17. SS-Division Götz von Berlichingen - Kampf von 1. April 1945 Möckmühl

  • Hallo erstmal, ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen als ich etwas mehr über meine Stadt Möckmühl erfahren wollte und das ist wirklich interessant! Ich wohne selber in der Nähe vom Brandhölzle und mich würde es brennend interessieren wo genau die Wehrmacht hier ihren Gefechtsstand hatte. Ich plane gerade meine nächste Wanderroute und will mir mal die Stelle anschauen wo angeblich der Panzer abgeschossen wurde, falls noch jemand ein paar interessante Informationen zu Möckmühl und Umgebung hat dann nur her damit mich interessiert es sehr. Danke im Vorraus

  • Hallo Alex,


    ja für solche Recherchen wäre schon Hintergrundliteratur wichtig. Zum Beispiel Band 3 von " Die Sturmflut und das Ende".


    Aber hier paar Tipps von mir:


    Im Brandhölzle Hof war zunächst der Regimentsgefechtsstand von Josef Bäurle, Rgt. 37. Im Hof standen 8 cm Granatwerfer - im Wald hinter dem Tennisplatz standen die 15 cm SIG-Geschütze der 13./37, verbunden mit dem Hof, damals Gaststätte, die dem Götzenturm die " Kappe" abschoßen, da sich dort ein amerikanischer VB der "K" Kp. Regt. 253 eingenistet hatte.


    Die Jagstbrücke wurde von Pionieren des Pi.-Rgt. 17 gesprengt und man staune, mit Torpedosprengköpfen, die erheblichen Schaden an naheliegenden Gebäuden angerichtet haben.


    In einem Weinberghaus nördl. der Jagst versteckte sich der Ostuf. Fritzsche, ein Verwandter des in Nürnberg Angeklagten Fritzsche, und ergab sich als Kp.-Führer der 9./37 - die dann verwaist ein Oberscharführer als Kp.-Führer übernehmen musste und diese durch den Harthäuser Wald bis Lampolshausen zurückführte.


    Aber da gibt es so viel weiter zu berichten, am besten besorgst du dir das o.a. Buch von Günther.


    Gruß Dieter

    "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
    Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."

  • Danke Dieter!
    Ich werde mir das Buch besorgen und mich mal schlau machen, das ist wirklich sehr interessant ich lebe so lange hier und erfahre erst jetzt davon Danke.

  • Hallo Dieter, ich habe jetzt sehr lange nach diesem Buch gesucht um irgendwo ein Schnäppchen zu finden und musste feststellen dass es ziemlich teuer ist egal wo man sucht. Gibt es da vielleicht eine günstige Alternative? egal wo ich geschaut habe es ist überall zw. 120€ und 140€ würde es mir trotzdem irgendwie holen wollen aber mein Budget reucht da nicht ganz.

  • Guten Morgen Alex,


    wie wäre es mit Fernleihe,aus der nächsten Bücherei
    Kommt bestimmt billiger


    Servus Eumex
    Vivat Bavaria

  • Hi Alex uaa.,


    Eumex Vorschlag ist das richtige für Dich; habe Bd. 3 mehrfach gefunden.


    Hier nochmal der vollständige Gesamttitel:
    Die Sturmflut und das Ende: die Geschichte der 17. SS-Panzergrenadierdivision
    "Götz von Berlichingen", 3 Bde.


    Band 3: Mit dem Rücken zur Wand / Helmut Günther.
    Ob dieser Band nun in Osnabrück oder in München 1991 und/oder auch später
    erschienen ist, konnte ich nicht genau feststellen; die Bibliothekare werden's
    sicher trotzdem finden 8o .


    Grüße, Kordula

  • Grüß euch Männer, habe mir das Buch durch eine Fernleihe geliehen und durchgelesen. Danke nochmal für den Tipp Eumex, war sehr spannend und ich habe jetzt eine ganz andere Sichtweise auf die Amerikaner!

  • Sehr interessant das Ganze.
    Komme auch aus der Gegend und war letztens im Plattenwald unterwegs auf Spurensuche.
    Muss mir auch mal das Buch ausleihen. Auch von mir vielen Dank für die Hilfreichen Tipps

  • Hallo zusammen, Hallo Sven,


    du hattes 2015 einen Verleihungsvorschlag angehängt. Wofür sollte das ein Verleihungsvorschlag sein? EK I ?


