Kampfgruppe Jeckeln

  • Kampgruppe Jeckeln
    Leningrad 1942


    Ich habe grad alle (sehr hilfreichen und freundlichen) Antworten zu Fragen zur Geschichte meines Opas zusammengeschrieben und bin dabei auf eine sehr wichtigen aber von mir völlig überlesenen Beitrag gestossen (danke übrigens nochmal an woellstadt1):


    Besonderheit bei dem Regiment 538 ist auch, das es bis November 1942 fernab der Division eingesetzt wurde. So wurde es die ganze Zeit bei der Kampfgruppe Jeckeln unter dem L.Armeekorps bei der 18. Armee der Heeresgruppe Nord vor Leningrad und am Wolchow eingesetzt.



    Bei einer ersten kurzen Internet Recherche finde ich ständig Hinweise auf die SS. Offenbar gabs aber auch mehrere Kampfgruppen gleichen Namens im Verlauf des Krieges.


    Wer kann mir nun:
    1. Bestätigen, das dass Infanterie-Regiment im Jahre 42 tatsächlich der Kampfgruppe angehörte.
    2. Mit Hinweise oder Fakten zur Kampfgruppe Jeckel geben.


    Vielen Dank schon jetzt


    Gruß
    Jörg

    Ich suche Informationen zu: Landesschützen-Bataillon 681 - Infanterie-Regiment 538 - Grenadier-Regiment 537 - Füsilier-Bataillon 258 -
    le Flak-Abteilung 81 - Transportgruppe Todt - Transport-Korps Speer

  • Hallo Jörg, ja es gab mehrere Kampfgruppen, die der Höhere SS- und Polizeiführer Ostland und Russland-Nord, SS-Obergruppenführer Friedrich Jeckeln geführt hat, die im Jahre 1942 war eine der ersten.


    Mit Befehl vom 17.Februar 1942 wurde die Aufstellung der „Kampfgruppe Jeckeln“ unter Führung des HSSPF Ostland, SS-Obergruppenführer u. Gen.d.Pol. Friedrich Jeckeln, befohlen, um außer der SS-Polizei-Division auch die 58.InfDiv aus der Leningrader Front bei der 18.Armee herauslösen zu können.
    Die KGr.-Einheiten waren ursprünglich, laut Fernschreiben des AOK 18 vom 18.Februar 1942, das zugeführte V./LSSAH ( 1 000 Mann), die SS-Legion Norwegen (1 100 Mann) und 5 Polizei-Bataillone (je 600 Mann), die in der Zeit v. 19. – 24.2.1942 im Lufttransport herangeführt und gleich in die Front eingegliedert wurden.
    Diese Bataillon sollten derart eingesezt werden, daß Zug um Zug herausgelöst werden konnten:
    a) die SS-Polizei-Division mit Stab ohne Artillerie und ohne das zur Gruppe von Basse eingesetze Bataillon Dörner
    b) drei weitere Bataillone.
    Der Divisionsstab der SS-Polizei-Division sei beschleunigt herauszulösen.


    Die Ausführung dieses Befehles erfolgte dann so:
    V./LSSAH zur 225.ID, Leningrader Front, Abschnitt Urizk
    3 PolBtl zur 122.ID
    1 PolBtl zur 121.ID
    1 PolBtl mit SS-FrwLeg.Norwegen“ zur 58.ID


    Das Pol.ArtRgt blieb mit Masse in den bisherigen Stellungsräumen, wurde dem ARKO 18 unterstellt und auf Zusammenarbeit mit der 121.und 58.InfDiv angewiesen. Der Abschnitt der PolDiv wurde zunächst, zu gleichen Teilen, von der 121.und 58.InfDiv mit übernommen.
    (Friedrich Husemann, Die guten Glaubens waren,Geschichte der SS-Polizei-Division, Band I 1939 – 1942, Munin-Verlag Osnabrück, 2.Auflage 1984, S. 210 – 212)


    Mit seinem Stab übernimmt SS-Ogruf.Jeckeln am 4.März 1942, ab 9:00 Uhr, den Befehl über den Ab-schnitt der 58.ID und nach deren Herauslösung am gleichen Tag noch den gesamten Abschnitt, der von der Küste bis einschließlich Puschkin („Konstantin-Stellung“ ?) reichte.
    Der KGr. unterstanden:
    - IR 320, 212.ID mit 3 Btl., PolBtl 306, PolBtl 121, Rgtseinheiten 13.,14./IR 320, 212.ID
    - RgtsStab IR 409, 122.ID mit AA 158, 58.ID, V./LSSAH, PolBtl 56 und 310, FrwLeg.Norwegen, PolBtl 305
    - PzJgAbt 158 (2 Züge), 58.ID, Teile PzJgAbt SS-PolDiv
    - 2 leiIG-, 2 sIG-Züge/SS-PolDiv, 5 lei.IG-, 3 s.IG-Züge/58.ID
    - AR 158 – 1 lei.Bttr., 1 s.Bttr/58.ID, AR SS-PolDiv


    Rechts anschließend lag die 121.InfDiv. Bald traten auch bei der KGr.Jeckeln Veränderungen ein, Einheiten wechselten ihre Abschnitte, andere wurden abge-zogen und neue zugeführt.
    (Husemann, Podiv, I, S.211-212,s.a. Karte S.149,s.a. 121.ID, S. 97 ff)


    Den ersten Hinweis auf das GR 538 habe ich aber erst später und er ist auch der einzige dieser Art:
    Am 25.April 1942, um 0.00 Uhr, übernahm die KGr.Jeckeln den gesamten Küstenabschnitt zusätzlich, d.a. also bis zum Oranienbaumer Kessel. Dazu wird anscheinend die FrwLeg.Norwegen der KGr. neu unterstellt, diese Legion wird einige Wochen später durch das III./IR 538 abgelöst und übernahm nach mehrtägiger Ruhe ab 26.5.1942 den Abschnitt des II./IR 538 vor Pulkowo, in dem immer noch die 2. (Gabel) und 3.Batterie (Etthöfer) der I./Pol.AR in ihren Feuerstellungen waren.
    (Husemann, PolDiv, I.,S. 198 )


    Die KGr.Jeckeln besteht bis zum 13.8.42 und unterstand während der ganzen Zeit dem L.AK, AOK 18. (Husemann, PolDiv, I, S. 212)


    Mit mehr kann ich nicht dienen!!  8)


    Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland,


    vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort. Das war schon mehr als ich erwartet hatte.
    Leider bestätigen sich dadurch die ursprünglichen Informationen und das Regiment gehörte tatsächlich der Kampfgruppe an.


    Ich schreibe bewußt "leider". Denn nach allem was ich weiß, war die Kampfgruppe in dieser Zeit vor allem mit der Aktion "Sumpffieber" beschäftigt.


    Diese Aktion des Jahres 1942 diente der vordergründig der Partisanenbekämpfung in Russland. Für Februar/März 1942 wurden von Jeckel 389 Partisanen, 1774 Verdächtige und 8.350 Juden als erschossen gemeldet.


    :(


    Bleibt für mich, diese Angaben zu überprüfen und festzustellen, inwieweit die 4. Maschinengewehr Kompanie des Grenadier-Regiments 538 beteiligt war.


    Für weitere Hinweise bin ich sehr dankbar.


    Gruß
    Jörg

    Ich suche Informationen zu: Landesschützen-Bataillon 681 - Infanterie-Regiment 538 - Grenadier-Regiment 537 - Füsilier-Bataillon 258 -
    le Flak-Abteilung 81 - Transportgruppe Todt - Transport-Korps Speer

    Edited once, last by Chinanski ().

  • Hallo Jörg, so weit ich weiß, gehörten der KGr.Jeckeln beim Unternehmen "Sumpffieber" keine Heereseinheiten an, die Wehrmacht achtete sehr darauf, keine ihrer Einheiten der SS für diese Unternehmen zu unterstellen; die Wehrmacht führte eigene Unternehmen durch.


