Kriegstagebücher Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.42 und 1.1.-31.12.1943

  • Hallo Thomas,


    etwa so?
    LG
    Sinclair


    Kommandant des rückwärtigen Armeegebietes (Korück) 583


    Die "Kommandanten des rückwärtigen Armeegebietes" oder kurz "Korück" waren als Teil der Besatzungsverbände für die Sicherung der Nachschubwege und die „Befriedung“ des besetzten Gebietes zuständig. Während des Bewegungskriegs folgten sie den Frontverbänden Stück für Stück weiter nach Osten. Mit Beginn des Stellungskriegs trat dann die langfristige Sicherung der deutschen Herrschaft im Hinterland der Armeen in den Vordergrund.
    Sie unterstanden dabei den Armee-Oberkommandos, in deren Rücken sie direkt hinter der Gefechtszone operierten.


    Den Aufbau muß man sich bildlich folgendermaßen vorstellen (von links nach rechts bzw. von Ost nach West am Beispiel HG Nord):


    Zunächst die HKL und Gefechtszone, vielleicht 10-20 km breit. Hier liegen die Divisionen und Korps der 18. bzw. 16. Armee. "Vor" dem Korück 583 lag z.B.das häufiger erwähnte XXXVIII.(38.) A.K.


    Dahinter der Bereich der Korück's. Im Falle des Nordabschnitts der Ostfront von Nord nach Süd Korück 583 (AOK 18) und Korück 584 (AOK 16). Der Stab des Korück 583 lag lange Zeit in Wolossowo.


    Dahinter der Bereich des Befehlshabers des rückw. Heeresgebietes 101 bzw. Nord bzw. später "Kommandierender General der Sicherungstruppen und Befehlshaber im Heeresgebiet Nord" mit den Sicherungsdivisionen 207, 281 und 285.


    Dahinter das Reichskommissariat Ostland mit (von Nord nach Süd) dem Generalkommisariat Estland (als Novum verbleib im Operationsgebiet des Befehlshabers rückw. Heeresgebiet), dem Generalkommissariat Lettland und dem Generalkommissariat Litauen.



    Zu den Aufgaben der Korücks gehörte u.a.
    • militärische Sicherung des Rückwärtigen Armee-Gebietes, also die Sicherung und Verteidigung wichtiger Anlagen, insbesondere von Eisenbahnstrecken und
    Rollbahnen sowie die aktive Partisanenbekämpfung
    • Sicherung der wirtschaftlichen Erfassung
    • Erhaltung und Ausbau des zivilen Verwaltungsdienstes
    • Leitung des Durchmarsches von Einheiten
    • Unterbringung von Truppen und Einrichtungen der Wehrmacht
    • Fahrbarhaltung der Straßen
    • Einsatz der Ordnungsdienste

    Für die Erfüllung seiner Aufgaben waren einem Korück - mehr Rahmenverband als Truppenteil - die verschiedensten Einheiten und Truppenteile unterstellt.


    Dazu gehörten Landesschützen-Regimenter und -Bataillone, Feld- und Ortskommandanturen, Feldgendarmerie-Einheiten sowie Einheiten der Geheimen Feldpolizei, aber auch Verkehrs-Regelungs-Btl., Radfahr-Kompanien, Wach-Btl., Kraftwagen-Transport-Regimenter, Abteilungen des Reichsarbeitsdienst, Nachschub-Bataillone und Armeeverwaltungs- sowie Feldpostämter. Beim Korück 583 im Einsatz war zum Beispiel auch der Panzerzug 30 im Einsatz.


    Auch die Armee-Gefangenensammelstellen (A.G.S.St.) und die frontnahen Kriegsgefangenenlager (Dulag) wurden gewöhnlich den Korücks unterstellt.


    Im Verlaufe des Krieges und zunehmender Partisanentätigkeit im Hinterland der Front nahmen die Korücks an Personalstärke zu. Zunehmend wurde hierbei auf Verbündete, ehemalige Kriegsgefangene und Männer aus den besetzten Ostgebieten zurückgegriffen. Eingesetzt wurden Sicherungs-Hundertschaften aus ehemaligen Kriegsgefangenen, Ost(reiter)-Bataillone. Die Kopfzahlen des nichtdeutschen Personals umfassten i.d.R. mehrere Tausend Mann. Beim Korück 583 treffen wir hier u.a. auf die Ost-Btl. 658, 659 (estn.), 660 (estn.), 664 (finn.), 666 (estn.) sowie die 36. u. 38. Kos.Hundertschaft.


    Insgesamt war die Organisationsstruktur unruhig und stark wechselnd und unterschied sich dadurch von anderen militärischen Großverbänden, etwa einer Division. Von der Kopfstärke hingegen hatten Korücks mit teilweise über 15.000 Mann jedoch die Größe starker Divisionen.


    Das folgenden KTB des Korück 583 aus den Jahren 1942 und 1943 geben einen guten Eindruck vom Geschehen im Hinterland. Der Tod war auch hier allgegenwärtig durch Kampfhandlungen (Gefechte mit Partisanen, Luftangriffe), das fahren oder laufen auf Minen, durch Bahn- und sonstige Unglücke, durch Ermordung im Schlaf oder auf dem Gefangenentransport. Das das Korück-Gebiet keine friedlich Etappe war zeigt sich auch sehr deutlich an den Artillerie-Überfällen z.B. auf Krasnogwardeisk oder Szablino. Korück 583 lag noch im Bereich der Fernartillerie!


    Deutlich wird auch, dass die russische Zivilbevölkerung ständig "zwischen den Fronten" stand und häufig von russischer oder deutscher Seite bezichtigt wurde, dem jeweiligen Gegner zu helfen. Repressalien war an der Tagesordnung. Die Deutschen töteten vermeintliche und tatsächliche Partisanen sowie "Partisanenhelfer" in der Bevölkerung, die russische Seite ermordete mit den Deutschen vermeintlich oder tatsächlich zusammenarbeitende Bürger (Starosten, Hilfspolizisten, Förster, Dorfälteste ...).


    Manchmal hatte das ganze bei aller Tragik auch etwas von "Räuber und Gendarm"-Spielen. Etwa wenn Nachts deutscherseits Signalfeuer angezündet wurden und damit russische Versorgungsflieger dazu gebracht wurden, ihre Versorgungsgüter bei den Deutschen Verbänden abzuwerfen. Im übrigen war es ein Geschichte des Verates und des ewigen Überlaufens in beide Richtungen, zunächst eher von russischer auf deutsche Seite, mit dem schwinden des Kriegsglückes für die Wehrmacht auch umgekehrt, insbesondere bei den Ost-Einheiten. Und die eine oder andere begebenheit liest sich auch recht kurios, z.B. von dem abgesprungenen Partisan, der sich als in russische Gefangenschaft geratener Wehrmachtsangehöriger entpuppt ....

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

    Edited once, last by Sinclair ().

  • Hallo Sinclair,
    jo, so ist das doch eine feine Sache, man erfährt, was sich überhaupt hinter "Korück" verbirgt.


    Das in den ersten Post eingefügt, eine Auflistung der Posts dabei, fertig ist die Laube.


    Gut!


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.1.43-31.12.43; Folge 1: 1.-15.1.1943



    1.1.1943


    Oberstlt. Dr. Iffert und Hauptmann Koehler melden sich bei Herrn General
    Im rueckw. Armeegebiet keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 1)



    2.1.1943


    Keine besonderen Vorkommnisse
    TM Kdt. r.A. 503 (Anlage 2)
    Dienstl.Anordnungen Nr. 1 (Anl. 3)



    3.1.1943
    F.K. Oredesch: (Zur Tagesmeldg. v. 31.12.42)
    Jagdkdo. der 2./664 und 8./666 am 1.1. ohne Ergebnis zurückgekehrt.
    Nach Meldung von Zivilisten haben sich in Gora (6341/6473) in der Nacht zum 1.1. einige bewaffnete Banditen aufgehalten. Streife der 2./664 hat sich nach Gore begeben. 2 Banditen wurden nach Widerstand erschossen, 2 Banditen konnten entkommen. Beute: 2 Gewehre, 1 Patronentasche.
    B.K. Jaschtschera: Am 1.1.43 19,15 Uhr ist in Kilometer 107 (bei Mchi, 5669/6547) 1 Freiwilliger der 2./665 auf dem Streifengang durch die Eisenbahn toedlich verunglueckt.
    F.K. 190 Luga: In der Nacht zum 3.1.43 sind 12 - 15 Banditen ostw. Osamino (5620/6545) ueber Chilok (11 km nordostw. Ossmino, am Lugafluss) nach Nordosten weitergezogen. Es handelt sich wahrscheinlich um Teile einer 80 - 100 Mann starken Bande, die, westl. Wolossowo 30 km (handschriftlich zugefügt 30 km westl. Luga?) versprengt (5633/6514), sich nordostw. Wolossowo wieder gesammelt hat, jetzt erneut verfolgt wird und in einzelnen Gruppen nach Norden zu entkommen sucht.


    Bewaffnung: in der Mehrzahl M.P. Bekleidung: wattierte Jacken und Hosen, schwarz ohne milit. Abzeichen, 30 Mann in dt. Uniformen. Kdo. der GFP aus Ossmino zur Verfolgung angesetzt. F.K. Narwa, B.K. Jaschtschera, F.K. Oredesch wurden verstaendigt. Erhoehte Alarmbereitschaft anbefohlen.



    4.1.43


    TM Kdt. r. A. 583 (Anlage 4)
    Ost-Batl. 659 (estn.): Am 29.12. wurde in einer Scheune Ostw. Bhf. Nowinka (6350/6565) 1 unbewaffneter Rotarmisten von einem deutschen Soldaten entgegenommen und der 7./659 uebergeben. Der Gefangene behauptet, am 21.12. an der Leningrader Front uebergelaufen zu sein. Er wird am 31.12. der GFP Siverskaja uebergeben.
    B.K. Wolossowo: Am 3.1.43 18 Uhr wurden von 2 Arbeitern des Staatsgutes Osertizy (5615/6598) 2 Bandenangehoerige gesehen zwischen Staatsgut und Dorf Osertizy. Bewaffnung M.P. und Handgranaten, 1 Bandit auf Skiern, beide in brauner russ. Uniform. Eine Streife aus 7 Soldaten des Staatsgutes Osertizy konnte lediglich feststellen, dass die Banditen in Osertizy Streichhoelzer verlangt und in Richtung Prushizy (4km noerdl. Osertizy) sich entfernt haben. 8 Mann des Sonderkdos. von Brehm wurden den Banditen auf die Spur gesetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 5)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 2 (Anlage 6)


    5.1.43
    F.K. Oredesch: Jagdkdo. 7./666 verfolgt die Bande, die am 31.12.42 bei Ssossenka (6346/6478) Skier gestohlen hat.
    Starost von Niwki (6382/6542) meldet, dass am 29.12. in seiner Wohnung 1 Bandit durch 3 russ. Freiwillige der Bahnwache 6./659 erschossen wurde.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 7)
    Dienstliche Anordnungen Nr. 3 (Anlage 8 )



    6.1.43


    Kdt. r. A. 503: Am 6.1. 13,00 Uhr feindl. Aufklaerer ueber Wolossowo. In der Zeit von 17,30 bis 19,00 Uhr ueberflogen mehrere Feindflugzeuge Wolossowo in Richtung Iswara und Kingissepp. Meldungen ueber Bombenabwurf oder Fallschirmlandungen liegen bisher nicht vor.
    TM Kdt. r.A. 583 (Anlage 9)
    Dienstliche Anordnungen Nr. 4 (Anlage 10)



    7.1.43


    F.K. Oredesoh: Am 6.1. kreisten um 18 Uhr 2 russ. Flugzeuge ueber Torkowitschi (6346/6528) und setzten 2 Leuchtschirme bei Bahnbruecke ueber Oredesch ab.
    Am 7.1. um 01,30 Uhr erschienen wieder 3 Flugzeuge und warfen 8 Bomben in unmittelbarer Naehe der Bruecke.
    Durch Luftdruck kleiner Sachschaden (Laufstegbelag) entstanden und bereits behoben.
    Am 7.1. wurde 1 Bombe um 01,30 Uhr am Bhf. Torkowitschi geworfen ohne Schaden anzurichten. Um 05,30 Uhr wurden beim Torflager Torkowitschi 2 Bomben geworfen.
    1 Gebaeude zerstoert, 1 Gebaeude beschaedigt.
    Am 7.1. um 09,15 Uhr ueberflogen russ. Aufklaerer Oredesch in 2000 m Hoehe in Richtung Nordwest und SO. Im Waldgebiet oestl. Runomer (6348/6481) wurde durch Jagdkdo. 7./666 1 Bandit auf der Flucht erschossen.
    B.K. Jaschtschera: Am 7.1. 02,15 Uhr mehrere Bombeneinschlaege suedl. Kilometerstein 103, 30 m westl. des Bahnkoerpers (Bahn Leningrad/Luga) Kartenpunkt: 5670/6551. 1 Mast umgelegt, Signallampe zerstoert, Bahnkoerper unbeschaedigt.
    Ost-Batl. 659: Am 28.12. kreisten Flugzeuge ueber Weretewskije Sumpf (6365/6555) und am 29.12. um 11,00 Uhr um 11 Uhr 2 Flugzeuge über Ssurokowskskoje See (6367/ 6565). Streife der 6./659 fand am 29.12. frische Spuren, die von Tschernoje See (6364/6559) nach Nordwesten in Richtung Nesterkowo fuehrten.
    Am 31.12. kreiste die Streife eine Scheune bei Abramowo (6360/6559) ein, aus der Rauch aufstieg. Dem Zuruf herauszukommen, wurde nicht Folge geleistet. Aus der Scheune wurde zuerst geschossen, kurz darauf ging sie ploetzlich in Flammen auf, wobei zahlreiche Handgranaten oder Sprengkoerper detonierten. Die in der Scheune befindlichen Banditen sind mitverbrannt.
    F.K. Narwa: Am 7.1. 04,00 Uhr ist ein russ. Flugzeug bei Hungerburg notgelandet und nach Ausbau der Bordwaffen vom Piloten in Brand gesteckt worden. Streife nach den gefluechteten Insassen trotz Mitnahme von Spuehrhunden ohne Ergebnis. Die Verfolgung wird fortgesetzt.
    TM Kdt. r. A. 583 (Anlage 11)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 5 (Anlage 12)



    8.1.43


    Major Klie von H.Gr. Nord meldet sich bei Herrn General.
    Oberlt. Puetz vom AOK 18 meldet sich bei Herrn General.
    F.K. Oredesch: (Zur Tagesmeldg. v. 7.1.)
    B.K. Batezkaja meldet am 6.1. 18,20 Uhr von 19,25 Uhr bis 20,10 Uhr (sic!) Fliegerangriff auf Batzkaja. 1 Flugzeug Type P.E. II setzte ueber dem Bhf. 2 Leuchtschirme ab. Angriff erfolgte aus Nordsued- und Suednord-Richtung. 15 Bombenwuerfe wurden gezaehlt, darunter 2 Bomben zu je 100 Kg. 4 Bomben fielen neben den Bahndamm (in Richtung Bacharewo). Vor und nach dem Bombenangriff traten Bordwaffen in Taetigkeit. 3 Soldaten wurden verletzt, 7 Gueterwagen beschaedigt und einige Gleisanlagen zerstoert. Flugzeuge flogen 2000 - 3500 m hoch. Festgestellt 2 Flugzeuge. Weitere Anfluege 0,30, 0,58 und 05,15 Uhr ohne Bombenabwuerfe. Flak trat nicht in Taetigkeit.
    Dulag 377, Iswara: Um 18,25 Uhr kreisten 3 Flugzeuge und um 18,50 Uhr 1 Flugzeug ueber Iswara. Das letzte Flugzeug entfernte sich in suedl. Richtung. Beim Abflug wurde der Abwurf von 3 gelben Leuchtraketen o. aehnl. beobachtet.
    Ost-Batl. 659 (estn.): Am 6.1.43 um 11,30 Uhr wurde der Bhf. Nowinka-Nord von einen russ. Flugzeug mit 2 Bomben beworfen. Verwundet wurden der Fahrdienstleiter u. ein estn. Soldat. Der im Bhf. stehende Zug und die Bahnhofsanlagen wurden nicht beschaedigt.
    TM Kdt. r.A. 583 (Anlage 13)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anl. 14)
    Taetigkeitsbericht Abt. III, Zweigstelle Narwa, (Anl. 15).

    9.1.43
    Major Herreiner u. Hpt. von Levetzwow sind zu einer Besprechung bei der Armee (O.Qu., IcA.O. und IIa.)
    F.K. Oredesch: (Zur TagesmeIdg. v. 8.1.)
    Am 7.1. griffen in der Zeit von 19,30 Uhr bis 0,30 Uhr russ. Flieger Batezkaja an. Die H.V. Batezkaja wurde durch 4 in die Naehe gefallene Bomben gestoert, daher war bis 8.1. 19,45 Uhr keine Verstaendigung moeglich.
    In Batezkaja wurden 3 Gebaeude zerstoert, Bahnhof ist unbeschaedigt. Verluste sind im Ort nicht eingetreten, dagegen gab es bei mehrmaligem Anflug eines Transportzuges auf der Strecke Batezkaja - Utorgosch bei Bacharewo (6343/6497) 29 Tote und 52 Verwundete. Die Verwundeten wurden durch den estn. Stabsarzt aus Batezkaja betreut und sind nach Czoltzy abtransportiert worden. Verstaerkung des Flakschutzes in Batezkaja erscheint erforderlich. Jagdschutz waere erwuenscht. Ergaenzend wird am 9.1. von der F.K. Oredesch gemeldet: Ausser den gemeldeten Bombenangriffen erfolgte ein weiterer an der Bahnstrecke bei Golubkowe (6340/ 6480), aber ohne Wirkung. Die Eisenbahnstrecken sind fuer den Betrieb wieder frei.
    Ost-Batl. 659 (estn.): Das bei Weretje (6371/6563), 6 km suedl. Jeglino liegende Jagdkdo. beobachtete in Richtung Ssurokowskoje-See (6366/6566) Leuchtkugeln. Ein sofort angesetztes Jagdkdo. der 8./659 ging von der Oredeschbruecke suedostw. vor und nahm am 7.1. am Jaswinskoje - See 2 Banditen mit kleinem Sendegeraet gefangen.
    B.K. Wolossowo: Um 14,30 Uhr wurden bei Km 94 an der Eisenbahnstrecke Wruda-Wolossowo 3 Banditen gesichtet. Sie bewegten sich in Richtung Wolossowo. Bekleidung: deutsche Hose, russ. Pelzjacke. Bewaffnung: russ. M.P., alle 3 auf Skiern. Sie hielten sich 20 Minuten im Hause Iwanowa, 2 km vom Bhf. Wruda in Richtung Wolossowo, auf. Nach Ausage der Iwanowa war einer der Banditen im Besitz eines deutschen Ausweises. Bei einem anderen hat sie einen russ. Ausweis gesehen. Sie erkundigten sich, wann der naechste Zug nach Wolossowo gehe, Feldgendarmerie Wolossowo nahm die Verfolgung der Banditen auf.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 16)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 6 (Anlage 17)


    10.1.43


    F.K. Oredesch: (Zur Tagesmeldg. v. 9.1.)
    Nachmeldung: Am 7.1. 19,30 Uhr Angriff auf Batezkaja durch 1 Flugzeug, das 8 Bomben warf. Beschaedigt wurden in der Hauptsache Truppenunterkuenfte, ferner die Ortskrankenstube, deren Medikamentenvorrat verloren ging. Zerstoert wurde die Arrestanstalt. Um 23,30 und 01,10 Uhr 2 weitere Angriffe auf Umgebung von Batezkaja. Um 01,10 Uhr bei km 152,5, 5 km suedl. Batezkaja, Transportzug durch 3 Bomben getroffen. Vorher Angriff mit Bordwaffen. 2 Mannschaftswagen wurden getroffen. Neue Verlustzahlen lt. Angabe von Bahnhof Bacharewo 19 Tote, 40 Schwerverwundete, davon 3 auf dem Transport gestorben. Leichtverwundete wurden nicht gezaehlt. Insgesamt fielen bei den Angriffen rund 30 Bomben. Die Strecke nach Utorgosch ist wieder befahrbar. Der Lehrer von Borschtschewo (6348/6526) meldet, dass sich der Bandenfhr. Buchow in der dortigen Schule aufhalte. Aufgrund der Meldung wurde sofort ein Spaehtrupp der 3./665 nach dort entsandt. In dem am 9.1. stattgefundenen Feuergefecht wurde Buchow erschossen. Ein stv. Gruppenfhr. der 3./665 ist im Kampf gefallen. Der Oberpolitruk Buchow war Inhaber des Roten Sterns fuer besondere Verdienste im rueckw. Heeresgebiet und war in der Umgebung von Oredesch immer sehr lebhaft taetig.
    B.K. Wolosswo: Zur Tagesmeldg. v. 9.1.)
    Die Verfolgung der 3 Banditen wurde abgebrochen, da die Spur verlorenging.
    TM Kdt. r.A. 583 (Anlage 18)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 7 (Anlage 19)



    11.1.43


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt. r. A. 583 (Anlage 20)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 8 (Anlage 21)
    Taetigkeitsbericht Abt. III, Zweigstelle Gattachina (Anl.22)


    Verpfl.-Staerke 108 Koepfe u. 39 v. fremdl.Einh.


    12.1.43


    O.K. Krasnogwardeisk-Stadt: Am 10.1.43 um 21,30 Uhr ueberflogen mehrere Feindflugzeuge die Stadt. Bomben wurden nicht geworfen. 1 russ. Flugzeug von der Type R 5 um 21,31 Uhr durch Flakbatterie Dehn abgeschossen.
    B.K. Wolossowo: Um 20,50 Uhr und 02,20 Uhr ein fdl. Flieger aus nordoestl. Richtung ueber Wolossowo, kein Abwurf. Um 20,04, 20,45 und 22,40 Uhr Angriff eines fdl. Fliegers auf Bhf. Moloskowizy mit Bordwaffen und Bomben. Fernsprechleitungen gestoert, geringer Gebaeudeschaden.
    Dulag 377, lswara: um 19,15 Uhr Einschlag einer Fliegerbombe neben der Brueckenwache Ssossnizy. 1 Toter, 1 Schwerverletzter, Bruecke unbeschaedigt.
    F.K. Narwa: Um 02,30 Uhr 2 Bomben auf Bhf. Ssoldina (5560/5582), davon fiel eine Bombe 40 m, die andere 100 m vom Gleis entfernt. Um 19,08 Uhr 3 Bomben noerdlich Bhf. Ssala (5580/6584), Schaden nicht gemeldet.
    F.K. Narwa: (zur Tagesmeldg. v. 7.1.)
    Die beiden Russen (Flugzeugbesatzung), die am 7.1. mit Flugzeug bei Hungerburg (Magerburg) notlandeten, durch estn. Selbstschutz gefangen genommen. Einer im Feuergefecht erschossen.
    TM Kdt. r.A. 583 (Anlage 23)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 9 (Anlage 24)



    13.1.43


    B.K. Wolossowo: Am 12.1., 19,00 bis 19,50 Uhr ein fdl. Flugzeug ueber Wolossowo, kein Abwurf. Am 13.1., 17,15 Uhr bis 18,20 Uhr 1 fdl. Flugzeug ueber Wolossowo. 3 Anfluege, 2 Bomben auf Bahnlinie ausserhalb des Ortsbereichs, 4 Bomben auf Flakstellungen suedl. der Bahnlinie. Schaden noch nicht bekannt.
    TM Kdt. r.A. 583 (Anlage 25)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 10 (Anlage 26)



    14.1.43


    O.K. Krasnogwardeisk-Stadt: Am 13.1. wurde gegen 18,45 Uhr Krasnogwardeisk von fdl. Flugzeugen angegriffen. Mehrere Bomben wurden geworfen. Schadenmeldungen bis jetzt nicht eingelaufen. Um 20,50 und 02,20 Uhr abermals Voralarm.
    Dulag 377, lswara: Am 13.1. wurden um 17,45 Uhr auf dem Bahndamm 300 m noerdl. der Brueckenwache Ssosnizy (5648/6576) 2 rote in blaue Sterne uebergehende Leuchtsignale abgegeben, waehrend 1 Flugzeug in der Naehe der Signalstelle kreiste. Um 18,30 Uhr wurden die Signale wiederholt und nach Feuereroeffnung der Bueckenwache eingestellt. Brueckenwache und Beobachtungsposten wurden verstaerkt.
    B.K. Wolossowo: Am 13.1. 17,40 Uhr bis18,40 Uhr 3 Angriffe auf Bhf. Moloskowizy. 1 Bombe abgeworfen, Bordwaffenbeschuss. Signal- und Fernmeldeleitungen gestoert. 1 Bombe auf Staatsgut Moloskowizy, kein Schaden. Am 14.1. 13,10 Uhr 3 Bomber und 4 Jaeger ueber Wolossowo, kein Abwurf. Um 13,15 Uhr dieselben ueber Steinbruch Wruda, 4 Bomben geworfen, 1 Toter (O.T.-Mann). Gebaeudeschaden.
    Kdt. r. A. 583: Am 12.1. ist ein Kgf. aus dem Dulag 377 von einem Arbeitskommando entflohen. Derselbe wurde gegen 20 Uhr in der Gegend von Sapolje durch das Sonderkommando von Brehm aufgegriffen und dem Dulag 377 wieder zugefuehrt.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 27)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 11 (Anlage 28)



    15.1.43


    F.K. Narwa: Vom 14. zum 15.1. von 18 Uhr bis 06,00 Uhr laufend Luftangriffe auf die Stadt. Ea wurden insgesamt 90 Spreng- und Brandbomben abgeworfen. 4 Zivilisten tot, 8 Verletzte, 3 Angehoerige des Ost-Ers.Batl. verwundet.
    7 Haeuser zerstoert bezw. beschaedigt, 2 Gleisanlagen u. eine Wasserleitung auf dem Bahnhof zerstoert. Ein grosser Teil der Fensterscheiben in der Stadt zerstoert. F.K. Oredesch: Am 14.1. um 18,20 Uhr erfolgte ein Angriff durch ein Flugzeug auf Bahnhof Batezkaja. Eine leichte Bombe fiel in die Naehe d. Bahnhofe. Kein Schaden.
    B.K. Jaschtschera: Am 14.1. 15,10 Uhr erfolgte ein Fliegerangriff (3 Flugzeuge) auf Mschinskaja. Der Ort wurde aus Richtung Luga angeflogen und aus niedriger Hoehe mit Bordwaffen beschossen. Beim 2. Anflug wurden 6 Bomben geworfen. 4 Bomben fielen in die Naehe d. Bahn suedl. Mschinskaja ohne Schaden anzurichten, 2 Bomben fielen in den Ort. 5 verwundete Soldaten, davon 2 im Lazarett. Ein grosser Teil der Fensterscheiben wurde zertruemmert. Telefonleitungen sind gestoert, mit ihrer Instandsetzung ist begonnen.
    O.K. Krasnogwardeisk-Stadt: Vom 14. zum 15.1. fanden zwischen 16,35 Uhr und 05,00 Uhr laufend Luftangriffe statt. Ueber der Stadt waren 20 russ. Flugzeuge. Von der Luftwaffe 2 Verwundete und vom Verladestab z.b.V. 669 3 Verwundete gemeldet. Sonst nur Sach- und Gebaeudeschaden im A.V.L. III und A.V.L. I, sowie an den Gleisanlagen des Balt. Bahnhofs, beim Verladestab in der Berliner Strasse und beim A.B.L., in dem die Glysantinanlage zerstoert wurde. Es wurden ca. 50 Bomben geworfen.
    B.K. Krasnogwardeisk-Land: In der Nacht vom 14. zum 15.1. wurde bei Nowo-Kuznezowo (5630/6574) 1 Fallschirmspringer abgesetzt. 1 Fallschirm mit Verpflg., 10 grosse u. 10 kleine Batterien wurden abgesetzt u. sichergestellt. Die Spur des Abspringers verlief in Richtung Pogost. Der Bandit wurde in den Abendstunden durch das Jagdkdo. der 4./658 (estn.) festgenommen.
    T.M. Kdt. r. A. 583 (Anlage 29)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 12 (Anlage 30)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anlage 31)
    Taetigkeitsbericht Abt. III, Zweigst, Gattschina (Anl.32)
    Taetigkeitsbericht Abt. III, Zweigst. Narwa (Anl. 33)
    Taetigkeitsbereicht Abt. IIb (Anlage 34)


    gesehen:
    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.


    Quelle: NARA T501 R0078 Frame 176 - 188

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

    Edited 2 times, last by Sinclair ().

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.1.43-31.12.43;
    Folge 2: 16.-31.1.1943


    16.1.43


    F.K. Oredesch: Am 15.1. 13,10 Uhr uberflog ein Flugzeug Batezkaja und warf nordostw. des Bahnhofs eine mittelschwere Bombe ohne Schaden anzurichten. Die Bahnwache Rusainia (4 km westl. Batezkaja) hat am 15.1. um 13,30 vier weisse Leuchtzeichen in suedwestl. und nordwestl. Richtung gesichtet. Die Brücke Oredesch wurde am 15.1. um 22 Uhr von feindl. Flugzeug im Tiefflug überflogen. Kein Bombenwurf. Am 16.1. um 01,00 Uhr kreiste fdl. Flugzeug ueber Bacharewo (9 km südl. Batezkaja ). Daraufhin wurden 3 rote Leuchtkugeln aus den Waeldern in der Richtung Dubzy (sudostw. Bhf. Batezkaja ) abgeschossen. 8./666 ist beauftragt, Jagdkdo. in die betr. Gegend zu entsenden.
    O.K. Narwa: Am 15.1. 18,05 bis 19,15 Uhr erfolgten 3 Fliegerangriffe auf Narwa. Es wurden 13 Spreng- und 1 Brandbombe abgeworfen. Durch Volltreffer hatte die OT 3 Tote und 3 Verletzte. Ein Haus wurde zerstoert, 2 Haeuser und eine russ. Kueche Beschaedigt. Zivilbevoelkerung hatte keine Verluste.
    Kdt. r. A. 583: In der Nacht vom 14. zum 15.1. kreiste 1 fdl. Flugzeug über Osertizy und warf 3 Bomben. Schaden entstand nicht. Um 20,00 Uhr 1 fdl. Flugzeug über Kikerino, 1 Bombe wurde auf Mal. Kikerino geworfen ohne Schaden anzurichten. Um 22,30 Uhr 1 fdl. Flugzeug über Wruda. 4 Bomben wurden auf den Steinbruch geworfen. Kein Schaden. Waehrend der Anwesenheit des Flugzeugs über Wruda 3 rote Leuchtkugeln in Gegend 6 km südl. Ruskowizy.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 35)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 13 (Anl. 36)



    17.1.43


    F.K. Oredesch: Am 16.1. in der Zeit von 18 bis 22 Uhr wurden von 4./665 4 fdl. Flugzeuge etwa 20 km südwestl. Goryni (6359/6533) gesichtet. Bei jedem Anflug der Flugzeuge wurde vom Boden aus 1 rotes Leuchtsignal abgeschossen.
    Um 22,30 Uhr wurde das Bahnhofsgelaende und die Lugabrücke bei Moika (6362/6502) mit 6 Bomben belegt. Die Baracke blieb unbeschaedigt. Saemtl. Fernsprechleitungen wurden zerstoert. Der Führer der Streckenwache 2./664 wurde leicht, ein Freiwilliger (finn.) schwer verwundet.
    F.K. Oredesch: Am 16.1. wurde ein Freiwilliger der Brückenwache 1./664 zwischen Bhf. Batezkaja und Kossowo von einer Doppelstreife der 7./666, die sich von Batezkaja naeherte, beschossen. Dabei wurde 1 russ. Freiwilliger am rechten Oberarm verwundet. Die Streife wurde beim Abgang belehrt, dass die Brücke in dieser Nacht auch von 1./664 bewacht wird. Der gegenseitige Anruf scheint ueberhoert worden zu sein.


    Wach-Batl. 150: Nach Meldung der 4./150 stürzte am 14.1. morgens 8 Uhr 1 1/2 km südostw. der Eisenbahnbrücke westl. Nowo-Lissino (6360/6610) 1 deutsches Flugzeug Me. 109 (31) im Walde ab. Flugzeugführer erhielt erste Hilfe auf der Wache. Truppenteil und der Flugmeldedienst wurden verstaendigt.
    B.K.Wyriza: Am 17.1. vormittags ist 1 russ. Flugzeug bei Wyriza notgelandet. Der Pilot wurde gefangengenommen. Das Flugzeug wird bewacht. AOK 18/Ic/A.O. und Gr. Reiche wurden verstaendigt. Der Pilot ist der Gruppe Emmerling überstellt worden.
    TM Kdt. r.A. 583 (Anlage 37)



    18.1.43


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt. r. A. 583 (Anlage 38)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 14 (Anl. 39)



    19.1.43


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt. r.A. 583 (Anlage 40)



    20.1.43


    F.K. Oredesch: Am 20.1,43 um 04,15 Uhr sind 2 Transportzüge auf der Strecke Batezkaja-Utorgosch, 5 km südl. Batezkaja, zusammengestossen. Der von Süden gegen Batezkaja fahrende Zug hat anscheinend bei Bacharewo das Haltesignal überfahren. Beide Loks sind beschaedigt, 5 bis 6 Tote und 3 Verwundete. Die Strecke ist bis heute Abend wieder befahrbar.
    Ost-Batl. 658 (estn.): Das Nachkdo. des Gebirgsjaeger-Reg. 58 aus Woskressenskoje meldet über Hptm. Licht: Nach Aussagen von Zivileinwohnern sollen im Walde von Sabori (6345/6598) zwischen Woskressenskoje und Valaniki Banditen gesichtet worden sein. Ein Kdo. der 4./658 unter der Führung des Ofw. Kaup und 19 Mann (auf Skiern) zur Verfolgung angesetzt.
    TM Kdt. r.A. 583 (Anlage 41)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 15 (Anl. 42)



    21.1.43


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anl. 43)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 16 (Anl. 44)
    Taetigkeitsbericht Abt. III Zweigstelle Narwa (Anl.45)
    " " " " " Gattschina (Anl.46)


    Verpfl.-Staerke 110 Koepfe u. 40 Koepfe fremdl.Einh.


