Abseits der Rollbahn

  • Hallo zusammen,


    Beispiele zur Namensgebung der Bevölkerung, eine unvollständige weibliche Liste:


    - Einheimische, Frau
    - Matka (Bild 1)
    - Eigenname (Tamara, Nadja, etc, Bild 3)
    - Schönheit
    - Dorfschöne (Bild 2)
    - "08/15 Kastenarsch"
    - Flintenweib, Weib
    - "Leibpartisanin" (Bild 4)
    - Bäuerin
    - Mutter
    - Ehefrau (nach Heirat eines deutschen Soldaten, siehe seltenes Foto 5 aus der Steppe)


    Gruß
    Udo


    Quellen: Privatbesitz, www Auktionshaus, Screenshot Ehefrau von photo.qip.ru

  • Hallo zusammen,


    weitere Bilder,


    Gruß Udo

  • Hallo,


    Begeben wir uns in das langweilige Storchendorf eines unbekannten Luftwaffen-Baubataillons im Mittelabschnitt
    der Ostfront, die sich hoffentlich nichts haben zu Schulden kommen lassen.


    Gruß
    Udo

  • Hallo,


    weiter geht es mit Langeweile. Zur Tiefenenstspannung laufen wir einmal durch das gesamte Dorf.
    Und das ist verdammt groß

  • Hallo,


    weiter mit der Langeweile, aber es passiert später auch noch etwas im Dorf,
    soviel sei verraten



    Gruß
    Udo

  • Hallo,


    Einheit L19239 ist der amtliche Name, entdecke ich gerade. Und gleich passiert das...

  • Guten Abend Udo,


    das Storchendorf hat kein unbekanntes Luftwaffen-Bau-Bataillon mehr,siehe Anhang !
    Luftwaffen-Bau-Bataillon 14/XI


    Servus Eumex
    Vivat Bavaria


    P.S. Eindrucksvolle Bilder.....

    Files

    • L 19239.PNG

      (12.18 kB, downloaded 76 times, last: )
    • 14 XI.PNG

      (4.1 kB, downloaded 97 times, last: )
  • Hallo,


    ...da ist das Unglück passiert, der Lkw liegt in der Böschung. Wer hat Schuld...



    Eumex. Vielen Dank für die Klärung


    Gruß
    Udo

  • So,
    Feierabend für heute mit einer kleinen Auswahl von am Ostfeldzug beteiligten Soldaten.


    1 - Professor Wimmer aus München (?), erschöpft bei einer Marschpause.
    2 - Unbekannter Soldat, 1943 am Bahnsteig im Osten
    3 - Unbekannter Akkordeonspieler, im Osten 1942

  • Hallo,


    weitere Bilder.
    Gruß
    Udo


    PS: Nachtrag zum Unglück. Da war tatsächlich noch eine versteckte Seite im Album. Man kann es auch übertreiben mit dem Photografieren.

  • Hallo!

    ...Nachtrag zum Unglück. Da war tatsächlich noch eine versteckte Seite im Album. Man kann es auch übertreiben mit dem Photografieren...


    Immer her mit den LKW-Unfallbildern!
    Beim Thema "Unfall mit /im Militärfahrzeug" besitze ich leider praktische Erfahrung...


    Diese alten LKW sind schwer zu fahren. Ich durfte mit einem ähnlichen Modell wie auf den Bildern mal ein paar Proberunden drehen. Der Begriff Kraftfahrer bekommt da eine ganz neue Bedeutung.
    Noch ein paar kurze Anmerkungen: Grundsätzlich ist ein LKW nicht nur ein "großes Auto", man unterschätzt dabei die Masse (und vieles anderes mehr). Bei dem Unfall könnte zB ganz einfach die Böschung weggebrochen sein, als man zu nahe am Rand war, ein gefährliches Phänomen mit dem LKW. Aber wahrscheinlich hing es am zu jungen und unaufmerksamen Fahrer - ein bekanntes Phänomen ;-)


    Mit freundlichen Grüßen

  • Hallo Cabron,


    komisches Album, war noch etwas versteckt, jetzt haben wir aber alle Aufnahmen.