    Zur Durchführung des vom RFSS befohlenen Bandenkampfunternehmens „Sumpffieber“ zur Vernichtung der Bandengruppen in Weißruthenien nördlich Minsk wurde am 22.8.1942 durch den HSSPF Ostland der „Einsatzstab Minsk“ zur „einheitlichen Führung“ der für das Unternehmen unterstellten Kräfte aus Angehörigen der Polizei, Waffen-SS und des SD in Minsk gebildet.
    Dem Stab unter Führung von SS-Obergruppenführer und Gen.d.Pol.Friedrich Jeckeln (Stab in Minsk v. 22.8. – 7.9., in Baranowice 7. – 22.9.42) wurden unterstellt:


    a) 1.SS-Inf.Brigade (mot) (ausgenommen zunächst das SS-IR 10) unter SS-Brigadeführer und GenMaj.d.W-SS von Treuenfeld (Gefechtsstärke 2 300Mann)


    b) Kräfte der Ordnungspolizei unter SS-Oberführer und Oberst der Gendarmerie Schimana mit
    - Pol.Rgt.Binz mit
    I./PolRgt 23 FPNr. 20 822
    Lit.SchumaBtl 3 FPNr 36 031
    Lett.SchumaBtl 24 FPNr 48 276


    - Pol.Rgt.Barkhold mit
    I./PolRgt 24 FPNr 13 639
    Lett.SchumaBtl. 18 FPNr 39 350
    Lett.SchumaBtl. 26 FPNr 42 181


    - lit.SchumaBtl. 15 FPNr 38 069
    Teile (2 Komp.) lett.SchumaBtl. 266 FPNr ?
    mit SchumaAusbKp.


    - Gend.Züge (mot) 6, 7, 12, 13, 19, 21


    Gesamtgefechtsstärke : 3 750 Mann


    c) Kräfte des SS-Pol.Führers Weißruthenien und der Sicherheitspolizei und des SD unter Führung des SS-Brigadeführers und GenMaj.d.Pol.Johst (BdS u.SD Ostland) in Stärke von 32/ 244 zuzüglich 350 lettischer und 100 russischer Hilfswilliger.


    Dem Einsatzstab unmittelbar unterstellt war die Pol.Nachrichten-Kp. Riga
    Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland,


    nochmals meinen Dank für die Hilfe.


    Mich interessiert jetzt natürlich, woher Du diese Informationen hast? Vielleicht könnte die Nennung der Quelle ja bei der weiteren Recherche behilflich sein.


    Gruß
    Jörg


    PS: Bin auch für jeden weiteren Hinweis zu dieser "Kampfgruppe" dankbar.



    Beiträge zusammengefaßt; kkn

    Ich suche Informationen zu: Landesschützen-Bataillon 681 - Infanterie-Regiment 538 - Grenadier-Regiment 537 - Füsilier-Bataillon 258 -
    le Flak-Abteilung 81 - Transportgruppe Todt - Transport-Korps Speer

  • Hallo Jörg


    Durchführung des Bandenunternehmens „Sumpffieber“ v. 22.8. - 21.9.1942


    25.08.1942
    PolRgt Barkhold Einsatz Linie Mogilki – Postreshe – Kwetscha – Domsherizy – Niwki – Kownice
    I./Pol 24 Pleshzenice


    1.SS-InfBrig.(mot) Bihomla


    lett.SchumaBtl Raum Osowa – Nidal


    PolRgt Binz, PolBtl I/23 und lit.SchumaBtl. 3 nördlich der Wiljai. R.Konstiky – Stachy


    26.08.1942
    Lett.SchumaBtl 26, PolRgt Barkhold, setzt sich nach Nidal und Brod in Marsch


    27.08.1942
    PolRgt Barkhold mit lett.SchumaBtl 26 bei Nidal und Brod.
    I./24 bei Rudnia


    1.SS-InfBrig.(mot) in Betholin, II./SS-IR 8 in Lahoisk, SS-IR 10 in Borissow


    28.08.1942
    1.SS-InfBrig.(mot) Schodino – Smolewice – Inruro – Bodnia


    29.08.1942
    1.SS-InfBrig.(mot) und lett.SchumaBtl 18 (PolRgt Barkhold) Schodino – Brodnia – Sutoki, Smolewice, Korschmsca


    30.08.1942
    Unternehmen“Sumpffieber“ im Raum Sinie-See beendet


    01.09.1942
    1.SS-InfBrig.(mot) Raum Sinie-See, lett.SchumaBtl. 26 (PolRgt Barkhold) Mostitschka, Tschemiki, Milnica


    02.09.1942
    Pol.Regimenter Binz und Barkholt, 1.SS-InfBrig. mit SS-IR 10 Nalibocki-Wald


    04.09.1942
    Aktion Nalibocki-Wald fortgesetzt, Kräfte der Gend.Gebietsführers Senzk; 1 Komp.lett.SchumaBtl aus Kopyl


    06.09.1942
    Aktion Nalibocki-Wald beendet


    07.09.1942
    Verlegung der Verbände bis zum 8.9.42 nach Baranowice.


    Verstärkung der Einsatzkräfte durch die „Gruppe Schröder“, bestehend aus:
    Ukrain.SchumaBtl. 115 FPNr. 03 844
    Lit.SchumaBtl. 15 38 069
    Lett.SchumaBtl. 266 (E) ?


    Einsatzorte: Linie südlich Slonim – Baranowice bis Linie Michaczewo – Telechawy, Slonim, Kosow, Bulla, Rafalkowa, Wicze, Nowig, Czyzyki


    Einheiten Norden: U.F. SS-PF Weißruthenien mit den RgtsGruppen Binz, Schröder und Barkhold (mit je 3 Bataillonen)


    Einheiten Süden: 1.SS-InfBrig.(mot) mit SS-IR 8 und 10 (je 2 Bataillone)


    12.09.1942
    Sonderunternehmen 1.SS-InfBrig. zwischen Rollbahn Senzk und Wyjonowskie-See abgeschlossen


    19.09.1942
    1.SS-InfBrig. Raum Slonim – Baranowice


    20.09.1942
    1.SS-InfBrig. Raum Kosow – Busiac – Urzecze, Einsatz beendet.


    Gruppen Binz, Schröder, Barkhold brennen Ort Wygonoszcza nieder.


    21.09.1942
    1.SS-InfBrig. verbleibt bis auf Weiteres im Einsatzraum Baranowice, Slonim, Kosow, Wygonowski-See.


    Bei Abschluß des Unternehmens wurde der Einsatzstab am 22.9.1942 aufgelöst.


    Führer:
    SS-Obergruppenführer und Gen.d.Pol.Friedrich Jeckeln


    Unterstellung: Kommanostab RFSS


    Standorte: 22.08.42 – 07.09.42 Minsk
    07.09.42 – 22.09.42 Baranowice


    Quellen:
    KTB Nr. 1 des HSSuPF für das Ostland – Einsatzstab Minsk (BA R 70 Su/16) Habe leider nur diese "Zusammenfassung" aus dem BA-MA Freiburg Bestand N 756, mehr habe ich leider für "Sumpffieber" nicht
    Schreibweise der Orte fraglich!


    Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Guten Abend Schöner Beitrag von RolandP der sich hier sehr viel Mühe gibt.


    Hier bei diesem Link


    http://www.forum-der-wehrmacht…2995&hilight=jeckeln&sid=


    ...geht es auch um dieses Thema, hier erwähne ich eine Webseite auf dieser gibt es weitere Informationen- auch Originalunterlagen zu dem Unternehmen Sumpffieber.


    Viele Grüße
    Andreas

    Immer auf der Suche nach Daten, Bildern und Material über die 32. Infanterie Division, sowie über Straf,- und Bewährungseinheiten.

  • Huch, ich habe mich ja noch gar nicht bedankt!


    Die Infos haben mir beträchtlich weitergeholfen. Ich hab bei MA-Freiburg online Akten zu ... wie stand das da? ... jedenfalls besonderen Einsätzen gefunden. Hab das Archiv angeschrieben und hoffe Einblick zu erhalten.


    Fürs erste hat mich aber obiger Beitrag schon sehr beruhigt.
    Habe in diesem Zusammenhang übrigens letzte Woche das Buch
    "Täter - Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden" gelesen und für sehr informativ befunden. Kauf lohnt sich.