    22.1.43


    Ost-Batl. 658 (estn.): Zur Tagesmeldg. v. 20.1.43: Das Jagdkdo. 4./658 iat nach ergebnisloser Durchsuchung des Waldgebietes zwischen Woskreassenskoje und Valsniki nach Gattachina zurückgekehrt.
    B.K. Wolossowo: Am 22.1. um 8 Uhr meldete der Starost von Gorizy (5628/6568), dass sich im Dorfe Gorizy 4 Banditen aufgehalten haben, die nach Militaer und Polizei fragten. Sie bedrohten die Einwohner mit Erschiessen, wenn diese die Haeuser verlassen. Dadurch gelang es ihnen, das Dorf unbemerkt wieder zu verlassen. Sonderkdo. v. Brehm mit 2 Gruppen zu 5 Mann zur Verfolgung und Vernichtung angesetzt.
    Einsatz der Ordnungsdienste: Stab Ost-Batl. 666 wurde von Wolossowo nach Gorodnja (6340/6510) verlegt.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 47)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 17 (Anl. 48)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anl. 49)



    23.1.43


    F.K. Oredesch: Nach bei der F.K. Luga eingegangenen Meldungen ist in den letzten Tagen bei Tschornoje-See (6334/ 5532) staerkerer fdl. Flugverkehr bemerkt worden.
    F.K. Luga beabsichtigt deshalb, von Pelkowo (6334/6538) ein Unternehmen in Staerke von 70 Mann in Richtung auf Tschornoje-See am 23. u. 24.1. durchzuführen.
    F.K. Oredesch hat folgendes veranlasst: Jagdkdo. 3./ 665 (russ.) begibt sich am 23.1. nach Totschischtsche (6340/6432) und sperrt nach Norden ab. Jagdkdo. 4./665 (russ.) sperrt die Linie Weretje (6350/6534) - Diwijnoje - Gluchoje-See (6344/6538). Reiterzug 3./665 (russ.) unternimmt Streifen den Oredesch-Fluss entlang bis Banjkowo (6334/6526). Ski-Komp. des AOK sperrt von Pechenez (6330/6544) bis Stretschno-See (6340/6542)
    F.K. Oredesch: Nach Meldung des Starosten hielten sich am 21.1. abends 8 Banditen in Bolotzko (5674/6450) auf, requirierten 3 Pferde und zogen weiter nach Weretje (6328/6454)
    In Weretje hat Bande Felle und Pelze geraubt und ist nach Süden abgezogen. Jagdkdo. der Flak-Transport-Batt. 3./13 verfolgte Bande, jedoch ohne Erfolg. O.K. Ssolzy ist benachrichtigt.
    T.M. Kdt.r.A. 583 (Anl. 50)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 18 (Anl. 51)



    24.1.43


    O.K. Krasnogwardeisk-Stadt: Am 23.1. um 18,30 u. 21,35 Uhr wurde die Stadt von fdl. Fliegern angegriffen. Einige Bomben wurden geworfen. Schadenmeldungen sind nicht eingegangen.
    Am 23.1. wurde der Kurierzug Gattschina-Tossno von fdl. Fliegern angegriffen. Ausser einigen Verwundeten sind 4 Tote zu beklagen.
    B.K. Wolossowo: Am 23.1. 18 bis 18,30 Uhr wurden 2 Brandbomben auf Gelaende Ortslazarett Nikolajewka geworfen. Kein Schaden. Zwei Sprengbomben fielen beim A.V.L. Dilizy. Kein Schaden. Der Bahnhof Moloskowizy wurde 22 bis 23 Uhr angegriffen, desgl. am 24.1. 04,00 Uhr. ) Bomben (sic!) wurden geworfen, Bordwaffenbeschuss. Es entstand nur Gebaeude- und Sachschaden.
    Zur gleichen Zelt fielen bei Owinzewo 3 Bomben. Kein Schaden. Um 4 Uhr 9 Bomben bei der Ortschaft Arokjul (6 km noerdl. Bhf. Wruda). Kein Schaden. 8,30 Uhr erschienen 5 Flieger über Wolossowo. 12 Sprengbomben u. Bordwaffenbeschuss auf Bhf. u. Umgebung. Die Gleisanlage wurde 3mal unterbrochen, Gebaeudeschaden. 1 schwer- und 2 leichtverletzte Wehrmachtsangehoerige. 1 leicht verletzter russ. Freiwilliger, 2 schwerverletzte Hilfswillige, 1 leichtverletzte Russin. Waehrend der ganzen Nacht rege Fliegertaetigkeit im gesamten B.K.-Bereich. Am 24.1. wurde 1 Flugzeug beobachtet, welches um 14 Uhr mehrmals den Bahnhof Moloskowizy umflog. Beim Kurven wurde auf der Oberflaeche d. Flugzeugs ein roter Stern, auf dem Rumpf das deutsche Zeichen gesehen.
    In den Abendstunden über Wolossowo ununterbrochene Fliegertaetigkeit.
    B.K. Kingissepp: Um 14,45 Uhr wurden auf Kingissepp 4 mittlere Bomben und 1-2 Blindgaenger abgeworfen. Oblt. Schmidt, Adjutant der B.K., wurde getoetet. Es entstand wesentlicher Gebaeudeschaden.
    O.K. Narwa: In der Nacht vom 23. zum 24.1. 22,55 bis 05,00 Uhr Fliegerangriff in 10 Wellen auf die Stadt.
    Geworfen wurden 57 Spreng- und 4 Brandbomben. 1 Bombe traf einen Verwundeten-Transportzug. Dabei 1 Toter, 8 Verletzte. Ausserdem 4 Zivilisten tot und 5 verletzt, 3 Haeuser wurden Zerstoert, davon 1 abgebrannt, 8 Haeuser beschaedigt.
    O.K. Narwa: Von 13,55 bis 14,05 Uhr Fliegerangriff auf die Stadt. Die Zahl der gefallenen Bomben wurde noch nicht festgestellt. Bis jetzt bekannte Verluste: 4 schwerverletzte Soldaten, 2 Zivilisten tot, 1 schwerverletzt. Die Zahl der Leichtverletzten konnte noch nicht festgestellt werden. Eine Reihe kleiner Bomben fielen auf den Petriplatz.
    Um 17,20 Uhr erfolgte abermals ein schwerer Bombenangriff auf die Stadt. Die Unterkunft der F.K. wurde zerstoert. Verluste: 2 Zivilisten tot, ausserdem 8-10 Mann verletzt, darunter wahrscheinlich 6 Soldaten. Oblt. Gaertner erhielt 1 Splitter in Leistengegend, Oberst v. Gise wurde unerheblich an der linken Hand verletzt.
    Einsatz der Ordnungsdienste: Stab Ost-Batl. 666 hat am 24.1. in Gorodnja (6340/6510) Unterkunft bezogen.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 52)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 19 (Anl. 53)



    25.1.43


    F.K. Oredesch: In Weretje wurden Banditen gesichtet. Weretje: 6328/6454). Jagdkdo. der 2./664 wurde zur Beobachtung und Verfolgung nach Poljani (6428/6454) in Marsch gesetzt.
    F.K. Oredesch meldet lebhaften Flugverkehr aher dem gesamten Kommandantur-Bereich.
    F.K. Narwa: Bei den Angriffen am 24. u. 25.1. wurden auf die Stadt 74 schwere Sprengbomben, 250 kleine Splitterbomben und 2 Brandbomben geworfen.
    Verluste: 9 Wehrmachtsangehoerige tot, 10 verwundet. 30 Zivilisten tot, 35 verletzt, 4 Haeuser zerstoert, 6 beschaedigt. Der Bahnkoerper war zu beiden Seiten der Brücke beschaedigt.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 54)



    26.1.43


    B.K. Jaschtschera: Auf die B.K. und ihre Angehoerigen sollte von Kgf., Zivilisten und Antipartisanen ein Anschlag verübt werden. Der Plan wurde jedoch rechtzeitig erkannt und konnte vereitelt werden. Die Beteiligten wurden festgenommen. 8 Mann wurden der GPP in Siwerskaja übergeben, der Haupttaeter zur weiteren Ermittlung der GFP Luga überstellt.
    An 24.1. 10,15 Uhr wurden 4 Bomben auf den Bahnhof Mschinskaja geworfen. Schaden ist nicht entstanden.
    Das Unternehmen der 285. Sich.Div. südl. Wjelje-See wurde beendet. 2 Fallschirmspringer mit Funkgeraet wurden gefangen genommen.
    B.K. Wolossowo: Am 24.1. 21,05 Uhr erschien ein Flieger über Wolossowo und warf 3 Bomben ausserhalb des Ortsbereichs. Kein Schaden.
    Am 25.1. 23,00 Uhr wurden beim Dorf Edu (Bez. Nikolajewka) 2 Brandbomben geworfen. Es entstand kein Schaden. Am 26.1. 01,00 Uhr überflogen feindl. Flieger Wolossowo. In Gegend Kalkwerk wurden 6 Bomben abgeworfen, ohne Schaden anzurichten. 03,05 Uhr wurden 4 Bomben im Ortsbereich noerdl. der Bahnlinie abgeworfen. Es entstand geringer Gebaeudeschaden.
    Auf das Dorf Chrewizy (Bez. Moloskowizy) wurden 3 Bomben geworfen, die Gebeeudeschaden anrichteten.
    An 25.1. brach in einem Gebaeude des Ost-Batl. 662 ein Brand aus. Das Gebaeude wurde vollstaendig eingeaeschert.
    In der Nacht vom 25. zum 26.1. lebhafte fdl. Fliegertaetigkeit im gesamten Kommandantur-Bereich.
    Ost-Batl. 660 (estn.): Um 07,30 Uhr wurde vom Jagdkdo. der 12./660 bei dem Dorfe Babino (5590/6608) 1 Bandit erschossen und einer gefangen genommen. 1 engl. Funkgeraet mit Code wurde erbeutet. Nach 2 weiteren in der Naehe d. Dorfes Pillowo (5600/6605) im Walde befindlicher. Banditen wird gefahndet. Nach Aussage des Gefangenen sollen sie in der Nacht vom 24. zum 25.1. abgesprungen sein.
    Einsatz der Ordnungsdienste:
    Nach Meldung der B.K. Jaschtschera wird die Schneeschuh-Komp. von Bhf. Mschinskaje nach Siwerskaja in Marsch gesetzt.
    Kdt. r. A. 583: Kriegsgerichtsrat Brauer meldet sich bei Herrn General.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 55)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 20 (Anl. 56)


    27.1.43

    Oberst Dietrich, Kdr. d. Nachr. Truppen.meldet sich bei Herrn General.
    B.K. Wyriza: Sabotage- und Bandengruppe in Staerke von 1 Führer, 1 Funker und 6 Mann, davon 1 Uberlaeufer, sind nachts von 25. zum 26.1. in Kauschta-Sumpf, nordostw. Wyriza mit Auftrag, die Eisenbahn Tossno-Ljuban zu sprengen und Spionageauftrag in gleicher Gegend, abgesetzt worden. Die Gruppe hat sich bis 27.1. nachts in Walde zu sammeln. Ihre Bekaempfung am Sammelplatz und im Bereich bis Rollbahn Tossno durch SPP Wyriza, Polizei, Hilfspolizei Drushnaja-Gorka ist in die Wege geleitet.
    O.K. Krasnogwardeisk-Stadt: Am 24.1. um 20 und um 21 Uhr wurde die Stadt von feindlichen Fliegern angegriffen. Es wurden Spreng- und Brandbomben geworfen. Schadenmeldungen sind nicht eingegangen.
    In der Nacht vom 25. zum 26.1. fanden von 21,15 Uhr ab mehrere Luftangriffe statt. Um 1 Uhr fielen 2 Bomben in das A.M.L. I. 50 to. Munition LFH 18 explodierten, wodurch in der ganzen Stadt zahlreiche Gebaeudeschaeden angerichtet wurden. 1 Posten wurde verwundet.
    Am 27.1. um 03,30 Uhr und 04,20 Uhr erfolgten Luftangriffe. Durch eine Brandbombe wurde ein Gebaeude der Frontleitstelle 4 getroffen, in dem sich neben Quartieren die Versuchs- und Lehrküche der Armee und Lagerraeume des A.V.L. und der Armeemarketenderei befinden. Infolge Wassermangels konnte das Gebaeude nicht gerettet werden. Auf dem Flugplatz wurde eine Halle getroffen und einige Maschinen beschaedigt.
    B.K. Wolossowo: Am 26.1. brach gegen 16,45 Uhr in der Getreidemuehle Wolossowo ein Brand aus. Obgleich sofort ein Loeschkdo. angesetzt wurde, brannte das Holzgebaeude nieder, wobei auch die gesamte Einrichtung der Mühle, sowie Vorraete an Mehl und Getreide den Flammen zum Opfer fielen. Brandursache unbekannt.
    Luftlage: Am 26.1. 19.00 Uhr 1 fdl. Flieger über Wolossowo. 2 Bomben wurden südl. der Bahn geworfen ohne Schaden anzurichten. Am 27.1. 14,30 überflogen 4 Bomber und 2 Jaeger und um 16,45 und 17,20,Uhr je 1 Flugzeug den Ort, ohne Bomben abzuwerfen.
    F.K. Narwa: Am 24. u. 251. fielen insgesamt 325 Bomben auf die Stadt. Verluste: 9 deutsche Soldaten tot, 10 verwundet, 30 Zivilisten tot, 35 verletzt. Da keinerlei Flakabwehr, konnten die Flugzeuge, die einzeln in Wellen aufeinander folgten, ungehindert kreisen und auf ihr Ziel abwerfen. Einschlaege erfolgten auch unmittelbar neben der Eisenbahnbrücke. Die F.K. Narwa befindet sich in Kreenholm. Instandsetzung des Gebaeudes der F.K. Narwa wurde bereits in Angriff genommen. F.K. Narwa: (Zur Tagesmeldg. Ost-Batl. 660 v. 26.1.) Zur Verfolgung der restl. 2 Fallschirmspringer wurde die Gruppe Simson angesetzt. Die beiden Fallschirmspringer wurden bei Polutsche (5585/6608) aufgegriffen und im Feuerkampf erschossen, womit die Gruppe erledigt ist. Der Funker wird am 28.1. mit Apparat und Code der Gruppe Emmerling in Siwerskaja überstellt.
    TM Kdt.r.A (Anl. 57)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 21 (Anl. 58)



    28.1.43


    B.K. Wyriza: (zur Tagesmeldg. v. 27.1.43)
    GFP Wyriza hat am 28.1. vormittags 1 km nordostw. Wyriza 1 abgestürzten russ. Fallschirmspringer tot aufgefunden.
    T.M. Kdt. r.A. 583 (Anl. 59)
    Dienstl. Anordn. Nr. 22 (Anl. 60)
    Tätigkeitsbericht Abt. III, Zweigstelle Narwa (Anl. 61)



    29.1.43


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt. r. A. 583 (Anl. 62)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anl. 63)


    30.1.43


    Keine besonderen Yorkonmnisse.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 64)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 23 (Anl. 65)



    31.1.43
    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 66)
    Taetigkeitsbericht Abt. IIa (Anl. 67)


    Verpfl.-Staerke 112 Koepfe u. 41 Koepfe fremdl.Einh.



    gesehen:
    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.



    Quelle: NARA T501 R0078 Frame 188 - 201

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.1.43-31.12.43;
    Folge 3: 1.-15.2.1943


    1.2.43


    Oberstleutnant v. Trauwitz-Hellwig als Quartiermeister zum Stab Kdt.r.A. 583 versetzt.
    Major Bornschlegl zum Stab Kdt. r. A. 583 versetzt und mit der Führung der Abt. la beauftragt.
    F.K. Oredesch: Am 30.1., etwa 09,30 Uhr wurde die Bahnstrecke bei Nitowa (6336/6458) gesprengt. 60 cm Schienenstrang wurden aufgerissen und 3 Schwellen beschaedigt.
    Der Zugverkehr ist nicht behindert. Eine Streife der Feldgendarmerie der O.K. 864 Utorgosch nahm die Suche nach den Taetern auf.
    B.K. Wyriza: Eine mit Fallschirmen in der Nacht vom 25. zum 26.1. im Farnossowo-Sumpf (6358/6607) abgesetzte Bande in Staerke von 8 Mann wurde durch die GFP Wyriza und die Polizeihilfsabt. der Gruppe 520 in Drushnaja-Gorka restlos vernichtet.
    TM Kdt. r. A. 583 (Anlage 68)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 24 (Anl. 69)
    Taetigkeitsbericht Vermittlung (Anl. 70)



    2.2.43


    F.K. 819: Der Starost von Sakibje (6348/6470) meldet den Aufenthalt von 35 bestbewaffneten Banditen unter Führung von 3 Offizieren mit guter Winterausrüstung. Die Banditen wurden am 1.2. um 09,00 Uhr im Dorf Sakibje gesichtet. Marschrichtung der Bande nicht bekannt. 7. u. 8. Kp. Ost-Batl. 666 (russ.) sind zur Erkundung eingesetzt. Fuer die Bahnsicherung ist erhoehte Alarmbereitschaft befohlen. Mit XXXVIII. A.K. ist Verbindung aufgenommen worden.
    TM Kdt. r.A. 583 (Anl. 71)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 25 (Anl. 72)



    3.2.43


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt.r. A. 583 (Anlage 73)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 26 (Anl. 74)



    4.2.43


    Oberstleutnant von Rauscher zum Chef des Kommandostabes Kdt.r.A.583 ernannt.
    TM Kdt. r. A. 583 (Anlage 75)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 27 (Anl. 76)
    Taetigkeitsbericht Abt. III, Zweigst. Narwa, (Anl. 77)



    5.2.43


    F.K. Oredesch: Seit 3.2. wird eine Bandengruppe in Gegend Bedrino (6360/6478) von Teilen des Ost-Batl. 8./666 verfolgt. Bei Punkt 49,1 (6362/6484) am Westrand des Stechowskoje-Sumpfes erfolgte am 4.2. gegen 14 Uhr Zusammenstoss mit einem Teil des Gegners in dem dort befindlichen Lager. Die gesamte Ausrüstung wurde erbeutet, darunter 1 unbrauchbar gemachter Funkapparat.
    Verluste bei 8./666: 1 Verwundeter, bei Jagdkdo. XXXVIII. A.K. 1 Toter, 1 Verwundeter. Der nach Norden ausgewichene Gegner wird weiter verfolgt, nach Gegend Luga-Knie (6558/6488) sind weitere Kraefte in Marsch gesetzt worden.
    Jagdkdo.: XXXVIII.A.K. wirkt von Osten und Norden her mit.
    TM Kdt. r. A. 583 (Anlage 78)
    Tätigkeitsbericht Abt. III (Anl. 79)
    Taetigkeitsbericht Abt. III, Zweigst. Gattschina (Anl.80)
    5.2.43: Dienstantritt von Obstlt. von Trauwitz-Hellwig und Major Brandschlegl


    6.2.43

    F.K. Oredesch: (Zur Tagesmeldung vom 5.2.)
    Nach Meldung des XXXVIII.A.K. hat feindl. Bande in der Nacht von 4. zum 5.2. in Gegend bei Krasny-Pessotschki (6370/6482) in südostw. Richtung durchschritten. An 5.2. erfolgte keine Feindberührung. Die Zahl der Verwundeten bei 8./666 hat sich auf 2 Mann erhoeht.
    Anstelle des herausgenommenen Ost-Batl. 660 ist das Jagdkdo. 2./664 nach Menjuschi unterwegs. Jagakdo. 3./665 verbleibt noerdl. Steschowskoje-Sumpf.
    B.K. Jaschtschera: Das Jagdkdo. der B.K. I/315 in Staerke von 1/15 führte in der Zeit vom 2. bis 5.2. Erkundungsstreifen in das westl. u. südl. Jaschtschera gelegene Sumpfgelaende durch.
    B.K. Kotly: Am 5.2. meldeten Fischer, dass im Sumpfgebiet Ssudatschje-See (südl. Polutschje 5583/6608) Feuerschein gesichtet wurde. Daraufhin wurde ein Jagdkdo. der 12./660 in Staerke von 1/15 angesetzt. Es traf um 15,30 Uhr südl. des Babino-Sees auf 2 Banditen. Im Feuerkampf wurde 1 Bandit erschossen, der andere, der zu-naechst entkam, beim Dorf Shabino (5585/6592) am 6.2. erschossen. 1 Funkgeraet und viele Papiere wurden sichergestellt. Eigene Verluste: 1 estn. Freiwilliger gefallen. Verfolgung wird fortgesetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 81)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 28 (Anl. 82)
    6.2.43: Abreise des versetzten Ob.Stabsintendanten Dr. Zschernig



    7.2.43


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 83)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 29 (Anlage 84)
    7.2.43: Urlaubsantritt von Generalleutnant Knuth



    8.2.43

    F.K. Oredesch: (zur Tagesmeldung vom 6.2.43)
    Am 6. u. 7.2. wurden Sumpfgebiete und Waldungen zwischen Manjuschi (6366/6474) und Widogoschtsch (6372/ 6486) von Jagdkdos. der 3./665 und 2./664 zusammen mit Jagdkommandos des XXXVIII. A.K. durchstreift. Spuren wiesen am 6.2. auf Ausweichen nach Süden, am 7.2. auf Ausweichen nach Westen. Verfolgung der Spuren ist im Gange. Einer der Verwundeten der 8./666 ist auf eine Mine getreten. Bei benachbarten Jagdkdos wurden bisher 8 Banditen erschossen, 2 gefangen. Batl. 666 hat Feindverluste nicht gemeldet. Die Weiterverfolgung ist im Gange.
    In Ljudjatino (6339/6476) sind durch Banditen 8 Schafe und Lebensmittel entwendet worden. Gendarmeriestreife der B.K. I./864 Utorgosch ist dorthin unterwegs. Ein Mann eines Heukommandos des XXXVIII. A.K. ist am 7.2. vormittags auf dem Wege von Widoni (5660/6446) nach Pokrewskoje (2 km ostw. Widoni) von Banditen angeschossen worden. Die Bande wird vom Heukdo. verfolgt. Meldung hierüber liegt noch nicht vor.
    Einsatz der Ordnungsdienste: Folgende Verlegungen sind befohlen:
    Stab 666 von Batezkaja nach Diwenskaja
    7./666 von Batezkaja nach Nowinka
    8./666 von Peredolskaja nach Jeglinobrucke
    Stab 659 und 5./659 von Diwenskaja nach Grigorowo.
    TM Kdt. r. A. 583 (Anlage 85)



    9.2.43


    B.K. Jaschtschera: Die von der B.K. entsandte Streife nach Wladitschkino (6332/6548), Kamienka (6330/6552) und Klein-Jaschtschera (6332/6544) hat bei der Bevoelkerung folgende Waffen beschlagnahmt: 1 russ.M.G. mit 2 Magazinen, 1 russ. M.P., 1 Kleinkalibergewehr, 1 Gewehr, 1 Jagdgewehr, 1 Zeltbahn, 1 halbautom. Gewehr mit 7 Magazinen, 2 Drahtscheren.
    2 Mann wurden wegen unbefugten Waffenbesitzes festgenommen.
    B.K. Wolossowo: Am 9.2. 1,55 Uhr brannte das Feldpostamt in Wolossowo ab.
    Über dem Ort rege fdl. Fliegertaetigkeit. Kein Bombenwurf.
    Einsatz der Ordnungsdienste:
    Am 9.2. wird eine Gruppe der GFP 520 in Staerke von 1 Sekretaer und 6 Mann der F.K. 819 unterstellt.
    T.M. Kdt .r.A. 583 (Anlage 86)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 30 (Anlage 87)



    10.2.43


    O.K. Krasnogwardeisk - Stadt:
    In der Nacht vom 9. zum 10.2. erfolgten zwischen 17,25 und 00,50 Uhr mehrere Luftangriffe. Es wurden 7 Maschinen in Hoehenlagen zwischen 500 und 3000 m festgestellt, die etwa 20 Bomben abwarfen. Beim Pi.-Horchzug sind 1 Pionier und 1 Freiwilliger verwundet, sonstiger Schaden entstand nicht.
    B.K. Wolossowo:
    Am 9.10. (sic!) um 19,20 Uhr wurden 10 Bomben auf Kikerino abgeworfen. Eine Frau wurde verletzt, 4 Haeuser beachaedigt. In der Nacht von 9. zum 10.2. um 24,00 Uhr fielen in die Naehe von Gross-Kikerino 8 Bomben, ohne Schaden anzurichten. 6 Bomben wurden auf Donzy (10 km südostw. Kikerino) geworfen. Schaden entstand nicht.
    B.K. Kingissepp:
    Am 9.2. wurden auf Kingissepp insgesamt 26 Bomben geworfen, davon 7 im Gewicht von 50 bis 250 Kg auf den Bahnhof. 2 Hauptgleise wurden unterbrochen und 6 Gleise beschädigt. Personenschaden entstand nicht. Der Verkehr wird aufrecht erhaIten.
    F.K. Narwa;
    Am 9.2. kurz nach 18,00 Uhr erfolgte fdl. Fliegerangriff, geworfen wurden 6 Bomben, von denen 3 Gleisanlagen trafen. 1 Bombe fiel auf die Bahnrampe. Dabei wurde 1 Nachschubzug getroffen, 3 beladene Mun.-Wagen u. 1 Waggon mit Schokolade zerstoert, 3 weitere Waggons beschaedigt. Weitere Bomben fielen in die Naehe der Rollbahn ostw. Narwa.
    TM Kdt. r. A.583 (Anlage 88)



    11.2.43

    F.K. Oredesch:

    Nach Einwohnermeldung wurde im Walde bei Cholomzy (6356/6520) 1 Fallschirmjaeger angetroffen. Am 10.2 14,00 Uhr wurde 1 Zug der 3./665 dorthin entsandt.
    O.K. Krasnogwardeisk-Stadt:
    In der Nacht vom 10. zum 11.2. herrschte rege Fliegertaetigkeit über der Stadt. Es wurden 4 Bomben geworfen, davon 1 Blindgaenger am Westausgang Seppelowo. Schaden entstand nicht.
    B.K. Kotly: In der Nacht vom 10. zum 11.2. zwischen 22,40 und 02,45 Uhr wurden 4 Flugzeuge über Kotly beobachtet.
    B.K. Narwa:
    Am 10.2. 23,00 Uhr wurden 4 Bomben in Richtung Kingissepp auf freies Feld geworfen. Von 23,15 bis 23,30 Uhr durch fdl. Flieger weitere 15 Bomben in Richtung Kingissepp abgeworfen. Schaden nicht bekannt.
    B.K. Narwa: (zur Tagesmeldung v. 10.2.) In der Nacht vom 9./10.2. wurden nicht nur 6, sondern insgesamt 39 Bomben abgeworfen. Südoestl. Narwa, unweit der Kreuzung Bahnlinie Narwa-Kingissepp mit Strasse Narwa-Pleskau, wurde 1 Flugzeug abgeschossen. Die 3 Insassen sind tot.
    Einsatz der Ordnungsdienste:
    Folgende Verlegungen wurden befohlen:
    Ost-Batl. 658 ohne Reiterzug wird am 11.2. aus seinen Wachen herausgezogen, nach Sluzk gebracht und dem I. A.K. unterstellt.
    6., 7. u. 8./Ost-Batl. 659 werden im Bahntransport nach Nowo-Lisino gebracht, marschieren von dort nach Sluzk und werden gleichfalls dem L. A.K. unterstellt.
    Ost-Batl. 660 übernimmt ab 11.2. die Wachen von Elisabetino über Krasnogwaroeisk bis Siwerskaja (ausschl.) vom Ost-Batl. 650.
    Wach-Batl. 150 übernimmt die Wachen um Siwerskaja von Ost-Batl. 658. Die Wache beim Dulag 140 entfaellt. Ost-Batl. 666 übernimmt die Wachen an den Bahnübergaengen noerdl. Diwenskaja mit 2/18 und die Streifen bis Bhf. Strogonowo von Ost-Batl. 650.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 89)
    Taetigkeitsbericht Abt. III, Zweigst. Narwa (Anl. 90)


    Verpflegungsstärke 110 Koepfe u. 35 Koepfe v. fremdl. Einheiten.



    12.2.43


    F.K. Oredesch:
    Von Menjuschi zurückkehrende Teile der 3./665 (russ.) haben sich mit dem nach Cholomzy (6356/6520) entsandten Zug 3./665 bei Cholomzy vereinigt. Bei Hoehe 63,1 südl. Cholomzy wurde der Feind gestellt. In Kampf wurden 4 Fallschirmspringer erschossen, darunter der Führer. 1 Mann der 3./665 wurde durch ausgelegte Mine verwundet.
    O.K. Krasnogwardeisk/Stadt: (Zur Tagesmeldg. v. 11.2.)
    Bei dem Luftangriff vom 10./11.2. fielen um 20,45 Uhr 2 Bomben auf den Flugplatz. 1 Flugzeughalle wurde durch Volltreffer stark beschaedigt. 1 Mann tot, 1 verwundet. Durch weitere 2 Bomben wurden Gleisanlagen am Balt.Bhf. beschaedigt.
    Kdt.r. A. 583:
    Am 11.2. abends haben in Kolodosi (5653/6607) 2 Fallschirmspringer in russ. Fliegeruniform auf Skiern Unterkunft gesucht. Sie wurden abgewiesen und entfernten sich in nordwestl. Richtung nach Fiunatowo (5651/6610). Ihre Verfolgung wurde aufgenommen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 91)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anl. 92)
    Tätigkeitsbericht Abt. III, Zweigst. Gattschina (Anl. 93)



    13.2.43


    F.K. Oredesch:
    3./665 hat bei Punkt 65,9 (6356/6518) südl. Cholomzy ein vermintes Vorratslager aufgefunden, ferner bis jetzt 5 Fallschirme festgestellt. Die Durchsuchung des Gelaendes wird fortgesetzt.
    B.K. Jaschtschera: Bei von Gruppe Romanowski durchgeführten Gelaendestreifen
    wurden in Pechenez und Kl. Jaschtschera mehrere von der Zivilbevoelkerung verborgene Waffen beschlagnahmt u. 2 Einwohner, die sich im Besitz von Waffen befanden, festgenommen.
    TM Kdt. r. A. 583 (Anl. 94)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 31 (Anl. 95)



    14.2.43


    F.K. Oredesch:
    3./665 hat am 13.2. mittags im Bunkerkampf 1 km suedl. Chlutno (6364/6514) 4 Banditen erschossen. 1 deutscher Zugführer und 1 russ. Freiwilliger wurden verwundet .Die Komp. verbleibt noch weiter im Kampfgelaende. Am 13.2. wurde von 4./664 ein entflohener Kgf. aufgegriffen.
    Kdt. r. A. 583: (Zur Tagesmeldg. vom 12.2.)
    Die beiden russ. Fallschirmspringer in russ. Fliegeruniform sind in der H.K.L. im Abschnitt des 3. Luftwaffen-Feldkorps festgenommen worden. Das Flugzeug soll sich im Walde noerdl. Nikolajewka befinden. Nachforschungen werden angestellt.
    Einsatz der Ordnungsdienste:
    Am 10.2. wurde das Ost-Batl. 659 (estn.) herausgezogen und durch 7. u. 8./666 (russ.) ersetzt. Ost-Batl. 658 (estn.) herausgezogen und ersetzt durch 9./660 (estn.) und Teile des Wachbatl. 150.
    TM Kdt. r.A. 583 (Anl. 96)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 32 (Anl. 97)


    Stab Ost-Btl. 658 mit 1., 2. u. 4. Kp., ferner Stab Ost-Batl.659 mit 5., 6., 7. u. 8. Kp. sind aus dem Bereich Kdt.r.A.583 ausgeschieden.



    15.2.43


    F.K. Oredesch:
    Eine Gruppe der 3./665 verfolgte Spuren nach Galstuchowo (6964/6510) und hat dort am Dorfeingang einen Fallschirmspringer in einer Scheune erschossen. Weitere Spuren führen in Richtung Mysaelka und werden verfolgt. (Mysselka: 6370/6518). Insgesamt wurden bisher 5 Fallschirme erbeutet, darunter 2 Verpflegungsfallschirme. Ost-Batl. 666:
    Bei der Tossnabrücke (6380/6572 unternahmen 6 Banditen einen Sprengversuch, der rechtzeitig entdeckt und durch Entfernen der Sprengladung verhindert wercen konnte. (Am 12.2.) Die Spur der Banditen führte zu dem 14 km entfernten Hauptlager der 10 - 12-koepfigen Bande, das am 13.2. mittags leer aufgefunden wurde. Das Lager war nach den Spuren am Morgen denselben Tages verlassen worden. Die Verfolgung verlief ergebnislos. I. u. XXVIII.A.K. wurden verstaendigt.
    Kdt.r.A.583:
    In der Nacht vom 14. zum 15.2. wurde Wolossowo wiederholt von je 1 russ. Flugzeug überflogen. Bombenabwurf erfolgte um 18,55 und 22,00 Uhr. Beim ersten Abwurf trafen 4 Bomben Wirtschaftsgebaeude im Gefangenenlager Wolossowo-Ost und das Elektrizitaetswerk Wolossowo. Letzteres ist seitdem ausser Betrieb. 1 deutscher Soldat wurde verwundet, 1 russ. Hilfswilliger ist tot. Beim zweiten Abwurf trafen 3 Bomben den Ortsteil noerdl. der Bahn. Schaden entstand nicht.
    B.K. Kingissepp:
    Um 03,15 Uhr warf fdl. Flugzeug, das aus südl. Richtung anflog, 8 Bomben auf Bahnhof Weimarn. Der Verkehr vor für kurze Zeit unterbrochen. Am Abend und waehrend der Nacht überflogen russ. Flugzeuge wiederholt die Gegend Kingissepp-Tikopis-Weimarn.
    Kdr. d. Osttr. z.b.V. 711:
    Das seit 12.2. an der Front bei Sluzk eingesetzte Ost-Batl. 658 hat am ersten Tage des Einsatzes 5 Tote und 12 Verwundete verloren.
    T.M. Kdt.r.A. 583 (Anlage 98)


    gesehen:
    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant


    Quelle: NARA T501 R0078 Frame 200 - 214

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.1.43-31.12.43;
    Folge 4: 16.-28.2.1943


    16.2.43

    B.K.Oredesh:
    Lt. Meldung eines Polizisten aus Shaniny (6339/6503) haben in der Nacht 14./15.2. im Dorf 6 unbewaffnete Rotarmisten übernachtet. - Jagdkdo.der 1./664 wurde angesetzt.
    Nach Meldung der F.K. ist 5 km südl.Oredesh (6346/6516) ein dt.Jagdeinsitzer notgelandet und zu Bruch gegangen. Flugzeugführer unverletzt, wurde von seiner Staffel abgeholt. Instrumente des Flugzeuges usw. sind geborgen.
    Bei 1./664 Batetzkaja brannte am 15.2. gegen 20.00 Uhr der Pferdestall ab. Alles restlos geborgen, Brandursache noch unbekannt.
    B.K. Krasnogwardeisk-Land :
    In der Nacht 14./15.2. zwischen 17,15 und 03,10 Uhr 9 feindl. Einflüge; Abwurf von 18 Bomben, ohne Schaden anzurichten. In der Nacht zum 16.2. überflogen in der Zeit von 18,45 bis 00,30 Uhr 6 Flugzeuge den Bereich ohne Bombenabwurf. Das letzte Flugzeug warf über Wyra einen Leuchtfallschirm ab.
    O.K.Krasnogwardeisk-Stadt :
    Eine in der Nacht vom 9./10.2. gefallene Bombe ist am 13.2. ohne Schaden anzurichten explodiert.
    B.K.Wolossowo :
    Am 14.2. haben 10 bewaffnete Banditen das Dorf Bol.otoronje (5610/6566) durchsucht, Lebensmittel mitgenommen und sich gegen 17,00 Uhr in Richtung auf die Duga zu (.Kingissepp) entfernt unter Mitnahme des dortigen Ordnungsobmannes.
    F.K.Narwa (Oberst Gise; hat Gruppe Simson mit 30 Mann angesetzt.
    B.K.Kotly :
    In der Nacht vom 14./15.2. überflogen in der Zeit von 16,00 bis 22,45 Uhr 4 Bomber den Bereich.
    Dienstliche Anordnungen Nr.33 (Anlage 100).
    TM Kdt.r.A.533 (Anlage 99)



    17.2.43


    B.K. Krasnogwardeisk-Stadt :
    Am 15.2. zwischen 18,35 und 18,46 Uhr warfen 2 Feindmaschinen 4 Bomben in das AML I, Krasnogwardeisk; eine Muni.-Kistenhütte mit V.B.-Minen ist ohne Detonation abgebrannt, sonst kein Schaden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 101)
    Dienstliche Anordnungen Nr.34 (Anl.102).


