot gehörte der 7. U-Boot-Flottille an, dann könnte es U 704 sein. Am 2.07.1942 lief das U-Boot aus Kristiansand mit dem Ziel St. Nazaire aus, das am 16.08.1942 erreicht wurde. Laut der Quelle "Der U-Boot-Krieg 1939-45" Band 3 griff das U-Boot am 26.07.1942 den Konvoi ON.113 an und versenkte den Dampfer "Empire Rainbow" mit knapp 7000 BRT. Am 08/09.08.1942 erfolgte ein Angriff auf den Konvoi SC.94. Bei diesen Angriff verfehlten die Torpedos die Schiffe, explodierten aber. Es sollen der Dampfer "Duchess of Bedford" und einen Dampfer Typ Ormondo, das gut 15000 BRT hat, gewesen sein.


    Am 16.08.1942 läuft nun das U-Boot 704 in St. Nazaire ein und der Kaleun lässt drei Wimpel setzen für die erhoffte Versenkung. Heute wissen wir, das U 704 nur die "Empire Rainbow" versenkt hat.


    Auf dem Boot hatte Kapitänleutnant Horst Wilhelm Kessler das Kommando.


    Ich möchte aber dazu sagen, das ist eine Mutmaßung und nicht bestätigt. Werde die Boote der 6. U-Boot-Flottile noch durchgehen.


    Gruß
    Lothar

    • Official Post

    Hallo Leute,


    Wenn ich mir so die Wimpel anschaue, dann würde ich fast davon ausgehen das hier vier Versenkungen angezeigt werden, da über den drei Tonnagewimpeln doch noch ein weiterer zu erkennen ist. Ich würde vermuten ein roter Wimpel, der für die Versenkung eines Kriegschiffes steht (sog. Stander "Z").


    Gruß
    Matthias

    • Official Post

    Hallo Lothar,
    da ist der Bezug zu den Winpeln schon ein wenig weit hergeholt würde ich sagen...
    Ich glaube es eher nicht. St. Naziere stimmt ich bleibe bei Struckmeier...Vielleicht zeige ich das Bild noch jemandem der dabei gewesen sein könnte...
    Herzliche Grüße
    Eberhard

    • Official Post

    Hallo Eberhard,


    da hast Du recht. Der Versuch ist auch nur eine Mutmaßung und weit hergeholt. Hatte ich ja geschrieben.


    Struckmeier soll am 12.09.1942, neben der "Hektoria" mit 13797 BRT und der "Empire Moonbeam" mit 6849 BRT noch ein drittes Schiff torpediert haben. Laut "U-Boot-Krieg 1939 - 45", Band 3 die "Hindanger" die bereits von U 584 beschädigt wurde.


    U 608 gehörte der 6. U-Flottille an, was auch auf St. Nazaire passen könnte.


    Gruß aus Hessen


    Lothar

    • Official Post

    Hallo leute :) ; danke für ihre hilfe...............Dann wird das U-Boot plausibler ist U 608.


    DIE UNTERNEHMUNGEN:


    1. Unternehmung:


    Die Fahrt: U 608, unter Oberleutnant zur See Rolf Struckmeier, war 34 Tage, 19 Stunden und 50 Minuten auf See und legte dabei 6110,7 sm zurück. Am 21.08.1942 wurde in Kristiansand nochmals Brennstoff, Wasser und Proviant übernommen. Anschließend operierte das Boot im Nordatlantik. Es gehörte zu den U-Boot-Gruppen Stier und Vorwärts. Das Boot konnte auf dieser Unternehmung 2 Schiffe mit zusammen 20.691 BRT versenken. (Laut Ritschel, KTB 600 - 660 Seite 67, wurde am 12.09.1942 noch die Hindanger mit 4.884 BRT versenkt).


    Quelle: http://www.ubootarchiv.de/ubootwiki/index.php/U_608


    Gruße. Raúl M  8) .