Kriegstagebücher Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.42 und 1.1.-31.12.1943

  • Hallo alle an den Geschehnissen hinter der HKL interessierten,
    ich werde hier in loser Folge das KTB Korück 583 (soweit vorhanden) einstellen.


    Greetz Sinclair


    Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.43
    Kommandant des rückwärtigen Armeegebietes (Korück) 583


    Die "Kommandanten des rückwärtigen Armeegebietes" oder kurz "Korück" waren als Teil der Besatzungsverbände für die Sicherung der Nachschubwege und die „Befriedung“ des besetzten Gebietes zuständig. Während des Bewegungskriegs folgten sie den Frontverbänden Stück für Stück weiter nach Osten. Mit Beginn des Stellungskriegs trat dann die langfristige Sicherung der deutschen Herrschaft im Hinterland der Armeen in den Vordergrund.
    Sie unterstanden dabei den Armee-Oberkommandos, in deren Rücken sie direkt hinter der Gefechtszone operierten.


    Den Aufbau muß man sich bildlich folgendermaßen vorstellen (von links nach rechts bzw. von Ost nach West am Beispiel HG Nord):


    Zunächst die HKL und Gefechtszone, vielleicht 10-20 km breit. Hier liegen die Divisionen und Korps der 18. bzw. 16. Armee. "Vor" dem Korück 583 lag z.B.das häufiger erwähnte XXXVIII.(38.) A.K.


    Dahinter der Bereich der Korück's. Im Falle des Nordabschnitts der Ostfront von Nord nach Süd Korück 583 (AOK 18) und Korück 584 (AOK 16). Der Stab des Korück 583 lag lange Zeit in Wolossowo.


    Dahinter der Bereich des Befehlshabers des rückw. Heeresgebietes 101 bzw. Nord bzw. später "Kommandierender General der Sicherungstruppen und Befehlshaber im Heeresgebiet Nord" mit den Sicherungsdivisionen 207, 281 und 285.


    Dahinter das Reichskommissariat Ostland mit (von Nord nach Süd) dem Generalkommisariat Estland (als Novum verbleib im Operationsgebiet des Befehlshabers rückw. Heeresgebiet), dem Generalkommissariat Lettland und dem Generalkommissariat Litauen.



    Zu den Aufgaben der Korücks gehörte u.a.
    • militärische Sicherung des Rückwärtigen Armee-Gebietes, also die Sicherung und Verteidigung wichtiger Anlagen, insbesondere von Eisenbahnstrecken und
    Rollbahnen sowie die aktive Partisanenbekämpfung
    • Sicherung der wirtschaftlichen Erfassung
    • Erhaltung und Ausbau des zivilen Verwaltungsdienstes
    • Leitung des Durchmarsches von Einheiten
    • Unterbringung von Truppen und Einrichtungen der Wehrmacht
    • Fahrbarhaltung der Straßen
    • Einsatz der Ordnungsdienste

    Für die Erfüllung seiner Aufgaben waren einem Korück - mehr Rahmenverband als Truppenteil - die verschiedensten Einheiten und Truppenteile unterstellt.


    Dazu gehörten Landesschützen-Regimenter und -Bataillone, Feld- und Ortskommandanturen, Feldgendarmerie-Einheiten sowie Einheiten der Geheimen Feldpolizei, aber auch Verkehrs-Regelungs-Btl., Radfahr-Kompanien, Wach-Btl., Kraftwagen-Transport-Regimenter, Abteilungen des Reichsarbeitsdienst, Nachschub-Bataillone und Armeeverwaltungs- sowie Feldpostämter. Beim Korück 583 im Einsatz war zum Beispiel auch der Panzerzug 30 im Einsatz.


    Auch die Armee-Gefangenensammelstellen (A.G.S.St.) und die frontnahen Kriegsgefangenenlager (Dulag) wurden gewöhnlich den Korücks unterstellt.


    Im Verlaufe des Krieges und zunehmender Partisanentätigkeit im Hinterland der Front nahmen die Korücks an Personalstärke zu. Zunehmend wurde hierbei auf Verbündete, ehemalige Kriegsgefangene und Männer aus den besetzten Ostgebieten zurückgegriffen. Eingesetzt wurden Sicherungs-Hundertschaften aus ehemaligen Kriegsgefangenen, Ost(reiter)-Bataillone. Die Kopfzahlen des nichtdeutschen Personals umfassten i.d.R. mehrere Tausend Mann. Beim Korück 583 treffen wir hier u.a. auf die Ost-Btl. 658, 659 (estn.), 660 (estn.), 664 (finn.), 666 (estn.) sowie die 36. u. 38. Kos.Hundertschaft.


    Insgesamt war die Organisationsstruktur unruhig und stark wechselnd und unterschied sich dadurch von anderen militärischen Großverbänden, etwa einer Division. Von der Kopfstärke hingegen hatten Korücks mit teilweise über 15.000 Mann jedoch die Größe starker Divisionen.


    Das folgenden KTB des Korück 583 aus den Jahren 1942 und 1943 geben einen guten Eindruck vom Geschehen im Hinterland. Der Tod war auch hier allgegenwärtig durch Kampfhandlungen (Gefechte mit Partisanen, Luftangriffe), das fahren oder laufen auf Minen, durch Bahn- und sonstige Unglücke, durch Ermordung im Schlaf oder auf dem Gefangenentransport. Das das Korück-Gebiet keine friedlich Etappe war zeigt sich auch sehr deutlich an den Artillerie-Überfällen z.B. auf Krasnogwardeisk oder Szablino. Korück 583 lag noch im Bereich der Fernartillerie!


    Deutlich wird auch, dass die russische Zivilbevölkerung ständig "zwischen den Fronten" stand und häufig von russischer oder deutscher Seite bezichtigt wurde, dem jeweiligen Gegner zu helfen. Repressalien war an der Tagesordnung. Die Deutschen töteten vermeintliche und tatsächliche Partisanen sowie "Partisanenhelfer" in der Bevölkerung, die russische Seite ermordete mit den Deutschen vermeintlich oder tatsächlich zusammenarbeitende Bürger (Starosten, Hilfspolizisten, Förster, Dorfälteste ...).


    Manchmal hatte das ganze bei aller Tragik auch etwas von "Räuber und Gendarm"-Spielen. Etwa wenn Nachts deutscherseits Signalfeuer angezündet wurden und damit russische Versorgungsflieger dazu gebracht wurden, ihre Versorgungsgüter bei den Deutschen Verbänden abzuwerfen. Im übrigen war es ein Geschichte des Verates und des ewigen Überlaufens in beide Richtungen, zunächst eher von russischer auf deutsche Seite, mit dem schwinden des Kriegsglückes für die Wehrmacht auch umgekehrt, insbesondere bei den Ost-Einheiten. Und die eine oder andere begebenheit liest sich auch recht kurios, z.B. von dem abgesprungenen Partisan, der sich als in russische Gefangenschaft geratener Wehrmachtsangehöriger entpuppt ....


    Zum jeweiligen Zeitraum bitte mit einem Klick auf die Verlinkung.


    Kriegstagebücher Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.42
    Folge 1 April 1942 Folge 4 Juli 1942 Folge 7 01. - 15.10.1942 Folge 10 16. - 30.11.1942
    Folge 2 Mai 1942 Folge 5 August 1942 Folge 8 16. - 31.10.1942 Folge 11 01. - 15.12.1942
    Folge 3 Juni 1942 Folge 6 September 1942 Folge 9 01. - 15.11.1942 Folge 12 16. - 31.12.1942
    Kriegstagebücher Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.1.43-31.12.43
    Folge 1 01.-15.01.1943 Folge 7 01.-15.04.1943 Folge 13 01.-15.07.1943 Folge 19 01.-15.10.1943
    Folge 2 16.-31.01.1943 Folge 8 16.-30.04.1943 Folge 14 16.-31.07.1943
    Folge 20 16.-31.10.1943
    Folge 3 01.-15.02.1943 Folge 9 01.-15.05.1943 Folge 15 01.-15.08.1943 Folge 21 01.-08.11.1943
    Folge 4 16.-28.02.1943 Folge 10 16.-31.05.1943 Folge 16 16.-31.08.1943 Folge 22 09.-15.11.1943
    Folge 5 01.-15.03.1943 Folge 11 01.-15.06.1943 Folge 17 01.-15.09.1943 Folge 23 16.-30.11.1943
    Folge 6 16.-31.03.1943 Folge 12 16.-30.06.1943 Folge 18 16.-30.09.1943 Folge 24 01.-15.12.1943
    Folge 25 16.-31.12.1943

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.42
    Folge 1: April 1942


    1.4.42


    2 Partisanen in Lipowo aufgegriffen, wurden nach eingehender Vernehmung durch die Ortskdtr. I 315 erschossen.
    Rege feindliche Fliegertätigkeit über Ust Luga und Rutschi (Anl.743)
    Dienstl.Anordn. Nr.319 werden herausgegeben (Anl.744)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.743)
    Herr Generalmajor Knuth zum Generalleutnant befördert.



    2.4.42


    Bombenabwurf feindl.Flieger auf Kingissepp ohne Schaden anzurichten (Anl.745)
    Dienstl.Anordn. Nr.320 werden herausgegeben (Anl.746)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.745)



    3.4.42


    Gruppe von.4 Fallschirmspringern südlich des Dorfes Iwenitza durch Sich.Gr.182 gestellt, 2 Mann im Feuerkampf erledigt, den Rest gefangen genommen (Anl.747)
    Dienstl.Anordn. Nr.321 werden herausgegeben (Anl.748)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.747)
    Tätigkeitsbericht Abt. III (Anl. 749)



    4.4.42


    Feldkdtr.189 Narwa meldet, dass grössere feindliche Truppenbewegungen aus dem Oranienbaumer Kessel in Richtung Insel Saiskari beobachtet wurden (Anl.750)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.750)



    5.4.42


    Sachschaden durch Brandbombenabwurf in den Unterkünften des Wachbtl. 571 in Siwerskaja (Anl.751)
    Dienstl.Anordn. Nr.322 werden herausgegeben (Anl.752)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.751)



    6.4.42


    Durch Bombentreffer 6 Mann getötet und 2 Mann verwundet der AVL-Wache des Wachbatl.531 in Krasnogwardeisk (Anl.753)
    Im Evakuiertenlager Weimarn ist Fleckfieber ausgebrochen. (Anl.753)
    Dienstl. Anordnungen Nr.323 werden herausgegeben (Anl.754).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.753).



    7.4.1942


    Keine besonderen Vorkomnisse.
    Dienstl.Anordnungen Nr. 324 werden herausgegeben. (Anl.756)
    Tagesmeldung Kdt. r.A. 583 (Anl.755.)
    Zw Sicherung der Bahnlinie Batetzkoja-Utorgosch-Abschnittsgrenze wird die 28. Hundertschaft der finn.Sich.-Gruppe 187 eingesetzt (Anl.757)
    Auf Befehl der Armee wird Kdt.r.A.583 mit Sicherung zwischen Wjelje- und Orlino-See zum Schutze der Bahnstrecke Luga-Krasnogwardeisk beauftragt.
    1. Sicherungsabschnitt übernimmt Major Hellwes (Res.Pol. Batl. 105), den 2. Rittm. Grigun mit in Gegend Orlino-See untergebrachten Nachkommandos. (Anl.758).
    In der Zeit vom 11.6.4.42 (sic!; vermutlich: 1.-6.4.42) wurden 121 Partisanen und 10 Lager vernichtet. Es wurde größere Beute gemacht. Die eigenen Verluste betrugen 14 Tote.. (Anl.759)



    8.4.1942


    Bei Terbinka(10 km südostw. Narwa) wurden vom estn. Selbstschutz zwei Fallschirmabspringer festgenommen (Anl.760)
    Dienstl.Anordnungen Nr.385 werden herausgegeben (Anl.761)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.760).



    9.4.1942


    Von V.-Leuten eine Fallschirmabspringerin in Nähe Gussinska (ca. 35 km südl. Wolossowo) gefangen genommen. (Anl.762)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 326 werden herausgegeben (Anl.763).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 762).
    Tätigkeitsbericht Abtlg.III (Anl.764).



    10.4.1942


    In der Nacht vom 9./10.4 (sic!) Brücke über die Jatschera bei Dolgowka (Bef.rück) von etwa 150 - 200 Rotarmisten überfallen und durch Sprengung teilweise zerstört. Sofortige Verfolgung durch Gruppe Helwes war ergebnislos. (Anl.765).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.765).



    11.4.1942


    Keine besonderen Vorkomnisse.
    Dienstl.Anordnungen Nr.327 werden herausgegeben (Anl. 767).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.766).
    Meldung an AOK 18 über Einsatz der Sich.-Gruppen (Anl.768).



    12.4.1942


    Stosstrupp. der. Einsatzgruppe Helwes stiess südl. Tschaschtscha auf 20 bis 30 Partisanen, weitere Verfolgung nach Osten wurde sofort aufgenommen (Anl.769). Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.769).



    13.4.1942


    Gruppe Helwes meldet, dass Feind aus Pelkowo in nördl. Richtung abgezogen ist. (Anl. 770)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 328 werden herausgegeben (Anl.771)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583. (Anl.770)



    14.4.1942.


    Einsatzgruppe Helwes meldet, dass Feind über die Witebsker Bahnlinie nach Osten zurückgegangen ist (Anl.772).
    27./Sich.-Gruppe 187 übernimmt die Sicherung der Bahnstrecke Grigorowo-Batjetzkoja (Anl.773).
    Tätigkeitsbericht Abtlg. IVa (Anl .774).



    15.4.1942


    Ein Soldat der Sich.-Gruppe 182 von Partisanen getötet (Anl.775)
    Dienstl. Anordnungen Nr.330 werden herausgegeben. (Anl.776)


    Verpfl.-Staerke 90 Koepfe u. 20 Koepfe von fremdl. Einheiten


    Tagesmeldung Kdt. r.A. 583 .(Anl. 775).


    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.



    16.4.1942.


    Gruppe Helwes meldet aus Nisowskaja, dass der Abschnitt westl.und nördl. bis zum Wjeljesee feindfrei ist(Anl. 777)
    Dienstl.Anordnungen 331 werden herausgegeben (Anl.778).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.777)



    17.4.1942


    Gruppe Helwes hat an der Witebsker Bahnlinie Gefecht mit 5 bis 7 Partisanen, deren Spuren vom Motschaleschtsche-See frisch ostwärts führten. 2 Partisanen wurden erschossen. Das Gelände um den Motschaleschtsche-See ist unpassierbar (Anl. 780).
    Dienstl. Anordnungen Nr. 332 werden herausgegeben (Anl.781)
    Tätigkeitsbericht Abtlg. III (Anl.779).
    Tagesmeldung Ktdt.r.A. 583 (Anl.722).



    18.4.1942


    Bein einer seit 10 Tagen laufenden Unternehmung der Sich.Gruppe 182 in der Gegend südl. Masana Gorka wurden 5 Partisanen getötet, 1 Partisan verwundet (Anl.782).
    Dienstliche Anordnungen Nr.333 werden herausgegeben (Anl.783)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.782).



    19.4.1942.


    Im Dulag 134 ist Fleckfieber ausgebrochen (Anl.784).
    Kdt.r.A.583 stellt einen Werkstättenzug auf (Anl.785)
    Dienstl. Anordnungen Nr.334 werden herausgegeben (Anl.785).
    Stab und 11./Sich.-Gruppe 183 werden nach Krasnoje Selo verlegt (Anl.786).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.784).



    20.4.1942


    Keine besonderen Vorkomnisse,
    Dienstl. Anordnungen Nr.335 werden herausgegeben (Anl.788).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.787).



    21.4.1942


    Durch Kurzschluss brannte in Wolssowo das Sägewerk am Kalkwerk nieder (Anl.789).
    Dienstl. Anordnungen Nr. 336 werden herausgegeben (Anl.790)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 791)


    22.4.1942
    Keine besonderen Vorkomnisse.
    Dienstl. Anordnungen Nr. 337 werden herausgegeben (Anl.791a)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.791).



    23.4.1942


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    Dienstl. Anordnungen N. 338 werden herausgegeben. (Anl. 793).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.792).
    Tätigkeitsbericht Abtlg. III (Anl.794).



    24.4.1942


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.795)



    25.4.1942


    Keine besonderen Vorkomnisse.
    Dienstl. Anordnungen Nr.339 werden herausgegeben (Anl.796).
    Auf Befehl der Armee wird ein Sicherungsstab für die Kdt.r.A.583 unterstellten fremdländischen Einheiten aufgestellt (Anl.797).


    "Zu und Abgang unterstellter Truppen"
    Sicherungsstab für fremdl. Einheiten wird durch Kdt.r.A.583 als Regimentsstab für die Sich.-Gruppen eingerichtet.



    26.4.1942


    Die Aktion gegen Partisanen im Raum um Masana Gorka durch Sich.-Gruppe 182 wurde am 24. 4. beendet, zwei Partisanengruppen wurden vernichtet (Anl.798).
    Dienstl. Anordnungen Nr.340 werden herausgegeben (Anl. 799)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.798).



    27.4.1942


    Keine besonderen Vorkomnisse.
    Dienstl. Anordnungen Nr.341 werden herausgegeben (Anl.800).



    28.4.1942


    29./Sich.-Gruppe 187 wird nach Wolossowo verlegt (Bahnsicherung Wolossowo-Moloskowizy) (Anl.801).
    Dienstl. Anordnungen Nr.342 werden herausgegeben (Anl.802).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 801).
    Einsatzbefehl für Sich.-Gruppe 187 und Ablösungsbefehl.für 6./Sich.-Gruppe 182 mit der 15./Sich.-Gruppe 164 im Raum von Feodossino (Anl.803).



    29.4.1942.


    Keine besonderen Vorkomnisse
    Dienstl. Anordnungen Nr. 343 werden herausgegeben (Anl. 805)
    Tagesmeldung Kdt.r. A.583 (Anl.804).
    Auf Befehl der Armee übernimmt Kdt.r.A.583 5 ehem. russ. Staatsgüter zur Bewirtschaftung. (Anl.806).



    30.4.1942


    Überprüfung der Strassen im rückw. Armeegebiet ergibt guten Zustand (Anl. 807)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 344..werden herausgegeben (Anl.808).
    Befehl an die Ortskdtren. über die Instandsetzung und Fürsorge der deutschen Heldengräber (Anl.809).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583. (Anl. 807)



    Verpfl.-Staerke 90 Koepfe u. 15 Koepfe von fremdl. Einheiten



    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.42
    Folge 2: Mai 1942



    1.5.42


    Keine besonderen Vorkomnisse.
    Dienstl. Anordnungen Nr. 345 werden herausgegeben (Anl.809).
    Tätigkeitsbericht Abtlg. III (Anl.810).



    2.5.42


    Von Streife Ortskdtr. I 315 2 Partisanen 8 km. westl. Mchi gestellt. 1 Partisan tot, 1 verwundet entkommen. (Anl. 811)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 346 werden herausgegeben (Anl.812).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.811).



    3.5.42


    Keine besonderen Vorkomnisse,



    4.5.42


    Streife der Sicherungsgruppe 182 stellt bei Wjerjesst (60 km. südl. Wolossowo) eine Zivilistengruppe von 7 Mann.
    Bei der Festnahme eröffnete diese das Feuer auf die Streife, die verwundet, die Verdächtigen, entkommen lassen musste.
    Durch feindl. Fliegerangriff südl. Bhf. Tigoda durch Volltreffer 4 Pferde getötet und einiger Sachschaden entstanden (Anl.813).
    Dienstl. Anordnungen Nr. 347 werden herausgegeben (Anl.814)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 813).



    5.5.42


    33./Sich.-Gruppe 188 wird nach Kingissepp verlegt, die als Jagdkommandos gegen Partisanen-Gruppen nördl. und südl. Weimarn eingesetzt werden soll (Anl. 817). Dienstl. Anordnungen Nr. 348 werden herausgegeben (Anl.816)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.815).
    1.4. Gefr. Görgens zum Uffz. bef ördert
    1.5. O'Gefr. Fröck zum Uffz. befördert (Anl.818).



    6.5.42


    Keine besonderen Vorkomnisse.-
    Dienstl. Anordnungen Nr.349 werden herausgegeben (Anl.820)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.819).



    7.5.42

    Ortskdtr. I (V) 864 meldet die Gefangennahme und Erschiessung zweier Partisanen (Anl. 821)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 350 werden herausgegeben (Anl.822)
    Antipartisanen-Sondergruppe Kdt.r.A.583 wird im Raum um Wjerjesst eingesetzt, um dortige Partisanen zu vernichten (Anl.823)
    Schreiben an Höh.SS. u.. Pol.-Führer Russland-Nord über Stärkemeldungen der estn. Sicherungsgruppen (Anl.824).
    Bei Besuch von Hptm. Förster vom Gen.-Qu. wird im besonderen die Ersatzlage der estn. Hundertschaften durchgesprochene (Anl. 825).



    8.5.42.


    Ortskdtr. II 362. meldet, dass altes russ. Minenfeld bei Pillowo geräumt und etwa 500 Minen gesprengt wurden (Anl. 826).
    Dienstl. Anordnungen Nr.351 werden herausgegeben.(Anl.827)
    Tätigkeitsbericht Abtlg. III (Anl.828).
    Befehl über Aufstellung einer russ. Pi.-Hundertschaft (Anl.829).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 826).


    Ab 8.5.42 wird eine russ. Bau-Einheit (Pi.-Hundertschaft) aufgestellt.



    9.5.42.


    1 Zug, 21./Sich.-Gruppe 185, der im Rahmen der 254 .Div. eingesetzt ist, hat in kurzer Zeit 11 Tote und 26 Verwundete (Anl. 830).
    Dienstl. Anordnungen Nr.352 und 353 werden herausgegeben (Anl.831 und 832)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.830).
    Der bisher vom A.N.R.520 zu Kdt.r.A. kommandierte Fernsprechtrupp wird zu Korück versetzt (Anl.818).


    9.5.42 Ortskdtr.II 351 wird erneut Kdtr. r.A.583 unterstellt.



    10.5. 42


    Keine besonderen Vorkomnisse.
    Durch V.-Leute wird gemeldet, dass sich ein Politruk in der 32./ Sich.-Gruppe 188 befinden soll. Befehl über dessen Festnahme und Verhaftung (Anl. 833)



    11.5.42


    Keine besonderen Vorkomnisse.



    12.5.42


    Bahnstreife der Ortskdtr, I 315 entfernte südlich Mchi eine Sprengladung von 25 bis 30 kg. (Anl.834.)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 834).



    13.5.42


    Der Küstenschutz im Rahmen der Sicherung durch 225. I.D. ist durch den Feldkommandanten 189 als Abschnittskdr. übernommen worden (Anl. 835).



    14.5.42


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    Dienstl.Anordnungen werden herausgegeben (Anl. 837).
    Tagesmeldung Kdt. r.A.583 (Anl. 836)



    15.5.42


    3./Sich.-Gruppe 181 verliert durch Volltreffer 1 Lkw, und sämtliche Ausrüstungs- und Bekleidungsstücke (Anl. 838)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 359 werden herausgegeben (Anl. 839)
    Tätigkeitsbericht Abtlg. IIa (Anl. 818)
    Tätigkeitsbericht Abtlg. III (Anl.840)
    Tätigkeitsbericht Abtlg. Ic (Anl.841).


    Verpflegungsstaerke 85 Koepfe und 10 Koepfe von fremdl. Einheiten



    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.



    16.5.42


    Durch feindl. Flieger Abwurf von 2 Sprengbomben 30o m südl. Bhf. Wolossowo, 2 weitere Bomben in der Gegend um Iswara, kein Schaden (Anl. 842).
    Dienstl. Anordnungen Nr. 360 werden herausgegeben (Anl. 843)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 842).


    16.5.52 (sic!) Radfahrwachbatl. 620 tritt zum Bef.rück. Heeresgeb. zurück.



    17.5.42


    21./Sicherungsgruppe 185 hat im Einsatz bei Lipowik (I. A.K,) durch Kranke und Verwundete Ausfall von 64 Mann (Anl. 844)
    Tagesmeldung.Kdt.r.A.583 (Anl. 844)



    18.5.42


    Keine besonderen Vorkomnisse.
    Dienstl. Anordnungen Nr. 361 werden herausgegeben (Anl.845) Abgabe von Wachbatl. 571, Meldung an A.O.K. 18 (Anl. 846)



    19.5.42


    1 km nordwestl. Woronowo eine abgestürzte Me 109 aufgefunden, deren Bordwaffen und Motor nicht ausgebaut waren. (Anl. 847).
    Dienstl. Anordnungen Nr. 362 werden herausgegeben (Anl. 848)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 847).



    20.5.42


    Lt. Meldung eines V.-Mannes soll eine stärkere Partisanengruppe im Anmarsch Gussinka sein Ein Zug der Sicherungsgruppe 187 dorthin entsandt. (Anl. 849).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 849)



    21.5.42
    Im Unternehmen bei Gussinka 3 Partisanen erschossen.
    Partisanengruppe westl. Roshdjestwjenno gemeldet, Aktion durch Sicherungsgruppe 188 eingeleitet (Anl. 850).
    Tagesmeldung Kdt. r.A. 583 (Anl. 850).



    21.5.42
    Dienstl. Anordnungen Nr. 363 werden herausgegeben (Anl. 851)
    Befehl der Armee über Neugliederung und Auffüllung der Truppenverbände im Armeebereich. (Anl.852).


    21.5.42 Stab/lnf.Ers.Regt.605 (Feldkdtr. Narwa) Kdt.r.A.583 unterstellt.



    22.5.42
    Keine besonderen Vorkomnisse.
    Schreiben an AOK 18 über Einsatz der estnischen Sicherungsgruppen (Anl.854). Tätigkeitsbericht Abtlg. III (Anl. 854).


    22.5.42 Wachbatl. 571 abgegeben, übernimmt Sicherungsaufgaben bei einer anderen Armee in Gegend Kursk.



    23.5.42
    Wegen Fleckfiebergefahr werden im Dulag 200, Lager Weimarn, neue Zugänge gesperrt (Anl. 855)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 364 werden herausgegeben (Anl. 856)
    Schreiben an AOK 18 über die Verteidigung von Krasnogwardeisk( Anl. 857)
    Befehl über Aufstellung von 3 Kosakenhundertschaften (Anl .858).
    Tagesmeldung Kdt.r. A. 583 (Anl. 855).



    24.5.42
    Aktion gegen Partisanen mit Sich.-Gruppe im Raum um Ljady ergebnislos verlaufen. (Anl. 859)
    Ablösungsbefehl: Feldkdtr. 189, Narwa übergibt die Geschäfte der Feldkdtr. an Stab/Inf.Ers.Rgt.605 (Anl. 860)
    Einsatzbefehl an Sicherungsgruppen 185, 187 und Wachbatl.531 (Anl. 861).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 859).



    25.5.42
    Lokomotive 4 km nördl. Batjetzkoja auf 3 Minen gefahren, nur geringer Sachschaden, ein Zug Esten nach Batjetzkoja als Bahnsicherung verlegt (Anl.862)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 365 werden herausgegeben (Anl.863)
    Tagesmeldung Kdt.r.A. 533 (Anl.862).


    25.5.42 Feldkdtr. 189, Narwa zum Bef. rückw. Heeresgebiet zurückgetreten.



    26.5.42
    Die Bahnstrecke Batjetzkoja - Grigorowo,ca. 7 km. ostw. Batjetzkoja, wurde durch Partisanen gesprengt (Anl. 864.).
    Dienstl. Anordnungen Nr. 366 werden herausgegeben( Anl. 865)
    Schreiben an AOK 18 über Verwaltungsbeamte für die estn. Sicherungsgruppen (Anl. 866).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 864).



    27.5.1942
    Keine besonderen Vorkomnisse.
    Dienstl. Anordnungen Nr. 367 werden herausgegeben (Anl. 868)
    Schreiben an Ortskdtr. I (V) 315 über Versorgungsabwürfe der Russen (Anl. 869).
    Befehl der Armee über Sicherung der Bahnen im Armeegebiet (Anl. 870).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 867).



    28. 5.42
    Von Streife der 20./ Sich.-Gruppe 185 wurden drei entflohene Kriegsgefangene bei Kotly aufgegriffen (Anl. 871)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 871)


    28.5.42 tritt Dulag 200 zum Bef. rückw. Heeresgebiet zurück.



    29. 5.42
    Keine besonderen Vorkommnisse.
    Dienstl. Anordnungen Nr. 368 werden herausgegeben (Anl. 873).
    Tätigkeitsbericht Abtlg. III. (Anl. 874.)
    Tagesmeldung Kdt.r.A. 533 (Anl. 872)



    30.5.42
    Feindl. Bombenwurf nördl. Bhf. Suida, es entstand kein Schaden (Anl. 876).
    Dienstl. Anordnungen Nr.369 werden herausgegeben (Anl. 877)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 876)



    31.5.42
    Angriff feindl. Flieger auf Krasnogwardeisk, es entstand nur leichter Sachschaden (Anl. 878).
    Dienstl. Anordnungen Nr.370 werden herausgegeben (Anl. 879)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 878).


    Verpflegungsstaerke 80 Koepfe.



    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.42
    Folge 3: Juni 1942


    1.6.42


    In Gegend Slanzy wurden 2 Partisanen gefangen (Anl. 880)
    Dienstl.Anordnungen Nr. 371 werden herausgegeben (Anl. 881)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 880).


    1.6.42 Ldsch.-Batl. 941, 1.Kompanie tritt zur 285.S.D. zurück


    2.6.42


    Von der Ortskdtr. II 371 wurden 5 russ. Zivilisten wegen Abhören des Moskauer Senders und wegen Verbreitung von Greuelgerüchten erschossen (Anl.882). Dienstl. Anordnungen Nr.372 werden herausgegeben (Anl.883)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 882).



    3.6.42


    Nördl.Lugi wurde russ. Flugzeug beobachtet, das Fallschirmspringer absetzte. Einkreisung mit Kräften der 32./Sich.-Gruppe 188 eingeleitet (Anl. 884). Dienstl. Anordnungen Nr. 373 werden herausgegeben (Anl. 885)
    Schreiben an AOK 18 über Erholungsheime hinter der Ostfront (Anl. 886).
    Tagesmeldung Kdt.r.A. 585 (Anl. 884).



    4.6.42


    Im Räume Ust-Luga wurden 2 russ. Kgf. durch Streife aufgegriffen (Anl.887)
    Dienstl.Anordnungen Nr.374 werden herausgegeben (Anl.888)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.887)


    5.6.42


    6 jugendliche Russen und 1 Este wegen kommunistischer Umtriebe in Narwa festgenommen. (Anl.889).
    Dienstl. Anordnungen Nr. 375 werden herausgegeben (Anl.890)
    Tätigkeitsbericht Abtlg. III (Anl.891).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.889).