    Bei dem Unfall könnte zB ganz einfach die Böschung weggebrochen sein, als man zu nahe am Rand war, ein gefährliches Phänomen mit dem LKW


    Gruß
    Udo

  • Moin Udo,


    wie in auch immer der LKW verunglückt sein mag - jedenfalls passen die Bilder sehr gut zum Threadtitel "Abseits der Rollbahn".


    Ich danke Dir sehr fürs Einstellen dieser beeindruckenden Fotos.


    lg Justus

  • Hallo Freunde,


    bei dem Unfallbild kommen Erinnerungen wieder......
    ich hatte die "Ehre" 1967 auf einem G 5 der NVA die Fahrschule machen zu dürfen. Lenkrad glaube ich war wohl aus Holz? Auf jeden Fall für mich kleinen Kerle RIESEN groß, konnte kaum rum langen. Von irgendwelchen Hilfseinrichtungen war nichts zu sehen. Wie cabron schrieb "Kraft"fahrer. Ich musste ziehen wie ein Ochse....bevor sich das Ding überhaupt bewegte. Bremskraftverstärker? Den kannte man wohl im Labor, aber nicht in der Kiste. Schalten ging nur mit Zwischengas........Und Gnade Gott, du warst nervös und hast nicht ordentlich mit kurzen Pausen geschalten..........Es gab gräßliche Geräusche. Dem Anlassen ging ein ordentliches "Vorglühern" voraus und folgte eine riesige grauweiße Wolke die bis zum Brechreiz führen konnte.
    1968 ist mein Vordermann mit einem Gas 63 - schon weeeeeeesentlich komfortabler und nicht so groß - beim Durchfahren einer Rechtskurve eines Waldweges in der Nähe von Jena bissl scharf gefahren, kam mit einem Hinterrad in den Waldweggraben, konnte die Mühle abfangen, um dann nach einem weiterem Schlenker sich langsam auf der Beifahrerfahrertür auf die Seite zu legen. Er stieg dann aus wie aus einem U-Boot. Bis auf die technischen Halte waren wir damals 14 Stunden am Stück unterwegs gewesen. Das Geschrei war riesengroß.......der Schaden eigentlich gering. Ich besaß damals eine Pouva Start und hatte auch Bilder gemacht. Die sind aber leider nach mehreren Umzügen nicht mehr auffindbar.


    Danke Udo für das zur Verfügung stellen.........


    fuchsi

    Suche zu Kriegslazarett 2/609 und 4/609 ab Juli 44 bis Januar 45.

  • Guten Tag zusammen,


    ich habe hier "etwas" durchgefegt, reichlich Posts komplett, allerhand Text aus manchen Posts gelöscht.


    So ein doller Thread, erstklassige Bilder,


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Moin,


    Thomas hat Recht - ein wirklich sehenswerter Thread. Ich hoffe, dass ich etwas beitragen kann, indem ich einige Bilder aus meiner "Sammlung", die zum Thema passen, einstelle.
    Vielleicht mag sich ja der ein oder andere mit ähnlichen Bildern anschließen...


    LG Justus

  • Ein hervorragendes Fotoalbum,....danke für das Einstellen der Bilder.


    Gruss Micha  8)

    Suche Informationen zum Ritterkreuzträger Oberst Helmut v. Lilienhoff - Zwowitzki Kdr. II./ IR 439 - Kdr. GR 439

  • Hallo,


    ein zum Thema gehöriger Zufallsfund in den Weiten des Netzes. Eine Schweizerin colorierte hunderte Bilder aus der Besatzungszeit in Russland,
    aus WH-Fotoalben stammend, die sie auf deutschen Flohmärkten erstanden hatte. Absolut sehenswert, wie ich finde.


    http://geschichte-wissen.de/foren/viewtopic.php?f=74&t=4213



    Gruß
    Udo