Eisenbahn-Baukolonnen -- Eisenbahn-Baukompanien -- Eisenbahn-Bau-Kompanien

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 43


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe mobilgemacht am 09. Oktober 1939 im Wehrkreis III, am 01. April 1940 umbenannt in 6./Eisenbahn-Pionier-Regiment 4. [5]
    Hinweis zum 01. April: Mit Befehl: GenStdH/Org.Abt.(1.St.)(I)Nr.340/40 g.Kdos. vom 19.3.1940, treten die neuen Bezeichnungen ab 1.4.1940 in Kraft. [1]
    Mit der Geräteabgabe wurde am 15. Februar 1940 das Heereszeugamt Spandau beauftragt. [1]



    Unterstellung:




    Feldpostnummer:
    37827 Mobilmachung bis zur Kapitulation [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Eisenbahn-Pionier-Ersatz und Ausbildungs-Bataillon 4 im Wehrkreis III. [5]


    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78, T311, T312
    [2] FPÜ I, II und III
    [5] Stammtafel


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 44


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe mobilgemacht Anfang Oktober 1939, am 01. April 1940 umbenannt in 7./Eisenbahn-Pionier-Regiment 4. [1]
    Hinweis zum 01. April: Mit Befehl: GenStdH/Org.Abt.(1.St.)(I)Nr.340/40 g.Kdos. vom 19.3.1940, treten die neuen Bezeichnungen ab 1.4.1940 in Kraft. [1]
    Mit der Geräteabgabe wurde am 15. Februar 1940 das Heereszeugamt Spandau beauftragt. [1]



    Unterstellung:




    Feldpostnummer:

    38251 Mobilmachung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78, T311, T312
    [2] FPÜ I, II und III


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 45


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe mobilgemacht Anfang Oktober 1939, am 01. April 1940 umbenannt in 8./Eisenbahn-Pionier-Regiment 4. [1]
    Hinweis zum 01. April: Mit Befehl: GenStdH/Org.Abt.(1.St.)(I)Nr.340/40 g.Kdos. vom 19.3.1940, treten die neuen Bezeichnungen ab 1.4.1940 in Kraft. [1]
    Mit der Geräteabgabe wurde am 15. Februar 1940 das Heereszeugamt Spandau beauftragt. [1]



    Unterstellung:




    Feldpostnummer:
    39058 Mobilmachung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:


    Quellen:
    [1] Nara T 78, T311, T312
    [2] FPÜ I, II und III


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 46


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe am 09. November 1939 aufgestellt, mit Verwendungsbereitschaft zum 02. Dezember 1939, am 01. April 1940 umbenannt in 6./Eisenbahn-Pionier-Regiment 2. [1][5]
    Hinweis zum 01. April: Mit Befehl: GenStdH/Org.Abt.(1.St.)(I)Nr.340/40 g.Kdos. vom 19.3.1940, treten die neuen Bezeichnungen ab 1.4.1940 in Kraft. [1]
    Mit der Geräteabgabe wurde am 15. Februar 1940 das Heereszeugamt Spandau beauftragt. [1]



    Unterstellung:
    Erst am 02. Januar 1940 rückte die Kompanie ins Feld, wegen fehlenden Stammpersonal. [1]



    Feldpostnummer:

    36854 Mobilmachung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:
    Eisenbahn-Pionier-Ersatz-Bataillon 3 und ab 01. April 1940 Eisenbahn-Pionier-Ersatz-Bataillon 2, beide Korneuburg im Wehrkreis XVII. [5]


    Offiziere/Personale:
    Kompaniechef: Oberleutnant (a) Josef Sengstschmid ab 09. November 1939.[1]
    Hauptfeldwebel Schwandt ab 09. November 1939.[1]
    Oberfeldwebel: Rudolf Sengstschmid (bruder vom Josef) [1]



    Quellen:
    [1] Nara T 78, T311, T312
    [2] FPÜ I, II und III
    [5] Stammtafel


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.


    Stand:17.06.2015(MK)

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 47


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe am 12. Oktober 1939 aufgestellt, am 01. April 1940 umbenannt in 7./Eisenbahn-Pionier-Regiment 2. [1][5]
    Hinweis zum 01. April: Mit Befehl: GenStdH/Org.Abt.(1.St.)(I)Nr.340/40 g.Kdos. vom 19.3.1940, treten die neuen Bezeichnungen ab 1.4.1940 in Kraft. [1]
    Mit der Geräteabgabe wurde am 15. Februar 1940 das Heereszeugamt Spandau beauftragt. [1]



    Unterstellung:



    Feldpostnummer:

    37453 Mobilmachung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:
    Eisenbahn-Pionier-Ersatz-Bataillon 3 und ab 01. April 1940 Eisenbahn-Pionier-Ersatz-Bataillon 2, beide Korneuburg im Wehrkreis XVII. [5]



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78, T311, T312
    [2] FPÜ I, II und III


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.