    5.6.42 Res.Pol.-Batl.112 wird Kdt.r.A.583 unterstellt. Res.-Pol.Batl.105 scheidet aus, wird nach dem Westen verlegt.



    6.6.42


    Zwei Feindflugzeuge bombardieren den Bhf. Moloskowizy, Einschläge 200 mtr. entfernt, kein Schaden (Anl.892)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 376 werden herausgegebene (Anl.893)
    Einsatzbefehl für Sicherungsgruppe 188 (Anl.894).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.892).



    7.6.42


    Die Einkreisung der nördl. Lugi abgesprungenen Fallschirmspringer wurde nach 4 Tagen von der 32./Sich.-Gruppe 188 ergebnislos abgebrochen (Anl.895) Dienstl.Anordnungen Nr. 377 werden herausgegeben (Anl.896).
    Tagesmeldung Kdt. r.A. 583 (Anl.895).


    8.6.42


    Beschiessung von Krasnogwardeisk mit Ferngeschützen, es entstand kein Schaden. Durch die Ortskdtr. I 305 wurden 8 Partisanen festgenommen und dem SD. übergeben (Anl.897).
    Dienstl.Anordnungen Nr.378 werden herausgegeben (Anl.898)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583. (Anl.897).



    9.6.42


    Keine besonderen Vorkomnisse.
    Dienstl. Anordnungen Nr. 379 werden herausgegeben. (Anl.899)
    Bericht an AOK 18 über die Tätigkeit der Ortskdtr. im Mai 1942 (Anl.900).


    10.6.42


    Artilleriebeschuss und Fliegerangriffe auf Krasnogwardeisk. Es entstand leichter Sachschaden (Anl.901).
    Dienstl. Anordnungen Nr. 380 werden herausgegeben (Anl.902)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.901)



    11.6.42


    Keine besonderen Vorkomnisse.
    Dienstl.Anordnungen Nr.381 werden herausgegeben (Anl. 903).



    12.6.42

    Auf Partisanensuche der 34./ Sich.-Gruppe 188 nördl. Sumino werden nur verlassene Waldlager gefunden (Anl.904)
    Dienstl. Anordnungen Nr.382 werden herausgegeben (Anl.905)
    Tagesmeluung Kdt.r.A.583 (Anl.904).



    13.6.42


    Im Raum östl. Kotly durch Kdo./Res.Pol.-Batl. 112 wurden 6 Partisanenverdächtige gefangen (Anl.906)
    Dienstl. Anordnungen Nr.383 werden herausgegeben (Anl.907)
    Tätigkeitsbericht Abtlg. III (Anl.908)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.906).



    14.6. 42


    In einem Bunker bei Kingissepp wurde eine komplette, in Ordnung befindliche, Sendeanlage entdeckt, die sichergestellt wurde. (Anl.909).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 909).



    15.6.42.


    Im Sich.-Abschnitt zwischen Nikolajewka und Kikerino wurden 5 abnegbrachte Minen unschädlkich gemacht (Anl.910).
    Dienstl. Anordnungen Nr.384 werden herausgegeben (Anl.911).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.910).


    15.6. O.K. I(V)276 Kdtr.r.A.583 unterstellt.


    Verpfl.-Staerke 85 Koepfe.



    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.




    16.6.42


    2 Partisanen gefangen, eingeliefert bei der O.K. II/371. 3 entwichene Kgf. südlich Weimarn festgenommen, Estn. Kdo. Sich.Gruppe 185 und russ. Zivillandarbeiter durch schwerbewaffnete Partisanen mit Handgrananten angegriffen. Ein Zivilarbeiter wurde von den Partisanen entführt. Aktion mit einem Zug2./Res.Pol.Btl.112 eingeleitet. (Anl.912)
    Verlegung der 3.Hdtsch. des XXXVIII. und I. A.K. (Anl.913)
    Einsatzbefehl für OK.I (V) 276 und Sich.Gr. 187 (Anl.911)
    Einsatzbefehl für Sich.Gr.183 (Anl. 915)
    Einsatzbefehl für 2./Res.Pol.Btl.112 gegen Partisanen bei Rabitzy (Anl. 916)
    Dienstl.Anordn. Nr. 385 werden herausgegeben (Anl.917)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.912)


    16.6.42 O.K.I/331 Kdt.r.A.583 unterstellt
    Dem Kdt.r.A.583 werden in jederHinsicht unterstellt: O.K. I 312, O.K. I 322, O.K. I 574, O.K. I 331, O.K. I(V) 305, O.K. I(V) 864, O.K. I(V) 255, O.K. I(V) 299, O.K. I(V) 315, O.K. I(V) 361, O.K. I(V) 276, O.K. I(V) 852, O.K. II 341, O.K. II 351, O.K. II 362, O.K. II 371 (Anl.912a).


    17.6.42


    Ein grösseres frisch verlassenes Partisanenlager 3 km SO Donetz aufgeklärt. Eine komplette neue Sende- und Empfangsanlage wird erbeutet. Ein Partisan festgenommen, ein Partisan auf der Flucht erschossen.
    1 Partisanenbevorratungslager nach langer Aufklärung gefunden. Der Verwalter der Lagers wurde erschossen.
    1 Partisan beim Bhf. Suida gefangen. (Anl. 918)
    Dienstl. Anordn. Nr.386 werden herausgegeben (Anl.919)
    Tagesmeld. Kdt.r.A.583 (Anl.918)



    18.6.42


    3 entwichene Kgf. wieder aufgegriffen durch O.K. II/362. Bahnstrecke Krasnogwardeiak - Luga zwischen Suida und Siwerskaja durch Partisanen gesprengt. (Anl.920)
    Dienstl. Anordn. Nr.387 werden herausgegeben (Anl.921)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 920).



    19.6.42


    1 Partisan im Feuerkampf erschossen, ein Zivilist auf unserer Seite verwundet, 3 km SO Donez verdächtige Krankenschwester festgesetzt, neun Einwohner der immer partisanengefaehrdeten Gegend Monastyrek - Medwieshek verhaftet. Ein angetriebener Ballon mit Gerät geborgen, sechs Partisanen festgenommen, ein Partisan erschossen.
    Sich.Gr.187 ein Partisan bei Utorgosch festgenommen, an der Bahnstrecke nach Nowgorod zwei Partisanen festgenommen.
    Südlich Kingissepp vor einigen Tagen zwei Partisanen auf Minen gelaufen und getötet (Anl.922)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 388 werden herausgegeben. (Anl.923)
    Tätigkeitsberich Abt. llI (Anl.924)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.922)



    20.6.42


    22. Sich.Gr.185: Zwölf Partisanen im Feuerkampf erschossen, ein estn.Soldat gefallen, zwei verwundet, in Gegend Donez.
    Die mit T.M. vom 16.6.42 unter Ziff.1b gemeldet Aktion wurde beendet. Win Partisanenlager wurde vernichtet, gefundene Flugblätter sichergestellt.
    Dulag 140: Eine Dolmetscherin wegen Fluchthilfe exekutiert.
    O.K. I (V) 305 : In der letzten Zeit sechs Partisanen festgenommen und dem SD überliefert.
    In Mal.Gubanitzi wurden fünf deutsche Wehrmachtsangehörige des Felders.Btl.254/4 mit einem Beil in ihrer Unterkunft erschlagen, Taeter, ein Russe, geflüchtet. Res.Pol.Btl.112 hat bei Kikerino einen Partisan in deutscher Uniform gestellt und festgenommen.
    Ein Jagdkommando von Kdr.Res.Pol.112 in Gegend Chinkolowo gegen grössere Partisanengruppe eingesetzt.
    Bei Russkowizi ein Funkapparat gefunden. (Anl. 925)
    Tätigkeitsbericht der Abt. IVa (Anl.926)
    Dienstl. Anordn.Nr.398 werden herausgegeben (Anl. 927)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.925)



    21.6.42


    O.K. I/574 in Gegend Japlonitzy, einen Partisan aufgegriffen und erschossen.
    O.K. II/362 acht km südlich Kotly einen Partisan aufgegriffen und erschossen.
    Im weiteren Verlauf der Untersuchung über die Morde in Mal.Gubanitzi wurden acht Männer erschossen, die der Mittäterschaft, zumindestens der Mitwisserschaft stark verdächtig waren (Anl.928)
    Dienstl. Anordn. Nr.290 werden herausgegeben (Anl.929)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.928)



    22.6.42


    Am 20.6.42 fünf angeblich entflohene Kgf. aufgegriffen und der Feld-Gend. übergeben.


    Unter der Laderampe des AVL Kikirino drei Zeitzünder in entschärftem Zustande gefunden.
    O.K. II/371 in letzter Zeit sieben Partisanen, davon zwei Frauen, erschossen. In Pishma wurden vom SD zwei Partisanen gef asst (Anl.930)
    Dienstl. Anordn. Nr.391 werden herausgegeben (Anl.931)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.563 (Anl.932)



    23.6.42


    Ein Partisan festgenommen und bei der GFP Narwa eingeliefert (Anl.932)
    Einsatzbefehl für Sich.Gr. 183. (Anl.933)
    Dienstl. Anordn. Nr. 392 werden herausgegeben (An l. 934)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.932)



    24.6.42


    Mehrere partisanenverdächtige Leute durch O.K. I/312 festgenommen. Der stellvertr. Bürgermeister von Krasnogwardeisk, der vom SD als V-Mann empfohlen wurde, wurde ebenfalls wegen dringenden Verdachts der Partisanenunterstützung festgenommen. (Anl. 935)
    Vorbefehl für die Verlegung des Dulag 102 wird herausgegeben (Anl.936).
    Dienstl. Anordn. Nr.393 werden herausgegeben (Anl.937)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.935).



    25.6.1942


    Gegen 14 gemeldete Partisanen in Sosnowo einen Zug 2./Res.Pol.Btl.112 angesetzt (Anl.938).
    Befehl für die Bekämpfung der gemeldeten Partisanen (Anl. 939).
    Dienstl. Anordnungen Nr.394 werden herausgegeben (Anl.940)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.938).



    26. 6.42


    Aktion gegen Partisanen in Gegend von Sosnowo erbrachte keinen Erfolg (Anl.941).
    Tätigkeitsbericht Abt.III (Anl.942).
    Dienstl. Anordn. Nr.395 werden herausgegeben (Anl. 943)
    Tagesmeldung Kdt.r.A. (Anl.941).



    27. 6.42


    Bei Utorgosch ein Partisan auf der Flucht erschossen.
    O.K. I /312: Am 26.6. gegen Mittag und 17.15 Uhr mit einigen Schuss Artillerie belegt, kein Schaden. (Anl.944)
    Dienstl.Anordn. Nr.396 werden herausgegeben (Anl.945).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.944).



    28.6.42


    Unter Führung eines Partisanenüberläufers am 27.6.42 ca. 7 km SO Werest ein Partisanenlager zerstört. Partisanen konnten nicht festgeestellt werden. (Anl.946)
    Dienstl. Anordn. Nr .397 werden herausgegeben (Anl. 947).
    Tagesmeldung Kdt.r.A. (Anl.946).


    29.6.42


    3 km südlich Wolossowo in Waldstück an der Straße nach Iswara wurde beim Holzholen ein deutscher Wachtposten von einem Kgf. aus der von ihm bewachten Kgf.-Gruppe mit einem Holzscheit niedergeschlagen. Der Soldat wurde entwaffnet, Gewehr und Patronentasche gestohlen, 5 Kgf. sind geflüchtet.
    An der Strasse Ljuboljady - Naschtschi zwei Rotarmisten nach kurzem Feuerwechsel gefangen genommen.
    Im Abschnitt Osstow - Moika (Bahnstrecke nach Nowgorod) Sprengung verhindert, Partisanen beschossen, angebrachte Sprengladung ausgebaut. Verfolgung der Partisanen war ergebnislos.
    An der Strasse Radoli - Wilzy von Partisanen gelegte Minen durch Pionier-Uffz. ausgebaut. (Anl.948)
    Befehl für Partisanenaktion (Anl.949)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.948).



    30.6.42


    Der bisherige Ortsälteste von Wyriza wurde durch den SD als Partisan unschädlich gemacht. Ein Partisan in Uniform mit Gewehr gefangen genommen.
    F.K. Narwa hat 9 Partisanen nach Vernehmung erschossen.
    Dienstl. Anordn. Nr.398 werden herausgegeben (Anl.951)
    Tagesmeldung Kdt. r.A. 583 (Anl. 950)


    Verpfl.-Staerke 95 Koepfe.


    30.6.42 Dulag 102 an AOK.18 abgegeben



    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.


    Quelle: Nara T501 R78 Frame 31 - 44

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.42
    Folge 4: Juli 1942


    1.7.42


    Am 30.6.von der Feld.-Gend. derO.K.I/315 zwei Partisanen 15 km SO Lipowo erschossen, ein Funkapparat erbeutet.
    1 Partisan von Sich.Gr. 187 festgenommen.
    Groessere Partisanenaktion im Bereich der O.K. I/361 eingeleitet.
    Vom Reiterzug Sich.Gr.183 Spaehtruppunternehmen gegen Partisanen in Gegend SW und SO Kowschowo durchgeführt, keine Partisanen gespuert.
    Am 2.7. wird das partisanenverdaechtige Gelaende Gubanizy-Wolgowo, Kolpitzy mit Teilen 2./Res.Pol.Btl.112 durchkaemmt. (Anl.952).
    Verlegungsbefehl betr. Sich.Gr. 184 (Anl.952a)
    Dienstl. Anordn. Nr. 399 (Anl.953)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.952).


    1.7.42. Stab., 14. u. 15 Hdtsch./Sich.Gr.184 werden dem I.A.K.einsatzmaessig unterstellt.



    2.7.42


    In Krasnogwardeisk wurden 5 Partisanen durch den SD nach Verhoer erschossen. Im Raume um Donez wurden vom Reiterzug Sich.Gr. 182 zwei entflohene Kriegsgefangene gefangen genommen. Auf dem Transport nach Donez wurden sie bei Fluchtversuch erschossen (Anl.954.)
    Dienstl.Anordn.Nr. 400 (Anl. 955)
    Tagesmeldung Kdt.rA.583 (Anl. 954).



    3.7.42


    Bei Utorgosch Partisanentrupp gemeldet, Aktion eingeleitet.
    Partisanenunternehmen bei Sosnowo und Sumino (Res.Pol.Btl. 112) ohne Erfolg (Anl.956).
    Tätigkeitsbericht Abt.III (Anl. 957)
    Dienstl. Anordn. Nr. 401 (Anl. 358).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.956)


    4.7.42

    Sich.Gr.188 Jam Tessowo meldet:
    Ein Fallschirmspringer der 54. russ. Armee in Wolchowstroy 5 km westlich Jam Tessowo gefangen. Abspringer mit Kurzwellensender dem XXXVIII. AK. uebergeben.
    3 Partisanen 5 km ostwärts im Feuerkampf erschossen, Lager zerstoert, ca. 5 Partisanen entwichen.
    Am 3.7.42. ein Politruk,ein Feldscher und ein russ. Ltn. bei Petschkowo gefangen und nach Luga gebracht.
    In der ganzen Gegend Partisanen, die aus dem Kessel durchsickern, Gruppen in Staerke von 20 Mann (Anl.859).
    Dienstl. Anordn. Nr.402 (Anl. 960).
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.959).


    5.7.42
    Sich Gr. 187: Bei Bhf. Naschtschi 4 Partisanen gefangen genommen und erschossen, bei Kromi 4 Rotarmisten gefangen genommen und auf dem Transport erschossen, bei Ljuboljady 1 russ. Offizier im Feuerkampf erschossen, SW Ljuboliady 3 Rotarmisten gefangen genommen.
    Suedlich Tawara 1 Partisan im Feuerkampf erschossen (Anl. 961).
    Bericht ueber den Einsatz. der Sich.Gr.187 bei der Liquidierung des Wolchow-Kessels (Anl.962)
    Einsatzbefehl fuer Sich.Gr.188 (Anl.963)
    Dienstl. Anordn. Nr. 403 (Anl. 964)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.961)



    6. 7.42


    Keine besonderen Vorkommnisse
    Taetigkeitsberichte Abt. Ic fuer die Zeit vom 1.-31.5.42 und vom 1.-30.6.42 (Anl. 965 und 966)
    Dienstl.Anordn. Nr.404 (Anl. 967)


    6.7.42 O.K.I(V)276 wird dem Kdt.r.A. auch taktisch unterstellt. A.Gef.S.St.17 ist dem Kdt.r.A.wieder in jeder Hinsicht unterstellt.



    7.7.42


    Keine besonderen Vorkommnisse
    Dienstl. Anordn. Nr. 405 (Anl.968)



    8.7.42


    Sich.Gr.187: Bei Ljubolady 1 russ. Offizier gefangen genommen.
    Im Evakuiertenlager Tossno Fleckfieber sowie 4 Faelle Bauchtyphus (Anl. 969.)
    Dienstl.Anordn. Nr. 406 (Anl.970)



    9.7.42


    Sich.Gr.188: Noerdlich Ljuboljady stiess ein Jagdkdo. auf Partisanengruppe in Staerke von 40-50 Mann. Partisanen waren mit Granantwerfern, autom. Gewehren, Handgranaten und MP. ausgeruestet. Im Feuerkampf 8 Partisanen erschossen, der Rest loeste sich in kleinere Gruppen auf und konnte nicht wieder gestellt werden. Neue Aktion wurde eingeleitet. (Anl. 971)
    Tätigkeitsbericht Abt.III (Anl.972)
    Dienstl. Anordn. Nr.4070Anl.973)
    Tagesmeldung Kdt .r.A.583 (Anl.971)



    10.7.42


    Sich.Gr.187: Ostwaerts der Strasse Batetzkoje -Oriedjesh 3 Partisanen festgenommen, im Raume Utorgosch 4 Rotarmisten gefangen genommen.
    Sich.Gr.183: Verluste der 9. u. 11. Hdtsch. beim Einsatz im Wolchow-Kessel: 25 Tote, 3 Vermisste, 18 Verwundete (Anl. 974)
    Dienstl. Anordn. Nr. 408 (Anl.975)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 974).



    11.7.42


    In Gegend Gubanizy.-Klopitzy 2 Russen in Uniform gesichtet, Jagdkdo. angesetzt.
    Gegen 17,23 Uhr zwei russ. Flugzeuge, Typ I 17, ueber Wolossowo. Kein Bombenabwurf.
    Sich.Gr.187: In Gegend Ljuboljady 4 Partisanen durch Streife gefangen genommen und erschossen (Anl.976)
    Dienstl.Anordn. Nr. 409 (Anl.977)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 976)



    12.7.42


    Sich.Gr.188: Zwei vermisste russ. Angehörige der Gruppe sind schwer verwundet in die Haende der Russen gefallen und erschossen worden.
    In Gegend Saklinje 6 Partisanen festgestellt, Jagdkdo angesetzt (Anl.978)
    Dienstl. Anordn. Nr. 410 (Anl. 979)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 978)



    13.7.42


    Der am 12.7.42 als erschossen gemeldete General der 2. Stossarmee hat sich als deren Generalstabschef herausgestellt (Anlage 980)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl. 980)



    14.7.42


    Sich.Gr. 187: Ein russ.Hptm. Im Feuerkampf erschossen, 1 Rotarmist gefangen genommen (Anl. 980)
    Dienstl. Anordn. Nr. 411 (Anl.981)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583 (Anl.980)



    15.7.42


    Sich Gr. 188: In der Zeit vom 1.7.42 - 7.7.42 wurden 22 Rotarmisten gefangen genommen (davon 3 Offiziere), 7 Partisanen erschossen. Eigene Verluste: 1 Toter, 1 Verwundeter.
    Sich.Gr.187: 3 partisanenverdaechtige Zivilisten, darunter eine Frau, festgenommen. (Anl. 982)
    Meldung der Sich.Gr.186 betr. Fluchtverdacht von 5 russ. Freiwilligen (Anl.983)
    Dienstl. Anordn. Nr. 412 (Anl.984)
    Tagesmeldung Kdt.r.A.583(Anl.983)


    Verpfl.-Staerke 95 Koepfe.


    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.




    16.7.42


    Spähtrupps Reiterzug Sich.-Gr. 182 in Gegend Kowschowa Wirkina, keine Partisanen gespürt.
    Tätigkeitsbericht Abt. IIa (Anl.986)
    Dienstl.Anordnungen Nr. 413 (Anl.Nr.987)
    Tagesmeldungen Kdt.r.A.(Anl.985)



    17.7.42


    Bei Krassowizy traf Streife der finn.Sich.Sr.187 auf Partisanentrupp von 25 - 30 Mann. Ein Partisan im Feuerkampf erschossen.
    Meldung über durchgezogene Rotarmisten in Stärke von etwa 20 Mann aus dem Dorf Ljudjatino.
    O.K. II 351: Spähtrupp des Reiterzuges der Sich.Gr.183 im nördl. Teil des O.K.-Bereiches keine Partisanen gespürt.
    Gegen gemeldete Partisanen in Gegend Sossnowo Reiterzug Sich.-Gr.181 angesetzt.
    2 Züge 2./Res.Pol.Batl.112 von Wolossowo nach Utorgosch zum Einsatz gegen Partisanen verlegt.
    Reiterzug Sich.Gr.181 von Kikerino nach Sossnowo zur Partisanenbekämpfung verlegt. (Anl. 988)
    Einsatzbefehl für 2./Res.Pol.Batl. 112 zur Partisanenbekämpfung in Gegend Utorgosch. (Anl.989)
    Tätigkeitsbericht Abt. III (Anl. 990)
    Dienstl.Anordnungen Nr. 414 (Anl. 991)
    Tagesmeldungen Kdt.r.A. (Anl. 988)



    18.7.42


    Ein übergelaufener russischer Oberleutnant von O.K. I 864 in Dulag 154 eingeliefert.
    Brückenwache Wojnowo der 28.finn.Sich.Gr.187 Feuerkampf mit 8 Rotarmisten.Zwei Rotarmisten erschossen, darunter ein Kommissar, ein Rotarmist gefangen genommen, dem Dulag 154 eingeliefert. (Anl.992)
    Dienstl.Anordnungen Nr. 415 (Anl. 993)
    Tagesmeldung Kdt.r.A. (Anl. 992)



    19.7.42


    Durch zwei Unglücksfälle beim Minenräumen bei dem Dorf Karjati 4 Tote, zwei russ. Zivilgefangene verletzt.
    Auf dem Bahnhofsgelänge von Nowo-Lissino von 1./Sich.Btl, 306 ein Russe ohne Ausweispapiere festgenommen und der G.F.P. Tossno übergeben. (Anl. 994) Dienstl.Anordnungen Nr.416 (Anl. 995)
    Tagesmeldung Kdt (Anl. 994)


    Feldgen.Kp.3 ab 19.7.bei Kdt.r.A.und F.K. Narwa unterstellt. Feldgen.Kp.4 ab 19.7.bei Kdt.r.A.und O.K. I 312 Krasnogwardeisk unterstellt.



    20.7.42


    Wachpostierung der 28./Sich.Gr.187 nahm an der Lugabrücke 4 Rotarmisten gefangen,wurden der O.K.I(V) 864 übergeben .
    Sich.Gr. 188 drei Rotarmisten gefangen genommen, 1 Partisan erschossen. Von Streifen der 34.Hdschft. einen jüdischen Rotarmisten festgenommen, nach dessen Angaben Intendant 2.Ranges. Weiterhin 8 versprengte Rotarmisten und 1 Flintenweib gefangengenommen.
    O.K. I (V) 864: Partisanengruppen in Gegend Newlino gespuert, Verfolgung ist aufgenommen.
    2 bewaffnete Rotarmisten oder Partisanen erfragten bei Zivilisten die Belegung bezw. die Bewachung des Bahnhofs Utorgosch, Wachverstärkung wurde befohlen. (Anl.996)
    Dienstl.Anordnungen Nr. 417 (Anl. 997)
    Tagesmeldung Kdt.r.A. (Anl.996)



    21.7.42


    Res.Pol.Batl.112: 4 Rotarmisten gefangengenommen und der O.K. I (V) 864 übergeben.
    Einsatzbefehl für Res.Pol.Batl. 112 zur Bekämpfung, der Partisanen und versprengter Feindteile im Gebiet des ehemaligen Wolchowkessels. (Anl. 999)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 418 (Anl.Nr. 1000)
    Tagesmeldung Kdt.r.A. (Anl.Nr. 998)



    22.7.42


    O.K. I (V) 864 Partisanenmeldungen aus Dorf Kijewez, Wyssonowo und Warnez, gegen 50 Partisanen unter Führung eines Kommissars und zwei Offizieren. Teile des Res.Pol.Batl. 112 eingesetzt.
    Beim Durchkämmen eines Waldstückes nordostwärts Donez wurdet von 2./Res.Pol.Batl. 112 in einer Höhle vermutlich ein Partisanenversorgungslager (Munition) entdeckt und zerstört.
    Nach aufgefangenem Funkspruch der Partisanenführer wurde Planquadrat hoch 50, rechts 76 (Logatinskoje Moor) festgelegt. Zur Einkesselung Kräfte der Sich.Gr. 188 und 182 angesetzt. (Anl. 1001)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 419 (Anl.Nr. 1002)
    Tagesmeldung Kdt.r.A. (Anl.Nr. 1001)



    23.7.42
    Gegen gemeldete Partisanen in den den Dörfern Rakoma und Saretsje Jagdkommando 2./Res.Pol.Batl. 112 eingesetzt.
    Zwei Stoßtrupps Res.Pol.Batl. 112 gegen Partisanen in Gegend der Dörfer Lubino und Newlino unterwegs.
    Zur TM vom 22.7. über Auftreten von 50 Partisanen ergab sich nach durchgeführter Streifentätigkeit des Jagdkdos. Res.Pol.Batl. 112 daß es sich nur um einen Kommissar und 4 Rotarmisten handeln kann, von denen im Feuerkampf während der Nacht der Kommissar erschossen wurde. Durchgeführte Partisanenaktion in Gegend Ignatowo und Lubino - Newlino: 2 Partisanen gefangegenommen.
    Sich.Gr. 187: 3 entflohene russ. Kgf festgenommen.
    1./Res.Pol.Batl. 112: Haussuchung nach Waffen und Munition in Roshdjestwjenno durchgeführt. Verdachtsmomente gegen einen russ.Jäger bestätigten sich. 3 Jagdgewehre, Gewehrläufe, Munition sowie 2 russ. Offiziersuniformen wurden beschlagnahmt und der O.K. übergeben.
    Die gemäß TM vom 22.7.42 gefunkte Feindlandung im vereinbarten Planquadrat fand nicht statt.
    Sich.Gr. 188: In Gegend Kipino 2 Partisanen im Feuerkampf erschossen, ferner 1 Partisan (russ.Stabsarzt) im Feuerwechsel mit russ. Freiwilligen der russ. Sich.Gr.188 erschossen, 1 Freiwilliger gefallen.
    In Gegend Petschkowo 1 Leutnant gefangengenommen. 2 Partisanen erschossen, 1 Partisan gefangengenommen. (Anl. 1003)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 420 (Anl. 1004)
    Tagesmeldung Kdt.r.A. (Anl. 1003)



    24.7.42


    Seit 22.7. Nachts sind 8 Freiwillige der russ.Sich.Gr. 188 flüchtig. Maßnahmen zur Ergreifung sind eingeleitet.
    F.K. Narwa: In der Nacht zum 24.7. Fliegerangriff auf Narwa, 4 Bomben geworfen, Ziel Eisenbahnbrücke, kein Schaden angerichtet.
    34./Sich.Gr. 188: 3 versprengte Rotarmisten festgenommen.
    Zur TM vom 23.7. wird gemeldet: Im bekannten Planquadrat sind zwei Feindflugzeuge gegen 23.00 Uhr und in westlicher Richtung verschwunden.Im Verlauf der Nachtstunden überflogen dann mehrfach Feindmaschinen das Gebiet. Spähtrupps,, die das Gelände westl.des Planquadrat auf Landemöglichkeit erkunden, angesetzt. (Anl.1005)
    Tätigkeitsbericht Abt. III (Anl. 1006)
    Dienstl.Anordnungen Nr. 421 (Anl. 1007)
    Tagesmeldung Kdt.r.A. (Anl. 1005)



    25.7.42


    Sich.Gr.188: 4 Freiwillige wegen Zersetzung und als Verbindungsmänner zu den 5 fahnenflüchtigen Angehörigen der Gr. standrechtlich erschossen.
    O.K. I 315: 5 Partisanen, 3 Frauen und 2 Männer, die Pechnez vom Flugzeug abgesetzt wurden, festgenommen.
    In der Gegend von Pechenez bei Fluchtversuch 2 Männer und 1 Frau erschossen, 2 Frauen, 1 verwundet, gefangengenommen. Ausrüstung: Ohne Feuerwaffen, je 1 Handgranate, Funkgerät mit Schlüssel. (Anl. 1008)
    Dienstl.Anordnungen Nr. 422 (Anl. 1009)
    Tagesmeldung Kdt.r.A. (Anl. 1008)



    26.7.42


    Von Streife der 27./Sich.Gr.187 wurde 1 entflohener Kriegsgefangener aus dem Lager Nowgorod festgenommen und der O.K. Ljuboljady übergeben.
    2 halbwüchsige Russen,die von Siverskaja nach Nowgorod mit der Bahn zur Front wollten, festgenommen und der O.K. Batezkaja übergeben. (Anl. 1010)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 423 (Anl. 1011)
    Tagesmeldung Kdt.r.A. (Anl. 1010)



    27.7.42


    Sicherungsabt.306: 3 russ. Fallschirmspringer, die ewta 3 km nördl. der Bahnstrecke Steckolny Nowo Lissino abgesetzt wurden, stellten sich freiwillig auf dem Bhf. Steckolny und wurden einem Antipartisanentruppp in Ljuban zugefuehrt.
    In Rogowizy sind in der Nacht zum 27.7.42 10 Kriegsgf. gefluechtet, nachdem sie 2 Posten ueherfallen, niedergeschlagen und entwaffnet hatten. (Anlage 1012)
    Dienstl.Anordng. Nr. 424 (Anlage 1013)
    Tagesmeldung Kdt.r.A. (Anl.1012)



    28.7.42


    Ortsktr. I 315: Eine Telegraphistin vom russ.Stab General Wlassow hat sich selbst gestellt und wurde der O.K.I 315 uebergeben. (Anl. 1014)
    Dienstl. Anordng. Nr.425 (Anl.1015)
    Tagesmeldg.Kdt.r.A. (Anl.1014)



    29.7.42


    Sicherungsgruppe 182: In der vergangenen Nacht gegen 23.00 Uhr im bekannten Planquadrat (Tm.v.22.7.) Versorgungsabwurf fuer die Partisanengruppe SSassanow. Material sichergestellt (Sprengstoffe, Bekleidung und Verpflegung). Zusammenstoesse mit kleineren und groesseren Partisanentrupps. (Anl.1016)
    Dienstl. Anordng. Nr. 426 (Anl. 1017)
    Tm. Kdt.r.A. (Anl.10l6)



    30.7.42


    Feldgenesenenkp. 31 Wollossowo ist erst ab 10.8. aufnahmebereit, da das Unterkunftsgeraet erst durch Armeeintendant beschafft werden muss (Anl.1018)
    Befehl zur Bekaempfung einer Partisanengruppe, die am 29.7. vom einem Flugzeug aus in Gegend suedl.Bhf Wuda (?) abgeworfen wurde.(Anl.1019)
    Tm. Kdt. r.A.(Anl. 1018)



    31.7.42


    Partisanenbekaempfung im Juli:58 Partisanen vernichtet,118 gefangengenommen, 7 Ueberlaeufer, 3 Funkgeraete 1 Funkschluessel, 2 russ.Offz.-Uniformen, Handgranaten, Jagdwaffen, Sprengstoffe, Verpflegung, Bekleidungsgegenstaende
    (Aus Versorgungsabwurf fuer Partisanengruppen)
    Partisanen-Versorgungalager zerstoert.
    Eigene Verluste: 3 Tote, 2 Verwundete. (Anl.1020)
    Verlegungsbefehl fuer Sich.Gruppe 184 und 185 (Anl.1021)
    Taetigkeitsbericht Abt.III (Anl. 1022)
    Dienstl.Anordng.427 (Anl.1023)
    Tm.Kdt.r.A. (Anl.1020)


    Verpfl-Staerke100 Koepfe und 30 Koepfe von femdl. Einheiten.



