Kavallerie aus Dillingen

  • Hallo zusammen.


    Mich würde interessieren ob, kurz vor und/oder während dem 2. Weltkrieg, Kavallerie in einer der drei Dillinger Kasernen stationiert war.


    Hintergrund meiner Frage ist folgender.
    Mein Großvater (Xaver Beinhofer) war, lt. meinem Vater, Rittmeister und in Dillingen stationiert. Nur leider finde ich überhaupt nichts über Kavallerieeinheiten aus Dillingen und bis ich Post von der WAST bekomme dauert es leider noch (Antrag wurde im April gestellt).
    Jetzt habe ich auf der Seite der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gelesen, dass er als Wachtmeister dort aufgelistet ist.


    Vielleicht weiß von euch jemand über die Dillinger Kavallerie etwas näheres und könnte mir kurz Auskunft geben, da ich nur über das Königlich Bayerisches 8. Chevaulegers-Regiment etwas finde, das aber 1919 aufgelöst wurde.


    Vielen Dank euch schon mal im Voraus
    Christian

  • Hallo Christian,


    in Dillingen gab es die Reit und Fahrschule im Wehrkreis VII,
    Der Dienstgrad Wachtmeister gab es auch bei der Artillerie.


    Gruß


    Reinhard

  • Vielen herzlichen Dank für deine Antwort Reinhard.
    Was ich allerdings nicht begreife ist, wenn das eine Reit- und Fahrschule war, wie kann dann mein Großvater den Polen- und Frankreichfeldzug mitmachen.
    Hmm..wird doch besser sein, ich warte mal ab, was die WAST schreibt. Ansonsten fische ich im Trüben und bringe noch alle durcheinander :-)
    Also, dank Dir nochmal.



    PS: schade, dass ich meinen Großvater nie Kennenlernen durfte (gef. Dez. '44). Ich hätte so viele Fragen an ihn.

  • Hallo Christian,


    bis zum Eintreffen der WAST Auskunft kannst du schon noch ein paar "Hausaufgaben" erledigen und dabei sicher
    einige interessante Erkenntnisse gewinnen. Dazu könntest du folgenden Weg gehen.


    - Sprechen wir von Dillingen an der Donau? Gibt nämlich noch eins an der Saar.
    Falls Bayern, dann bitte beim Bayrischen Staatsarchiv (Militärarchiv) anfragen, ob dort Unterlagen zu in Dillingen stationierten
    Kavallerieeinheiten vorliegen. Im Stadtarchiv Dillingen und / oder Heimatmuseum sollten sich ebenfalls Informationen zu
    stationierten Einheiten finden.


    - Da dein Großvater beim Volksbund gelistet ist, ruf bitte dort an und frage alle verfügbaren Daten ab.
    Mit etwas Glück bekommst du nicht nur den letzten Truppenteil, sondern auch Todesart, genauen Ort und falls vorhanden
    den Ort der Grablage. Nur keine Scheu - frag ihnen ruhig ein "Loch in den Bauch" - die Mitarbeiter waren / sind bei mir immer sehr hilfsbereit.
    Am Besten du schreibst dir vorher auf, was du fragen willst. Dann vergisst du nicht, wie ich, vor Aufregung die Hälfte und musst nochmals anrufen.


    - Wenn du den letzten Truppenteil ermitteln konntest, melde dich bitte wieder hier im Forum.
    Dann können wir hier gemeinsam versuchen Informationen für dich zu finden.


    - Eine weitere Info - Quelle könnten Fotos des Großvaters in Uniform sein. Gut wäre auch Feldpost (Briefe o. Karten),
    wegen der darauf zu findenden Feldpostnummer (= Truppenteil). Also frag bitte in der gesamten Familie danach.


    In Richtung Rittmeister solltets du jedoch nicht weiter ermitteln. Rittmeister entspricht dem Dienstgrad Hauptmann.
    Beim Volksbund ist dein Großvater jedoch "nur" als Wachtmeister (Unteroffizier) gelistet.
    Da hat man in der Familie wohl versehentlich eine nachträgliche Beförderung vorgenommen. ;)


    Viele Grüße aus Sachsen - Anhalt


    Askanier (Frank)


    P.S. Sei nicht traurig, dass du deinen Großvater nicht fragen konntest. Wahrscheinlich hättest du auf die meisten Fragen keine Antwort
    bekommen. Oder wie ich, immer die Gleiche. - "Wozu willst du das wissen. - Sei froh, dass du nicht dabei sein musstest."

