Hilfe bei Ortssuche

  • Ein Hallo in die Runde,


    für ein Vermissten- und Gefallenenverzeichnis habe ich jede Menge Infos von der WASt erhalten von 210 gefallenen und vermissten Soldaten.
    Die große Mehrheit der Ortsnamen konnte ich zuordnen, nur leider nicht alle und bitte um eure Hilfe dabei.
    Ich stelle einmal die ersten 10 fraglichen Orte hier ein...

    • Soldat der 4.Kompanie Bau-Pionier-Bataillon 107 gefallen am 08.02.1944 in Andrejewskaja (Grablage unbekannt)
    • Soldat des Bau-Pionier-Bataillon 725 gefallen am 18.11.1943 in Bogunza westl. Shitomir / Ukraine (= auch Grablage)
    • Soldat der 2.Fernsprech-Bau-Kompanie Armee-Nachrichten-Regiment 570 gefallen am 05.02.1945 in Zemturi, ca. 6km SSW Preekuln (heute Priekule) - Kurland / Lettland
    • Soldat gefallen am 09.01.1944 in Makarowa-Sasswonka / Russland (Einheit und Grablage unbekannt)
    • Soldat der 2.Kompanie Infanterie-Regiment 486, 262.Infanterie-Division gefallen am 08.10.1941 2km nordwestl. Steyailowska / Russland (=Grablage)
    • Soldat der 4.Kompanie Gebirgsjäger-Regiment 138, 3.Gebirgs-Division gefallen am 26.03.1944 in der Ortsmitte Chutor – Ruminsky / Wosnessenak (Grablage unbekannt)
    • Soldat der 3.Kompanie Pionier-Bataillon 652 gefallen am 09.03.1942 in Russky – Bischkin (Grablage unbekannt)
    • Soldat der 1.Kompanie Sicherungs-Regiment 44 gefallen am 26.06.1944 in Jurzewo westl. Orscha (=Grablage)
    • Soldat der 6.Kompanie Sicherungs-Regiment 522 (wobei es kein solches gab, nur ein Sicherungs-Bataillon 522 und hier laut Fpn nur 4 Btl.) gefallen am 29.06.1942 in Blisch-Melmitschnij / Russland (Grablage Kriegsgräberstätte Rossoschka)

    Gruß und Dank im voraus,
    Charly

  • Hallo Charly,
    der Ort " Zemturi " war ein Bauernhaus,
    Foto.JPG


    Wenn du noch mehr im Baltikum suchst,sage mir Bescheid!
    Gruss
    Notis

    Tot ist man,wenn keiner mehr an ein Denkt!
    Jeder hat das Recht auf ein würdiges Begräbnis!

  • Hallo,


    1. Notis : Glückwunsch zu "Zemturi"!


    2. Zum IR 486 der 262. ID: Bei "Steyailowska" dürfte es sich um Stegajlawka (zwischen Nowgorod-Ssewersk und Trubtschewsk) handeln. Siehe Ausschnitt aus der Lagekarte vom Todestag 08.10.1941.
    https://www.google.com/maps/pl…3m1!1e3!4m2!3m1!1s0x0:0x0


    Gruß
    Bernhard

  • Hallo,
    bei dem Soldaten des SichRgt 44 dürfte es sich um das Jurzewo nordwestlich Orscha handeln (s.Anhang oben links)


    Gruß Herbert

  • Hallo,


    beim Soldaten vom GebJgRgt 134 dürfte es sich bei dem Wort Chutor (auch Khutor) um ein kleineres ländliches Anwesen in der Nähe des Ortes Rjuminskij ca 25km südöstlich von Wosnessensk am unteren Bug handeln.


    Gruß Herbert

  • Hallo zusammen,
    vielen Dank Bernhard ,wenn man weiß wo man suchen muss ist es einfach !!
    Das kennst du ja sicherlich von deinen Karten!!
    Schönen Abend noch an alle.
    Gruss
    Notis

    Tot ist man,wenn keiner mehr an ein Denkt!
    Jeder hat das Recht auf ein würdiges Begräbnis!

  • Hallo zusammen,


    sorry für meinen späten Dank an Notis, Berhard und Herbert. Ich hatte leider einen Todesfall in der Familie und hatte ich nicht auch noch einen Kopf für mehr tote Soldaten. Hoffe auf euer Verständnis.


    Ich lasse die noch oben stehenden bis dato ungelösten Orte noch stehen, vielleicht kann ja jemand zu einem späteren Zeitpunkt noch helfen.
    Hier kommen neue Orte bei denen wie schon gesagt ich nichts genaueres finden konnte, auch der JewishGen Gazetteer fand leider nichts...


    Ich bitte wieder um eure Hilfe!

