Russisch-Deutsches Projekt zur Digitalisierung deutscher Dokumente in den Archiven der Russischen Föderation

  • Hallo zusammen,


    es werden immer Zeiträume festgelegt, die dann entweder verlängert werden oder auch nicht.

    Die Frage ist, wer da die Hand drauf hat oder wieviel Geld fließt?


    Karl : Was willst du damit ausdrücken, dass sind deutsche Beuteakten und keine der Roten Armee?

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

  • Hallo Det,


    ich meine damit, das sind von der RA erbeutete deutsche Akten, aber keine Akten über die RA. Mir ist nicht bekannt, dass diese alle zugänglich sind.

    Habe ich unglücklich ausgedrückt.


    Gruß Karl

  • Hallo Viktor,

    ohne Putin würde man ahnungslos da sitzen...

    mal nicht übertreiben mit den Lobgesängen. Die Freigabe hat sehr einfache Gründe, so setzt man westlichen Bestrebungen, den Anteil Russlands am Sieg über Nazi-Deutschland kleinzureden, ein gewaltiges und zugleich kostenfreies Pfund entgegen. Bezahlt hat die Digitalisierung zu 100% der deutsche Steuerzahler. Mit Akten des eigenen Landes läuft es auch unter Putin wie zu besten KPdSU-Zeiten. Alles was einen Kratzer im eigenen Ruhm verursachen könnte, bleibt auf ewig gesperrt.


    MfG

    Tac

    Edited once, last by tac76 ().

  • Hallo,


    nicht spekulieren, sondern einfach mal konkret fragen, z.B. Forumsteilnehmer "Nickolay".


    Gruß

    Dieter

  • Guten Abend,


    das Projekt ist zwischen dem DHI Moskau (Träger Max Weber-Stiftung) und dem CAMO/ russischen Verteidigungsministerium nach längeren Verhandlungen verabredet worden. Ende 2012 gab der damalige Verteidigungsminister das OK. Der finanzielle Aufwand wurde damals mit 2,5 Mio.€ beziffert, der von der Max Weber-Stiftung getragen wird. Dafür wurden hochwertige Reproduktionsgeräte bereitgestellt und die Personalkosten der russischen Mitarbeiter übernommen. Pro Tag schafft man ungefähr 300 Blatt.


    Beste Grüße


    OB

  • glaube, es hat was mit Verjährung zutun?

    Hallo Det,


    nein, mit Verjährung hat es nichts zu tun. Sicherlich ist es ein Stück weit der Tagespolitik und dem politischen Kalkül geschuldet (oder gedankt), aber wie so vieles in Russland, gerade die Frage des Zugangs zu den Archiven wird von ganz oben entschieden. Offenbar hat hierbei Putins Zuneigung und Sympathie zu Deutschland eine nicht unerhebliche Rolle gespielt.

    Gruß Viktor

  • Hallo an alle Interessierten,

    es ist doch völlig egal, wer und was dahinter steckt.

    wir sollten uns alle lieber darüber erfreuen, das man diese Berge von Akten online einsehen kann.

    Ist nur meine persönliche Meinung zum Thema.


    Lg Andre

  • Danke OB, das entspricht etwa meinen Vorstellungen, wie das gehändelt wird!

    Das es eine Primasache ist, das ist doch wohl verständlich...………...

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

  • Hallo Jürgen,

    Diese wiederholt unterschwellig eingebrachte Pro-Putin-Propaganda sollte im FdW doch bitte mal unterbleiben!
    Da schließe ich mich auch tac76 an ...

    nein, du hast mich missverstanden. Die Freigabe der Beuteakten wäre auch ohne Putin durch den Lockruf des Geldes und der vergangenen Zeit erfolgt.

    Ansonsten ist das doch hier kein NATO-Forum, die Verdienste dieses großen Realpolitikers, der mit Umsicht und ohne Kriege die Interessen

    seines Landes wahrt, kann man nicht oft genug loben. Das russische Volk war zuvor durch einen daueralkoholisierten Tanzbären als Präsident genug gestraft

    und wäre beinahe zum Schlachthof von dollarstarken Finanzhaien aus Übersee geworden.


    MfG

    Tac

  • Diese wiederholt unterschwellig eingebrachte Pro-Putin-Propaganda sollte im FdW doch bitte mal unterbleiben!

    Jawohl, Herr Feldwebel!!!


    Jo mei, wo san wir denn hier gelandet? Wird hier etwa gleichgeschaltet, sollen alle nach deine Muster denken und ansonsten Klappe halten? Oder stört dich mein dasein hier grundsätzlich? Seltsamerweise stört dich die Verwendung russischer Namen für ukrainische Städte nur in meiner Ausführung, die anderen dürfen ohne deinen Anranzer "Kiew" u.a. schreiben...


    Ich wiederhole noch einmal, ohne der Weisung des Präsidenten Putin, hätten wir heute keinerlei Dokumente zur Gesicht bekommen, allein deswegen sollte man zumindest Mund halten, wenn schon für die Respektbezeugung die Größe fehlt!

    Gruß Viktor

  • Die Freigabe der Beuteakten wäre auch ohne Putin durch den Lockruf des Geldes und der vergangenen Zeit erfolgt.

