Technische Nothilfe

  • "Erinnerungsabzeichen der technischen Truppen / TN"


    Hallo,


    mit der Forumssuche war noch nichts zu diesem Abzeichen zu finden, daher anbei ein kleines Fundstück zu dessen Einführung.

    Quelle: Salzburger Volksblatt, Folge 73 vom 27.März 1942, Seite 3


    Gruß, J.H.


    https://www.huesken.com/shop/d…abzeichen-1942-79864.html

  • Hallo,


    im Anhang noch ein kurzer Bericht zur Einführung des neuen Hoheitsabzeichen der TeNo.

    Quelle: Jeversches Wochenblatt Nr.56 vom 7.März 1935, Seite 4


    Gruß, J.H.

  • Hallo Johann,


    danke für den Fund, ich habe dieses sogar an einer Mütze aus dieser Zeit.


    Interessant an dem Artikel, dass die falsche Abkürzung "Teno" benutzt wurde, die nur umfangssprachlich und vor allem in den 20er/30er Jahren von den Gewerkschaften, etc. gegen die TN als "Streikbrecher" genutzt wurden. Deswegen wehrte sich die Technische Nothilfe sehr dagegen, auch im "Uniform-Markt" wurde extra ein Artikel dazu veröffentlicht.


    Ich freue mich über jedes Puzzlestück in diesem riesigen Komplex meiner Vorgänger im Amte.


    VG
    THWler

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutz (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Hallo Interessierte,


    hier ein paar Fragmente zum Einsatz der TeNo im Distrikt Lublin.


    22.02.1943

    Technische Nothilfe:

    Keine vorhanden


    27.02.1944

    Technische Nothilfe:

    1 Zug, Stärke 1/28, Standort in Cholm.


    24.03.1944

    Technische Nothilfe:

    In der Stadt Cholm lag ein Zug technischer Nothilfe in der Stärke von 1/30. Wurde bisher nicht eingesetzt.


    26.03.1944

    Technische Nothilfe:

    1 Zug, Stärke 1/30, Standort: Cholm


    24.04.1944

    Technische Nothilfe:

    Nur in Cholm vorhanden in Stärke von einer Gruppe. Gelangte bisher nicht zum Einsatz.


    17.05.1944

    Technische Nothilfe:

    Ausbildung erfolgte im Rahmen der Alarmeinheit. Durch Abgang einiger Firmen stark geschwächt. Bei der Bombardierung der Stadt Cholm in der Nacht zum 17.05,1944 war die technische Nothilfe, jetzt technische Alarmeinheit, in Stärke 1/10, eingesetzt. Infolge ihrer zahlenmäßigen Schwäche vermochte sie nicht viel auszurichten.


    26.05.1944

    Technische Nothilfe

    1 Zug, Stärke 1/30, Standort: Cholm


    (Quellen: diverse Lageberichte d. Gend.-Hauptm. im Distrikt Lublin)


    Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo Daniel,


    interessierte Grüße und Danke!


    Hast du mehr Infos zur Alarmeinheit? Gehörte diese zum SS-Polizei-Regiment 25 und wurde von dieser gestellt.


    VG und gerne immer mehr

    THWler

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutz (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Hallo THWler,


    keine Ursache, gern geschehen.

    Alles was ich demnächst zur TeNO finde, stelle ich hier in den Thread.

    Aktuell habe ich zur besagten Alarmeinheit leider keine weiteren Infos vorliegen.


    Beste Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo THWler,

    ...

    Hast du mehr Infos zur Alarmeinheit? Gehörte diese zum SS-Polizei-Regiment 25 und wurde von dieser gestellt.

    ....