  • Moin Frank,


    es gehrt um Dillingen/Donau - Dillingen/Saar hatte und hat keine Kasernen, die gab/gibt es im benachbarten Saarlouis (zwischen 1935 und 1945 "Saarlautern").


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hallo Stefan,


    danke für deine Ergänzung. Hab ich wieder etwas dazu gelernt.


    Hatte zwar auch das Dillingen / Donau vermutet, aber sicher ist sicher. ;)
    Deshalb meine Frage.


    LG Askanier (Frank)

  • Hallo ihr beiden.
    Sorry mein Fehler das mit dem Dillingen :-(
    Stimmt, ich meinte das Dillingen an der Donau.
    Leider hat mein Vater keine Feldpost oder sonstige Aufzeichnungen von seinem Vater. Mein Urgroßvater hatte zwei Degen? oder Säbel? von meinem Großvater und die Uniform. Das ist aber alles "verloren" gegangen als mein Urgroßvater starb.
    Mein Vater meinte, dass die Degen?, Säbel? auch unterschiedlich lang gewesen wären.
    Bilder in Uniform habe ich von meinem Opa. Die kann ich aber nicht direkt von meinem Rechner hochladen oder? Nur versprechen tu ich mir nix davon, da ich keinen Rang erkenne kann :-(


    Den Volksbund habe ich jetzt mal angeschrieben und wenn ich das nächste mal in Dillingen bin werde ich das Heimatmuseum mal aufsuchen. Das mit dem Bayrischen Staatsarchiv ist ein sehr guter Tipp. Das ich da nicht selber drauf gekommen bin :-(


    Vielen Dank schon mal für die Zeilen die ihr mir geschrieben habt und für die Tipps.


    Lieben Gruß
    Chris

  • Hallo Christian,


    wie ich vermutet hatte, kannst du den Rittmeister ausschließen.


    Dein Großvater trägt auf den Fotos am Kragen und auf den Schulterstücken
    die Litzen (Streifen) eines Unteroffiziers - entspricht bei Kavallerie dem Wachtmeister.


    Auf dem Foto 001 ist auf dem Schulterstück vermutlich noch eine Zahl und /oder ein Laufbahnabzeichen
    angebracht. Leider kann man das hier nicht genau erkennen.


    Versuch doch mal dieses Schulterstück mit einer starken Lupe zu entziffern.
    Wenn es eine erkennbare Zahl sein sollte, hätten wir schon mal die Nummer seines Regiments.


    Viele Grüße


    Askanier (Frank)

  • Guten Abend,


    In Dillingen gab es an Kavallerietruppenteilen der Wehrmacht:


    - Wehrkreisremonteschule VII (1935-1945)
    - Wehrkreis-Reit- und Fahrschule VII (1935-1945)
    - Ersatzkompanie für Infanterie-Reiterzüge VII (1940-1944)


    Der Hinweis oben auf das Bayerische Hauptstaatsarchiv - Abt. IV - Militärarchiv wird nicht viel bringen. Dieses Archiv ist zwar sehr vollständig hinsichtlich der Bayerischen Armee bis 1920, aber die Akten zu Wehrmachtstruppenteilen lagen in Potsdam.


    Literatur zur Garnison Dillingen im fraglichen Zeitraum:
    Kunz, Hannelore / Gribl, Albrecht A..: 300 Jahre Garnison Dillingen 1681 – 1981. Katalog zur Ausstellung im Stadt- und Hochstiftsmuseum Dillingen, Dillingen 1981.
    Layer, Adolf / Schönwetter, R.: 300 Jahre Garnisonsgeschichte Dillingen an der Donau 1681 – 1981, Dillingen 1981.
    Schönwetter, Reinhold: Die Garnison Dillingen in Vergangenheit und Gegenwart. In: Jahrbuch des Historischen Vereins Dillingen, 76 (1974) S. 66 - 94.
    Schönwetter, Reinhold: Die Garnison Dillingen in Vergangenheit und Gegenwart: erweiternde und ergänzende Beiträge / Reinhold Schönwetter. Dillingen (Eigenverlag) 1977.


