Russisch-Deutsches Projekt zur Digitalisierung deutscher Dokumente in den Archiven der Russischen Föderation

  • Schönen Guten Abend,


    es ist Fraglich wie weit man die beiden Archive vergleichen kann.

    Es gilt die Unterlagen wurden von der Wehrmacht eingelagert und von dort erbeutet.

    Wenn nun ein Geschäftsstück einen Großen Verteiler hatte so werden die Schriftstücke, mit einer Anderen Laufenden Nummer in beiden Archiven Auftauchen.

    Bei KTB und Unterlagen in geringer Auflage wird nur ein Archiv das Exemplar haben.

    Zu einem Austausch beider Seiten ist es nicht gekommen!

    Somit kann es sein das wenn man Beide Archive heranzieht es zu einem fast Vollständigen Bild kommt.

    Nur eines da bleiben Lücken.


    Wie det schon schrieb, man muss sich die Mühe machen und beide durchstöbern.


    Grüße

    Ralf

  • Herzlichen Dank!


    Zu einem Austausch beider Seiten ist es nicht gekommen!

    Genau daraufhin hatte sich meine zweite Frage abgezielt.



    mit freundlichem Gruß,

    mICHi

  • Hallo Michi,


    ich nehme an, dass hier ein Vergleich auf Grund der verschiedenen Fundorte der

    KTB's unmöglich ist.


    Hatte die Einheit das KTB geschlossen, dann wurde es nach Potsdam geschickt.

    Den ausgelagerten Teil haben die Amerikaner erbeutet.

    Den Rest, der nicht durch die Bombenangriffe verbrandt ist, hat die RA aus der Asche

    geborgen.

    Dazu kommen die bei den Einheiten direkt oder nach Flucht erbeuteten Dokumente.

    Da es vermutlich immer nur ein Original des KTB gab, werden die NARA und COMA

    Bestände nicht vergleichbar sein.

    Das schließt natürlich nicht aus, das das gleiche Dokument mehrfach in verschiedenen

    KTB's auftaucht.


    Da hilft leider nur die gründliche Durchsicht aller verfügbaren Dokumente, um sich einen

    Überblick über die Fakten zu verschaffen.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Schönen Abend


    weil wir gerade beim Thema sind das Archiv hat gerade die KTB´s der Panzerdivisionen eingestellt.


    Grüße

    Ralf

  • Ralf, die stehen schon eine Weile drin...………….;)

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

  • Danke Det für die Korrektur


    Aber welche sind dazugekommen am Dienstag war es noch ein Findbuch weniger?


    Grüße

    Ralf

  • Stammen die somit aus gleicher Quelle?? (Quelle ist hier ein unkorrektes Wort; ich mein

    haben sich die Alliierten das gesamte Konvalut aufgeteilt [gerecht oder ungerecht], oder sind

    CAMO Akten rein russische Beute

    NARA Akten rein us-amerikanische Beute)

    Hallo Michi,


    die CAMO-Akten sind russische und die NARA - amerikanische Beute. Dass du die Akten selben Ursprungs hast ist der Tatsache geschuldet, dass die Verteilerliste der Empfänger groß war. Waren bestimmte Befehle bis in die Regimenter bekannt zu geben, war die Streuung entsprechend groß.

    Gruß Viktor

  • Hallo,


    bezüglich der KTB gab es klare Vorschriften: ".OKH Az 34f 40 Kriegswissenschaft. Abt. Gen.St. d. H Nr. 150040"

    Hier interessant Ziff. 13:

    Ferner bleibt es den Kdo. Behörden und Truppenteieln überlassen noch vor Abgabe der KTB Abschriften nur für den Dienstgerbauch anzufertigen"....usw.

    "Die Abschriften sind nach Abschluss bis zum Kriegsende beim Stv. Generalkommando aufzubewahren."


    Gruß Karl

  • Und dann noch eine Bemerkung, bei aller Verständnis für Kopierschutz, aber dieses "Wasserzeichen" ist einfach nervig!

    Hi Viktor uaa.,


    klar - nervig, aber mit gutem Grund eingeführt,

    nachdem man feststellen mußte, daß ein reger Handel

    mit den ursprünglich nicht markierten Dokumenten lief.


    Geht gar nicht !


    Info ist aus bester Quelle.


    Grüße, Kordula

    Edited once, last by kkn ().

  • Mahlzeit


    Danke Uwe ich dachte jedoch die seien schon länger drin.


    Das was Kordula schreibt das Infos aus dem Netz verkauft wurden hatten wir ja schon bei den NARA Akten.


    Grüße

    Ralf

  • Guten Abend,


    wie Ihr vielleicht schon bemerkt habt, will ich gern den Unterschied zwischen den Akten von CAMO & NARA wissen (bzw. Ursprung);

    dazu habe ich einige Fragen gestellt, deren Hintergrund ich letztmals noch nicht näher beschreiben konnte.

    Jedoch fand ich gerade .....

    Aber seht selbst.



    (FÜR MICH) Äußerst eigentümlich:

    pasted-from-clipboard.png

    CAMO 500 12467 5 0001


    pasted-from-clipboard.png

    NARA T78 R621b 0496


    6889th BerlinDocumentCenter Flensburg, 5 June 1945


    Die Akten wurden im Mai 1945 in Freimann durch den us-amerikanischen CIC entdeckt, und anscheinend -gemäß des Einheits-/Ort-/Zeitstempels- sofort weiter nach Flensburg verbracht.

    (BERLIN Document Center schon 1 Monat bevor die Amerikaner in Berlin (4. Juli 1945) waren.)


    Ich bin eigentlich jetzt mehr denn je zuvor überzeugt, daß viele (bzw. gar die meisten??) der wichtigsten Findbücher den gemeinsamen Ursprung in Flensburg haben, und somit von den Briten (Amerikanern??) an die anderen Alliierten verteilt wurden.



    mit freundlichem Gruß,

    mICHi

  • Hallo Gerhard,

    WAS für ein Findbuch mit welchem Inhalt ist denn heute freigeschaltet worden:/?


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Hallo Ingo!


    Ist eine gute Frage. Ich orientiere mich immer an der untersten Reihe. Gestern waren dort noch drei Findbücher, heute vier.

    Da mich momentan nur die Regimenter interessieren habe ich nur kurz und erfolglos nach diesen gesehen.

    Oder hab ich mich etwa mit der untersten Reihe vertan?:(


    Grüße

    Gerhard

  • Guten Abend


    das Findbuch war schon einmal Online wurde aber zwecks Kopierschutz zurückgezogen und nun wieder eingestellt.


    Grüße

    Ralf

  • Das hast du gut erkannt, Ralf!


    D.h., dass man doch nochmal durchgucken muss?

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........