    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.



    Quelle: Nara T501 R78 Frame 43 - 60

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.42
    Folge 5: August 1942


    1.8.42

    Res.Pol.Btl.112: Im Verlauf der Partisanenunternehmungen im Kdt.Bereich Utorgosch 5 ehemalige Rotarmisten und 2 Partisanen zur Vernehmung der O.K.Utorgosch zugefuehrt.
    6 Russen, die Verbindungen zu den Partisanen hatten, erschossen. (Anl.1024)
    Dienstl.Anordng.Nr. 428 (Anl.1025)
    Tm.Kdtr.r.A.(Anl.1024).



    2.8.42

    Sicherungsgruppe 187: Im Sicherungsbereich der 31. Hundertschaft 4 Rotarmisten gefangengenommen.
    Im Sicherungsbereich der 28. Hundertschaft 1 Btl.Komm. gefangengenommen und der B.K.Utorgosch zugefuehrt. (Anl. 1026)
    Dienstl.Anordng.Nr. 429 (Anl.1027)
    T.M.Kdtr.r.A.(Anl.1026).



    3.8.42


    B.K.Kingissepp: Der V.-Trupp brachte 9 Partisanen ein, die der GFP Narwa übergeben wurden. Ausserdem wurden vom gleichen V.-Trupp an Beute eingebracht: 24 Russ.Gewehre, 2 Jagdgewehre, 7 Handgranaten und 2 Leuchtpistolen.
    Sicherungsgruppe 188: Am 2.8. 22.35 Uhr erschienen über dem bekannten Planquadrat nacheinander 2 Feindmaschinen. Auf das daraufhin bemerkte angelegte Signalfeuer wurde hingestossen. Weit vorgeschobenener russ.Warnposten gab Signalschuss. Beim weiteren nachstossen war es unmoeglich, in dem dichten baumtiefen Sumpf die fliehenden, schaetzungsweise 8 - 10 Partisanen zu fassen. Im aufgefundenen Lager wurden erbeutet: 1 Ztr.Korn und Mehl, 1 Nagan und 1 M.Pi-Trommel (Anl.1028)
    Dienstl.Anordng. Nr.430 (Anl.1029)
    T.M. Kdt.r.A. (Anl.1028)



    4.8.42


    Von.28.Finn.Sich.Gr. 187 10 km OSO Utorgosch der Oberpolitruk Gorbonew vom 704.Sow.Nachr.Rgt. gefasst.
    F.K. Narwa: In der Nacht zum 3.8. mit 5 Flugzeugen Feindangriff auf Narwa. Abwurf von Spreng- und Brandbomben. Kein militärischer Schaden. 3 Zivilisten verletzt. (Anl.1030)
    Dienstl.Anordng. Nr.431 (Anl.1031)
    T.M. Kdt.r.A. (Anl.1030)



    5.8.42


    F.K.Narva: Bei Glinki eine Ju 88 notgelandet. Besatzung geborgen.
    B.K.Utorgosch: Etwa 150 Fallschirmspringer gen.Mittlg. der O.K. Schimsk bei Krasnaja-Prawda abgesprungen. Sich-Kraefte des Kdt.r.A. 583 sind benachrichtigt. (Anl.1032)
    Taetigkeits -Bericht Abt. Ic (Anl. 1033)
    Dienstl.Anordng.Nr 432 (Anl. 1034).
    T.M. Kdt.r.A. (Anl.1032)


    6.8.42


    Befehl für Verlegung des Reiter-Zuges der Sich.-Gr.182 (Anl.1038).
    F.K. Narwa: 12.00 Uhr Fliegerangriff auf Hungerburg mit Abwurf von Spreng- und Brandbomben. 7 Wehrmachtangehoerige, darunter 2 schwer und eine Frau leicht verletzt.
    An der Lugabucht einen Partisanen gefasst. Bei einer Suchaktion in Gegend Usta-Kuga ein Wohnzelt mit Fallschirm und verschiedenen Gebrauchsgegenstaenden der Partisanen gefunden. (Anl.1036)
    Dienstl.Anordng.Nr.433 (Anl.1037)
    T.M. Kdt.r.A. (Anl.1036)


    7.6.42

    Meldungen durchziehender Partisanen aus Komarino und Abranowa.(Anl.1038)
    Tätigkeitsbericht Abt. III (Anl. 1039)
    Dienstl.Anordng.Nr. 434 (Anl. 1040)
    T.M. Kdt.r.A. (Anl.1038)


    8.8.42


    Sich.Btl. 306: In der Naehe von Tossno wurde ein Fallschirmspringer festgenommen, der mit weiteren 11 in Gegend Krasnogwardeisk abgesetzt wurde mit Auftrag von Bahnsprengungen.
    Res.Pol.Btl.112: 3 fahnenflüchtige Angehörige der 32.russ.Sich.Gr.188 festgenommen. Bei derUeberfuehrung durch 2 Wachtmeister der 2.Kp.Res.Pol.Btl.112 von Toltschino nach Utorgosch ueberwaeltigten die 3 Deserteure sie, ermordeten die beiden Wachtm. und sind mit deren Waffen gefluechtet. (Anl. 1041)
    Befehl an alle Kdr. und Kdt. pp. ueber Belehrung von Wachmannschaften.(Anl. 1042)
    T.M. Kdt.r.A. (Anl. 1041)



    9.8.42


    B.K. Feodossino: Partisanengruppe von etwa 50 Mann 2,5km suedostwaerts Glubotschka gemeldet. Erforderliche Massnahmen wurden getroffen.
    Sich.Btl.306: 3 weitere russ.Fallschirmspringer in Naehe Bhf. Stekolny gefasst und der GFP. Tossno uebergeben.
    Sich.Gr.188: Am Nordrand Wjelje-See einen Fallschirmabspringer festgenommen.
    Das Res.Pol.Btl.112 fuehrt mit Wirkung vom 1.8.42 die Bezeichnung: II./Pol.9. Gleichzeitig werden die 1., 2. u. 3.Kp. in 5., 6. u. 7.Kp. umbenannt. (Anl.1043)
    T.M. Kdt.r.A. (Anl.1043)



    10.8.42


    B.K.Kingissepp: 1 Partisan gefasst. (Anl.1044)
    T.M. Kdt.r.A. (Anl.1044)



    11.8.42


    Sicherungs.Gr.187: Bei Naschtschi Streife der 31. Hundertschaft auf Feindtrupp gestossen. 1 russ. Leutnant im Feuerkampf erschossen. Eigene Verluste: 1 Hundefuehrer schwer verwundet. Faehrtenhund tot, 3 russ. Freiwillige verwundet. Beute: 5 M.Pi. (Darunter 1 deutsche), 1 Funkgeraet, 2 Fallschirme, Karten- und Aufzeichnunsgmaterial. (Anl. 1045)
    Dienstl.Anordng.Nr. 435 (Anl. 1046)
    T.M. Kdt.r.A. (Anl.1045)



    12.8.42


    B.K. Wollossowo: Von Feldgendarmerie Aussenposten Jablonitzy 1 Fallschirm-abspringer gefangengenommen, 3 stellten sich freiwillig. (Anl. 1047)
    Verlegungs-und Unterstellungsbefehl für Sich.Gr.183 (Anl.1048)
    T.M. Kdt.r.A. (Anl.1047)


    Panzerzug 30 d.Kdt.r.A. unterstellt.



    13.8.42


    Sich.Gr.188: 1 Fallschirmspringer festgenommen. Funkgeraet wird noch sichergestellt.
    II./Pol.9 1 Partisanen gefangengenommen bei Fluchtversuch erschossen. (Anl.1049)
    Dienstanw.fuer Abt.Ic (Anl.1050)
    Dienstl. Anordng. Nr. 436 (Anl. 1051)
    T.M. Kdt.r.A. (Anl. 1049)



    14.8.42


    F.K.Narwa: Funkerin Belina, bei Gruppe Starkmann als Spionin erschossen. (Anl.1052)
    Dienstl.Anordng.Nr.437 (Anl.1053) T.M. Kdt.r.A. (Anl. 1052)



    15.8.42


    Drei Fallschirmabspringer aus der Gegend von Kingisepp wurden am 14.8.42 vom Sonderkommando Kdt.r.A. eingebracht.
    Partisanenmeldungen aus Gegend Ropscha und Wolkowo NNO Hungerburg.
    Angesetzte Aktion mit cirka 100 Mann blieb erfolglos. (Anl. 1054)
    Einsatzbefehl fuer Sich.Gr. 181 (Anl. 1055)
    Dienstl.Anordnungen Nr. 438 (Anl.1056)
    T.M. Kdt.r.A. (Anl. 1054)


    Verpfl.-staerke 95 Koepfe u. 30 Koepfe von fremdl. Einheiten



    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.




    16.8.42


    Sich.Gr.187: Bombenwurf Russ. Flugzeuge auf Bahnstrecke 2 Km N.W. Grigorowo BahnKoerper leicht beschaeudigt.
    B.K. Jatschera Feldgend. Streife bei Zuasammenstoss mit Partisanen ein Kommissar erschossen.
    Durch Streife der 31.Hundertschaft wurden 3 Partisanen erschossen. (Anl. 1057)
    Taetigkeitsber. der Feldgen.Abt. (mot) 689 (Anl.1058)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anl.1059)
    Dienstl. Anordn. Nr. 439 (Anl. 1060)
    T.M. Kdt.r.A. (Anl. 1057)



    17.8.42


    Sich.Gr. 187: Im Sicherungsbereich der 31.Hundertschaft von Streife 3 Partisanen erschossen. In Gegend Naschtschi Zusammenstoss mit Partisanen, die schwer bewaffnet waren. Der Führer der Partisanengrunpe, ein Leutnant, wurde im Feuerkampf erschossen. Eigene Verluste: 3 Freiwillige verwundet. Folgende Beute wurde eingebracht: 1 Funkgeraet, 2 Fallschirme, 5 komplette Sprengladungen, 4 russ. M.Pi., 1 dt. M.Pi. 2 russ. Gewehre, 5 Stielhandgranaten, 2 Eierhandgranaten, 3 Karten mit wichtigen Aufzeichnungen, ein Heft mit Verschluesselungen (Anl. 1061)
    Besuch des neuen A.Wi.Fue Oberst Sympher beim Kdt.r.A.
    Unterstellung der Einzelwirtschaftskdos. unter die Bereichskdtr. angeregt.
    Dienstl. Anordn. Nr. 440 (Anl. 1062)
    T.M. Kdt.r.A.583 (Anl. 1061)



    18.8.42


    B.K.Wolossowo. Eine Gruppe von 10 Partisanen, darunter 2 Offz., festgesetzt. Der Trupp war in Neubildung begriffen. Waffen und Munition wurden sichergestellt (Anl. 1063)
    Fahrt des Herrn General, u. Quartiermeisters nach Werro, Dorpat und Reval, Besprechung. mit Herrn Gen.Komm. Lietzmann wegen Verpflichtung der estn. Freiwilligen ueber den 1.Sept. hinaus. Reg.Dir. Mae verspricht 4 taegige Reise zu den estn.Einheiten. Die Aktion wird vom Gen.Komm. weitgehend unterstützt.
    Dienstl. Anordn. Nr. 441 (Anl. 1064)
    T.M. Kdt.r. A.583 (Anl.1063)



    19.8.42


    B.K. Krasnogwardeisk: Am 19.8. von 0700 - 0715 feindl. Art. Beschuss auf die Stadt. Armeeschlaechterei 621 hatte 2 Tote und 2 Schwerverletzte. (Anl.1065)
    Gen.Lt. Veith, Heeresgruppe Nord meldet sich beim Herrn General.
    T.M. Kdt.r. A.583 (Anl.1065)


    20.8.42


    B.K. Jatschera: In Lipowo 1 Fallschirmabspringer gefangen genommen.
    Durch Sonderkdo. Kdt.r.A. Abt.Ic 10 Leute festgenommen, die zu einer neu aufzustellenden Partisanengruppe von etwa 20 Mann gehoerten. (Anl.1066)
    Besprechung mit den Kdt. der Ortskdtren. Krasnoje-Selo, Karsnogwardeisk, Kotly, Kingissepp und der Feldgen.Abt.(mot) 689 bei Herrn General.
    Befehl für die Bewachung des A.M.L. Witino durch Sich.Gr. 181 (Anl.1067)
    Vorschlag über Bahnsicherung durch Sich.Gr.182 (Anl. 1068)
    Dienstl.Anordn. Nr. 442 u.443 (Anl.1069.u. 1070)
    T.M. Kdt.r.A.583 (Anl.1066)



    21.8.42


    O.K. I/312 durch Feindbeschuss im A.V.L. 3 deutsche Wehrmachtsangehörige verwundet und ein Russe getoetet.
    B.K. Jatschera: Ergaenzend zu T.M. vom 20.8.: Bei der Verfolgung der Falllschirmspringer kam es zu einem Feuerkamp bei dem die 4 Fallschirmspringer, zum Teil verwundet im hohen Unterholz zunaechst entkommen konnten.
    Im Lager wurden gefunden 1 Funkapparat mit Funkschluessel, 2 elektr. Zünder, eine Anzahl Tretminen, 1 nicht entwickelter und ein leerer Film, eine Fototasche ohne Inhalt, diverse Sprengstoffe und -koerper, Kartenmaterial und Ausruestungsstuecke.
    Kdt.r.A.583: Ein Fallschirmspringer der 10 km suedl. Elisabetino abgesetzt wurde, stellte sich freiwillig. (Anl. 1071)
    Taetigkeitsber. Abt.III (Anl.1072)
    Antrag zur Bildung einer neuen Kosakenhundertschaft zu Fuss. (Anl. 1073)
    Dienstl.Anordn. Nr. 444 (Anl.1074)
    Befehl fuer Zivilverwaltung (Anl.1075)
    T.M. Kdt.r.A.583 (Anl.10671)



    22.8.42


    Sich.Gr. 182:1 russ. Fallschirmspringer durch Bahnstreife der 6.Hundertschaft festgenommen.
    B.K. Utorgosch: 1 Hirte nach Vernehmung wegen Partisanenzugehörigkeit erschossen (Anl.1076)
    T.M. Kdt.r.A.583 (Anl.1076)


    23.8.42

    Sich.Gr. 187 : 1 Partisan erschossen, 1 unbewaffneter Rotarmist festgenommen und der B.K.Batezkoja uebergeben. (Anl.1077)
    Oberst v.Kunowsky, Feldkdtr. 819, meldet sich bei Herrn General.
    Die russ. Agentenzentrale in Mal-Wischera hat am 23.7.42 mittels Flugzeug zwei Agentengruppen von je 4 Mann im Gebiet von Kingisepp - Wolossowo abgesetzt. Jede dieser Gruppen hatte je eine Flasche Arsenik und eine Flasche alkoholische Strichninlöesung bei sich. Die Gruppen hatten den Auftrag, in deutschen Diensten stehende Starosten und sonstige "unbeliebte" Personen mit Gift zu beseitigen.
    T.K.Kdt.r.A.583 (Anl.1077).



    24.8.42


    Sich.Gr.187: 1 Partisan auf der Flucht erschossen (Anl.1078)
    Dienstl. Anordnung Nr. 445 (Anl.1079)
    T.M. Kdt.r.A.583 (Anl. 1078)



    25.8.42


    Sich.Gr. 187 : 1 Partisan erschossen.
    B.K. Kingissepp: 3 Partisanen stellten sich freiwillig (Anl. 1080)
    General Ringel, 5. Geb.Div. meldet sich bei Herrn Gen.
    Dienstl.Anordng.Nr. 446 (Anl.1081)
    TM Kdt.r.A. 583 (Anl. 1080)


    26.8.42.

    F.K.Batezkoja : 2 festgenommene Zigeunerinnen bei Fluchtversuchen erschossen.
    3 russ. Kriegsgefangene in Zivil festgenommen, die beim Geraetepark in Krasnogwardeisk beschaeftigt waren. (Anl.1082)
    Einsatzbefehl der Sich.Gr. 182. (Anl. 1083)
    Taetigkeitsbericht Abt. IIa (Anl. 1084)
    Dienstl.Anordn. 447 (AnI. 1085)
    T.K. Kdt.r.A.583 (Anl. 1082)
    Oberst v.Egidy Werf.Rgt.70 meldet sich b.Herrn General.



    27.8.42


    Beim Kdt.r.A. 583 meldete sich ein bei Utorgosch abgesetzter Fallschrimspringer freiwilig. (Anl.1086)
    Dienstl.Anordn. Nr.448 (Anl.1087)
    T.K. Kdt.r.A. 583 (Anl. 1086)



    28.8.42


    Sich.Gr.188: Im Sicherungsbereich der 34. Hundertschaft 2 Rotarmisten festgenommen.
    Von Brueckenwache in Petschkowo ein russ. Soldat gefangengenommen.
    Im Bereich der 34. Hundertschaft stellte sich ein ehemaliger russ. Marinesoldat, der als Fallschirmspringer nach seinen Angaben, zu einer 19 Koepfe starken Partisanengruppe gehoerte, die Sprengauftraege an der Bahnstrecke Nowgorod - Leningrad hatte. (Anl. 1088)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anl. 1089)
    Dienstl.Anordn. Nr. 449 (Anl.1090)
    T.M. Kdt.r.A.583 (Anl.1088)

    F.K.819 Kdt.r.A. unterstellt.



    29.8.42


    Sich.Gr. 184: Am 27.8. wurden noerdl. Babinosee 5 Partisanen in russ. Uniform, die Rettungsringe bei sich trugen, gesichtet. Die Verfolgung wird fortgesetzt. (Anl.1091)
    Dienstl. Anordn. Nr. 450 (Anl. 1092).
    T.M. Kdt.r.A. 583 (Anl. 1091)



    30.8.42


    B.K. Wolossowo: Gegen 13,50 Uhr 5 Feindflugzeuge, ueber Wolossowo, Bordwaffenbeschuss ohne Bombenwurf. Keine Verluste, kein Schaden. (Anl. 1093)
    Dienstl. Anordn. Nr. 451 (Anl. 1094)
    T.M. Kdt.r.A. 583 (Anl. 1093)



    31.8.42


    Fliegerangriff auf Wolossowo in der Nacht zum 31.8.
    Kdt.r.A. 583: 15.30 Uhr weiterer Fliegerangriff auf Wolossowo durch 3 Bomber und einen Jaeger. 9 Bomben wurden abgeworfen, unter anderem erhielt die B.K. Wolossowo Volltreffer. 2 Tote, mehrere Leichtverwundete.
    Partisanenbekaempfung im Monat August:
    52 Partisanen vernichtet, 71 gefangengenommen, 9 Ueberlaeufer.
    Beute: 3 Funkgeraete mit Schluessel, 26 Gewehre, 2 Jagdgewehre, 14 Handgranaten, 5 M.Pi. mit 8 Trommeln, 3 Pistolen, 2 Leuchtpistolen, 5 Sprengladungen, 4 Fallschirme, Zuender, 1 Wohnzelt, 2 Filme (einer unentwickelt), 1 Sack Brot und andere Lebensmittel, 1 Fernglas, 6 Telefonbatterien, 9 Radiobatterien, Karten- und Aufzeichnungsmaterial.
    Eigene Verluste: 1 Toter, 1 Schwerverwundeter, 6 Leichtverwundete (Russ. Freiwillige), 1 Faehrtenhund getoetet. (Anl.1095)
    Dienstl. Anordn. Nr. 452 (Anl. 1096).
    T.M. Kdt.r.A. 583 (Anl. 1097)
    Hptm. Hübner, WGO 62 meldet sich bei Herrn General.


    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.



    Verpfl.-Staerke 95 Koepfe u. 30 Koepfe fremdl. Einh.


    Quelle: Nara T501 R78 Frame 60 - 76

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.42
    Folge 6: September 1942


    1.9.42


    Fliegerangriff auf Wolossowo am 31.8./ 1.9.42.
    Bei 18 Anflügen wurden 54 Bomben verschiedener Kaliber geworfen. Verluste bez. Schäden: 1 est. Soldat tot, 2 Soldaten (davon 1 Este) schwer, 4 leicht verwundet. 6 Zivilisten tot, mehrere verwundete. 3 Häuser zerstört, mehrere leicht und schwer beschädigt. 1 Pkw zerstört, 2 Pferde tot.
    II./ Pol. 9: An der Bahnstrecke Dievenskaja - Siverskaja einen entwichenen Kgf. aufgegriffen. (Anl. 1097)
    Besprechung sämtlicher Komandeure und Kommandanten der unterstellten Einheiten heim Kdt.r.A. (Fragen der Zivilverwaltung.)
    TM Kdt.r.A.583 (Anl.1097)



    2.9.42


    Panzerzug 30: Partisanenmeldung aus dem Dorf Gorka. Dorf wird besondere überwacht.


    russ. Sich.Gr.188: Gestern nachm. stieß verstärkte Gruppe der 33./188 8 km O Ostroff auf ein Partisanenlaper, 2 vorgeschobene Sich.-Posten der Partisanen wurden erschossen.
    Zur Verfolgung der stark bewaffneten Partisanengruppe wurden weitere 75 Mann der 33.russ. Hdsch.eingesetzt. Im Lager wurden Handgranaten und Verpflegung vorgefunden und sichergestellt.
    In der Nacht zum 2.9. Fliegerangriff auf Wollosowo, in 5 Anflügen wurden 16 Bomben davon 5 Blindgänger abgeworfen.
    Keine Verluste kein Schaden.
    Finn. Sich..Gr.187: In der Nacht zum 2.9. wurde Bahnstrecke Utorgosch-Batjetzkaja 3 km N Bhf Ktscherra trotz erhöhter Wachbereitschaft gesprengt. Beiderseits der Bahnstrecke wurden Streifen eingesetzt. Der Sprengschaden wird im Laufe des Nachmittags behoben sein.
    Sich.Btl.306: Von Streife ein russ. Soldat (Fallschirmspringer) festgenommen. Hatte 2 Karten, Kompass, Pass ohne Waffen. Er wurde der BK Tossno übergeben.
    Durch Sonderkdo Kdt.r.A. wird in der Gegend von Lissino nach 5 Partisanen gefahndet.
    Durch Streife der russ.Sich.Gr.188 2 Partisanen festgenommen und 2 Zivilgefangene aufgegriffen.
    Kt.r.A. Bei Tschornaja wurden 2 Fallschirmabspringer abgeworfen, von denen sich der eine freiwillig stellte und aussagte, Sprengaufträge an der Bahnstrecke zu haben sowie Nachrichten von Ausspähungen zu übermitteln. Er war mit Gewehr, 2 Pistolen, 3 Handgranaten, 26 kg Sprengstoff und 75 Fussminen bewaffnet. Der 2. Abspringer wurde durch Sonderkdo. v. Brehm tot aufgefunden. (Anl.1098)
    8.20 Uhr Teilnahme des Herrn General, Major v.Rauscher u. Hptm.v.Levetzow an einem Schiessen des Werfer Rgt.70.
    Dienstl. Anordn. Nr. 453 (Anl. 1097)
    TM Kdt.r.A..533 (Anl.1098)



    3.9.


    In der Nacht zum 3.9. Fliegerangiffe auf Wolossowo: 2 Anflüge, 12 Bomben, kein Schaden.
    Bei Fliegerangriff auf Wruda 8 Wehrmachtangehörige tot, 7 Verletzte, 4 Häuser durch Spreng- und Brandbomben zerstört, Strasse beschädigt und ausgebessert.
    Sich.Gr. 188 (russ.): Durch Streife der 33. Hdsch. 1,5 km NW Tolstoje mit Leuchtsignalen ein russ. Flugzeug zur Landung verleitet. Der einzige Insasse ein russ. Lt. wurde festgenommen. Flugzeug ist bis auf Propellerschaden heil und wird bewacht.


    BK. Utorgosch: Durch Feldgendarmerie 2 verdächtige Männer festgenommen, die nach Kreuzverhör als Partisanenkurier und -Kundschafter einwandfrei überführt wurden. (Anl. 110)
    Besichtigung der Kosakenhundertschaften in Gegend Wolossowo-Kikerino durch Herrn General und Maior v. Rauscher.
    Dienstl. Anordn. Nr. 454 (Anl.1101)
    T.M. Kdt.r.A.583 (Anl.1100)



    4.9.


    Bei Streifen-Ritten Reiterzug Sich.Gr. 183 in der Umgebung des Staatsgutes Tolschino 2 Partisanen erledigt. (Anl.1102)
    Sozialdirektor Leesment mit Begleitung meldet sich bei Herrn General. Besprechung über die die estn. Formationen betreffenden Fragen.
    Tätigkeitsbericht Abt. III (Anl.1103)
    TM Kdt.r.A. 583 (AM. 1102)



    5.9.


    Streck Radofinnikowo - Jeglino in der Nacht zum 5.9. beide Gleise gesprengt. Der Schaden wurde durch Panzerzug 30 behoben.
    Russ. Streckenläufer fand an der Bahnstrecke Nisowskaja-Diwenskaja an km 89 eine Sprengladung, die von dem wachabenden Uffz. und 3 Mann beseitigt wurde. Sprengladung hatte Gewicht von 3,6 kg. Spuren konnten ohne Spürhund nicht verfolgt werden, da sie sich im Walde verliefen.
    1 Fallschirmspringer von Streifenkdo. der 32.r./188 2 km W Mchi gefangengenommen. Wird Ic Kdt.r.A. zugeführt. (Anl. 1104)
    Laremeldung Kdt.r.A.Ic an AOK 18 Ic AO (Anl. 1105)
    TM Kdt.r.A.583 (Anl.1104)
    Dienstliche Anordn. Nr. 455 (Anl. 1106)



    6.9.


    Am 5.9. wurde eine Partisanengruppe bei Artelj umfassend angegriffen. Nachmittags heftiges Feuergefecht mit einer Partisanengruppe bei Wjashischtschi, Verfolgung des Feindes wird fortgesetzt.
    Am 5.9. durch Fernartilleriebesohuß Oberstleutnant Ballif, Kdt. Dulag 140 gefallen bei Besichtigung des Teillagers S Szablino. Hptm. und Lagerfhr. Brodersen seinen sehr schweren Verletzungen erlegen. Hptm. Diekmann schwer verwundet.
    Am 5.9. 17.00 Uhr Krasnorwardeisk unter Fernartilleriebeschuss. Kein Schaden (Anl. 1107)
    Befehl des AOK 18 über Holzversorgung (Anl.1108)
    TM Kdt.r.A. 583 (Anl. 1107)



    7.9.


    In der Nacht zum 7.9. gegen 23.15 Uhr durch Flak einen 2-mot. Bomber etwa 500 m NO-Ortsausgang Wolossowo abgeschossen. Flugzeug volkomnmen zerstört. Besatzung verbrannt.
    Am 7.9. gegen 1.00 Uhr und 2.30 Uhr wurde die Stadt Krasnogwardeisk mit je etwa 10 Schuss Fernartillerie belegt. IN AML brannten 3 Kartuschstapel ab. Am Warschauer Bhf. wurde ein estn. Soldat verwundet. Auf dem Flugplatz eine Maschine beschädigt. Um 10.00 Uhr fielen nochmals 10 Schuss auf die Stadt.
    Sich.Gr. 188: Am 30.8. stiess Spähtrupp Stab/Sich.Gr. 188 bei Stai mit 3 Partisanen zusammen. Im Verlauf des Feuerkampfes fiel der russ. Gruppenführer. 1 Partisan erschossen ein weiterer schwer verwundet. (Anl. 1109)
    Dienstl. Anordn. Nr. 456 (Anl. 1110)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1100)



    8.9.


    Sich.-Gr.188: Nach Meldungen von Einwohnern wurde durch Streife der 8. Hdcsh. im Dorfe Poroschki 1 bewaffneter Rotarmist, Versprengter aus dem Wolchowkessel, festgenommen und über die OK Grischkino der GFP übergeben.


    In der Nacht zum 31.8. wurde von einem tieffliegenden Feindflugzeug in Nähe der Brückenwache an der Eglina nach Abschuss von grünen Leuchtkugeln, die ebenso von der Wache erwidert wurden, ein Sack mit Anodenbatterien und Brot, für Partisanen bez. Fallschirmabspringer bestimmt, abgeworfen.
    Pz.Zug 30: Am 8.9., während Panzerzug sich auf Fahrt in Richtung Finew Lug befand, wurde unmittelbar NW Tossna-Brücke vor einer Draisine der EBK 106, die Bahnstrecke elektrisch gesprengt, mehrere Verletzte. Spähtrupps des Pz-Zuges unterwegs.
    Bei Kalitino Feindflugzeug notgelandet, das anscheinend in Siwerskaja beschossen war. 1 Flieger-Offizier hat sich gestellt. Untersuchung an Ort und Stelle sind im Gange. (Anl.1111)
    Dienstl. Anordn. Nr. 457 (Anl. 1112)
    TM Kdt.r.A. 583 (Anl.1111)



    9.9.


