Tragen des Parteiabzeichens an der Uniform

  • Hallo,


    könnte dies ein Parteiabzeichen sein was dieser RAD Mann trägt, und noch ein goldenes Parteiabzeichen bei einen Luftwaffen Angehörigen der außerdem noch 2 mal Dienstauszeichnung der NSDAP an der Bandspange trägt.


    MfG Peter

  • Hallo Thomas,


    das sieht der Herr Dr. Heinrich Doehle,
    Unterstaatssekretär in der Präsidialkanzlei des Führers und Reichskanzlers in seinem Buch "Die Auszeichnungen des Grossdeutschen Reichs" von 1945 aber etwas anders.


    Was schreibt er denn genau in seinem Buch? Ich habe es nicht, da es mir zu teuer ist.


    Gruß aus Freiburg
    Andreas

  • Guten Tag Andreas,
    klar ist das "Büchlein" teuer, ich hab damals knapp 50 Euro dafür hingelegt, meine aber das Werk mittlerweile für 20 Euro gesehen zu haben.


    Der Herr Doehle schreibt unter
    II. Die Orden und Ehrenzeichen der Nationalistischen Bewegung
    1. Das Ehrenzeichen für Mitglieder unter 100000 (Goldenes Parteiabzeichen)


    Durch Verfügung vom Oktober 1933 hat der Führer angeordnet, daß aus Anlaß des 9. November 1933 denjenigen Parteimitgliedern, die die Mitgliedsnummern 1 bis 100000 tragen und die von ihrem Eintritt ab ohne Unterbrechung der Partei angehört haben, ein Ehrenzeichen verliehen werden soll.
    Das Ehrenzeichen besteht aus dem Parteiabzeichen, umgeben von einem goldenen Eichenlaubkranz.
    Es trägt auf seiner Rückseite die Mitgliedsnummer des Inhabers.
    ......
    ---------------------------------------
    Im dritten Teil geht Doehle auf die
    Trageweise der Orden und Ehrenzeichen ein:
    ....
    Die frühere bayrische oder österreichische Trageweise des gebauschten bzw. dreieckig gelegten Bandes ist nach der Anzugsordnung der Wehrmacht nicht mehr gestattet.
    Das Goldene Parteiabzeichen kann stets zur Uniform getragen werden.
    Es muß zur Uniform getragen werden, wenn die kleine oder große Ordensschnalle angelegt wird.
    Das Goldene Parteiabzeichen wird auf der linken Brust, gegebenfalls neben oder oberhalb des EK.I getragen.
    .....
    -------------------------------------


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Reinhard,


    so wie ich das sehe ist die Auflage von 1943, ich habe die von 1945.
    Der Inhalt wurde erweitert, ergänzt.


    Ob es da Preisunterschiede bei den verschiedenen Auflagen gibt , keine Ahnung.
    Aber schlappe 15 Euro sind eine Ansage.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo zus.
    bei RAD, OT, Luftschutz, Volkssturm u.Ä. sieht man das normale Parteiabzeichen immer wieder an der Uniform,
    jedoch habe ich noch kein normales Parteiabzeichen an einer Heeres-,Luftwaffen-,Marine Uniform gesehen.
    Grüße, ZAG

    Mainfränkische Einheiten, 454.Sich.Div.

  • Hallo Thomas,


    erstmal Danke für das Zitat aus dem Doehle.

    Durch Verfügung vom Oktober 1933 hat der Führer angeordnet, daß aus Anlaß des 9. November 1933 denjenigen Parteimitgliedern, die die Mitgliedsnummern 1 bis 100000 tragen und die von ihrem Eintritt ab ohne Unterbrechung der Partei angehört haben, ein Ehrenzeichen verliehen werden soll.


    Ergänzungsgesetz vom 15.Mai 1945 zum Gesetz über Titel, Orden und Ehrenzeichen (Reichsgesetzbl. I S. 379 von 1934): Die Reichsregierung hat das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird:


    Das Gesetz über Titel Orden und Ehrenzeichen vom 7.April 1933 wird wie folgt ergänzt:


    § 5 Abs. 2: Zugelassen sind ferner die vom Reichskanzler bestimmten Ehrenzeichen der nationalsozialistischen Bewegung sowie die von der Reichsregierung genehmigten Sportehrenzeichen.



    Doehle schreibt doch selbst, dass das Goldene Parteiabzeichen als Ehrenzeichen verliehen werden soll. Es war also von Beginn an ein Ehrenzeichen und wurde nicht zu diesem erhoben.


    Hallo Reinhard,


    danke für den Hinweis. Ich wusste nicht, dass es einen Nachdruck gibt. Ich kenne nur das Orginal von 1943 und das kostet so um die 200 Euro aufwärts.


    Gruß aus Freiburg
    Andreas

  • Hallo,
    danke für die vielen Antworten!
    Man kann also abschließend sagen, dass das Tragen des normalen Parteiabzeichens nicht üblich war.

    Beste Grüße, Andreas


    "Die Würde des Menschen ist unantastbar". (Art.1GG)

    Edited once, last by suum cuique ().

  • Hallo Andreas,


    das Tragen des normalen Parteiabzeichens and der Polizeiuniform war verboten.Ob es dann aber nach dem Attentat vom 20.Juli 1944 getragen werden durfte,kann ich dir leider nicht sagen.


    Hingegen durfte das Goldene Parteiabzeichen der NSDAP,welches ein Ehrenzeichen war und deshalb auch den Beinamen "Goldenes Ehrenzeichen" trug,
    an der Polizeiuniform getragen werden.


    Gruss Chris


    (Quelle:Dieter Deuster-Deutsche Polizei Uniformen)

  • Hallo zusammen,


    fuer alle Interessierten habe ich jetzt einmal noch die Bestaetigung in einem Zeitungsbericht gefunden , das selbst nach der Aenderung und Ergaenzung des Wehrgesetzes vom 24.9.1944
    das (normale) Parteiabzeichen der NSDAP an der Wehrmachtsuniform weiterhin nicht getragen werden durfte.


    Somit war generell das Tragen des Parteiabzeichens an der Wehrmachtsuniform verboten.



    Gruss Chris


    (Quelle:Deutsche Uniformen Zeitschrift -Heft 12/1944)


  • Bis 24.9.1944 ruhte bei Mitgliedern der NSDAP die Mitgliedschaft
    während der Wehrmachtszugehörigkeit; danach konnte jeder Soldat der
    NSDAP beitreten.
    Und entsprechend dieser Regelung konnte ab Ende September 1944 wohl auch das
    Parteiabzeichen an der Uniform getragen werden.


    Hallo zusammen,


    das Tragen des Parteiabzeichens der NSDAP an Wehrmachtuniformen war verboten, da es nach einer persönlichen Entscheidung Hitlers "...im Kriege keine Unterschiede von Soldaten mit und ohne Parteiabzeichen geben soll...".
    Im Herbst 1944 gab es eine Neuregelung und Ergänzung des § 26 Wehrgesetz, in den Durchführungsbestimmungen dazu wurde u.a. das Tragen des Parteiabzeichens und die Mitgliedschaft in der NSDAP für Wehrmachtangehörige neu geregelt. Ausgenommen von dieser Regelung waren die Ehrenzeichen der NSDAP (goldenes Parteiabzeichen), das Gesetz trat am 1.Oktober 1944 in Kraft.
    Quelle: Znaimer Tagblatt, Folge 271 vom 16.November 1944, Titelseite u. Neue Warte am Inn Nr. 47 vom 22.November 1944, Seite 2


    Gruß, J.H.