Kriegstagebuch der 17. SS-Panzergrenadier-Division "Götz von Berlichingen"(GvB)

  • Hallo Thomas,


    tatsächlich waren auch im Dorf Schwarzenbach bei Pressath ( paar Kilometer von Grafenwöhr ) bis zum Schluss Einheiten der Waffen-SS
    und wenn ich recht erinnere, Vlassowsoldaten. Ich hatte darüber schonmal ein kleines wenig geschrieben und auch interessante Antworten bekommen.


    Stoffel

    Hallo Stoffel,


    das würde mich sehr interessieren. Wo hast du hierzu näheres geschrieben?


    Gruß

    Uli

  • Hallo,


    da scheint Stoffel den falschen Thread erwischt zu haben.


    Die " GvB" hat sich niemals im Großraum Grafenwöhr befunden - noch hatte sie Wlassow Angehörige unterstellt oder als Nachbarn. Auch das Kriegstagebuch gibt davon absolut nichts her.


    Nur als kleine Richtigstellung über die falsche Spur - auch für Uli.


    Gruß Dieter

    "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
    Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."

  • Hallo zusammen,


    weiß wer, ob das Kriegstagebuch neu aufgelegt wird?


    Beste GRüße


    Uli

  • Hallo Silberfuchs und Uli,


    mein Vater stammt aus diesem Dorf Schwarzenbach bei Pressath ( Raum Grafenwöhr ). Ich habe seine ganze Familie seinerzeit interviewt. Ich hatte nie gesagt, dass die Division Götz von Berlichingen dort war, ich sagte nur, ich wäre interessiert, wer da war, aber es ist absolut klar, dass Waffen SS-Soldaten im Dorf waren und zwar bis zum Schluss. Soweit ich weiss, war zum Beispiel der damalige Freund meiner Tante bei denen im Bauernhof einquartiert. Wenn ich recht erinnere ist er in Creußen gefallen ( ohne Gewähr ).

    Und das Wlassowsoldaten im Dorf waren ist auch ohne Zweifel. Selbst der Bürgermeister ( 70er/80er Jahre ) des Dorfes war ein ehemaliger desertierter Wlassowsoldat. Generell hätte mich einfach nur jede Info interessiert.

    Als die Amerikaner kamen, sind jedenfalls ein paar SSler hinterm Dorf in den Wald und sind dort später gefangengenommen worden.


    LG


    Stoffel

  • Hallo Uli


    ich muss mal die Tage schauen, ob ich die Interviews noch finde. Ich hatte zwei Tanten dazu gefragt: Der Tag als die Amerikaner kamen.

    Hinter Schwarzenbach (bei Pressath) liegt im Süden der "Strauß´weiher" (Strassenweiher) und ich meine die sagten, da war auch etwas Wald drum und ein Wagen mit n paar SS-Soldaten ist durchs Dorf da in den Wald und die sind dann rausgekommen und haben sich ergeben. Muss ich schauen. Ich weiss aber noch, dass eine meiner Tanten, die damals vielleicht 10 Jahre alt war und die mit ihrer Familie auf der "Höich", auf der "Höhe" gewohnt hatte, ein kleiner hügel im Süden des Dorfes, dass ein Ami Panzer da oben vor ihrem Haus aufm Feld stand und plötzlich ein Beschuss mit Granaten oder schwerer MG vom Eichelberg runterkam, ein Berg im Norden vom Dorf und dass da die Amis ruckzuck auf dem Panzer waren und hoch auf den Berg geschossen haben und dann brandte da was und dann war Ruhe.

    Ich versuch das mal zu finden. Die SS-Soldaten waren übrigens in der Schule einquartiert zu der Zeit. Einige Soldaten, auf Bauenhöfen verteilt. Bei meinem Vater (Jahrgang 29) auf dem Hof war wohl der Kompaniechef oder was auch immer da für eine Einheit war.

    Ich hab in irgendeinem Beitrag darüber schon mal was geschrieben. Ich schaue.


    LG, Stoffel

  • Hallo zusammen,


    was ich bislang noch rausfinden konnte ist, dass wohl in dem Waldstück südlich von Schwarzenbach „Russen“ begraben sein sollen. Die etwaige Lage der Stelle wurde mir gezeigt. Ich versuche noch näheres darüber herauszufinden. Vielleicht weiß auch von euch wer was darüber?


    Gruß

    Uli

  • Guten Morgen,


    das würde mich interessieren, oder wenn es gibt ein komplettes KTB einer anderen Einheit, denn ich hätte Interesse ein KTB einmal komplett zu lesen, auch wenn ich keinen persönlichen Bezug zu der Einheit aufgrund meiner Vorfahren habe.

  • Hallo Wauzzz,


    Suchfunktion hier im Forum nach:

    "Kriegstagebuch Erstes Bataillon Infanterieregiment 90" in dankenswerter Weise eingestellt von "Hamburger 41".


    Wauzzz,

    obwohl ich nicht zuständig: Kleiner Hinweis, Gruß am Ende des Beitrages, sonst gibts von den Mods. eine Mahnung.


    Gruß Karl

  • Hallo Karl,

    das hatte ich echt vergessen. Wie man nachlesen kann, halte ich mich an die Höflichkeit in meinen anderen Beiträgen.


    Gruß


    Florian

  • Guten Morgen,


    das würde mich interessieren, oder wenn es gibt ein komplettes KTB einer anderen Einheit, denn ich hätte Interesse ein KTB einmal komplett zu lesen, auch wenn ich keinen persönlichen Bezug zu der Einheit aufgrund meiner Vorfahren habe.

    Hallo Wauzz,


    Das KTB der 17. SS G. v. B. befindet sich zur Einsicht in der Staatsbibliothek in München. Man kann es dort im Lesesaal sichten und dort auch digitale Kopien anfertigen.


    Schöne Grüße


    Chris

  • Hallo Chris, danke f.d. Hinweis. Auch noch in meiner Geburtstadt.

    Was ist mit digitalen Kopien gemeint?

    Es vor Ort einscannen oder abfotografieren?


    Grüße


    Florian

  • Hallo Florian,


    einscannen. Solltest Du das vor mir machen, würde ich mich über eine Nachricht freuen, weil ich den Weg ins Staatsarchiv irgendwann dieses Jahr auch vorhatte. Vielleicht können wir uns ja austauschen.


    schöne Grüße


    Chris

  • Hallo Chris,


    wenn man denn dort einscannen darf, was ich fast nicht glaube, zumindest in Gänze.

    Bei mir wird es dieses Jahr sicher nichts.


    Beste Grüße


    Florian

  • Hallo zusammen,


    das wäre spannend, wenn jemand den Teil hat, der mit dem Kampf um Bad Tölz zu tun hat.


    Beste Grüße