    Nach der Durchsicht weiterer Dokumente bin ich der Meinung, dass die Alarmeinheiten aus Reichsdeutschen gebildet wurden, welche im Distrikt Lublin wohnten oder beruflich tätig waren. Dazu passt dann auch die obige Angabe, dass die Alarmeinheit der TeNo in Cholm "durch Abgang einiger Firmen stark geschwächt" war. Der Luftschutz im Distrikt Lublin gehörte übrigens generell zum Aufgabengebiet der Gendarmerie.


    Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

    Edited 2 times, last by Policeman ().

  • Moin Daniel,


    danke für deinen Input, ein paar Einschätzungen und Fragen dazu:

    • die Technische Nothilfe wird nur TN oder offiziell TN. abgekürzt. TeNo nannten sie nur die "Feinde" (Gewerkschaften, Kommunisten) in den 1920er Jahren.
    • Die langfristig Notdienstverpflichteten (bzw. vorher Ehrenamtlichen) gingen entweder weiter Ihrer Arbeit nach oder waren in der Industrie zum Arbeitsdienst eingesetzt, sofern sie dienstlich nicht für die TN gebraucht wurden.
    • War der TN-Zug der Gendarmerie unterstellt? (Normalerweise war für den zivilen Luftschutz ja immer das Luftgaukommando und der HSSPF mit BdO zuständig und diesen die TN, bzw. SHD./LSPol., unterstellt.
    • Wird der Zug nur als "TN-Zug" mit Standort Cholm oder als "TN-Zug Cholm" benannt?
    • Im Generalgouvernement wurden jedem der vier Distrikte ein Polizei-Regiment zugewiesen. Der Regimentskommandeur war gleichzeitig der Kommandeur der Ordnungspolizei des Distriktes. Aus Warschau, Radom, Krakau und Lublin wurden die SS-Pol-Rgt. 22-25. Diese verfügten über eigene TN-Kommandos (bzw. später Trupps) bzw. Pionierzüge, die aus der TN aufgestellt wurden. Für das SS-Pol-Rgt 25 (Ex-Lublin) habe ich einen Vermissten in der DRK VBL PA 532 im Januar 1945 in Warschau gefunden. Deswegen hatte ich vermutet, dass dieser TN-Zug in Cholm auch zu diesem Bereich gehören könnte.

    VG und danke für deine Aufarbeitung

    THWler

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutz (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Hallo THWler und weitere Interessierte,


    Im Generalgouvernement wurden jedem der vier Distrikte ein Polizei-Regiment zugewiesen. Der Regimentskommandeur war gleichzeitig der Kommandeur der Ordnungspolizei des Distriktes. Aus Warschau, Radom, Krakau und Lublin wurden die SS-Pol-Rgt. 22-25. Diese verfügten über eigene TN-Kommandos (bzw. später Trupps) bzw. Pionierzüge, die aus der TN aufgestellt wurden. Für das SS-Pol-Rgt 25 (Ex-Lublin) habe ich einen Vermissten in der DRK VBL PA 532 im Januar 1945 in Warschau gefunden. Deswegen hatte ich vermutet, dass dieser TN-Zug in Cholm auch zu diesem Bereich gehören könnte.

    Hast Du für die "Umwandlung" von TN-Kommandos in Pionierzüge der Polizeiregimenter belastbare Dokumente? Die Aufgaben eines "Truppenpioniers" unterscheiden sich ja in vielen Teilen erheblich von denen eines TN-Mannes, da muss ja noch einiges an Ausbildung passiert sein.


    Ich habe mal meine spärlichen Polizei-Unterlagen zum Gen.Gouv. durchgesehen.

    In einem Schreiben des HSSPF beim Generalgouverneur in Polen vom 5. Januar 1940 finde ich im Verteiler beim Befehlshaber der Ordnungspolizei neben anderen Stabsstellen (Ia, Ib, ....) auch eine

    für TN. Leider ohne weitere Angaben.

    Dann finde ich in weiteren Papieren, z.b. auch Aufstellungen eingesetzter Kräfte der Polizei im Gen.Gouv., nichts zur TN.