    18.2.43
    F.K.Narwa : (siehe 16.2. unter B.K.WolossowoJ

    Am 17.2., 10,00 Uhr am Wereykoje-See (96/66) eine 16-köpfige Bande mit starker Bewaffnung gestellt. Gruppe Simson hat im Gefecht 5 Banditen getötet, darunter 1 Kommissar und 1 Lt., 5 Gefangene eingebracht, darunter 1 Lt.- Erbeutet : 5 autom. Gewehre, 5 russ.Inf.-Gewehre, 1 Pistole. - Bei der Verfolgung warfen die Banditen ihre Ausrüstung fort, darunter 60 kg Sprengstoff. - Die Bande hatte den Auftrag, die Bahnstrecke Slanzy - Weimarn zu sprengen. Die Sprengungen wurden durch Zerschlagung der Gruppe verhindert. - Gruppe Simson wurde wegen starker Erschöpfung und infolge Verwehung der Spuren der restlichen zersprengten 6 Bandenangehörigen zurückgezogen.- Nach Aussage des gefangen genommenen Lt. eine Bande in Stärke von 50 Mann aus dem Gebiet 20 km südlich Ossmino.
    Im Einvernehmen mit F.K. 190, Luga, zur Erkundung und Vernichtung dieser Bandengruppe G.FP 520 in Stärke von 1/60 eingesetzt.
    F.K.Oredesh:
    Landeseigene Ski-Kp. am 16.2. abends in Sapolje (6338/6488) eingetroffen und Quartier bezogen. Am 18.2. mit Tagesanbruch Bandenbekämpfung bei Ljudjatino (6331/6478) aufgenommen.
    Einsatz der Ordnungsdienste :
    Dulag 375 von Szablino nach Wyriza verlegt.
    TM Kdt.r.A.533 (Anlage 103)
    Dienstliche Anordnungen Nr.35 (Anl.104).



    19.2 .43


    F.K.Oredesh :
    Gegen 7 Banditen in Lapuschnizy (6330/6484) und 2 in Krassnizy (6330/6484) Jagd-Kdo.der russ.Ski-Kp. (Ljudjatino) zur Verfolgung angesetzt.
    Durchziehende Bande von 15 Mann in Gegend Malino (5672/6486) von Teilen der russ.Ski-Kp. (Ljudjatino) verfolgt.
    B.K.Krasnogwardeisk-Land :
    1 km nördlich llkino (5660/6600) eine Ju-87 (Stuka) mit 2 Mann Besatzung notgelandet und unverletzt geborgen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 105)
    Dienstliche Anordnungen Nr.36 (Anl.106)
    Tätigkeitsbericht der Abt.III (Anl.107).
    " der Abt.III Zweigstelle Krasnogwardeisk (Anl.108)
    " der Abt.III " Narwa (Anlage 109)



    20. 2.43


    6./Ost-Btl.666:
    Ca. 11 km ostwärts Glubotschka (6330/6570) in Nacht vom 19./20.2. zwischen Stützpunkt 2 und 3 durch Fusspuren Banditen gespürt, die die Bahnlinie von Norden nach Süden überquerten. - Verstärkungen der Wachen und Streifen wurden befohlen und Jagd-Kdos. angesetzt.
    B.K.Kingissepp: (Nachtrag zu Bericht vom 18.2.der B.K.Narwa)
    Der gefangen genommene Lt. sagt aus, dass das Lager der 1.Part.-Brigade sich im Planquadrat 18/24 (1: 100.000) befindet.
    Muni-Lager der Bande soll sich auf Inselchen (25/32) befinden. - GFP-Gruppe 520 mit 60 Mann nach dem Lager in Marsch gesetzt. Führung hat der gefangene Lt. und sein Gehilfe.
    O.K.I 312, Krasnogwardeisk-Stadt:
    Am 19.2., gegen 5,10 Uhr fielen einige Bomben in die Nähe des balt.Bahnhofes und richteten vor allem am Quartier der 1./Wachbtl.531 Sachschaden an.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 110)
    Dienstliche Anordnungen Nr.37 (Anl.111).



    21.2.43


    B.K.Jaschtschera :
    In der Nacht vom 19./20.2. brach in einer Unterkunft in Mschinskaja ein Brand aus. Das Gebäude brannte restlos nieder; ein russ.Freiwilliger verbrannte.
    Brandursache: Der russ.Freiwillige hatte bei Kerzenlicht in seinem Bett geraucht. B.K.Wyriza:
    Gegen 2 in der Nacht zum 11.2. im Kauschtar-Sumpf (9660/ 1: 100.000) abgesetzte Agenten (1 Frau), die den Auftrag hatten, Rollbahnverkehr Slutzk - Wyriza und Szablino - Tossno auszuspähen, GFP Wyriza und Antipartisanengruppe angesetzt. B.K. Krasnogwardeisk-Land:
    Am 19.2. laufend Störangriffe zwischen 19,00 und 21,00 Uhr. 3 Feindflugzeuge warfen 5 Bomben ab; keine Schadenmeldungen.
    B.K.Narwa :
    Am 19.2. zwischen 18,45 und 19,45 Uhr Fliegerangriffe auf Narwa; Abwurf von 8 Bomben. 4 Zivilisten verletzt, sonst kein Schaden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 112)


    Verpflegungsstärke 115 Koepfe u. 35 Koepfe fremdl. Einheiten.



    22.2.43


    Rege Feindfliegertätigkeit in den Bereichen Krasnogwardeisk-Land, Wolossowo, Kotly und Kingissepp. 18,36 Uhr wurde bei Bhf. Moloskowitzy ein ausfahrender Zug mit Bordwaffen und 2 Bomben angegriffen; 19,50 Uhr neuerlicher Anflug und Angriff mit 2 Bomben und Bordwaffenbeschuss; Leitungen gestört sonst kein Schaden. -
    Am 21.2., 19,30 Uhr Fliegerangriff auf Kingissepp. Abwurf von 8 Bomben, Gymnasium stark beschädigt; keine Verluste. Am 21.2. mehrfache Luftangriffe von der F.K.Oredesh mit Bombenwürfen bei Haltestelle Tetschowo (6392/6496) (3 Bomben) Bhf.Grigorowo (6396/6492) (4 Bomben), zwischen 20,50 und 21,30 Uhr Abwurf von 8 Bomben 1 km nördlich Batezkaja, ohne Schaden anzurichten.
    Einsatz der Ordnungsdienste:
    Dulag 375 am 20.2. in Wyriza eingetroffen; Teillager Szablino am 21.2. eingerichtet. -
    TM Kdt.r.A.533 (Anl.113)
    Dienstliche Anordnungen Nr.3b (Anl.114)



    23.2.43

    F.K.Oredesh :
    Russ.Ski-Kp. verfolgt Spuren von Banditen zwischen Ljady (5674/6470) und Saklinje (6327/6473). Nach Einwohneraussagen handelt es sich um eine Bande von 20 Mann mit Führer Scherschgiow und eine Bande von 10 Mann. Am 21.2., gegen 14,00 Uhr ist 3 km südl. Retschka (6364/-6518) ein russ. 2-motoriges Flugzeug brennend abgestürzt. Pilot tot, Flugzeug vollständig ausgebrannt.
    O.K.Krasnogwardeisk-Stadt:
    in der Macht zum 23.2. laufend Störangriffe feindl. Flugzeuge. festgestellt wurden 6 Maschinen darunter ein Flugboot. Abwurf von 8 Bomben mittl. Kalibers, kein Schaden.
    B.K.Wolossowo:
    12,45 Uhr Luftangriff auf Wolossowo von 6 Bombern P 2 unter Begleitschutz von 4 Jägern aus etwa 2000 m Höhe. Abwurf von 10 Bomben, 3 fielen auf Bahnhofsanlagen, 7 auf Ortsmitte, Gleisanlagen aufgerissen, Waggons beschädigt, Gebäudeschäden; 1 Zivilist verwundet.
    B.K.Kotly:
    Aufgrund von Meldungen des Unterabschnittes Lowkolowo wurde Jagd-Kdo.der 12./660 in Stärke von 1/15 gegen Banditen in Gegend Sremlenije (5594/6626) eingesetzt, 2 Banditen wurden im Kampf erschossen, davon 1 Este. Funkgerät und viele Papiere mit Anschriften aus Estland vorgefunden.
    B.K. Kingissepp:
    Aufgrund einer Meldung des zum Arbeitseinsatz entlassenen russ.Kgf. Jakowlew aus Krikowo (5530/6593), wonach er in Nähe des Ortes Fuss- und Skispuren entdeckt habe, wurde Gruppe Simson mit Lkw ausgeschickt und nahm 2 russ.Fallschirmspringer gefangen, die aus Leningrad gestartet waren und im Planquadrat r.84 h.96 Karte 1:100.000 abgeworfen wurden, erbeutet wurden kompl. Funkapparat, gefälschte Ausweise auf O.K. (V) 276 ausgestellt und Funkschlüssel.
    F.K.Narwa:
    Am 23.2., gegen 11,00 Uhr Tiefangriff von 4 Feindmaschinen auf Narwa mit Bombenwurf. Bahnkörper und einige Waggons leicht beschädigt, 2 Zivilisten tot.
    B.K. Kingissepp : (Im Nachgang zum 20.2., Pos.2.;
    Das Lager der 1. Part.-Brigade im Planquadrat r.5618/6524, 1 : 100.000, war bereits verlassen. Auf dem Rückweg wurden von den 6 geflüchteten Banditen 3 gefangen genommen und der O.K.Ossmino übergeben.
    TM Kdt.r.A.533 (Anlage 115)
    Dienstliche Anordnungen Nr.39 (Anl. 116)



    24.2.43


    B.K.Wolossowo:
    Angriff von 4 Feindbombern auf Bhf. Kikerino mit Bombenwurf, Gleisanlage erheblich beschädigt, grösserer Gebäudeschaden.
    Ein Feindflugzeug griff bei Kolodesi (7 km nordwestl. Nikolajewka) ein Haus durch Bordwaffenbeschuss an und setzte es in Brand. Bei einem späteren Anflug wurde Löschmannschaft mit Bordwaffen beschossen.
    Von 21,00 bis 04,00 Uhr wiederholte Anflüge auf Bahnübergang zwischen Owinzewo (5624/6690) und Moloskowizy; insgesamt wurden 36 Bomben abgeworfen, Geleisanlagen aufgerissen, 1 Lok und 1 Waggon entgleist.
    B.K.Krasnogwardeisk-Land:
    Am 23.2. wiederholte Feindeinflüge über Gebiet Korpikowo (6332/6608) Roshdjestwjenno (5663/6582 und Krasnogwardeisk mit vereinzelten Bombenwürfen, kein Schaden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 117)
    Dienstliche Anordnungen Nr.40 (Anl.118)



    25.2.43


    F.K.Oredesh:
    Nach Meldung des Starosten wurden im Dorfe Mal.Beresizy (6326/6466) 10 Banditen gesichtet. Jagdkdo. 2./664 zur Verfolgung eingesetzt. -
    Etwa 20 Banditen in Belenok (6364/6528) und Uschnizy (6272/6530), Jagdkdos.der 4./665 angesetzt. -
    Einsatz der Ordnungsdienste :
    10./663 von Wolossowo verlegt in Oredesh eingetroffen.
    3./665 zur Zeit bei der Verladung von Oredesh nach Ropscha ( zum III.Lw.Feld-Korps).
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 119)
    Dienstliche Anordnungen Nr.41 (Anlage 120)



    26.2.43


    F.K.Oredesh:
    Gegen gemeldete Banditen in Uschnizy (6272/6530) (im Anschluss an Pos. 2 vom 25.2.) 2 verstärkte Jagdkdos. des Ost-Btl.665 am 26.2., 00,30 Uhr eingesetzt. -
    Freiwilliger der Bahnwache Naschtschi (6338/6493) vom Ost-Btl.664 (finn.) wurde am 25.2. ostwärts Gorgnewo (6338/6492) mit Stichwunden am Hals tot aufgefunden. Kriegsgericht und Ia der Luftw.Feld-Div. haben die Aufklärung übernommen.
    B.K.Wyriza:
    Ostwärts Wyriza im Kauschta-Sumpf (5356/6596) 6 Fallschirmspringer durch Antipartisanengruppe der GFP gemeldet. Jagdkdo. der GFP nahm Verfolgung auf und vernichtete 3, der Rest (3) wurde gefangen genommen.
    F.K.Oredesh :
    Bei Zusammenstoß mit Banditen, 1 Bandit erschossen, 1 Selbstladegewehr erbeutet.
    TM Kdt.r.A.533 (Anlage 121)
    Tätigkeitsbericht der Abt.III (Anlage 122)
    " " Zweigstelle Narwa (Anlage 123)
    " " " Krasnogwardeisk (Anl. 123)
    Dienstliche Anordnungen Nr.42 (Anlage 125)



    27.2.43


    F.K.Oredesh:
    Jagdkdo. 4./665 in Gegend Uschnizy keine Spuren von Banditen gefunden. (Im Anschluss an Meldung vom 25.2.)
    B.K.Jatschera:
    Rege Feindfliegertätigkeit in der Nacht zum 27.2. im gesamten Bereich.
    8./Ost-Btl. 666 (russ.), Ssoserje:
    Am 23.2. wurde ein zusammengefasstes Jagdkdo. in Stärke von 2/14 unter Führung des Kp.-Fhrs. Oblt. v.Lueder zur Verfolgung der gemeldeten Banditenspuren in Gegend Tschaschtscha (6344/6563) angesetzt. Nach 3-tägiger Verfolgung bei schwierigsten Wetter- und Schneeverhältnissen wurde ein russ. Spähtrupp in Stärke von 4 Mann in einem zur Verteidigung ausgezeichnet geeigneten chaotischen wi/bruch auf der Waldinsel (6342/6546) zum Kampf gestellt. Der sich mit allen Mitteln verzweifelt wehrende Feind wurde durch einen vom Kp.-Fhr. zusammengefassten Stoßtrupp in Stärke von 5 Mann im Nahkampf, z.T. mit Handgranaten vernichtet.
    Eigene Verluste: 1 Schwerverwundeter.
    Gesamtmarschleistung am letzten Tag 40 km.
    Um 21,00 Uhr umkreiste 1 fdl. Flugzeug das Lager, die Gefallenen waren großzügig mit Karten und Geld versehen, ihre Ausrüstung lässt darauf schliessen, dass es ich um Offiziere handelt. Es kann angenommen werden, dass dieser Uffz.-Spähtrupp taktische Erkundungsaufträge hatte und evtl. von einem auf dem Wjalje-See gelandeten Flugzeug wieder abgeholt werden sollte.
    Erbeutet wurden: 2 russ.M.Pi., 1 Sack Munition, 2 russ.autom.Pistolen, 1 russ. Karabiner, Eihandgranaten, Karten, Flugblätter, Zeitungen, Tarnanzüge, Rucksäcke, Sprengröhren, Antenne mit Anschlusskabel, Trockenbatterie, 2 Marschkompasse, Reserve- und Lederstiefel, Zeltbahnen und Bargeld 339,00 RM.


    Das am 25.2. zur Durchsuchung der Umgebung des Kampfortes ausgesandte Jagdkdo. sichtete auf der freien Fläche (634?/6543) auf einer Entfernung von 400 m 2 flüchtige Banditen. Einer konnte durch sofortige Feuereröffnung verwundet werden, während der andere entkam. Verfolgung musste wegen beginnender Dunkelheit abgebrochen werden. Der Verwundete sagte aus: Er sei der im Lager gebliebene Funker der vernichteten Gruppe gewesen. Das Lager befand sich auf der Waldinsel (6343/6546) in der Umgebung des Punktes 69,1, besetzt mit 36 Mann. Weiter sei im Walde etwa (6340/6546) westlich des Punktes 69,4 ein Lager, besetzt mit 14 Banditen. Ausserdem befinden sich in der Umgebung, genauer Standort war nicht bekannt, ein grösseres Muni.- und Verpflegungslager. Die Banditen wären alle vor etwa 4 Wochen mit Flugzeugen in der Nähe der Lager gelandet. Der Verwundete behauptete, kein Kommunist zu sein und wollte alles verraten. Anschliessend verlor er das Bewusstsein. Er wurde verbunden und auf dem Akja nach Nowinka gebracht, wo er kurz nach seinem Eintreffen, ohne das Bewusstsein wiedererlangt zu haben, verstorben ist. F.K.319 setzte 2 Jagdidos. gegen gemeldete Lager ein.
    B.K. I 315, Jaschtschera sperrt westl. Wjalje-See. -
    TM Kdt.r.A.533 (Anlage 126)



    28.2.43


    B.K.Jaschtschera:
    Vom 25.-27.2. Erkundungsstreifen im Gebiet Werest, Lipowo durchgeführt, ohne Feindspuren entdeckt zu haben.
    Einsatz der Ordnungsdienste :
    3./665 von Oredesh kommend am 27.2., 1,45 Uhr in Krasnoje-Sselo angekommen.
    TM Kdt.r.A.533 (Anlage 127)
    Dienstliche Anordnungen Nr.43 (Anlage 128)
    Tätigkeitsbericht der Abt.IIa (Anlage 129)


    gesehen:
    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant


    Quelle: NARA T501 R0078 Frame 213 - 223

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

    Edited once, last by Sinclair ().

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.1.43-31.12.43;
    Folge 5: 1.-15.3.1943


    1.3.43


    F.K. Oredesh: Jagdkdo. 4./865 (Jam Tessowo) hat am 28.2.42 gegen 11,00 Uhr Spuren von etwa 7 Banditen gefunden und bis Punkt 73,2 ostwärts Punkt 69,4 (6342/6946) verfolgt. Auf dortigem Landeplatz 1 beschädigter Fallschirm und Gebrrauchsgegenstände gefunden. Punkt 69,4 feindfrei. Weiterführende Spuren nicht feststellbar.
    Von Uschnizi (6372/6530) nach Süden ausgewichene Bande von Jagdkdo. XXXVIII. A.K. erledigt. 11 erschossen, 3 gefangen genommen.
    B.K. Kotly: Am 23.2.43 Bomber um 20,45 Uhr den Bereich überflogen. Kein Bomben-Abwurf.
    Einsatz der Ordnungsdienste: Feldgend.Komp. 1./756 am 26.2.43 von Kusnezowo (5667/6572) im Bahn-Transport zur Frontleitstelle Mokoschino in Marsch gesetzt.
    TM Kdt.r.A.533 (Anlage Kr. 130)
    Dienstliche Anordnungen Nr. 44 (Anlage Nr. 131)


    Verpfl.-Staerke 115 Köpfe und 35 Köpfe fremd. Einheiten.



    2.3.43


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    Besuch der finnischen Umsiedlungskommission. (Anlage Nr.132).
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage Nr. 133)
    Dienstliche Anordnungen Nr. 45 (Anlage Nr. 134)
    Tätigkeitsbericht Abt.III Zweigst.Gatschina (Anlage Nr. 135)



    3.3.43


    F.K. Oredesh: Im Anschluss an TM v.1.3.43 Pos. 1 wird gemeldet. Jagdkdo. 4./665 ohne Feindberührung zurückgekehrt. Jagdkdo. der russ. Ski.-Kp. meldet:
    Südl. Rollbahn Nikolajewo-Medwed bei Gorodischtsche keine Banden mehr. Komp. verlegt Tätigkeit wieder in Gegend Ludjatino (6330/6576) Wisschitsche (6324/6482).
    B.K. Jaschtschera: Die B.K. führte vom 23.2. bis 3.3.43 eine Erkundungsstreife nach Wladitschkino (6332/6548) und um den Stretschno- und Wjalje-See durch. Bandenspuren wurden nicht festgestellt.
    TM Kdt.r.A.b33 (Anlage Nr.136)



    4.3.43


    B.K. Jaschtschera: In der Nacht vom 3./4.3.40 überflogen 2 fdl. Flugzeuge Jaschtschera und zwar eins um 20,45 Uhr von West nach Ost und eins um 21,00 Uhr von Ost nach West. Abwürfe von Leuchtschirmen sind beobachtet worden:
    2 um 19,40 Uhr SO Sorotschino (5660/6550), 1 um 21,05 Uhr NO Sarotschino, 1 um 4,15 Uhr ostwärts Sarotschino. Spähtrupps wurden angesetzt ohne Erfolg.
    B.K. Wolossowo: In der Nacht vom 3./4.3.43 überflog ein fdl. Flugzeug um 20,35 Uhr von Nord nach Süd Wolossowo.
    21,15 Uhr in sso. Richtung Flugzeuggerausche. Eine Leuchtbombe wurde geworfen.
    Kdt.r.A. 583: Im Zusammenhang mit der südostw. Wolossowo geworfenen Leuchtbombe: 2 Spähtrupps, Sonderkdo. v. Brehm, eingesetzt mit dem Auftrag, zwischen Sapolje (südl. Wolossowo)-Lissino und Limoschi-Lissino etwa vorhandene Spuren von Banditen festzustellen.
    B.K. Gatschina-Land: Am 4.3.43 um 8,30 Uhr meldete Armee-Pferdelazarett Suida (6336/6598) 1 notgelandetes russ. Flugzeug. Felddgend. der B.K. unterwegs.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage Nr. 137)
    Dienstl. Anordnungen Nr.46 (Anlage Nr.138)



    5.3.43


    B.K. Oredesh: Am 4.3.43 in Menjuschi (6366/6474) 3 Banditen aufgetaucht. Ein Bandit durch den Starost von Menjuschi erschossen. Verfolgung der beiden Banditen durch Jagdkdo. XXXVIII. A.K. aufgenommen.
    O.K. Gatschina-Stadt: In der Nacht vom 2./3.3.43, 4,15 Uhr detonierte in der Nähe der Unterkunft der 1./Wach-Btl.531 ein Blindgänger vom letzten Luftangriff am 22./23.2.43. Schaden ist nicht entstanden.
    B.K. Gatschina-Land: Im Anschluß an TM v.4.3.43 Pos. 4 wird gemeldet: Die Piloten (2 Mann) des am 4.3.43 notgelandeten russ. Flugzeuges sind in Saporje, 6 Klm. ostw. Suida, zum Kampf gestellt und dabei erschossen worden. Die erbeuteten Papiere sowie das Kartenmaterial werden an Kdt.r.A.583 gesandt.
    Kdt.r.A.583: Lt. Meldung eines V-Mannes: In der Nacht vom 4./5.3.43 bei Podledje (5635/6565) 9 Banditen gesichtet, die von Podledje nach Masana-Gorka (5636/6567) Gussina (5637/6568) gingen. Spähtrupp 9./663 wurde zur Verfolgung angesetzt.
    9./663 lswara: Im Anschluss an TM v. 4.3.43 Pos. 3 wird gemeldet: Die beiden gestern von Sapolje und Limoschi in Richtung Lissino abgeschickten Streifen sind heute 11,00 uhr mit der Meldung zurückgekehrt, daß das durchstreifte Gebiet frei von Banditen ist. Die in der Nacht vom 2./3.4.43 gesehenen Leuchtzeichen sind nach Aussage der in Lissino stehenden Soldaten nordöstl. Lissino entweder vor oder hinter Kikerino abgeschossen worden. Eine Verwechslung mit abgeworfenen Leuchtfallschirmen scheint nicht ausgeschlossen.
    7./666 Jeglino: Streife der 7./666 verfolgte am 1.3.43 eine Spur südl. Radofinnikowo (6373/6560) und stieß dabei auf 2 Fallschirmspringer, die sich nach kurzer. Verfolgung gefangen gaben.
    Die Banditen werden Kdt.r.A.583/Ic zur weiteren Vernehmung zugeführt. Folgende Beute wurde gemacht. 1 russ. Gewehr, 1 Funkapparat kompl., 1 Kopfhörer mit Kabel u. Gummischutz, 2 Taster m. Kabel, 1 Verbindungsstück, 3 Antennen, 2 Schraubenzieher, 1 Erdleitung, 1 Kasten mit 2 Röhren u. a Steckern, 1 Notizblock mit Aufzeichnungen, 1 Tabelle für Antennenlängen, 6 Rollen Chiffren, 1 Tornister für Funkapparat u. Gerät.
    Einsatz der Odnungsdienste: 5./666 wurde von Wolossowo nach Mschinskaja, zur Übernahme der Bahnsicherung von 2./665, verlegt u. der B.K. Jaschtschera einsatzmäßig unterstellt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage Nr. 139)
    Dienstl. Anordnungen Nr.47 (Anlage Nr.140)
    Tätigkeitsbericht Abt.III (Anlage Nr.141)
    Tätigkeitsbericht Abt.III Zweigst.Narwa (Anlage Nr.142)



    6.3.43


    Hauptmann Grassow vom O.K.H./P.A. zu Besuch bei Kdt.r.A.583,
    Besprechungen u. Besichtigungen.
    B.K. Kotly: Am 5.3.43 gegen 19,00 Uhr 1 fdl. Flieger v.N.n.S.
    Bereicn überflogen. Kein Bombenwurf.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage Nr. 143)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 43 (Anlage Nr.144)



    7.3.43


    F.K. Oredesh: Am 6.3.43 beschoss 1 fdl. Flieger Bhf. Utorgosch (6332/6464) mit Bordwaffen, wobei 1 Soldat durch Bauchschuß schwer verwundet wurde. 3 Bomben in der Nähe des Bahnhofs abgeworfen. Leichter Schaden.
    F.K. Oredesh: Russ. Ski-Kp. Feofanow erreichte gestern Oredesh, und marschiert weiter nach Kremeno (6356/6549).
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage Nr. 145)



    8.3.43


    Oberleutnant d.R. Rainer mit Wirkung und R.D.A. vom 1.2.43 zum Hauptmann d.R. befördert.
    Kdt.r.A.583: im Nachgang zu TM v. 5.3.43 Pos.4 wird gemeldet:
    Eine Gruppe Banditen hat in Kleskuschi (6536/6550) eine Kuh, 2 Pferde mit Schlitten und Lehensmittel geraubt. Die Bande entkam in Richtung Schipino (5626/6548), nachdem sie die Pferde wieder freigelassen hatte. Eine zweite Gruppe (8-9 Mann) auf Skiern, aus dem Gebiet südl. der Luga kommend, hat sich aus Gegend Korjatschi (5630/6558) in Richtung Gussina (5638/6564) und von dort ostwärts weiter bewegt. Pol.-Abt. aus Korjatschi hat die erste Bande verfolgt. 9./663 hat Spur der 2. Bande bis Bahn westl. Werest verfolgt. Spur führt wahrscheinlich in Richtung Budanskoje-Sumpf (5858/6570).Dort wurden in der Nacht vom 6./7.3.43 fünf rote Leuchtkugeln beobachtet. Die Spur wird weiter verfolgt.
    Einsatz der Ordnungsdienste: 2./665 ist am 6.3.43 um 15.00 Uhr in Oredesh eingetroffen. 4./665 ist am 7.3.43 um 20,00 Uhr von Oredesh nach Wolossowo abgefahren.
    TM Kdt.r.A.593 (Anlage Nr.146)
    Dienstliche Anordnungen Nr. 49 (Anlage Nr. 147)



    9.3 43
    Gefr. Schuhnagel von W.E.lnspektion München zum Stab Kdt.r. Armeegebiet 583 versetzt.
    Keine besonderen Vorkommnisse.
    Einsatz der Ordnungsdienste: 4./Ost-Btl. 665 ist am 9.3.43 7,00 Uhr von Oredesh kommend in Wolossowo eingetroffen.
    TM Kdt.r.A.533 (Anlage Nr. 148)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 50 (Anlage Nr. 149)



    10.3.43


    B.K. Wolosowo: Von Staatsgut Rabitizy (5630/6580) wird gemeldet:
    Am 9.2.42 gegen 20,00 Uhr 4 schwerbewaffnete Banditen, mit Schneehemden ausgerüstet im Dorf Wedenskoje (5537/6588) gesichtet. Sie hielten sich 20 Minuten in der Ortschaft auf und beschafften Lehensmittel, anschließend entwichen sie in westl. Richtung in den Wald. Arbeitskdo. des Staatsgutes Rabitizy nahm Verfolgung auf. Bisher ohne Ergebnis.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage Nr. 150)



    11.3.43


    Ost-Btl. 666: 14. u. 15. Bahnsicherungswache (7./666) bei Planquadrat (6382/6551) eine Feindspur von Westen nach Osten festgestellt. In den Morgenstunden des 9.3.43 Spuren verfolgt und nach 4 km auf ein Lager gestoßen. Nachdem sich entwickelnden Feuergefecht blieben 2 Banditen tot liegen, die übrigen zerstreuten sich nach verschiedenen Richtungen. Weitere Verfolgung führte zun Tuschinskij-Moor (6334/6554). Nach ca. 7-8 km wurde ein Teil der Banditen neu gestellt, beschossen und 1 Bandit (Funker) gefangengenommen. Wegen Dunkelheit mußte die Verfolgung abgebrochen werden. In den Morgenstunden des 10.3.43 im Zuge der weiteren Jagd wurden die Banditen neuerdings gestellt und 2 davon erledigt. Vor Einbruch der Dunkelheit erfolgte am Tigoda-Fluss bei Tscherwino(6392/6560) ein neuerlicher Zusammenstoß mit den Banditen. Nach kurzem Feuergefecht flohen sie weiter nach Osten. Wie aus den Aussagen des gefangenen Funkers zu entnehmen ist, handelt es sich bei der verfolgten Bande um die gleiche Gruppe, die von der 8./666 am 25.2.43 (siehe TM v. 27.2.43 Pos.5) von Nowinka nach Süden gejagt wurde und nach Osten ausbog. Jagdkdo. des I. A.K. verständigt und in den Morgenstunden des 11.3.43 eingewiesen.
    7./Ost-Btl. 666: Bahnwache 11 (6569/6381) verfolgt am 8.3.43 eine Feindspur und stellte ca. 3 klm ostw. der Nord-Südbahn an der Tossna(6380/6568) 1 Fallschirmspringer, nachdem dieser seine ganze Munition verschossen hatte, wurde er gefangen genommen. Personalien des Gefangenen: Nicolai Wassili Karschin, geb. ? Mai 1924 in Derewnja Dorf Moroso, Bez. Boroschki, Beruf Schlosser. Abgeworfen wurde er am 4.3.43 nachts.
    9./Ost-Btl. 663 meldet: Die Verfolgung in der TM v. 8.3.43 Pos. 1 gemeldete Feindspur wurde bis 10.3.43 fortgesetzt. Sie führte von Sselischtsche (5641/6570) über Wylonka (5638/6568) nach Ssosnizy (5645/6575) 10 km von Ssosnizy entfernt wurde ein Nachtlager gefunden. Die Spur verlor sich in Gegend Uchora (5630/6583) auf den Feldern. Die Verfolgung wurde darauf abgebrochen. Abt. der örtl. Polizei in Iswara zu verschärfter Beobachtung eingesetzt.
    TM Kdt.r.A.533 (Anlage Nr. 151)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 51 (Anlage Nr. 152)
    Tätigkeitsbericht der Abt. III Zw. Narwa (Anlage Nr. 153)


    Verpfl.Stärke 115 Köpfe u. 35 Köpfe fremd.Einh.