    Ich suche Informationen zu: Landesschützen-Bataillon 681 - Infanterie-Regiment 538 - Grenadier-Regiment 537 - Füsilier-Bataillon 258 -
    le Flak-Abteilung 81 - Transportgruppe Todt - Transport-Korps Speer

  • Hallo zusammen,


    Ich habe gerade das Folgende „abgearbeitet“, vielleicht ist es ja auch für andere interessant!


    Herzliche Grüße Roland


    21.02.1942
    Aus der Schematischen Truppeneinteilung der 18.Armee, Ia Nr. 901 (?)/42 g.Kdos,
    Stand 21.2.1942, 12.00 Uhr


    1 Btl. SS –Leibstandarte,
    SS-Legion Norwegen,
    Pol.Btl. 56, 121, 305, 306, 310 beim L.A.K. „im Eintreffen“


    Res.Pol.Btl. 105 (o. 1 Kp) beim I.A.K.
    SS-I.R. 9 beim I.A.K. (T312 R823 8483927)


    Aus dem Tätigkeitsbericht des Bevollmächtigten Transportoffiziers beim AOK 18 für den Monat Februar 1942, 21.2.1942
    „... Im Lufttransport werden Teile der SS-Legion Norwegen zugeführt. Im Verein mit einem Btl. Leibstandarte u. Pol.-Btlnen. soll sie im Raum der SS-Pol.Div. eingesetzt werden. Wegen schlechtem Wetter Landung in Luga (vorgesehen: Siverskaja und Gattschina), Bahntransport nach Gattschina.
    Für diese Truppentransporte, die laufend ankommen, werden auf kurzen Strecken Treibwagen von E-Batterie eingesetzt, sofern Verwendung der Bttr. dies zulässt. Bei Verwendung von 2 T können bis (7) Wg. zwischen die T eingesetzt werden, 400 Mann oder 1 Kp. mit Gerät u. Fahrzeugen zum Einsatz befördert werden...“
    (T312 R823 8484123ff, Anlage zu Bv. T.O./AOK 18, (Ia) Nr. 1085/42 geh. v. 21.6.1942, hier 8484130)


    24.02.1942
    Aus der Schematischen Truppeneinteilung der 18.Armee, Ia Nr. 258/42 g.Kdos,
    Stand 24.2.1942, 0.00 Uhr


    1 Btl. SS Leibstandarte,
    SS-Legion Norwegen,
    Pol.Btl. 56, 121, 305, 306, 310 beim L.A.K. „im Eintreffen“


    Res.Pol.Btl. 105 (o. 1 Kp.) beim I.A.K.
    SS-I.R. 9 beim I.A.K.


    SS-Brigade 2 (mot) beim XXXVIII.A.K. (T312 R823 8483926)


    26.02.1942
    Aus der Schematischen Truppeneinteilung der 18.Armee, Ia Nr. 268/42 g.Kdos,
    Stand 26.2.1942, 0.00 Uhr


    „Ein Btl. SS-Leibstandarte“,
    SS-Legion Norwegen,
    Pol.Btl. 56, 121, 305, 306, 310 beim L.A.K. „im Eintreffen“


    Res.Pol.Btl. 105 (o. 1 Kp.) beim I.A.K.
    SS-I.R. 9 beim I.A.K.


    SS-Brigade 2 (mot) beim XXXVIII.A.K. (T312 R823 8483922)


    02.03.1942
    Aus der Schematischen Truppeneinteilung der 18.Armee, Ia Nr. 286/42 g.Kdos,
    Stand 2.3.1942, 0.00 Uhr


    (K.Gr. Jeckeln noch nicht erwähnt)
    V./LSSAH,
    SS-Legion Norwegen,
    Pol.Btl. 56, 121, 305, 306, 310 beim L.A.K.


    Res.Pol.Btl. 105 (o. 1 Kp) beim I.A.K.
    SS-I.R. 9 beim I.A.K.


    SS-Brigade 2 (mot) beim XXXVIII.A.K. (T312 R823 8483921)


    04.03.1942
    Aus der Schematischen Truppeneinteilung der 18.Armee, Ia Nr. 299/42 g.Kdos,
    Stand 4.3.1942, 20.00 Uhr


    K.Gr. Jeckeln,
    V./LSSAH,
    SS-Legion Norwegen,
    Pol.Btl. 56, 121, 305, 306, 310 beim L.A.K.


    Res.Pol.Btl. 105 (o. 1 Kp.) beim I.A.K.
    SS-I.R. 9 beim I.A.K.


    SS-Brigade 2 (mot) beim XXXVIII.A.K. (T312 R823 8483920)


    10.03.1942
    Aus der Schematischen Truppeneinteilung der 18.Armee, Ia Nr. 361/42 g.Kdos,
    Stand 10.3.1942, 8.00 Uhr


    Res.Pol.Btl. 102 beim XXVI.A.K. (1.Erwähnung des Btl. in diesen Gliederungen!)


    K.Gr. Jeckeln,
    V./LSSAH,
    SS-Legion Norwegen,
    Pol.Btl. 56, 121, 305, 306, 310 beim L.A.K.


    Res.Pol.Btl. 105 (o. 1 Kp.) beim I.A.K.
    SS-I.R. 9 beim I.A.K.


    SS-Brigade 2 (mot) beim XXXVIII.A.K. (T312 R823 8483919)


    12.03.1942
    Aus der Schematischen Truppeneinteilung der 18.Armee, Ia Nr. 374/42 g.Kdos,
    Stand 12.3.1942, 8.00 Uhr
    Res.Pol.Btl. 102 beim XXVI.A.K.


    K.Gr. Jeckeln,
    V./LSSAH,
    SS-Legion Norwegen,
    Pol.Btl. 56, 121, 305, 306, 310 beim L.A.K.


    2 Kp. Res.Pol.Btl. 105 beim I.A.K.
    SS-I.R. 9 beim I.A.K.


    SS-Brigade 2 (mot) beim XXXVIII.A.K. (T312 R823 8483916)


    17.03.1942
    Aus der Schematischen Truppeneinteilung der 18.Armee, Ia Nr. 428/42 g.Kdos,
    Stand 17.3.1942, 8.00 Uhr


    Res.Pol.Btl. 102 beim XXVI.A.K.


    K.Gr. Jeckeln,
    V./LSSAH,
    SS-Legion Norwegen,
    Pol.Btl. 56, 121, 305, 306, 310 beim L.A.K.


    Res.Pol.Btl. 105 (o. 1 Kp.) beim I.A.K.
    SS-I.R. 9 beim I.A.K.


    SS-Brigade 2 (mot) beim XXXVIII.A.K. (T312 R823 8483915)


    18.03.1942
    Aus der Schematischen Truppeneinteilung der 18.Armee, Ia Nr. 440/42 g.Kdos,
    Stand 18.3.1942, 0.00 Uhr


    Res.Pol.Btl. 102 beim XXVI.A.K.


    K.Gr. Jeckeln,
    V./LSSAH,
    SS-Legion Norwegen,
    Pol.Btl. 56, 121, 305, 306, 310 beim L.A.K.


    1 Kp. Res.Pol.Btl. 105 beim I.A.K.
    SS-I.R. 9 beim I.A.K.


    SS-Brigade 2 (mot) beim XXXVIII.A.K. (T312 R823 8483914)


    23.03.1942
    Aus der Schematischen Truppeneinteilung der 18.Armee, Ia Nr. 481/42 g.Kdos,
    Stand 23.3.1942, 8.00 Uhr


    Res.Pol.Btl. 102 beim XXVI.A.K.


    K.Gr. Jeckeln,
    V./LSSAH,
    SS-Legion Norwegen,
    Pol.Btl. 56, 121, 305, 306, 310 beim L.A.K.


    1 Kp. Res.Pol.Btl. 105 beim I.A.K.
    SS-I.R. 9 beim I.A.K.


    SS-Brigade 2 (mot) beim XXXVIII.A.K. (T312 R823 8483913)


    24.03.1942
    Aus der Schematischen Truppeneinteilung der 18.Armee, Ia Nr. 503/42 g.Kdos,
    Stand 29.3.1942, 18.00 Uhr


    Res.Pol.Btl. 102 beim XXVI.A.K.


    K.Gr. Jeckeln,
    V./LSSAH,
    SS-Legion Norwegen,
    Pol.Btl. 56, 121, 305, 306, 310 beim L.A.K.


