Festung Schneidemühl vermißter Kan. Jupp Hasslinger 1.Bttr.Pz.Haub.Ers.u.Ausb.Abt.201 Gross Born-Lager Westfalenhof – 12.01.1945- 18.00Uhr

  • Hallo Forumsmitglieder und noch lebende Veteranen,
    Ich suche Hilfe u. Hinweise zur Festung Schneidemühl 1945: hier vom vermißter Kanonier Jupp Hasslinger-Wehrmacht 1.Ausb.Battr.Pz.Haub.Ers.u.Ausb.Abt.201 Gross Born-Lager Westfalenhof.Anliegend ein Foto des Vermissten Josef Hasslinger-Staatsangehöriger=Deutscher -letzter Wohnsitz 1942 Stadt Warschau. Er war auch als Sanitäter bei der Wehrmacht eingesetzt. Seine Tochter in W. hat mich mit der ehrenamtlichen Recherche beauftragt. Für alle möglichen Hinweise vielen Dank!
    Peter



    Wohnort der Suchenden anonymisiert AD

  • Hallo Peter,


    vermutlich handelt es sich um diese Person (Eintrag bei Gräbersuche-online):

    "Nach den uns vorliegenden Informationen gilt Joseph Hasslinger als vermisst.
    Nachname:Hasslinger
    Vorname: Joseph
    Geburtsdatum: 15.06.1910
    Todes-/Vermisstendatum: 02.1945"


    Damit läge zumindest das Geburtsdatum vor !?!


    Gruß
    Rudolf (KINZINGER)

  • Hallo!


    Anbei ein Ausschnitt der Lagekarte vom 25.1.1945 um die Ortschaft Schneidemühl (Piła) herum ... hier sind ein verstärkte Regiment Gneisenau sowie 2 Volkssturmbataillone zu erkennen. Gemäß der genaueren Gliederung der Festung Schneidemühl (Stand 26.1.1945) standen folgende Einheiten zur Verteidigung bereit:

    • 5 Fest.Stamm.Bttr.
    • 4 Gneisenau-Btl.
    • 2 Alarm-Btl.
    • 2. V.-St.Btl.

    Ich vermute daher, dass der o.g. in einer der genannten Fest.Stamm.Bttr. war, falls er noch nicht infanteristisch eingesetzt wurde aufgrund von Material- und Munitionsmangel. Woher stammt das o.g. Vermisstendatum? Von der WASt?


    Grüße
    Sven

  • Guten Abend Peter,


    schon den Suchdienst des DRK's kontaktiert,
    www.drk-suchdienst.de
    Frag dort gezielt am Schluß im Textfeld des Online-Formulars nach dem,
    DRK-Gutachten
    Auszug aus der Vermisstenblidliste/Foto
    Heimkehreraussagen
    etwaige Gefangenschaft,
    sowie alle zur Verfügung stehenden Informationen zu Joseph Hasslinger
    Kleiner Tipp,
    wenn Du im Auftrag der Tochter ,den Antrag stellst,bitte eine Bestätigung der Tochter beilegen,spart Zeit !


    Servus Eumex
    Vivat Bavaria

  • Hallo,
    Betr.: mein Hilfsaufruf inm Forum der W. in Sachen: Joseph Eugen Hasslinger Vermisst 02.1945 im Kriegseinsatz

    hier ergänzend zu meinem Aufruf weitere Fakten für die Suche und Aufklärung des Schicksals
    :
    Name des Gesuchten : Joseph Eugen Hasslinger Vermisst 02.1945 im Kriegseinsatz
    Letzte Wohnung: Warschau, Fabrikstr. 26 , W. 17
    Nach Schulentlassung 1928 : Kunstakademie Krakau von 1928 – 1938
    Nach Kunststudium: Angestellter Postverwaltung Warschau Dez. 1939 – Ende 1944
    Fronteinsatz ab 1944: Kanonier beim I. Batt. Panz.Haub. Nr.201im Jahre 1950 für tot erklärt : beim Amtsgericht Winsen Luhe- Az.: II 19 / 50 (Wi.)
    Feldpostadresse 1944-1945: Zuletzt: Festung Schneidemühl


    vielen Dank für die bisherigen Hilfen!
    Peter aus WL

  • Guten Abend Peter,


    woher stammt Die Angabe I.Batt.Panz.Haub. Nr.201 ??
    Die einzige Artillerie-Einheit mit 201,war die Sturmgeschütz-Abteilung 201,bzw.Sturmgeschütz-Brigade 201 .