    12.3.43


    Ost-Btl. 663 Wolossowo: Im Nachgang zur TM v. 11.3.43 Pos. 3 meldet die 9./663: Ein nach Uchora (5638/6568) ausgesandtes Jagdkdo. 9./663 stellte fest, dass sich im Ort Uchora eine Banditengruppe von etwa 20 Mann aufhielt und dort plünderte. Die Banditen sind in Richtung Jablonlzy (5622/6578) Moloskowizy (5620/6589) abgezogen. Jagdkdo. 9./663 ist zur Verfolgung angesetzt.
    TM Kdt.r.A,533 (Anlage Nr. 154)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 52 (Anlage Nr. 155)
    Tätigkeitsbericht der Abt.III (Anlage Nr. 156)



    13.3.42


    F.K. Oredesh: Nach Poddupje (6371/6546) entsandtes Jagdkdo. 2./665 stellte in Verbindung mit Jagdkdo. 7./666 Lager 1 km nördl. Pustoje-Rydno (6376/6546) fest und verlor bei dem entstehenden FeuerKampf am nachmittag des 12.3.43 zwei Tote, 2 Verwundete. Mit Verstärkung aus 2./665 fortgeführter Angriff am 13.3.43 früh fand 2 tote Banditen, Sprengmumtion, Verpflegung etc. Spur von 18 nach NW abgezogene Banditen wird von 2./665 weiter verfolgt.
    B.K. Wyriza: Im Raume südl. Lissino-Korpua (6370/6591) vom 14.3.43 bis 19.3.43 eine Streife der GFP-Hilfsabt. Drushnaja-Gorka angesetzt.
    F.K. Narwa: Am 13.3.43 um 3,00 Uhr von einem russ. Flieger 3 Sprengbomben abgeworfen. 2 Frauen leicht verletzt. 1 Haus vollkommen. verstört, 1 weiteres Haus beschädigt und zahlreiche Fensterschäden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage Nr. 157)



    14.3.43


    Ost-Btl. 660: In der Nacht vom 13./14.3.43 ein feindl.Flugzeug auf dem Babino-See 1 km vom Dorf Mukkowo (5589/6612) entfernt, notgelandet. Das Flugzeug wird von Mannschaften der 12./660 bewacht.
    Ost-Btl. 663: Durch Jagdkdo. 9./663 wurde am 14.3. im Raum Krossnicy (5624/6582) Jablonicy (5622/6578), Krassny-Lug (5622/6575) eine 30-40 Mann starke Bande festgestellt.
    4./Ost-Btl. 665 ist von Goriny nach Wolossowo verlegt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage Nr. 158)
    Dienstl.Anordnungen Nr. 53 (Anlage Nr. 159)



    15.3.43


    9./Ost-Btl.663: Eine Gruppe des Jagdkdo. stellte am 14.3.43 zwischen Tarassino und Orowka (5634/6573) Banditen fest. Außerdem sollen im Gebiet zwischen Repolki (5648/6575) und Seelischtsche (5643/6569) nach Einwohnermeldung 10 Fallschirmspringer abgesetzt worden sein. Mehrere Streifen sind unterwegs.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage Nr. 160)
    Dienstl.Anordnungen Nr. 54 (Anlage Nr.161)



    Quelle: NARA T501 R0078 Frame 224 - 233

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.1.43-31.12.43;
    Folge 6: 16.-31.3.1943


    16.3.43


    15./16.3.43 Luftangriffe auf Flugplatz Krasnogwardeisk, 3 Spreng- und 6 Brandbomben. 1 Startbahn leicht beschädigt.
    Am 15.3.43 wurde in der Morgendämmerung der Fahnenflüchtige Ferdinand Just, (am 2.2.43 von der Hafenüberwachungsstelle Lowkolowo (5591/6633) desertierter Marine-Artillerist) als Spion in deutscher Offiziers-Uniform, begleitet von 2 Esten in deutscher Uniform, ebenfalls in russischen Diensten, bei Lipowo (5567/6628) vom Zollschutz gestellt. Die 3 Verhafteten wurden der F.K. Narwa ausgeliefert.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage Nr. 162)
    Dienstl.Anordnungen Nr.55 (Anlage Nr.163)



    17.3.43


    Ost-Btl. 663: Am 16.3.43 zwischen Uchta und Ssosnicy Bandenlager (5638/6578) ausgehoben. Im Feuergefecht 1 Partisan erschossen, 1 Funker gefangen genommen. Beute: 1 Funkgerät, 2 Pistolen, 6 Handgranaten und Verpflegung. Gefangener am 17.3.43 bei Korück 583/Ic abgeliefert.
    Ski-Komp. Feofanow in Wolossowo eingetroffen, ab 18.3.43 ostw.Bahnlinie Wolossowo - Iswara nach Süden eingesetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage Nr. 164)
    Dienstl.Anordnungen Nr. 56 (Anlage Nr.165)



    18.3.43


    TM Kdt.r.A.583 (Anlage Nr. 166)
    Dienstl.Anordnungen Nr. 57 (Anlage Nr. 167)



    19.3.43


    B.K. Oredesch: Am 18.3.43 um 21,50 Uhr von feindlichem Bomber auf Oredesch 6 Bomben abgeworfen, 1 Frau schwer verletzt, 2 Häuser beschädigt. Am 19.3.43 um 1,50 Uhr 5 Bombenabwürfe, 1 Frau getötet, 1 Kind getötet und 1 verletzt, 1 Haus zerstört.
    B.K. 305 Krasnogwardeisk Land: Am 18.3.43 um 20,15 Uhr 1 feindl Flugzeug von Süden kommend, 5 Bomben auf Ilkino (5665/6608) abgeworfen, leichter Gebäude-und Sachschaden.
    Am 18.3.43 zwischen 19,30 und 3,15 Uhr Korbigowo (5666/6609) von feindlichen Fliegern wiederholt überflogen. Bombenabwürfe um 20,10, 0,10, 2,45 und 3,15 Uhr.
    4./Ost-Btl. 665: Am 19.3.43 früh 3 km Südsüdost Lomaschkowizy (5635/6588) Bandenlager entdeckt. Zahlreiche frische Spuren von ca. 10 Banditen herrührend, festgestellt. 2 Gruppen 4./665 zur Erkundung angesetzt. Spuren werden weiter verfolgt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage Nr. 168)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 58 (Anlage Nr. 169)
    Ost-Btl. 658: Betr. Kämpfe des Ost-Btl.658 vom 19.3.43
    s. Anlage Nr. 170.
    Abtl. III/Zw.Narwa: Tätigkeitsbericht der Zweigstelle für die Zeit vom 12.-18.3.43 s. Anlage 171.
    Abtl. III: Tätigkeitsbericht für die Zeit vom 12.3.-18.3.43 s. Anlage 172.



    20.3.43


    B.K. 312. K'deisk. Zwischen 20,30 Uhr und 21,30 Uhr Luftangriffe durch 4 Maschinen. Abwurf von 3 Sprengbomben, 1 Haus zerstört, 2 Zivilisten getötet und 2 verletzt. 1 Bombe (Blindgänger) liegt neben der Startbahn.
    B.K. 574. Wolossowo. Zwischen 20,05 Uhr und 23,30 Uhr vier Einflüge in dem Bereich. Abwurf von 5 Brand- und 1 Sprengbombe. Kein Schaden, 3 Bomben auf Dorf Oslawje, 5 km westl.Wolossowo, kein Schaden. 2 Bomben zwischen Klein-Kikerino und Staatsgut Kikerino, kein Schaden.
    F.K.819. Jagdkdo. 2./665 hatte am 19.3.43 nordnordostwärts Tostoi (6370/6554) Zusammenstoss mit Banditen. Im Feuergefecht 2 Freiwillige gefallen, 1 Freiwilliger verwundet.
    Ost-Btl.666: Jagdkdo. 7/666 in der Nacht vom 19./20.3.43 bei Gorka (6380/6555) Bahnsprengung verhindert. Sprengladung mit Stelluhr von den Schienen entfernt. 1 Bandit getötet. Bandit führte eine weitere Sprengladung mit Stelluhr bei sich, die an KorücK Ic übersandt wird.
    Einsatz der Ordnungsdienste: 3./605 von III.Lw.Feldkorps Kdt.r.A. zugeführt und nach Mschinskaja verlegt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 173)



    21.3.43


    Ostbtl.666: Am 21.3.43 um 7,30 Uhr Bahnsprengung 700 m westl. Bahnkreuz Saoserje (5665/6572). Keine Unterbrechung des Bahnbetriebes, Spur der Täter wird verfolgt.
    Jagdkdo. 9./663: Nach Aussagen der Ortspolizisten von Gussina (5638/6565) in der Nacht vom 20. auf 21.3.43 10 Fallschirmspringer im Raum von Ssossnowo - Werest - Gussina abgesetzt. Rote und grüne Leuchtzeichen beobachtet.
    Wach-Btl.150: 4./150 meldet: Am 19.3.43 um 8,00 Uhr auf einer Waldschneise südl. Bahnstrecke Novo - Lissino - Wladimirskaja, in Höhe der Blockstelle 21 ein russisches Flugzeug gelandet. Der Pilot, ein russ. Oberlt. meldete sich bei Blockstelle 21, lieferte seine Pistole ab und gab an, freiwillig gelandet zu sein. Das Flugzeug wurde an der von ihm angegebenen Stelle gefunden. Flugleitung K'deisk wurde sofort verständigt. Pilot am 19.3.43 17,00 Uhr nach K'deisk transportiert.
    B.K. 362 Kotly: Am 20.3.43 zwischen 12.00 und 16.00 Uhr Luftangriffe von 4 Ratas. Auf dem Flugplatz 3 Ju.88 verbrannt, 12 Ju.88 beschädigt, 7 Soldaten verwundet.
    Ost-Btl. 665 und 663: F.K. 190 meldet KorücK 583 Anmarsch einer vier- bis fünfhundert Mann starken Bande aus Gegend Samro-See nach Norden. Brücke in Sabsk (5615/6559) und umliegendes Gelände durch 1 Zug 9./663, 1 Gr.W.-Gruppe und 1 s.M.G.-Gruppe 4./665 besetzt. Besetzung der Brücke in Sabsk erfolgt auf dringende Bitte der F.K.190, weil die ständige Brückenwache nur schwach besetzt ist und F.K.190 augenblicklich keine eigenen Kräfte zur Verfügung stehen.
    Ski-Kp.Feofanow 4 km südl. Wolossowo zusammengezogen.
    Einsatz der Ordnungsdienste.
    1. 3./665 in der Nacht 19./20.3.42 in Mschinskaja eingetroffen und 5.Pi. 666 abgelöst. Bahnsich. Mschinskaja-Nisowskaja.
    2. 5./666 am 21.3.43 von Mschinskaja in Wolossowo eingetroffen.
    3. Stab Wach-Btl.252 Oberstlt.Kneip heute in Wolossowo eingetroffen. Ost- Btl.661 von Oberstlt. Kneip übernommen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 174)
    Dienstl.Anordnungen Nr. 59 (Anlage 175).


    Zu-und Abgang unterstellter Truppen:
    2./Ost-Btl.661 am 19.3.43 von III. Luftw.Feldkorps zugeführt und Wach-Btl. 150 unterstellt.
    Stab Wach-Btl. 252 Obstltn. Kneip von Befrück. eingetroffen und als Ost-Btl.661 übernommen.


    Verpfl.Stärke 119 Köpfe u. 36 Köpfe fremd.Einh.



    22.3.43


    Im Bereiche Wolossowo, Krasnogwardeisk-Stadt u. Land, B.K.Siwerskaja und Narwa in der Nacht vom 21./22.3.43 mehrere Feindeinflüge. Abwurf von mehren Bomben und Leuchtschirmen.
    F.K. 819: Im Nachgang zur Tagesmeldung vom 20.3.43 I Ziff.3a bei Feuergefecht 2./665 nordostwärts Tolstoi (6370/6554) nach neuerlicher Feststellung durch Ost-Btl.660 an Feindverlusten 4 Tote und 1 Schwerverwundeter.
    Einsatz der Ordnungsdienste:
    1. 2./Ost-Btl.661 zum Bahnschutz an Strecke K'deisk - Siwerskaja eingesetzt, Wach-Btl.150 unterstellt.
    2. Ost-Btl.658 (ohne 3./) und Ost-Btl.659 werden auf Befehl A.O.K.18 von LIV. A.K. dem XXXVIII. A.K. zugeführt.
    3. Dulag 375 von Wyriza nach Iswara und Wolossowo verlegt.
    4. Dulag 377 am 20.3.43 aus dem Befehlsbereich d.Kdt.r.A.583 ausgeschieden und nach Kotla-Järwe verlegt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 176)
    Dienstl.Anordnungen Nr.60 (Anlage 177).


    Zu-und Abgang unterstellter Truppen:
    Dulag 377 am 20.3.43 nach Kohtla-Järve verlegt.



    23.3.43


    B.K. 315 Jaschtschera, 1./665: Am 23.3.43 um 2,30 Uhr wurde 1 km südl. Jugend-heim Diwenskaja durch Bahnstreife 1 Bandit erschossen. Am Waldrand vorgefundene Spuren wurden durch 1./665 verfolgt. Bei den Torflagern zwischen Diwenskaja und NowinKa auf 35 mit Schneeanzügen und Skiern ausgerüstete Fallschirmspringer gestossen. Im Feuerkampf verlor der Feind 1 Toten und 4 Verwundete, die 1./665 1 Toten.
    4./Wach-Btl. 150: Am 20.3.43 um 23,30 Uhr 500 m ostwärts der Wache 1 (westl. Nowo-Lissino) erfolgte eine Sprengung am Bahnkörper. Ein Wagon entgleist, Strecke 6 Std. gesperrt.
    B.K. 312 Krasnowgwardeisk-Stadt: Am 23.3.43 zwischen 0,10 Uhr und 1,30 Uhr Störangriffe durch 3 Feindmaschinen, darunter zwei Flugboote. Abwurf von 4 Spreng- und mehreren Brandbomben.
    Betr. Panzerdraisine: Kdt.r.A.583 steht zun Bahnschutz eine Panzerdraisine, die auch als Strassenfahrzeug eingesetzt werden kann, zur Verfügung. Sie ist dem Ost-Btl.666 Liwanskaja unterstellt. Bei Bedarf kann sie auch in anderen Abschnitten zum Kampfeinsatz bei Kdt.r.A.583 Ia angefordert werden.
    TM Kdtr.r.A.583 (Anlage 178)
    Dienstl. Anordn. Nr.61 (Anlage 179)



    24.3.43


    Einsatz der Ordnungsdienste: SKi-Kompanie Feofanow wurde am 23.3.43 nach Kotly verlegt und F.K. Narwa unterstellt.
    SD-Kompanie in Stärke von 100 Mann am 24.3.43 der B.K. Jaschtschera zugeführt und 1./665 unterstellt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 180)
    Dienstl. Anordn. Nr.62 (Anlage 181)



    25.3.43


    TM.Kdt.r.A.583 (Anlage 182)
    Dienstl.Anordn.Nr. 63 (Anlage 183) Propagandareise der Starosten durch Deutschland: (Anl.184)
    Zu der Propagandareise der nach Deutschland entsandten Starosten melden die einzelnen Bereiche: Die Starosten hielten in den einzelnen Rayona vor Starosten, Lehrern, Polizisten, Schulkindern und Hilfswilligen eingehende Vorträge. Die Ausführungen wurden überall mit großem Interesse aufgenommen.
    Vor allem auch die Landbevölkerung nahm regen Anteil und bestürmten die Vortragenden am Schluß der Ausführungen über die Arbeiten und Wohnungsverhältmisse der deutschen Bauern und Arbeiter. Die Starosten rühmten besonders die große Sauberkeit in Deutschland und betonten, daß ihnen nichts gestelltes gezeigt wurde. Sie überzeugten die Bevölkerung davon, daß in Deutschland für jede Person Eigenrechte und Besitz gesichert sind. Bei der Schilderung über die Wohnungsverhältnisse sprachen sie es offen aus, daß die in Rußland verteilten Bilder über Arbeitersiedlungen sie nicht besonders beeindruckt hätten. Anlässlich der Besichtigung dieser Häuser aber waren sie erstaunt, wieviel Raum den Familien des deutschen Arbeiters zur Verfügung steht und wie schön die ganzen Wohnungsverhältnisse sind. Auch führten sie aus, daß sie sich mit den in Deutschland zur Arbeit eingesetzten Russen ohne Zeugen unterhalten konnten.
    Abschließend kann gesagt werden, daß die Vorträge der in Deutschland gewesenen Russen sich günstig auf die Stimmung der russ. Bevölkerung ausgewirkt haben.



    26.3.43


    B.K.315 Jaschtschera: Im Nachgang zur Tagesmeldung vom 23.3.43, I Ziff. 1 b) wird gemeldet: SD-Komp. Biebl am 24.3. zur Verfolgung der Banditengruppe in den Torflagern zwischen Diwenskaja und Nowinka angesetzt. Am 25.3. mußte Verfolgung abgebrochen werden, weil das Kdo. keine Skiausrüstung hatte.
    SD-Komp. nach Diwenskaja zusammengezogen.
    TM Kdt .r.A. 583 (Anlage 185)
    Tätigkeitsbericht der Abtl. Ill (Anlage 186)
    " " " III/Zw.Narwa (Anl. 187)
    " " " III/Zw.Gatsch.(Anl.188)



    27.3.43


    Ost-Btl. 665: 4./665 meldet Zusammenstoß mit Banditen am 25.3.43 ca 6 km südl. Gussina (5639/6565). 1 Funkgerät. Verpflegung, Batterien und Waffen wurden erbeutet. Die Bande soll nach Mitteilung der Feldgendarmerie Ossmino aus 70 Partisanen, wovon 15 Verwundete und 16 Frauen sind, bestehen. Verfolgung wurde von 3 Zügen der 4./665 fortgesetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 189)
    Dienstl.Anordn. Nr. 64 (Anlage 190)



    28.3.43


    Einsatz der Ordnungsdienste: Ost-Btl.658 und 659 im Bereich XXXVIII. A.K. eingetroffen
    TM Kdt.r.A.533 (Anlage 191)



    29.3.43


    TL Kdt.r.A.533 (Anlage 192)
    Dienstl.Anordn. Nr.65 (Anlage 193)


    30.3.43


    B.K.315 Jaschtschera: Am 30.3.43 gegen 00.35 Uhr wurden beide Schienen der Bahnlinie Luga - Gattschina bei km 110 und 111 bei Mschinskaja gesprengt. Zug fuhr ohne Beschädigung über die Sprengstelle. Betrieb wird zunächst eingleisig aufrechterhalten. Von Bereichs-Kdt. Jaschtschera um 2.00 Uhr ein Kdo. der Feldgend. zur Sprengstelle in Marsch gesetzt. Von dort aus wurden die Skispuren der Banditen in Lichtung Pechenez (6330/6544) verfolgt. 3 km südl. Pechenez starkes MG-und Abwehrfeuer.
    Ltn. Voß (Führer des Kdo.) und 1 Uffz. fielen durch Kopfschuss, 3 weitere Leute verwundet. Bei den Feindkräften handelt es sich wahrscheinlich um die in der TM vom 27.3.43 I Ziff.l gemeldete 70 Mann starke Bande.
    Jagdkdo. der 1./665, verstärkt durch 70 Mann der 4./665 unter Führung von Obltn. Freund zur weiteren Verfolgung der Bande einsetzt.
    Einsatz der Ordnungsdienste: 11./663 von Wolossowo nach Mschinskaja zur Ablösung der 3./665 in Marsch gesetzt.
    Umbenennung sowjetischer Ortsnamen: Der Ortsname "Krasnogwardeisk" ist in "Gattschina" der Ortsname "Kingisepp" in „Jamburg" geändert worden.
    TM Kdt.r.A. (Anlage 194)
    Dienstl.Anordnung Nr.66 (Anlage 195)



    31.3.43


    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 196)
    Abtl. IIa: Tätigkeitsbericht für die Zeit vom 1.3.-21.3.43 siehe Anlage 197.
    Abtl. III: Tätigkeitsbericht für die Zeit von 26.3.-1.4.42 siehe Ablage 198.
    Abtl. III Zw.Narwa: Tätigkeitsbericht für die Zeit vom 26.3.-1.4.42 siehe Anlage 199.
    Abtl.III Zw.Gattsch.:Tätigkeitsbericht für die Zeit vom 26.3.-1.4.43 siehe Anlage 200. Abtl. IVa: Tätigkeitsbericht für uie Zeit vom 1.1. -31.2.43 siehe Anlage 201.


    Partisanenbekämpfung für die Zeit vom 1.1. - 31.3.43: 79 Tote, 39 Gefangene, 1 Überläufer.


    Gesehen:
    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.



    Quelle: NARA T501 R0078 Frame 233 - 242

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Guten Abend Sinclair,


    ich habe dich, deinen Thread, ganz sicher nicht vergessen, nur macht eine Auflistung der Posts im Ausgangspost erst Sinn wenn ich weiß was ich aufbauen muss, sprich Anzahl der Posts, Einteilung der Berichte.


    Also, wird nicht vergessen, versprochen.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,


    ich sach ja nix... War mir irgendwie klar, dassdu jetzt bis zum Schluß wartest.


    Aber noch mal was anderes: " (...) In anderen Foren wird bei Tagebüchern zwar jeder Tag seperat eingestellt, nun gut... (...)" Deine Worte von Neulich. Ich würde Sie nur gerne verstehen. Hätte ich 600 Einzeleinträge draus machen sollen?


    Klär mich auf, sonst muss ich dumm sterben;-)


    Ahoi,
    Sinclair

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Hallo Ahoi,


    was soll ich sagen, wie soll ich es sagen?
    Es gibt halt Leute, die powern ohne Ende in Foren, versuchen es zumindest, auch wenn das Forum selbst tot ist, machen aus jedem Furz aus einem KTB, oder einem Fund daraus, ellenlange Threads, Tag für Tag, oder geben Informationen "häppchenweise" an den Fragenden durch Posts mit dem Zusatz "wird fortgesetzt", obwohl man locker fünf "Fortsetzungen" in einen Thread packen kann, auch vom Aufwand her.


    Das geht jetzt aber in einen Bereich den wir hier nicht betreten wollen, soll es woanders gemacht werden, wie es dort eben gewollt ist....oder man es nötig hat, oder für nötig hält, für hilfreich hält...was weiß ich.


    Grüße Thomas


    Edit: Du machst das gut so.

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Moin Thomas,


    na dann ist das mal geklärt . War nur etwas irritiert, den ich poste im Regelfall um "Wissen zu nehmen oder zu geben". Um die manchmal etwas abseitigen Diskussionen hier mache ich einen großen Bogen.


    Frage mich allerdings immer noch, ob es für die Originaltexte, wie z.B. den hier oder um andere Quellenabschriften die ich hier schon eingestellt habe (z.B. zum Winterkrieg) nicht eine eigene Struktur geben sollte. Dazu gehören auch die hervorragenden Arbeiten von Mr. T und Peiper um nur mal zwei zu nennen die mir gerade einfallen.


    Gruß
    Sinclair

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.1.43-31.12.43; Folge 7: 1.-15.4.1943


    1.4.43


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 202)
    Dienstl.Anordn.Nr.67 (Anlage 203)
    2.4.43


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 204)
    Dienstl.Anordn. Nr.68 (Anlage 205)



    3.4.43


    F.K. 819 Oredesch: Jagdkommando unter Führung von Oblt. Freund am 2.4,43 bei Planquadrat 6340/6536 ein Banditenlager mit Munition, Funkbatterien und Unterwäsche gefunden. Keine weitere Feindberührung.
    Einsatz der Ordnungsdienste:
    1) 11./663 in Mschinskaja eingetroffen und 3./665 abgelöst
    2) 3./665 Unterkunft in Pechenez und Mal.Jaschtschera bezogen
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 206)
    Dienstl.Anordn.Nr.69 (Anlage 207)





    4.4.43


    Einsatz der Ordnungsdienste:
    Jagdkommando 4./665 am 3.4.43 20,00 Uhr in Wolossowo eingetroffen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 208)



    5.4.43


    Einsatz der Ordnungsdienste:
    Teillager Dulag 375, Szablino, am 4.4.43 in Wolossowo eingetroffen. TM Kdt.r.A.583 (Anlage 209)
    Dienstliche Anordnungen (Anlage 210)



    6.4.43


    F.K. 819 Oredesch: Am 4.4.43 gegen 8,00 Uhr fragte bei Eisenbahn-Bauzug an der Bahnlinie Tscholowo-Tschaschtscha bei BW 5km südl. Bahnhof Tschaschtscha (6352/6564) ein Mann nach Arbeit. Er wurde an seiner Pistole als Bandit erkannt, dem Reiterzug 665 übergeben und in Tscholowo (6352/6540) durch Dolmetscher der F.K.819 vernommen. Bandit sagte aus, er hatte in der Nacht vom 3.4. auf 4.4.43 mit 4 anderen Fallschirmspringern vom Lager Ostroff-Tolstoj nach dem Südrand des Motschalischtsche-See zu gehen und dort für feindliche Flugzeuge Leuchtzeichen mit Taschenlampen zu geben, Leuchtzeichen würden jetzt dadurch gegeben, daß drei Leute, in einer Linie aufgestellt, mit ihren Taschenlampen weisse Zeichen geben. Hierbei entfernte er sich unter einem Vorwand von seiner Gruppe.
    Der Festgenommene sagte weiter aus, er sei mit weiteren 104 Mann vom 25.3. bis 28.3.43 nachts mit 15 Flugzeugen bei Ostroff (6344/6542) abgesetzt worden. Führer dieser Bande ist Major Boldnikow.
    Fliegermeldungen: In der Nacht vom 5.4. auf 6.4.43 in den Bereichen der B.K. Wolossowo und B.K. Jamburg mehrere Feindeinflüge. In Wolossowo 4 Bombenabwüfe schwerer Kaliber südlich Bahnhofsgelände. Zahlreiche Glasschäden. In Jamburg 2 Bombenabwürfe, ebenfalls zahlreiche Glasschäden.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 211)
    Dienstl.Anordn.Nr.71 (Anlage 212)



    7.4.43


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 213)



    8.4.43


    Ost-Btl.660: Jagdkommando der 12./660 am 7.4.43 um 16,30 Uhr 1/2 km nördlich des Dorfes Mukkowo (5588/6612 1: 100.000) 3 Banditen gestellt und im Kampf erschossen. Keine eigenen Verluste. Erbeutet wurden: 1 deutsche M.P., 1 russ.Gewehr, Kartenmaterial, Ausweise (estn.) und 15,- RM. deutsches Geld.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 214)
    Dienstl.Anordn.Nr.72 (Anlage 215)



    9.4.43


    K.V.Inspektor Koch am 9.4.43 von Kdt.r.A.583 zum Ers.Tr. Wehrkreiskommando VII München versetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 216)
    Dienstl.Anordn.Nr.73 (Anlage 217)
    Abtl.III: Tätigkeitsbericht v. 2.4.-8.4.43 siehe Anlage 218.
    Abtl.III: Zw. Narwa " v. 2.4.-8.4.43 " " 219
    Abt.III: Zw. Gattschina " v. 2.4.-8.4.43 " " 220



    10.4.43


    B.K. 312 Gattschina-Stadt: In den Nächten vom 8.4. - 10.4.43 wurde der Flugplatz von Feind-Artillerie beschossen. Während die Beschiessung am 8.4. und 10.4. keinerlei Schaden verursachte, wurde am 9.4. zwischen 0,12 Uhr und 0,22 Uhr und zwischen 3,29 Uhr und 3,37 Uhr durch je 15 Schuß die Flugzeughalle am Ostrand des Flugplatzes getroffen. Die Halle wurde zerstört.
    8 He 46 und 4 Arado 66 sind vollständig verbrannt, 1 FW erheblich beschädigt. Zahlreiches Bedienungsgerät ist mitverbrannt.
    Keine Personenschäden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 221)
    Dienstl.Anordn.Nr.74 (Anlage 222)


    11.4.43


    B.K.312 Gattschina-Stadt: Am 11.4.43 zwischen 3.21 Uhr und 3,27 Uhr Flugplatz neuerdings durch Feind-Artillerie beschossen. 16 Einschläge südostwärts und ostwärts des Flugplatzes. Von der 4./361 Flakuntergruppe 2 Mann leicht verwundet.
    TM Kdt.r.A.533 (Anlage 223)
    Dienstl.Anordn.Nr.75 (Anlage 224)
    Verpfl.Stärke 118 Köpfe u. 25 Köpfe fremd.Einh.



    12.4.43


    Einsatz der Ordnungsdienste: Die Bahnwachen der 9./660 an der Strecke Gattschina (6330/6600) - Nikolajewka (5650/6600) sind durch die 9./663 abgelöst.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 225)
    Dienstl.Anordn.Nr.76 (Anlage 226)


    13.4.43


    Wach-Btl.150: Bei Rückkehr von der Streife Hp. Stroganowo (6330/6570) nach Siwerskaja (6330/6580) sind am 9.4.43 gegen 22,45 Uhr der Gefr. Heider und O.-Schtz. Gühne tödlich verunglückt. Uffz. Ochs, der Streifenführer, wurde am Arm und im Gesicht verletzt. Der Unglücksfall ereignete sich etwa 400 m südlich des Eisenbahn-Viaduktes Siwerskaja. Streife wollte dem Urlauberzug, der aus Richtung Siwerskaja kam, ausweichen. Im gleichen Augenblick fuhr aus Richtung Diwenskaja (5670/6560) eine Lokomotive mit einem Wagen durch und erfaßte den Gefr. Heider und O.-Schtz. Gühne. Uffz. Ochs wurde von der Maschine die Böschung hinabgeschleudert. Nach Ausssage der Überlebenden war die aus Diwenskaja kommende Lokomotive mit keinem Spitzenlicht versehen.
    Ost-Btl.665: Am 10.4.43 in Gusina (5630/6560) aufgetretene 2 Banditen (1 Mann und 1 Frau) sind am 12.4.43 von einem Spähtrupp des Jagdkommandos der 4./665, 2 km nordwestlich Selischtsche (6330/6540), gestellt und zur Strecke gebracht.
    O.K. 312 Gattschina-Stadt: Am 12.4.43 zwischen 3.24 Uhr und 3,32 Uhr Artilleriebeschuß. 15 Einschläge südlich und ostwärts des Flugplatzes, kein Schaden. Am 13.4.43 zwischen 0,35 Uhr und 0,42 Uhr und zwischen 3,35 Uhr und 3,45 Uhr Beschuß durch Feind-Artillerie. 12 Einschläge in Gegend des Flugplatzes und des Baltischen Bahnhofs. Das Rollfeld des Flugplatzes wurde beschädigt. Es entstanden außerdem Gebäudeschäden an den Wachunterkünften bei A.V.L, Marstall in Block 1 und Block 2. Die Kompanie-Unterkunft 1./Wach-Btl.531 hatte zahlreiche Glasschäden. Ein Teil der Unterkunft der J.G. 54 abgebrannt. 2 Lkw ausgebrannt, 2 Lkw beschädigt, 1 Pkw beschädigt, 1 Kfz.-Unterstellraum abgebrannt und 1 Feldküche vernichtet.
    O.K. 312 Gattschina-Stadt: In der Nacht Vom 12.4. auf 13.4.43 zwischen 21,43 Uhr und 3,20 Uhr fanden laufend Störangriffe statt, an denen 7 Feindmaschinen beteiligt waren. Es wurden 15-20 Sprengbomben mittleren Kalibers abgeworfen. Dabei entstanden folgende Schäden: 1 FW 190 sowie eine weitere Maschine auf dem Flugplatz beschädigt. An den Hallen und Unterkünften zahlreiche Glasschäden. Auf dem Baltischen Bahnhof wurden Gleisanlagen und 2 Wagen eines Urlauberzuges sowie ein Wasserturm für Lok.-Speisewasser beschädigt. 1 deutscher Rangiermeister wurde getötet.
    Einsatz der Ordnungsdienste: 9./660 in Luga eingetroffen und Wachen der 3./658 übernommen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 227)
    Dienstl.Anordn.Nr.77 (Anlage 228)


    14.4.43


    O.K.312 Gattschina-Stadt: Am 14.4.43 zwischen 3,50 Uhr und 3,56 Uhr Artilleriebeschuß. 10 Einschläge in Richtung Güterbahnhof und Warschauer Bahnhof. Schäden nicht gemeldet.
    F.K. Narwa: Am 11.4.43 um 11,30 Uhr Fernsprechleitung Rutschi (5530/6620) - Koskolowo (5580/6610) mit scharfen Messer durchschnitten. S.D. Ust-Luga verständigt.
    O.K. 312 Gattschina-Stadt: Am 13.4.43 um 18,00 Uhr Luftangriff von 6 Feindmaschinen. Es fielen 10 Bomben mittleren und schweren Kalibers in die Stadt, ohne Schaden anzurichten.
    Diese 6 Bomber wurden durch unsere Jäger abgeschossen.
    In der Nacht vom 13.4. auf 14.4.43 von 20,00 Uhr - 1,00 Uhr laufend Störangriffe mit etwa 16 Bombenwürfen aus großer Höhe. 1 Mann der 1./Wach-Btl.531 während seines Postendienstes im A.V.L.III Marstall durch eine niedergehende Bombe tödlich
    verletzt. Bäckerei-Kompanie 621 hatte ebenfalls 1 Toten. Keine weiteren Schadensmeldungen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 229)
    Dienstl.Anordn.Nr.78 (Anlage 230)



    15.4.43


    F.K.819 Oredesch: Am 12.4.43 nachmittags in Ssutschina (6352/6512) 2 Banditen gesichtet. Sie versuchten Lebensmittel zu erpressen. Starost und Hilfspolizisten nahmen die Verfolgung auf. 1 Bandit wurde erschossen, der zweite entkam.
    O.K. 312 Gattschina-Stadt: Am 15.4.43 zwischen 1,11 Uhr und 1,18 Uhr Artilleriebeschuß. 12 Einschläge südöstlich des Flugplatzes. Keine Schadensmeldungen
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 231)
    Dienstl. Anordnungen Nr.79 (Anlage 232)
    Abtl. III: Tätigkeitsbericht v. 9.4.-15.4.43 siehe Anl.233
    Abtl. III Zw.Narwa: Tätigkeitsbericht v. 9.4.-15.4.43 " " 234
    Abtl. III Zw.Gattschina: Tätigkeitsbericht v.9.4.-15.4.43 sieh.Anl. 235
    Abtl. II : Tätigkeitsbericht v. 1.4.-15.4. sieh.Anl. 236.



    Gesehen:
    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.