    2 Kp. Res.Pol.Btl. 105 beim I.A.K.
    SS-I.R. 9 beim I.A.K.


    SS-Brigade 2 (mot) beim XXXVIII.A.K. (T312 R823 8483910)


    28.03.1942
    Aus der Schematischen Truppeneinteilung der 18.Armee, Ia Nr. 531/42 g.Kdos,
    Stand 28.3.1942, 8.00 Uhr


    Res.Pol.Btl. 102 beim XXVI.A.K.


    K.Gr. Jeckeln,
    SS-Legion Norwegen,
    Pol.Btl. 56, 121, 305, 306, 310 beim L.A.K.


    V./LSSAH beim XXVIII.A.K.


    2 Kp. Res.Pol.Btl. 105 beim I.A.K.
    SS-I.R. 9 beim I.A.K.


    SS-Brigade 2 (mot) beim XXXVIII.A.K. (T312 R823 8483912)


    29.03.1942
    Aus der Schematischen Truppeneinteilung der 18.Armee, Ia Nr. 546/42 g.Kdos,
    Stand 29.3.1942, 12.00 Uhr


    Res.Pol.Btl. 102 beim XXVI.A.K.


    K.Gr. Jeckeln,
    SS-Legion Norwegen,
    Pol.Btl. 56, 121, 305, 306, 310 beim L.A.K.


    V./LSSAH beim XXVIII.A.K.


    2 Kp. Res.Pol.Btl. 105 beim I.A.K.
    SS-I.R. 9 beim I.A.K.


    SS-Brigade 2 (mot) beim XXXVIII.A.K. (T312 R823 8483908)

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Rolandus,


    herzlichen Dank für diese Zusammenstellung.
    Dadurch habe ich wieder einige Bausteine mehr zum Pol.-Batl. 121.


    Ich wünsche Dir ein frohes und möglichst (beruflich) stressfreies Weihnachtsfest und alles Gute für 2014


    Dieter

  • Hallo Dieter,


    nicht dafür ;) es sind leider nur die "groben Angaben", beim Pol.Btl. 105 z.B. kann man nun sogar die Unterstellungen unter die einzelnen Divisionen nachvollziehen...
    beim Pol.Btl. 121 ist mir das bisher noch nicht gelungen... aber was noch nicht ist, kann ja (nächstes Jahr?) noch werden...


    Auch Deinen Lieben und Dir ein schönes Weihnachtsfest,
    ich habe erst wieder den 27.12. und den 31.12 mit Bereitschaft "gebucht"...  8)


    Herzliche Grüße Dein Rolandus

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo,


    Die Unterlagen des L.Armeekorps in NARA enthälten auch Informationen über Einsatz und Gliederung der Kampfgruppe Jeckeln zwischen Mai und August 1942.


    Ich denke in Rolle T-314 R-1235. Ich werde es mal nachschauen.


    MfG Bram

    Interesse an Freiw.Legion Niederlande und 4.SS-Freiw.Pz.Gr.Brig. Nederland (später 23.SS-Freiw.Pz.Gr.Div. Nederland).

  • Hallo Jörg,


    NARA T312-R1235-1064 enthällt eine Kriegsgliederung der KGr Jeckeln von 5.5.1942. IR538 gehört zur KGr Jeckeln. Sehe Anlage.



    Auch am 1.6.1942 gehörte IR538 noch zur KGr Jeckeln.


    MfG Bram

    Files

    Interesse an Freiw.Legion Niederlande und 4.SS-Freiw.Pz.Gr.Brig. Nederland (später 23.SS-Freiw.Pz.Gr.Div. Nederland).

  • Hallo Jörg,


    Und lautens dieselbe Rolle gehörte 538.IR am 1.8.1942 noch zum L.Armeekorps (KGr Jeckeln unterstellt). NARA T314-R1235-989



    Man kann sehen dass 2.SS-Inf.Brig.(mot) auch KGr Jeckeln unterstellt war. Diese Brigade war gerade von Wolchow Front angekommen und wurde am ungefähr 13.8.1942 die K.Gr. Jeckeln ablösen.


    Am 6.9.1942 wurde das II./I.R.538 versetzt zur SS-Pol.Div. (LIV Armeekorps). NARA T314-R1235-985


    Am 5.11.1942 wurden auch die Kampfstaffel I. und III./GR.538 versetzt sum LIV Armeekorps. NARA T314-R1235-947


    MfG Bram

    Files

    Interesse an Freiw.Legion Niederlande und 4.SS-Freiw.Pz.Gr.Brig. Nederland (später 23.SS-Freiw.Pz.Gr.Div. Nederland).

    Edited 2 times, last by BramvanS ().

  • Hallo zusammen,


    aus der von Bram erwähnten Rolle, die Angaben dort waren doch sehr aufschlussreich... ;)


    Herzliche Grüße Euer Rolandus


    05.05.1942
    Aus der Schematischen Gliederung der Kampfgruppe Jeckeln, Stand 5.5.1942
    Res.Pol.Btl. 56 beim Stab I.R. 385, mit Btl. Prätorius und Freiw.Legion Norwegen;
    Res.Pol.Btl. 121 beim Stab I.R. 538 mit I. – III./538


    Estn. Schuma-Btl. 33 und 29 („SS-Obergruppenführer Jeckeln unterstellt in seiner Eigenschaft als höherer SS- u. Pol.Führer Russland-Nord u. Ostland“) unter Stab Pi.Btl. 212, Lett. Schuma-Btl. 21 der K.Gr. direkt unterstellt. T314 R1235 001064



    07.05.1942 Zugang Lett. Schuma-Btl. 19 aus Lettland bei L.A.K., Zwischenunterstellung bei K.Gr. Jeckeln T314 R1235 001072


    Am 7.5.1942 wird die 225.Inf.Div. dem L.A.K. unterstellt, bei dieser Division ist bereits das Res.Pol.Btl. 102 mit Stab und 1., 2. u. 3.Kp. T314 R1235 001055


    Aus der Gliederung „ Voraussichtlicher Stand der 225.Inf.Div. am 7.5.1942“
    Res.Pol.Btl. 102 beim „Rgt. v. Menges“ (Dinafü 217) am rechten Flügel der Division, rechts „Btl. Bless“ (Teile 217. u. 225.ID) vom Rgt. v. Menges, links Feld-Ers.Btl. 291, I.R. 346.
    T314 R1235 001057, s.a. T314 R1235 001050 Schematische Kriegsgliederung der 225.I.D. Stand v. 12.5.42 Res.Pol.Btl. 102 n i c h t genannt, z.B. „Rgt. Ost“, Oberstleutnant v. Menges mit Btl. Hptm. Bliss und III./IR 316,


    15.5.1942 Abgang Pol.Btl. 102 von 225.ID an KGr. Jeckeln T314 R1235 001048
    15.5.1942 Zugang Pol.Btl. 102 bei K.Gr. Jeckeln von 225.ID T314 R1235 001063


    01.06.1942
    Gliederung der K.Gr. Jeckeln am 1.6.1942
    Kdt. Küstenabschnitt Res.Pol.Btl. 102 mit Estn. Schuma-Btl. 29 und 33


    Pol.Btl. 56 und 121 mit Frw.Legion Norwegen unter Stab I.R. 385


    Lett. Schuma.Btl. 19 und 21, diese wie die Estn. Schuma.Btl. mit dem Zusatz „SS-Obergruppenführer Jeckeln unterstellt in seiner Eigenschaft als Höherer SS- und Polizeiführer Russland-Nord und Ostland“ T314 R1235 001039


    01.06.1942 Zugang Lett. Schuma.Btl. 21 aus Lettland zur KGr. Jeckeln
    T314 R1235 001034


    13.6.1942 Zugang Stab Marx (223.I.D., ab 18.6. umbenannt in SS-Pol. Ost) zur KGr. Jeckeln
    T314 R1235 001034



    21.07.1942 Zugang 2./SS-Inf.Brig. von XXXVIII.A.K. bei L.A.K., Zwischenunterstellung bei K.Gr. Jeckeln. T314 R1235 001072