    Spähtrupp der russ. 33. Hdsch./188 Zusammenstoss mit 5 Partisanen bei Tolstoie.
    FK Narwa: Freiwillige Meldung von 5 Fallschirmspringern bei der BK Kingissepp. 22.-24.8. in 4 Gruppen 61 Mann von 4 amerikanischen Transportflugzeugen "Douglas" abgesetzt.
    Kdt.r.A. 19 km SO Wolossewo wurde am 9.9. um 12.45 Uhr von einem Jäger abgeschossenes Flugzeug (Rata) festgestellt dessen Pilot am 8.9. durch einen V-Mann in Staraje Ragliza festgenommen und zu Kdt.r.A. verbracht worden war. Das Flugzeug ist demoliert, Motor zerstört. Pilot sagt aus, er sei auf dem Wege nach Siwerskaja gewesen.
    16 km O Tolossowo wurde ein am 30.8. abgeschossenes Flugzeug von einer in der Nähe liegenden Einheit 1./Kradschtz.Btl. 22 gefunden. Der Pilot war tot, daß Flugzeug stark beschädigt und ausgeschlachtet. (Anl. 1113)
    Oberstleutnant Straube Wi.-Kdo. Krasnogvwardeisk meldet sich bei Herrn General.
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1113)


    10.9.


    Die Partisanengruppe die in der letzten Woche westlich Kamenka gespürt war, stiess am 7.9. in Sawkino und Poroschki auf Heukdos. 3 Partisanen gefallen. Rest ging auf das Westufer des Oredjesh. Verfolgung vom 9./10.9. durch nur mit der Bahn heranzuführende Reserve von 8./182 aufgenommen.
    Sich. Gruppe 188: Am 5.9. bei Woloskowo 10 km NO Jam Tessowo ein 16-jähriger Junge aufgegriffen, der am 30.8. als Fallschirmspringer abgeworfen wurde. Auftrag: Beobachtung der Bahnstation Babino und der deutschen Stellungen an der Tigoda und Rollbahn in Höhe des Wolchow. (Anl.1114)
    Dienstl. Anordn. Nr. 458 (Anl. 1115)
    TM Kdt.r.A. (Anl.1114)



    11.9.


    FK 819: Nach Meldung der FK Pljussja soll in der Nacht 9./10.9. eine 60 Mann starke Rotarmistengruppe die Rollbahn westl. Swad überschritten haben. Entsprechende Massnahmen wurden ergriffen.
    r.Sich.Gr.188 meldet Zusammenstoss mit Partisanengruppe. 1 Partisan dabei erschossen. 1 Fallschirmspringer eingebracht.
    Gr. Romanowski: 1 russ Flugzeug bestückt mit 2 MG und 2 Bordkanonen, 6 Km O Diwenskaja notgelandet. Insassen unter Mitnahme des Funkgerätes entkommen. Karten und Wertgegenstände sind sichergestellt. 2 Fallschirmspringer haben sich freiwillig gestellt. Am 10.9. wurde ein Partisanenhelfer zwischen Lushki und Sselischtsche auf der Flucht erschossen. (Anl.1116)
    Tätigkeitsbericht Abt. IIa (Anl. 1117)
    Tätigkeitsbericht Abt. III. (Anl. 1118)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1116)



    12.9.


    FK 819: 50 Partisanen überfielen am 11.9. Verpfl.Tross aus 5 Fahrzeugen. Dabei ein deutscher Soldat getötet, mehrere verwundet. 33./188 zur Verfolgung angesetzt.
    BK Wollowssow: Der Starost von Podledje wurde gestern von 3 Partisanen umgebracht.
    r.Sich.Gr.188: Ein Spähtrupp der 33./188 stiess am 7.9. 300 m N Tolskowo auf 5 Partisanen, die alle im Kampf erschossen wurden. Ein weiterer Partisan in der gleichen Gegend auf der Flucht erschossen.(Anl.1119)
    Dienstl. Anordn. Nr. 459 (Anl. 1120)


    13.9.


    FK819: Ein Verpflegungswagen des überfallenen Verpfl.Trossses mit Lebensmitteln aufgefunden. Verfolgung der Partisanengruppe durch 33./188 verlief ergebnislos.
    Si-.Po. Krasnogwardeisk: 1 Fallschirmspringer hat sich freiwillig gestellt.
    8 km W Bhf-Mschinskaja soll sich eine Bandengruppe aufhalten. Jagdkommando ist angesetzt. (Anl.1121)
    Dienstl. Anordn. Nr. 460 (Anl. 1121)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1121)



    14.9.
    Gr. Romanowski: Am 13.9.hat sich ein Fallschirrmspringer freiwillig gestellt.
    Pz.-Zug 30: Heute morgen 3.00 Uhr ist der Pz.-Zug 2 km NW Tossnabrücke auf eine Mine gefahren. Lok und ein Wagen entgleist. Strecke zerstört. Es wird versucht sie mit eigenen Mitteln wieder einzugleisen. Aktion wird mit alllen verfügbaren Kräften beiderseits der Bahnlinie fortgesetzt. (Anl. 1123)
    TM Kdt.r. A. (Anl.1123)



    15.9.


    Pz.-Zug 30: Bei der gestern gemeldeter. Sprengung handelt es sich nicht um eine Mine sondern um eine Sprengladung, die durch Abziehen entzündet wurde. Nach erfolgter Sprengung wurde der Pz.-Zug mit Handgranaten angegriffen. Bei der sofort aufgenommenen Verfolgung konnten 3 russ. Soldaten gestellt werden, von denen einer erschossen, einer verwundet gefangen genommen wurde, während der dritte verwundet entkam. Eigene Verluste traten nicht ein. Die Strecke ist wieder befahrbar, der Pz.-Zug wieder einsatzbereit
    Sich.Gr-. 182: Ein. Spähtrupp der 8./182 stiess im Raum von Ssawkino auf Spuren einer Bandengruppe. Verfolgung wurde sofort aufgenommen, Meldungen liegen noch nicht vor.
    Ergänzend wird zur TM vom 10.9. gemeldet, dass im Planquadrat 68/82 ein Flugzeug, nachdem von den dort liegenden Überwachungskräften ein Signalfeuer angezündet worden war, 3 Säcke mit je 25 kg Dauerbrot abgeworfen hat. Feindberührung fand bisher dort noch nicht statt.
    Am 14.9. wurden in Feodossino 3 Partisanen beobachtet, die Einwohner ausfragten. Sie verschwanden sofort wieder im Wald.
    Am 11.9. wurde an der Tossna - Brücke der Bahnstrecke Finew Lug - Jeglino ein Partisan gefangen, der angab, dass er mit weiteren 36 Partisanen, vom Flugzeug abgeworfen worden sei.
    Gr. Romanowski: Am 14.9. 8.45 Uhr bei Km 89 der Strecke Diwenskaja - Mschinekaja 1 Sprengladung ausgebaut.
    Eine weitere Sprengladung detonierte am 14.9. 21.30 Uhr 2 km S Bhf. Nisowskaja, bei der die Luftbremse eines Personenwagens beschädigt wurde. Der Zug konnte seine Fahrt fortsetzen. Derselbe Zug fuhr bei Km 98,2 um 21.55 Uhr auf eine Minenladung. Bei der Detonation wurde ein Gleis 2 Meter herausgesprengt. Der Zug konnte seine Fahrt fortsetzen. Schaden entstand nicht. Am 15.9. erfolgte die 3. Sprengung der Bahnlinie gegen 4.oo. Uhr bei Nisowskaja. Bei km 99 wurde ein Gleis gesprengt. Kein Schaden.
    In Orowka heute 2 deutsche Soldaten von 2 Banditen angeschossen, von denen einer deutsche und einer russ. Uniform trug. 1 deutscher Soldat tot, einer verwundet. Reiterzug Sich.Gruppe 188 ist zur Verfolgung angesetzt.
    Feldkdtr. 819: Am 14.9. 3.30 Uhr 2 Partisane bei Tanina Gora festgenommen.
    Ein Spähtrupp der 33./ 188 ist am 10.9. bei Weretje auf eine Partisanengruppe gestossen. 1 Partisan erschossen, 2 Mann entkommen, Verfolgung dauert an.
    Sich Gr. 182: Am 15.9. 8.30 Uhr wurde Verpfl. Troß des Heu-Kdo. Kudrowo auf dem Weg Kudrowe - Kamjenka im Walde von beiden Seiten mit MP beschossen. 1 Soldat verwundet, ein Pferd getötet. Verfolgung durch am 16.9. eintreffende 36. Hdsch. angeordnet. (Anl. 1124)
    Dienstl. Anordn. Nr. 461 (Anl. 1125)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1124)



    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.



    16.9.


    FK.819: Bei Swerino ein Partisan aufgegriffen und auf der Flucht erschossen.
    lm Bereich der 31./(finn.) 187 wurde ein entflohener Kgf. festgenommen.
    Gruppe Romanowsky: Von der Sprengstelle an der Bahn bei Diwenekaja wurden bis Tschaschtscha (15 SO davon) Spuren festgestellt sowie ein Lagerplatz gesichtet. Verfolgung war auf dem festen Boden ohne Spürhunde nicht möglich.
    Ein Kgf. auf der Flucht erschossen.
    BK Wolossowo: Bei einem Transport von 2 gefangenen Partisanen wurde bei Litoshizy gegen 14.00 Uhr der Bürgermeister von Orowka und ein russ. Ordnungsmann bei einer Rast von den beiden Gefangenen überfallen. Der Bürgermeister war sofort tot, der Ordnungsmann ist verletzt. Die beiden Partisanen sind unter Mitnahme der 2 Gewehre und 20 Schuss Munition geflüchtet. Reiterzug Sich.Abt.185 und Sonderkdo. Kdt. r.A. sind zur Verfolgung angesetzt.
    BK Kotly: Durch übergelaufenen Fallschirmspringer eine Gruppe von 59 Mann in Gegend des Ssudatsche-Sees gemeldet. Im Laufe der Nacht sollen weitere 90 Mann abgeworfen werden.
    Aufgabe : Sprengung der Bahnlinie Kotly-Weimarn, Kotly- Ust Luga
    russ. 37. Hdsch. von Süden über Glubkoje, je ein Zug Esten von N bez. NW über Koskolowo und Rjatel sowie Stosseinheiten der Marine aus der Linie Kurowizy - Krakolje angesetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1126)



    17.9.


    BK Kotly: 16.9. 22.00 Uhr und 17.9. 3.00 Uhr Flugzeuggeräusche vermutlich Transportmaschinen mit Fallschirmspringern.
    Am 17.9. 7.oo Uhr in Bol. Rassia 4 bewaffnete Partisanen gesichtet, die nach Rjatelewo weiterzogen.
    BK Kingissepp: Gruppe Starkmann nahm am 16.9. 5 Banditen in der Gegend Tugany gefangen. Bei Kampf mit 15 -köpfiger Bande in Gegend Muraweino fielen 2 Leute der Gruppe Starkmann und 2 Banditen, worauf Starkmann die am Morgen gefangenen 5
    Banditen erschoss. Gegen die 90 Mann starke Hauptgruppe sind am 17.9. 5.00 Uhr alle verfügbaren Kräfte der Sich.Gr. 184 und 16 Angehörige der Gruppe Starkmann zur Aktion in Richtung Pjatskoje-See aufgebrochen.
    FK: 819: 29./(finn.) 187 nahm am 15.9. bei Finew Lug einen Fallschirmspringer gefangen. 2 Rotarmisten stellten sich freiwillig der 34./(russ.) 188
    Oblt. Finkbeiner griff im Bereich der Sich. Gr.188 Partisanengruppe auf auf der Insel 63,78/65,38 an. 5 Tote darunter 1 Kommisar, 4 Verwundete und ein Gefangener eingebracht.
    Sich.Gr. 182: Der Starost von Gummolowo wurde von einem Partisanen überfallen und mißhandelt. Sofort angesetzte Sache durch den Reiterzug 182 blieb erfolglos. (Anl.1127)
    Tätigkeitsbericht Abt.III Zweigst. Narwa (Anl. 1128)
    Dienstliche Anordnungen Nr. 462 (Anl. 1129)
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1127)



    18.9.


    BK Narwa: Am 15.9. stellte sich in Ust Luga 3 russ. Soldaten, die von Lavansari gekommen, bei Kurgelewo gelandet und wegen aussichtsloser Lage und schlechter Verpflegung auf der Insel übergelaufen sein wollen. Die Überläufer wurden der FK Karwa zugeleitet.
    Bei der am 16.9. gemeldeten Aktion in Gegend des Ssudatschja-Sees stießen die von Norden kommenden 2 estn Züge und Teile einer Marineeinheit auf die russ. Lager im Kurowizkoe-Sumpf. Russischerseits fielen 2 Fallschirmspringer, einer wurde gefangengenommen. Die Esten hatten 3 Tote und einen Schwerverwundeten. Nach Aussagen des Gefangenen sind zunächst 30 Fallschirmspringer gelandet, weitere werden erwartet.
    Ausrüstung: MP. und Gewehre mit Schalldämpfer. Der übrige Teil der Russen wurde zersprengt. 3 Lager der Partisanen wurden zerstört, sehr viele Fallschirme gefunden, die gesamte Verpflegung für 30 Mann ververnichtet. 8 Rucksäcke mit Minen wurden gesprengt. Tabletten, anscheinend mit Gift gefunden.
    BK Kingissepp: Sich.Gr. 184 vernichtete Partisanenlager mit den gesamten Sprengstoff und der Munition. 7 Partisanen getötet, der Rest von 25 Mann entkam. Eigene Verluste: ein Verwundeter.
    OK Krasnogwardeisk; Am 17.9. wurde die Stadt um 5.10 Uhr mit 5 Schuß Artillerie belegt. Schaden entstand nicht.
    BK Jatschera: Bei km 90,8 der Strecke Diwenskaja - Mschinekaja wurde das östliche Gleis ca. 2m herausgerprengt.
    Pz.-Zug 30: Am 17.9. 15.50 Uhr wurde die Bahnstrecke 2 km SO Jeglino gesprengt. Strecke von EBK 106 wieder hergestellt.
    FK.819: 34./(russ.) 188 griff am 16.9. 20.oo Uhr bei Sarutschje einen Partisan auf. (Anl. 1130)
    Befehl für den Kampf mit Fallschirmspringern und Banden (Anl. 1131)
    Tätigkeitsbericht Abt. III (Anl. 1132)
    Dienstl. Anordn. Nr. 463 (Anl. 1133)
    Herr General von Tiedemann und Herr Oberst von Gise melden sich bei Herrn General.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1130)



    19.9.


    FK 819: Bei Radoli am 18.9. ein Partisan festgenommen.
    BK Kotly: Am 19.9. haben sich 6 Banditen in Chapolowo beim Starosten gemeldet. Sie werden durch BK Kotly der FK Narwa zur Vernehmung zugeführt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1134)


    20.9.


    FK 819: Ein unbewaffneter Bandit bei Dorogon, ein Fallschirmspringer 1 km südostwärts Ostroff gefangen genommen.
    BK Jatschera: Am 19.9. 3 Fallschirmspringer (darunter ein Funker) freiwillig gestellt. Nach tel. Rücksprache mit AOK 18 Ic AO wird um 18.oo Uhr Verbindung mit Leningrad aufgenommen.
    BK Kotly : Die bereits gemeldete Aktion gegen die Fallschirmspringer in Gegend Ssudatschje-Sees hatte ausser dem bereits gemeldeten Erfolg zur Folge, dass sich noch 16 Partisanen teils bei der BK Kotly, teils bei BK Kingissepp gemeldet haben. (Anl. 1135)
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1135)



    21.9.


    BK Wolossowo: In der Nacht vom 20./21.9. lebhafte feindl. Fliegertätigkeit über Wolossowo und Umgebung. Ein Flugzeug wurde um 21.30 Uhr nördlich Wolossowo abgeschossen.
    Durch BK Jaschtschara wurden 2 entflohene Kgf. bei Lipowez festgenommen. (Anl.1136)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 464 (Anl. 1137)
    TM Kdt.r. A. 583 Anl. 1138.



    22.9.


    Kdt.r.A.583: In der Nacht vom 21./22.9.42 zwischen 19.30 und 2.30 Uhr Überflog der Feind in verstärktem Masse mit 24 Flugzeugen das Gebiet von Wolossowo (Nacht vom 19./20.9. 14 Flugzeuge, 20./21.9. 18 Flugzeuge) Abwurf von Brandbomben in unmittelbarer Nähe des Stabsgebäudes von Korück. Da sonst keine Bomben geworfen wurden und die Flugrichtung vorwiegend Nord-Süd war, wird Bandenabsetzung im Raume südlich Wlossowo vermutet.


    B.K. Kingissepp: Am 22.9. stießen 2 unbewaffnete deutsche Soldaten des Armeepferdelazaretts 602 1,5 km NO Reiterkaserne Kingissepp auf 2 Banditen, deren MP versagte. Die 2 deutschen Soldaten flohen zu dem in der Nähe übenden Trupp des Uffz. - Lehrganges, der eingesetzt wurde und einen Überläufer aufgriff und nach dessen Aussagen im Walde Planquadrat 92/94 r. 90/92 h. nach einer 40-köpfigen Bande jagte. Aufgegriffen wurden 1 Offz., 1 Uffz. und eine Sanitäterin, nach deren Angaben die Bande in Saray im gleichen Planquadrat ist. Saray war feindfrei.
    Est. Sich.Gr. 183: Am 19.9. 42 13.oo Uhr wurde 3 km O Glubotzka eine Schiene der Bahnlinie Eglino-Tschudowo von Banditen gesprengt. 2 Essenträger, welche die Stelle um dieselbe Zeit passierten wurden von 2-3 Banditen mit MP beschossen und leicht verwundet. Anschließende Absuchung des Geländes war ergebnislos. Die gesprengte Schiene wurden sofort ausgebessert. (Anl. 1138)
    Dienstl. Anordn. Nr. 465 (Anl. Nr. 1139)
    Kdt.r. A. 583 (Anl. 1133)



    23.9.42


    36. Kos. Hdsch.: Am 22.9. zwischen 11. und 12.00 Uhr ist ein Kommando der 1. Fahrkolonne 291 I.D. in Stärke von 5 Mann auf halbem Wege zwischen Glubotschka und Gummolowo (beide Orte an der Tossna) aus dem Walde ostwärts der Tossna von einem etwa 5 Mann starken Bandentrupp beschossen worden.
    Durch die ersten Feuerstösse wurde ein Mann getötet, 3 verletzt. Durchkämmen des Waldes in Zugstärke war ohne Ergebnis.
    36.Kod.Hdsch. 3 Kgf. gefangen genommen, darunter einer mit deutschem Gewehr.
    B.K. Jaschtschera: Durch Posten bei Bahn-km 101 Nisowska und Mchi Sprengladung entdeckt und unschädlich gsemacht. Verfolfungsmaßnahmen sind eingeleutet.
    F.K. 819: Nach Meldung von Sich.Gr. 188 bei Komarino (6348 rechts 6564 hoch) ein Partisan erschossen.
    Im Bereich der 30./184 ein entwichener Kgf. festgenommen. Uniformierte Rotarmisten am Bahndamm Gusina-Gorca-Bacharewo (rechts 6342, hoch 6498) gesichtet. Wache am Bahndamm Bacharewo und Sich.-Gr.187 benachrichtigt.
    Streife der Feldgendarmerie der F.K. 819 in Petruschina-Gora (rechts 6342,hoch 6526) 14.00 Uhr Fallschirmspringer gefangen genommen.
    B.K. Jaschtschera: Zwischen Digi und Nisowskaja 2 Kgf.festgenommen.
    36.Kosak.Hdsch. hat um 14.00 Uhr den Abschnitt der 9./133 zwischen Gubotschka und Korowi Rutschej uebernommen. (Anl. 1140)
    Dienstl.Anordnungen Nr. 466 (Anl. 1141)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1140)



    24.9.


    B.K.Kotly : An 23.9. hat sich in Ust-Luga ein russ. Agent freiwillig gestellt. Er hat sich am 20.9.42 von seiner Telegrafistin getrennt. Die Telegrafistin traegt einen Sendeapparat bei sichund hat den Auftrag, Asika (Planquadrat 00/82 - Karte O - 35 -22) eine Sendestation einzurichten.Gegend wird von Sich.-Gr.184 durchkaemmt. S
    Scharfuerher Braeuer (SD Kingissepp) ist am 23.9. gegen 11.30 Uhr im Planquadrat 02/80 auf 6 Partisanen gestossen. 4 Mann wurden erschossen, 2 konnten verwundet entkpommen. SD Kingissepp und Gruppe Starkmann nahm am 25.9. Verfolgung auf. Im gleichen Planquadrat wurden 2 Munitionslager und ein Verpflegungslager entdeckt und vernichtet.
    B.K. Jaschtschera: Am 23.9.42 wurde bei Bahn-km 89,2 das Bahngleis Nisowakaja-Diwenskaja gesprengt. Die Sprengstelle ist 1 m tief, 1 1/2 m breit, das Gleis wurde auf 60 cm herausgerissen. Bei der Sprengung wurden von einer Streife 4./941 drei Mann schwer verletzt und einer getötet. Die Streife wurde waehrend der Sprengung aus dem Walde beschossen. Bei Tagesgrauen wird die Verfolgung durch Gruppe Romanowaki aufgenommen.
    F.K. Narwa: Mach Meldung der Marine-Abtlg. Ust-Luga sind in der letzten Nacht im Raum Ust-Luga wiederholt Flugzeuge im Gleitflug geflogen. Es wird vermutet, dass neuerdings Banden abgesetzt worden sind. Aufklaerung durch Marine-Einheiten ist fuer den 25.9. befohlen, in den Waldungen noerdl. Kingisepp werden am 25.9. die Gruppen Starkmann und Breuer gegen vermutete Fallschirmspringer angesetzt. (Anl. 1142)
    2./Ldsch.Batl.252 im Bahntransport zum Bef.r.H. abgefahren.
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1142)



    25.9.


    Feldgend. Krasnogwardeisk: 2 Fallschirmspringer haben sich beim Starosten von Ssemrino (12 km ostw.Krasnogwardeisk) freiwillig gemeldet. Ihre Waffen hatten sie weggeworfen. Ihre Aufgabe war: Ueberwachung des Verkehrs nach Osten, Abnahme von Reisepapieren bei Zivilisten, die von den Ortskommandanturen registriert sind, weitere Fallschirmspringer wurden nicht abgesetzt.
    Kdt.r.A.583.: Bai Rutelizy (ca. 20 km noerdl. von Wolossowo) hielt ein russ. Fliegerkapitaen, der nach Abschuss seines Flugzeuges am 21.9. mit dem Fallschirm abgesprungen war, einen Jungen an zwecks Besorgung von Lebensmitteln, Aufschluss ueber Truppenbelegung und Einstellung der Bevölkerung. Der Fliegeroffizier wurde nach zaehem Feuerkampf bei Kaskowo durch ein von dem Starosten verstaendigtes Wachkdo. Dulag 154 erledigt.
    B.K. Kingisepp : Der gefangene Leutnant und die Funkerin einer Bandengruppe melden gleichzeitig, dass in den naechsten Tagen ein 12 Mann starkes Sonderkommando unter Fuehrung des Kommandanten Oschogow mit Fallschirmen abgesetzt werden soll mit dem Auftrag, alle Starosten und Polizisten der Gegend umzulegen. Die Starosten und Polizisten wurden alarmiert, 30 km ostw. Narwa in Gegend Arinowka am Pjatzkoje-See sollen 90 Mann mit einem Kommissar und einer Frau abgesetzt worden sein. Rueckw.Heeresgebiet ist verstaendigt. Im angrenzenden Abschnitt des Kdt.r.A. ist Verstaerkung des Bahnschutzes angeordnet.
    F.K. 190 (Bef.rueck.): Nach Angabe des Starosten von Korjatschi (36 km suedl. Wolossowo) wurden am 24.9. um 7.00 Uhr in der Nahe des Dorfes 12 Fallschirmspringer abgesetzt, B.K. Jaschtschera wurde verstaendigt.
    F.K. 819 : Durch Streife der Feldgend. wurde am 23.9. ein Fallschirmspringer bewaffnet mit M.Pi. und 3 Eierhandgranaten festgenommen. Er wurde Anfang Anfang August mit einer 130 Mann starken Gruppe von Mal.Wyschera aus beim Stretschno-See abgesetzt. Auftrag der Gruppe: Suche nach einem hoeheren russ Offizier und Sisenbahnaprengungen. Fuehrer der Gesamtgruppe : Skarzow.
    Durch Sich.Gr. 188 wurden am 23.9. 6 Uhr bei Abramowo (6360 r.6558 hoch) zwei bekannte weibliche Bandenangehoerige, Alertopowia und Wanowia , festgenommen.
    Durch 32.Hdsch. wurden an der Bahnstrecke suedl. Mschinskaja am 24.9. 23 Uhr und am 25.9. 8 Uhr zwei Sprengladungen in gegenseitiger Entfernung von 2 km gefunden und ausgebaut.
    Dienstl. Anordn. Nr. 467 (Anl. 1144)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1143)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anl. 1145)


    25.9. II./Pol.9 dem Bef.rueckw.Heeresgeb.Nord unterstellt



    26.9.


    B.K. Jaschtschera: Am 26.9. erfolgte bei Bahn-km 88.3 etwa 3 km südlich Bahnhof Diwenskaja eine Bahnsprengung. Lok wurde leicht beschädigt, der Zug konnte seine Fahrt fortsetzen. Waehrend der Sprengung wurde der Zug aus dem Walde mit MG und Mpi beschossen. Durch B.K. Jaschtschera und Gruppe Gruenewald wurde sofort die Verfolgung der Bande aufgenommen. 25 Mann der Sich.Gr. 182 wurden von Saoserje aus zur Streife durch den Wald angesetzt.
    Am 25.9. morgens wurde bei Bahn-Km 102, etwa 4 km noerdl. Bahnhof Mschinskaja eine nichtangebrachte Sprengladung bestehend aus 3 Panzerhandgranaten ohne Abzugschnur gefunden.
    Sich.-Gr. 188 : Bei Stroino (63,49 / 65,23) 1 Rotarmist aufgegriffen.
    Auf dem Wege Lysszowo-Kremeno (Lysszowo: 63,58 / 65,55 / Kremeno:
    63,66 / 65,50) 1 russ. Soldat gefangen genommen, angeblich aus dem Kgf-Lager in Krasnogwardeisk entflohen.
    1 km suedl, Tschaaschtacha stiess ein Spaehtrupp auf 2 Banditen, die wegen FIuchversuch erschossen wurden.
    Am 22.9. nachm. und am 23.9. lag Krasnogwardeisk unter dem Beschuss von Fernartillerie. (Anl.1146)
    Tätigkeitsbericht Abt. III Zweigst. Narwa (Anl. 1147)
    Dienstl.Anordnungen Kr, 468 (Anl.1148)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1146)



    27.9.42


    BK Jaschtschera: Bei der Verfolgung der Sprengstoffattentaeter stieß eine Streife in Gegend von Lugi auf 7 Fallschirmspringer. 1 wurde erschossen, 1 gefanggen genommen, der Rest ist entkommen.
    Bei Sosnowka wurden durch V-Mann 25 Fallschirmspringer gemeldet. Verfolgung wurde durch Gruppe Romanowsky aufgenommen, dabei geriet ein Mann auf eine Mine und wurde schwer verletzt. 3 weitere Minen konnten entfernt werden, bei Tscholowo wurde in der Nacht vom 26.zum 27.9. ein Fallschirmspringer gefangen genommen,
    F.K. 819: Am 26.9. wurden durch Mine bei Matschalischtsche 1 Mann schwer, 2 Mann leicht verwundet. Angeh. 33./188.
    Unternehmen. der Si.Gr. 184 und des SD westl. des Ssudatschje-Sees, sowie die Streife nach Radistin in Gegend Krikowo verlief ergebnislos. Nach Zerstoerung ihrer Munitions- und Verpflegungsbasen duerften die Banden in den Oranienbaumer Kessel abgezogen sein. (Anl. 1149)
    Dienstl. Anordn. Nr. 469 (Anl. 1150)
    TM Kdt. r.A. (Anl. 1149)



    28.9.42


    BK. Kotly: Am 24.9. stellte Trupp der Si.Gr. 184 in dar Naehe von Rjatel eine Bandengruppe von etwa 30 Mann. Im Feuergefecht wurden 2 Mann davon erschossen, einer gefangen.
    FK. 819: Si.Gr.188 hat am 27.9. 11,30 Uhr in Saperodolje 2 Rotarmisten festgenommen.
    BK. Jaschtschera: In Werest wurde eine Partisanenhelferin festgenommen.
    Am 27.9. ab 9,02 Uhr wurde in Krasnogwardeisk die Gegend um den Warschauer Bahnhof und zwischen Warschauer u. Gueterbahnhof durch Fernartillerie beschossen. (Anl. 1151)
    Dienst1. Anordn. Nr. 470 (Anl. 1152)
    TM Kdt.rA. Anl. 1151


    28.9.42 L.-Sch.Batl. 941 dem Bef.rueckw.Heeres-Geb.unterstellt.



    29.9.42


    SD.Kingisepp: Die im Dienste des SD stehende Fallschirmspringerin hat heute in Gegenaktion die Reste der suedl. Kingisepp abgesetzten Bandengruppen angetroffen. Die Gruppe ist ohne Nahrung. Bei einer missglueckten Sprengung und durch Minen sind von 12 Angeh. 5 am Leben geblieben.
    Si.Gr. 182: Streifen in den Planquadraten 7876, 7880, 6468 fuehrten zu keiner Banditenbegegnung, ebensowenig ueber Kamenka nach Sueden bis Ost-Westbahn und zurueck auf Nord-Suedbahn. Beim Durchkaemmen des Planquadrates 8474 (nordostw. Glubotschka) wurden zwischen Primorje- und Saroskoje- Sumpf von der Erde wie von ueberfliegendem Flugzeug Leuchtzeichen beobachtet.
    BK. 819: Starost von Chwostez 12 km suedostw. Batjezka meldet, dass jeden Abend bewaffneter Bandit Lebensmittel erpresst. Ein Wachkdo.von 3 Mann wird in das Dorf gelegt und 28./187 umstellen das Dorf.
    Zwischen Glenzy (50/93) und Nowogussini (47/00) 6 km suedostw. Batjetzkaja wurden 15 Banditen festgestellt. Si.Gr. 187 nimmt Verfolgung auf.
    30./187: 2 entflohene Kgf. festgenommen.
    In Sapolje (6436) im Oredeshgebiet haben sich freiwillig 2 Rotarmisten gemeldet.
    Spaehtrupp der 33./188 erschoss am 21.9. bei Komarino (4753) nach kurzem Feuergefecht einen einzeln gehenden Banditen.
    In der Nacht vom 27. zum 28.9. wurden auf Krasnogwardeisk etwa 100 kleine Splitterbomben abgeworfen, einige in eine Werfthalle des Fliegerhorstes, 1 Masch, schwer, 2 leicht beschaedigt. (Anl. 1153)
    Dienstl. An. Nr. 471 (Anl. 1154)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 11531



    30.9.42


    FK 819: Vom Bahnhof Bacharewo, 9 km suedl. Batjetzkaja, in Richtung Koljutjewo vorgehender Spaehtrugpf ist im Walde westl. Koljutjewo auf 30 Rotarmisten gestossen. 3 Jagdkdos. wurden angesetzt.
    Nach Meldung des Starosten von Mal. Wolotschek (43/89) wurden am 29.9. 19 Uhr 10 Rotarmisten gesichtet. Eins der vorgenannten Jagdkdos nimmt Verfolgung auf.
    37./188: 1. Zug wurde nach Primernoje (81/87) verlegt mit Auftrag, Sharowskoje-Sumpf abzusuchen. 2. Zug nach Kudrowo verlegt, mit Auftrag, suedl. bis Konezki (65/72) durchzukaemmen und nach Norden zum Kusnezowskoje-See (63/80). 3. Zug verlegt nach SSeredzje (76/84) mit Auftrag, noerdl. bis Wegenskoje und suedl. bis Kusnezowskoje-See durchzukaemmen.
    BK Jaschtschera: Bei Kemks wurden 16 Fallschirmspringer abgesetzt. Einer hat sich freiwillig bei der BT gestellt.
    BK Wollossowo: In der Nacht zum 30.9. wurden auf daa Lazarett in W. 3 Bomben leichten Kalilbers abgeworfen. Geringer Gebaeudeschaden. Personen nicht verletzt.