    Quelle: NARA T501 R0078 Frame 243 - 249

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.1.43-31.12.43; Folge 8: 16.-30.4.1943



    16.4.43

    O.K.312 Gattschina-Stadt: Am 15.4.43 zwischen 22,08 Uhr und 22,15 Uhr Artilleriebeschuß. 12 Einschläge südlich des Flugplatzes. Schadensmeldungen keine.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 236)
    Dienstl.Anordn.Nr.30 (Anlage 237)


    17.4.43

    Ost-Btl.666: Am 15.4.43 bei Ssurowskoje-See (6366/6566) von Jagdkommando der 7./666 (Konetschki 6366/6572) 2 Banditen abgeschossen. Einer im Sumpf versunken.
    Am 16.4.43 entdeckte Jagdkommando 7./666 (Jeglino 6372/6563) nördlich des "S" von Ssurowskoje-See (6368/6566) ein vor kurzer Zeit verlassenes Bandenlager von ca 40 Banditen. Spuren führen nach allen Himmelsrichtungen auseinander. 1 Bandit wurde bei bei Punkt 49,0 (6370/6566) abgeschossen. Ein im See befindliches Boot wurde vernichtet. Aktion der beiden Jagdkommandos geht weiter.
    B.K.312 Gattschina-Stadt: Am 17.4.43 zwischen 0,30 Uhr und 0,34 Uhr Artilleriebeschuß. 8 Einschläge auf Flugplatz und südwestlich des Flugplatzes. 1 Verletzter bei der Fliegerhorstkommandantur.
    Sachschaden nicht gemeldet.
    B.K.312 Gattschina-Stadt: In der Nacht vom 16.4./17.4.43 zwischen 23,34 Uhr und 1,54 Uhr Hochangriffe von 2 Feindmaschinen. Es wurden 8 Sprengbomben mittleren Kalibers auf den Flugplatz abgeworfen. Betonstartbahn wurde beschädigt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 238)
    Dienstl.Anordn.Nr.81 (Anlage 239)



    18.4.43


    O.K.312 Gattschina-Stadt: In der Nacht vom 17.4./18.4.43 Artilleriebeschuß. Zwischen 23,47 Uhr und 23,54 Uhr 16 Einschläge auf Flugplatz und südwestlich davon. Ein Unterkunftsgebäude teilweise zerstört. Zwischen 2,25 Uhr und 2,29 Uhr 12 Einschläge auf Flugplatz und ostwärts davon. Kein Sachschaden.
    Einsatz der Ordnungsdienste: Es wurden verlegt:
    a) Stab Ost-Btl.663 von Wolossowo nach Roshdestweno,
    b) 12./Ost-Btl.663 von Iswara nach Diwenskaja; wird taktisch der B.K. Jaschtschera unterstellt,
    c) 13./Ost-Btl.663 von Iswara nach Gattschina und Ssiwerskaja; wird taktisch dem Wach-Btl.150 unterstellt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 240)
    Dienstl.Anordn.Nr.82 (Anlage 241)



    19.4.43


    O.K.312 Gattschina-Stadt: In der Nacht vom 18.4./19.4.43 zwischen 23,45 Uhr und 23,54 Uhr Feindbeschuß. 14 Einschläge auf dem Flugplatz. Einige Treffer auf dem Rollfeld.
    Fliegermeldungen: O.K.312 Gattschina-Stadt: In der Nacht vom 18.4./19.4.43 zwischen 22,21 Uhr und 3,13 Uhr laufend Angriff mehrerer Feindmaschinen. Insgesamt wurden 50 Sprengbomben u. Splitterbomben mittleren und schweren Kalibers und ca 15 Phosphorbrandkanister abgeworfen. Auf dem Rollfeld des Flugplatzes 1 FW 190 stark beschädigt. Getreidelager des H.V.l. getroffen.
    Petroleum- und Kerzenlager der H.U.V. und dessen Unterkünfte durch Feuer vollkommen vernichtet. Ausserdem entstanden Brände im Luftwaffenwaff.-Gef.-Lager, in den Unterkünften der Fliegerhorstkommandantur, in 2 Flugzeughallen, in der Wetterwarte, Kfz.-Geräteverwaltung und in den Baracken auf dem Rollfeld. Bei Bekämpfung der Brandherde ein Angehöriger der Fliegerhorstkommandantur leicht verletzt.
    Einsatz der Ordnungsdienste: 3./Wach-Btl.150 bei A.M.L. Ssablino am 18.4.43 durch Einheit des L.A.K, abgelöst.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 242)
    Dienstl.Anordn.Nr.83 (Anlage 243)


    20.4.43


    F.K.819 Oredesch: Am 13.4.43 vom Dorfältesten in Mjatschina (6356/6512) 1 Bandit festgenommen und O.K. Ostroff (6356/6505) übergeben. Unter Mitnahme des Banditen wurde von O.K. Ostroff letzter Unterschlupf festgestellt und dabei erbeutet: 1 russ. M.P. mit 2 Magazinen, 1 Karabiner und 5 Handgranaten. Bandit wurde an XXXVIII.A.K. abgeliefert.
    Fliegermeldungen: O.K.312 Gattschina-Stadt. In der Nacht vom 19.4./20.4.43 zwischen 21,52 Uhr und 1,42 Uhr laufend Hochangriffe von 4 Feindmaschinen. 15 Bomben mittleren Kalibers. Gebäude- und Glasschäden am Lager der Z.H.Ges.Ost.
    Keine Personenschäden.
    Einsatz der Ordnungsdienste:
    a) 2./Ost-Btl.661 dem Ost-Btl.666 Diwenskaja zugeführt und unterstellt
    b) 10./Ost-Btl.663, z.Zt. Oredesch, und 3./Ost-Btl.665, Pechenez, werden ausgetauscht und treten zu ihren Btln. zurück.
    c) 9./Ost-Btl.663 (Kp.Gef.St, weiterhin Wolossowo) wird wirtschaftlich dem Kdr.der Osttruppen z.b.V.711 zugeteilt, taktisch Kdt.r.A.583 Ia unterstellt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 244)


    Zu-und Abgang unterstellter Truppen:
    Reiterzug Ost-Btl. 658 von Rybizy nach Grigorowo (XXXVIII.A.K.) verlegt u. dem Ost-Btl. zugeführt. Er scheidet damit aus dem Bereich Kdt.r.A.583 aus.



    21.4.43


    O.K.312 Gattschina-Stadt: Am 21.4.43 zwischen 0,16 Uhr und 0,20 Uhr Artilleriebeschuß. 12 Einschläge südlich und südwestlich des Flugplatzes. Keinerlei Personen-oder Sachschaden
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 245)
    Dienstl.Anordn. Nr.84 (Anlage 246)


    Verpfl.-Stärke 117 Köpfe u. 27 Köpfe fremdl.Einheit.



    22.4.43
    O.K.312 Gattschina-Stadt: Am 22.4.43 zwischen 0,18 Uhr und 0,25 Uhr Artilleriebeschuß. 14 Einschläge südöstlich des Flugplatzes. Keine Personen- oder Sachschaden. .
    Personalveränderungen: O'Gefr. Müller, Wach-Batl.531 mit Wirkung vom 19.4.43 zum Stab Korück versetzt und zum Staatsgut Rabitizy kommandiert.
    Uffz. Riedt u. Görgens mit Wirkung vom 20.4.43 zu Feldwebel befördert.
    Die O.-Gefreiten Gürtler, Stephan, Kämmerer und Henke mit Wirkung vom 1.4.43 zu Unteroffizieren befördert.
    O.-Gefreiter Paul mit Wirkung vom 1.4.43 zum Stabsgefreiten befördert.
    Die Gefreiten Pannowitz und H. Schmidt mit Wirkung vom 1.4.43 zu Obergefreiten befördert.
    Der San.-Obersoldat Kübler mit Wirkung vom 1.4.43 zum San.-Gefreiten befördert.
    Mit Wirkung vom 1.4.43 die Uffze. Fernstecher und Prümel, Mannschaftsres. Kdt.r.A.583, zum Stab Kdt.r.A.533 versetzt.
    B.K.315 Jaschtschera: Am 22.4.43 um 1.45 Uhr zwischen Mschinskaja (5672/6548) und Nisowskaja (5672/6556) Sprengung des Gleises Luga-Gattschina bei Passieren des Urlauberzuges. 3 Wagen aus den Schienen gehoben. Kein Personenschaden. Spuren der Täter werden vom Jagdkommando verfolgt
    Einsatz der Ordnungsdienste: 2./Ost-Bt. 665 von Goryni (6356/6535) und Jam Tessowo (6365/6532) nach Tscholowo verlegt.
    1./Wach-Btl.150 am 20.4.43 Übernahme der Wache bei der Armee-Gef.S.Stelle in Ljuban in Stärke von 1/12.
    Am 22.4.43 Sicherung der Bahnstrecke Gattschina-Siwerskaja (bisher 2./Ost-Btl.661) von 13./Ost-Btl.663 übernommen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 247)
    Dienstl.Anordn.Nr.85 (Anlage 248)


    23.4.43


    F.K.819 Oredesch: Am 21.4.43 gegen 22.00 Uhr in Sawinv-Poliany (6358/6515) 5 bewaffnete Banditen erschienen und Lebensmittel erpresst. Banditen trugen lange Stiefel, wattierte Jacken und Hosen u. Soldaten-Wintermützen, Reiterzug des Ost-Btl.665 wurde zur Verfolgung angesetzt.
    B.K.315 Jaschtschera: Am 22.4.43 um 21,35 Uhr 2 km ostwärts Lugi (6335/6553) von einem Flugzeug 3 Fallschirme abgesetzt. Jagdkommando l./Ost-Btl.663 zur Aufklärung angesetzt.
    Am 22.4.43 um 22,00 Uhr 3 km südostwärts Jugendheim (5672/6565) ungefähr 10 Fallschirme von Feindmaschinen abgesetzt. Ein Jagdkommando der 2./Ost-Btl.661 in Stärke von 40 Mann unter Führung eines Offiziers zur Aufklärung angesetzt.
    Fliegermeldungen:
    O.K.312 Gattschina-Stadt. Am 22.4.43 zwischen 21,55 Uhr und 23,22 Uhr Hochangriffe von 6 Feindmaschinen.
    Abwurf einer Sprengbombe und einer grösseren Anzahl von Phosphorbrandkanistern. Es entstanden mehrere Brände, die zum Teil durch Wachmannschaften sofort gelöscht werden konnten.
    Personenschaden ist nicht entstanden, dagegen wurden zahlreiche Gebäudeschäden gemeldet.
    Einsatz der Ordnungsdienste: Ab 22.4.43 17,00 Uhr Eisenbahnbrücke (6351/6564) südlich Nowinka durch Wache der 2./Ost-Batl.665 in Stärke von 1/15 gesichert.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 249)
    Dienstl.Anordn.Nr.36 (Anlage 250)
    Abtl.III : Tätigkeitsbericht v. 16.-22.4.43 (Anl.251.)
    " III Zw.Narwa: " v. 16.-22.4.43 (Anl.252)
    " " Zw. Gattschina: " v. 16.-22.4.43 (Anl.253)



    24.4.43


    Generalmajor Speth, Chef des Stabes beim A.O.K.18, meldet sich bei Herrn General.
    F.K.819 Oredesch: Am 24.4.43 um 2,30 Uhr auf Strecke Batezkaja-Nowgorod, 2 km westlich Moika (6360/6502) nördlicher Schienenstrang gesprengt. Lok. eines Leerzuges beschädigt und entgleist, 2 R-Wagen ineinander geschoben und mehrere andere Wagen aus den Schienen gehoben. Jagdkommando wurde in Stärke von 1/10 zur Verfolgung der Spuren eingesetzt.
    F.K.819 Oredesch: Am 21.4.43 in Gegend Tolstoje (6370/6554) von Banditen herrührende Leuchtzeichen gemeldet. Daraufhin am 23.4.43 10,00 Uhr nach Tolstoje zur Aufklärung angesetztes Jagdkommando der 3./Ost-Btl.665 ist mit stärkeren Feindkräften zusammengestossen. Bei dem Feuergefecht eigene Verluste:
    1 Toter, 1 Verwundeter, über Feindverluste noch nichts bekannt.
    Der 3./Ost-Btl.665 wurden auf Anforderung am 23.4.43 um 13,00 Uhr Verstärkung zugeführt.
    1 Zug der 7./666 von Jeglino südwärts über Weretje nach Tolstoje vorgestossen; dabei neue nach Werten führende Feindspuren entdeckt und weiter verfolgt.
    Sobald Erkundungsergebnisse vorliegen, wird Grossaktion der 7. und 8./Ost-Btl.666 in Zusammenarbeit mit F.K.819 durchgeführt.
    Einsatz der Ordnungsdienste: 1./Ost-Btl.665 am 21.4.43 Unterkunft in Sapolje (6338/6439) bezogen und Bahnsicherung von 2./Ost-Btl.664 übernommen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 254)



    25.4.43


    TM Kdt.r.A.533 (Anlage 255)
    Dienstl.Anordn.Nr. 87 (Anlage 256)
    Einsatz der Ordnungsdienste:
    a) 9./Ost-Btl. 663 am 23.4.43 von Wolossowo nach Semrino verlegt und der B.K.305 taktisch unterstellt.
    b) 10./Ost-Btl.663 wird dem Ost-Btl.663 wirtschaftlich unterstellt. Kp.Gef.Stand: Pechenez



    26.4.43


    Bulgaren-Kommission zu Besuch bei Kdt.r.A.533 und Besichtigungen nach Krasnoje Selo, Peterhof und Duderhofer Höhe.
    F.K.819 Oredesch: Angesetzte Kräfte des Ost-Btl.666 stiessen 1 ½ km südostwärts Tolstoje auf ein bewaffnetes Partisanenlager. Stärke der Partisanen etwa 150 Mann, Bewaffnung mindestens 15 schnellschiessende russ.M.G., M.Pi. und Handgranaten. Das Lager wurde angegriffen, Angriff aber abgeschlagen. Obtl. von Engelhardt, Chef der 7.Ost-Btl.666, im Kampf gefallen, weitere Verluste: 3./665 3 Tote und 3 verwundete. Konzentrischer Angriff auf das Partisanenlager für 28.4.43 früh 8,00 Uhr angesetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 257)
    Dienstl.Anordnungen Nr.88 (Anlage 258)



    27.4.43


    Kdt.r.A.533: 16 Zivilisten wegen Spionage zur Erschiessung freigegeben.
    TM Kdt.r.A.533 (Anlage 259)



    28.4.43


    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 260)
    Dienstl.Anordn.Nr.89 (Anlage 261)


    29.4.43


    F.K.819 Oredesch: Konzentrischer Angriff auf das Partisanenlager begann am 28.4.43 früh 8,10 Uhr. Banditen hatten jedoch das Lager geräumt. Sie waren über die eigene Absicht, vermutlich durch Abhören, unterrichtet, wie ein aufgefundener Zettel beweist. Das Lager und das umliegende Gelände waren vermint, auch die Gräber der beerdigten Banditen. 7 aufgefundene Bunker wurden durch eigene Pioniere gesprengt. Eigene Verluste durch Minen: Tote 1 Dtsch. 1 Russe, Verwundet 3 Deutsch. u. 2 Russ.
    B.K.371 Jamburg:
    Am 24.4.43 in Lytschino (5608/6562) 5 mit Gewehren bewaffnete Banditen gesichtet, als sie sich Lebensmittel beschafften. Sie entfernten sich in Richtung Bikowskoje (5602/6558). Das Jagdkommando, das zur Verfolgung angesetzt wurde, fand bei Kinoschi (5600/6576) eine Flußfähre, die mit Fallschirmschnüren zusammengebunden war, am Ufer 4 Stck. Sprengstoff "Toll", einen Kochkessel und 2 Pack. Machorka. Spuren werden weiter verfolgt.
    Kdt.r.A.583: 4 Zivilisten wegen Spionage zur Erschiessung freigegeben.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 262)
    Dienstl.Anordnungen Nr.90 (Anlage 263)



    30.4.43


    F.K.819 Oredesch: Am 30.4.43 um 0,30 Uhr Feindmaschine über Sarutschje gekreist und um 2,00 Uhr Versorgungsbomben mit 2 Kisten Sprengstoff (80 kg), 1 Sack Mehl, 1 Sack Wurst, 1 Rucksack mit 100 m Knallzündschnur und 30 m Zeitzündschnur, sowie wattierte Jacken, davon eine mit Rangabzeichen, abgeworfen. Beute wurde sichergestellt.
    Ost-Btl.666: Vom 14.4.-21.4.43 in Gegend Jeglino - Weretje - Tolstoje Jagd-kommando der 7./666 wiederholt Banditen gesichtet und 2 verlassene Bandenlager gefunden. In hartnäckiger Verfolgung der gesichteten Banditen wurden im Feuerkampf 6 Partisanen erledigt. Das Jagdkommando hatte 4 Verwundete. Ausserdem wurden 2 km westlich Tolstoje eine ausgebrannte He 111 aufgefunden. Neben der Maschine wurden 2 Skelette ohne Erkennungszeichen festgestellt. Motor- und Tragflächen-Nr. wurden abmontiert und sichergestellt.
    Kdt.r.A.583: 5 Zivilisten wegen Spionage zur Erschiessung freigegeben.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 264)
    Dienstl.Anordn.Nr. 91 (Anlage 265)
    Abtl.IIa : Tätigkeitsbericht v.16.4.-30.4.43 (Anl.266)
    Abt. III : " v. 23.4.-29.4.43 (Anl.267)
    " III Zw Narwa: " v. 23.4.-29.4.43 (Anl.268)
    " III Zw. Gattschina: " v. 23.4.-29.4.43 (Anl.269)


    Partisanenbekämpfung für Monat April 1943:
    Tote: 9 Gefangene: 3 Überläufer: ---


    Gesehen:
    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.


    Quelle: NARA T501 R0078 Frame 250 - 258

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.1.43-31.12.43; Folge 9: 1.-15.5.1943


    1.5.43


    B.K.315 Jaschtschera: Am 30.4.43 gegen Mittag Zusammenstoss der 10./663 mit ca 20 Banditen nördl. Lushki (6335/6552). Bei dem Feuergefecht 1 Bandit und 1 Kommissar erschossen, 1 Bandit gefangengenommen und der G.F.P. 520 Diwenskaja zugeführt. 17 Banditen entkommen. Banditen sollen angeblich am 24.3.43 mit 13 Flugzeugen am Stretschno-See abgesetzt worden sein. Verfolgung der entkommenen Banditen wird fortgesetzt.
    10.Lw.Feld-Div.: In Gegend des Waldes nördl. Kotly 5-6 Banditen gesichtet. Kundschafter-Trupp und Jagdkommando zur Verfolgung angesetzt.
    Kdt.r.A.583: O'Gef . Pinske mit Wirkung vom 23.4.43 zum Stab Kdt.r.A.583 versetzt.
    TM vom 1.5.43 (siehe Anlage 270)
    Dienstl.Anordn.Nr.92 (Anlage 271).
    Zu-und Abgang unterstellter Truppen:
    Abgang: 7./Ost-Btl. 662 am 29.4.43 von Wolossowo im Bahntransport dem XXVIII. A.K. zugeführt. 8./Ost-Btl.662 am 28-4-43 im Landmarsch dem L. A.K. zugeführt.


    Verpfl.-Stärke 117 Köpfe u. 22 Köpfe fremdl.Einheit.


    2.5.43


    F.K.819 Oredesch: Am 1.5.43 gegen 11,00 Uhr hatte Reiterzug Ost-Btl.665 1,5 km südl. Komarino (6346/6554) Zusammenstoß mit etwa 20 Banditen. Eigene Verluste: 1 Freiw. verwundet. Verluste des Feindes bis jetzt unbekannt. Reiterzug, verstärkt
    durch 20 Mann der 3./665, hat Auftrag, Feind weiter zu verfolgen.
    F.K.819 Oredesch: 2./Ost-Btl.665 hat in der Nacht vom 30.4./1.5.43 im Planquadrat 6370/6540 ein Dreiecksfeuer ausgelegt, um Feindflugzeuge zu Verpflegungsabwurf zu veranlassen. Eine russ. Maschine setzte daraufhin 13 Fallschirme mit Verpflegungsbomben ab, die folgenden Inhalt hatten: 10 Sack Mehl, 1 Behälter mit Wodka und 70 kg Hammelfleisch.
    Einsatz der Ordnungsdienste: 4. Wach-Btl.150 hat die Wachen in Luga von der 9./Ost-Btl.660 übernommen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 272)



    3.5.43


    Kdt.r.A.583: Der russ. General Wlassow mit Begleitung trifft beim Stabe ein und meldet sich bei Herrn General.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 273)


    Zu-und Abgang unterstellter Truppen:
    Zugang: Eisenbahn-Panzerzug 63 im Bereicht d. Kdt.r.A.583 eingetroffen und in Diwenskaja stationiert.


    4.5.43


    Kdt.r.A.583: Besichtigung und Abnahme der Parade der russ. Freiwilligen durch Herrn Generalleutnant Knuth und General Wlassow.
    Ost-Btl.666: Beim Niederbrennen der Dörfer russ. und finn. Weretje (6370/6562) erfolgten zahlreicht Explosionen von Handgranaten. Die Munitionsbestände waren vermutlich von den Partisanen dort eingelagert.
    Sonderkdo. Ic Korück: In der Nacht zum 4.5.43 in Selischtsche (6335/6548) 3 Banditen gesichtet, die sich in Richtung Gussina (5630/6560) entfernten. Streife der 4./665 zur Verfolgung angesetzt.
    Ost-Btl.666: Am 4.5.43 zwischen 4,45 Uhr und 5,15 Uhr Angriff von 2 russ. Bombern auf Bahnhof Jeglino (6372/6570). Abwurf von 50 Spreng- und Brandbomben. Unterkunft der Wache mit Bordwaffen beschossen. Um 5,00 Uhr eine Feindmaschine Jeglino Brücke mit Bomben und Bordwaffen angegriffen. Kein Schaden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 274)
    Dienstl.Anordn.Nr.93 (Anlage 275)



    5.5.43


    Kdt.r.A.583: Abfahrt des General Wlassow.
    Einsatz der Ordnungsdienste:
    Panzerzug 63 am 5.5.43 auf Kontrollfahrt von Diwenskaja (5672/6567) nach Jeglino (6373/6570), Strecke ab Jeglino Richtung Glubotschka (6332/6573) für Panzerzug unbefahrbar.
    9./Ost-Btl.660 am 3.5.43 in Welikino (5592/6614) eingetroffen und Wachen der 12./Ost-Btl.660 übernommen.
    12./Ost-Btl.660 am 4.5.43 zur Ausbildung nach Jamburg verlegt.
    TM Kdt.r.583 (Anlage 276)




    6.5.43


    Kdt.r.A.G.583: Teilnahme des Herrn General und des Adjutanten an der Beerdigung des Oberleutnants von Engelhardt in Luga.
    B.K.351 Wyriza: Am 4.5.43 11,00 Uhr Oblt. Haussens, Jäger-Rgt. 49 (z.Zt. kommandiert zum Div.Ausbildungs-Btl.28) bei Rückkehr vom Dienst in der Michalowski-Str. in Wyriza auf eine Mine getreten und an beiden Füssen schwer verletzt, die Untersuchung ergab, daß es sich um eine neueingebaute kleine russische Mine (etwa 100 gr Sprengstoff) handelt. Die Angelegenheit wird von der G.F.P. weiter verfolgt.
    O.K. 312 Gattschina-Stadt: Am 6.5.43 zwischen 1,17 Uhr und 1,22 Uhr Feindbeschuß. 10 Einschläge in Gegend südlich des Flugplatzes. Bisher kein Schaden gemeldet.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 277)



    7.5.43


    F.K.819 Oredesch: Am 6.5.43 durch Spähtrupp der 3./Ost-Bt. 665 im Planquadrat 6370/6538 eine Verpflegungsbombe (Inhalt Röstbrot) mit Fallschirm gefunden.
    B.K.315 Jaschtschera: Am 6.5.43 in Lizewo an der Bahn Mschi (5668/6547) nach Werest (5650/6562) 3 Banditen gesichtet. Streife der Feld.Gend. und Bandenjäger zur Verfolgung angesetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 278)
    Dienstl.Anordn.Nr.94 (Anlage 279) Abtl.III : Tätigkeitsbericht v. 30.4.-6.5.43 (Anl.280)
    Abtl.III Zw. Narwa : „ „ „ " " 281
    Abtl.III Zw. Gattschina " " " " " 282




    8.5.43


    O.K.312 Gattschina-Stadt: Am 7.5.43 zwischen 1,37 Uhr und 1,43 Uhr Artilleriebeschuß. 12 Einschläge auf das Stadtgebiet und südwestl. des Flugplatzes. 2 Einschläge vor Halle H, wodurch 2 Fies.Störche und eine andere Maschine beschädigt wurden. 1 Einschlag in die Unterkunft der J.G.54 im Schloß, ohne Personenschaden anzurichten.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 283)
    Dienstl.Anordn.Nr.95 (Anlage 284)



    9.5.43


    F.K.819: Oredesch: Am 5.5.43 in Swerino (6340/6550) 1 Bandit gefangen genommen. Er war am 25.3.43 auf dem Mschinskoje-Sumpf mit einer 32 köpfigen Bande gelandet.
    Ost-Btl. 666: Am 9.5.43 2,15 Uhr Sprengung der Bahnlinie Diwenskaja (6330/6568) nach Sosserje (6335/6572) im Bogen 3 km nördl. Diwenskaja. Bahnlinie um 6,00 Uhr wieder betriebsfähig. Spuren von der Sprengstelle ab verfolgt, verlieren sich im Sumpf in Richtung Diwenskaja.
    Ost-Btl.666: Am 9.5.43 um 3,55 Uhr entgleiste am Nordsignal des Bahnhofs Nowinka (6350/6566) eine Lokomotive infolge Detonation zweier Druckminen. Jagdkommando in Stärke von 2/20 zur Verfolgung angesetzt.
    B.K.315 Jaschtschera: Am 9.5.43 um 0,20 Uhr 200 m südl. Einfahrtsignal Bahnhof Diwenskaja (6330/6568) Sprengung des östl. Gleises. Schienen in Ausdehnung von 50 cm herausgesprengt. Lok. eines M.-Zuges beschädigt, Betrieb wird eingleisig aufrechterhalten. Verfolgung der Spuren aufgenommen.
    O.K. 312 Gattschina-Stadt: In der Nacht vom 9.5./9.5.43 zwischen 23,51 Uhr und 0,01 Uhr 10 Artillerieeinschläge auf Flugplatz Gattschina. Leichter Sachschaden an den Hallen.
    Fliegermeldungen:
    O.K.312 Gattschina-Stadt: In der Nacht vom 8.5./9.5.43 von 0,40 Uhr bis 01,10 Uhr Hochangriffe von 4 Feindmaschinen auf Flugplatz Gattschina. Abwurf von 10 Sprengbomben mittleren Kalibers. 3 eigene Maschinen leicht beschädigt. Leichte Gebäudeschäden und Schäden am Rollfeld.
    B.K.574 Wolossowo: In der Nacht vom 9.5./9.5.43 um 1,10 Uhr Angriff durch eine Feindmaschine. Abwurf mehrerer Bomben am Nordostrand Wolossowo und in Mal Kikerino. 2 Frauen, 1 Pferd und 1 Ochse getötet. Zwischen 3,20 Uhr und 3,30 Uhr 2 Feindmaschinen im Tiefangriff auf Transportzug mit Bordwaffen.
    1 Soldat verwundet, 1 Pferd tot und 3 Pferde verletzt. Geringer Bahnmaterial-schaden.
    Einsatz der Ordnungsdienste: Am 9.5.43 200 Esten als Hilfswillige in Wolossowo eingetroffen und vom Kommandeur der Osttruppen übernommen. Unterkunft in Iswara bezogen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 285)


    Zu-und Abgang unterstellter Truppen:
    Abgang: Dulag 375 am 11.5.43 aus dem Befehlkshaberbereich des Kdt.r.A.583 ausgeschieden und dem Befh.rückw.H.G. zugeführt.


    Verpfl.-Stärke 118 Köpfe u. 67 Köpfe fremdl.Einheit




    10.5.43


    F.K.819 Oredesch: Am 8.5.43 in Pereobrashenka (6354/6498) um 22,00 Uhr 4 Banditen gesichtet, die sich nach Südosten entfernten. Jagdkommando des Ost-Btl.664 zur Verfolgung angesetzt.
    Ost-Btl.660: Bande in Stärke von 9 Mann am 9.5.43 um 16.00 Uhr auf dem Wege von Polutschje (5533/6608) nach Chabolowo (5583/6613) gesichtet. Bewaffnung: 3 M.Pi. und 1 l.M.G. Jagdkdo. der 9./Ost-Btl.660 zur Verfolgung angesetzt.
    Ost-Btl.666: Am 9.5.43 um 22,00 Uhr Eisenbahnlinie Tschudowo-Nowinka Nord, 2 km westl. der Oredesch-Brücke, durch 3 Banditen aufgerissen. Die Banditen wurden beschossen und entkamen nach Norden.
    B.K. 351 Wyriza: Am 9.5.43 um 20,15 Uhr wurden auf der Rollbahn Wyriza-Tossno zwischen km 32-33 von einem Banditen ein Uffz. vom Bau-Btl.141 getötet und ein Uffz. schwer verwundet. Im Kampf wurde der Bandit erschossen.
    O.K.312 Gattschina-Stadt: In der Nacht vom 9.5./10.5.43 zwischen 23,32 Uhr und 23,48 Uhr Feindbeschuß. 12 Einschläge nördl. des Flugplatzes in Gegend des Schlosses. Kein Schaden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 236)
    Dienstl.Anordn.Nr.96 (Anlage 287)


    11.5.43


    Kdt.r.A.583: Besprechung des Generals der Artillerie Loch, Stellvertreter des Herrn Oberbefehlshabers, bei Herrn General.
    F.K.819 Oredesch: Am 9.5.43 gegen 22,00 Uhr versuchten 4 Banditen in das Haus des Bürgermeisters von Totschischtsche (6341/6533) einzudringen. Durch einen Schuß des Bürgermeisters wurde 1 Bandit verwundet, entkam aber in der Dunkelheit.
    B.K.315 Jaschtschera: Am 11.5.43 um 3,00 Uhr Bahnsprengung bei km 90,5 südl. Diwenskaja (567U/6566). Eine Schiene etwa 50-60cm aufgerissen. Urlauberzug konnte weiterfahren. Bahnstreife wurde zur Verfolgung angesetzt.
    Ost-Btl.666: in der Nacht zum 11.5.43 an der Suidza-Brücke (6360/6570) (Wache Nr.10) Sprengung des Bahngleises.
    Jagdkommando der 7./Ost-Btl.666 sofort zur Verfolgung der Spuren angesetzt.
    O.K. 312 Gattschina-Stadt: In der Nacht vom 10.5./11.5.43 wurde das gesamte Stadtgebiet von Gattschina von Feindartillerie beschossen; insgesamt 48 Schuß. Bei 3./552, Berliner-Str.ll wurde eine Kfz.Halle getroffen und zerstört; 2 Pkw. beschädigt. Bei Eis.Stellw.Kp.172, Schloßstr.18 wurde die Unterkunft z.T. zerstört und dabei 4 Mann verletzt, im A.V.L.III, Marstall, brach ein Brand aus. Auf der Pleskauerstr. erhielt eine Zugmaschine, die ein Geschütz nach Siwerskaja bringen sollte, einen Volltreffer; dabei wurden 3 Mann getötet und mehrere verletzt. Das Rollfeld des Flugplatzes erhielt 3 Treffer.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 288)



    12.5.43


    F.K.819 Oredesch: Am 11.5.45 gegen 20,00 Uhr in Komarino (6346/6554) 15 Banditen gesichtet, die Lebensmittel raubten.
    Jagdkommando der 2./Ost-Btl.665 zur Verfolgung angesetzt.
    B.K.315 Jaschtschera: Am 12.5.43 um 1,34 Uhr SP Zug zwischen Mschinskaja (5670/6546) und Nisowskarja (5670/6556) auf eine Mine gefahren. Lok.-Führer leicht verletzt. Lok, beschädigt. 4 Wagen entgleist. Schienenstück von 1,20 m Länge herausgerissen.
    Spuren durch ausgestiegene Urlauber verwischt.
    4./Ost-Btl.665: Am 9.5.43 um 20,00 Uhr in Gostiatino (5628/6554) durch Banditen 3 Häuser in Brand gesteckt. Banditen in nördl. Richtung abgezogen. Spähtrupp der 4./665 hat Verfolgung sofort aufgenommen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 239)
    Dienstl.Anordn.Nr.97 (Anlage 290)


    13.5.43


    B.K.315 Jaschtschera: Am 12.5.43 3 km nördl. Lugi (6335/6553) 20 Banditen gesichtet. Antipartisanengruppe Müller hat Feindspuren bis 3 km ostwärts Liwenskaja verfolgt, wo sie sich im Sumpf verlieren.
    O.K. 312 Gattschina-Stadt: Am 12.5.43 von 14.47 Uhr - 15.00 Uhr
    4 Artillerieeinschläge und von 17,32 Uhr - 17,35 nur 3 Einschläge in das Stadtgebiet. 1 Mann des Feld-Laz.217 tot; 860 l Öl (NSKK) vernichtet. Am 13.5.43 von 0,06 Uhr - 0,37 Uhr 23 Einschläge in Gegend Güterbahnhof und Schloß. Zwischen 5,36 Uhr und 5,39 Uhr 6 Einschläge in der inneren Stadt, 1 Gefangener bei 7./Nachschub-Btl, tot, 1 Gefangener schwer und 1 Wachmann leicht verletzt. Zwischen 6,10 Uhr und 7,30 Uhr zahlreiche Einschläge in Gegend Warschauer Bahnhof. 1 Mann tot, 3 Schwer und mehrere leicht verwundet. Ab 3,45 Uhr Beschießung der inneren Stadt. Einschläge u.a. auf den Hof des Soldatenheims, neben der Ortskommandantur und auf den Hof der 1./Feld.gend.Abt. (mot) 689.
    Fliegermeldungen: B.K.Narwa: Am 12.5.43 um 19,40 Uhr Angriff von 7 Feindmaschinen auf Narwa mit Bordwaffen und Bomben. Eisenbahnbrücke von einer Bombe getroffen; 1 Träger beschädigt. Verkehr unterbrochen, voraussichtliche Fertigstellung am 13.5.43 abends.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 291)
    Dienstl.Anordn.Nr.93 (Anlage 292)



    14.5.43


    Ost-Btl.666: Am 14.5.43 ü,00 Uhr südl. Radofinnikowo (6373/6559) bei Bahn-Km 93 Sprengung des Gleises. Lok. umgekippt, 1 Waggon quergestellt. Jagdkdo.7./Ost-Btl.666 verfolgt Spuren nach Westen.
    O.K.312 Gattschina-Stadt: Am 13.5.43 fielen zwischen 6,11 Uhr und 9,40 Uhr weitere 33 Geschosse im Stadtbereich. Am Warschauer Bahnhof 2 Mann tot, 3 schwer verwundet, vom San.-Zug 12 (L)
    4 Mann verwundet; Wi-Kdo. 1 Uffz. schwer verwundet, 2 Zivilisten verwundet und 4 Frauen getötet. Im Dulag 154 2 Tote.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 293)
    Abtl. III : Tätigkeitsbericht f. 7.5.-13.5.43 (Anlage 294)
    " III : Zw. Narwa " f. " " (295)
    Abtl. III Zw. Gattschina : , ,, 296
    Abt. IIa : » f. 1.5.-14.5.43 " 297
    Fliegermeldungen.
    B.K.574 Wolossowo: Am 14.5.43 um 14.10 Fliegerangriff auf Wolossowo; 6 Bombenabwürfe. Im A.M.L., 300 m ostwärts Korück., wurden 2 Muni.-Stapel (je 60 t 10,5 cm Granaten) getroffen. Weitere Bomben trafen aufgestapelte Kartuschen, die in Brand gesetzt wurden. Durch die gewaltige Explosion der Muni.-Stapel wurde 1 Waggon, aus dem franz. 40 cm Geschosse entladen wurden, aus dem Gleis geworfen. Dabei beschäftigte 4 Mann des 2./Nachschub-Btl.552 getötet; 1 weiterer Mann schwer verletzt und im Lazarett gestorben. 7 Mann teils schwer, teils leicht verletzt. Durch die Explosion wurde Unterkunft der A.K.L.-Wache zerstört und dabei 10 Mann der 2./Wach-Btl.150 verschüttet und verletzt.
    1 Mann vom Luftw.Muni.-Lager leicht verletzt.
    Im Stabsquartier wurden General Knuth und Oberstlt. von Rauscher sowie 3 Mannschaften des Stabes durch Splitter leicht verletzt. Im Stabsgebäude wurde eine Giebelwand eingedrückt, Mannschaftsküche und die Mannschaftsunterkunft ebenfalls stark beschädigt. Im Sägewerk südlich des A.M.L. von der O.T. 3 Mann schwer und 7 Mann leicht verletzt. Bahnlinie Wolossowo - Iswara, 800 m nach Abzweigung von Hauptlinie Narwa - Gattschina, durch Bombentreffer unterbrochen. Beide Schienen abgetrennt. Der Waldbestand des A.M.L, in einer Ausdehnung von 2 ha vernichtet. Die noch lagernden Muni.-Stapel dadurch zum Teil ohne Tarnung.
    B.K. 311 Jamburg: In Bolschoje-Storonje (5608/6566) mehrere Banditen gesichtet.
    Jagdkommando Simson zur Verfolgung angesetzt.
    F.K.819 Oredesch: Am 14.5.43 gegen 7.30 Uhr an Ausweichstelle Saklinje (6345/6515) Sprengladung entdeckt und ausgebaut. Jagdkommando 4./665 und Reiterzug Ost-Btl. 665 zur Aufklärung angesetzt.
    Dienstl.Anordn. Nr. 99 (Anlage 298)