    23.07.1942 Zugang 2.SS-Inf.Brig. (mot) von XXXVIII.A.K. zur KGr. Jeckeln
    T314 R1235 001036



    24.07.1942 Zugang Pol.Btl. 305 (umbenannt in I./Pol 15, Korps-Res.) bei L.A.K., ab 25.7.bei 121.I.D. T314 R1235 001072



    25.07.1942 Abgang Pol.Btl. 121 von KGr. Jeckeln zur 121.I.D.
    T314 R1235 001036


    25.07.1942 Zugang Pol.Btl. 305 (umbenannt in I./Pol 15) vom L.A.K. und Pol.Btl. 121 von K.Gr. Jeckeln, zur 121.I.D. T314 R1235 001009



    27.7.1942 Abgang Stab Kursk mit Estn. Schuma-Btl. 29 und 33 von K.Gr. Jeckeln zur 215.I.D. T314 R1235 001037
    27.7.1942 Unterstellung Rgt.Stab Kursk von Kgr. Jeckeln unter 215.I.D. bei deren Übernahme des Abschnittes um 8.00 Uhr am 27.7.1942 T314 R1235 000992



    05.08.1942 Abgang des Pol.Btl. 121 (ohne Stab) von 121.I.D. zur SS-Pol.Div. und des Stabes Pol.Btl. 121 von 121.I.D. zur 215.I.D.
    T314 R1235 001009, s.a. 001024, s.a. 001025: 6.9.42 Pol.Btl. 121 o. Stab mit SS-Pol.Div. vom L.A.K. zum LIV.A.K.


    6.8.1942 Stab Pol.Btl. 121 von 121.ID zur 215.I.D.
    T314 R1235 000993 kann evtl. auch PB 102 unter Hauptsturmführer und Hauptmann Karl Poetke gewesen sein?


    9.8.1942 Ausscheiden des Rgt.Stab Kursk aus 215.I.D.
    T314 R1235 000993


    9.8.1942 Stab Pol.Btl. 121 (so im Original) (Poetke) von 121.ID zur 215.I.D.
    T314 R1235 000993 kann evtl. auch PB 102 unter Hauptsturmführer und Hauptmann Karl Poetke gewesen sein?


    13.08.1942
    Bei der Befehlsübernahme durch den Stab der 2.SS-Inf.Brigade (mot) am 13.8.1942, 12.00 Uhr, wurden dieser u.a. unterstellt:
    Stab Rgt. Niederlande (Fitzthum) mit I. – III., 13. u. 14.Kp.
    Legion Flandern
    Rgts.Stab SS-Pol. Ost
    Pol.Btl. 102
    Pol.Btl. 56
    Freiw.Legion Norwegen
    Lett. Schuma-Btl. 19
    Lett.Schuma-Btl. 21 T314 R1235 000978, s.a. T314 R1235 001037


    14.08.1942 Ausscheiden des Stabes KGr. Jeckeln aus dem L.A.K. nach Riga
    T314 R1235 000984


    05.09.1942
    Kriegsgliederung Nr. 2 2.SS-Inf.Brigade (mot) Stand 5.10.1942, Tgb.Nr. 768/42 geh.
    Res.Pol.Btl. 102 und Res.Pol.Btl. 56 am 5.9.1942 bei Gruppe SS-Pol. Ost
    T314 R1235 000969


    06.09.1942
    Abgang des I./Pol 15 (Pol.Btl. 305) von 121.I.D. zum LIV.A.K.
    T314 R1235 001009


    6.9.1942 Ausscheiden des Pol.Btl. 121 (o. Stab) aus L.A.K. zu SS-Pol.Div., LIV.A.K.
    T314 R1235 000985


    05.10.1942
    Kriegsgliederung Nr. 2 2.SS-Inf.Brigade (mot) Stand 5.10.1942, Tgb.Nr. 768/42 geh.
    Res.Pol.Btl. 102 und Res.Pol.Btl. 56 am 5.10.1942 bei Gruppe SS-Pol. Ost
    T314 R1235 000951


    05.11.1942
    Kriegsgliederung Nr. 3 2.SS-Inf.Brigade (mot) Stand 5.11.1942, Tgb.Nr. 1195/42 geh.
    Res.Pol.Btl. 102 und Res.Pol.Btl. 56 am 5.11.1942 bei Gruppe SS-Pol. Ost
    T314 R1235 000937


    19.12.1942
    Am 19.12.1942 Zugang Pol.Rgt.Stab 16 bei L.A.K., Zwischenunterstellung bei 2.SS-Inf.Brig. (mot) T314 R1235 000938


    26.12.1942
    Abgang des Stabes Pol.Btl. 121 am 26.12.1942 von 215.ID nach Riga.
    T314 R1235 000915
    Gleiches Datum genannt für Ausscheiden Stab Pol.Btl. 121 aus L.A.K. nach Riga
    T314 R1235 000938


    26.12.1942
    Am 26.12.1942 Abgang des Pol.Btl. 56, 2.SS-Inf.Brigade, von L.A.K., wohin wird nicht genannt. T314 R1235 000938

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo zusammen,


    zur Ergänzung des vorstehenden Auszugs aus KTB L.A.K hier aus dem KTB 121.ID


    Herzliche Grüße Euer Rolandus


    Aus dem KTB 121.ID, 24.7.1942: „... Vom L.A.K. ergeht um 19.30 Uhr der fernmdl. Befehl über Herauslösung der Radf.Abt. 121 in der Nacht vom 25./26.7. durch Pol.Btl 305 und Tle. Pol.Btl. 121 zwecks Verlegung der Radf.Abt. als Div.Reserve nach Raikolowo. Pol.Btl. 305 und Tle. Pol.Btl. 121 werden der Div. unterstellt...“
    T315 R1306 000214


    Kampfgruppe Jeckeln, Ia – 497/42 geh., 24.7.1942
    An 121.I.D. (nachrichtlich durch Pol.Komp. 121)


    1.) Res.Pol.Btl. 121 stellt aus den Restteilen des Btls. eine Kompanie zu 3 Schützenzügen und einem schweren Zug zusammen. Führer: Oberleutnant Zimmer.
    2.) Pol.Komp. 121 wird dem Pol.Btl. 305, welches der 121.I.D. zugeführt und unterstellt wird, eingegliedert.
    3.) Kompanie-Führer und Vorkommando melden sich am 25.7.42/10.00 Uhr am Gefechtsstand 121.I.D. in Ssluzk. Dort weiter Weisungen durch den Ia der Div.
    4.) Die Kompanie ist so in Marsch zu setzen, dass sie am 25.7.42 16.00 Uhr im Schloss Puschkin eintrifft.
    5.) Transportraum durch Ib der Kampfgruppe
    Für das Kampfgruppenkommando
    Der 1.Generalstabsoffizier

    T315 R1306 000298 KTB 121.ID


    121.Inf.-Division, Abt. Ia, den 24.Juli 1942
    Betr.: Herauslösen der Radf.-Abt. 121 aus ihrem bisherigen Abschnitt


    1.) Radf.-Abt. 121 wird aus ihrer bisherigen Stellung in der Nacht vom 25. zum 26.7.42 herausgelöst.
    2.) Der Radf.-Abt. 121 wird zur Ablösung am 25.7.42 zugeführt und der Division unterstellt:
    a) Pol.-Btl. 305 in Stärke von etwa 210 Mann, dass im Lkw-Transport durch SS-Pol.Div. nach Gegend Schloss Puschkin verlegt wird.
    b) Teile Pol.-Btl. 121, in einer Kp. in Stärke von etwa 120 Mann zusammengefasst, die im Lkw-Transport durch Kampfgruppe Jeckeln nach Gegend Schloss Puschkin verlegt werden. Mit Eintreffen wird die Kp. dem Pol.-Btl. 305 unterstellt.
    Die Führer und Vorkommandos treffen am 25.7.42 vormittags zwecks Einweisung in die neu zu übernehmenden Stellungen bei Kdr. Radf.-Abt. 121 ein.
    3.) Die Abschnitt Radf.-Abt. 121 eingesetzten s.Gr.-W verbleiben in ihren Stellungen
    4.) Die Ablösung ist durch Kdr. Radf.-Abt. 121 zu leiten. Die Befehlsübergabe und – Übernahme zwischen Kdr. Radf.-Abt. 121 und Kdr. Pol.-Btl. 305 hat am 26.7., 4.00 Uhr zu erfolgen. Befehlsübernahme ist zu melden.
    ... T315 R1306 000299 - 300 KTB 121.ID