    Erst in einer "Belegungsstärke der Polizeieinheiten in Krakau mit Stand 11. Januar 1945 finden sich:

    - TN-Befehlsstelle mit 5 Offz. und 41 Unterführern und Mannschaften

    - TN-Eins.Abt.Lw/Ost mit 2 Offizieren und 9 Unterführern und Mannschaften

    - TN-Abt. V/Stab mit 1 Offz., 3 Beamten und 12 Unterführern und Mannschaften


    In der Übersicht der Kräfte der Ordnungspolizei und ihren Einsatz, Stand 15. Juli 1944:

    TN-Abt. I in ?? (BdO Bereich Ostland, Riga),

    TN-Abt. II in ?? (Bereich des HSSPF Rußland-Mitte),

    TN-Abt. III in Ölmütz (Bereich BdO Prag), in Ölmütz auch die TN-Ers.Abt.,

    TN-Abt. IV in ?? (BdO Bereich Ostland, Riga),

    TN-Abt. V in Przemysel, TN-Befehlsstelle in Krakau (Bereich des BdO Krakau),

    TN-Abt. VI in Berlin (Bereich des BdO Brandenburg),

    eine TN-Kp. der TN-Abt. Südwest (Bereich BdO Stuttgart) in Straßburg/Els.,

    TN-Kp. "Süd" in München (Bereich des BdO München),

    ein Sonderkommando der TN bei der Feldkommando-Stelle RFSS,

    TN-Befehlsstelle Oslo (Bereich BdO Oslo),

    TN-EinsatzAbt. Niederlande in Austerlitz (Bdo Nimwegen),

    TN-Befehlsstelle Nimwegen (BdO Nimwegen),

    TN-Befehlsstelle Paris (BdO Paris).


    In der Übersicht der Kräfte der Ordnungspolizei und ihren Einsatz, Stand 20. Okt. 1944:

    TN-Abt. I in Dondangen/Lettland (BdO Bereich Ostland, z.Zt. Liebau),

    TN-Abt. A II, aufgelöst,

    TN-Abt. A III aufgelöst,

    TN-Abt. IV in Dondangen/Lettland (BdO Bereich Ostland, z.Zt. Liebau),

    TN-Abt. V mit 3 Kpn. und TN.-Bohr-Kp. in Krakau (Bereich des BdO Krakau),

    TN-Abt. VI (ohne 3.Kp.) in Lager Paula (Bereich des BdO Brandenburg), 3./TN.-Abt. VI in Warschau (BdO Warschau),

    2. ständige TN-Kp. "Spree" in Frankfurt/Oder (BdO Brandenburg),

    TN-Sdr.-Kdo.(Zug) in Landsberg/W. (BdO Brandenburg),

    ständige TN-Kp. "Ostsee" in Demmin (BdO Stettin),

    1. ständige TN-Kp. "Spree" in Berlin (PP Berlin),

    ständ. TN-Kp. "Elbe" in Dresden (BdO Dresden),

    TN-Sdr.Kdo (Zug) in Halle (BdO Dresden)

    1. ständ. TN-Kp. "Südwest" in Stuttgart (BdO Stuttgart),

    ständ. TN-Kp. "Süd" in München (BdO München),

    ständ. TN-Kp. "Südost" in Breslau (BdO Breslau),

    ständ.- TN-Abt. "Nordsee" in Hamburg, 3 Kpn. in Bremen (BdO Hamburg),

    1. mot.Kp. RA-TN Wolfenbüttel (BdO Hannover),

    5. mot.Kp. RA-TN Misburg (BdO Hannover),

    ständ. TN-Kp. "Mitte" in Hannover (BdO Hannover),

    ständ. TN-Abt. "Rhein-Westmark" in Idstein mit 3 Kpn. in Ludwigshafen (BdO Wiesbaden),