    15.5.43


    F.K.819 Oredesch: Am 13.5.43 wurde 1 toter Bandit mit Kopfschuß, ohne Waffen und Papiere, nordwestl. Totschischtsche aufgefunden, es handelt sich anscheinend um den am 9.5.43 vom Dorfältesten Totschischtsche verwundeten Banditen.
    Dorfältester von Kamenja-Poljany (6367/6523) meldete am 13.5.43 24,00 Uhr 8 Banditen im Dorf. Die in Wolnyje-Kussoni (6363/6526) liegende Russeneinheit des Korps wurde verständigt.
    Am 15.5.43 0,05 Uhr an der Bahn Batezkaja-Nowgorod, 2 km westl. Wache Sselzo (6357/6502) eine wirkungslose Sprengung. Ein Zug war nicht auf der Strecke, bei Annäherung an die Sprengstelle erhielt die Bahnstreife aus nordwestl. Richtung M.P.-Feuer, das sofort erwidert wurde. An der Sprengstelle einen Toten und einen Schwerverletzten aufgefunden, ein großer noch nicht detonierter Teil der Sprengladung wurde ausgebaut.
    1 Gewehr mit Schalldämpfer aufgefunden.
    TM Kt.r.A.583 (Anlage 299)
    Dienstl.Anordn.Nr.100 (Anlage 300)



    Quelle: NARA T501 R0078 Frame 259 - 269

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.1.43-31.12.43; Folge 10: 16.-31.5.1943



    16.5.43


    F.K.819 Oredesch: In der Nacht vom 14.5./15.5.43 in Ssabljudeshje (6353/6520 1:100.000) 5 mit Gewehr bewaffnete Banditen, in Sawiny Poljany (6356/6514) 18 mit M.Pi. bewaffnete Banditen und in Nikolkino (6360/6543) 5 Banditen gesichtet, Banditen versorgten sich in den Dörfern mit Lebensmittel. In enger Fühlungsnahme mit Teilen des XXXVIII.A.K. erfolgt Aufklärung des Geländes.
    O.K. 312 Gattschina-Stadt: Am 16.5.43 zwischen 1,00 Uhr und 1,08 Uhr 13 Einschläge in Gegend Warschauer Bahnhof. Schaden nicht gemeldet.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 301)



    17.5.43


    F.K. 819 Oredesch: Am 16.5.43 gegen 12,00 Uhr in Bedrino (6361/6478) 2 Banditen gesichtet, die sich nach kurzer Zeit entfernten. Anschließend 30 Banditen erschienen. Starost von Bedrino überbrachte Meldung vom Auftreten der Banditen zu Pferd nach Medwed (6354/6468). Jagdkommando in Stärke von 2/35 auf Lkw. um 16,00 Uhr nach Bedrino in Marsch gesetzt.
    In der Nacht vom 15.5./16.5.43 4 Banditen in Gegend Donez (6342/6456) und 12 Banditen in Gegend Artell (Glasfabrik) (5672/6478 1:100.000), bewaffnet mit M.Pi. und Pistolen, gesichtet. Banditen versorgten sich mit Lebensmittel. Abtl. der F.G. in Stärke von 1/10 gegen gemeldete Banditen angesetzt.
    B.K. 315 Jaschtschera: Försterfrau in Lutinka, 3 km ostw. Diwenskaja (5672/6568) von 20 Banditen ermordet. Meldung wurde an "F." weitergegeben.
    O.K. 312 Gattschina-Stadt: Am 17.5.43 zwischen 0,28 Uhr und 0,48 Uhr Artilleriebeschuß. 18 Einschläge in Gegend Warschauer Bahnhof. Keine Schadenmeldungen.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 302)



    18.5.43


    F.K.819 Oredesch: Am 16.5.43 gegen 23,00 Uhr einige Banditen in Totschischtsche (6341/6533). Starost und mehrere Einwohner vertrieben den Feind durch Feuer.
    In Gegend Koreschno (6368/6542) und Lachuni (6372/6539) mehrere Banditen gesichtet. Jagdkdo, 3./Ost-Btl.665 zur Verfolgung angesetzt.
    In der Nacht zum 17.5.43 30 Banditen in Stroino (6359/6523) plündernd eingefallen. Durch Jagdkommando des Korps am 17.5.43 nachm. im Gelände 3 km nordostwärts Stai (6356/6526) Bandenlager vernichtet und Feind zersprengt. Festgestellte Feindverluste: 3 Tote. 1 Funkapparat zerstört.
    O.K.312 Gattschina-Stadt: Am 17.5.43 zwischen 23,42 Uhr und 23,58 Uhr Artilleriebeschuß. 17 Einschläge in Gegend Güterbahnhof und Warschauer Bahnhof. Bisher 1 Leichtverwundeter der 7./Nachschub-Abtl.692 gemeldet.
    Fliegermeldungen:
    B.K.574 Wolossowo: In der Nacht vom 17.5./13.5.43 6 Feindeinflüge. Abwurf von 12 Bomben entlang der Bahnlinie Gattschina-Narwa, zwischen Wolossowo und Wruda.
    Kein Schaden. Am 13.5.43 gegen 15,30 Uhr 1 Feindmaschine über Bahnhof Moloskowizy. 6 Bombenabwürfe. 1 Zivilist schwer verwundet; 1 Haus leicht beschädigt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 303)
    Dienstl.Anordn.Nr.101 (Anlage 304)


    19.5.43


    Kdt.r.A.583: Hauptmann von Levetzow mit Wirkung und R.D.A. vom 1.4.1943 zum Major befördert.
    Oberleutnant Bastian mit Wirkung und R.D.A. vom 1.3.1943 zum Hauptmann befördert.
    F.K.819 Oredesch: Am 18.5.43 24,00 Uhr Plünderungen von 12 Banditen in Ljadi (5674/6472). Die von Jagdkdo. der in Ljudjatino (6332/6477) liegenden Art., F.G. und Kundschafter bei Kaschino (5668/6464) durchgeführte Streife blieb ohne Ergebnis.
    B.K.312 Gattschina-Stadt: Am 13.5.43 zwischen 10,32 Uhr und 10,45 Uhr 9 Schuß in Gegend Flugplatz, Ehrenfriedhof und Schloß. Vom Armee-Pferdelaz. 1 Mann schwer verwundet. Zwischen 13,59 Uhr und 14,04 Uhr 5 Schuß längs der Warschauer Bahn, in der Gartenstraße 1 Frau getötet. Am 19.5.43 zwischen 0,26 Uhr und 0,34 Uhr 15 Schuß in Gegend Güterbahnhof.
    Fliegermeldungen:
    O.K.312 Gattschina-Stadt: Am 19.5.43 um 2,29 Uhr auf Flugplatz Gattschina Tiefangriff von 5 Feindmaschinen. 1 Stapel Brandbomben durch Bordwaffenbeschuß in Brand geraten. Brandbomben zum größten Teil gerettet.
    B.K.574 Wolossowo: In der Nacht vom 18.5./19.5.43 mehrere Feindeinflüge. 1,00 Uhr Abwurf von 7 Bomben in Gegend südl. des Bahnhofs. Gebäude- und u-Glasschäden. 1 Pferd und mehrere Rinder getötet.
    Kdt.r.A.583: Zwei russ. Kgf. wegen Sabotage, eine Russin wegen Missbrauch der Vertrauensstellung und Diebstahl von Feldpostpäckchen und ein Kommunist wegen Deutschfeindlichkeit und Besitz eine Mordwaffe zum Erschießen freigegeben.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 305)



    Verpfl.-Stärke: 118 Köpfe u. 66 Köpfe fremdl.Einh.




    20.5.43


    Kdt.r.A.583: Hauptmann Bastian zur Dolmetscher-Komp. des Wehrkreises III versetzt.
    O.K.312 Gattschina-Stadt: in der Nacht vom 19.5./20.5.43 Artilleriebeschuß; insgesamt 51 Einschläge. Zwischen 9,03 Uhr und 9,05 Uhr 6 Schuß in das Stadtgebiet. In Nähe Offz.-Unterkunft des Dulag 1 schwere Granate; 2 Verwundete. Vom Flüchtlingslager 5 Finnen getötet und 1 verwundet. Zwischen 17,03 Uhr und 17,03 Uhr 4 Schuß in Gegend Güterbahnhof, zwischen 23,10 Uhr und 23,15 Uhr 17 Schuß. Zwischen 23,17 Uhr und 23,23 Uhr 15 Schuß in Gegend südl. der Stadt. Am 20.5.43 zwischen 1,01 Uhr und 1,10 Uhr 10 Schuß westl. Flugplatz und Rollbahn. 4 Treffer auf Rollbahn. Zwischen 1,20 Uhr und 1,25 Uhr 9 Einschläge in Gegend Baltischer Bahnhof. Hilfslager Rotes Kreuz, Tischlerei des Bahnhofs und Lokschuppen leicht beschädigt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 306)
    Dienstl.Anordn.Nr.102 (Anlage 307)



    21.5.43


    F.K. 819 Oredesch: ln Gegend Bacharewo (6342/6498) mehrere Banditen aufgetreten, Jagdkdo. Ost-Btl.665 zur Verfolgung angesetzt.
    O.K.312 Gattschina-Stadt: Am20.5.43 zwischen 3,49 Uhr und 3.53 Uhr 3 Einschläge, um 11,30 Uhr und 15,35 Uhr je 2 Einschläge in Richtung Warschauer Bahnhof. Im AKP 551 Lagerhalle der Reifenstaffel 582 durch Volltreffer zerstört; 33 Autoreifen und 24 Schläuche beschädigt. 1 Lkw total zerstört.
    Fliegermeldungen.
    Ost-Btl.666: Am 21.5.43 um 20,00 Uhr Luftangriff auf Bahnhof Jeglino (6372/6570) durch 2 Bomber. 2 Gleise beschädigt.
    O.K.312 Gattschina-Stadt: Am 20.5.43 um 23,36 Uhr Hochangriff mit Flugboot. Abwurf von 2 Sprengbomben mittleren Kalibers in Richtung Marienburg. Keine Schäden.
    B.K.852 Narwa: Am 21.5.43 zwischen 2,21 Uhr und 5,40 Uhr wiederholter Fliegeralarm. Um 5,43 Uhr Anflug von 5 russ. Flugzeugen.
    Abwurf von mehreren Bomben auf Eisenbahnbrücke. Brücke zerstört; Eisenbahnverkehr unterbrochen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 308)
    Abtl. III : Tätigkeitsbericht f. 14.5.-20.5.43 (Anl.309)
    Abt. III Zw. Narwa: " f. " " " 310
    Abt. III Zw.Gattschina: " f. " " " 311



    22.5.43

    Ost-Btl.666: Am 21.5.43 um 4,00 Uhr Bahnstreife 2 km südl. Nowinka-Nord (6350/6560) von 2 Partisanen beschossen. Banditen nach Westen ausgewichen. Jagdkdo. 8./Ost-Btl.666 zur Verfolgung angesetzt.
    Am 21.5.43 13,00 Uhr in Schaimino (6350/6570) von Zivilisten 2 mit M.Pi. bewaffnete Banditen gemeldet. Banditen trugen stark verbrauchte deutsche Uniformen. Sie überquerten auf Behelfsfloß den Oredesch und zogen nach Osten ab. Streifen von Poroshki (6350/6570) und Oredesch-Brücke zur Verfolgung angesetzt,
    F.K. Narwa: Am 21.5.43 um 5,40 Uhr 4 russ. Schnellboote in der Narwa-Bucht gesichtet. Kein Feuerwechsel. Boote drehten wieder ab.
    Fliegermeldungen. B.K. 574 Wolossowo: Am 22.5.43 um 5,50 Uhr Feindmaschine über Wolgowo (5640/6600) durch Flak abgeschossen. Flugzeug stürzte brennend ab. Pilot konnte sich durch Fallschirm retten und flüchtete. Verfolgung in Richtung Muralowo (5640/6600) aufgenommen.
    Einsatz der Ordnungsdienste:
    Komp. Gefechtsstand 9./Ost-Btl.663 von Semrino nach Wyriza verlegt.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 312)
    Dienstl.Anordn.Nr. 102 (Anlage 313)



    23.5.43


    F.K.819 Oredesch: Am 23.5.43 in Strubinowka (6372/6544) mehrere Banditen gesichtet. Jagdkdo. 3./Ost-Btl.665 eingesetzt.
    B.K. 315 Jaschtschera: Am 22.5.42 südl. Diwenskaja (5670/6560) deutsches Flugzeug (3.Stuka 5, Geredjez) durch Flakbeschuß abgestürzt und verbrannt. 1 Oblt. und 1 Uffz. mit Fallschirm abgesprungen.
    B.K.574 Wolossowoso: ln der Nacht vom 22.5./23.5.43 6 Banditen im Raum Sselischtsche (5640/6570) - Werest (5650/6560) abgesetzt. Bekleidung: deutsche Uniform. Bewaffnung: halbautomatische Gewehre mit Schalldämpfer. Sie bewegen sich in Richtung Wolosswo.
    Fliegermeldungen. B.K.Narwa: Am 22.5.43 um 22,38 Uhr 3 Bombenabwürfe südlich der Stadt in Nähe Rollbahn. Um 23,13 Uhr 3 Bombenabwürfe in Nähe Straßenbrücke. 2 Soldaten tot; geringer Gebäudeschaden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 314)



    24.5.43


    F.K. 819 Oredesch: Am 23.5.43 22.50 Uhr Bahn Oredesch-Nowinka, 4 km nördl. Tschaschtscha, unweit der Wache gesprengt. Lok. entgleist. Bei Feuergefecht 1 Freiwilliger verwundet.
    B.K.351 Wyriza: Am 23.5.43 9.45 Uhr 4 km nördl. des Mercedesstern Eisenbahnübergang Mercedesstern Lorwilowo (6362/6598 1 : 100.000) 1 deutscher Soldat von 2 Banditen uberfallen und angeschossen (Unterleibschuß und Oberschenkelschuß). Dem Verwundeten wurden Pistole und Uhr geraubt. Banditen trugen deutsche Uniform. Täter flohen in Richtung Mercedesstern. Spuren wurden vom Jagdkommando bis zum Sumpf verfolgt, wo sie sich verlieren.
    B.K.574 Wolossowo: Am 23.5.43 im Wald bei Gussina (5538/6565) Funkanlage, angerostet aber sendebereit, aufgefunden; bei Starost in Gussina sichergestellt.
    In Gegend Krikkowo (6600/5582) russ. Funker, der zur Besatzung einer beim Angriff auf Narwa abgeschossenen Maschine gehörte, aufgegriffen und dem III. Luftw.Feldkorps überstellt.
    Fliegermeldungen:
    Ost-Btl.663: Am 23.5.43 7,20 Uhr 1 Feindmaschine über Bahnhof Mschinskaja (5670/6546) und Unterkunft.
    2 Bombenabwürfe und Beschuß mit Bordwaffen. 13 Pferde getötet, 5 Mann leicht verletzt; Gebäudeschäden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 315)
    Dienstl.Anordn. Nr.104 (Anlage 316)


    25.5.43


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 317)



    26.5.43


    Kdt.r.A.583: Quartierbesichtigung des Adjutanten in Roshdestweno.
    F.K.819 Oredesch: Starkes Jagdkommando der 18.Div. am 24.5.43 um 9,10 Uhr im Raum von Rutschi (5654/6444) auf 300 Banditen gestossen. Bei dem Feuergefecht 1 Bandit erschossen, einer gefangengenommen. Banditen bewegen sich in Richtung Nordwesten.
    Ost-Btl.666: Am 25.5.43 gegen 24,00 Uhr von der Bahnstreife 2 km südlich Kremenkabrücke (6350/6560) mehrere Banditen bei Vorbereitung einer Bahnsprengung gestört. Anschließend heftiges Feuergefecht. Banditen zogen sich nach Südwesten ab. F.K.819 verständigt, Zusammenarbeit sichergestellt.
    O.K. Roshdestweno: Am 23.5.43 gegen 17,00 Uhr von Zivilisten zwischen Daimischtsche und Sägewerk Tschinina (5662/6530) mehrere mit M.Pi. bewaffnete Soldaten in deutscher Uniform gesichtet. Zwei von den Banditen sind Frauen, ebenfalls in deutscher Uniform.
    B.K.Jaschtschera und 4./Ost-Btl.665 verständigt.
    O.K.312 Gattschina-Stadt: Am 25.5.43 zwischen 23,39 Uhr und 23,45 Uhr 16 Artillerieeinschläge und zwischen 23,53 Uhr und 24,00 Uhr 4 Einschläge in das A.M.L. I und in Nähe Warschauer Bahnhof. Im A.M.L. I 35 to Inf.-Munition abgebrannt. 1 Mann schwer verwundet.
    Einsatz der Ordnungsdienste:
    a) 2./Ost-Btl.665 hat Bahnsich. von Torkowitschi (einschl.) - Olchowez (ausschl.) übernommen.
    b) 9./Ost-Btl.663 hat Bahnsich. von Bahnkreuz nördl. Nowinka (ausschl.) - Krasnizy übernommen.
    c) 13./Ost-Btl.663 hat Bahns. von Wladimirskaja - Gattschina (aussch.) übernommen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 318)
    Dienstl.Anordn. Nr.105 (Anlage 319)



    27.5.43


    O.K. 312 Gattschina-Stadt: Am 27.5.43 zwischen 0,25 Uhr und 0,30 Uhr 9 Artillerieeinschläge in Richtung Flugplatz und Güterbahnhof. Keine Schadenmeldungen.
    TM.Kdt.r.A.583 (Anlage 320)



    28.5.43


    F.K.819 Oredesch: Am 28.5.43 gegen 1,00 Uhr Bahnstrecke Oredesch - Nowinka, 2,5 km südl. Tschudowo (6350/6540) und 1 km südl. Pessotschnyj-Moor (6350/6530) gesprengt. Erste Sprengung erfolgte durch Druckzündung, die zweite durch Zugzündung. Lok. eines passierenden Zuges leicht beschädigt; konnte nach Bahnhof Oredesch weiterfahren. Gleise ab 9,00 Uhr wieder befahrbar
    O.K. 312 Gattschina-Stadt: Beim Artilleriebeschuß am 27.5.43 erhielt das A.V.L. I am Güterbahnof einen Volltreffer. 9-10 t Roggenmehl vernichtet. Am 23.5.43 zwischen 0,18 Uhr und 0,21 Uhr 9 Einschläge. 1 Treffer auf Startbahn des Flugplatzes, 3 Treffer auf Rollfeld und 1 Treffer vor Halle K. Im A.Gerätepark 669 beim Schloß 1 Volltreffer; 1 Posten verwundet.
    Fliegermeldungen. F.K.819 Oredesch: Am 27.5.43 zwischen 4,30 und 4,45 Uhr 8 russ. Bomber, von 2 Jäger begleitet, über Bahnhof Nowinka-Nord (6355/6565). 3 Bombenabwürfe in den angrenzenden Wald. Ein passierender Zug mit Bordwaffen beschossen. Lok und mehrere Wagen beschädigt, 2 Soldaten verwundet.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 321)
    Dienstl.Anordn.Nr.106 (Anlage 322)
    Abtl. III : Tätigkeitsbericht f. 21.5.-27.5.43 (Anl.323)
    Abt. III Zw. Narwa: " f. " " " 324
    Abt. III Zw.Gattschina: " f. " " " 325



    29.5.43


    F.K.819 Oredesch: Am 28.5.43 um 17,00 Uhr durch Blitzschlag in Kussowo (6345/6504) Grossfeuer. 3 Häuser, 1 Kirche und 4 Ställe abgebrannt.
    O.K.312 Gattschina-Stadt:
    Am 29.5.43 zwischen 0,16 Uhr und 0,21 Uhr 9 Einschläge und zwischen 0,30 Uhr und 0,33 Uhr 4 Einschläge auf dem Gelände des Warschauer Bahnhofs. 1 Gleis getroffen. Sonst nur geringfügige Sachschäden.
    B.K.574 Wolosswo: In der Nacht vom 28.5./29.5.43 2 Banditen beim Starosten in Chjulgisij (5650/6605) die Lebensmittel raubten. Beim Starosten ein Flugblatt hinterlassen, das Korück Ic zugeleitet wird.
    Fliegermeldungen.
    Wachbtl.150: Am 23.5.43 um 23,00 Uhr Bahnhofsgelände und A.V.L. II mit Brandbomben angegriffen. 3 Waggon Stroh verbrannt. 1 Treffer im Kohlenlager. Brand in kürzester Zeit durch Wache gelöscht.
    B.K. 574 Wolossowo: Am 29.5.43 um 6,00 Uhr 2 Bomben auf Bahnhofsgelände. Eine Truppenunterkunft zerstört, eine Kfz.-Halle ausgebrannt. 1 Toter, 3 Schwerver-wundete (vom Werkstattzug Korück).
    Einsatz der Ordnungsdienste:
    1) 1,/Ost-Btl. 664 von Batezkaja nach Sapolje verlegt,
    2) 2./ " " 664 von Utorgosch nach Batezkaja " ,
    313./ " " 664 von Kromy nach Chotscheni " ,
    4) 4./ " " 664 von Kostron nach Kromy " ,
    5) 1./ " " 665 von Sapolje nach Kostron.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 326)
    Dienstl.Anordn.Nr.107 (Anlage 327)



    30.5.43


    F.K. 819 Oredesch: Am 29.5.43 um 8,00 Uhr Straße Ussadischtsche (6361/6534) - Tscholowo (6361/6534), 5 km vor Tscholowo, ein Wasserdurchlaß durch Minen gesprengt. Ein passierender Lkw. stark beschädigt. Keine Personenschäden, Jagdkommando 3./Ost-Btl.665 zur Aufklärung angesetzt.
    F.K. 819 Oredesch: Am 30.5.43 um 1,45 Uhr Bahnlinie Oredesch-Nowinka, 2 km südl. Tschaschtscha (6352/6354) durch Mine mit Zugzünder gesprengt. Lok. und 4 Wagen mit Pferden und Mannschaften entgleist. Keine Personenschäden. Strecke ab 12,00 Uhr wieder befahrbar. Spuren der Täter durch starken Regen verwischt.
    B.K. 315 Jaschtschera: Am 29.5.43 um 21,05 Uhr ostwärtige Gleis 4 km südl. Diwenskaja (5670/6568) gesprengt. Lok. leicht beschädigt; Lok.-Führer leicht verletzt.
    B.K.371 Jamburg: Am 29.5.43 in Ssagly (5606/6576) 6 Banditen gesichtet, die Lebensmittel raubten. Ein Hifspolizist erschossen. Gruppe Simson zur Verfolgung angesetzt.
    Fliegermeldungen.
    F.K.819 Oredesch: Am 29.5.43 Fliegerangriff auf Bahnhof Nowinka (6350/6566). Abwurf von Brandbomben. Bahnhofsgebäude niedergebrannt. Fernsprechleitung ausser Betrieb gesetzt.
    Am 29.5.43 Fliegerangriff auf Bahnhof Tschaschtscha (6352/6354).
    Abwurf von 3 Spreng- und ca 100 Brandbomben.4 leere Güterwagen sowie Dachstuhl der Unterkunft des Bahnpersonals abgebrannt. Gleise nicht beschädigt, keine Personenschäden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 328)
    Dienstl.Anordn. Nr.108 (Anlage 329)



    31.5.43


    F.K.819 Oredesch: Am 30.5.43 um 17,00 Uhr Pkw. mit OT-Führern auf Rollbahn Luga-Nowgorod zwischen Schtschepy (6332/6508) und Syrez (6330/6510) von Banditen überfallen und mit M.Pi. beschossen. Ausbildungs-Btl.217 und Reiterzug 665 zur Verfolgung angesetzt.
    O.K.312 Gattschina-Stadt: In der Nacht vom 30.5./31.5.43 zwischen 23,49 Uhr und 0,06 Uhr Artilleriebeschuß. 12 Einschläge auf Flugplatz und südl. davon. 2 Treffer auf Rollfeld. Keine weiteren Schäden.
    B.K.574 Wolossowo: In der Nacht vom 30.5./31.5.43 um 2,00 Uhr 3 km westl. Uchora (5630/6584) 1 Fallschirmspringer abgesetzt. Angesetzter Spähtrupp ohne Ergebnis zurückgekehrt.
    Ost-Btl.660: In der Nacht vom 30.5./31.5.43 um 2,05 Uhr Güterzug auf Strecke Weimarn - Pleskau, 2 km nördl. Werwenka (5580/6562) auf 2 Minen gelaufen. Lok. und Bahnstrecke beschädigt. Keine Personenschäden.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 330)
    Abtl. IIa: Tätigkeitsbericht f. 16.-31.5.43 (Anl.331)
    Partisanenbekämpfung für die Zeit vom 25.4.-24.5.1943:
    Tote: 17 Gefangene: 4 Überläufer: 1



    Gesehen:
    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.


    Quelle: NARA T501 R0078 Frame 269 - 280

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.1.43-31.12.43; Folge 11: 1.-15.6.1943


    1.6.43


    F.K.819 Oredesch: Am 1.6.43 um 2,00 Uhr an der Bahnlinie Batezkaj-Nowgorod, 1,5 km und 2 km westl. der Südspitze Dolgowski-Moor (6384/6499) je eine Sprengladung am Bahnkörper entdeckt und ausgebaut, XXXVIII. A.K. verständigt.
    B.K. 315 Jaschtschera: Am 31.5.43 um 22,45 Uhr bei Km 109,3, 2 km südl. Mschinskaja (5675/6546) Bahnsprengung: etwa 50 cm Gleis herausgesprengt. Zug fuhr darüber hinweg. Lok. leicht beschädigt. 10./Ost-Btl. 663 zur Verfolgung der Täter eingesetzt.
    Ost-Btl.666: Am 31.5.43 um 17,00 Uhr 5 km ostwärts Poroshki (6360/6572) Bahnsprengung nach Passieren eines Transportzuges. Bandit, der sich unmittelbar an der Sprengstelle aufhielt, getötet. Bahnverkehr nicht unterbrochen.
    O.K.312 Gattschina-Stadt: Am 1.6.43 zwischen 0,35 Uhr und 0,45 Uhr 10 Artillerieeinschläge auf das Stadtgebiet und Gegend Warschauer Bahnhof. Volltreffer in Kfz.-Halle des Stab/Str.Bau-Btl.591. Kfz.-Halle abgebrannt; 3 Lkw., 1 Pkw., 4 Kräder, 3 Betonmischmaschinen, 2 Feldküchen und sonstiges Gerät vernichtet.
    Fliegermeldungen.
    B.K.574 Wolossowo: In der Nacht vom 31.5./1.6.43 zahlreiche Feindeinflüge im Bereich Wolossowo. In Kikerino und Nikolajewka Bordwaffenangriff auf Bahnhofgelände. In Gegend westl. Luiskowizy 3 Flugzeuge 10-20 Fallschirme abgesetzt. 1 Jagdkommando der Gebirgsjäger 100 zur Aufklärung angesetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 332)
    Dienstl.Anordn. Nr.109 (Anlage 333)



    2.6.43


    F.K. 819 Oredesch: Am 2.6.43 um 3,50 Uhr Sprengung der Bahnlinie Oredesch-Batezkaja, 1,5 km südl. Welikoje Sselo (6246/6520). Lok. leicht beschädigt; fuhr nach Oredesch weiter.
    Strecke um 9,10 Uhr wieder befahrbar. Kräfte der F.K.819, O.K.276 und Ost-Btl.665 zur Aufklärung angesetzt.
    O.K. 312 Gattschina-Stadt: Am 1.6.43 zwischen 18,00 Uhr und und 19,00 Uhr 7 Artillerieeinschläge auf das Stadtgebiet zwischen Petersburgerstraße und toainzerstraße. In der Nacht vom 1.6./2.6.43 zwischen 23,20 Uhr und 0,45 Uhr etwa 25 Einschläge in Nähe Warschauer Bahnhof. Keine Schadenmeldungen.
    O.K.574 Wolossowo: Am 30.5.43 gegen 19,30 Uhr 2 km ostwärts Jamki (5630/6589) vom Fernschreibkabel eine zur Entdämpfung der Leitung eingesetzte Spule herausgeschnitten; Fernsprechleitung unterbrochen. Am 31.5.43 das gleiche Kabel etwa 200 m weiter nochmals durchschnitten. S.B.-Kdo. Biebl zur Aufklärung der Gegend angesetzt.
    O.K.574 Wolossowo: Am 30.5.43 von Angehörige des Geb.Rgt.100 1 km westl. Mikowo (5656/6606) ein russ. Funkgerät mit Ballon aufgefunden. Funkgerät wird A.O.K.18 Ic/A.O. zugeführt.
    Fliegermeldungen.
    B.K.574 Wolossowo: Am 2.6.43 um 2,26 Uhr 6-8 Feindflugzeuge im Tiefangriff über Kikerino (5646/6596). 14 Bombenabwürfe und Bordwaffenbeschuß. Ein deutscher Arzt tot, ein Eisenbahner leicht verletzt. Hauptgleis gestört. 1 Bomber in Brand geschossen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 334)
    Dienstl .Anordn. Nr .110 (Anlage 335)



    3.6.43


    F.K.819 Oredesch: Am 3.6.43 5,00 Uhr Bahnlinie Batezkaja-Nowgorod, 1 km westl. Bhf. Moika (6362/6500) gesprengt. Geringer Schaden. Strecke ab 8,30 Uhr wieder befahrbar. Jagdkdo. Ost-Btl.664 verfolgt Spuren in Richtung Nordwesten.
    Einsatz der Ordnungsdienste:
    Wachbatl.531 führt ab 1.6.43 die Bezeichnung "Sicherungs-Batl.315".
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 336)
    Dienstl.Anordn. Nr.111 (Anlage 337)




    4.6.43


    F.K.819 Oredesch: Am 3.6.43 um 12,15 Uhr 1 km südl. Wacht
    Donna (6339/6471) von Bahnstreife eine Mine am Bahnkörper entdeckt und ausgebaut. Ladung bestand aus 4,3 kg Toll mit Druckzünder. Russ. Zivilisten, die als Bahnarbeiter an dieser Stelle arbeiteten, als verdächtig festgenommen und B.K. 364 zugeführt.
    Ost-Btl. 666: Im Planquadrat 6344/6560 Banditen unbekannter Stärke durch 8./Ost-Btl.666 gestellt. Im Kampf 2 Banditen erschossen, 3 Bandenhelfer gefangengenommen. Eigene Verluste: 1 Toter.
    O.K. 312 Gattschina-Stadt: Am 4.6.43 zwischen 0,30 Uhr und 0,40 Uhr 10 Artillerieeinschläge südlich Flugplatz und Richtung Güterbahnhof. Keine Schadenmeldungen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 338)
    DienstLAnordn. Nr.112 (Anlage 339)
    Abtl. III : Tätigkeitsbericht f. 28.5.-3.6.43 (Anl.340)
    " III Zw. Narwa: " f. 28,5.-3.6.43 ( " 341)
    " III Zw. Gattschina: " f. 28.5.-3.6.43 ( " 342)




    5.6.43


    F.K. 819 Oredesch: In Nähe Bahnwache 10,3 km südl. Tschaschtscha (6350/6554) 2 Banditen gesichtet. Wache eröffnete Feuer. Banditen flohen in ostwärtiger Richtung. Bahnschutz wurde verstärkt.
    In der Nacht vom 2.6./3.6.43 gegen 2,00 Uhr 12-15 Banditen in Krassnizi (5660/6456), gleich starke Gruppe in der Nacht vom 3.6./4.6.43 gegen 1,00 Uhr in Saklinje (6324/6478) geplündert. Banditen in Richtung Okljushje (5670/6478) abgezogen. Jagdkdo. aus Luga hat Verfolgung aufgenommen.
    Am 4.8.43 1,00 Uhr in Doskino (6354/6486) 2 Banditen Lebensmittel geraubt. XXXVIII. A.K. verständigt.
    F.K. Narwa: In der Nacht vom 4.6./5.6.43 24,00 Uhr in Nähe Straße Kotly - Welikino 2 Fallschirmspringer abgesetzt. 2 Jagdkommandos Ost-Btl.660 zur Verfolgung angesetzt.
    O.K.312 Gattschina-Stadt: Am 5.6.43 zwischen 0,40 Uhr und 0,45 Uhr 8 Artillerie-einschläge in das Stadtgebiet, einige Zivilisten verletzt. Werkstatt des Kfz.-Transport-Rgt.630 völlig zerstört; Mehrere Kfz. beschädigt. Leichte Gebäudeschäden.
    Kdt.r.A.583: In Zuge der Aufdeckung des Agentennetzes auf der Halbinsel Ssoikonen wurden in der zeit vom 15.3.-15.5.43 35 Leute aufgegriffen, von denen 27 zum erschiessen freigegeben wurden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 343)
    Dienstl.Anordn. Nr.113 (Anlage 344)