    Stand:17.06.2015(MK)

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 48


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe mobilgemacht im Oktober 1939, am 01. April 1940 umbenannt in 8./Eisenbahn-Pionier-Regiment 2. [1]
    Hinweis zum 01. April: Mit Befehl: GenStdH/Org.Abt.(1.St.)(I)Nr.340/40 g.Kdos. vom 19.3.1940, treten die neuen Bezeichnungen ab 1.4.1940 in Kraft. [1]
    Mit der Geräteabgabe wurde am 15. Februar 1940 das Heereszeugamt Spandau beauftragt. [1]



    Unterstellung:




    Feldpostnummer:

    38401 Mobilmachung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78, T311, T312
    [2] FPÜ I, II und III


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 85


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe am 24. Juli 1940, wurde mit Befehl zum 04. September 1940 in 1. Kompanie Eisenbahn-Pionier-Regiment 6 umbenannt. [1]


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:
    23633 Aufstellung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78
    [2] FPÜ I, II und III



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 86


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe am 24. Juli 1940, wurde mit Befehl zum 04. September 1940 in 2. Kompanie Eisenbahn-Pionier-Regiment 6 umbenannt. [1]


    Unterstellung:



    Feldpostnummer:

    16033 Aufstellung bis zur Kapitulation. [2]

    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78
    [2] FPÜ I, II und III



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 87


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe am 24. Juli 1940, wurde mit Befehl zum 04. September 1940 in 3. Kompanie Eisenbahn-Pionier-Regiment 6 umbenannt. [1]


    Unterstellung:



    Feldpostnummer:

    06772 Aufstellung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78
    [2] FPÜ I, II und III



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 88


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe am 24. Juli 1940, wurde mit Befehl zum 04. September 1940 in 4. Kompanie Eisenbahn-Pionier-Regiment 6 umbenannt. [1]


    Unterstellung:



    Feldpostnummer:
    20938 Aufstellung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78
    [2] FPÜ I, II und III



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 89


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe am 24. Juli 1940, wurde mit Befehl zum 04. September 1940 in 5. Kompanie Eisenbahn-Pionier-Regiment 6 umbenannt. [1]


    Unterstellung:



    Feldpostnummer:
    21365 Aufstellung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78
    [2] FPÜ I, II und III



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 90


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe am 24. Juli 1940, wurde mit Befehl zum 04. September 1940 in 6. Kompanie Eisenbahn-Pionier-Regiment 6 umbenannt. [1]


    Unterstellung:



    Feldpostnummer:
    22618 Aufstellung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78
    [2] FPÜ I, II und III



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 91

    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe am 24. Juli 1940, wurde mit Befehl zum 04. September 1940 in 7. Kompanie Eisenbahn-Pionier-Regiment 6 umbenannt. [1]


    Unterstellung:



    Feldpostnummer:
    27286 Aufstellung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78
    [2] FPÜ I, II und III



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 92


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe am 24. Juli 1940, wurde mit Befehl zum 04. September 1940 in 8. Kompanie Eisenbahn-Pionier-Regiment 6 umbenannt. [1]


    Unterstellung:



    Feldpostnummer:
    16042 Aufstellung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78
    [2] FPÜ I, II und III



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 93


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe mit Verwendungsbereitschaft zum 09. Juni 1940 im Wehrkreis III aufgestellt, wurde mit Befehl vom 16. August 1940 in 1. Kompanie Eisenbahn-Pionier-Regiment 5 umbenannt. [1]


    Unterstellung:



    Feldpostnummer:
    09502 Aufstellung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78, T311, T312
    [2] FPÜ I, II und III



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 94


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe mit Verwendungsbereitschaft zum 15. Juni 1940 im Wehrkreis III aufgestellt, wurde mit Befehl vom 16. August 1940 in 2. Kompanie Eisenbahn-Pionier-Regiment 5 umbenannt. [1]


    Unterstellung:



    Feldpostnummer:
    09966 Aufstellung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78
    [2] FPÜ I, II und III



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 95


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe mit Verwendungsbereitschaft zum 29. Mai 1940 im Wehrkreis III aufgestellt, wurde mit Befehl vom 16. August 1940 in 3. Kompanie Eisenbahn-Pionier-Regiment 5 umbenannt. [1]


    Unterstellung:



    Feldpostnummer:
    10366 Aufstellung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:
    Stand 24.Juni 1940 Ortsunterkunft Pont St. Pierre. [1]



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78
    [2] FPÜ I, II und III



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 96


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe mit Verwendungsbereitschaft zum 15. Juni 1940 im Wehrkreis III aufgestellt, wurde mit Befehl vom 16. August 1940 in 4. Kompanie Eisenbahn-Pionier-Regiment 5 umbenannt. [1]


    Unterstellung:



    Feldpostnummer:
    10531 Aufstellung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78
    [2] FPÜ I, II und III


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 97


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe mit Verwendungsbereitschaft zum 21. Juni 1940 im Wehrkreis IX aufgestellt, wurde mit Befehl vom 16. August 1940 in 5. Kompanie Eisenbahn-Pionier-Regiment 5 umbenannt. [1]


    Unterstellung:



    Feldpostnummer:
    18411 Aufstellung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78
    [2] FPÜ I, II und III


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.

  • Eisenbahn-Bau-Kompanie 98


    Aufgestellt:
    Als Heerestruppe mit Verwendungsbereitschaft zum 21. Juni 1940 im Wehrkreis IX aufgestellt, wurde mit Befehl vom 16. August 1940 in 6. Kompanie Eisenbahn-Pionier-Regiment 5 umbenannt. [1]

    Unterstellung:



    Feldpostnummer:
    19222 Aufstellung bis zur Kapitulation. [2]


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:



    Offiziere/Personale:



    Quellen:
    [1] Nara T 78
    [2] FPÜ I, II und III



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen und können abweichen.