    Aus dem KTB 121.ID, 25.7.1942: „... Kdr. und Vorkdos. des Pol.Btl.s 305 treffen um 10.00 Uhr im Abschnitt ein und werden eingewiesen, desgleichen um 11.00 Uhr der Fhr. der Tle. Pol.Btl. 121...“
    T315 R1306 000215


    Aus dem KTB 121.ID, 26.7.1942: „... Radf.Abt. 121 wird in der Nacht vom Pol.Btl. 305 abgelöst, das den Befehl über den Abschnitt um 4.15 Uhr übernimmt. Radf.Abt. trifft im Lkw-Transport um 8.30 Uhr in Raikolowo ein... Pol.Kp. 121 wird dem I.R. 407 als Abschnitts-Reserve unterstellt...“
    T315 R1306 000215 und 217 oben


    121.I.D., Abt. Ia, den 26.7.42


    Die dem Pol.Btl. 305 unterstellten Teile des Pol.Btl. 121 werden mit sofortiger Wirkung dem I.R. 407 als Abschnitts-Reserve unterstellt (mündlich voraus)
    Für das Divisionskommando
    Der erste Generalstabsoffizier
    T315 R1306 000305 KTB 121.ID


    Aus dem KTB 121.ID, 28.7.1942: „... Ein Spähtrupp Pol.Btl. 305 klärt am Zarendamm entlang nach Norden gegen fdl. H.K.L. auf...“
    T315 R1306 000217


    Aus dem KTB 121.ID, 29.7.1942: „... Um 7.00 Uhr wird ein fdl. Stoßtruppunternehmen (50 – 60 Mann) im Abschnitt Bol. Kusmino von Pol.Btl.305 abgewiesen... Pol.Btl. 305 wird auf Befehl des Reichsführers SS in „I./Pol. 15“ umbenannt...“
    T315 R1306 000218 – 219 oben


    Aus dem KTB 121.ID, 30.7.1942: „.. Feindbewegungen vor linkem Flügel etwas lebhafter als gewöhnlich. Ebenso ist in dem Abschnitt I.R. 407 und I./Pol. 15 fdl. Feuerschwerpunkt (Störungsfeuer) erkennbar...
    Pol.Kp. 121 wird um 17.00 Uhr auf Kfz nach Staraja Mysa in Marsch gesetzt und dem I.R. 405 als Abschnitts-Reserve unterstellt...“
    T315 R1306 000219


    Aus dem KTB 121.ID, 1.8.1942: „... 23.00 Uhr: I./Pol 15, I.R. 407, I.R. 405 und A.R. 121 werden durch Ia auf zu erwartenden Angriff hingewiesen. Dem I./Pol 15 wird Verbindungsaufnahme mit linkem Nachbarn befohlen...“
    T315 R1306 000221


    Aus dem KTB 121.ID, 2.8.1942: „... Auf Grund der veränderten Lage ordnet die Div. folgende Maßnahmen an:
    1.) Einsatz der Pol.Kp. 121 ist durch I.R. 405 in einer Riegelstellung ostw. der Papiermühle mit Front nach Jam Ishora zu erkunden und vorzubereiten (14.20 Uhr) ...
    T315 R1306 000221


    121.Inf.-Division, Abt. Ia Nr. 356/42 g. v. 3.8.1942
    Betr.: Umgliederung im Div.-Bereich
    ...
    3.) ...
    b) Pol.-Kp. 121 (Div.-Reserve) ist zum Ausbau der 1.Riegelstellung zwischen Samsonowka und Mondelowo einzusetzen...
    T315 R1306 000321 KTB 121.ID



    Aus dem KTB 121.ID, 5.8.1942: „... 17.20 Uhr befiehlt das Korps fernschriftlich die Abgabe der Pol.Kp. 121 an SS-Pol.Div. Abtransport wird mit SS-Pol.Div. für den 6.8., 10.00 Uhr vereinbart...“
    T315 R1306 000223


    Aus dem KTB 121.ID, 6.8.1942: „... Pol.Kp. 121 wird 10.00 Uhr an SS-Pol.Div. abgegeben...“ T315 R1306 000224
    Aus dem KTB 121.ID, 9.8.1942: „... Tle. Pz.Rgt 29 treffen um 5.00 Uhr in Mestelewo ein. Führer wird um 11.00 Uhr eingewiesen und führt anschließend die Erkundung durch. Einsatzmöglichkeiten sind wie folgt vorzubereiten:
    ... Fall D Puschkin-West Verbindungsaufnahme mit I./Pol 15 und Pol 56...
    T315 R1306 000225


    Aus dem KTB 121.ID, 10.8.1942: „... Fdl. Aufklärungsvorstoß in Kp.Stärke entlang der Dorfstraße Bol. Kusmino wird um 3.00 Uhr durch I./Pol 15 abgewiesen...“
    T315 R1306 000225


    Aus dem KTB 121.ID, 22.8.1942: „... 9.30 Uhr befiehlt der Chef des Stabes des Korps die Aufstellung des Verfg.Btl. sowie das Herauslösen eines Kampf-Btl. zur Verfg. des Korps....
    Herauslösen des I./Pol 15 wird um 11.00 Uhr durch Div.Kdr. fernmdl. dem Chef des L.A.K. vorgeschlagen. Da Einspruch nicht erfolgt, werden entsprechende Vorbereitungen in Angriff genommen...
    In einer Besprechung um 16.00 Uhr zwischen dem Ia, Maj. Kammerer als Führer des Vfg.Btl., Adj. 407 werden Einzelheiten der Ablösung des I./Pol 15 besprochen.
    Der Div.Kdr. ist am Nachmittag zu einer Besprechung zum Korps-Gef.Std. befohlen. Von dort ergeht 18.00 Uhr der Befehl, nicht das I./Pol 15, sondern III./407 herauszulösen...
    T315 R1306 000229



    Aus dem KTB 121.ID, 27.8.1942: (Abends) „... Auf H.K.L. im Abschnitt I./Pol 15 anhaltendes lebhaftes Störungsfeuer...“
    T315 R1306 000230


    Generalkommando L.A.K., Abt. Ia Nr. 1806/42 geh., den 4.9.1942
    Ab 121.Infanterie-Division
    ...
    2.) 121.I.D. löst I./I.R. 407 und I./Pol.Btl. 15 (so im Original9 heraus und übernimmt bisherigen Abschnitt SS-Pol.Schtz.Rgt 2 bis zum Schnittpunkt der Gitterlinie 68 mit der H.K.L. Krasnyi Bor Nord, 1 km westl. Oktoberbahn
    ...
    4.) Zeitfolge:
    ...
    b) In der Nacht 5./6.9.42 ist I./I.R. 407 und I./Pol.Btl. 15 mit Teilen des unterstellten Rgts. der 250.span. Div. durch 121.I.D. abzulösen.
    ...
    d) I./Pol.Btl. 15 ist im Raum Puschkin zu versammeln und steht der 121.I.D. bis 6.9.42 – 20.00 Uhr als Eingreifreserve zur Verfügung. Einsatz nur mit Genehmigung des Korps. Das Btl. ist in der Nacht 6./7.9.42 als Korpsresrve in das Lager Lemedimjaki, 4 km ostw. Duderhof zu verlegen. Es wird versorgungsmäßig der 2.SS-Inf.Brig. (mot) unterstellt. Fernsprechanschluss über 2.SS-Inf.Brig. (mot) ist sicherzustellen.
    ...
    T315 R1306 000388-389 KTB 121.ID


    121.Inf.-Division, Abt. Ia Nr. 408/42 g. v. 5.9.1942


    1.) 250. (span.) I.D. ist 121.I.D. unterstellt.
    121.I.D. wird durch 250. (span.) I.S. bis 7.9.42 früh im bisherigen Abschnitt abgelöst.
    ...
    2.) Durchführung der Ablösung:
    ...
    Für Abschnitt I.R. 407:
    I./Pol 15 nach Tjarlewo, eintreffend 6.9. bis 5.00 Uhr...
    I. Pol. 15 wird nach Ablösung voraussichtlich zur Verfügung der Div. in den Raum Antropschino verlegt...
    T315 R1306 000397- 398, s.a. 000404 - 405 KTB 121.ID



