Artillerie HDV 200

  • Lieber Mitarbeiter,


    Hat jemand zufaellig eine Kopie der HDruckvorschriften fuer Artillerie (200/?) die sich mit das aufrichten v. Sperrfeuer befasst?


    Vielen dank im Vorraus!


    Dieter

  • Hallo Chris,


    Danke, sehr gut...interessiert mich auch.


    Fällt das Sperrfeuer nun unter "Feuerarten" oder evtl. "Feuerformen"?


    In der H.Dv.200/5 ist "Sperrfeuer" noch nicht aufgeführt.


    Jetzt sei mir noch eine außer thematische Bemerkung erlaubt:


    Welche Vorschriften hast Du eigentlich nicht???
    Ich werde bald vor Neid erblassen.


    Gruß Karl

  • Hallo Karl,


    Fällt das Sperrfeuer nun unter "Feuerarten" oder evtl. "Feuerformen"?


    laut dem "Artillerie-Taschenbuch" von 1942 (welches die wichtigsten Teile der Ausbildungsvorschriften enthaelt) ist das Sperrfeuer eine Feuerart wobei allerdings die Feueraten fuer die Feueranforderung und Befehlsverteilung zu den Feuerformen zaehlen.



    Jetzt sei mir noch eine außer thematische Bemerkung erlaubt:


    Welche Vorschriften hast Du eigentlich nicht???


    Karl, glaub mir ... Da gibt es noch unendlich viele Vorschriften die ich nicht habe.



    Gruss Chris

  • Hallo Chris u.Karl,


    besten dank fuer die Angaben! Noch eine weitere Frage; enthaellt das H.Dv 200/6 die verschiedene Gebrauchsbedingungen zuer Wahl der Feuerformen; bzw. schiesst man Sperr-, Fesselungs-, Ueberfall, oder Trommel beim Anruecken gegnerischen Teile?


    Dieter

  • Hallo Dieter,


    die H.Dv 200/6 enthaellt durchaus verschiedenen Gebrauchsbedingungen zuer Wahl der Feuerformen, allerdings sind diese auch immer lageabhaengig.
    Beispielsweise muss man beim Anruecken gegnerischen Teile u.A. ersteinmal wissen wie weit diese entfernt sind,ob eigene Truppen in vorderer Linie Feuerschutz benoetigen, und ob es sich "nur" um angreifende Infanterie handelt oder ob ggf. durchgebrochene Panzerkampfwagen zuerst bekaempt werden muessen etc..


    Demnach kann die Bekaempfung dann durchaus unterschiedlich ausfallen.



    Gruss Chris

  • Hallo,


    auch eine neue Erkenntnis für mich, mein Exemplar der HDv 200/6 von 1937 ist stark "veraltert".
    Siehe den Ausschnitt mit "Notfeuer" in der Beilage.


    Denke aber, dass das keine neue Ausgabe ist, sondern nur ein "Nachdruck" mit eingearbeiteten Berichtigungen.
    Ist es so, Chris ?


    Gruß
    Franz

    Files

    • Notfeuer.jpg

      (206.49 kB, downloaded 11 times, last: )

    Sammle alles über Artillerie!

  • Hallo Franz,


    Denke aber, dass das keine neue Ausgabe ist, sondern nur ein "Nachdruck" mit eingearbeiteten Berichtigungen.
    Ist es so, Chris ?


    das ist richtig!
    Bei der mir vorliegenden Vorschrift handelt es sich um den Nachdruck vom 16.3.1943 mit eingearbeiteten Berichtigungen.



    Gruss Chris

  • Hallo Chris,


    in der A.V.A. von 1941 steht zum Notfeuer noch folgendes:
    "Es ist ein von der leichten Artillerie im Einvernehmen mit der Infanterie und gemeinsam mit deren schweren Waffen zur Abwehr eines Angriffs vorbereiteter räumlich und zeitlich begrenzter Feuerschutz. Es liegt von besonders gefährdeten Stellen und wird auf Zeichen, sonstige Anforderungen oder durch Befehl ausgelöst (T.F.Ziff. 464,H.Dv.200/6 Ziff. 260 - 262,außerdem Ziff. 173 dieser Vorschrift.)
    Die Batterien geben hierzu mit großer Feuergeschwindigkeit Gruppenfeuer ab."


    Gruß Karl

  • Hallo,


    Quote

    auch eine neue Erkenntnis für mich, mein Exemplar der HDv 200/6 von 1937 ist stark "veraltert".
    Siehe den Ausschnitt mit "Notfeuer" in der Beilage.


    Denke aber, dass das keine neue Ausgabe ist, sondern nur ein "Nachdruck" mit eingearbeiteten Berichtigungen.
    Ist es so, Chris ?


    Es gibt aber tatsächlich eine Neufassung der HDv200/6 aus dem Jahr 1943, die im Vergleich zur Fassung von 1937 einige Änderungen enthält.
    Ich kann mich glücklich schätzen, von beiden Fassungen jeweils ein Exemplar zu besitzen.


    In einer der Jg. 1943-Hefte der "Artilleristischen Rundschau" gibt es auch einen Artikel, der die Änderungen in der Neufassung aufzählt.


    Gruß,
    Michate