Vernichtung der 6. und 8.Armee im August 1944 in Rumänien

  • In diesem Jahr ist es 70 Jahre her, dass im August 1944 bei einer Großoffensive der Roten Armee im Raum Jassy/Husi/Kischinew die 6. und die 8.Armee der Wehrmacht zerschlagen wurde. (Wobei die 6.Armee zum zweiten mal nach Stalingrad vernichtet wurde.)
    Es gab ca. 650 000 Tote, Verwundete und Gefangene (Angaben umfassen deutschen und rumänische Verbände) in der Zeit vom 20.August bis zum 29.August 1944 und ist mit der Katastrophe von Stalingrad zu vergleichen. Die Kämpfe endeten am 29.08.44 mit der Vernichtung der letzten deutschen Kampfgruppen in Vutcani. (In Vutcani soll es ein Massengrab geben.)


    Mein Großvater Otto Muff, 04.04.1906, wird seit den Kämpfen vermiß. Er war zuletzt als Obergefreiter in der 6.Kompanie (Kraftfahr-Ersatz-Abteilung 9) im II.Bataillon des 208. Grenadier-Regiments in der 79.Infanterie-Division eingesetzt. Ich konnte u.a. mit Hilfe des Buches "Jassy-Schicksal einer deutschen Division oder einer Armee?" (Walther Rehm) die letzten Tage meines Großvaters rekonstruieren. Seine Spur verliert sich zwischen Jassy, Husi und Vutcani.


    Würde mich gern darüber mit anderen Interessierten austauschen.

    Edited 3 times, last by Minona ().

  • Hallo !


    Ja, die Katastrophe in Rumänien August 1944 gehört mit zu den schwersten Niederlagen der Wehrmacht.
    Jedoch sind die Angaben "ca. 650 000 Tote, Verwundete und Gefangene in der Zeit vom 20.August bis zum 29.August 1944" viel zu hoch gegriffen. Selbst die Russen haben die deutschen Verluste mit unter 300000 beziffert.


    Das Buch von Rehm ist für die 79.ID sicher eine gute Option, jedoch die Standard-Literatur für das komplette Desaster ist Kissel "Die Katastrophe in Rumänien". Auch in DRZW Bd 8 findet sich eine sehr gute Abhandlung über diese Tage mit vielen Hintergrund-Infos von K. Schönherr.
    Hinzu kommen weitere, unzählige Veröffentlichungen in Literatur und auch im Netz läßt sich sehr viel finden.
    Nicht zu vergessen sind auch die Akten des Abwicklungsstabs in Rudolphstadt eine wahre Fundgrube für dieses Thema.


    Gruß Herbert

  • Danke Herbert für die Informationen. Aber was bedeutet:
    "Nicht zu vergessen sind auch die Akten des Abwicklungsstabs in Rudolphstadt eine wahre Fundgrube für dieses Thema."? Ich habe gerade recherchiert. Es handelt sich um den "Abwicklungsstab Rudolstadt" (Thüringen). Aber wie kommt amn an die Unterlagen?


    Über die Verlußte der deutschen Wehrmacht in den Kämpfen gibt es in der Literatur unterschiedliche Angaben. Das die Anzahl an Toten, Vermißten und Verwundeten sehr hoch war ist unstrittig. Die Darstellung von Walther Rehm ist eine recht objektive Darstellung der Ereignisse, da er selber mit der 79.ID an den Kämpfen teilnahm, auf Berichte Überlebender und Zeitzeugen, sowie auf Dokumente der Division zugreifen konnte.

    Edited once, last by Minona ().

  • Hallo,


    auch wenn Grußzeilen fehlen..
    Die Akte kann man hier als pdf-Datei herunterladen.
    Dateiname: T78R399 - H1/45


    Link gerichtet; kkn

    freundlichste Grüße aus Sachsen - Euer Robert

  • Hallo !


    Keine Ahnung, was mich da wieder geritten hat, natürlich ist der Abwicklungsstab in Rudolstadt gemeint ! Sorry!
    Und nur damit nicht jemand denkt, was schreibt der denn da über eine "wahre Fundgrube" : Die Datei, die man bei sturmpanzer.com herunterladen kann (siehe post von Robert) fällt nicht darunter, sondern mehr die T 78 R 139 ff.


    Das Büchlein von Rehm habe ich auch, dennoch steht meine obige Aussage weiterhin!
    Gruß Herbert

  • Hallo Herbert und Robert


    Vielen Dank für eure Hinweise. Das Buch von Kissel "Die Katastrophe in Rumänien" werde ich mir besorgen. Wie komme ich an die von Herbert genannte Datei? Konnte auf sturmpanzer keine Suchfunktion entdecken.