    Aus dem KTB 121.ID, 6.9.1942: „... I./Pol 15 (Ablösung 3.50 Uhr beendet) erreich als Eingreifres. für Abschnit Puschkin Tjarlewo. Spätere Verlegung in Gegend Wanga Mysa als Div.Res. 250.Div. ist vorgesehen...
    10.00 Uhr Besprechung in Lukaschi, Teilnehmer:
    General Hansen, Kom.Gen. LIV.A.K.
    General Wandel, Kdr. 121.I.D.
    General Munos Grande, Kdr. 250. (span.) I.D.
    Inhalt:
    ...
    10.) I./Pol 15 als Eingreifreserve nach Pjaslewo, direkte Regelung mit 250.Inf.Div...“
    T315 R1306 000233-234 oben


    121.I.D.Abt. Ia v. 6.9.1942


    1.) I./Pol 15 wird als Eingreif-Reserve der Division dieser unmittelbar unterstellt.
    2.) I./Pol 15 hat mit Abschnittskommandeuren I.R. 262, I.R. 269 und I.R. 263 unmittelbar Verbindung aufzunehmen und zu erkunden:
    a) Annäherungswege und Einsatz des Btl. Richtung Jam Ishora
    b) Annäherungswege und Einsatz des Btl. Richtung Nowo Westi
    c) Annäherungswege und Einsatz des Btl. Richtung Puschkin
    Erkundungsergebnisse sind 250.I.D. vorzulegen.
    3.) Abmarschbereit innerhalb 2 Stunden nach Eingang des Alarmbefehls ist durch I./pol 15 sicherzustellen.
    4.) Fernsprechverbindung ist durch I./Pol 15 über Qu. Gef.Stand 121.I.D. dicht westl. Wegeabzweigung bei Brücke Pjaselewo (Mitte) sicherzustellen...
    T315 R1306 000412 KTB 121.ID


    Aus dem KTB 121.ID, 7.9.1942: „... Befehl zur Verlegung des I./Pol 15 zur Verfg. der Div. nach Pjaselewo (Anlage 69)...“
    T315 R1306 000234


    121.Inf.-Division, Abt. Ia, v. 7.9.1942
    Dem Inf.Rgt 263


    1.) I./Pol 15 (Eingreifbtl. zur Verfügung Abschnittskdr. I.R. 263) ist am 7.9.42, 6.00 Uhr, von Tjarlewo antretend, zur Verfügung der Div. nach Pjaselewo (dirch südl. Sluzk) zu verlegen.
    Abmarsch des I./Pol 15 von Tjarlewo ist durch I.R. 263 (fernmdl.) der Div. zu melden.
    Eintreffen in Pjaselewo ist der Div. (Ia) durch I./Pol 15 zu melden.
    Adj. I./Pol 15 meldet sich zur Einweisung am 7.9.42, 8.30 Uhr auf Div.Gef.St. (Ia)
    2.) Befehlsübernahme im Abschnitt 121.I.D. durch 250. (span.) I.D. am 7.9.42, 9.00 Uhr...
    T315 R1306 000421 KTB 121.ID

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo,


    ich habe diese Daten in T175 R231 gefunden...


    Quote

    Original von Chinanski


    Diese Aktion des Jahres 1942 diente der vordergründig der Partisanenbekämpfung in Russland. Für Februar/März 1942 wurden von Jeckel 389 Partisanen, 1774 Verdächtige und 8.350 Juden als erschossen gemeldet.


    Gruß
    Jörg



    [Blocked Image: http://shrani.si/f/2V/qX/1BxwBcBA/t175-r231.jpg]


    Bei Verdächtige ist ein Typfehler. Ich habe Rolle nicht auf Verfügung, so ich weiss nicht, welche Date ist Richtig.


    Grüsse
    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

  • Quote

    Original von RolandP



    05.05.1942
    Aus der Schematischen Gliederung der Kampfgruppe Jeckeln, Stand 5.5.1942


    Hallo


    Bataillon Praetorius im Rahmen der Kampfgruppe Jeckeln


    der Name Praetorius sagt mir was, kann ihn aber zZ. nicht wirklich zuordnen... kommt er von der Polizei Division?


    Konnte nur hier im FdW den 2.Gen.St.Offz. : Hauptmann Praetorius bei der 208.ID finden....


    danke Uwe

  • Hallo zusammen,


    zum Jahresende habe ich die Zu-und Abgänge der Kampfgruppe Jeckeln herausgeschrieben.
    Einfache Klammern kamen im Dokument vor, so habe ich unleserliches oder Kommentare von
    mir in doppelte Klammern gesetzt.


    Einen Guten Rutsch ins Neue Jahr wünscht Euch,


    Der Rheingauner





    Aus dem Kriegstagebuch Nr. 1, Kampfgruppe-Jeckeln (Stab)


    Begonnen: 4.3.1942 Abgeschlossen: 13.8.1942


    unterstand von 4.3.1942 bis 13.08.1942 dem L.A.K.


    Das Kriegstagebuch wurde geführt


    von 4.3. bis 25.6. durch SS-Ostuf. Koll


    von 26.6. bis 13.8. durch SS-Ostuf. Biermeier




    Bericht über den Abschnitt der Kampfgruppe Jeckeln vor der Befehlsübernahme.


    Nachdem im Herbst 1941 die Front vor Petersburg zum stehen kam, wurde der Abschnitt der
    Kampfgruppe Jeckeln von der SS-Pol.Div., der 269.I.D. und der 58.I.D. gehalten. Im Laufe des
    Winters wurden die Divisionen aus diesem Abschnitt herausgezogen, bis schliesslich die 58.I.D.,
    verstärkt durch Teile der SS-Pol.Div. in diesem Abschnitt zurückblieb. Am 17.2.42 wurde auf
    Befehl des Führers die Kampfgruppe Jeckeln aus 5 Pol.Btl., dem V./LSSAH. und der
    Freiwilligen-Legion "Norwegen" aufgestellt. Die Verbände wurden im Lufttransport herangeführt
    und übernahmen einzeln ihre Abschnitte. Am 4.3.42, 2,00 Uhr übernahm die Kampfgruppe Jeckeln
    den Befehl über den Abschnitt der 58.I.D.



    4.3.1942 9,00 Uhr Kampfgruppen-Stabsquartier


    Am 4.3.42 übernimmt die Kampfgruppe Jeckeln den Abschnitt der abgelösten 58.I.D. Der Abschnitt
    reicht von der Küste bis einschliesslich Puschkin.


    Der Kampfgruppe unterstehen folgende Einheiten:


    1.) I.R. 320 (3 Btl.)


    Pol.Btl. 306


    Pol.Btl. 121


    Rgt.-Einheiten 13. u. 14./320


    2.) Rgt.-Stab 409


    A.A. 158


    V./LSSAH.


    Pol.Btl. 96


    Pol.Btl. 310


    Freiwilligen-Legion "Norwegen"


    Pol.Btl. 305


    3.) Pz.Jg.Abt. 158 (- 2 Züge)


    Teile Pz.Jg.Abt. SS-Pol.Div.


    4.) 2 l.I.G.-, 2 s.L.G.-Züge SS-Pol.Div.


    5 l.I.G.-, 3 s.L.G.-Züge 58.I.D.


    5.) A.R. 158 - 1 l.Bttr., 1 s.Bttr.


    A.R. SS-Pol.Div.



