Fallschirmjäger in Frankreich

  • Ich bin mir nicht sicher aber ich denke hier passt es am besten rein. Ich habe heute dieses Foto auf dem mein Grossvater zu sehen ist, mit der Post bekommen(Er ist der zweite von rechts). Das Foto stammt von einem Kameraden meines Grossvaters. Dieses Foto wurde im Mai 1942 in dem französischem Ort Domfront aufgenommen. Nach Dienstschluss.


    Falls jemand weiss welche Fallschirmjägereinheiten im Mai 42 in Domfront gelegen haben, so wäre ich für jeden Tip dankbar, da der Lebenslauf meines Grossvater einige Lücken aufweisst.


    Auf jeden Fall das schönste Weihnachtsgeschenk für mich!!!!
    [Blocked Image: http://img155.imageshack.us/img155/6724/01aee2.jpg]

  • Hallo HGBode!
    Wenn Sie denn Lebenslauf Ihres Grossvaters erfahren möchten, empfele ich Ihnen wärmstens einen Antrag bei der WASt.
    Beste Grüße,
    Kay

    Edited once, last by Kay ().

  • Danke für den Tip aber ALLE und ich meine wirklich ALLE Behörden sind schon ausgequetscht!

  • Hallo,
    wenn Sie wirklich alle Behörden "ausgequetsch" haben dann ist aus die WASt dabei. Von der müssten Sie ein Schreiben bekommen haben, stellen dieses Dokument bitte ins Forum damit sich die Spezialisten damit befassen können.
    Beste Grüße und einen schönen Sonntag,
    Kay

    Edited once, last by Kay ().

  • Hier ist der Lebenslauf, der alle Informationen beinhaltet die ich bis jetzt zusammentragen konnte, natürlich auch die der WASt


    BODE, H. geboren am 18.06.1923 in Stelle / Hamburg


    Heimatanschrift:
    Hermann Göring Strasse 42


    1. Erkennungsmarke: 682 – 5./ Flg. Ausb. Rgt. 42



    2. Erkennungsmarke: 53880/12 (= Mob. Nummer: verschlüsselte Erkennungsmarke für das fliegende Personal)


    Truppenteile:


    laut Meldung vom 15.05.1941 5. Kompanie Flieger – Ausbildungs – Regiment 42
    Standort Stade


    Kameradenaussage Winter 1941 Erdkampf bei Schlüsselburg an der Newa (Ostfront) zur Unterstützung der dort in Bedrängnis geratenen Heeresverbände. Bei 20-40 Grad minus in ununterbrochene Kämpfe verwickelt. Die Einheit musste aufgrund der hohen Verluste aufgelöst werden.


    Kameradenaussage Winter 1941 Vorzeitige Beförderung zum Gefreiten aufgrund besonderer Leistungen


    Kameradenaussage Anfang 1942 „Ahlhorner Heide“ südlich von Oldenburg zur Aufstellung einer neuen Division


    laut Meldung vom 06.03.1942 Kraftfahrwerkstattzug der Luftwaffe 12/II


    Kameradenaussage März 1942 Verlegung in die Kleinstadt Domfront in der Normandie, zwecks Wiederauffrischung, Weiterausbildung und zum Küstenschutz


    laut Meldung vom Dez. 1942 2. Kompanie Kraftfahr – Ausbildungs - Stelle der Fliegertruppe Nr. 3 Berlin Marienfelde


    Kameradenaussage März 1943 Verlegung an die Ostfront Abschnitt Witeb/Smolensk. Wenige Tage vor Ablösung nach Ausbruch einer sowjetischen Offensive Teilnahme an einem Stosstrupp zur verlustreichen Rückeroberung einer wichtigen Höhenstellung.


    Kameradenaussage Juli 1943 Übungsabsprünge mit der He111 im Raum Avignon


    Originalaussage H. Bode 1943 Einsatz auf Sizilien


    Kameradenaussage Januar 1944 ital. Stadt I’Aquila


    laut Meldung vom 28.04.1945 Verwundung linker Unterschenkel durch Granatsplitter


    laut Meldung vom 29.04.1945 1. Kfaftfahrzeug – Instandsetzungs – Kompanie
    der 1. Fallschirm Jäger Division


    Kriegsgefangenschaft:


    29.04.1945 In Abano Terme (Während der letzten Kriegsmonate wurde Abano Terme eine Città Ospedaliera (Lazarettstadt) unter dem Schutz des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz.)


    24.10.1945 entlassen


    Dienstgrad:


    Laut Meldung vom 29.04.1945 Obergefreiter


    Auszeichnungen:


    Fallschirmschützenabzeichen
    Medaille Winterschlacht im Osten 1941/42


    Vorzeitige Beförderung zum Gefreiten

  • Hallo,
    wenn ich Sie richtig verstanden habe, möchten Sie wissen welche Einheiten außer die Einheit von Ihrem Opa noch in Domfrnt war.
    Ist das richtig?
    Kay

    Edited once, last by Kay ().

  • Nein meine Frage ist eigentlich die in welcher Einheit mein Opa war nachdem er seine Grundausbildung in Stade absolviert hat. Die Meldungen von der WASt ist nach eigenen Auskünften manchmal um 2 Monate ungenau, je nachdem wann der Soldat gemeldet wurde. Die Angabe vom März 42 als Kraftfahrwerkstattzug muss also nicht stimmen. Die Kernfrage die mich interessiert ist eigentlich in welcher Einheit er war als er an den Kämpfen an der Newa teilgenommen hat. Ich weiss das Sturmregiment, FJ Rgt 1 und 3 in Frage kämen, ich versuche dies aber genauer herrauszubekommen.

  • [...]
    "Von Stendal aus fuhren die Fallschirmjäger des Fallsch.Jäg.Rgt. 1 über Königsberg nach Tossno. Einsatzgebiet war der Raum um Leningrad, wo das Inf.Rgt. 424, der 126. Inf.Div., am 08.09.1941 Schlüsselburg erobert hatte.
    Bruno Bräuer, eben zum Gen.Maj. befördert, bewies, dass sein Rgt. auch in eisiger Kälte des Winters zu kämpfen verstand. Mehrfach standdas III./Fallsch.Jäg.Rgt. 1 unter Major Schulz im Brennpunkt der Kämpfe."...
    Mitte Januar [1942] wurde das III./Fallsch.Jäg.Rgt. 1 als letztes Bataillon des Verbandes aus der Front an der Newa herausgelöst und in die Heimat verlegt. In Gardelegen, Großborn und Stendal erfolgte die Neuauffrischung. Von hier aus verlegte das Regiment in den Raum Avignon."
    [...]

  • Vielen Dank aber das Fallschirmjägerregiment hat ebenfalls bei Schlüsselburg gekämpft, kommt also genauso in Frage...

  • Aus einem Feldbrief meines Großonkel kann ich entnehmen, das er ebenfalls in Avignion war.

    Im Oktober 1943 ging es dann mit dem LKW nach Rom.

    Er beschreibt sehr schön die Fahrt an der Küste entlang. Meine Mutti und ich haben vor kurzen Anfragen über den Werdegang und Verbleib Ihrer 3 Onkel, die gefallen sind, gestellt.