    30.9.42 Wach-Btl. 150 d. Kdt.r.A. unterstellt.


    Verpfl.-Staerke 85 Koepfe u. 25 .Koepfe von fremdl. Einh.



    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.


    Quelle: Nara T501 R78 Frame 77 - 99

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.42
    Folge 7: 1. - 15.10.1942


    1.10.42


    Im Dorf Kuplia 1 russ. Einwohner durch Banditen erschossen. Pass und Ausweispapiere gestohlen. 15 Mann Si.Abtlg. 184 zur Festnahme angesetzt.
    SD Kingissepp: Die am 12.9. durch SD aufgegriffene Fallschirmspringerin nahm im Planquadrat 82/74 Verbindung mit den Resten der Gruppe suedl. Kingissepp auf. Rest 12 Mann, hiervon 3 bei Sprengung eines Zuges bei Gdow erschossen, 1 auf Mine gelaufen und tot, 3 z.Zt. auf Suche nach dem Fuehrer Glebow. 5 haben sich heute in Kingissepp gemeldet. Nach ihrer Angabe besteht noch ein Lager in Staerke von 10 Mann. Suche durch SD auf genommen.
    BK Jaschtschera: Bei einem Uebungsschiessen mit Granatwerfern in Mchi wurden von 32./Si.Abtlg. 188 durch Rohrkrepierer 3 deutsche Uffz. und 3 russ. Freiw. verwundet, 1 russ. Freiw. getoetet.
    Bei einem Spaehtruppunternehnen am 29.9. wurde im Kartenpkt. 54/76 ein Fallschirmspringer im Kampf erschossen (Traeger d. Ord. "Rote Fahne"), sowie 3 Bandenhelfer festgenomnen.
    FK 819: Si.Abtlg. 188 hat am 29.9. 1 km suedl. Glebowo 2 Banditen im Feuerkampf erschossen.
    Starost von Kurino meldet: Am 29.9. zwischen 18 u. 20 Uhr griffen Banditen (3 Mann gesichtet) den Ort an. Streife der FK ohne Feindberuehrung zurueckgekehrt.
    11 km suedl. Utorgosch bei Ignatowo wurde geplante Sprengung entdeckt.
    Am 29.9. gegen 12 Uhr 10 bewaffnete Rotarmisten auf Raedern gesichtet, die Ostrowa in Richtung Osten verlassen haben. Am 30.9. wurde 11 Mann starke Rotarmistengruppe in Isori gesichtet. 25 Mann starke Bande hat das Dorf Bolozko in NO Richtung durchzogen. Lager vermutlich im Sumpf von Gjazko.
    2 Banditinnen wurden gefasst, die sehr wertvolle Angaben ueber Zivilpersonen in Oredesh gemacht haben.
    Krasnogwardeisk: in der Nacht vom 29./30.9. mehrere Luftangriffe mit Bombenabwurf. 1 Ju 87 zerstoert, 2 Maschinen beschaedigt.
    Taetigkeitsbericht Abt. III Zweigst. Narwa. (Anl. 1159)
    Dienstl.Anordngen. Nr. 472 (Anl. 1158)
    TM Kdt.r.A. (Anl.1157)



    2.10.1942


    Auf der Strecke Siwerskaja - Diwenskaja bei km 83 wurde das Bahngleis etwa 1,20 m aufgesprengt. Der Schaden ist wieder behoben. Spaehtrupp der Sich.Abt. 182 hat in der Naehe der Sprengstelle ein Bandenlager gefunden, nach Feuerkampf 2 Fallschirmspringer, darunter 1 Frau, festgenommen. 1 russ. Gewehr mit Schalldaempfer erbeutet.
    F.K. 819 : In der Nacht vom 29. zum 30.9. wurden in Ostrow (6354/6486) durch 50 Banditen 9 Schafe, 1 Ziege, 100 Kg Erbsen und Waesche geraubt, Jagdkdo d. XXXVIII.A.K. hatte keinen Erfolg.
    BK Jaschtschera: Spaehtrupp u. Minenraeumtrupp Richtung Sosnowo auf Bandenlager gestossen. 1 Fallschirmspringer gefangen genommen, nach dessen Aussagen weitere 24 Springer erwartet werden.
    FK Narwa: Bei Stremlenje (16 km noerdl. Kotly) 10 Banditen festgenommen.
    Wachen der estn. Si.Abtlg. 182 um Siwerskaja durch Teile vom Wachbatl. 150 abgeloest.
    Taetigkeitsbericht Abtlg. III (Anl. 1162)
    dstl. Anordn. Nr. 473 (Anl. 1161)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1160)



    03.10.42


    FK Narwa: Durch Marineeinheiten wurde am 2.10. in der Gegend Polutschje (5583/ 6609) ein Bandit gefangen genommen.
    Bei Welikino, zwischen Kotly und Ust-Luga, wurde Bautrupp der Luftbaukompanie von 5 Banditen ueberfallen. 1 Mann wurde verwundet.
    Am 2.10. wurden 2 Banditen 3 km westl; Kotly beim Kartoffelstehlen durch Gruppe einer estn. Hdtschft. der Si.Abtlg. 184 gefangen genommen.
    Im Dorf Mukkowa, 10 km westl. Kotly wurde der Starost von Banditen verschleppt und nach 5 Stunden wieder frei gelassen. Die Ausweispapiere waren ihm abgenommen.
    Dienstl. Anordn. Nr. 474 (Anl. 1164)
    TM Kdt. r.A.(1163)



    4.10.42


    BK Jaschtschera: Durch Felders.Batl. Halberstadt wurde 1 Fallschirmspringer eingeliefert.
    Am Westrand des Duplanskoje-Sumpfes (3 km ostw. Rakitino) ist eine Frau aus diesem Dorfe einem mit Gewehr und Pistole bewaffneten Banditen begegnet.
    OK Krasnogwardeisk: 2 in der Nacht vom 2. zum 3.10. in Walasniki abgesetzte Fallschirmspringer sind festgenommen worden.
    FK 819: In Oserewo wurde am 3.10. ein Fallschirmspringer aus einer Bandengruppe von 4 Offz., 1 Politruk u. 40 Mann gefangen.
    Am 1.10. wurde die Bahnstrecke Weimarn - Kotly bei der Bruecke Mally durch Bombentreffer zerstoert.
    OK Krasnogwardeisk: In der Nacht von 1. zum 2.10. erfolgte um Mitternacht ein Luftangriff mit Bombenabwurf. Schaeden sind nicht gemeldet.
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1165)


    4.10.42 Dulag 377 dem Kdt.r.A.583 unterstellt



    5.10.42

    FK Narwa: Im Bereich des an BK Kotly angrenzenden Abschnitts der 225. I.D. wurden gestern 7 russ. Banditen gefangen genommen und 8 im Kampf erschossen.
    Gen.Kdo. XXXVIII.A.K.: Suedl. Korostino wurden am 1.10. 1 Bandit erschossen, 1 durch Kopfschuss schwer verletzt.
    Lagemeldung Kdt.r.A. (Anl. 1167/68)
    TM Kdt.r.A. (1166)
    Dienstl. Anordn. Nr. 475 (Anl. 1169)



    6.10.1942


    Russ. Si.Abtlg. 188: Ein Fallschirmspringer hat sich in Tscholowo der 34 Hdtsch. gestellt. Sein Auftrag war Erkundung der deutschen Stellungen an Wolchow, Erkundung von Betriebstoff- u. Munitionslaegern- und Kennzeichnung dieser durch Leuchtsignale.
    3 Mann eines Spaehtrupps der 33./188 bei Motschalischtsche durch Mine verwundet.
    Gen.Kdo. I. A.K.: Im Raume Jeglino-Gorki-Orogel-Korowij Ratschij neue Banden durch Fallschirm abgesetzt. Von dort Überfaelle auf Tscherwino.
    BK Jaschtschera: In dem am 2.10. gemeldeten Bandenlager in der Naehe des Budanskojefluss-Sumpfes wurden 3 Banditen, darunter 1 Frau, gefangen genommen. Beute: 160 Kg Sprengstoff, einige 1000 Schuss deutsche, rd. 1000 Schuss russ. Inf.-Munition, 100 Eierhandgranaten, 50 Stielhandgranaten, 20 Pz.-Handgranaten, 40 el. Minen, 10 Magnet. Minen, 300 Tretminen.
    Kdt. r.A. 583: Ein bei Crowka (5632/6573) abgesetzter Fallschirmspringer hat sich der dortigen Polizei ergeben. Der dazugehoerige Radist ist von Polizei erschossen worden.
    FK Narwa: Am 5.10.42 01 Uhr warf russ. Flieger ueber Narwa Bomben ab u. beschoss Flakscheinwerfer mit Bordwaffen. Schaden ist nicht entstanden.
    F.K.Oredesh: Im Waldgelaende bei Dorogoni (6354/6502) wurde am 3.10. 1 Bandit (FaIlschirmspringer) gefangen, 2 erschossen, 26 Rucksaecke erbeutet. Die Banditen sollen nach Aussage des Gefangenen zur Haelfte aus Spaniern bestehen und von einem Spanier gefuehrt werden. An der Bahnlinie Batezkaja - Utorgosch wurde 5 km noerdl.Bahnhof Ktschera Sprengladung gefunden und ausgebaut.
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1170)



    7.10.1942


    F.K. 819: von 21./finn.Sich.Abt. 187 am 5.10. 1 vollbewaffneter Bandit im Kartenpunkt 6382/6501 festgenommen.
    Von 34./russ.Sich.Abt.188 im Walde von Ushnizy 2 und beim Dorf Samostje (6371/6534) 5 Rotarmisten festgenommen.
    In der Nacht vom 4./5.10 bei Desskino (6354/6486) von V-Mann Absprung von etwa 60 Fallschirmspringern beobachtet Am 6.10. wurde die Eisenbahnstrecke bei Katschi (6380/6500) gesprengt. Zugschaden ist nicht entstanden. Absuchung Umgebung bisher ergebnislos verlaufen.
    Umgruppierungen der estn. Sich. Abteilungen sind im Gange.
    Dienstl. Anordn. Nr. .476 (Anl.1172)
    TM Kdt r.A. (Anl.1171)



    8.10.1942


    FK.819: Die Bahnlinie Oredesh-Batjezkaja wurde in der Naehe der Station Saklinje durch Fliegerbomben beschaedigt.
    In der Nacht vom 7./8.10 wurde der Starost-Stellv. und Polizist von 12 Banditen in unbekannter Richtung verschleppt.
    B.K. Jaschtschera: Durch 32./russ.Sich.Abt. 188 Sprengattentat auf Eisenbahn suedl. Bhf.Nisowskaja vereitelt. 1 russ.Freiw. in Feuerkampf verletzt.
    B.K.Kingissepp: 1 Fallschirmspringer hat sich bei estn.Sich. Abteilung bei Dubrowka gemeldet. 2 Rorarmisten aus dem Kessel von Oranienbaum kommend, wurden festgenommen.
    Wegen erwiesener Bandebeguenstigung wurden durch die Gruppe Starkmann 4 Maenner u. 1 Frau festgenommen. In Polutschje wurden ein Mann u. eine Frau wegen Bandenbeguenstigung und Aufforderung den Starosten zu ermorden, erschossen. In Gegend Iwanowskoje wurden ebenfalls ein Mann u. eine Frau wegen Bandenbeguenstigung erschossen.
    B.K. Jaschtschera: Lt.Voss am Suedufer des kleinen Sees 5560/6565 auf Bandenlager gestossen. 1 Bandit wurde im Feuerkampf erschossen. Grosse Beute an Minen, Handgranaten, Munition und Sprengstoff mangels Transportmoeglichkeit im Lager vernichtet. (Anl. 1173)
    Herr Major von Rosenberg AOK 18 meldet sich bei Herrn General ab. Oberstlt.Herrmann, Kdt. Dulag 377, und Hptm. Hentschel, Kdr. Wach-Btl.150, melden sich bei Herrn General an.
    Gefr.Werner zum Inf.Ers.Btl 91 versetzt. O-Gefr.Apzinski vom Wach-Btl 531 zum Stab Kdt.r.A .versetzt.
    Taetigkeitsbericht d. Vermittlg.Kdt.r.A. (Anl. 1175)
    Taetigkeitsbericht Abt.III Nebenst.Narwa (Anl.1176)
    Dienstl. Anordngen. Nr. 477 (Anl. 1174)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1173)


    9.10.1942

    F.K.Narwa: Ueber Narwa wurden in den Morgenstunden 3 Bomben abgeworfen, 2 davon zu je 100 kg gingen an grossen Fallschirmen als Blindgaenger nieder. Partisanenmeldung in Gegend Babinskajasee.
    Bei der B.K.Jaschtschera hat sich ein Bandit freiwillig gemeldet.
    Taetigkeitsbericht Abt.III (Anl. 1179)
    Dienstl. Anordngen.Nr. 478 (Anl.1178)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1177)


    10.10.1942


    F.K.819: Durch 33./russ. Sich.Abt.188 wurde im Kartenpunkt 56/58 eine Bande von 25-30 Mann zum Kampf gestellt. Bande war mit M.Pi., vollautom. Gewehren, Pistolen u. Handgranaten bewaffnet u. mit Funkgeraet ausgeruestet. 4 Banditen wurden erschossen, 1 gefangengenommen. 1 russ.Freiw. gefallen. Erbeutet wurden: 1 engl. Funkgeraet, 3 MPi., 1 halbautom. Gewehr m. Schalldaempfer, 1 Fernglas, Pistole,1 Trommelrevolver, 1 Saebel udgl.
    In den Waeldern westl. Grjazko (6324/6456) schwer bewaffnete, 150 Mann starke Bande festgestellt. Bei einem Zusammenstoss von Teilen der finn.Sich.Abt.187 wurden 15 Banditen erschossen.
    A.Gef.S.Stelle wieder nach Ljuban zurueckgekehrt
    Dienstl. Anordngen. Nr. 479 (Anl.1181)
    TM Kdt.r.A. (Anl.1180)



    11.10.1942


    F.K. 819: Auf der Rollbahn Utorgosch-Nikolajewo 4 km ostw. Nikolajewo wurden O.T.-Leute von Banditen beschossen. 1 Mann getoetet, 1 verletzt. Ueberfallstelle liegt ausserhalb des Bereiches Kdt.r.A. Banditenmeldung in Gegend Glucowo.
    B.K. Jaschtschera : Bei km 93,2 noerdl.Niseowskaja wurde die Bahn gesprengt. Urlauberzug beschaedigt. Kein Personenschaden.
    AOK 18/Ic/A.O.: / (sic!) km ostw. Sartschje Kundschafttrupp auf Bandengruppe gestossen, 1 Bandit schwer verwundet gefangen, 1 eigener Kundschafter schwer verwundet.
    Kdt.r.A.: In Sossnowo wurden unter Androhung des Erschiessens eine Kuh erpresst. Auf dem Weg von Sossnizy nach Iswara wurde ein Kradfahrer derLuftwaffe von einemzerschossenen russ. Tank aus beschossen.
    B.K.I.(V)276 von Finew Lug nach Oredesh verlegt.
    Dienstl. Anordngen. Nr. 480 (Anl.1183)
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1182)



    12.10.1942


    2 km ostw. Wruda wurde ein Gleis der Bahnlinie Krasnogwardeisk - Narwa gesprengt. 1 Lok und drei Wagen entgleist. 1 Heizer schwer verletzt. Der Schaden am Bahnkoerper ist behoben. Eine weitere Sprengladung wurde durch 35./russ.Hdsch.(Pi) gefunden und ausgebaut.
    Antipartisanengruppe hat zwischen Borrissowo und Kudrowo (6365/6577) Bandenlager gefunden und vernichtet und 3 Gefangene gemacht.
    Suedostw. der Oredeshbruecke stellte sich der estn.Sich.Abt.182 ein unbewaffneter Rotarmist.
    F.K 819: Durch 34./russ.Sich.Abt. 188 wurden bei Milodesh und Strojno je 1 Rotarmist gefangen. Auf der Rollbahn 4 km ostw. Nikolajewo wurden 2 Holzminen mit Druckzuender festgestellt, 1 wurde ausgebaut und 1 kam durch Lkw zur Detonation, der Lkw leicht beschaedigt.
    Dienstl.Anordngen. Nr. 481 (Anl.1185)
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1184)
    Fahrt des Herrn General zum Sich.-Btl.306 und zur Verabschiedung von Hptm Wilcke.



    13.10.1942


    von der Wache der estn.Sich.Abt.182 wurden an der Rydenka -Bruecke (6381/6553) 4 Fallschirmspringer festgenommen und entwaffnet.
    Zwischen Kingisepp und Tikopis fuhr Gueterzug auf eine Mine. Ein G-wagen entgleiste. Der Schaden wurde sofort behoben.
    Partisanenmeldung vom Bhf. Wruda.
    Dienstl. Anordngen. Nr. 482 (Anl. 1187)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1186)



    14.10.1942


    F.K. 819: Partisanenmeldung aus Wirki 5668/6462. Im Waldgebiet zwischen Wischeli und Baranowa wurden drei fluechtende Banditen erschossen.
    Im Raume Nowosselje und Baranova terrorisiert eine 400 Mann starke Bande die Doerfer. Die Starosten von Jaswitschje, Mossewka und Dobrowka, der Arzt von Nowosselje und der Schmied von Dubrowka wurden verschleppt und erschossen. Ein Kfz. eines Flak-Werkstattzuges wurde bei Wischeli beschossen und beschaedigt.
    In Orjazko wurden der Starost und 2 Einwohner wegen Bandenbeguenstigung erschossen. Bei Tscholowo 1, bei Kaschino 2 entwichene Kgf festgenommen.
    Partisanenmeldung aus den Doerfern Wjaschischtschi und Swinoreschi.
    Die Bahnstrecke Krasnogwardeisk-Luga wurde bei Nisowskaja km 102,4 gesprengt. Verkehr geht weiter.
    Zwischen Sachonje und Sapolje wurde weisse Leuchtkugel abgeschossen und daraufhin Feuer auf einen Lkw eroeffnet.
    Dienstl.Anordngen. Nr. 482 (sic.!) (Anl. 1189)
    TM Kdt.r.A. (Anl.1188)


    14.10.42 Dulag 375 dem Kdt.r.A. 583 unterstellt



    15.10.1942


    Zur Aufklaerung des Sprengattentate auf die Bahnstrecke bei Wolossowo Teile der estn.Sich.Abt.185 und der 38.Kos.Hdsch. nahmen bei Arbonje 2 Banditen fest.
    B.K. Jaschtschera: Die Bahnstrecke Luga - Krasnogwardeisk wurde zwischen Diwenskaja und Nissowskaja auf 70 cm gesprengt. Der Verkehr geht nach Behebung des Schadena weiter.
    O.K. Oredesh: Beim Starosten wurden durch 3 Banditen Kleidungsstücke weggenommen.
    F.K. Narwa: Ein Graeberkdo. bestehend aus 3 deutschen Soldaten und 4 Kgf. wurde 3 km suedwestl. Weimarn von 12 Banditen beschossen. Der Fuehrer des Bergungsgkdos. wurde getoetet (ein Obergefreiter) der Lkw leicht beschaedigt. Eine sofot eingesetzte Streife kehrte ohne Erfolg zurück.
    Dulag 375 in Szablino eingetroffen.
    Taetigkeitsbericht Abt. IIa (Anl. 1194)
    Taetigkeitsbericht Abt. III, Zweigst. Narwa (Anl. 1193)
    Dienstl.Anordngen. Nr. 484 u. 485 (Anl. 1191 u. 1192)
    TM Kdt.r.A. (Anl.1190)


    Verpfl.-Staerke 90 Koepfe u. 30 Koepfe von fremdl. Einheiten



    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.42
    Folge 8: 16. - 31.10.1942


    16.10.42


    B.K. Kotly: Die Bahnstrecke Weimarn-Kotly wurde im Kartenpunkt 5598/6608 durch Minensprengung zerstoert. Der Eisenbahnbahnverkehr war nicht behindert. Der Zug wurde beim Auffahren von Banditen beschossen. Zusammengefasste Mannschaften erwiderten das Feuer.
    F.K. Oredesh: Ein Posten, der nach Sachonje und Widoni (5664/6444/ bezw. 5658/6446) verlegten Zuege der 37./189 wurde aus etwa 2 - 300 m beschossen.
    In der Nacht vom 14. zum 15.10. hat eine Bande von 15 Mann in Ljady (5674/6470) Vieh gepluendert und den Starosten verschleppt.
    34./188: Eine Streife der 34./188 hat in Chalomzy (6356/6520) 2 entwichene Kgf. festgenommen.
    Panzerzug 30: In der Nacht zum 16.10. wurde die Strecke Diwenskaja - Jeglino-Tschudowo befahren. Auf der Rueckfahrt erfolgt 1,5 km westl. Glubotschka (6281/6573) um 03,00 Uhr etwa 10 m hinter dem letzten Wagen des Panzerzuges eine Sprengung. Spuren konnten wegen Regens u. Dunkelheit nicht gefunden werden.
    Bei der Verfolgung von Banditen stiess am 9.10.42 ein Zug der 33./188 ostw. Ostrow (6364/6549) auf vereinzelte Banditen. Im Feuerkampf wurde 1 Bandit getoetet und einer gefangen.
    B.K. Krasnogwardeisk: Am 14.10. gegen 18,50 Uhr ueberflogen fdl. Flugzeuge die Stadt. Um 19,25 Uhr wurden einige Bomben abgeworfen. Um 19,40 Uhr waren wieder Flugzeuge ueber der Stadt. Schadenmeldungen sind nicht eingelaufen.
    Dienstl. Anordn. 486 (Anl. 1195)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1196)
    Taetigkeitaber. Abt. III (Anl. 1197)



    17.10.42


    Oredesh: In Isworoschno (6370/6512) durchsuchten 30 Banditen das Haus des Starosten. Starost machte Meldung beim XXXVIII. A.K.
    In der Gegend Poretschje (6324/6450) u. noerdl. Kjewez (5658/6448) werden Bandenlager vermutet. Starost von Grjazko (6324/6456) meldet, dass am 15.10. 20,00 Uhr sich eine Bande von 80 Mann im Sumpfgelaende von Buino (5676/6465) von Nord nach Sued in Richtung Usski (6324/6454) bewegt hat. Die Bande war in neue schwarze Halbjacken gekleidet, trug Wintermuetzen und war gut bewaffnet. Feldkdtr. Strugi meldete Pluenderungen durch 150 Banditen am 14.10. in Krassnizy (5660/6456) und 15.10. in Rowni (5656/6454) Feldkdt. leitet Einsatz.in Gegend Utorgosch.
    Kdt.r.A. 583: 2 Mann starkes Kdo. (Antipartisanen) der Aussenstelle lswara der GFP hatte am 16.10. 21,00 Uhr in Sosnowo (5650/6563) Feuergefecht mit 20-koepfiger Bandengruppe in und vor dem Hause des Hilfsstarosten. Hilfsstarost verwundet, Bandenfuehrer u. 1 weiterer Bandit erschossen. Zwischen 1,10 und 1,20 Uhr nachts kreiste russ. Flugzeug in geringer Hoehe ueber dem Gebiet Sosnowo - Tschernoje - Isware. Wahrscheinl. Abwurf von Lebensmitteln.
    15 Mann Sonderkdo. v.Brehm und 14 Mann Pioniere zur Vernichtung der Bande u. Sprengung aufgefundener Bunker eingesetzt, Stosstrupp Voss geht die Bande von Osten her an.
    B.K. Jaschtschera: 3 Fallschirmabspringer, darunter 2 Frauen, wurden 2 km oatwaerts Kemsk (5662/6562) widerstandslos gefangen genommen. Angehoerigkeit der Festgenommenen zur Bandengruppe Sosnowo wird vermutet.
    Durch 32. Hdtschft. wurde eine Sprengung zwischen Diwenskaja und Nisowskaja verhindert. Sprengladung wurde entfernt.
    F.K. Oredesch: Da der Nacht auf 17.10. 03,15 Uhr erfolgt eine Sprengung, 600 m westl. Bhf. Ljuboljady (6374/6500) 1 m vom Bahnkoerper entfernt. Bahnlinie wurde nicht beschaedigt.
    Dienstl. Anordn. 487 (Anl.1198)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1199)



    18.10.42


    Jaschtschera: An der Bahnstrecke Luga - Krasnowardeisk wurde bei km 93 (3 km noerdl. Nisowskaja) eine Sprengladung ausgegraben.
    O.K. Krasnogwardeisk-Stadt: Am 17.10. kurz vor 1,30 Uhr wurde die Stadt mit etwa 20 Schuss Artillierie belegt. 1 Toter, 1 Schwerverwundeter, Lichtleitung zerschossen. Dulag 154: Bei der Art.-Beschiessung in der Nacht auf 17.10. 4 Einschlaege im Evakuiertenlager.) Zivilisten getoetet, 5 verwundet. 4 Einschlaege im Kgf.-Lager. 1 Kgf. verwundet.
    TM. Kdt.r.A. (Anl. 1200)


    18.10. Dulag 376 Siverskaja dem Kdt.r.A.583 unterstellt



    19.10.42


    F.K. Oredesh: Am 18.10. 20,30 Uhr Bahnsprengung 1 km noerdl. Ktscherra (6340/6476). Zug wurde waehrend der Sprengung beschossen. Flakwagen des Zuges eroeffnete das Feuer. 5-6 Wagen entgleist, Zugfhr. schwer verletzt. 2 Jagkdos. wurden eingesetzt. Strecke befahrbar.
    B.K. Wyriza: Am 18.10. 14,00 Uhr befand yich der Verpflegungstross des Heukommandos der 3. Abtlg. A.R. 291 mit 4 Fahrzeugen u. 14 Mann Bewachung auf dem Wege von Kamienka (6371/6577) nach Kudrowo (6365/6576). Etwa 2 km westl. Kamienka wurden die Fahrzeuge von Banden ploetzlich beschossen. Hierbei sind gefallen: 1 Uffz., 1 Gefr., 5 Pferde wurden getoetet,
    1 Pferd verletzt. Sofort eingesetztes Jagdkdo. vom Tross A.R. 291 verlief ergebnislos. Gebiet der Jagdkdos. d. XXTIII. A.K.
    Am 16.10. wurde in der Gegend Kastenskaja (6371/6581) ein Fahrzeug des Forstkdos. Lissino ueberfallen. 1 O.T.-Mann wurde getoetet, 1 Ofw. Schwer verwundet. Geb. d. Jagdkds. XXXVIII. AK. GFP. Wyriza bearbeitet den Fall.
    F.K. Narwa. Am 17.10. gegen 14,00 Uhr wurden im Dorf Polutschje (5683/6609) durch dortigen Starosten am Suedrand des Chabolowo-Sees etwa 30 Banditen gesichtet. Am 18.10. 07,00 Uhr wurde ein Unternehmen in Staerke von 3/30 der 16. estn. Hdtsch. Welikino (5590/6614) zur Erkundung der Umgebung Polutschje angesetzt.
    Dienstl. Anordn. 488 (Anl. 1201)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1202)



    20.10.42


    Kdt.r.A.583: Sonderkdo. von Brehm stiess heute zwischen 13 u. 14 Uhr in Budanskoje-Koor (5638/6568) mit 5 Banditen zusammen. 1 Bandit wurde erschossen, 4 sind verwundet in das Moor zurueckgegangen. Beute: 2 autom. Gewehre, 1 Nagan-Trommelrevolver, Handgranaten, Sprengstoff, Minen u. Munition. 3 Mann des Sonderkdos. wurden durch Mine verletzt., ebenso 1 Pio. der Pi.-Hdtschaft. Die Suche wird fortgesetzt, ebenso die Sprengung von weiteren Bunkern.
    Dienstl. Anordn. (Anl. 1202)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1203)



    21.10.42


    Si.-Abt. 188: Von einer Streife der 34./188 wurde bei Kupolowo (6330/6542) 1 Bandit angeschossen und festgenommen.
    O.K. Krasnogwardeisk-Stadt: am 20.10. fielen zwischen 01,10 u. 01,20 Uhr 12 Art.-Schuesse auf das Stadtgebiet. Im Kriegslaz. 3./571 sind durch Volltreffer 12 Personen getoetet u. 2 schwer verletzt worden.
    Dienstl. Anordn. (Anl. 1204)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1205)



    22.10.42.