    6. mot. RA-TN in Bersbruck (BdO Nürnberg),

    ständ. TN-Kp. "Main" in Reichelsdorf (BdO Nürnberg),

    4. mot.Kp. RA-TN in Zistersdorf/Haus Kirchen (BdO Wien),

    TN-Sdr.Kdos. "Sandstein", "Bergkristall", "Quarz IV" und "Zement" (BdO Wien),

    1. ständ. TN-Kp. in Posen (BdO Posen),

    2. ständ. TN-Kp. in Posen (Warschau) (BdO Posen),

    TN-Ers.Abt. in Ölmütz (BdO Prag),

    ein Sonderkommando der TN bei der Feldkommando-Stelle RFSS,

    ein Sonderkommando der TN "Steiermark" bei der Feldkommandostelle RFSS (Chef Bandenkampfverbände)

    Rest Kdo.TN-Abt. II (Zug) beim Chef Bandenkampfverbände,

    TN-Befehlsstelle "Norwegen" in Oslo (Bereich BdO Oslo),

    TN-Befehlsstelle in Meppel (BdO Niederlande),

    7. mot.Kp. RA-TN in Budapest (BdO Budapest),

    TN-Bau-Kp. "GG" in Krakau (BdO Krakau),

    TN-Befehlsstelle in Krakau (BdO Krakau),

    2. mot.Kp. RA-TN in Warschau (BdO Krakau),

    8. mot.Kp. RA-TN in Krakau (BdO Krakau),

    1. und 2. niederl. TN-Kp. in Paplaken/Lettland (BdO Ostland, z.Zt. Liebau).


    Mit besten Grüßen


    Werner

  • Hallo Werner,


    ersteinmal herzlichen Dank für die neuen Infos und übersichtlichen Daten. Das Schneechaos blieb aus - ich bin Zuhaus :thumbsup:


    Ich muss die ganze Sache etwas differenzieren. Die TN stellte eine Vielzahl an Einheiten und hatte diverse Aufgaben und Unterstellungen:

    • Heimatgebiet:
      • Ortsgruppen mit Fachdiensten, motorisierte Bereitschaftszüge (übergeordnet Landesgrupen (später Bereiche) mit Unterbezirken (Untergruppen))
      • Instandsetzungsdienst des SHD (aus TN-Luftschutzdienst), ab 1942 LSPol., in LS-Orten II.-III. Ordnung (bzw. später ohne LSPol.) stellte die TN. ihren Bereitschaftsdienst für diese Aufgabe
      • Instandsetzungsdienst der SHD-Abt. (mot.), ab 1942 Luftschutzabteilungen der Luftwaffe im Heimat- und Feldeinsatz
      • TN-Abteilungen (arabische Nummerierung aus Ortsgruppen)
      • TN-Bereichskompanien (pro BdO min. eine), dann ständige TN-Kp.
      • Ersatzabteilungen, Schulen
      • Chef der Ordnungspolizei mit Amt Technische Nothilfe, Reichsamt Technische Nothilfe, Org./Ia (TN); jeder HSSPF - BdO hat intern eine Abteilung TN
    • Feldeinsatz:
      • Technische Kommandos als technische Wehrwirtschaftseinheiten für den Polen- und Westfeldzug, 1941 als Technische Bataillone als Truppengattung Technische Truppen in die Wehrmacht übernommen
      • TN-Einsatzgruppen im Wehrmachtsgefolge für den Westfeldzug 1940 mit TN-Abteilungen I-XI, 1941 als Technische Abteilungen (ab 1944 auch Bataillone) als Truppengattung Technische Truppen in die Wehrmacht übernommen
      • TN-Einsatzgruppe Luftwaffe (später West und Ost) für Feldfluhafenbau
      • kleine Einheiten für die Marine
      • TN-Einsatzgruppe Lothringen mit TN-Abt. XII zur Wiederbesiedelung
      • Die TN-Kompanien, später ganze TN-Abteilungen (z.b.V. bis VI), der Polizeiregimenter z.b.V., Nord, Süd, Mitte (bzw. 11, 15, 10, 13) wurden 1942 verselbstständigt und von einem TN-Feldeinsatzführer (Kiew) im Osten geführt
      • Stabskompanien für OKH, Gen.Qu., FHQ, RFSS,etc.
      • Diverse (technische) Sonderkommandos
      • Die TN-Kommandos in den Pol.-Rgt. im Generalgouvernements (oben beschrieben) wurden eher als Sprengkommandos (1939) und Sprengtrupps (1944) eingesetzt und zerstörten z.B. Warschau (hier wurden keine Pol. Pi. Zg. aufgestellt
      • Die 1944 für Pol-Rgt. aufgestellten TN-Pionierzüge und Pol. Pi. Zg. mit TN-Personal (bis auf Führer) wurden an den Polizei-Waffen-Schulen ausgebildet und nach KStN ausgerüstet. Diese kamen vor allem im Bandenkampf zum Einsatz (z.B. SS-Pol Rgt. 21 (TN-Pionierzug Mähren), SS-Pol Rgt. 23 (Pio. Zg., PWS II Laon, TN-Männer)
        Die 1944 für den Bandenkampf aufgestellten Pol. Pi. Kp. bestanden aus je 2 Pol. Pi. Zg. und TN-Zg. und kamen beim BdO Alpenöand zum Einsatz Die Bandenkampfschulen I und II bekamen 1944 je einen TN-Zg.
    • besetzte Gebiete:
      • Aufbau der TN in allen besetzten Gebieten mit deutschen Führern, starke Auslandsorganisationen in den Niederlanden (Technische Noodhulp) und Norwegen (Teknisk Njödhelp), TN-Befehlsstellen
      • Einsatz von "Notdienstverpflichteten" im Reich in den TN-Einheiten (Wehrunwürdige, Protektoratsangehörige, Kriegsgefangene) als Zwangsarbeit leistende


    Resümee:

    Hunderttausende Männer waren für die TN ehrenamtlich, hauptamtlich, nebenberuflich oder dienstverpflichtet im Einsatz. Sie standen an allen Fronten, vom Betrieb eines Kraftwerks bis zum Bandenkampf, von Norwegen bis Afrika. Dabei trugen diese drillich (TN-Arbeitsanzug), dunkelblau (TN), blaugrau (SHD, TN-EG Lw., LSPol., LS-Abt (mot)), khaki (TN-EG Lw.), polizeigrün (TN, LSPol.), feldgrau (Technische Kommandos und TN-EG im Westen, Technische Abteilungen und Bataillone, Technische Wehrmachtshilfe); und dies alles durchaus parallel zueinander! Fest steht, dass aus dem ursprünglichen Gedanken der Freiwilligkeit, Unparteilichkeit und Technischen Hilfe sowie Kameradschaft untereinander im gesamten Kriegsverlauf die Unabhängigkeit der Organisation und Traditionspflege erhalten geblieben ist (wenn auch die TN sich mit dem System zu arrangieren wusste und das Fortbestehen unterstützt hat). Fest steht, dass es die gleichen führenden TN-Männer aus der Zeit 1919-1945 waren (die damals für die Reichswehr und das Reichsministerium des Inneren unter SPD-Obhut die TN gegen die Wirkung der Generalstreiks und Naturkatastrophen gegründet wurde) auch wieder 1950 von der Politik beauftragt wurden das gleiche aufzubauen (dieses mal unter dem Namen THW und LSHD), bei dem sowohl ehrenamtlich, wie auch hauptamtlich, an die Traditionen und den ursprünglichen Geist der TN angeknöpft wurde. Diesen Weg differenziert und kritisch aufzuarbeiten und zu analysieren, habe ich mir auf die Agenda geschrieben.