    • Sanitäts-Obergefreiter der 1.Luftwaffen-Bau-Kompanie (mehr gibts von der WASt nicht) verstorben am 09.07.1944 auf dem Hauptverbandsplatz Chateau Chiceville (viell. Cesseville gemeint) / Frankreich, Kriegsgräberstätte La Cambe (Frankreich)
    • Gefreiter der 3.Kompanie Jäger-Regiment 204, 97.Jäger-Division gefallen am 03.10.1942 auf der Ei-Höhe (Ende September war das Regiment im Raum Nawaginski an der Bahnlinie Tuapse-Maikop, 40 km
      Luftlinie now.Tuapse), Kriegsgräberstätte Krasnodar - Apscheronsk (Russland)
    • Gefreiter der 3.Kompanie Pionier-Bataillon 73 gefallen am 27.03.1942 in Prokowskoje / Russland, Grablage Prokowskoje / Taganrog.
    • SS-Panzergrenadier der 6.Kompanie SS-Panzergrenadier-Regiment 2 "Leibstandarte SS Adolf Hitler", 1.SS-Panzer-Division "Leibstandarte SS Adolf Hitler" gefallen am 11.12.1943 in Welikaja-Ratscha / Ukraine (Division lag im Raum Fastow laut LdW), Soldatenfriedhof Shitomir II (Ukraine)
    • Unteroffizier der 6.Fahrkolonne Infanterie-Divisions-Nachschub-Führer 44, 44.Infanterie-Division gefallen am 11.12.1943 in Stjesonowka, Grablage Stjesonowka westl. Kupjansk (sollte also die Schlacht von Isjum-Kupjansk sein)
    • Gefreiter der 8.Kompanie Infanterie-Regiment 499, 268.Infanterie-Division gefallen am 25.11.1941 in Mazejewo / Russland, Grablage Wjasownju / Serpuchow (Russland)
    • Obergefreiter der 8.Kompanie Infanterie-Regiment 499, 268.Infanterie-Division verstorben am 06.03.1945 im Lazarett Kriegsgefangenenlager Schirokia Frak (Shirokiy Ovrag viell.) bei Samara / Russland, Grablage Schirkokij Frak (Russland)
    • Obergefreiter der 2.Kompanie Feldersatz-Bataillon 9, 9.Volksgrenadier-Division (Division war zu diesem Zeitpunkt bei Bastogne) verstorben am 08.01.1945 am Hauptverbandsplatz 276 Consblume , Kriegsgräberstätte Sandweiler (Luxemburg)
    • Obergefreiter der 3.Kompanie Heeres-Pionier-Bataillon 505 (mot.) gefallen am 12.02.1943 in Glazyri (Glasieri-Nedomerty laut einem anderen Schreiben) , Heldenfriedhof Gistilowo bei WASt, Gostilowo / Nowosokolniki (Russland) bei VDK
    • Oberschütze der 1.Kompanie Infanterie-Regiment 499, 268.Infanterie-Division vermisst am 11.01.1942 in Torbejewo (Division lag in Polen laut LdW)

    Gruß und Dank,
    Charly

  • Hallo Charly,


    Zur 9. Volksgrenadier Division : hier handelt es sich sehr wahrscheinlich um CONSTHUM . Stimmt dann auch mit
    dem Standort der Division am 08.01.45 überein .
    Chateau Chiceville : du meinst es könnte sich um Cesseville handeln . Wenn du damit das Cesseville einige
    Kilometer südlich von Elbeuf meinst, ist das eher unwahrscheinlich . Die meisten dort gefallenen deutschen
    Soldaten wurden in Champigny-la-Futelaye bestattet (zumindest nach meinen Erkenntnissen).


    Mit freundlichen Grüssen
    Roger

    Edited once, last by RoCo ().

  • Hallo Charly,


    Bei "Chiceville" könnte es sich eventuelle um Chicheboville einige Kilometer
    südöstlich von Caen handeln . Würde zu La Cambe passen und zudem war an diesem Datum
    die Operation Charnwood in vollem Gange (mit starken alliierten Luftangriffen auf Caen und
    Umgebung) . Ist allerdings nur eine Vermutung . Um da Sicherheit zu haben, müsste man schon
    das dortige Gemeindearchiv anschreiben, um eine Liste der dort bestatteten und später nach
    La Cambe umgebetteten deutschen Soldaten zu erhalten (falls diese Liste noch existiert).


    Freundliche Grüsse
    Roger

  • Ein Hallo in die Runde,


    • Soldat der 6.Kompanie Sicherungs-Regiment 522 (wobei es kein solches gab, nur ein Sicherungs-Bataillon 522 und hier laut Fpn nur 4 Btl.) gefallen am 29.06.1942 in Blisch-Melmitschnij / Russland (Grablage Kriegsgräberstätte Rossoschka)

    Gruß und Dank im voraus,
    Charly


    Priwet,


    Balka Melnitschnaja, Bezirk Gorodischtche, Gebiet Wolgograd.


    http://wikimapia.org/26947179/ru/Балка-Мельничная


    Dorf Jurzewo, Bezirk Orscha, Gebiet Witebsk
    http://belaruscity.net/raspolo…arte/town-2236844081.html

    Makarowo und Sosnowka - Tausende in Russland
    Russky – Bischkin - Heute Dorf Werhnij Bischkin, Bezirk Perwomajskoje, Gebiet Charkow


    Gruss,


    Kirill

    Edited 4 times, last by Kirill ().