    Kampfgruppe F.K.: Der am 21.10. 06,30 Uhr durchgeführte Angriff stiess nur westl. Weretkaja (5660/ 6451) auf Feind u. 2 Lagerstellen, davon eine mit 40 Mann besetzt. Nach bisheriger Meldung 13 Feindtote und 4 Gefangene, davon einer bei Krutez (5661/ 6453)
    F.K. Oredesh: Am 20.10. 21,00 Uhr erschienen 3 mit MP bewaffnete Banditen beim Starosten von Sabljudeschje. (6353/6420) Sie erzwangen Abgabe von Lebensmitteln u. Kleidungsstuecken.
    Am 21.10. 0,30 Uhr bis 01,00 Uhr erschienen 3 mit autom. Gewehren bewaffnete Banditen beim Starosten von Loschtschizy (6353/6418) zum gleichen Zweck. Sie entwendeten ausserdem 2 Schafe und Lebensmittel. Streife des in Oredesh stationierten Zuges 34./188 in Staerke von 1/15 in Richtung Loschtschizy angesetzt. Panzerzug 30: Am 20.10. wurden von Angehoerigen des Pz.-zuges in der Naehe von Nowinka (6350/6566) 1 Bandengruppe in Staerke von 5 Mann und 3 Frauen festgestellt. Die Gruppe war mit M.P.s. bewaffnet. 1 Jagdkdo. des Pz.-Zuges blieb bis 21.10. frueh erfolglos. Dieselbe Bandengruppe wurde am 21.10. frueh von einen Heukdo., das in Osereschno liegt (6352/6564) auf Grund von Einwohnermeldungen bei Nesterkowo gestellt. (6360/6563) 1 Bandit wurde erschossen, 1 19-jaehrige Frau verwundet und gefangengenommen. Die Uebrigen sind entkommen. Die Frau wurde der GFP in Sieverskaja uebergeben. I. A.K. wurde verstaendigt.
    B.K. Wolossowo: Am 21.10. 18,30 Uhr erschienen im Ort Orowka (5632/6573) beim stv. Starosten 9 Banditen. Waehrend der Starost in den Keller gefluechtet war, raubten die Banditen Butter, Sahne und Brot. Sie waren mit Handschuhen und Pelzen ausgestattet. 4 waren in Zivil, 5 in russ. Uniform. Jagdkdo. der GFP. Aussenstelle Iswara eingesetzt.
    SD-Gruppe Kingissepp: Bei einer Erkundung im Planquadrat 5576/6608 wurde auf einer Insel im Bolschoi-Sumpf ein neu eingerichtetes Winterlager entdeckt. Im Planquadrat 5580/6602 wurden 2 Verpflegungslager mit Verpflegung ausgehoben. In der Naehe des Sudatschje-Sees (5583/6606) wurde eine Bande von 30 Mann und 2 Frauen gesichtet.
    Auf der Strasse von Kotly nach Krikowo (5579/6597) wurden suedl. d. Ssudatschje-Sees 2 FaIlschirmspringer, 1 Maedchen u. 1 19jaehriger Bursche festgenommen, die mit einem neuen Funkgeraet ausgeruestet waren. 2 Fallschirme und reichlich Verpflegung wurden erbeutet.
    Dienstl. Anordnungen Nr. 491 (Anl. 1221)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1221)
    Taetigkeitsbericht Abt.III Zweigstelle Narwa (Anl.1223)



    23.10.42


    F.K. Oredesh: Der O.T.-Fuehrer in Utorgosch meldet: In der Nacht vom 21. zum 22.10. sind in Dertinje (5652/6458) Banditen aufgetaucht, die dort gepluendert haben.
    Rollbahnbruecke Shidij (5662/6460) von Banditen gesprengt. Einige Kilometer westl. davon wurde Lokomobile zur Schotterherstellung von Banditen zerstoert. Im Wald noerdl. Bol. Utorgosch wurden Banditen gesichtet. Die zerstoerte Strecke wurde wiederhergestellt.
    Nach Meldung des Starosten sind in Pischtschi (6364/6532) am 20.10. 20,00 Uhr rund 50 mit MP. bewaffnete Banditen erschienen. Sie haben bis etwa 24,0 Uhr an den Dorfausgängen Posten ausgestellt und in verschiedenen Haeusern Lebensmittel gepluendert. Ein Zug der 34./188 hat den Auftrag, am 23. u. 24.10. im Gebiete von Pischtschi die Bande zu bekaempfen. Die s.Zt. befuerchtet Bandenbildung im Raume von Pischtschi hat sich somit bestaetigt. I. A.K. hat zur Sicherung seines Jagdgebietes bis heute keine Kraefte eingesetzt.
    Am 22.10. versuchte eine 8 - 10 koepfige Bande noerdl. Ktscherra (12 km noerdl. Utergosch) eine Bahnsprengung. Diese wurde durch eine Streife der 23./187 verhindert. Die Gruppe wurde von der Streife weiter verfolgt. Da an der bezeichneten Stelle wiederholt Sprengungen vorgekommen sind, hat Si.-Abt. 187 in eine Scheune 2 km nordwestl. Bhf. Ktscherra ein Jagdkdo. von 1/10 gelegt.
    B.K. Jaschtschera: Versuchte Sprengung bei km 91 der Bahn Leningrad - Luga (2 km noerdl. Nisowka) (5672/6560) durch 31./188 verhindert.
    O.K. Krasnogwardeisk Stadt: Bei Art.-Beschuss am Morgen des 20.10. sind 6 Granaten im unmittelbaren Bereich des Le.Kr.Kr.Lazaretts 3./571 eingeschlagen. Beträchtlicher Sachschaden an dem Schwesternhaus und an Kfz. 1 Deutsche R.K.-Schwester u. 1 Laz.-Insasse wurde getoetet, 2 D.R.K.-Schwestern u. 1 Laz.-Insasse schwer verwundet.
    In der Nacht zum 21.10. fielen um 23,10 Uhr in groesseren Abstaenden 4 Schuss wieder in die Naehe des Le.Kr.Kr.Laz. Um 0,40 Uhr fielen 14 Schuss in unregelmaessigen Abstaenden. Am 21.10. zwischen 22,50 Unr und 23,25 Uhr fielen in weiteren Abstaenden 4 Schuss auf die Stadt.
    B.K. Tossno: Ein in Kamienka abgesetzter Fallschirmspringer meldet beabsichtigte Sprengung zwischen Nowo-Lissino- Stekolny (4 km ostw.)
    Am 23.1:. 13 Flieger ueber Tossno, hierauf Art.-Beschuss.
    Dienstl. Anordn. Nr. 492 (Anl. 1206)
    TM Kdt.r.A.(1207)
    Tätigkeitsbericht Abt. Il (Anl. 1208)



    24.10.42


    Anlaesslich der Einfuehrung der Rayonchefs fand eine eine Besprechung mit dem Oberquartiermeister des AOK 18, Herrn Oberstlt. Deyhle, bei seiner Anwesenheit in Wolossowo statt. Die Besprechung diente zur Klaerung grundsaetzlicher Fragen des Verhaeltnisses in der Befehlsgebung von der Armee an Korueck, sowie der unterstellten Einheiten, deren Verbleiben, der Zusammenarbeit mit anderen Dienststellen.
    Ferner fand eine Besprechung statt mit den Feld- und Bereichskomnmandanten und den Offizieren der Sicherungsabteilungen.
    Gegenstand der Besprechung war: Bandenbekaempfung (Jagdkdos., V-Leute, Mitarbeit der Zivilbevoelkerung), die Befestigung von Ortschaften und die straffe Durchführung eines Wachdienstes, sowie die Eroerterung der sozialen Belange der Zivilbevoelkerung (Verpflegung, Gesundheitswesen usw.).
    Bericht der Zv ueber Einfuehrung der Rayonchefs (Anl. 1209)
    F.K. Oredesh: Aktion Oberst Kunowski (37./189, Sonderkdo. SD suedl. d. Rollbahn Nikolajewo - Utorgosch, Sonderkdo. SD-Sturmbannfhr. Graf beiderseits der Rollbahn) beendet. Bande wurde zersprengt, augenblickl. keine Gefechtsberuehrung. 13 Banditen wurden getoetet, 4 verwundet. Festgestellte Banditen: 50 - 60 Mann.
    B.K. Jaschtschera: Am 22.10. 23,00 Uhr wurde die Bahnlinie Leningrad - Luga bei Kilometer 110,2 4 km suedl, Bhf. Meschinskaja gesprengt. Bahnkoerper wurde wenig beschaedigt. Die Strecke war am 23,10. 02,00 Uhr wieder fahrbereit. Eine Bandenhelferin aus Mchi wurde festgenommen. Ferner wurden 2 Maenner festgenommen, die mit der Eisenbahnsprengung in Verbindung stehen sollen. Die Festgenommenen wurden der GFP zur Vernehmung zugefuehrt.
    Versuchte Bahnsprengung bei Km 103 (3 km noerdl. Bhf. Maschinskaja) durch Bahnstreife der 32./188 verhindert.
    Kdt.r.A. 583: Am 24.10. 14,oo Uhr wurde Auftreten einer 25koepfigen (sic!) bei Glumizy (5655/6588) gemeldet. 1 Hilfspolizist und 1 Zivilist wurden beschossen. Das Sonderkdo. v. Brehm wurde mit 14 Mann zur Aufklaerung u. Bekaempfung der Bande eingesetzt.
    Dienstl. Anordnungen Nr. 493 (Anl. 1210)
    TM Kdt. r.A. (Anlage 1211).



    25.10.42


    Sich.Abt. 188: Am 23.10. 14 Uhr wurde ein Zug (1/32) von Dobrynje (6336/6477) ueber Krasewizy (6330/6482) nach Wjaschtsche (6325/6482) zur Erkundung entsandt. In Wjaschtschischtsche wurde eine Gruppe von 1/8 von 60 Banditen taisinselt und zog sich kaempfend zurueck. Ausruestung der Banditen: leichte Granatwerfer, l.M.G., M.P. und halbautom. Gewehre. Am 24.10. 07,00 Uhr wurde ein weiterer Zug (1/20) nach Saklinje (6327/6470) ebenfalls zur Erkundung agbesandt und mit dem Auftrag, mit dem anderen Zug Verbindung aufzunehmen.
    Sich.Abt.188: In Dobrynje wurde ein Mann festgenommen, der bei den russ. Freiwilligen antideutsche Propaganda betrieb.
    B.K. Jaschtschera: Bei Kilometer 94 der Bahnlinie Leningrad - Luga (2 km noerdl. Bhf Nisowskaja) wurde von einem Eisenbahnarbeiter am 24.10. 08,00 Uhr eine eingebaute Sprengladung von 8 kg Toll gemeldet. Diese wurde von einer Streife der 31./188 ausgebaut, so dass der Zugverkehr nicht behindert wurde. In Sossnowka (5668/6562) wurde 1 Bandit festgenommen.
    Kdt.r.A. 583: Nach Meldung eines V.-Mannes sind gestern in Masana - Gorka (5663/6568) 8 Banditen mit automatischen Waffen aufgetreten und haben im Ort gepluendert und neuen Besuch angesagt. Die Einwohner haben um Hilfe gebeten. GFP Iswara wurde verstaendigt.
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1212)



    26.10.42


    B.K. Wyriza: Am 21.10. wurden 14,30 Uhr auf dem Wege von Kamienka (6371/6577) nach Lissino Korpus (6369/6592) 2 Gruenfutterkdos. von Banditen ueberfallen.
    Zahl der Banditen: 10 bis 15 Mann. 1 deutscher Soldat tot, einer schwer verwundet. 1 russ. Kgf. tot und einer verwundet, Jagdkdos wurden von beiden Seiten 15,30 Uhr in Marsch gesetzt. (Jagdgeb. d.XXVIII. AK.)
    Kdt.r.A.583: Am 26.10. 14,00 Uhr wurde die Bahnlinie Kingissepp -Krasnogwardeisk bei Kilometer 90,4 km westlich Wolossowo gesprengt. 12 m Gleis wurden ausgerissen, Schaden sofort behoben. Die Sprengung wurde von einer Frau der Russenhorte gemeldet, die 200 m von der Sprengstelle auf der Strecke arbeitete. Dadurch wurde groesserer Schaden verhuetet. Der Zug 14,45 Uhr konnte rechtzeitig angehalten werden. 13,15 Uhr und 13,30 Uhr passierten 2 Zuege die Sprengstelle. Die Ladung muss also zwischen 13,30 und 14,00 Uhr angebracht worden sein. Der Verdacht richtet sich auf die russ. Arbeiter, die dort wohnen u. in Staerke von 8 Mann zur Streckenarbeit eingesetzt sind. Starost u. 8 Arbeiter wurden sofort verhaftet. 1 Zug der estn. Hdtsch. sofort eingesetzt. Ferner wurde die Feldgendarmerie Wolossowo zu Hausdurchsuchungen eingesetzt. Sonderkdo. v. Brehm wird am 27.10. in der Umgebung der Sprengstelle als Kundschaftertrupp eingesetzt. 2 Mann davon werden als Arbeiter der Russenrotte zugeteilt, die auf der Strecke arbeiten.
    Dienstl. Anordnungen 494 (Anl. 1213)
    TM Kdt.r.A. (Anlage 1214)



    27.10.1942


    Der Herr General u. der Quartiermeister besichtigten heute die Befestigungsanlagen und Stuetzpunkte in Kingissepp und Narwa. Abfahrt ab Wollossowo 8,00 Uhr, an Kingissepp 9,30 Uhr. Weiterfahrt nach Narwa 12,00 Uhr.
    F.K. Oredesh: Nach Meldung von Jagdkdo. 13 (Stbf. Graaf) wurden am 26.10. nachmittags 22,00 Uhr (sic!) auf Lichtsignale Versorgungsfallschirme mit folgendem Inhalt abgeworfen: Sprengstoff, Wintersachen, Trockenverpflegung und 1 vollstaendiges Funkgeraet. Am 27.10. 01,00 Uhr abermals Abwurf von Sprengstoff und Bekleidungsstuecken. Ob Abwurf auf eigene Lichtsignale oder auf Bandensignale erfolgt ist, wird noch geklaert. Abwurfstelle in Gegend von Weretkaja. (5659/6453)
    Estn.Sich.Abt. 182: Am 22.10. meldete sich bei einer Streife der 6. Hdtsch., 5 km suedostw. Bol. Jeglino (6372/6570) ein Ueberlaeufer. Er ist am 10.10, bei Puschkin durch die Front gekommen. Der Ueberlaeufer ist der GFP 520 uebergeben worden.
    B.K. Jaschtschera: Am 26.10. gegen 21,05 Uhr wurde die Bahnlinie Leningrad - Luga bei Kilometer 90,6 (5 km ostw. Jaschtschera) gesprengt. Nur das westl. Gleis wurde beschaedigt, Personenschaden ist nicht entstanden. Verfolgung ist aufgenommen.


    O.K. Krasnogwardeisk-Stadt: In der Nacht zun 27.10. erfolgten mehrere Luftangriffe, z.T. mit Bombenabwurf. Beim 1. Angriff um 18,40 Uhr wurden einige Leute durch Splitter verletzt, sonst nur Sachschaden. Die Angriffe zogen sich bis in die fruehen Morgenstunden hin.
    B.K. Wolossowo: In der Nacht vom 26. zum 27.10. erfolgte Abwurf von Fliegerbomben in der Gegend Chodynizy (5617/6592). 4 Bomben fielen in Chodynizy selbst. 4 weitere auf Moloskowizy Bhf. (5617/6588), ausserdem 4 Bomben auf Bol. Wruda (5627/6590).
    In der Gegend Osertizy - Lebino (5616/6597) wurde Abschuss von 2 Leuchtsignalen waehrend des Tieffluges fdl. Flugzeuge beobachtet, woraus auf Bandentaetigkeit geschlossen wird. Durchsuchung des Gelaendes wurde angeordnet.
    Lw.Bauabt. VI. 3. Kp. Ltn. Awian: Am 26.10. 4,20 Uhr ist in Killi (5598/6596) eine 50-koepfige Bande (dabei Frauen) aufgetreten. Sie waren gut bewaffnet u. teilweise uniformiert. Bande hat eine Kuh, Brot, Mehl und Getreide geraubt.
    Dienstl. Anordnungen 495 (Anlage 1215)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1216)



    28.10.1942


    B.K. Utorgosch: Jagdkdo 13 (SD) meldet: Nach Aussagen eines gefangenen Banditen haben die im Waldlager von Wereteka (5660/6453) gelegenen 3 Bandengruppen eine Staerke von 227 Mann. Bewaffnung: je Gruppe M.P., Granatwerfer, 1 Pz.-Buechse. Allgemeine Marschrichtung Luga. Es wird angenommen, dass die hier gemeldete Bande mit der bereits bekaempften identisch ist, die sich nach Nordwesten verzogen hat. Einsatz der Gruppe Graaf ist beabsichtigt, sobald genaues Erkundungsergebnis feststeht. Fuer heute ist zusammengefaßter Angriff mit F.K. 190 ueber Wjaschtschtsche (6326/6482) in Aussicht genommen
    B.K. Wyriza: Nach Meldung von Staatsgut Wolodarokaja (dicht noerdl. Wyriza) wurden am 27.10. gegen 17,00 Uhr 2 Kuhjungen von 2 Pistolen und Handgranaten bewaffneten Russen aufgefordert, Rueben zu beschaffen. Die Banditen gaben an, aus Leningrad gekommen zu sein und erkundigten sich nach der Belegung von Wyriza. GPP ist verstaendigt.
    Nach Meldung aus Lissino Korpus (6369/6591) erfolgte am 27.10. gegen 21,30 Uhr 1 Feuerueberfall mit MG. durch Banditen. Jagdbereich des XXXVIII. A.K.
    F.K. Oredesh: Auf der Bahnlinie Batezkaja - Nowgorod wurde bei Kilometer 47 (6351/6504) zwischen Radoli u. Sselzo, durch 27./187 eine eingebaute Sprengmine gefunden und entfernt.
    B.K. Jaschtschera: Bei der heute durchgefuehrten Verfolgungsstreife anlaesslich der gestern gemeldeten Bahnsprengung wurde 1 Bandit im Planquadrat 5668/6560 gefangen genommen.
    Am 27.10. vorm. 10,00 Uhr hat sich ein Fallschirmspringer freiwillig bei der Standortkommandantur Mchi gestellt. Es war der an 21.4.42 auf der Insel Lavansari notgelandete deutsche Flieger Leutnant Werner Storz, Feldp.-Nr. h 32857. St. wurde nach Umschulung am 27.10.1942 gegen 01,00 Uhr 10 km westl. Mohi mit Funkgeraet u. Verpflegung abgeworfen. Funkgeraet u. Fallschirm wurden bereits geborgen. Offizier ist zum AOK unterwegs.
    Kdt.r.A.583: Zur Meldung vom 26.10.: Die Haussuchungen u. Vernehmungen haben nichts Belastendes ergeben. Die festgenommenen Bahnarbeiter waren an dem Anschlag nicht beteiligt und wurden mit dem Starosten wieder freigegeben. Die Sprengung kann durch Mine mit Zeitzuender erfolgt sein.
    Dienstl. Anordnungen Nr. 496 (Anl. 1217)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1218)


    28.10.42 A.Gef.S.St. 17 wird ab sof. einsatzmaessig dem XXXVIII. A.K.unterstellt



    29.10.42


    F.K. Oredesh: Am 27.10. 22,00 Uhr wurden im Walde bei Saperdedolje (6362/6536) 20 Banditen festgestellt. I. A.K. benachrichtigt, da dessen Jagdgebiet.
    Nach Meldung des Oberlt. v. Engelhardt liessen Leuchtzeichen, kreisende Flugzeuge und Entfuehrung von 3 Zivilisten auf Wiederbelegung der am 21.10. angegriffenen Bandenlager schliessen. Bei einem daraufhin am 28.10. frueh unternommenen Vorstoss in die Gegend noerdl. Kiewiz (5658/6448) wurde festgestellt, dass in der Nacht vorher das Lager verlassen worden war. Spuren fuehren nach Suedwesten. Feldkdtr. Strugi Krassnyie (5624/6463) ist verstaendigt.
    GFP 520: Sondertrupp der GFP, Zug Berg, hatte in der vergangenen Nacht bei Werest (5651/6560) Gefechtsberuehrung mit 25koepfiger Bande. Bande fuehrt den Namen "Marschall Woroschilow". Nach Tagebuchnotiz des Bandenfuehrers soll bereits eine Gruppe von 300 Mann abgesetzt sein. Im Kampf wurden 7 Banditen erschossen, darunter der Fuehrer der Bande, 1 Leutnant, und dessen Adjutant, und ferner 2 rotspanische Unterfuehrer. Da eigene Gruppe nur 15 Mann stark war, war Umzingelung und Vernichtung des Gegners bei Nacht nicht moeglich. Verfolgung wird nach neuer Kraeftegruppierung aufgenommen. Dienstl. Anordnungen Nr. 497 (Anl. 1219)
    Taetigkeitsbericht Abt. III Zweigstelle Narwa (Anl.1220)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1224)


    29.10. O.K. I 331 wird von Nowgorod nach Tschudowo verlegt u. demI. AK unterstellt.



    30.10.42


    F.K. Oredesh: 2 km. westl. Beresizy (5672/6464) wurde ein Bandenlager zersprengt, Feind verlor dabei 7 Tote u. 3 bespannte Fanrzeuge. Ausserdem wurden 4 entlaufene Kgf. aufgegriffen. In der Naehe d. Bandenlagers wurden 2 ermordete Starosten aufgefunden. Eigene Verluste traten nicht ein.
    B.K. Kingissepp: In der Nacht zum 23.10. wurden bei Krutje Rutschi (5612/6572) 2 Fallschirmspringer einzeln abgesetzt. Sie haben sich in Kingissepp freiwilllig gestellt. Auftrag: Mit Beobachtungsergebnissen ueber Oranienbaumer Front zurueck.
    Auf der Bahnstrecke Weimarn - Kotly im Kartenpunkt 5598/6598 wurden 2 Ladungen Toll mit 50 m Reissleine aufgefunden. Es waren je 5 kg. oberhalb u. unterhalb der Bruecke angebracht, die von Bahnarbeitern entfernt wurden.
    Dienstl. Anordnungen: Nr. 498 (Anl. 1225)
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1226)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anl. 1227)



    31.10.42


    F.K. Oredesh:
    Nach Meldung des XXXVIII. A.K. ist in Mjatschino (6353/6512) eine unbekannte Zahl von Fallschirmspringern gelandet. Ortskdtr. Ostrow (6356/6506) hat sofort Jagdkommandos eingesetzt.
    Gleisanlage Batezkaja - Nowgorod wurde am 30.10. 16,50 Uhr bei Bahnhof Moika (6362/6502) durch Bombenwurf beschaedigt. Verkehr wurde nicht gestoert, da Nordgleis unbeschaedigt.
    Dienstl. Anordnungen Nr. 499 (Anl. 1228)
    TM Kdt.r.A. 583 (Anl. 1229)


    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.



    Quelle: Nara T501 R78 Frame 109 -128

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.42
    Folge 9: 1. - 15.11.1942


    1.11.1942


    FK Oredesch: Am 30.10. 20.45 Uhr wurde 2 km O Bhf. Ljuboljady die Bahnlinie gesprengt. Schaden ist nicht entstanden der Zugverkehr nicht gestoert.
    Sich. Abt. 182: Am 27.10. um 13.00 Uhr wurde an der Westseite des Gleisdreiecks Nowinka - Nord ein Einzelposten der 7./182 vom Walde aus beschossen aber nicht getroffen. Der Bandit konnte entfliehen, Durchsuchung der Umgebung war erfolglos.
    Sich. Abt. 182: Am 25.10. nahm, eine Streife des Reiterzuges in der Naehe des Dorfes Poroschki (6351/6571) einen Rotarmisten fest, der angab aus einem Kgf.-Lager entflohen zu sein, er wusste aber nicht aus welchem. Bei Fluchtversuch an der Oredeschbruecke wurde er erschossen.
    OK Krasnogwardeisk-Stadt: Am 30.10. zwischen 23.15 und 23,35 Uhr wurde die Stadt mit 18 - 20 Schuss Artillerie belegt. Die Geschosse gingen auf den Flugplatz und in Mal. Kolpano (suedl. Krasnogwardeisk) nieder. (Anl.1230) .
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1230)



    2.11.1942


    FK Oredesch: Am 31.10. meldeten Bewohner von Golpkowo (6340/6480) Bandentaetigkeit in Peretki, 1,5 km SW davon. Streife der Wache in Golpkowo in Staerke von 1/6 hatte gegen 18.30. Feuerwechsel mit Banditen, konnte aber wegen eingetretener Dunkelheit Verfolgung nicht aufnehmen. Eine am 1.11. ausgesandte Streife nach Peretki traf Banditen nicht an. Nach Aussagen der Bevoelkerung trugen die Banditen schwarze Anzuege schwarze Muetzen und Militaerstiefel.
    Im Sich. Bereich der 2./187 wurde am 1.11. 11.30 Uhr bei der Wache Dolgowskimoch (6380/6500) ein verdaechtiger Zivilist auf der Flucht erschossen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl.1231)
    Dienstl. Anordn. Nr. 500 (Anl. 1232)



    3.11.1942


    F.K. Oredesch: Reiterspaehtrupp der Kampfgruppe von Engelhardt hat am 2.11. vormittags nach Abschuss eines Postens ein Feindlager von etwa 200 Mann ostwaerts Weretje (5661/6440) festgestellt. Kampfgruppe von Engelhardt hat daraufhin alarmiert und folgende Ortschaften besetzt; Weretje, Samischki Ssamunino, Schtschischnjankowo, Morizko, Satscherjenje
    Jagdkdo 13 hat Befehl ueber Baranowa (5670/6445) -Uteschenje den Abschnitt Samuschi - Waldecke, 1 km N davon zu sperren.
    Sich Abt. 188 mit 230 Mann ist bis 14.oo Uhr in Utorgosch eingetroffen und marschiert nach Sachonje (5665/ 6445) zur Verfuegung von Kunowski. Angriff erfolgt am 3.11. frueh.
    Nachtrag: Im umstellten Waldstueck waren am 3.11. bis 12.oo Uhr 4 eben verlassene Lager vorgefunden, Spuren weisen auf Abmarsch nach NO.
    Am 3.11. 10.30 Uhr ueberholende Verfolgung angesetzt. Hierzu Umstellung des Waldgebietes Ssamunino - Sachonje - Uteschenje - Boischewo (5663/6439) Samuschi fuer die Nacht beabsichtigt.
    BK Jatschera : Am 1.11. 22.20 Uhr wurde das westliche Gleis der Bahnlinie Leningrad - Luga bei km 101 (5 km N Bhf Mschinskaja) durch Banditen gesprengt. 1 m Schiene herausgerissen, Leerzug mit 7 Wagen entgleist um 3.30 Uhr war die Strecke wieder frei.
    Am 2.11. 22.00 Uhr Bahnhofsstreife der 32./188 bei km 99 (2 km S Bhf. Nisowaka) von einer Lokomotive angefahren. 1 Mann tot, 1 Mann schwer vorletzt.
    In Diwenskaja 2 Bandenhelfer festgenommen und der GFP Siwerskaja zugefuehrt.
    TM Kdt.r.A. 583 Anl. 1233
    Dienstl. Anordn. r.A. 583 Anl. 1234



    4.11.1942


    F.K. Oredesch: Nach Meldung des Starosten sind bei Gluchojoe-Bereshok (6348/6487) am 1.11. von mehreren Flugzeugen 12 Fallschirme abgesetzt worden. Am 2.11. wurde die Stelle abgesucht und 1 russ. Leuchtfallschirm gefunden, Jagdkommando Luga-Bruecke des Ost-Btl. 664 (Finnen) wurde zum Zweck weiterer Erkundung entsandt.
    Ost-Btl. 658: In der Nacht zum 4.11. hat der zur Bandenbekaempfung eingesetzte Reiterzug in einer Scheune im Vorwerk Weasa 2 unbewaffnete russ. Soldaten aufgegriffen, vermutlich entwichene Kgf. Sie wurden an das Dulag 14o Lager 3 abgeliefert.
    Kdt.r.A.583: Am 4.11. vormittags sind im Dorfe Sumino, 4 km noerdl. Wolossowo 5 Banditen aufgetreten, im Walde in der Naehe sollen sich weitere 10 Banditen aufhalten. Eine Streife der 9./Ost-Btl. 660 (Esten) wurde zur Bekaempfung der Bande abgeschickt.
    F.K. Narwa: Bei einem zusammenstoss zwischen Antipartisanen der Gruppe Simson und einer Bande bei Killi wurden 3 Banditen verwundet, 2 davon gefangenommen. Stärkere Gruppe von ca. 100 Mann wurde zur Verfolgung und Auffindung des Warenlagers von Kingisepp aus in Marsch gesetzt.
    Eins. der Ordnungsdienste:
    Am 3.11, mittags wurde das Jagdkdo. der 5./659 in Stärke von 7o Mann zwecks Abloesung des Jagdkdos. der 8./659 nach Utorgosch verladen.
    O.K. I(V) 331: hat am 3.11.42 mit Vorkommando die Geschaefte der O.K. in Tschudowo uebernommen. Nachkdo. folgt bis 5.11. nach Uebergabe der bisherigen Geschaefte.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anl. 1235)
    Dienstl. Anordnungen 502 (Anl. 1236)



    5.11.42


    Ost-Btl. 658: Am 4.11. 21.30 Uhr greifen Banditen einen Teil des Jagdkdos., der im Dorfe Wesna uebernachtete, von 2 Seiten an. Waehrend 14 Banditen in einer Linie von vorn angriffen und das dortige Jagdkdo. in Staerke von 15 Mann mit ihnen Feuerwechsel hatte, versuchte der andere Teil der Banditen, darunter auch Frauen, hinter ihnen in das Dorf einzudringen und Lebensmittel zu rauben. Dies gelang nur in einem Haus. Beim Feuerwechsel wurden einige Banditen verwundet, konnten jedoch wegen Dunkelheit von den anderen mitgeschleppt werden, was durch Blutspuren festgestellt wurde. Das Jagdkdo. hat einen Toten. Die Verfolgung wurde wegen Dunkelheit aufgegeben, nach Meldung vom 5.11. 17.22 Uhr entfliehen die Banditen von Wesna aus in NW Richtung, ein Verwundeter Bandit bei den Scheunen, 3 km NW Wesna erschosssen.
    Kdt.rA. 583: Die Streife der 9./Ost-Btl. 666 (Esten) griff 2 km W Terpelizy 2 unbewaffnete Banditen in einem Bunker auf.
    Feldgend. Krasnogwardeisk: Am 4.11. 2 Banditen in Bol. Samostje, 4 km Krasnogwardeisk, mit je 1 Revolver und 15 Patronen bewaffnet, festgenommen. Banditen geben an, aus Leningrad zu kommen und Mitte Okt. die Front durchschritten zu haben.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anl. 1237)
    Taetigkeitsbericht Abt. III, Zweigstelle Narwa (Anl. 1238)