    7.3.1942


    Zugang:
    29. estn.Schutzm.Btl.
    M.K.A.A 914



    10.3.1942


    Abgang:
    III./I.R.320



    12.3.1942


    Abgang:
    I./I.R.320



    14.3.1942


    Abgang:
    II./I.R.320



    15.3.1942


    Abgang:
    I./I.R.320



    30.3.1942


    Abgang:
    V./LSSAH



    31.3.1942


    Zugang:
    estn.Schutzm.Btl.33



    1.4.1942


    Zugang:
    lett.Schutzm.Btl.21



    3.4.1942


    Zugang:
    Teile verst. I.R.538



    4.4.1942


    Zugang:
    Teile I.R.538



    5.4.1942


    Zugang:
    Rest I.R.538


    Abgang:
    Stab I., 1., 3./158



    7.4.1942


    Ablösung der 5./158 durch 5./A.R.2



    8.4.1942


    Abgang:
    A.A.158 u. Pz.Jg.Abt.158



    10.4.1942


    Zugang:
    Stab A.R.110


    Abgang:
    Stab A.R.158



    18.4.1942


    Zugang:
    I./Fla.31



    28.4.1942


    Zugang:
    Stab I.R.385



    1.5.1942


    13. u. 14/I.R.320 herausgelöst
    Stab I.R.409 abtransportiert
    11.A.R.158 dch ((durch?)) 11./121 abgelöst



    2.5.1942


    Reststab IV./A.R.158,
    7./A.R.212,
    13. u. 14./I.R.320 abgerückt



    3.5.1942


    Zugang:
    Pz.Jg.Abt.563



    13.5.1942


    Abgang:
    SS-Pol.Pz.Jg.Abt.



    15.5.1942


    Zugang:
    Pol.Btl.102



    18.5.1942


    Abgang:
    Stab Pi.21



    21.5.1942


    Abgang:
    1./Fla.31



    31.5.1942


    Zugang:
    11./A.R.SS-Pol.



    2.6.1942


    Abgang:
    3./A.R.385 u. ((?))/2 ((evtl. 1/2 gemeint??))Stab II.A.R.385



    3.6.1942


    Abgang:
    4./A.R.385,
    Rest Stab II./A.R.385
    und Teile 4./Fahrkol.385



    4.6.1942


    Abgang:
    Rest 4./Fahrkol.385



    4.7.1942


    Zugang:
    leichte Fahrkolonne 4./300



    5.7.1942


    Abgang:
    1 s.I.G.-Zug,
    1 l.I.G.-Zug SS-Pol.Div.



    6.7.1942


    Abgang:
    II./535



    7.7.1942


    Zugang:
    6./Pz.A.R.2,
    Rgts.-Stab Kursk



    8.7.1942


    Abgang:
    1./SS-Pol.A.R.


    Zugang:
    1./Pz.A.R.2,
    7./Pz.A.R.2



    9.7.1942


    Abgang:
    3./SS-Pol.A.R.


    Zugang:
    8./Pz.A.R.2,
    Stab III./Pz.A.A.2,
    Rgts.-Stab Pz.A.R.2



    10.7.1942


    Abgang:
    2./SS-Pol.A.R.


    Zugang:
    2./Pz.A.R.2,
    9./Pz.A.R.2



    11.7.1942


    Zugang:
    Stab I./Pz.A.R.2,
    3./Pz.A.R.2



    12.7.1942


    Zugang:
    Stab II./Pz.A.R.2
    4./Pz.A.R.2


    Abgang:
    8./SS-Pol.A.R.




    13.7.1942


    Abgang:
    9./SS-Pol.A.R.,
    12./A.R.121,
    Stab IV./A.R.121,
    Rgt.Stab SS-Pol.A.R.,
    A.R.110, He.Kü.Art.Abt.914,
    3./s.Art.Abt.856,
    3./He.Kü.Art.Abt.289,
    Pi.Zug Geb.Pi.Btl.95


    Zugang:
    1 Zug Pi.Btl.121



    14.7.1942


    Abgang:
    11./A.R.121



    15.7.1942


    Abgang:
    11./SS-Pol.A.R.


    Zugang:
    1 Zug 3.Pz.Jg.Abt.563,
    2 Pak 3,7


    Ersatz:
    100 Mann für Pz.Jg.Abt.563,
    2 s.F.H.(f) Beutegeschütze von 212.I.D.



    19..7.1942


    Abgang:
    1./Pz.A.R.2,
    2.Pz.A.R.2


    Zugang:
    1 Mrs.(f) (22cm),
    Stab A.R.110,
    He.Kü.Abt.914,
    3./s.Art.Abt.356,
    3./He.Kü.Art.Abt.289



    20.7.1942


    Abgang:
    3./Pz.A.R.2,
    Rgt.Stab Pz.A.R.2,
    Stab I./Pz.A.R.2


    Zugang:
    8. u. 9./A.R.207,
    I./I.R.272,
    1 s.Zug Pak von 212.I.D.,
    Teile Pi.Btl.121,
    II./Flak 36,
    1 s.Zug Pak von 121.I.D.



    21.7.1942


    Zugang:
    6.Komp.(m)Pz.Rgt.29,
    7./A.R.207,
    I.R.390 mit Stab,
    II. u. III./I.R.390



    22.7.1942


    Zugang:
    1 Bttr.Sturmgeschütz-Abt.185 (4 Wagen),
    4./(le) Pz.Rgt.29



    23.7.1942


    Zugang:
    4./A.R.122,
    Stab I.R.435,
    13./I.R.435,
    14./I.R.435,
    Verband Fitzthum: Frw.Leg.Niederlande, Frw.Leg.Flandern



    25.7.1942


    Abgang:
    Res.Pol.Btl.121


    Zugang:
    Stab Pz.Rgt.29



    27.7.1942


    Abgang:
    I./I.R.272,
    I./I.R.435,
    III./I.R.538,
    I.R.390,
    1 verst.Kp.I/I.R.538,
    Rgt.Stab Kursk mit estn.29 u. 33,
    II. u. III./Pz-A.R.2, ohne 7./Pz.A.R.2 mit 2 Ger.Gesch. 1-22cm M(f) 1-15,5 sFH(f),
    4./A.R.122,
    1. u. 3./s.Art.Abt.856,
    He.Kü.Art.Abt.914 ohne 3.Battr., 1./St.Gesch.Abt.185,
    Pz.Rgt.29 mit 4. u.6.Bttr.,
    4 s.Pak der 121.I.D.7,5, 2 s.Pak(r)212.I.D.7,26,
    Teile Pz.Jg.Abt.563
    Stb.Pz.Jg.Abt.563,
    Pi.Btl.121



    30.7.1942


    Zugang:
    2.SS-Inf.Brigade



    4.8.1942


    Abgang:
    Restteile I.R.538



    10.8.1942


    Zugang:
    Rest Pz.Jg.Abt563,
    4 Pak 7,5cm der 121.I.D.



    13.8.1942


    Ka.Gr.Gef.Std Krasnoje Selo 12,00 Uhr


    Geringe Gefechtstätigkeit, keine besonderen Vorkommnisse.


    Den Befehl über den Abschnitt der Kampfgruppe übernimmt mit dem 13.8.1942 12,00 Uhr Stab 2.SS-Inf.Brigade


    Stab der Kampfgruppe wurde herausgelöst und ist zur Verwendung für andere Aufgaben vorgesehen.


    Abgeschlossen am 13.8.1942

    Viele Millionen Deutsche waren gegen Ende des zweiten Weltkrieges auf der Flucht. Heute stecken deren Nachkommen Flüchtlingsunterkünfte in Brand....Welch eine Schande für Deutschland!

  • Moin,


    für die Polizisten :-)


    Verlegung Estn.Schtz.Btl. 29 (Maj. Peiker) ab 03.03.42 von Reval nach Gatchina. VerbOffz war Hptm.d.Schupo Wilke (vermutlich bis 15.03.42), danach Hptm./Maj.d.Schupo Kövenig.


    Verlegung Est.Schtz.Btl. 33 (Hptm Pärlin) ab 29.03.42 von Dorpat aus.
    Verb.Offz. war Hptm.d.Schupo Gierhake, später Hptm.d.Schupo Kettlitz.


    Als Randnotiz: Beide Bataillone wurde als Wachverbände gegründet. Es war somit ursprünglich auch kein Fronteinsatz geplant. Ausrüstung und Ausbildung war zum Zeitpunkt der Verlegung nicht abgeschlossen. Beide Kdr intervenierten im Herbst gegen eine weitere Frontverwendung ihrer Verbände. Daraufhin erfolgte ihre Ablösung vom Kommando und Verurteilung durch ein Militärgericht.


    Gruß
    Christian

    Suche alles zu Esten in Polizei, Wehrmacht & Waffen-SS