    Grüsse
    Jörg

  • Servus Frank.
    Vielen Dank für deine Auskunft. Das macht gar nichts, dass er "nur" Wachtmeister war :-)
    Ich habe das Bild beim scannen auf ca. 1m vergrößert und verschiedene Sachen ausporbiert (Kanäle umgefärbt oder invertiert, negativ davon erstellt, scharf gezeichnet) hat aber alles nichts gebracht.
    Jetzt schau ich mal, ob mein Vater noch andere Bilder hat von ihm und ob man da diese Nummer erkennen kann.
    Nachdem ich gestern nochmal mit meinem Vater telefoniert habe, war er sich sicher, dass mein Großvater in der Remonteschule war. Aber nach der Geschichte mit dem Rittmeister...
    Vielen lieben Dank für deine tolle Hilfe Frank.


    Servus Jörg.
    Der Hinweis auf das Militärarchiv werde ich in einer anderen Sache (zwei Urgroßväter von mir, die im 1. Weltkrieg gedient haben) in Anspruch nehmen.
    Ich werde jetzt auf alle Fälle nach deinen Büchern schauen, ob ich die irgendwo noch auftreiben kann (Bücherantiquariat). Vielleicht habe ich ja Glück.
    Vielen Dank auch für deine Hilfe Jörg.

  • Guten Abend Chris,


    auf dem letzten Bild ist dein Opa mehr als nur Wachtmeister/Unteroffizier,mindestens Feldwebel ,auch dort meine ich eine Zahl zu erkennen,schau mal, ob das noch genauer geht.
    Bild 3 auffällig keine Schulterklappen bei der linken Person,daß das der Uffz durchgehen ließ......., :D auch der Blick sagt einiges,während der jüngere noch lächelt,schaut dein Opa schon ernster.
    Servus Eumex

  • Hallo Christian,


    auf den Bildern 1 bis 3 hat dein Großvater den Dienstgrad eines Unteroffiziers. Auf Bild 4 den Dienstgrad eines Feldwebels (Wachtmeisters).
    Auch hier meine ich über dem Stern eine Zahl/Buchstaben zu erkennen.
    Auf Bild 1 trägt er den Waffenrock.
    Ich habe die Bilder von links nach rechts nummeriert.


    Gruß


    Reinhard

  • Hallo Christian,
    den Aufsatz von Schönwetter gibt es digitalisert hier:
    http://periodika.digitale-samm…tt_bsb00007629,00068.html
    Und die Ergänzungen dazu hier in dieser Bibliothek
    https://opacplus.bib-bvb.de/To…tifier=21_FAST_2029582338


    Den Ausstellungskatalog gibt es in einigen bayerischen Bibliotheken, man kann ihn von dort per Fernleihe bekommen:
    http://services.bibliothek.kit…V001086034&showCoverImg=1


    Das Buch von Layer/Schönwetter gibt es hier in der Bibliothek
    https://opacplus.bib-bvb.de/To…tifier=21_FAST_2029582338


    Mit freundlichen Grüssen
    Jörg

  • Hallo Christian,
    mein Großvater war als Unteroffizier Reitlehrer in der Wehrkreisremontenschule Babenhausen/Hessen.
    Vielleicht stammt daher die Verwechslung mit dem Rittmeister.
    Gruß Andreas (Spolei)

  • Liebe Mitstreiter, hallo Christian,


    hab nochmal in einem meiner Bücher nachgesehen und meine, dass das bisher nicht erkennbare
    Zeichen auf dem Schulterstück (siehe mein Beitrag oben) ein verschnörkeltes S sein sollte.


    S = in diesem Fall Kavallerieschule (was ja für eine Reit- und Fahrschule zutreffen sollte)


    Quelle: Deutsche Wehrmacht - Band 1


    Viele Grüße


    Askanier (Frank)


    PS: Im LdW findet sich dieses bei den Laufbahnabzeichen nicht. Obwohl es das" S " auch für Infanterieschulen gab.
    Vielleicht konnte das ja dort gelegentlich ergänzt werden.

    Edited once, last by askanier ().

  • Danke euch fünfen, dass ihr euch so viel Mühe macht.
    Ich werde jetzt mal abwarten, was die WAST schreibt und würde es dann hier posten (wenn Interesse besteht).
    Dürfte nicht mehr allzulange dauern, da ich den Antrag im Februar/März gestellt habe.


    @Nemere (Jörg): die Schriften werde ich mir in meinem Dezemberurlaub mal zu Gemüte führen wenn ich Ruhe habe. Danke für die links.


    Gruß
    Chris