    5.11. O.K.I/331 Tschudowo I. A.K. unterstellt



    6.11.42

    Kdt.r.A.583: Die Streife der 9./Ost-Btl.660 (Esten) hat in Wessely-Tscherepowez (5639/6599) 4 mit MPi bewaffnete Banditen festgenommen, die in der Ortschaft zu Mittag assen. Die Festgenommenen wurden zur Vernehmung hierher gebracht.
    B.K. Kotly: In Babino am See (5589/6609) 1 Bandit freiwillig gemeldet. Gibt an in Gegend 100 bis 120 Spanier abgesetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1239)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anl. 1240)
    Dienstl. Anordnungen 503 (Anl. 1241)



    7.11.42


    F.K. Oredesch: Auf Grund von Gefangenenaussagen ergibt sich folgende Er-gaenzung zum Feindbild:
    1.) Btl. Koritzki ist sogenanntes besonderes Btl. (MKWD-Btl.)
    2.) Die gemeldete Einheit unter Fuehrung Barankow ist in Staerke von rund 100 Mann am 21.9. aus WaIdai-Gebiet abmarschiert. Verluste der Bande waehrend des Marsches durch Krankheit, Rest der Bande stark marode. Stabschef bei Barankow heisst Kamarow, Kommissar Meresow.
    Kdt.r.A.583: 9 russ. Landjaeger der GFP Iswara stiessen an 6.11. 23.30 Uhr im Dorf Tschernaja (5648/6581) mit 10 Banditen zusammen. 4 Banditen im Gefecht erschossen, der Rest konnte im Schutze der Dunkeltheit entkommen, eigene Verluste keine, 3 Mann leicht verwundet.
    B.K. Wolossowo: Am 6.11, 18,55 Uhr wurden auf das Bahngleis zwischen Moloskowizy und Smerdowizy 8 Bomben abgeworfen. 2 Schienen auf je 80 cm aufgerissen, Strecke wieder befahrbar.
    Bhf. Wruda: In der Nacht zum 7.11. wurde Bhf. Wruda mit Fliegerbomben belegt. Kein Schaden gemeldet.
    TM Kdt.r .A. 583 (Anl. 1242)
    Dienstl. Anordnungen 504 (Anl. 1243)



    8.11.1942


    F.K. Oredesch: Am 5.11. 22.00 Uhr wurde von Streife der 3./664 (Finnen) 1 km O Bhf. Naschtschi auf dem Bahnkoerper 1 nichtdetonierte Fliegerbombe gefunden. Der um 23.15 Uhr durchfahrende Zug konnte zum Stehen gebracht werden. Fliegerbombe durch Feuerwerker gesprengt.
    Kdt.r.A. 583: in der Nacht zum 8.11. 3 Fliegerangriffe auf Bhf Moloskowizy. 15 Bomben wurden geworfen, das Bahnhofsgelaende mit Bordwaffen beschossen. 2 Tankwagen wurden getroffen, sodass Betriebsstoff auslief. Hoehe der Flieger 200 m. Unserseits keine Abwehr.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anl. 1244)


    9.11.42


    F.K. Oredesch: Nach Meldung des Starosten von Kaschino (5664/6465) ist dort eine 70koepfige Bande aufgetreten, die nach S abzog, aber am 8.11. abends wiederkommen wollte. Da aus Wirki, 4 km SO Kaschino, Durchzug einer Bande in der Nacht zuvor gemeldet wurde, ist auf Marschrichtung der Bande nach Lug zu schliessen (5662/6470) Kampfgruppe von Kunowski ist benachrichtigt.
    Kdt.r.A.583: In der Nacht von 8. auf 9.11. wurden in Woloskowizy 4 Bomben auf den ort, 1 Bombe auf das Bahnhofsgelaende abgeworfen. Ausserdem wurden Bomben zwischen Wruda und Moloskowizy geworfen, ohne besonderen Schaden anzurichten.
    F.K. Narwa: Lt. Meldung Abschnittskommandeur Lugabucht sind am 8.11. 17.05 Uhr 4 groessere und 12 kleinere russ. Fahrzeuge in die Luga-Bucht eingelaufen. Sie wurden von dem in Ust-Luga stehenden Scheinwerfer erfasst und drehten um 17,55 Uhr wieder nach N ab. Batterie Emden schoss Sperrfeuer. Um 18.20 Uhr waren die Boote ausser Sicht.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1245)
    Dienstl. Anordnungen 505 (Anl. 1246)



    10.11.42


    F.K. Oredesch: Jagdkdo. 13 (SD) wurde am 9.11. nachmittags nach Saretschje (5650/6439) und dem O davon gelegenen Pawizy in Marsch gesetzt mit dem Befehl im Waldgelaende N dieser Orte aufzuklaeren.
    F.K. Oredesch: Nach Meldung des Buergermeisters haben in der Nacht zum 9.11. 7 bewaffnete Banditen das Dorf Donez (6340/6456) in O Richtung durchzogen. Kundschaftertrupp des AOK 18 zur Erkundung und Bekaempfung eingesetzt.
    B.K. Narwa: Am 9.11. 6.00 Uhr liefen 8 russ. Boote in die Luga-Bucht ein in Richtung Lippowo. Nach Beschuss durch Batterie Nuernberg drehten die Boote wieder ab.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1247)
    Dienstl. Anordnungen 506 (Anl. 1248)



    11.11.42


    F.K. Oredesch: Am 9.11. fand 3 Saretschje (6324/6450) ein Zusammenstoss zwischen Aufklaerern und schwaecherer Feindabteilung statt, die im Schutze der Dunkelheit nach S auswich.
    F.K. Oredesch: Am 9.11. wurde versprengter Bandit der Einheit Grigorjew in Schischnjakowo (5663/6443) gefangen genommen.
    B.K. Oredesch: Am 10.11. 5.30 Uhr Abwurf von 30 Brandbomben 600 m SO von Batezkaja und 6-8 Spreng- und Brandbomben S Bhf. Batezkaja. Gleis nicht beschaedigt, sonstiger geringer Schaden behoben.
    F.K. Oredesch: Nach Meldung des Starosten erschienen am 10.11. 1.00 Uhr im Dorfe Rusko (6 km S Utorgosch) 5 Banditen und pluenderten Lebensmittel, bewaffnet mit autom. und anderen Gewehren.
    B.K. Oredesch: In der Nacht zum 11.11. sind Angehoerige einer in Medwjed liegenden Einheit auf einer Streife in Naehe der Ortschaft Ljubatsch (6348/6462) von russ. Kundschaftertrupp beschossen. Streife hatte 1 Toten und 2 Verwundete.
    Panzerzug 30: Durch Einwohner wurde gemeldet, dass in der Nacht zum 10.11. 10 Banditen in Komarino (6347/6554) aufgetreten sind, die sich noch in der dortigen Gegend aufhalten.
    Panzerzug 30 hat um 16.00 Uhr kämpfkraeftigen Spaehtrupp nach Komarino geschickt.
    B.K. Jaschtschera: in Sorotschkino hat sich Fallschirmspringer mit Waffen am 10.11. 16.00 Uhr freiwillig gestellt. Er ist am 4.11. an der Einmuendung der Kemka in die Luga mit 4 anderen Banditen abgesetzt worden. Bande hatte Auftrag Bahn N Nisowskaja zu sprengen. Erhoehte Alambereitschaft zwischen Nisowskaja und Diwensksja befohlen. Fallschirmspringer wird eigenen Spaehtrupp im Morgengrauen des 11.11. zum Lager fuehren.
    TM Kdt.r.A.583 (1249 Anl.)
    Dienstl. Anordnungen 507 (Anl. 1250)


    Verpfl.staerke 112 Koepfe u. 30 Koepfe fremdl. Einheiten



    12.11.42


    F.K. Oredesch: Am 11.11. 18.00 Uhrwurden bei Dubrowski (6356/6510) von 4./664 2 unbewaffnete Rotarmisten festgenommen.
    Panzerzug 30: Zu TM v. 11.11. der nach Gegend Komarino entsandte Spaehtrupp hatte in einem Feldbunker 2 Banditen nach kurzem Kampf ueberwaeltigt. 2 Gefangene, 2 Trommelrevolver erbeutet. Keine eigenen Verluste.
    Ost-Btl. 658: Am 12.11. 10.30 Uhr im Kampf gegen die seit Tagen verfolgte Bande bei Werepje (5659/6595) 11 Banditen und 3 Banditinnen getoetet, 2 Banditen gefangen, 1 Mann und 1 Frau konnten entfliehen.
    B.K. Wolosswo: Am 11.11. 19.00 Uhr 2 Sprengbomben 1 Brandbombe auf Dorf Kalitino, 1 Kornspeicher zerstoert, sonst kein Schaden.
    Am 12.11. 0.20 Uhr Bomben auf Eisenbahnzug zwischen Bhf. Wruda und Smerdowizy. Bordwaffenbeschuss. Lok durch Splitter beschaedigt. Lok-Fuehrer tot, Heizer schwer verwundet.
    F.K. Narwa: Am 11.11. ist die Antipartisanengruppe Starkmann bei Babino (5589/6608) auf eine Bandengruppe in Staerke von 32 Personen, darunter 6 Frauen,
    gestossen. Im Kampf wurden 7 Banditen erschossen, 3 gefangengenommen, Waldlager wurde vernichtet, Verfolgung in Richtung Soikino (5585/6627) aufgenommen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1251)
    Taetigkeitsbericht Abt. III, Zweigst. Narwa (Anl.1252)



    13.11.42


    B.K. Jaschtschera: Zu TM v. 11.11. Fallschirmspringer fuehrte Spaehtrupp zum Bandenlager. Es wurden vernichtet: etwa 150 kg Dynamit, 3 elektr. Zuender, 2 Pakete Zuendschnur. Erbeutet: 1 Gewehr, 18 kg Zwieback, 7 kg Konserven. Ein weiterer Fallschirmspringer hat sich am 11.11. beim Saegewerk Archipowka freiwillig gestellt.
    O.K. Krasnogwardeisk-Stadt: In der Nacht vom 11. zum 12.11. erfolgten laufend Luftangriffe ab 18,25 Uhr. Beim ersten Angriff wurde das A.V.L. im Marstall getroffen. Nur Materialschaden. Um 1.30 Uhr wurde die O.K. durch mehrere Volltreffer zerstoert. 2 Mann der O.K. und der Posten wurden leicht verwundet. 1 Russe getoetet.
    B.K. Wolossowo: Heute frueh 4.00 Uhr auf Bhf. und Steinbruch Moloskowizy 3 Bomben abgeworfen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1253)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anl. 1254)
    Dienstl. Anordnungen 508 (Anl. 1255)



    14.11.42


    F.K. Oredesch: Bei Nisowskaja wurde Sprengladung dadurch vereitelt, dass aus dem zum Halten gebrachten Zug ein Pionier-Offz. ausstieg und die als Druckmine eingebaute Ladung ausbaute.
    B.K. Jaschtschera: Bei km 88,7 (2 km S Diwenskaja) an der Bahnstrecke Luga -Leningrad am 13.11. 21.00 Uhr Gleissprengung erfolgt. Das ostw. Gleis 1 m herausgerissen. Der Zug hatte keinen Schaden.
    B.K. Wolossowo: Nach Meldung eines Bauern aus Jamki sind heute 14.00 Uhr bei Ruskowizy 4 Mann in feldgrauer Uniform von russ. Flugzeug abgesetzt worden. Sonderkdo. v. Brehm eingesetzt.
    Kdt.r.A.583 : O.T.-Kdo. Tschirkowizy hat Banditen aufgegriffen, der am 27.10. mit 30 Mann starker Bande bei Kingisepp mit Fallschirm abgesetzt wurde. Nach Angaben des Gefangenen soll sich die Bande in Richtung Tscherenkowizy weiterbewegen.
    TM Kdtr.r.A.583 (Anl. 1256)



    15.11.42


    F.K. Oredesch: Vom Starosten in Ostrow am 14.11. um 20.00 Uhr 2 im Dorf pluendernde Banditen festgenommen.
    Panzerzug 30: Kurz nach Antritt der Fahrt in der Nacht zum 15.11. hatte Panzerzug Zusammenstossmit Krad-Draisine. Dabei Hptm-Tamamaegi und Schütze Rott toto, Hptm. Link schwer, 2 Soldaten leicht verletzt.
    Kdt.r.A.583: Am 13.11. vormittags wurden durch Beauftragten des Sonderkdos. v. Brehm auf dem Wege Tschornoja - Limoschin in Gegend Tarakanowa 2 Banditen der am 6.11. bei Tschernoje zerschlagenen Gruppe festgenommen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1257)



    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.



    Quelle: Nara T501 R78 Frame 128 -144

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Hallo Sinclair,


    eins vorab, tolle Fleissarbeit, sehr gut.
    In anderen Foren wird bei Tagebüchern zwar jeder Tag seperat eingestellt, nun gut...


    Du hättest zuoberst einen Einleitungspost verfassen sollen, wir hätten eine Tabelle "basteln" und dort einstellen können.
    So richtig hübsch mit Verlinkung auf alle weiteren Posts.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,


    "danke für die Blumen"!
    Einleitungspost? Was soll da drin stehen? Gib mir einen Tip. Es ist noch nicht zu spät. ...
    Ich hatte mich auch beim Thema vertan (Schreibfehler und mangelnde Überlegung). Kannst du den ersten Post vor dem Text mit einer Überschrift versehen so wie die anderen? Und dann die "Oberüberschrift" ändern? Der Post selbst wird am Ende nämlich den Zeitraum 1941 - 1943 umfassen.


    Und wasmeinst Du mit , in anderen Foren.... ? Ist das ironisch gemeint? Soll ich die Zahl meiner Beiträge hochtreiben, und jeden Tag einzeln ablegen oder was? Lass mich teilhaben an deinem Herrschaftswissen ;-)


    Grüße
    Sinclair

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.42
    Folge 10: 16. - 30.11.1942


    16.11.42


    Kdt.r.A.583: Nach Meldung der B.K. Wolossowo wurde die Fernsprechleitung zwischen Klopizy und Gubanizy durch Banditen mittels Handgranaten zerstoert. Sonderkdo. v. Brehm mit 1/16, zur Erkundung und Bekaempfung der Bande eingesetzt.
    Kdt.r.A.583: 2 russ. Hilfswillige in deutscher Uniform wurden in Mchi festgenommen und hierhergebracht. Sie waren seit Sewastopol bei einer deutschen Einheit und auf einem Pferdetransport nach Estland begriffen.
    Auf einer Bahnstation fuhr ihnen der Zug weg, waehrend sie Trinkwasser holten, zwecks Rueckleitung in die Ukraine den AOK 18 zugefuehrt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1258)
    Dienstl. Anordnungen 509 (Anl. 1259)


    Dulag 376 ist seit 13.11.42 einsatzmaessig und wirtschaftlich XXXVIII. A.K. unterstellt.



    17.11.42


    B.K. Jaschtschera: In Pokrowka (2 km N Jaschtschera) wurde 1 gefluechteter Kriegsgefangener festgenommen und den Dulag 140 uebergehen.
    Panzerzug 30: Die vom AOK angeordnete Streife im Gebiet der Scheunen SW Ostrow (6364/6550) am 16.11. blieb ohne Erfolg. Nur eine vor mehreren Tagen verlassene Feuersstelle wurde gefunden.
    Jagdkdo. 13 (SD) wurde abberufen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1260)
    Dienstl.Anordnungen 510 (Anl. 1261)



    16.11.42


    F.K. Oredesh: Gendarmeriestreife der B.K. Utorgosch hat am 17.11. Abends in Kamenka (6329/6458) 2 Banditen und 1 Bandenhelfer festgenommen. Die Banditen stammen aus dem zersprengten Lager Grjazko (6324/6456). 4 weitere Banditen vermutlich noch in Gegend Poljana (6328/6454). Nach Poljana gleichfalls Streife eingesetzt.
    Kdt.r.A.. 583: Aus Ssossnizy wird Ueberfall einer Bande auf Rakowa (5641/6571) gemeldet. Oertliche Polizei hat im Feuerkampf 2 Banditen erschossen. 10 Mann Sonderkdo. v. Brehm gegen den Rest der Bande eingesetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1262)
    Dienstl. Anordnungen 511 (Anl. 1263)


    19.11.42


    Kdt.r.A. 583: Am 19.11. vormittags 11.00 Uhr wurden bei Rakowa (5641/6571) 6 maennliche und 1 weibl. Bandit durch GFP Aussenstelle lswara ueberrascht. Die Frau wurde getoetet, 1 Bandit verwundet und mit den uebrigen festgenommen, darunter 1 Oblt. und 1 Politruk.
    Kdt.r.A. 583: 2 Banditen in Zivil haben heute 11.00 Uhr in Grolowo (5636/6607) in den Haeusern der Einwohner Lebensmittel geraubt. Sonderkdo. v. Brehm eingesetzt.
    TM Kdt.r.A. 533 ( Anl. 1264 )
    Dienstl. Anordnungen 512 ( Anl. 1265 )
    Taetigkeitsbericht der Abt. III Zweigst, Narwa (Anl.1266)



    20.11.42


    B.K. Jaschtschera: 2 FaIIachirmspringer haben sich freiwillig gestellt, 2 entlaufene Kriegsgefangene wurden festgenommen.
    B.K. Wolossowo: Nach Meldung des Buergermeisters von Kujlowo (5638/6608) sind am 19.11. frueh 7.00 Uhr 2 Zivilisten in sein Haus eingedrungen und haben unter Waffenbedrohung Essen verlangt. Die Banditen sind dann im Walde von Klopizi Richtung Fliegerhorst verschwunden, in dem sie sich unter die Arbeiter mischten, die dorthin zur Arbeit gingen. Fliegerhorst hat 18 Mann unter Fuehrung des Bürgermeisters auf die Spur gesetzt, kein Erfolg.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1267)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anl. 1268)



    21.11.42


    F.K. Oredesh: Der Bezirksbuergermeister von Retschka (6364/6519) hat gelegentlich der Abgabe eines festgenommenen Banditen am 6.11. bei der naechstgelegenen Dienststelle in WoInaja-Gorka (6375/6513) gemeldet, dass bei der abgebrannten Siedlung Chlotno (6364/6515) abgestuerzte Flugzeuge lagen. Der vom XXXVlII. A.K. dorthin entsandte Oblt. Stahl fand dort in den Waldrand hineingeschoben an verschiedenen Stellen 3 verbrannte russ. Flugzeuge vom Typ R 5. In einem Flugzeug 1 Toter. Das Kommando bekam ueberraschend ueberlegenes Feuer. Die daraufhin am 18.11. entsandte 4./661 machte insges. 6 Banditen unschaedlich, waehrend der Starost von Retschka weitere 4 Mann ablieferte. 1 Fallschirm und 50 kg Sprengstoff wurden vom XXXVIII. A.K. geborgen.
    Einsatz der Ordnungsdienste: Dulag 376 von Siwerskaja nach Tessowsdroj-Finew Lug abtransportiert.
    5.(Pi.)Ost.-Btl.666 (Russ.): hat bisher insges. 40.517 Minen aller Art aufgenommen. Eigene Verluste: 4 Tote, 18 Verletzte.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1269)
    Dienstl. Anordnungen 513 (Anl. 1270)


    Verpfl.-Staerke 104 Koepfe u. 32 Koepfe fremdl.Einh.



    22.11.42


    Keine bes. Vorkommnisse.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1271)
    Dienstl. Anordnung 514 (Anl. 1272)



    23.11.42


    F.K. Oredesh: Aus Poljana (6326/6454) wurde Durchzug von 4 Banditen gemeldet. Streife der B.K. Utorgosch. verfolgt die Bande.
    Kdt.r.A.583: Nach Meldung der 8./666 wurde am 22.11.42 gegen Abend, in der Nacht und heute Vormittag in Brysgowa (5641/6607) und Gomontowa (5639/6609) russ. Flugzeuge boebachtet, die ueber diesen Orten kreisten, wahrscheinlich auf der Suche nach der inzwischen zerschlagenen Banditengruppe. Streife des Sonderkdos. v. Brehm zur weiteren Beobachtung nach Begunizy abgesandt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1273)
    Dienstl. Anordnungen 515 (Anl. 1274)



    24.11.42


    F.K. Oredesh: Die gestern nach Poljana entsandte Streife ist mit 1 Banditen und 2 Banditenhelfern zurueckgekehrt. Die Tossna-Brueckenwache hat heute Morgen 9.oo Uhr im Planquadrat 6381/6571 1 Fallschirmspringer festgenommen. Dieser ist mit 3 weiteren Fallschirmspringern 4 km O Radofinikowo abgesetzt worden. Der Festgenommene ist Funker und hat sein Geraet an der Absprungstelle liegenlassen. Die Gruppe hatte den Auftrag, einen Zivil- und einen Truppenausweis zu besorgen und durch die Linie wieder zurueckzukehren.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1275)



    25.11.42


    F.K. Oredesh: Am 24.11. wurde von der Bahnwache Bystrowa (6338/6462) 4 km S Utorgosch, 1 fluechtiger Bandit angeschossen und gefangengenommen.
    6./Ostbtl.666: An 24.11. 18.00 Uhr wurde der Kamerad des am gleichen Tage festgenommenen Banditen (Anl.1275) an der Absprungsstelle nach Gegenwehr erschossen, das Funkgeraet beschaedigt geborgen. Es konnte nicht festgestellt werden, ob das zweite Flugzeug die weiteren 2 Mann abgesetzt hat.
    Einsatz der Ordnungsdienste: A.Gef.S.St. 17 hat heute die Geschaefte der O.K.Finew-Lug dem Dulag 376 uebergeben.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anl. 1276)
    Dienstl. Anordnungen 516 (Anl. 1277)



    26.11.42


    F.K. Oredesh nach Meldung einer an der Rollbahn eingesetzten Flak-Batterie sind am 25.11. in der Dunkelheit auf der Rollbahn zwischen Bol.Utorgosch und Radoschka (2km W Bol. Utorgosch) Kraftwagen von Banditen angeschossen worden. Kampfgruppe von Engelhardt eingesetzt (7./666).
    Von Bahnwache Bysdrowa wurde am 25.11. 17.00 Uhr in Listowka (6340/6462) ein von einer deutschen Einheit in Star.Russa gefluechteter Panjefahrer (finn.) festgenommen und der B.K. Utorgosch zugefuehrt.
    Kdt.r.A.583: Der Dorfaelteste meldet, dass in Gankowo (5634/6564) am 26.11. vormittags 6 Banditen aufgetreten sind, das sofort verstaendigte Heukomnando hat 1 Banditen erschossen und 1 festgenommen und der Kdtr. Osmino (Bereich d. Bef. rueck.) zugefuehrt. Der Rest ist entkommen und bewegt sich Richtung Luga. Sich. Div. 285 verstaendigt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1278)



    27.11.42


    F.K. Oredesh: Am 24.11. 16.00 Uhr wurde von Bahnwache Bystrowo in Lubino (6337/6458) 1 verwundeter Bandit festgenommen.
    O.K. Kr.deisk-Stadt: Am 25.11. um 23.00 Uhr wurde die Stadt mit etwa 10 Schuss Artillerie belegt. Kein Schaden.
    B.K. Kingisepp: In Dubojem (5584/6558) sind durch eine Streife aus Slanzy (5561/6556) 4 bewaffnete junge Burschen aufgegriffen worden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1279)
    Taetigkeitsbericht Abt. III Zweigst. Narwa (Anl. 1280)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anl. 1281)



    28.11.42


    F.K. Oredesh: Der Starost von Ujednik (6327/6456) lieferte 1 Banditen ein, der sich freiwillig gestellt hat.
    F.K. Oredesh: Streife 7./666 stiess am 27.11. 1,5 km S Rakoma (6327/6449) auf Bandenlager mit 10-12 Banditen. Nach kurzem Feuergefecht Banditen gefluechtet. Verfolgung wird fortgesetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1282)
    Dienstl. Anordnungen 517 (Anl. 1283)



    29.11.42


    F.K. Oredesh: Kampfgruppe v. Engelhardt 7./666 hatte am 28.11. im Morgengrauen Feindberuehrung. Bande wurde zerstreut und liess 2 Tote zurueck.
    B.K. Oredesh: NW Baranowa (5670/6444) wird Bande von 5 Mann durch Streife der 7./666 verfolgt.
    O.K. Kr.deisk-Stadt: Am 27.11. 19.45 bis 21.00 Uhr Luftangriffe auf die Stadt. Kein Schaden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1284)
    Dienstl. Anordnungen 518 (Anl. 1285)



    30.11.42


    Einsatz der Ordnungsdienste: A.Gef.S.St. 17 in Wyriza eingetroffen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1286)
    Dienstl. Anordnungen 519 (Anl. 1287)
    Taetigkeitsbericht Abt. IIa (Anl. 1288)


    Verpfl.staerke 102 Koepfe u. 34 Koepfe fremdl. Einheiten


    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.



    Quelle: Nara T501 R78 Frame 144 - 154

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Hallo Sinclair,


    alles im grünen Bereich, deine Aufteilung ist in Ordnung, kein Problem.


    Ich habe die Überschrift, wie im ersten Post geschrieben, auf 1943 geändert, aber warum geben deine fetten Überschriften bis 1944 her?
    Zudem habe ich im ersten Post "Folge1" reingeschrieben.


    Zur Einleitung:
    Du hättest etwas Grundsätzliches zur Einheit schreiben, dann erst im zweiten Posts mit dem Tagebuch anfangen sollen.
    Man hätte alle Posts im Einleitungspost aufgelistet, durch Tabelle oder sonstwas, dort die einzelnen Posts verlinkt.
    Dein Thread wird immer länger, was ist, wenn ich nur den November 42 lesen will?
    Der Scrollfinger schlägt Blasen.
    Wäre alles kein Problem durch Verlinkung.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,


    joo bis Folge Sieben hatte ich irrtümlich 1944 drin stehen. KTB's gibts aber nur bis 31.12.43.
    Kannst du nicht als Admin vorne noch ein Post einfügen, für die Erschließung? Du hast ja recht, da kommt noch einiges.


    LG
    Sinclair

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.42
    Folge 11: 1. - 15.12.1942


    1.12.42


    F.K. Oredesh: Kampfgruppe v. Engelhardt hat bei Weretje (6328/6455) 3 Banditen gefangen genommen.
    Von ihnen stammt einer aus der Gruppe, die am 3.8.42 in der Naehe des Wolchow zur Befreiung der Generale Winokradow und Wlassow abgesetzt worden ist.
    F.K. Oredesh: Am 29.11.42 um 5.20 Uhr Bahnstrecke Nowgorod-Batezkaja beim km 76 durch Sprengung beschaedigt. Schaden ist behoben.
    Einsatz der Ordnungsdienste : A.Gef.Sammelstelle 17 am 29.11.42 in Wyriza eingetroffen.
    Kdt.r.A.583 (Anl. 1289)
    Dienstl. Anordnungen 520 (Anl. 1290)
    Taetigkeitsbericht der Vermittlung (Anl. 1291)



    2.12.42


    F.K. Oredesh: Durch Kampfgruppe v. Engelhardt bei Toltschino, 2 km SW Weretje (6329/6455) 2 Banditen (1 Mann, 1 Maedchen) gefangen genommen.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anl. 1292)
    Dienstl. Anordnungen 521 (Anl. 1233)



    3.12.42


    Ost-Btl.659 (estn.): Am 23.11. wurde in der Naehe des Dorfes Sarutschje (6368/6543) 1 Bandit festgenommen, der sich von einer 12 koepfigen Bande entfernt hatte. Nach Aussage des Banditen war die Gruppe auf dem Wege zur Front, um wegen der Schneeverhaeltnisse und der schlechten Ernaehrungslage wieder nach Russland zu gelangen. Die 12 koepfige Bande hatte sich eine Nacht in dem Dorf Gorka, 5 km S Radofinikowo, aufgehalten. Die angesetzte Verfolgung war wegen Schneefall ergebnislos.
    ?.K. Oredesh: Auf Bahnlinie Batjetzkaja-Utorgosch, etwa 100 m S der Kreuzung der Bahnlinie mit der Strasse Bolwojnowo - Mal.Wojnowo (6341/6483), wurde durch die Brueckenwache Ost-Btl. 664 Sprengladung beseitigt. Sprengladung bestand aus 25 Sprengkoerpern und war mit elektr. Zuendung verbunden.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1294)
    Dienstl. Anordnungen 522 (Anl. 1295)


    4.12.42


    F.K. Oredesh: Am 3.12. um 8.00 Uhr wurde in Donez (6371/6536) ein maennl. und 2 weibl. Banditen von Zivilpolizisten festgenommen. Bandengruppe wird in Lachuni (6372/6539) vermutet. 4./665 ist am 3.12. 11,30 Uhr dorthin abgerueckt.
    Sich.Div.285: Bei Wjasje (5641/6438) haben sich 2 Banditen der 4.Part.Brig. freiwillig gestellt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1296)
    Dienstl. Anordnungen 523 (Anl. 1297)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anl. 1298)
    Taetigkeitsbericht Abt. III Zweigst. Narwa (Anl. 1299)



    5.12.42


    F.K. Oredesh: Ostgruppe der Kampfgruppe v. Engelhardt hat am 4.12. bei Materischtscha (6339/6456) 4 Banditen gefangen, darunter deren Fuehrer Orlow. Verfolgung wird fortgesetzt.
    F.K. Oredesh: Suedgruppe der Kampfgruppe v. Engelhardt verfolgte in den letzten 2 Tagen eine ueber Rutschi (5656/6446) nach S marschierende Bande.
    Bei Mokrizy (5658/6440) 2 Banditen abgeschossen. Rest der Bande ist ueber Ssitna Fluss nach Sueden entwichen. Bandengruppe wird von oertlichem Selbstschutz (Bereich AOK 16) verfolgt.
    F.K. Oredesh: Ost-Btl.664 meldet, dass sich 2 Jagdkdos, des XXXVIII.A.K. auf Verfolgung einer 50koepfigen Bandengruppe, S von Sapolje (6385/6505) befinden. 3./664 sperrt mit Wachpostierungen die Bahnlinie Ljuboljady - Natschi gegen N ab. XXXVIII.A .K. hat zur Verstaerkung ihres Jagdkdos. eine Kp. nach Sapolje gelegt, da Bandengruppe vermutlich nach NO ausweicht.
    TM Kdt.r.A. 503 (Anl. 1300)
    Dienstl. Anordnungen 524 (Anl. 1301)



    6.12.42


    Ost-Btl.660: Am 6.12. zwischen 8.00 und 8.30 Uhr kreiste je 1 Flugzeug im Bezirk der Seen um Polutschje (5593/6608). Ein Abwurf wurde nicht beobachtet, Streifen in das Gebiet wurden entsandt.
    TM Kdt.r.A. 503 (Anl. 1302)
    Dienstl. Anordnungen 525 (Anl. 1303)



    7.12.42


    F.K. Oredesh: Sued- und Ostgruppe der Kampfgruppe v. Engelhardt am 5.12. ohne weiteren Erfolg zurueckgekehrt
    F.K. Oredesh: Am 5.12. vormittags wurde bei Ostroff (6359/6505) von russ. Flieger Pappkarton abgeworfen, Groesse: 130 x 50 cm. Dieser enthielt eine Fluessigkeit.
    B.K. Oredesh: Banditengruppe, die N von Waschkowo (6380/6490) aufgetaucht war, hat Rollbahn, 3 km W Ljuboljady-Dorf ueberschritten und marschiert nach W. Sie wird durch Einheiten des XXXVIII. A.K. verfolgt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1304)
    Dienstl. Anordnungen 526 (Anl. 1305)



    8.12.42


    Kdt.r.A.583: Staerkere, energisch gefuehrte Feindbande wird mit unzureichendem Erfolg vom XXXVIII.A.K. in Gegend W Waschkowo (6382/6493), 15 km W Nowgorod bekaempft. 7./Ost.-Btl. 666 wird in Marsch gesetzt und dem XXXVIII.A.K., Kampfgruppe Oblt. Rothe, unterstellt.
    Ost.-Btl.660: Die an 6.12.42 entsandten Streifen in das Seengebiet um Polutschje haben gemeldet, dass Abwurf aus den Flugzeugen nicht stattgefunden hat.
    TM.Kdt.r.A.583 (Anl. 1306)
    Dienstl. Anordnungen 527 (Anl. 1307)


    9.12.42


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    Kdt.r.A.583 (Anl. 1308)



    10.12.42


    Einsatz, der Ordnungsdienste: Panzerzug 30 wird am 11.12.42 zur Ueberholung nach Koenigsberg/Pr. in Marsch gesetzt.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1309)
    Dienstl. Anordnungen 528 (Anl. 1310)
    Tätigkeitsbericht Abt. III Zweigst. Narwa (Anl. 1311)



    11.12.42


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    TM Kdt.r.A.583 (Anl. 1312)
    Dienstl. Anordnungen 529 (Anl. 1313)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anl. 1314).