    6.6.43


    F.K.819 Oredesch: Am 6.6.43 4,20 Uhr auf Bahnlinie Oredesch-Batezkaja, 1,5 km südl. Staatsgut Batrat (6346/6516) Leerlok. auf Mine mit Druckzünder gefahren. Lok. und Gleisanlage beschädigt. Strecke ab 8,00 Uhr wieder befahrbar. Um 8,20 Uhr nördl. Staatsgut Batrat Leerlok. ebenfalls auf Druckzündermine gefahren.
    Lok. und Gleisanlage beschädigt. Strecke um 11,00 Uhr wieder befahrbar. Jagdkdo. Ost-Btl. 665 zur Verfolgung eingesetzt. 1 Zug 3./Ost-Btl.665 am 5.6.43 2 km westl. Ostroff (6362/6548) bei Punkt 15,8 auf Muni.-Lager von Banditen gestossen.
    Lager unbesetzt. Erbeutet: Sprengstoff, Sprengkapseln, Zündschnur und 3 Fallschirme.
    Ost-Btl.666: Am 6.6.43 um 5,00 Uhr 350 m vom Bahnhof Jeglino (6372/6568) Bahnsprengung. Lok. entgleist, Schienenstrang beschädigt. Jagdkdo. 6./Ost-Btl.666 mit Spürhund zur Verfolgung angesetzt.
    Fliegermeldung.
    O.K. 341 Siwerskaja: Am 5.6.43 23,50 Uhr Fliegerangriff auf Fliegerhorst Siwerskaja. Abwurf von 4 Sprengbomben. 1 Mann leicht verwundet, Unterkunft z.Teil beschädigt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 345)




    7.6.43


    F.K.819 Oredesch: Am 7.6.43 gegen 3,30 Uhr durch Bahnstreife am Bahnkörper zwischen Dubrowka (6342/6512) und Saklinje (6342/6516) 2 Minen mit Druckzünder entdeckt und ausgebaut. Streife l./Ost-Btl.665 zur Aufklärung eingesetzt.
    B.K.315 Jaschtschera: Ein deutscher Gefreiter, der drei russ. Freiwillige wegen Diebstahls und Trunksucht von der Brückenwache Kusnezowo (5674/6572) zur Komp. in Saoserje (6330/6572) zwecks Vernehmung bringen sollte, von diesen zwischen Kusnezowo und Gr. Diwenka (5670/6572) erschlagen. Täter flüchtig. Ost-Btl.666 Verfolgung eingeleitet.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 346)
    Dienstl.Anordn. (Nr.114)



    9.6.43


    O.K. 312 Gattschina-Stadt: Am 8.6.43 zwischen 0,53 Uhr und 1,02 Uhr 3 Artillerie-einschläge auf das Stadtgebiet westlich Warschauer Bahnhof. Geringer Gebäudeschaden.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 348)
    Dienstl.Anordn. Nr.115 (Anlage 349)



    9.6.43


    F.K. 819 Oredesch: Am 7.6.43 gegen 16,00 Uhr 2 deutsche Soldaten der Fahrkolonne Klaige-Troß (21.I.D.) zwischen Wojko (6354/6554) und Lyssowo (6358/6554) von 12 Banditen überfallen.
    Ein Soldat durch 2 Schuß und 3 Bajonettstiche verletzt (inzwischen verstorben), der andere entkommen. Kdo. der Fahrkolonne und 1 Zug 3./Ost-Btl.665 zur Verfolgung angesetzt.
    O.K.312: Gattschina-Stadt: Am 9.6.43 zwischen 0,11 Uhr und 0,14 Uhr 10 Artillerieeinschläge in Gegend Fliegerhorst Unterkunft. 1 Treffer in Wache Luftw.-Gefangenenlager; 2 Mann verwundet.
    FliegermeIdung.
    B.K.305 Gattschina-Land: Um 2,50 Uhr bei Bol-Tuganizy (5660/6612) 1 Feindflugzeug abgeschossen. Beobachter gefangengenommen, Pilot mit Papieren entflohen. Umliegende Kommandanturen, Einheiten zur Suchaktion verständigt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 350)



    10.6.43


    F.K. 819 Oredesch: Am 9.6.43 14.00 Uhr durch Bahnstreife 4./Ost-Btl.664 1 km westl. Naschtschi (6380/6490) Druckzündermine am Bahnkörper entdeckt und ausgebaut. XXXVIII.A.K. verständigt.
    Am 8.6.43 zwischen 23,00 Uhr und 24,00 Uhr Straßenbrücke 1 km südlich Ljubischtsche (6370/6534) gesprengt, Jagdkdo. l./Ost-Btl. 665 mit Spürhund Spuren bis 500 m nördl. Ssoloni (6374/6532) verfolgt, wo sie sich verlieren.
    F.K. 819 Oredesch: Am 3.6.43 und 9.6.43 durch 3./Ost-Btl.665 im Planquadrat 6368/6548 und westlich Ostroff (6362/6543) bei den Scheunen aufgefunden. 34 Fallschirme, 4 Verpflegungsbomben (leer), 6 Kisten Munition und Sprengstoff sowie Sprengkapseln und Zündschnur. Spuren nach Osten verfolgt.
    Ost-Btl. 666: Am 8.6.43 um 16,00 Uhr Bahnlinie 5 km ostwärts Poroshki (6360/6572) gesprengt. Lok. entgleist; keine Personenschäden.
    Am 8.6.43 um 23,30 Uhr Spähtrupp Jagdkdo. 132 im Planquadrat 6360/6566 auf 5-6 Banditen gestossen; Feuergefecht.
    Banditen in nördl. Richtung geflohen, weitere Verfolgung ohne Ergebnis.
    Durch Streife 81.I.D. im Planquadrat 6336/6558 3 entwichene Kgf. aufgegriffen. Ein Kgf. auf der Flucht erschossen, die anderen zwei der F.K.819 übergeben.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 351)
    Dienstl.Anordn. Nr.116 (Anlage 352)



    11.6.43


    F.K.819 Oredesch: Am 10.6.43 1 km westl. Jaswinka (6378/6546) 1 Oblt. und 1 Wm. von Banditen überfallen; Wm. tot, Oblt. verwundet. Kdo. 7./Ost-Btl.666, Jagdkdo. 3./Ost-Btl.665 und Kräfte des XXXVIII.A.K. zur Aufklärung eingesetzt.
    Am 11.6.43 um 0,45 Uhr an Bahnlinie Oredesch-Nowinka Mitte Planquadrat 6352/6558 1 russ.Uffz. und 1 russ. Freiwilliger bei Streifendienst von Banditen angeschossen. Freiwilliger tot, Uffz. verwundet. Bei Absuchen des Geländes 2 Sprengladungen aufgefunden. Spuren westlich 2 km verfolgt, verlieren sich im Sumpf. Von 3./Ost-Btl.665 im Planquadrat 6366/6548 weitere 5 Fallschirme, 5 Kisten Infanterieminen (getarnt als Schuhkreme-Schachteln) und 8 Zinkkisten mit Gewehrmunition aufgefunden.
    Fliegermeldungen.
    B.K.574 Wolossowo: In der Nacht vom 10.6./11.6.43 um 1,45 Uhr 6 Feindflugzeuge über Wolossowo. 8 Bombenabwürfe und Bordwaffenbeschuß; keine Schäden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 353)


    Verpfleg.-Stärke: 118 Köpfe u. 66 Köpfe fremdl. Einh.




    12.6.43


    F.K.819 Oredesch: Am 11.6.43 beim Starosten in Chinowino (6362/6524) von Banditen eine Kuh und Lebensmittel zu erpressen versucht. Jagdkdo. 3./Ost-Btl.665 zur Verfolgung angesetzt.
    Standortkdtr. Gattschina.
    Am 11.6.43 zwischen 23,35 Uhr und 23.40 Uhr 9 Artillerieeinschlage südlich Güterbahnhof, keine Schadenmeldungen.
    Fliegermeldungen.
    B.K.305 Gattschina-Land: Am 11.6.43 23,30 Uhr 4 Bombenabwürfe auf Flugplatz Siwerskaja; keine Schadenmeldungen.
    B.K.362 Kotly: In der Nacht vom 11.6./12.6.43 zahlreiche Feindeinflüge im Bereich Kotly. Zwischen 18,00 Uhr und 18,15 Uhr Angriff durch 12 Feindmaschinen mit Bombenabwurf; geringer Gebäudeschaden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 354)
    Dienstl.Anordn. Nr.117 (Anlage 355)
    Abtl.III: Tätigkeitsbericht f.4.6.-10.6.43 (Anl.356)
    " III Zw. Narwa: " f.4.6.-10.6.43 " 357
    " III Zw. Gattschina " f.4.6.-10.6.43 " 358



    13.6.43


    Ost-Btl.666: In der Nacht vom 12./13.6.43 durch Bahnstreife bei Stützpunkt 5 in Richtung Nowinka-Nord eine Mine am Bahnkörper entdeckt und ausgebaut.
    Fliegermeldungen.
    B.K.574 Wolossowo: Am 12.6.43 23,00 Uhr 6 Feindmaschinen über Kikerino. Am 13.6.43 zwischen 0,15 Uhr und 1,00 Uhr mehrere Flugzeuge über Wolossowo. Beschuß des Bahnhofgeländes mit Bordwaffen. Kein Schaden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 359)
    Dienstl.Anordn.Nr.113 (Anlage 360)



    14.6.43


    F.K.819 Oredesch: Am 13.6.43 gegen 24,00 Uhr bei Saklinje (6342/6516) in Nähe Bahnwache 2 Banditen gesichtet. Wache eröffnete Feuer. Banditen flohen in ostwärtiger Richtung. Verfolgung ergebnislos; Spuren verloren sich nach etwa 2 km.
    Am 13.6.43 um 14,45 Uhr 2 km westlich Sapolje (6336/6520) Pkw. der O.K.Oredesch durch Banditen beschossen. Pkw. 3 Einschüsse; blieb fahrbar. 2 Mann verwundet. Jagdkdo. Sich.-Div.285 zur Verfolgung angesetzt.
    Am 14.6.43 um 0,30 Uhr Vet.-Komp.121 in Woloskowo (6370/6534) Feuergefecht mit etwa 20 Banditen. Eigene Verluste: 2 Tote. Feindverluste unbekannt. Banditen bewegen sich in ostwärtiger Richtung. Kräfte des XXXVIII. A.K. zur Verfolgung angesetzt.
    Ost-Btl.666: Am 13.6.43 Oberw. Werner 7./Ost-Btl.666 im Planquadrat 6376/6572 auf Banditen gestossen. 1 Bandit erschossen.
    2 Gewehre, 1 Handgranate erbeutet. Stärke der Bande unbekannt.
    B.K. 574 Wolossowo: Am 13.6.43 um 21,00 Uhr in Chjulgisi (5655/6604) 2 Banditen gesichtet. Spähtrupp 2.San.Komp.23 in Stärke von 30 Mann Verfolgung in ostwärtiger Richtung aufgenommen; ohne Ergebnis zurückgekehrt. B.K.305 Gattschina-Land verständigt.
    Fliegermeldungen.
    B.K.Narwa: Am 13.6.43 um 23,45 Uhr Fliegerangriff durch 8 Feindmaschinen. Abwurf von 15-20 Bomben. 6 Bomben in der Innenstadt Nähe Rathaus; erheblicher Gebäudeschaden, bisher gemeldete Verluste: 3 Wehrmachtsangehörige tot, 6 Zivilisten tot, 4 Wehrmachtsangehörige schwer verletzt, 19 Zivilisten schwer verletzt.
    Zahlreiche Leichtverletzte. Eine Maschine mit brennendem Motor Richtung Ust-Luga abgeflogen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 361)



    15.6.43


    Standortkdtr. Gattschina: Am 15.6.43 zwischen 0,08 Uhr und 0,11 Uhr 9 Artillerieeinschläge auf Flugplatz. 6 Treffer auf Rollfeld, 3 Treffer auf Startbahn. Keine Personenverluste
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 362)
    Dienstl.Anordn. Nr. 119 (Anlage 363)



    Gesehen:
    Unterschrift van Ginkel
    Generalleutnant.



    Quelle: NARA T501 R0078 Frame 281 - 291

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.1.43-31.12.43; Folge 12: 16.-30.6.1943



    16.6.45


    F.K. 819 Oredesch: In der Nacht vom 14./15.6.43 mehrere Banditen in Kornowizy (6350/6496) geplündert. Jagdkdo. 3./Ost-Btl.664 zur Verfolgung angesetzt.
    Ost-Btl.665. Am 12.6.43 in Tschernaja (5648/6532) 3 Banditen gesichtet. 3 Jagdkdos. mit Fährtenhund zur Aufklärung der Gegend eingesetzt.
    Kdt.r.A.583: Seit dem 19.5.43 wurden zum Erschiessen freigegeben:
    a) wegen Bandenunterstützung, Spionage u. Sabot. 19 Männer u. 2 Frauen
    b) wegen Zersetzung der Arbeitskräfte 1 Frau
    c) wegen Mordes 4 Kfg.
    d) wegen Diebstahls v. Feldpostpäckchen 1 Kfg.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 364)



    17.6.43


    Standortkdtr. Gattschina: Am 16.6.43 zwischen 23,32 Ohr und 23,36 Uhr 3 Artillerieeinschläge in Richtung Warschauer Bahnhof, 2 Treffer in Batteriestellung z.b.V. Baumgarten (8,8 cm Flak), 1 Mann tot.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 365)
    Dienstl.Anordn. Nr.120 (Anlage 366)



    18.6.43


    Kdt.r.A.583: Die bei Poretschje (5605/6574) über die Luga führende Straßenbrücke wurde durch Pioniere der 5./Ost-Btl.666 instandgesetzt. Die Brücke hat eine Spannweite von 135 m und besteht aus vier Felder, von denen eins durch Flakbeschuß zerstört wurde. Für die Arbeiten wurden 46.440 Arbeitsstunden benötigt und 650 cbm Bauholz verarbeitet. Die Brücke, ein Holzhängewerk auf Steinpfeiler, hat eine Tragkraft von 16 t. 6 Bilder vom Brückenbau siehe Anlage 367.
    F.K.819 Oredesch: In der Nacht vom 16./17.6.43 gegen 24,00 Uhr 6 Banditen in Chwostez (6346/6494) erschienen und Lebensmittel erpresst. Bewaffnung: 3 M.Pi. und 3 Gewehre. Streife Ost-Btl. 664 zur Verfolgung angesetzt. Am Waldrand beim Westausgang von Chwostez 2 angeblich entflohene Kgf. festgenommen und der B.K. Batezkaja zugeführt.
    F.K.819 Oredesch: Am 18.6.43 4,55 Uhr 5 km südl. Oredesch Lok. auf Mine gefahren. Lok. beschädigt, musste abgeschleppt werden. Eine Schiene aufgerissen und mehrere Schwellen zerstört. Jagdkdo. l./Ost-Btl.665 verfolgt Spuren der Täter.
    Standortkdt. Gattschina: In der Nacht vom 17.6./18.6.43 zwischen 23,35 Uhr und 4,16 Uhr mehrere Feindflugzeuge über Gattschina. Um 2,00 Uhr Tiefangriff durch 6 Feindmaschinen aus 20-60 m Höhe mit Bordwaffenbeschuß, kein Bombenabwurf.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 368)
    Dienstl. Anordn. Nr.121 (Anlage 369)
    Abtl. III : Tätigkeitsbericht f. 11.6.-17.6.43 (Anl.370)
    " III Zw. Narwa: " f. 11.6.-17.6.43 " 371
    " III zw. Gattschina: " f. 11.6.-17.6.43 " 372


    Verpfleg.-Stärke: 125 Köpfe u. 13 Köpfe fremdl. Einh.


    19.6.43


    BK 351 Wyriza: Am 18.6.43 19,15 Uhr bei Bahnhof Konetschki (6366/6572) Sprengladung (24 Stck. Toll a 400 gr) durch Streife der 7./Ost-Btl.666 gefunden, ausgebaut und Sprengung verhindert.
    Standortkdtr. Gattschina: Am 18.6.43 zwischen 23,49 Uhr und und 23,52 Uhr 9 Artillerieeinschläge auf Flugplatz und Umgebung. 1 Treffer auf Rollfeld, 1 Treffer in einer Bäckerei; Verpflegungsraum vernichtet.
    B.K.574 Wolssowo: Am 19.6.43 0,50 Uhr Bahnlinie Wolossowo-Jamburg, 2 km westl. Rogatino (5637/6593) gesprengt. Lok. und 8 Güterwagen entgleist. Heizer leicht verbrüht, sonst keine Personenschäden. Sofort angesetzte Streife der 4./Ost-Btl.665
    mit Fährtenhund erfolglos verlaufen.
    O.K.341 Siwerskaja: Am 13.6.43 1,46 Uhr zahlreiche Feindmaschinen aus Nordwesten. Abwurf von 20 Sprengbomben a 50 kg.
    Dachstuhlbrand im Fliegerhorstgebäude, Brand sofort gelöscht.
    Küche und Entlausungsanstalt der 3./Luftw.Bau.Btl.8/6 abgebrannt .
    B.K.Narwa: Am 13.6.43 23,50 Uhr 15 Feindmaschinen aus Westen.
    In 2 Anflügen 49 Sprengbomben abgeworfen in Richtung Bahnhof und Eisenbahnbrücke, 4 Bomben in Nähe Strassenbrücke. 3 Wehrmachtangehörige und 3 Zivilpersonen tot. 3 Häuser zerstört. Wasserwerk beschädigt, Druckkessel ausser Betrieb, mehrere Rohre zerstört.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 373)
    Dienstl. Anordn. Nr.122 (Anlage 374)



    20.6.42


    Generalleutnant Knuth , Kdt.rückw.A.583, zur Führer-Res. des O.K.H, versetzt.
    Generalleutnant van Ginkel, Führer-Res. O.K.H., zum Kdt.rückw.A.583 ernannt.
    F.K.819 Oredesch: Am 17.6.43 18,00 Uhr wurde einem bei der O.T. beschäftigten Arbeiter aus Wjaschischtsche 1 km vor Kursko (6360/6528) von 40 Banditen das Pferd weggenommen und auf der Stelle geschlachtet. Bande nahm Arbeiter mit und wandte sich nach Chinowino (6363/6525). Dort Lebensmittelerpressung, Weitermarsch durch Sumpf längs der Straße Podchinowje (6363/6526), Belenok, Now.Beresno, Soloni (6375/6534) wo der Arbeiter entfliehen konnte. Banditen trugen russ. Militärkleidung. Bewaffnung: russ. M.Pi. und amerik. Gewehre mit Schalldämpfer. Kdr. Gren.Rgt.311 verständigt, der sofort weitere Maßnahmen ergriff.
    Am 18.6.43 19.00 Uhr 5 bewaffnete Banditen im Dorf Ssutschino (6352/6512). Erpressung von Lebensmittel, Jagdkdo. Ost-Btl.664 zur Verfolgung angesetzt.
    Am 18.6.43 gegen 23,00 Uhr 6 bewaffnete Banditen in Sabljudeschje (6352/6518). Erpressung von Lebensmittel. Banditen trugen russ. Uniformen, hohe Stiefel, russ. Mützen. Bewaffnung: M.Pi. und Handgranaten.
    Am 18.6.43 gegen 22,00 Uhr 5 bewaffnete Banditen in Ssawiny Poljany (6356/6514). Lebensmittel erpresst. Bewaffnet mit M.Pi.s. Kleidung: Schnürschuhe, russ. Militärhosen, wattierte Jacken, russ. Feldmützen.
    Am 19.6.43 14,05 Uhr Bahnlinie Oredesch - Nowinka zwischen Olchowez (6352/6560) und Tschaschtscha gesprengt. 1 m Schiene herausgerissen. Jagdkdo. 8./O.B.666 an der Sprengstelle von Banditen mit autom. Gewehren beschossen. Verfolgung wird fortgesetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 375)
    Dienstl. Anordn. Nr.123 (Anlage 376)



    21.6.42


    B.K.351 Wyriza: Am 19.6.43 von Jagdstreife im Wedenskoje-Sumpf (6360/6585) eine notgelandete dt. Maschine, Type Fokke-Wulff 190 festgestellt. Maschine in sehr gutem Zustande. Motor und Bewaffnung vorhanden. Vorgefundene Muni. durch Jagdkdo, sichergestellt.
    Veränderungen im Einsatz: Kdr. der Osttruppen z.b.V.711 mit seinem Stab wird ab sofort XXXVIII. A.K. vorübergehend unterstellt
    Er ist mit der Gesamtdurchführung des Unternehmens zur Vernichtung der Partisanen-Brigade Lutschin beauftragt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 377)



    22.6.43


    F.K. 819 Oredesch: Am 19.6.43 21,00 Uhr 6 bewaffnete Banditen in Chinowino (6362/6524). Bekleidung: hohe russ. Stiefel, Militärhosen, wattierte Jacken. Bewaffn.: M.Pi. und Handgranaten.
    Am 20.6.43 0,30 Uhr 6 bewaffn. Banditen in Terebuschi. (6358/6518). Erpressten Lebensmittel und schlachteten 2 Schafe. Bewaffnung: M.Pi.
    Am 20.6.43 23.30 Uhr 3 Banditen in Korostini (6360/6518); Lebensmittel erpresst.
    Am 20.6.43 24,00 Uhr 2 Banditen in Stai (6356/6524) Lebensmittel erpresst. Bewaffnung: M.Pi., Handgranaten. Alter 18 - 20 Jahre.
    Am 21.6.43 11.00 Uhr 3 Banditen in Kursko (6362/6528).
    Kampfgruppe Oberstltn. von Rahder, Gren.Rgt. 311, vom Auftreten dieser Bandengruppen verständigt. Jagdkommandos angesetzt.
    Am 21.6.43 22,50 Uhr Bahnlinie Batezkaja - Nowgorod, etwa 1 km westl. Wache Dolgowski Moor (6380/6498) gesprengt. Zug ist weitergefahren, Sachschaden unbedeutend. Jagdkdo. XXXVIII.A.K. zur Verfolgung der Täter angesetzt.
    Am 21.6.43 meldete sich freiwillig beim Starosten von Ssawiny Poljany (6356/6514) eine Banditin der Brigade Lutschin.
    Sie war vor etwa 16 Tagen aus dem Hauptlager ausgeschickt worden, um mit einem Trupp von 10 Mann im Bereich Batezkaja Bahnsprengungen durchzuführen, Banditin ist intelligent und macht ihre Aussagen freimütig.
    Standortkdtr. Gattschina: Am 21.6.43 1,07 Uhr 8 Artillerieeinschläge in Richtung Güterbahnhof. Keine Schadenmeldungen.
    B.K. 574 Wolossowo: Am 22.6.43 2,40 Uhr 24 Maschinen über Brologi (5622/6592). Bordwaffenangriff zum Teil im Tiefflug. 2 Häuser abgebrannt, 3 Truppenpferde verbrannt.
    B.K.Gatschina-Land: In der Nacht vom 21.6./22.6.43 1 russ. Flugzeug in die Stallung beim Staatsgut Ssuida (6537/6600) gestürzt. Pilot tot, Stall abgebrannt.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 578)
    Dienstl.Anordn. Nr.124 (Anlage 379)



    23.6.43


    Gen.-Lt. Knuth zwecks Abmeldung beim O.B.
    Ost-Btl.666: Am 25.6.43 an der Bahnlinie Diwenskaja - Tschudowo 4 km ostwärts Saoserje (6333/6572) von Streife der 2./Ost-Btl.661 2 Minen (je 5 kg) aufgefunden, ausgebaut und Sprengung verhindert.
    B.K.574 Wolossowo:
    Am 22.6.45 11,50 Uhr 15 Mann starke Bandengruppe 1 km westl. von Ssmolkowo (5655/5600). Banditen erkundigten sich nach Belegungsstärke des Ortes und nahmen 2 Schafe mit.
    Jagdkdo. Bttr.-Führ. 686 (E) zur Verfolgung angesetzt.
    B.K. 305 Gattschina-Land: Am 22.6.43 2,50 Uhr ein Feindflugzeug bei Pustoschka (6345/6603) brennend abgestürzt. Insassen unter Zurücklassung der Fallschirme in das Waldgelände ostwärts Ssussanino (6350/6600) geflüchtet. Suchaktion eingeleitet. Flugzeug vollständig zertrümmert. Beide Fallschirme der Fliegerhorst-Kdtr. Gatschina übergeben.
    B.K. 574 Wolossowo: Am 22.6.43 3,00 Uhr 4 Feindmaschinen über Knjashewo (5622/6596) und Gorizy (5627/6587). Bordwaffenbeschuß. 5 Häuser und 1 Scheune abgebrannt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 380)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 125 (Anlage 381)




    24.6.43


    F.K.819 Oredesch: Am 22.6.43 23.00 Uhr 14 bewaffn. Banditen in Loschtschizy (6353/6518) Lebensmittel erpresst. Bewaffn.: M.Pi.
    XXXVIII. A.K. und Kampfgr. Gen. v. Wedel benachrichtigt.
    Am 22.6.43 2.00 Uhr 2 bewaffn. Banditen in Pischtschi (6364/6530). Bewaffn.: M.Pi. XXXVIII. A.K. und Kampfgruppe von Wedel benachrichtigt.
    B.K. 315 Jaschtschera: In der Nacht vom 22./23.6.43 Bahnstreife 12./O.B. 663 zwischen Diwenskaja u. Nisowskaja (6320/6560) von Banditen beschossen. Spuren nach Osten verfolgt, verloren sich im Sumpf.
    4./Ost-Btl.665: Am 21.6.43 abends 3 bewaffn. Banditen ih Ssossnowo (5650/6568) 2 Schafe geraubt. Jagdkdo. 4./O.B.665 zur Verfolgung angesetzt.
    Veränderungen im Einsatz: Gren.Rgt.436 wird zur Bekämpfung der Bandenbrigade Lutschin eingesetzt und hierzu dem Kdr.d.Osttr. Z.b.V. 711 Gen.v. Wedel bis auf weiteres unterstellt.
    Kdt.r.A.583 (Anlage 382)
    Dienstl. Anordn. Nr.126 (Anlage 383)



    25.6.43


    Abreise des Gen.-Ltn. Knuth gem. Versetzung zur Führer-Res. O.K.H. nach Berlin.
    F.K. 819 Oredesch: Am 24.6.43 20,00 Uhr 6 mit M.Pi. bewaffnete Banditen bei Lachuni (6372/6538).
    Jagdkdo. XXXVIII. A.K. zur Verfolgung eingesetzt.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 384)
    Tätigkeitsbericht f. 18.6.-24.6.43 (Anl.385)
    Abtl.III Zw. Narwa: Tätigkeitsbericht f. 18.6.-24.6.43 (Anl.386)
    Abt. III Zw. Gattschina " f. 18.6.-24.6.43 ( " 387)



    26.6.43


    F.K.819 Oresdesch: Am 24.6.43 Lebensmittelraub durch etwa 30 Banditen in Lachuni (6372/6538). XXXVIII. A.K. setzt Jagdkdo. zur Verfolgung ein.
    Am 24.6.43 8 Banditen in Mjatschino (6359/6512). Bewaffnung: M.Pi. und Gewehre. Tross-Kdo. des Nachbarortes zur Verfolgung angesetzt.
    4./Ost-Btl.665: Am 24.6.43 20,00 Uhr 2 mit M.Pi. und Handgranaten bewaffnete Banditen 2 km ostwärts Sapolje (5641/6537) gesichtet. Mit Fährtenhund eingesetztes Jagdkdo. 4./Ost-Btl.665 ohne Erfolg zurückgekehrt.
    B.K. 371 Jamburg: Am 25.6.43 19,00 Uhr raubten 15 Banditen in Ssuchonos (5574/6568) 2 Kühe. Abmarschweg Richtung Pjatnizkij Moch (5580/6580).
    Gruppe Simson, Reiterzug Ost-Btl.660 und Kampfgruppe S.D. zur Verfolgung angesetzt.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 388)
    Dienstl.Anordn. Nr.127 (Anlage 389)



    27.6.41


    F.K.819 Oredesch: Am 26.6.43 1,00 Uhr plünderten 16 Banditen in Ssawiny-Poljany (6356/6514). XXXVIII.A.X. benachrichtigt.
    Am 27.6.43 zwischen 2,00 Uhr und 4,00 Uhr Lebensmittelraub durch 14 Banditen in Kipino (6362/6530). XXXVIII. A.K. benachrichtigt.
    B.K. 315 Jaschtschera: Am 27.5.43 Uhr 3 Banditen in Tschernizowo (6334/6555) und gegen 13,00 Uhr 2 Bandentrupps in Stärke von je 25-30 Mann in Nisowka (5671/6558). Jagdkdos. 81. I.D. und 121. I.D. zur Verfolgung eingesetzt.
    B.K.371 Jamburg: Am 25.6.43 20,30 Uhr warf Feindmaschine über Jamburg einen Ballon oder Fallschirm ab. Ballon in Richtung Klenna (5597/6577) abgetrieben und dort niedergegangen. Suchaktion im Gange.
    B.K. 361 Kotly: Am 26.6.43 19,10 Uhr bei Ranelowo (5598/6608) ein Ballon (2,5 m Durchmesser) aufgefunden. Wahrscheinlich russ. Wetterballon, da Antrieb aus Richtung Norden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 390)




    28.6.43


    F.K. 819 Oredesch: Am 27.6.43 6,30 Uhr Banditen zwischen Mjatschino (6357/6512) und Ssutschino (6354/6512). Vom Jagdkdo. Gren.Rgt.311 13 Banditen gestellt, einer im Kampf erschossen. 1 M.Pi. mit 400 Schuß, 1 Trommelrevolver mit 20 Schuß erbeutet. Spuren im Walde verloren gegangen.
    Am 28.6.43 1,00 Uhr meldete sich bei Beresnizy (5372/6512) bei einem Feldgend.Kdo. ein Bandit, der am 20.6.43 mit einer Gruppe von 20 Mann als Ersatz für Brigade Lutschin bei Ostroff (6362/6548) abgesetzt wurde. Bandit am 28.6.43 4,30 Uhr der Kampfgruppe General von Wedel zugeführt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 391)
    Dienstl.Anordn. Nr.128 (Anlage 392)



    29.6.43


    F.K. 819 Oredesch: Am 27.6.43 22,00 Uhr 15 mit M.Pi. bewaffnete Banditen in Stroino (6358/6523) und Lebensmittel geraubt. Abmarschrichtung Chrepelki (6363/6522). XXXVIII. A.K. benachrichtigt.
    Am 27.6.43 20,00 Uhr 10 bewaffnete Banditen in Klukolowo (6358/6541) gesichtet. Jagdkdo. 3./Ost-Btl.665 hat Verfolgung aufgenommen; Bande zersprengt.
    Am 27.6.43 2,00 Uhr 20 Banditen (15 Männer, 5 Frauen) in Jassno (6371/6524) und Lebensmittel geraubt. Abgangsrichtung Uschnizy (6372/6531). 1./Ost-Btl.661 zur Verfolgung angesetzt.
    Am 29.6.43 2,10 Uhr Bahnkörper der Strecke Batezkaja - Utorgosch bei Planqu. 6338/6468 durch zwei Abreißminen gesprengt. Streife Ost-Btl.664 zur Verfolgung der Spuren angesetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 393)



    30.6.43


    Besichtigungsfahrt des Herrn General, Major Bornschlegl und Hauptm. Rainer nach Roshdestweno, Jaschtschera und Staatsgut Krasny Majak.
    F.K. 819 Oredesch: In der Nacht zum 23.6.43 22 Banditen in Mysselka (6370/6516) und Lebensmittel geraubt.
    Am 23.6.43 24,00 Uhr 2 bewaffnete Banditen in Stai (6356/6525).
    Am 23.6.43 20,00 Uhr 15 mit M.Pi. und Handgranaten bewaffnete Banditen in Pischtschi (6364/6531) und Lebensmittel geraubt. Abgangsrichtung Beresno (6369/6531).
    Am 27.6.43 15 mit M.Pi. und Handgranaten bewaffnete Banditen in Kipino (6362/6530) und Lebensmittel geraubt. Abgangsrichtung Podchinowje (6363/6526).
    Am 29.6.43 11,30 Uhr 4 bewaffnete Banditen in Beloje (6353/ 6523) plünderten Lebensmittel und raubten Pferde. Jagdkdos. 61. I.D. und 132. I.D. zur Verfolgung angesetzt.
    B.K. 574 Wolossowo: Am 29.6.43 von 1. Luftnachr.Betr.-Abtl.z.b.V.10 Nikolajewka bei Jermolino (5653/6601) 2 russische Flieger (Oblt. u. Feldw.) gefangengenommen, die nördlich Luga abgeschossen wurden. Die Gefangenen wurden der vorgesetzten Luftwaffendienststelle zugeführt.
    4./Ost-Btl.665: Am 29.5.43 22,30 Uhr 3 Banditen in Osertizy (5640/6587), davon einer in deutscher Uniform. Jagdkdo. 4./Ost-Btl.665 mit Fährtenhund zur Verfolgung angesetzt.
    Am 29.6.43 23,00 Uhr überfielen 3 Banditen, zum Teil in deutscher Uniform, ein Gehöft nordwestlich Repolki (5649/6574). Lebensmittel, Ausweise und 2 Gewehre geraubt.
    2 Jagdkodos. 4./Ost-Btl.665 mit Fährtenhund zur Verfolgung angesetzt.
    Kdt.r.A.583:
    Vom 17.6.-30.6.43 wurden zum Erschiessen freigegeben:
    1) wegen Bandenunterstützung, Spionage u. Sabotage 3 Männer u. 2 Frauen
    2) wegen Bandentätigkeit, Flucht aus dem Kgf.-lager und Mordversuch 1 Kgf.
    3) wegen Dienstahls v. Feldpostpäckchen 1 Kgf.
    4) wegen unerlaubten Waffenbesitzes 2 Männer
    5) wegen unerlauben Waffenbesitzes und Absicht zur Gegenwehr 1 Hilfsw.
    Veränderungen im Einsatz: Am 30.6.43 Jagdkommandos 81. I.D. und 121. I.D. der Kampfgruppe Gen.v. Wedel nach Oredesch zugeführt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 394)
    Dienstl.Anordn. Nr. 129 (Anlage 395)
    Abt. IIa: Tätigkeitsbericht f. 1.6.-30.6.43 (Anl.396)
    Abtl. IVa: " f. 1.4.-30.6.43 (Anl.397)
    Partisanenbekämpfung f. 25.5.-24.6.1943:
    Tote: 5 Gefangene: 6 Überläufer: 1


    Gesehen:
    Unterschrift van Ginkel
    Generalleutnant.