    Servus Eumex
    Vivat Bavaria

  • Hallo Eumex, vielen Dank für Deine Mitteilungen...
    Zu Deiner Frage: ...I.Batt.Panz.Haub. Nr.201 ( diese Angabe ist gesstempelt auf den letzten originalen Frontbriefen...also keine irrtümliche Angabe des Absenders Joseph Eugen Hasslinger, der vermißte wurde für tot erklärt, weil die Aufklärung dieses Schicksals durch das DRK München u.a. Institutionen nicht möglich war. Ich bin ja immer sehr hartnäckig bei anderen Recherchen gewesen und hoffe immer noch, dass ich hier im Forum neue Hoffnung habe.
    Im Fall meines Vaters (Bäckerkompanie 667) habe ich hier im Forum durch sehr nette Leute viele Wissenslücken schließen können-Dafür allen Helfern vielen Dank!!!!
    Die Tochter des Vermissten( 3 Jahre auf der Flucht vor den Russen) sah ihren Vater zuletzt in Labes/Pommern-Weihnachten 1944. Besonders tragisch, deshalb suche ich weiter und hoffe, den Fall klären zu können....
    Gruß Peter aus WL

  • Guten Abend Peter,


    was schreibt das DRK genau,hast du das DRK-Gutachten zu Joseph Hasslinger ?


    Servus Eumex
    Vivat Bavaria

  • guten Abend Eumex,
    das Gutachten liegt mir vor in PdF- 2,6 MB wie kann ich Dir das schicken???
    Gruß Peter


    N´Abend!


    Ein paar Gedanken über die o.g. Ersatzabteilung hatte ich mir auch schon gemacht, konnte aber ebenfalls nichts dazu finden.In deinem ersten Beitrag schreibst du "1.Ausb.Battr.Pz.Haub.Ers.u.Ausb.Abt.201" und in deinem vorletzten Beitrag "I.Batt.Panz.Haub. Nr.201 " ... ist es nun eine Ersatz- und Ausbildungseinheit oder ein Feldtruppenteil?


    Am Besten du wandelst die o.g. pdf-Datei in eine jpg-Datei um, notfalls auch mittels Screenshot und dann in das Programm Paint einfügen.


    Grüße
    Sven

  • Grüß Gott Peter,


    das ganze Gutachten brauchst Du eigentlich nicht einstellen,nur der Truppenteil,die letzte Einheit,oder die Feldpostnummer,bzw. DRK-Vermißtenbildbandnummer wären von Interesse !


    Servus Eumex
    Vivat Bavaria

  • Hallo Peter,


    Quote

    Zu Deiner Frage: ...I.Batt.Panz.Haub. Nr.201 ( diese Angabe ist gestempelt auf den letzten originalen Frontbriefen...


    kannst du einen Scan (möglichst groß) von dem Stempel machen um die Einheit eindeutig zu identifizieren.

    Gruss Dieter

  • Hallo,


    nicht zur Person aber zum Ort und Zeitraum passend,
    in einer Mischakte gefunden;
    1 Blatt


    Als Flugblatt an alle Soldaten der Festung !
    Der Kommandant der Festung Schneidemühl
    Schneidemühl, 2.2.45
    Festungs - Frontbericht Nr. 3


    Quelle: germandocsinrussia.org (FB 12480, Akte 297)



    Gruß
    Roy

    Files

    Suche alles zur 129.ID, insb. GrenReg.427 ab 1944 an der Ostfront, sowie zur 199.ID, insb. zum Fest.Btl. 650 1943-44 in Norwegen, sowie zur 353.ID, insb. GrenRgt. 943 Juli-Aug. 1944 in Frankreich.


  • das ganze Gutachten brauchst Du eigentlich nicht einstellen,nur der Truppenteil,die letzte Einheit,oder die Feldpostnummer,bzw. DRK-Vermißtenbildbandnummer wären von Interesse!


    Hallo Peter,


    es wäre sehr nett, wenn Du eine Abschrift des Gutachtens hier im Forum einstellen könntest, es gibt dazu im Bereich "Vermisst und Gefallen" bereits einen Thread, in dem schon einige Gutachten gesammelt wurden: http://www.forum-der-wehrmacht…n-zur-Einheitsgeschichte/
    Mit dem Sammeln und Einstellen der Gutachten haben andere Forumsmitglieder und Suchende, denen kein Gutachten vorliegt die Möglichkeit, sich über die möglichen Umstände des Schicksals ihres Angehörigen zu informieren.


    Josef Hasslinger ist mit einem Eintrag in der Vermisstenbildliste Band AL auf Seite 247 verzeichnet, als Truppenteil ist dort die Pz. Haubitz. Ers. Abt. 201 Groß-Born genannt, eine Feldpostnummer ist dazu nicht vermerkt. Bei fast allen in der Bildliste verzeichneten vermissten Angehörigen dieser Einheit ist als Vermisstenort Schneidemühl mit Datum Februar 1945 angegeben. Anbei der Eintrag mit Bild.


    Gruß, J.H.

  • ... Als Flugblatt an alle Soldaten der Festung Schneidemühl ...

    Hallo,


    anbei noch ein kleines Fundstück zu einem Funkspruch Himmlers an den Kommandanten und die Verteidiger der Festung Schneidemühl.

    Quelle: Innsbrucker Nachrichten Nr. 35 vom 10.Februar 1945, Seite 2


    Gruß, J.H.

    Files

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!