    Verpfl.Staerke 103 Koepfe u. 33 Koepfe fremdl.Einh.



    12.12.42


    B.K. Wyriza: Am 11.12. wurden 3 russ. Frauen festgenommen, die bei dem Ueberfall auf den San.-Gefr. im Hause Nowaja zugegen waren. Die Festgenommenen befinden sich in Haft bei der Feldgendarmerie der B.K. Wyriza.
    Einsatz der Ordnungsdienste: Feldgenes.Komp.27 und 28 am 12.12. frueh zur 16. Armee transportiert.
    Verlegung der 7./666 in die Gegend ostw. Batezkaja soll am 13.12. erfolgen. Verlegung erfolgt, da nach Einwohnermeldungen in diesem Raum noch Bandentaetigkeit.
    T.M. Kdt.r.A. 583 (Anl. 1215)
    Dienstl. Anordnungen 530 (Anl. 1316)


    12.12.42 Feldgen.Kp. 27 u. 28 dem AOK 16 unterstellt.



    13.12.42


    F.K. Oredesch: Nach Meldung des Starosten von Lysszowo (6358/6554) hielten sich am Morgen des 12.12. 12 Banditen im Orte auf und entfernten sich nach kurzer Zeit ostwaerts. Die Banditen waren auf Skiern aber ohne Winterbekleidung.
    Ost-Batl. 659 hat Streife von 20 Mann in das Oredesch-Tal entsandt.
    F.K. Oredesch hat Jagdkdo. der 4./665 zur Verfolgung angesetzt.
    T.M. Kdt.r.A.583 (Anl. 1317)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 531 (Anl. 1318)



    14.12.42


    F.K. Oredesch: Nachschub-Komp. in Ostroff (6358/6504) meldet an B.K. Batezkaja: Bei Witzy wurde ein Bauer, der mit Schlitten und Pferd unterwegs war, von 2 Banditen angegriffen. 1 Bandit wurde von dem Bauern verwundet.
    Nachsch.-Komp. entsandte ein Kommando, welches das Bandenlager aushob, (Bunker in einem Waldstueck bei Witzy).
    Beute: 1 Pferd und Schlitten, 1 M.P. mit Munition, 1 Funkapparat und Lebensmittel. 1 Frau und der verwundete Bandit sind festgenonmen. XXXVIII.A.K. verfolgt die Bande weiter. B.K. Jaschtschera: Der am 12.12. nach Lipowo (5658/6554) und Umgebung entsandte Spaehtrupp kehrte am 12.12. ohne bes. Vorkommnisse zurueck.
    T.M. Kdt.r.A. 583 (Anl. 1319)


    15.12.42
    Der Sich.Stab fuer fremdlaend Einheiten traegt ab sofort die Bezeichnung "Kommandeur der Osttruppen z.b.V. 711"
    TM Kdt.r.A. 563 (Anl. 1320)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 532 (Anl. 1321)
    Taetigkeitsbericht Abt. IIa (Anl. 1322)



    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.


    Quelle: Nara T501 R78 Frame 153 - 162

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Guten Abend Sinclair,


    ich habe jetzt überall von 1944 auf 1942 umgestellt.
    Sag mir mal was jetzt korrekt in die Überschrift gehört.
    Was (wieviele Posts) ist denn noch zu erwarten?
    -----------------------
    Nein, auch ich kann nicht einfach einen Leerpost erzeugen, es reiht sich immer alles zeitlich ein.
    Entweder
    a.) alles nochmal
    oder
    b.) ich kopiere jeden Post im Quellcode und füge das in den jeweils nächsten Post ein ( ganz sicher nicht)
    oder
    c.) Ich "klaue" dir einen deiner älteren Posts aus einem anderen Thread und füge den hier ein, sollte dann oben stehen.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,
    also wenn Du das mit Vers. c) hinbekommst, wäre das doch ok. Für mich hört sich das gut an. Und den können wir dann entsprechend bearbeiten?


    Zur geplanten Struktur: Die Oberüberschrift müsste zum Schluß korrekter Weise 1.4.1942 -31.12.1943 + plus ggf. März -Mai 1941 umfassen. Im einzelnen schreibe ich jetzt noch die letzen zwei Wochen 1942. Überschrift war hier dann jeweils: Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.42, Folge ........


    Sodann fange ich 1943 an. Die Zählung der Befehle etc. beginnt dann auch neu ...
    Neue Zwischenüberschrift ist dann : Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.1.43-31.12.43, Folge 1 f.


    Zum Schluß entsprechend 1941 März-Mai.


    Grüße
    Sinclair

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

    Edited once, last by Sinclair ().

  • Kriegstagebuch Kdt. rückw. Armeegeb. 583 für die Zeit vom 1.4.42-31.12.42
    Folge 12: 16. - 31.12.1942


    16.12.42


    F.K. Oredesch: Zur Meldung vom 13.12.: Die Banditen wurden vom Spaehtrupp der 4./665 bis Ostroff verfolgt (6362/6540) und es wurde festgestellt, dass es sich um Bandengruppe Issakow handelt. Infolge Tauwetters gingen Spuren verloren. Spaehtrupp ohne Erfolg zurueckgekehrt.
    8./666 (russ.) meldet Beobachtung von Leuchtzeichen in der Nacht vom 15./16.12. in verschiedenen Richtungen.
    Ausserdem wurde am 16.12. um 03,50 Uhr Flugzeug beobachtet in Richtung West-Ost.
    Flak- u. MG-Beschuss war zu hoeren. Die Komp. entsandte um 22,00 Uhr 2 Spaehtrupps je 20 Mann von Gorodischtsche aus in noerdl. u. westl. Richtung u. am 16.12. um 07,00 Uhr. 2 Jagdkdos von je 1/20 in noerdl. u. suedw. Richtung.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anl. 1323)
    Dienstl. Anordn. Nr. 533 (Anl. 1324)



    17.12.42


    Der Herr General und der Adjutant hatten heute eine Besprechung bei der Armee mit Herrn Generalarzt Dr. Genz.
    B.K. Wolossowo: Am 16.12., 8,15 Uhr wurde in Wolossowo in der Naehe des Bahnhofs eine Bombe abgeworfen u. das Bahnhofsgelaende mit Bordwaffen abgestreut. Die Bombe traf das Quartier einer estn. Einheit. Verluste: 2 Tote, 1 Schwerverwundeter, 6 Leichtverw., 1 Kraftwagen beschaedigt.
    Auf Staatsgut Moloskowizy wurde 1 Bombe abgeworfen. 2 Kinder wurden verletzt. weitere Bomben u. Bordwaffenbeschuss auf Bhf. u. Bahnhofsgelaende Moloskowizy und zwar in 5 Angriffen:
    1. 17,16 Uhr 3 Bomben, Bordwaffenbeschuss eines Leerzuges
    2. 17,27 " 4 Bomben
    3. 19,10 " 2 Bomben, Bordwaffenbeschuss e. Leerzuges.
    4. 20,00 " 4 Bomben.
    5. 20,41 " 2 Bomben.


    Flak trat weder in Wolossowo noch in Moloskowizy in Aktion. Verstaerkung des Flakschutzes wurde beantragt.
    Einsatz der Ordnungsdienste: 7./Ost-Btl. 666 in Ssamokrash (12 km SO Batezkaja) untergebracht.
    TM Kdt. r.A. 583 (Anl. 1325)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 534 (Anl. 1326)



    18.12.42


    B.K. Oredesh: Nach Meldung des Starosten von Ljady (5673/6472) haben in der Nacht zum 14.12. 7 mit M.P. bewaffnete Banditen dort uebernachtet und sind nach Norden abgezogen. Nach Meldung des Starosten von Artelj Samodejateljnosty (5672/6478) haben dort in der Nacht zum 13.12. 7 Banditen uebernachtet. Der entsandte Spaehtrupp hatte keine Feindberuehrung.
    Spaehtrupp 8./666 von Streife entlang der Rollbahn Utorgosch Swad (5660/6460) kehrte ohne Feindberuehrung zurueck. Am 17.12. zwischen 02,00 und 03,00 Uhr sind im Dorf Weleschi (6342/6502) 4 Banditen erschienen. Der Polizist musste diesen seine Personalpapiere abgeben und die Bande bis Gluchowo (6340/6502) begleiten. Dort wurde er entlassen. Polizist wurde ausgefragt nach Truppenunterkuenften und der Behandlung der Bewohner durch die Deutschen.
    Bewaffnung: 1 MP u. Pistolen. 3./665 verfolgt die Bande.
    B.K. Jaschtschera: Nach Meldung eines V.-Mannes sind an 16.12. Banditen (Zahl u. Bewaffnung unbekannt) an der Bahnstrecke zwischen Bhf. Lipowez und Werest (5650/6560 ) gesichtet worden. Jagdkdo. von 1 Stabsfw. u. 19 Mann um 19 Uhr abgeschickt mit Befehl, Bande zu vernichten. Vorgesehene Dauer 3 Tage. Falls Bande Richtung Mschinskaja marschiert, wird Jagdkdo. von Mchi aus angesetzt.
    TM Kdt. r.A. 583 (Anlage 1327)
    Dienstl. Anordnungen Tlr. 535 (Anl. 1328)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anl. 1329)
    Taetigkeitsbericht Abt. III Zweigstelle Narwa (Anl. 1330)



    19.12.42


    B.K. Jaschtschera: Am 18.12.42 11,30 Uhr wurden 1 km suedl. Lugi (6335/6557) zwei Fallschirmspringer mit gefaelschten Papieren, Funkgeraet und Pistole festgenommen.
    Zur Tagesmeldg. der B.K. Jaschtschera vom 18.12.: Die zwischen Lipowez und Werest aufgenommenen Spuren ruehrten von 20 Banditen her und fuehrten in die Richtung Staritza (5644/6551) - Wjas (5649/6548) und von hier nach Sueden ueber die Luga. Spaehtrupp hat Verfolgung an der Luga aufgegeben und ist heute um 13 Uhr zurueckgekehrt.
    TM Kdt. r.A. 583 (Anl. 1331)
    Dienstl. Anordn. Nr. 536 (Anl.1332)



    20.12.42


    F.K. Oredesch: Nach Meinung des Ost-Batl. 664 haben in der Nacht zum 19.12. 7 Banditen in Molkowizy (6336/6482) uebernachtet und sind suedoestl. abgezogen. Befohlen wurde: Erhoehte Aufmerksamkeit fuer Abschnitt Luga-Bruecke, Bahnwache Miaskowo (6340/6474), erhoehte Wachbereitschaft fuer die Nacht vom 10./20.12.
    Jagdkdo. 2./664 wira nach Bhf. Ktscherra (6340/6474) gelegt, um den Abschnitt Golubkowo-Miaskowo verstaerkt zu sichern und beim Auftreten der Banditen Verfolgung aufzunehmen.
    Am 17.12. um 19,16 Uhr wurden 10 bewaffnete Banditen in Klukolowa (6350/6542) gemeldet. Ein Kdo. der Feldend. der O.K. Oredesch mit Dorfaeltesten und russ. Polizisten kam mit Banditen in Feuergefecht. Festgenommen wurde 1 Bandit, die uebrigen entkamen im Wald. Jagdkdo. 4./665 traf um 23,30 ein und nahm die Verfolgung auf. Es gelang, 5 Banditen bei Klukulowo gefangen zu nehmen, davon 1 verwundet. Die Verfolgung wird fortgesetzt.
    B.K. Jaschtschera: Am 20.12. um 01,35 Uhr wurde die Bahnlinie Leningrad-Luga zwischen Kilometer 102 u. 103 (5670/6550) gesprengt. Kohlenzug entgleist, 2 Lok nach Osten umgekippt, beide Gleise gesprengt, 1 Lok-Fuehrer tot, 1 Lokfhr. verwundet. Die Verfolgung wurde aufgenommen durch Jagdkdo. 5./659 von Diwenskaja nach SO und von 4./665 von Goriny aus in Richtung Pechenez.
    Kdt.r.A.: Anlaesslich der Luftangriffe am 16.12. wurden noerdl. Wolossowo an mehreren Stellen, hauptsaechlich in der Gegend Klopizy (5640/6604) zahlreiche Stuecke der Leningrader Prawda vom 16.11. abgeworfen.
    Die Anlage der Ortsbefestigungen erregt in der Bevoelkerung verschiedener Orte starke Besorgnis und hat bei den Einwohnern weiter rueckwaerts gelegener Orte zu dem Geruecht gefuehrt, die Roten stuenden schon in Krasnogwardeisk.
    Einsatz der Ordnungsdienste: 4./666 in Samokrasch eingetroffen.
    3./665 mit Vorkdo. in Oredesch eingetroffen.
    Am 19.12. wurde Kgf.-Lager Kotly mit 101 Kgf. an Fliegerhorst uebergeben.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 1333)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 537 (Anlage 1334)



    21.12.1942


    F.K. Oredesch: Zur Tagesmeldung vom 20.12.: Ausser den gemeldeten beiden Jagdkdos ist ein weiteres Jagdkdo in Staerke von 1/20 der 3./J665 seit heute freu!) nach Totschischtsche (6340/6532) unterwegs. Ausserdem unternimmt der Reiterzug 665 Streife von Petruschkina Gore (6342/6526) in westl. Richtung entlang dem Oredesch-Fluss. Endlich ist Feldgend. F.K. 819 zu einer Streife auf Strasse Oredesch-Luga eingesetzt.
    Einsatz der Ordnungsdienste: B./66 hat in Saupora (6341/6491) Unterkunft bezogen. (In Wollok keine Unterkunftsmoeglichkeit.)
    T.M. Kdt.r.A. W (Anl. 1335)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 538 (Anl. 1336)



    22.12.42


    B.K. Jaschtschera: Bei der mit Tagesmeldg. v. 19.12. gemeldeten Festnahme von 2 Fallschirmspringern wurde erbeutet: 1 Pistole, 5 Handgranaten, 1 Kompass, 1 Funkgeraet, Karten und Papiere. Die Festgenommenen waren in der Nacht vom 21. zum 22.11. bei Kremono (6356/6550) abgesetzt worden mit dem Auftrag, die Bahn Luga-Leningrad zu ueberwachen.
    B.K. Jaschtschera: Bahnstreife am 21.12. 9,oo Uhr ohne Ergebnis zurueckgekehrt. Streife Ost-Batl.639 ohne Ergebnis nach Pechenez (6330/6543) gelangt.
    Kdt. r.A. 583: Nach Meldung der Sich.Div. 285 ist 100-koepfige Bande im Raume Ljady-Ossmino (Ljady 5604/6502, Ossmino 5620/6545) nach Gefechtsberuehrung mit Sicherungsruppen 15 km nordostw. Ljady in noerdl. Richtung abgezogen. Zur Abriegelung wurden eingesetzt:
    Jagdkdo. Lt. Voss bei Werest (5649/6560)
    Sonderkdo. v. Brehm bei Orowka (5632/6573)
    Jagdkdo. 9./660 bei Jablonizy (5621/6579)


    Von einer Streife des Sonderkdos von Brehm wird am 21.12. 22,00 Uhr das Auftreten einer 15 koepfigen Bande im Kartenpunkt 5626/6874, etwa 6 km suedostw. Jablonizy gemeldet. Die Streife wird noch in der Nacht durch 4 russ. Freiwillige verstaerkt. 9./660 stellt 22.12. mittags Jagdkdo. 1/23 mit 2 Lkw nach Jablonizy. In Jablonizy nimmt Fuehrer d. Jagdkdos., Ltn. Kingimaegi, Verbindung mit dem Sonderkdo. v. Brehm und nimmt Verfolgung der Banditen auf.
    TM Kdt. r.A. 583 vom 22.12. (Anl. 1337)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 539 (Anl. 1338)
    Oredesch: 8./866 hat am 22.12. bei Sapolje (6338/6488) 2 russ. Kgf. aufgegriffen.
    Ost-Batl. 659: Am 21.12. wurde der Posten I ein Viadukt der Eisenbahn Diwenskaja -Tschudowo, 10 km ostw. Diwenskaja, zwischen 17 u. 18 Uhr aus suedl. Richtung beschossen u. durch Schulterschuss verwundet. Es wurden 3 Schuesse aus einer MP abgegeben. Sofortige Nachsuche war wegen Dunkelheit erfolglos. In der Fruehe dea 22.12. wurde Jagdkdo. von 10 Mann auf Suche und Verfolgung geschickt.
    Kdt.r.A. 503: Durch Sonderkdo. von Brehm wurde bei Lopez (5613/6577) 1 Bandit gefangen genommen. Bei der Verfolgung der uebrigen Bande wurden Ausruestungs-gegenstaende erbeutet, die die Banditen auf ihrer Flucht weggeworfen hatten. Die Weiterverfolgung ist im Gange.
    Einsatz der Ordnungsdienste: Abloesung des Bahnsicherungsabschnittes Batezkaja - Utorgosch durch 2./664 und Pionierzug der 8./666 ist erfolgt.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anlage 1339)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 540 (Anl. 1340)


    24.12.42

    B.K. Oredesch: Jagdkdo unter Ltn. Voss hat heute zwischen Werest (5650/6560) und Klukowa (6350/6542) 8 Banditen verfolgt. 1 Bandit (Kommissar) wurde erschossen, seine Aktentasche erbeutet. 1 Bandit verwundet entkommen, 3 Banditen gefangen genommen. 1 Mann der Jagdgruppe schwer verwundet. 6 bewaffnete Einwohner von Werest haben sich im Kampfe gut bewaehrt.
    Ost-Batl. 659 (estn.): Am 23.12. stiess eine Streife von 24 Mann 10 km suedl. Gross-Jeglino (6372/6570) auf ein Banditenlager und nahm 2 Banditen gefangen. 4 weitere Banditen wurden weiter verfolgt. Nach Aussage der Gefangenen wurden diese 6 Banditen am 16.12. auf den Tolstowski-Moor (10 km suedl. Jeglino) abgesetzt. 16 weitere Banditen warten in Alexandrowskaja auf den Abflug, der wegen schlechten Wetters bisher nicht moeglich war. Die Banditen haben Auftrag, Eisenbahnlinie zwischen Tossno und Tschudowo zu sprengen. Die Banditen haben Winterkleidung und Handgranaten, sowie Funkgeraet. Sprengstoff fehlt. 1 Bandit will im Notizbuch des Fuehrers gelesen haben, dass sich im Raume um Poroshki (15 km westl. Bahnkreuz Jeglino) etwa 30 Banditen aufhalten. Der Raum Poroshki-Ssawkino-Konetschki (Ssawkino: 3 km suedl. und Konetschki: 7 km ostw. Poroshki) wird am 24.12. von Jagdkdo. der 8./659 abgesucht.
    O.K. Krasnogwardeisk-Stadt: Vet.Komp. 121 hat bei O.K. Sendeapparat abgegeben, der im Walde bei Ilkino (ca. 12 km suedw. Krasnogwardeisk, an der Strasse nach Wolossowo) in Karton verpackt an Baum haengend gefunden wurde.
    Kdt. r.A. 583: Major Romanowski meldet sich bei Herrn General.
    TM Kdt. r.A. 583 (Anlage 1341)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 541 (Anl. 1342)



    25.12.42


    F.K. Oredesch: Am 23.12. verfolgten 2 Gruppen 4./665 eine 8 Mann starke Bande, die sich in Richtung Diwynoje (6346/6536) zurueckzog. Gegen Mittag Feindberuehrung an der Westseite der Landzunge, wo Banditen sich in einem Bunker verschanzt hatten. Nach kurzem Feuergefecht wurden 5 Banditen gefangen genommen, darunter 1 Verwundeter. Eigene Verluste: 1 Freiwilliger schwer, 2 leicht verwundet. Starost von Torkowitschi gefallen. 3 noch im Bunker sitzende Banditen wehrten sich heftig und konnten am 23.12. nicht mehr erledigt werden. Trotz Bewachung ist ein Bandit entflohen. Am 24.12. wurde Reiterzug 3./665 mit 2/8 zur Verstaerkung entsandt. Gegen 11,00 Uhr wurden 2 Banditen mit Handgranaten ueberwaeltigt und erledigt. Beute: Sprengstoff, Zuendschnur, Zuendmittel, 1 Fallschirm, Ausweispapiere und Dokumente.
    Kdt.r.A.583: (Zur Tagesmeldg. v. 23.12.) Verfolgung bisher ohne Ergebnis. Nach Aussage des bei Lopez (5613/ 6577) gefangenen Banditen beabsichtigen die 12 uebrigen Mann der Bande sich in einem der Orte Welikino, Babino, Mukkowo oder Ssawkino (5695/6611), die 3 anderen Orte etwa 5 km suedw., westl. u. nordn. davon) Lebensmittel zu beschaffen. Die Starosten der genannten Orte wurden verstaendigt. Jagdkdo. 660 in Welikino alarmbereit.
    TM Kdt. r.A. 583 (Anl. 1343)
    Taetigkeitsbericht Abt. III Zweigstelle Narna (Anl.1344)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anl. 1345)



    26.12.42


    Keine besonderen Vorkommnisse.
    Kdt.r.A.583 (Anl. 1346)



    27.12.42


    F.K. Oredesch: Unter den lt. Tagesmeldg. v. 25.12. gefangenen 5 Banditen befindet sich der Fuehrer der Gruppe, Andrejew. Von 4./665 wurden in den letzten Tagen 17 Einwohner von Torkowitschi (6346/6528) und 3 Einwohner von Oredesch wegen Bandenunterstuetzung festgenommen u. der B.K. Oredesch zur weiteren Vernehmung zugefuehrt.
    Nach Meldung von Ost-Batl. 664 wurde im Sicherungsbereich der 2./664 am 26.12. 03,15 Uhr ein Zug aus der Bahnlinie Batezkaja-Utorgosch, 2 km nördl. Bhf. Ktscherra (6340/6476) durch eine Mine gesprengt. Personen kamen nicht zu schaden, Zug ist nicht entgleist, Sachschaden gering. Zug wurde bei Befahren der Sprengstelle vom Walde aus beschossen. Bahnhoefe sind verstaendigt, erhoehte Bereitschaft der Bahnwache bleibt bestehen. 1 Jagdkdo. von 1/10 wurde am Morgen des 26.12. in Marsch gesetzt mit dem Auftrag, die Bande aufzuspueren und zu vernichten.
    Starost von Kaschino (5 66/5464) meldete Banditen im Dorf. Heukdo. von der 254 I.D. nahm von Gorodischtsche (5670/6462) aus im Staerke von 1/9 Kampf mit Bande auf. 3 Banditen wurden erschossen, 2 gefangen genommen. 2 Banditen konnten fliehen, davon einer verwundet. Verfolgung dieser beiden war ohne Ergebnis.
    B.K. Jaschtschera: (Zur Tagesmeldg. v. 24.12.) Von dem am 21.12. befohlenen Einsatz kehrte Ltn. Voss am 23.12. 10,15 Uhr ohne weiteres Ergebnis zurueck. Die 3 gefangenen Banditen wurden an F.K. 190 abgeliefert.
    Kdt.r.A.583: General der Flieger Oldebrecht besucht Herrn General.
    TM Kdt.r.A. 583 (Anl. 1347)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 542 (Anl. 1348)



    28.12.42


    Ost-Batl. 658: Ein Angehöriger der 1./658 wurde am 26.12. an der Bahnstrecke Diwenskaja - Siwerskaja als Streifenposten vom Gueterzug erfasst u. getoetet.
    Ost-Batl. 660: In der Nacht zum 27.12. wurden vom Jagdkdo. Ost-Batl. 660 an der Strasse Weljkota - Woronkin, 5 km ostw. bezw. 14 km ostnordostw. Kotly,
    4 Banditen festgestellt. Die Verfolgung ist im Gange.
    TM Kdt. r.A. 5B3 (Anl. 1349)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 543 (Anl. 1350)



    29.12.42


    Hauptfw. Uehlein mit Wirkung vom 30.12.42 zum Inf.Ers.Batl. 91 Kempten versetzt.
    Oberfw. Lindenau vom Kdr. d. Osttr. z.b.V. 711 zum Stabe kommandiert u. uebernimmt die Hauptfeldw.-Geschaefte.
    Dulag 377: Am 29.12. gegen 9 Uhr wurde von Iswara aus 1 Flugzeug beobachtet, das über Tschornoje (5640/6581) 3-4 Fallschirme absetzte. Ob Versorgungsabwurf oder Abwurf von Fallschirmspringern konnte nicht festgestellt werden. Sonderkdo. von Brehm wurde zur weiteren Erkundung eingesetzt.
    F.K. Oredesch: (Zur Tagesmeldg. v. 27.12.) Die beiden gefangenen Banditen sind Spanier. Sie werden der GFP Gruppe Emmerling Siwerskaja zur Vernehmung ueberwiesen.
    TM Kdt.r.A.583 (Anlage 135?)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 544 (Anl. 1352)



    30.12.42


    Ost-Batl. 659 (estn.): (Zur Tagesmeldg. v. 24.12.)
    Die restl. 4 Banditen der am 23.12. bekaempften Bande haben am 29.12. die Bahnlinie Jeglino-Nowgorod suedl. Gorka (6380/6555) ueberschritten und konnten durch Streife der 6./659 in der Gegend Wditzko in einem Unterstand gefangen genommen werden. (Wditzko: 6392/ 6547) Sie wurden zur Vernehmung zur Gruppe Emmerling, Siverskaja, gebracht.
    F.K. 190, Luga: Mehrere starke Banden wurden im Gebiet suedl. Ssamro-See stark angeschlagen und versprengt.
    Einzelne Trupps bis zu 30 Mann ziehen nach Norden u. Nordosten. F.K. Narwa, F.K. Jaschtschera u. B.K. Wolossowo wurden verstaendigt.
    F.K. Narwa: (Zur Tagesmeldg. v. 25.12.) Jagdkdo. des Ost-Batl. 660 hat am 27.12. bei Perelessje (5612/6615) einen von der Bande abgekommenen Banditen gestellt und, da er sich wehrte, erschossen. Die Verfolgung wurde abgebrochen, da die Spur verlorenging. Die Nachbardivision wurde verstaendigt.
    TM Kdt.r.A. (Anl. 1353)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 545 (Anl. 1354)



    31.12.42


    F.K. Oredesch: Nach Meldung der F.K. Luga sollen in Krasewizy (6330/6480) 50 Banditen Lebensmittel geraubt und den Starosten misshandelt haben. Am 28.12. wurden die Bahnsicherungen Utorgosch-Batezkaja - Oredesch zu erhoehter Aufmerksamkeit angehalten. Ausserdem wurden in Richtung Ljady (5574/6471) ein Jagdkdo. der 2./664 und in Richtung Krasewizy (6330/6480) ein Jagdkdo. der 8./666 abgeschickt. Dieae Streifen melden, dass in den Orten Krasewizy u. Umgebung den Einwohnern von einer Bandentaetigkeit nichts bekannt ist. Auch der Starost von Krasewizy wusste nichts von einer Misshandlung. Die Jgdkdos. setzen die Erkundung in der Umgebung fort.
    B.K. Jaschtschera: Ski-Kompanie liegt mit einem Zuge in Repolka (5648/6574) u. 2 Zuegen in Ssosnowo (5650/6568)
    Kdt.r.A.583 (Anlage 1355)
    Dienstl. Anordnungen Nr. 546 (Anlage 1356)
    Taetigkeitsbericht Abt. III (Anlage 1357)
    Taetigkeitsbericht Abt. III, Zweigstelle Narwa, (Anl.1358)



    Gesehen:


    Unterschrift Knuth
    Generalleutnant.


    Quelle: Nara T501 R78 Frame 162 - 175



    Ende Jahr 1942. Es folgt (nach und nach) 1943.


    Greetz Sinclair

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Guten Abend Sinclair,


    ich habe dir einen deiner sehr alten Posts, war ein "Danke schön", oben vorgesetzt.


    Jetzt solltest du eine Einleitung verfassen, um was es geht, mit welcher Einheit wir es zu tun haben usw., das kopiere ich dann oben rein.


    Über eine Tabelle mach ich mir später Gedanken.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!