    Quelle: NARA T501 R0078 Frame 292 - 302

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.1.43-31.12.43; Folge 13: 1.-15.7.1943


    1.7.43


    Feldwebel Sowade mit Wirkung vom 1.7.43 zum Oberfeldwebel befördert.
    San.Feldw. Ehrler mit Wirkung vom 1.7.43 zum San.Oberfeldw. befördert unter gleichzeitiger Versetzung zur Hilfsw.Ers.Abtl. Wyriza.
    F.K. 819 Oredesch: Am 30.6.43 abends von Gruppen der 18.Div. bei Punkt 70,9 (5674/6480) 4 Banditen erschossen und mehrere verwundet. Banditen liessen 3 Rundfunkgeräte und mehrere M.G. zurück.
    Am 30.6.43 bei Punkt 59,4 (6330/6470) größere Bandengruppe gesichtet. Jagd-Kdo. 18. Div. angesetzt. 2 Banditen erschossen; Weiterverfolgung im Gange.
    Am 30.6.43 bei Punkt 6330/6468 ein Lager mit etwa 30 Banditen festgestellt. JagdKdo. 18 Div. zur Verfolgung angesetzt.
    Am 30.6.43 bei Kaschino (5666/6464) 2 bewaffnete Banditen.
    Jagd-Kdo. 18. Div. zur Verfolgung angesetzt.
    Am 30.6.43 2,35 Uhr doppelte Gleissprengung nördlich Olchowez (6351/6562) und Sprengung von 2 Leitungsmasten. Jagd-Kdo. Ost-Btl.666 verfolgte Spuren etwa 4 km in Richtung Bahnhof Tschaschtscha (6351/6554). wo sie verloren gingen. Schaden am 30.6.43 7.50 Uhr behoben.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 398)


    Zu- und Abgang unterstellter Truppen:
    Wach-Btl. 150 ab 1.7.43 aus dem Befehlsbereich Kdt.r.A.583 ausgeschieden und dem Kdr. der A.Nachsch.-Truppen unterstellt.


    Verpfl.-Stärke: 123 Köpfe u.20 Köpfe fremdl. Einh.



    2.7.43


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 399)
    Dienstl. Anordn. Nr.130 (Anlage 400)
    Abtl.III:Tätigkeitsbericht f. 25.6.-1.7.43 (Anl.401)
    Abtl.III Zw. Narwa: " f. 25.6.-1.7.43 (Anl.402)
    Abtl.III Zw. Gattschina: " f. 25.6.-1.7.43 (Anl.403)



    3.7.43


    Besichtigungfahrt des Herrn General und Hptm. Rainer nach Poretschje (Brückenbau).
    F.K.819 Oredesch: Am 1.7.43 23.00 Uhr 10 mit M.Pi. und Eierhandgranaten bewaffnete Banditen in Sabljudeshje (6352/6519) und Lebensmittel geraubt. Abgangsrichtung Loschtschizy (6352/6518). XXXVIII. A.K. und Kampfgr. Gen. v.Wedel benachrichtigt.
    Am 1.7.43 23,00 Uhr etwa 20 Banditen in Ilemzy (6351/6498).
    XXXVIII. A.K. und Ost-Btl.664 benachrichtigt.
    Am 1.7.43 etwa 15 Banditen 2 km ostw. Nessuch (6348/6498).
    Jagdkdo. Ost-Btl.664 zur Verfolgung angesetzt.
    Am 2.7.43 0,30 Uhr überschritten etwa 15-20 Banditen 6 km westl. der Lugabrücke (6356/6502) die Bahnlinie Batezkaja - Nowgorod von Norden nach Westen. Jagdkdo. Ost-Btl.664 zur Verfolgung angesetzt. XXXVIII. A.K. und Kampfgruppe General von
    Wedel benachrichtigt.
    Veränderungen im Einsatz: Feldkdtr. Oredesch mit den Ber.Ktren. Oredesch und Batezkaja wird ab sofort für alle Fragen der Bandenbekämpfung dem XXVIII. A.K. bis auf weiteres unterstellt.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 404)



    4.7.43


    F.K. 819 Oredesh: Am 3.7.43 19.00 Uhr 6 Banditen in Dolgaja Gora (6358/6510). Jagdkdo. zur Verfolgung angesetzt.
    Am 3.7.43 Banditen der Gruppe Sassanow in Gegend Ostroff (6363/6549) und Tolstoje (6370/6555). Durch 3./Ost-Btl.665 etwa 15 Banditen vernichtet. Verstärkte Kräfte werden von Kampfgruppe General von Wedel zur weiteren Verfolgung herangeführt.
    Am 2.7.43 von Jagdkdo. XXXVIII. A.K. bei Ostrowischtsche (6352/6496) ein Kommissar und ein Bandit im Feuerkampf erschossen.
    Am 2.7.43 17,30 Uhr Banditen im Walde bei Dubrowo (6358/6510). XXXVIII. A.K. benachrichtigt.
    Am 3.7.43 14,00 Uhr ein Bandit und eine Banditin in Toltschino (6350/6480). Jagdkdo, l./Ost-Btl. 664 zur Verfolgung angesetzt.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 405)
    Dienstl.Anordn. Nr. 131 (Anlage 406)


    5.7.43


    Fahrt des Herrn General und Hptm. Rainer nach Jamburg, Narwa und Hungerburg. Besichtigung des Erholungsheims in Hungerburg.
    F.K.819 Oredesch: Am 4.7.43 8,00 Uhr in Ssutschino (6352/6512) ein 19jähriger Bandit freiwillig gestellt. Bandit wurde XXXVIII. A.K. zugeführt.
    Am 4.7.43 gegen 2,00 Uhr 6 bewaffnete Banditen in Gorodischtsche (5668/6462). Banditen erkundigten sich nach der Truppenbewegung und zogen in ostwärtiger Richtung ab.
    Nach Aussagen der Bevölkerung soll am 3.7.43 17.00 Uhr ein deutsches Kdo. von 40 Mann mit Fährtenhund in Gorizy (6343/6490) gewesen sein. Um 20,00 Uhr kam eine starke Bandengruppe ins Dorf, schlachtete 2 Schafe und raubte Lebensmittel. Abgangsrichtung westwärts. Sofort angesetzter Spähtrupp l./Ost.Btl.664 ohne Ergebnis zurückgekehrt.
    Am 5.7.43 3,15 Uhr 10 Banditen in Dubrowka (6340/6513) Jagd-Kdo. l./Ost-Btl. 665 zur Verfolgung angesetzt.
    Am 5.7.43 gegen 3,00 Uhr 40 Banditen in Radgozy (6336/6514). Abgangsrichtung Pnewna. 2 Jagdkdos. eines Ausb.Btl. und verstärkte Gend.-Streife zur Verfolgung angesetzt.
    Am 5.7.43 zwischen 5.00 Uhr und 6.00 Uhr 7 Banditen in Kleschno (6356/6492). Jagd-Kdo. zur Verfolgung angesetzt.
    Am 4.7.43 11.00 Uhr 5 Banditen in Sakibje (6348/5471). Sofort angesetzte Streife der Flak ohne Ergebnis zurückgekehrt.
    Am 4.7.43 20,00 Uhr 3 Banditen in Saretschje (6348/6470). Feldgend.-Streife ohne Ergebnis zurückgekehrt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 407)
    Dienstl. Anordn. Nr.132 (Anlage 408)



    6.7.43


    F.K.819 Oredesch: Am 4.7.43 18,00 Uhr 3 Banditen in Doskino (6354/6436). Von Doskino aus angesetzte Streife ohne Ergebnis zurückgekehrt. XXXVIII. A.K. benachrichtigt.
    Am 5.7.43 18,00 Uhr 5 Banditen in Krassnizy (5660/6456) Lebensmittel geraubt. Einheiten der umliegenden Ortschaften Verfolgung aufgenommen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 409)



    7.7.43


    Fahrt des Herrn General nach Roshdestweno. Besichtigung der Quartiere.
    F.K.819 Oredesch: Am 6.7.43 10.00 Uhr 15 mit M.Gr., automat. Gewehren und Pistolen bewaffnete Banditen in Karokwa (6338/6482) Lebensmittel geraubt. Eine aus Richtung Melkowitsche (6332/6481) kommende Streife verfolgte flüchtende Bande in Richtung Golubkowo,
    B.K. 351 Wyriza: Am 6.7.43 21,30 Uhr auf Rollbahn Wyriza - Tossno bei km 43,3 (6366/6592) ein einzeln fahrender Lkw beschossen. 1 Schuß traf Führersitz; keine Verletzten. Antipartisanentrupp Bohrow auf Befehl Ic/A.O. der Armee zur Sicherung und Durchkämmung des Geländes nördl. der Rollbahn eingesetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 410)
    Dienstl. Anordn. Nr.133 (Anlage 411)


    8.7.43


    B.K.574 Wolossowo: Am 7.7.43 23,30 Uhr 3 mit Gewehren und einer M.Pi. bewaffnete Banditen 2 km westl. Redkino (5616/6562). Abgangsrichtung Sslepino (5618/6564). Dort Zusammenstoß mit Ortswache. Banditen entfernten sich ostwärts in den Wald.
    Spähtrupp des Feldgend.-Außenpostens Jablonizy zur Verfolgung angesetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 412)
    Dienstl.Anordn. Nr.134 (Anl. 413)


    9.7.43


    F.K. 819 Oredesch: Am 8.7.43 1 Bandit in Goroddnia (6338/6510).
    Versuchte die im Orte liegenden deutschen Einheiten zu ermitteln. SD und Instandsetzungstrupp verfolgen die Spur.
    Am 7.7.43 14.00 Uhr hat ein russ. Flieger zwischen Torkowitschi (6348/6528) und Pessotschny-Moch (6352/6534) ein Paket abgeworfen. Suchaktion im Gange.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 414)
    Abtl. III: Tätigkeitsbericht f. 2.7.-3.7.43 (Anl.415)
    Abtl. III Zw. Narwa: " f. 2.7.-3.7.43 (Anl.416)
    Abtl. III Zw. Gattschina: " f. 2.7.-3.7.43 (Anl.417)



    10.7.43


    Fahrt des Herrn General nach Narwa. Besichtigung der 2. est. Hilfsw.Komp. und deren Unterkünfte. Beiwohnen beim Gefechtsschießen.
    Oberstleutnant Gause bei Herrn General gemeldet.
    F.K.819 Oredesch: Am 9.7.43 14,30 Uhr von 12 Banditen 10 Kühe von der Weide des Dorfes Witzy (6354/6506) nach Südosten abgetrieben. Streifen vom Nachbarort Chreple aus zur Verfolgung angesetzt. XXXVIII. A.K. und Kampfgruppe General von Wedel verständigt.
    Sich.-Btl. 315: In der Nacht zum 9.7.43 ein Wachtmeister der Artill. in der Feuerstellung bei Pellelja (6347/6623) durch zwei Zivilisten erstochen. Fahndungsaktion durch Sich.-Btl.315 in Stärke von 2 Uffz. und 8 Hundeführern mit Hunden angesetzt; ohne Erfolg.
    Kdt.r.A. 583 (Anlage 418)



    11.7.43


    B.K. 574 Wolossowo: Am 11.7.43 2,00 Uhr mit Gewehren und Handgranaten bewaffnete Banditen in Torossowo (5645/6602). Staatsgut Torossowo setzte sofort 16 Mann starke Streife zur Verfolgung an.
    B.K. 371 Jamburg: Am 2.7.43 22,00 Uhr 6 Banditen in Jurki (5609/6574). Bei Dorfältesten 400 Rubel gestohlen. Teile Kdo. Gruppe Simson sofort zur Verfolgung angesetzt.
    Ost-Btl.660: In der Nacht zum 11.7.43 von Streife 10./Ost-Btl.660 auf Bahnstrecke Weimarn-Sslanzy (5601/6586) eingebaute Mine aufgefunden, ausgebaut und Sprengung verhindert.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 419)
    Dienstl. Anordn. Nr.135 (Anlage 420)



    12.7.43


    Fahrt des Herrn General nach Iswara; Besichtigung des Unterführerlehrgangs des Kdr.d.O. z.b.V.711.
    F.K. 819 Oredesch: Am 11.7.43 20.30 Uhr ein mit M.Pi. bewaffneter Bandit in Tschernowizy (6341/6494). Versuchte, die im Orte sowie in Stolbez (6341/6495) und Bacharewo (6342/6490) liegenden deutschen Einheiten zu erkunden. Streife 1./Ost-
    Btl.664 und 1 Heu-Kdo. aus Stolbez zur Verfolgung angesetzt.
    B.K. Kotly: Am 12.7.43 13,00 Uhr wurde die Russin Tatjana Kirilowna aus Bol. Malkowizy zwischen Welikino (5591/6614) und Matija (5592/6612) von zwei russisch sprechenden Männern in deutscher Uniform angehalten und ihrer Personalpapiere beraubt. Bewaffnung: 2 russ. Handgranaten. Jagd-Kdo. 9./Ost-Btl.660 mit Fährtenhund zur Verfolgung angesetzt
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 421)
    Dienstl. Anordn. Nr.136 (Anlage 422)



    13.7.43


    F.K.819 Oresdesh: Am 12.7.43 in Doskino (6354/6486) 1 Bandit festgenommen. Er war Angehöriger der Abtl.Kostin der Brigade Lutschin.
    Am 11.7.43 wurden einer Frau bei Listowka (6340/6462) von 5 mit M.Pi. bewaffneten Banditen, darunter 2 Frauen, 2 Kannen mit Milch abgenommen. Banditen vermutlich in den Rayon Ssolzy übergetreten.
    Veränderungen im Einsatz:
    Am 12.7.43 wurde der Bahnschutz im Abschnitt Chrewizy (einschl.) (5612/6588) bis Gattschina (ausschl.) von 1./ und 2./Hilfswilligen-Btl. (estn.) übernommen.
    Die freiwerdenden Teile der 10./Ost-Btl.660 werden zur Besetzung von 2 in Narwa stationierten Bahnsicherungswagen verwendet.
    Die abgelösten Teile der 13./Ost-Btl.663 werden zur Verdichtung des Bahnschutzes auf der Strecke Gattschina - Strogonowo (6331/6576) und zur Bildung eines Jagd-Kdos. herangezogen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 423)
    Dienstl. Anordnung. Nr.137 (Anlage 424)



    14.7.43


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 425)
    Dienstl. Anordn. Nr. 138 (Anlage 426)



    15.7.43


    O.Gfr. Adolf Schmidt zur Feld-Genesenen Kp.4 versetzt.
    F.K.819 Oredesch: In der Nacht zum 14.7.43 wurde Rollbahnbrücke zwischen Rjameschka (5660/6460) und Gorodischtsche (5670/6462) gesprengt. Verkehr wird durch Umleitung aufrechterhalten. Für Fahrzeuge ist Fahren im Geleit angeordnet.
    Jagd-Kdo. 18.Div. hat Verfolgung der Spuren aufgenommen.
    In der Nacht zum 14.7.43 Lebensmittelraub durch etwa 12 Banditen in Jaswischtsche (6338/6456). Bewaffnung: M.Pi. und Handgranaten. 18. Div. und Kdtr. Ssolzy benachrichtigt.
    Am 15.7.43 6.45 Uhr größere Bandengruppe (Zahl unbekannt) in Unomer (6346/6480) Lebensmittel geraubt. Jagd-Kdo. 1./Ost-Btl.664 zur Verfolgung angesetzt. XXXVIII. A.K. und Kampfgruppe General von Wedel verständigt.
    B.K.574 Wolossowo: Am 15.7.43 14.00 Uhr wurden von einem russ. Streckenarbeiter zwischen Jelisawetino (5658/6600) und Kikerino (5649/6597) ca 8 kg russ. Sprengstoff, etwa 100 Sprengkapseln und 2 Druckzünder mit Schlagbolzen unter der Eisenbahnschiene eingebaut aufgefunden. Sprengstoff, Sprengkapseln und Druckzünder durch Bahnmeisterei Wolossowo ausgebaut und sichergestellt.
    4./Ost-Btl.665: Am 15.7.43 6,30 Uhr wurden von Lok.-Wache der 4./Ost-Btl.665 etwa 6 km ostwärts Repolki (5648/6574) 8 Banditen in schwarzer Uniform gesichtet. Banditen flüchteten nach kurzem Feuerwechsel. Abgangsrichtung Ljadi (5658/6580).
    2 Jagd-Kdos. 4./Ost-Btl.665 sofort zur Verfolgung angesetzt.
    Dabei 1 Komp .Angehöriger (russ.Freiwilliger) durch Mine schwer verletzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 427)



    Quelle: NARA T501 R 86 Frame 008-015

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.1.43-31.12.43
    Folge 14: 16.-31.7.1943


    16.7.43


    Fahrt des Herrn General und Hptm. Rainer nach Roshdestweno; Besichtigung der Quartiere.
    F.K. 819 Oredesch: Jagd-Kdo. 1./Ost-Btl.664 stieß bei Unomer (6346/6480) auf Bandengruppe von 7 Mann, 5 davon erschossen, einer schwerverwundet gefangengenommen und einer entkommen.
    5 M.Pi. und Handgranaten erbeutet. Gefangener dem XXXVIII.A.K. zugeführt.
    Störsuchtrupp (1 Uffz. u. 6 Mann) der 2./651 wurde 1 km ostwärts Rjameschka (5675/6465) auf der Fahrt im Lkw, von Banditen beschossen. Störtrupp erwiderte Feuer mit M.Pi. und Handgranaten. Banditen zogen sich nach kurzem Feuerkampf zurück. 1 Uffz. und 3 Mann des Störtrupps durch Bein- und Armschüsse verwundet. 18.Liv. benachrichtigt.
    Kdt.r.A.583: 1 km südl. Dylizy, südwestl. Nikolajewka (5658/6600) Kabel durchschnitten; vermutlich Sabotage. Feldgend.Wolossowo benachrichtigt.
    Vom 1.7.43 - 15.7.43 worden 2 Männer wegen unerlaubten Waffenbesitzes zum erschießen freigegeben.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 428)
    Dienstl. Anordn. Nr. 139 (Anlage 429)
    Abtl. Ill: Tätigkeitsbericht f. 9.-15.7.43 (Anl.430)
    " " Zw. Narwa: " f. 9.-15.7.43 " 431
    " " Zw. Gattschina " f. 9.-15.7.43 " 432



    17.7.43


    F.K. 819 Oredesch: Am 16.7.43 hat sich in Kubolowo (6376/6547) beim Kund-schaftertrupp des SD Oredesch ein Bandit freiwillig gemeldet. Er gibt an, am 2.7.43 bei Diwenskaja abgesetzt worden zu sein.
    Fliegermeldungen. B.K.852 Narwa. In der Nacht zum 17.7.43 Feindflieger über Narwa und Hungerburg. 2 mittelschw. Bomben in Nähe des Inf.-Schießplatzes Narwa, 2 weitere Bomben am Strande von Hungerburg. Kein Schaden.
    TM Kdt. r.A.583 (Anlage 433)
    Dienstl. Anordn. Nr. 140 (Anlage 434)


    Verpfl.-Stärke: 124 Köpfe u. 17 Köpfe fremdl. Einh.



    18.7.43


    Oblt. d. R. Lemp von Jg.Ers.Btl.100 zum Stab Kdt.r.A.583 als Hilfs-Offz. Ic versetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 435)
    Dienstl. Anordn. Kr.141 (Anlage 436)



    19.7.43


    Oberst von Kunowski zwecks Besprechung bei Herrn General gemeldet.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 437)



    20.7.43


    Oberst von Gise zwecks Besprechung bei Herrn General gemeldet.
    I. A.K.: Im Dorf Niskowizy (5652/6614) 2 Fallschirmspringer gesichtet. Jagdkdo. III. Luftw.Feldkorps und Sonderkdo. Kdt. r.A.583 zur Verfolgung angesetzt.
    Fliegermeldungen. B.K.574 Wolossowo: In der Nacht vom 19./20.7.43 1 Feindflieger über Wolossowo, Abwurf von 3 Fallschirmbomben. Eine Bombe im A.M.L. II, zwei in Nähe desselben; kein Schaden.
    B.K.371 Jamburg: In der Nacht vom 19./20.7.43 mehrere Feindflieger über Jamburg. Abwurf von 20 Sprengbomben kl. Kalib. und Bordwaffenbeschuß. Personalverluste: 2 Tote, 1 Schwer- und 2 Leichtverwundete. Schäden: Eine 8,8 Flak 37 durch Volltreffer zerstört. Bahnkörper 250 m ostwärts Eisenbahnbrücke aufgerissen. Einige Wohnbaracken beschädigt.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 438)
    Dienstl. Anordn. Nr.142 (Anlage 439)



    21.7.43


    4./Ost-Btl.665: Am 19.7.43 gegen 17.00 Uhr 2 Jungen, die mit einem Gespann unterwegs waren, 2 km nördlich Ustje (5620/6570) von 17 Partisanen überfallen. 1 Pferd geraubt. Sie flohen in westl. Richtung. Banditen trugen russ. Uniform und waren mit autom. Gewehren, Handgranaten und Pistolen ausgerüstet.
    Angesetztes Jagdkdo, 4./Ost-Btl. 665 hat Spuren der Banditengruppe verfolgt und vermintes Lager 5 km nordwestl. Orowka (5632/6572) und 1,5km westl. Martino (5627/6575) aufgefunden.
    Teile des geraubten inzwischen geschlachteten Pferdes vergraben aufgefunden. Banditen haben das Lager in den Morgenstunden des 20.7.43 in einzelnen Gruppen in westlicher Richtung verlassen. Verfolgung wird fortgesetzt.
    III. Lw.Feldkorps: Bei Kandakjulja (5642/6604) 4 Banditen gesichtet. 1 Bandit von Angehörige des III.Lw.Feldkorps erschossen, die anderen drei entkommen. Jagdkdpo. III.Lw.Feldkorps und Sonderkdo. Kdt.r.A.583 zur Verfolgung angesetzt.
    Fliegermeldungen.
    Standortkdtr. Gattschina: Am 21.7.43 5,50 Uhr 4 Feindmaschinen über Gattschina, einige Bombenabwürfe in Nähe Krankensammelstelle 2; nur Glasschäden gemeldet.
    B.K.371 Jamburg: Mehrere Feindflugzeuge über Jamburg. Abwurf von 18 Sprengbomben und Bordwaffenbeschuß; keine Schäden.
    Ein Flugzeug zwischen Mychkino (5610/6620) und Ssobinka (5600/6620) abgeschossen; Bauchlandung. 4 Mann gefangengenommen.
    Veränderungen im Einsatz: 11. Ost-Btl.660 am 20.7.43 nach Narwa verlegt und Eisenbahn- und Straßenbrückenwache von 3. Feldgen.Kp. 3 übernommen.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 440)



    22.7.43


    Keine Besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 441)
    Dienstl Anordn. Nr.143 (Anlage 442)



    23.7.43


    F.K.819 Oredesh: Starost von Ljubane (6336/6472) seit 20.7.43 16.00 Uhr vermisst. Wurde zuletzt mit einem finn. Soldaten l./Ost-Btl.664 gesehen. Soldat wegen Mordverdacht festgenommen. Leiche des Starosten am 22.7.43 15,00 Uhr im Waldstück 1,5 km nördl. Tschudsko (6334/6468) unter Reisig versteckt aufgefunden.
    Am 22.7.43 16,20 Uhr von Kommandoführer Wache Radoll 2./Ost-Btl.664 unter der Brücke zwischen Radoll und Sselzo (6352/6502) Holzmine, nicht scharfgemacht, aufgefunden.
    B.K.574 Wolossowo: Am 21.7.43 23,00 Uhr in Domaschewo (5612/6571) 30 bewaffnete Banditen Lebensmittel geraubt. Gruppe Simeon und Jagdkdo. 4./Ost-Btl.665 verfolgen Spuren in Richtung Mulikowo (5616/6574).
    B.K.371 Jamburg: Am 23.7.43 9,00 Uhr Arbeitskdo. des Bau-Btl. 505 (1 Feldw., 2 dt. Gefreite u. 5 ukrain. Soldaten) bei Maniulowo (5602/6586) von Banditen überfallen. Feuer erwidert. Die beiden dt. Gefreiten gefallen. Kommando Bau-Btl.505 and SS-Kdo. zur Verfolgung angesetzt. Lager 2 km südlich Choroschewo (5602/6582) festgestellt. Vermutliche Stärke der Bande 18 Männer und 2 Frauen. Spuren führen weiter nach Süden. Verfolgung wird fortgesetzt.
    Fliegermeldungen.
    B.K.351 Wyriza: Am 22.7.43 gegen 4,00 Uhr mehrere Feindeinflüge über Wyriza. Abwurf von 20 Bomben in Ortsteil westl. der Eisenbahn. Personalverluste: 4 Wehrmachtangehörige tot, 6 schwer- und 6 leichtverwundet. Gebäudeschäden.
    Standortkdtr. Gattschina: Am 22.7.43 14,24 Uhr 1 Feindmaschinen über Gattschina. Abwurf von 2 Sprengbomben schweren Kal. in das AML I. 60 t 8 cm Wurfgranaten und 1 Stapel russ. Behelfsminen und Werfermunition gingen in die Luft. Vier Munitionshäuser völlig zerstört. Mehrere Granaten der russ. Werfermunition in Gegend Fliegerhorst-Kdtr. geschleudert; 3 Baracken beschädigt. Um 15,40 Uhr 5 Feindmaschinen über Gattschina. Abwurf von 5 Sprengbomben mittl. Kal. auf Warschauer Bhf. und in AML I. Nur Gleisschäden gemeldet.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 443)
    Dienstl. Anordn. Nr.144 (Anlage 444)
    Abtl.III: Tätigkeitsbericht f. 16.7.-22.7.43 (Anl.445)
    „ III Zw. Narwa „ f. 16.7.-22.7.43 " 446
    „ III Zw. Gattschina „ f. 16.7.-22.7.43 " 447



    24.7.43


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 448)



    25.7.43


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 449)
    Dienstl. Anordn. Nr.145 (Anlage 450)



    26.7.43


    Generalmajor Sehmsdorf zur Besprechung bei Herrn General.
    F.K. 819 Oredesch: Am 25.7.43 8,00 Uhr und 18,00 Uhr von einem Hirten im Wald bei Welishi (6342/6502) etwa 30 Banditen gesichtet. Durch B.K. Batezkaja sofort Streifen zur Verfolgung angesetzt. XXXVIII. A.K. und Kampfgruppe von Wedel benachrichtigt.
    Am 25.7.43 um 18.00 Uhr durch Starost von Shidy (5660/6460) 12 Banditen gesichtet, die bei Shidy über die Rollbahn nach Süden zogen. 2 Jagdkdos. sofort zur Verfolgung angesetzt.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 451)
    Dienstl. Anordn. Nr.146 (Anlage 452)



    27.7.43.


    Fahrt das Herrn General und Chef des Stabes nach Jamburg und Narwa. Besprechung mit dem Kampfkommandanten und Besichtigung der Feld-Genesenen-Komp.
    4./Ost-Btl.665: Am 26.7.43 bei Station Sossnizy (5640/6570) 2 Fallschirmspringer gesichtet. Eine Gruppe sofort zur Verfolgung angesetzt.
    F.K. 819 Oredesch: Am 26.7.43 2,00 Uhr vom Dorfältesten in Trenkowo (6353/6522) 7 bewaffnete Banditen im Dorf gesichtet. Lebensmittelraub. Abgangsrichtung ostwärts. In der Umgebung liegende Truppen zur Verfolgung angesetzt.
    Am 26.7.43 4.00 Uhr vom Starosten in Pokrowskoje (6342/6518) 10-12 Banditen gesichtet. In der Umgebung liegende Truppen zur Verfolgung angesetzt.
    Spähtrupp 3./Ost-Btl.664 der Kampfgruppe von Wedel 2 km westl. Tscholowo (6346/6540) auf Minen gelaufen. 5 Mann tot, 3 verwundet.
    Fliegermeldungen: In der Nacht vom 26.7./27.7.43 zahlreiche Feindeinflüge in den Bereichen Wolossowo und Narwa.
    Auf Wolossowo 6 leichte Bomben: kein Schaden.
    Auf Bahnhof und Staatsgut Moloskowizy (5618/6588) 10 leichte Bomben: keine Schäden. Auf Hungerburg 3 Sprengbomben in Nähe des Hafens: kein Schaden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 453)
    Dienstl. Anordn. Nr.147 (Anlage 454)



    28.7.43


    Teilnahme des Chefs des Stabes an Alarmübungen zur Verteidigung des Fliegerhorstes Siwerskaja.
    B.K.574 Wolossowo: Am 27.7.43 23.00 Uhr Bahnstrecke Wolossowo-Wruda, 4 km westl. Wruda. gesprengt. Störung am 28.7.43 5,08 Uhr beseitigt. 2 Feldgendarme der B.K. Wolossowo und 1 Gruppe 4./Ost-Btl.665 zur Verfolgung der Spuren angesetzt.
    Sonderkdo. Kdt.r.A.583: Am 27.7.43 abends Feuergefecht mit 7 Banditen 10 km westlich Ssossnizy (5640/6559). Feind nach Norden abgezogen. Sonderkdo. Kdt.r.A. 583 und 2 Gruppen 4./Ost-Btl.665 zur Verfolgung angesetzt.
    Fliegermeldungen: In der Nacht vom 27./28.7.43 mehrere Feindflugzeuge über Siwerskaja. Auf Nordrand Flugplatz Siwerskaja 3 Bomben; kein Schaden.
    Über Hungerburg 1 Feindmaschine 3 Bomben abgeworfen. 2 Soldaten leicht verletzt.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 455)



    29.7.43


    F.K. 819 Oredesch: In der Nacht vom 27./28.7.43 3 Banditen in Pokrowskoje (6342/6518) Lebensmittel geraubt. Reiterzug Ost-Btl.665 zur Verfolgung angesetzt.
    Ost-Btl.663: Am 26.7.43 in Karlowka (5652/6578) 1 russ. Agent in deutscher Gefreiten-Uniform festgestellt, der sich nach Geschützstellungen der Artillerieschule erkundigte. Am 27.7.43 vorm. 2 russ. Agenten in deutscher Uniform festgestellt. Bewaffnung: 1 russ. M.Pi. und 1 Gewher. Abgangsrichtung Südwest Richtung Repolki (5648/6572). Jagdkdo. 4./Ost-Btl.665 zur Verfolgung angesetzt.
    Fliegermeldungen: Am 29.7.43 16,45 Uhr 1 Feindmaschine über Wolossowo. 2 Bombenabwürfe Südausgang Wolossowo. 1 Zivilist leicht verletzt; Glasschäden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 456)
    Dienstl. Anordn. Nr.148 (Anlage 457)



    30.7.43


    Chef des Stabes bei A.O.K.18. Besprechung zwecks Übergabe der Geschäfte von Kampfgruppe von Wedel an Gren.Rgt.151.
    Besichtigung der Feld-Genesenden-Komp. in Gattschina und deren Unterkünfte. Quartierbesichtigung in Roshdestweno.
    F.K.819 Oredesch: Am 25.7.43 2 Frauen aus Fillipowitschi (6364/6538) im Walde Beeren gesammelt. Gegen 17,00 Uhr Detonation hörbar. Darauf angesetzte Streife nördlich Fillipowitschi die Leichen der beiden Frauen aufgefunden. Sie wurden vermutlich von Banditen ermordet.
    Am 28.7.43 21,20 Uhr nördlich Bhf. Torkowitschi (6348/6531) mehrere Banditen gesichtet. Bahnwache mit M.Pi. beschossen. Feuer erwidert. Banditen geflüchtet. Kampfgruppe von Wedel und XXXVIII. A.K. benachrichtigt.
    Am 29.7.43 5,00 Uhr 7 Banditen in Trenkowo (6358/6520). Kartoffel geraubt und Bienenstöcke entleert. Abgangsrichtung nordostwärts. 1 Jagdkdo. aus Cholomzy (6356/6520) zur Verfolgung angesetzt; ohne Ergebnis zurückgekehrt.
    G.F.P. Wyriza: in der Nacht vom 28./29.7.43 durch 4 Banditen 1 Einwohner aus Krassnizy (6352/6596) verschleppt. G.F.P. hat Verfolgung auf genommen.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 458)
    Dienstl. Anordn. Nr.149 (Anlage 459)



    31.7.43


    Ost-Btl.660: Bahnstreife 10./Ost-Btl.660 im Bahnkörper 3 km südlich Weimarn eine eingebaute Sprengladung von 6 kg mit 2 Zünder entdeckt und ausgebaut, vorhandene Spuren werden verfolgt.
    F.K.819 Oredesch: Am 29.7.43 gegen 24,00 Uhr in Bol. Utorgosch (6330/6464) von Banditen 4 Handgranaten in die Unterkunft einer KdF-Gruppe geworfen. Handgranaten nicht detoniert, dagegen 3 Handgranaten vor der Unterkunft. Kein Personenschaden. Jagdkdo. und Streife 18. Pz.Div. zur Verfolgung angesetzt; wegen Dunkelheit Verfolgung abgebrochen.
    Am 30.7.43 durch Feldgend. an der Brücke zwischen Bol. Utorgosch (6330/6464) Radoshka (6330/6465) Sprengladung (ca 30 kg) entdeckt und ausgebaut.
    B.K. 371 Jamburg. Am 26.7.43 18,00 Uhr litauische Bausoldaten auf dem Weg von Grysowo nach Pustamersha (5606/6588) von Banditen beschossen. 1 Streife zur Verfolgung angesetzt; ohne Ergebnis. Im Wald neugegrabene Schützenlöcher aufgefunden. Gruppe Simson am 30.7.43 in Stärke von 17 Mann zur Verfolgung der Bande eingesetzt.
    Fliegermeldungen. Am 30.7. 17,29 Uhr Luftangriff von 4 Feindmaschinen auf Gattschina. Abwurf von 8 mittleren Sprengbomben in A.M.L. I und Nähe Warschauer Bahnhof. Personenschäden: 1 Hilfsw. tot, mehrere Pioniere und Zivilisten verwundet.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 460)
    Abtl.IIa: Tätigkeitsbericht f. 1.7.-31.7.43(Anl. 461)
    Abtl.III: " f. 23.7.-29.7.43 " 462
    „ III Zw. Narwa: „ f. 23.7.-29.7.43 " 463
    „ III Zw. Gattschina: „ f. 23.7.-29.7.43 " 464
    Feldgend.Abtl.(mot) 689 " f.15.7.-31.7.43 " 465


    Partisanenbekämpfung f. 25.6. - 24.7.43:
    Tote: 23 Gefangene 10 Überläufer: 3


    gesehen:
    Unterschrift van Ginkel
    Generalleutnant:


    Quelle: NARA T501 R 86 Frame 016-024

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)