    Hi tac,


    der Zugang zu dem Bestand 500 wurde von deutschen Wissenschaftler und Politiker seit langem begehrt. Alle Staatslenker der SU vor Gorbatschow haben diesem Abfuhr erteilt ohne nachzudenken. Der Gorbi hatte Ende der 80-er darüber nachgedacht, wurde aber überredet, dem nicht zuzustimmen. Er war aber nur ein Spielball der konkurrierenden Gruppen innerhalb der Partei- und des Staatsapparates. Mit Putin kam zum ersten mal an die Macht, der kein Parteiapparatschik, kein Ideologe, sondern ein Vertreter des Systems, die bis dahin nur im Hintergrund und im Verborgenen tätig war. Das ist aber eine lange Geschichte.


    Ich bin mir sicher, dass das Geld bei der Freigabe der Akten keine Rolle gespielt hat. Was sind für Rußland 2,15 Mio €, Peanuts! Für mich ist dieses Projekt ein Produkt der Realpolitik. Es wird schon die Zeit kommen, und die namhaften deutschen Historiker wie u.a. Matthias Uhl uns über die Vorgänge dieser Geschichte unterrichten werden...


    Das man den Zugang zu den Akten in allen Staaten nach eigenem Ermessen regelt, ist normal und üblich. Auch Trump hat es versprochen die Akten über den Attentat auf JFK zu entsperren, was ist passiert? Offenbar gibt es noch hinreichend Gründe, um diese weiterhin geheim zu halten. Im Russischen gibt es einen Spruch:"In fremde Klöster geht man nicht mit eigenem Statut", vlt. sollte man auch hier die Sachlage entsprechend würdigen und ohne Überheblichkeit und Hochmut werten...

    Gruß Viktor

  • Guten Morgen zusammen,


    Quote

    Diese wiederholt unterschwellig eingebrachte Pro-Putin-Propaganda

    Quote

    daueralkoholisierten Tanzbären als Präsident

    geht's eigentlich noch?


    Ihr kriegt aber auch jeden noch so harmlosen Thread kaputt. Es ist einfach nur noch nervig.


    Jeder, und zwar ohne Ausnahme, der meint, weiterhin gegen die Forumsregeln verstoßen zu müssen - egal ob in diesem Thread oder in einem anderen -, sollte sich der Konsequenzen bewußt sein.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hi

    Wieder etwas neues vom Russischen Archiv.

    Die Flak ist online!!!!

    Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo Jan,


    erst mal ein Frohes Neues !


    Quote

    Die Flak ist online!!!!

    interessiert mich sehr, aber wo finden ?? Wie wäre es mit einem kleinen Link. Danke:)

    Gruss Dieter

  • Hallo zusammen,


    mich macht bloß immer wieder die unterschiedliche Aktenanzahl stutzig?


    Nehmen wir mal die des FB 12460 :

    http://wwii.germandocsinrussia…andanturen-transportst-be


    Dort ist die Rede von 61 Akten, aber nur 27 werden angezeigt??


    Dies ist auch bei den anderen Findbüchern zu beobachten.


    Grund könnte natürlich sein, dass sie Materialien schon den nicht dargestellten Akten-Nr. zugeordnet haben, aber es nicht veröffentlichen können - eventuell nicht voll lesbar oder...….:/

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

  • mich macht bloß immer wieder die unterschiedliche Aktenanzahl stutzig?

    Hallo Det,


    du siehst nur die im Findbuch verzeichneten Akten und deren Anzahl. Die tatsächliche Anzahl und die Reihenfolge der Akten entnimmst du der Aktentitel. Ich gehe davon aus, dass die noch fehlenden Akten sich noch in der Bearbeitung befinden. Dir ist bestimmt aufgefallen, dass auf dem letzten Blatt der Akte ein Stempel zu sehen ist, wo die zuständige MA die Vollständigkeit und die Richtigkeit bestätigen. Offenbar wartet noch eine Anzahl der Akten auf die Überprüfung.


    Das ist mir von Anfang an aufgefallen und ich fahre bis heute mit dem System, das für mich Wichtige nur mit der Aktennummer zu notieren, denn die Reihenfolge ändert sich ständig. Also nur die Signatur (als Beispiel: Bestand 500 Findbuch 12460 Akte 45) notieren, dann findest du alles wieder.

    Gruß Viktor

  • Hallo Viktor,

    danke für den Hinweis, das hilft auch mir weiter zum besseren Verständnis, da ich nur gelegentlich dort unterwegs bin.

    Mit freundlichen Grüßen

    und ein gutes neues Jahr

    MunaLisa

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.

  • Hallo Det,


    Ich gehe davon aus, dass die noch fehlenden Akten sich noch in der Bearbeitung befinden.

    Offenbar wartet noch eine Anzahl der Akten auf die Überprüfung.

    Hallo Viktor,


    danke für Deine schnelle Antwort.

    Weitere oder tiefere Gründe für die Aktenzusammenstellung?


    Die Notierungen selbst sind von mir auch so vorgenommen worden.

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

    Edited once, last by deproe ().