    Über das genaue wie, wann, wo, der Entwicklung der TN-Einheiten und Dienststellen, der Veränderungen, Einsätze und Strukturen forsche ich seit über 10 Jahren und habe einen groben Durchblick und fütter meine Datenbanken mit allen Informationen aus Archiven, dem FdW, internen Unterlagen, Fotos, etc.. Bis ich das große Gesamtbild aber beschreiben und manifestieren kann, ist noch sehr viel Forschungsarbeit nötig. Bisher hat sich mit der TN 1919-1933 mein Bekannter Dr. Linhardt auseinandergesetzt, der Zeitraum des "3. Reiches" ist aber noch ein fast unbespielter Platz in den bisherigen Geschichtswissenschaften. Aufgrund der Komplexität des Themas ist das auch wirklich ein dickes Brett, ich bin und bleibe aber penetrant und zielorientiert.


    VG
    THWler

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutz (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

    Edited once, last by THWler ().

  • Hallo THWler,


    gern geschehen!

    Wofür steht denn "RA-TN" wovon ja mindestens acht motorisierte Kompanien bei der Ordnungspolizei aufgeführt werden

    Ist das eine Kombination aus Reichsarbeitsdienst "RA" und Technischer Nothilfe "TN"?


    Beste Grüße


    Werner

  • Hallo THWler,


    ich bin ganz neu in der Materie und bin eigentlich durch die Ahnensuche auf euch gestoßen. Bei der Suche zu Unterlagen von meinem Opa hat das Standesamt 1 und auch das Kirchenarchiv nichts ergeben. Ich habe jetzt aber vor kurzem, ein Foto von meinen Opa bekommen, darauf trug er eine Uniform. Hab unseren Heimatforscher gefragt und der hat einen Kumpel in Hamburg der sich mit Uniformen beschäftigt. Dieser hat dann herausgefunden das die Uniform zum Technischen Notdienst gehört. Dienstgrad Unterwachtmeister. Nun bin ich auf der Suche nach einem Archiv, in dem die Mitglieder eingetragen wurden und erhoffe mir daraus weiter Daten für meine Suche zu bekommen. Es geht um das Gebiet Ostpreußen, Preußisch Eylau, was wohl zu Samland-Oberland als größeres Gebiet gehörte. Vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen? Lieben Dank im voraus.


    Gruß Erwin

  • Hallo Erwin,


    Ein Archiv mit einer Mitgliederliste gibt es leider (noch) nicht. Die Ortsgruppen waren in der Verwaltung weitestgehend selbstständig und Unterlagen sind teilweise noch in lokalen Archiven (auch in Tschechien und Polen) erhalten geblieben.

    Wenn du hier Foto, bisherigen Kenntnisstand, auch über die Zeiten, Einheiten, etc. Einstellst, kann ich sicherlich noch einiges dazu beitragen.

    Auch würde helfen, was genau du suchst, wo du schon geforscht hast, um dir mehr Ansätze oder Auskünfte zu geben. Da es direkt um deinen Opa geht, könntest du auch lieber ein eigenes Thema dazu aufmachen, mit Lebensdaten und allen Infos sowie deinen Fragen.


    VG

    THWler

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutz (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Hallo Werner,


    Bin irgendwie voll über deine Frage hinweggekommen, entschuldige.

    RA-TN bedeutet Reichsamt Technische Nothilfe (im Hauptamt Ordnungspolizei). Diese Kompanien waren dem Chef der TN direkt zur Verfügung unterstellt, anders als die ständigen TN-/Bereichskompanien, die dem regionalen Befehlshaber der Ordnungspolizei unterstanden.

    Mit dem RAD hatte das alles nichts zutun, die TN hatte in den frühen 30ern nur maßgeblichen Anteil am Aufbau des FAD (Freiwilliger Arbeitsdienst, Vorgänger des RAD).


    Vg

    THWler

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutz (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

    Edited once, last by THWler ().