    Gruß


    Stefan

    Suche sämtliches Bildmaterial der 8.Infanterie- / Jägerdivision.

  • Hallo Claymore, entschuldige für die späte Antwort auf deine E-Mail. Ich habe das Buch in der Möckmühler Mediathek durch eine Fernleihe geliehen und zwar wurde das Buch aus Stuttgart innerhalb von zwei oder drei Tagen geliefert, einfach mal nachfragen in der nächsten Bücherei/Mediathek. Und nochmal ein Dankeschön an Eumex!

  • hab kann mir jemand sagen ob es noch stellungen um möckmühl oder harthäuserwald gibt. Oder kann mir jemand eventuell ein Bild einer alten stellungskarte zu kommen lassen bin von möckmühl aber leider gibt es wenig bis keine Informationen über den stellungskrieg bei uns

  • Guten Tag "Herrmann2591",


    ich liebe solche ersten Posts, nun gut, geschenkt.


    Auf der Startseite des Forums, ganz oben, gibt es das Sub "Unsere Regeln",

    verrätst du mir bitte, warum man da nicht zu allererst seine Nase reinsteckt bevor man lospostet?

    • keine Anrede
    • kein Gruß
    • permanente Kleinschreibung
    • keine weiterführenden Infos zur Anfrage


    Egal,

    was mir noch weniger gefällt, du erweckst den Anschein, diese Informationen zu "benötigen",

    um erst deine Sonde und dann deinen Spaten an der richtigen Stelle anzusetzen.


    Sowas mögen wir noch weniger....oder sollte ich mich täuschen?


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo und Guten Morgen tut mir sehr leid das ich so ungehoben war. Ich bin nicht an sondeln interessiert. Ich bin eher der der gischichte sucht und Fotografiert bevor dies für immer dem Erdboden gleich gemacht wird. Sprich windpark Harthäuserwald.und der Großteil der enz Stellung. Ich bin urbexing u. Lostplace begeistert und komme aus roigheim und habe das Glück gehabt die Gips Stollen zu sehen. Hab auch schon 40 Bunker der enz Stellung besucht aber die die offensichtlich sind wurden gesprengt aber es gibt noch weit mehr die so versteckt sind das sie keiner fand die aber eventuell in einer Alten Stellungskarte verzeichnet sind.

    Sorry noch mal.

    Mfg manu

  • Guten Morgen,

    ja, da ist was Wahres dran, was Hermann2591 schreibt.


    Im Bereich der " Trinkstube" früherer Gefechtsstand des III./37 war der Gefechtstand von Hstuf. Schwertfeger, bevor er schwer verwundet wurde. Dort steht nun einer dieser wahnsinnig hohen " Spargel".

    Glücklicherweise ist auch ein Stellungsplan der gesamten Bunkerlinie am östlichen Neckarufer gefunden worden, wo jeder der einzelnen Bunker nach Art eingezeichnet worden ist. Auch stimmt es, dass fast alle gesprengt wurden, doch kann man aufgrund der Eintragungen die Reste - Betonbrocken die nicht weggeräumt wurden, finden.Kann ich so also bestätigen.


    Grüße


    Dieter

    "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
    Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."

  • Hallo und Danke Dieter

    Ich war als kleiner Junge mal in einer Mg Stellung im harthäuser wald nähe widdern.

    Ich Konnte mich sehr gut daran erinnern.

    Wo mein Opa mir das 1998 noch zeigen konnte. Ich sah auch noch einen begehbaren Bunker.ich konnte mir dies eigentlich gut merken doch als ich vor einem Jahr dort war. War da Leider nichts mehr das alles was mein Opa mir erzählt hatte war nicht mehr nachvollziehbar.

    Er wahr damals einer der Lokführer die die jagsttal bahn fuhren. Er hatte damals die lok die 1898 gebaut wurde und spitze 45kmh fuhr. Er war auch für den Güter Transport der Wehrmacht zugeteilt.

    Er erzählte mir sehr viel über den Krieg.

    Mfg manu

    PS Leider ist er 99 von uns gegangen.