    Michael

  • ... hier noch eine Karte (mein Onkel bei der 14.572 - 302.ID, vermißt 24.08.44)


    Kissel habe ich als Datei



    Gruß
    Dieter

    Files

    • 19.08.44.JPG

      (225.05 kB, downloaded 273 times, last: )
  • Hallo Dieter


    Das Buch von Kissel ist gebraucht sehr teuer. Werde mir das Buch in der Bibliothek anschauen. Hätte natürlich großes Intersse an einer Datei. Wäre das möglich?


    Gruß
    Michael

  • Hallo, zum Thema Rumänien kann ich Dir folgendes Buch empfehlen: "Verlorene Schlachten" von Gen.Oberst a.D Hans Friessner, zum damaligen Zeitpunkt Oberbefehlshaber der HG Süd Ukraine.

    mfg
    Thomas

  • Hallo, Michael,


    die NARA-Rolle T78 R139 umfasst hauptsächlich Rückkämpferberichte zu den Vorgängen in Rumänien 1944.
    Viele Seiten dieser Rolle habe ich in verschiedenen Beiträgen in diesem Forum eingestellt. Vielleicht findest Du
    sie über die Suchfunktion des Forums (das ist leider tlw. nicht ganz einfach).


    Da immer wieder Fragen zum Desaster in Rumänien auftauchen, hätte ich die Rolle gern komplett hier ins Forum
    gestellt. Ein diesbezüglicher Vorschlag meinerseits an den Administrator blieb leider seinerzeit unbeantwortet.


    Mit Gruß von Margarete

  • Hallo Margarete,


    ich danke dir für deine Bemühungen und Tipps!
    Habe im Forum nach Berichten aus der NARA-Rolle T78 R139 recherchiert. Leider aber noch nichts gefunden. Kann also nur begrüßen diese Rolle kompett einzustellen.


    Gruß
    Michael

  • Hallo Michael,


    also ich finde eine ganze Menge Beiträge von Margarete in denen die T78R139 eine Rolle spielt.


    http://www.forum-der-wehrmacht…73074/?highlight=T78+R139


    Margarete, du hast mich wegen der Rolle angesprochen?
    Kann mich nicht erinnern.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,


    ich habe natürlich Beiträge aus der Rolle gefunden. Leider aber nicht mit passenden Informationen für meine Fragen.
    Der Link von dir ist nicht mehr aktiv.


    Gruß
    Michael

  • Guten Tag Michael,


    komisch, wenn ich den Link anklicke erscheinen die Suchergebnisse.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas


    Der von Dir eingestellte Link funktioniert bei mir auch nicht. Es kommt die Info ungültiges Ergebnis.


    Gruß Thomas

  • Hallo,


    ok, was lernen wir daraus?
    Man kann seine Suchergebnisse nicht zur Einsicht für andere Mitglieder verlinken.


    Seis drum...  8)


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Michael,

    Habe im Forum nach Berichten aus der NARA-Rolle T78 R139 recherchiert. Leider aber noch nichts gefunden. Kann also nur begrüßen diese Rolle kompett einzustellen.


    das Geheimnis ist hier, unbedingt über Klick "Erweiterte Suche" den Begriff T78 R139 einzugeben.
    Erst dann erscheinen die entsprechenden Threads von Margarete.
    Was nur mit der Eingabe oben rechts durchsucht wird, weiß kein Mensch... ?(


    Gruß
    Udo

  • Guten Tag, allen,
    Thomas: Das Gedächtnis spielt uns so manchen Streich.


    Hallo, Michael,


    Deine hier gestellte Frage Klick = Armee-Waffenschulen beantworte ich in diesem Thema.
    Habe ein bisserl gelesen für Dich. Das Feldersatz-Btl. 179 und das Gren.Rgt. 208 gehörten zur 79. Inf.Div.
    Anliegend ein paar Seiten aus dem Tessin, die ich ganz interessant finde. Interpretieren kannst Du diese sicher selbst.
    Minona.jpg122-123.jpg124-125.jpg126-127.jpg


    Und dann habe ich in der NARA-Rolle T78 R140 genau 96 Seiten des Abwicklungsstabes 79. Inf.Div. gefunden. Ja-ah! Es enthält einges zum Gren.Rgt. 208, ob nun auch zur 6. Kompanie wirst Du beim Lesen feststellen. Schicke mir bitte Deine E-Mail-Adresse in eine PN. Habe die 96 Seiten schon auf drei Mails verteilt im Postausgang.
    Eine Skizze daraus gibt es vorab. Das 208. ist eingezeichnet, nur den Ort kann ich nicht so richtig identifizieren.
    00604 - Skizze.jpg


    Sage mal, wie war der Dienstgrad Deiner Suchperson?


    Mit Gruß an Margarete


    Link "geblaut"; kkn

    Edited 3 times, last by Margarete ().

  • Allen einen wunderschönen Tag,


    auch mein Onkel Uffz. Hugo Pitz ist als Angehöriger der 10. PzGrenDiv seit dem 21. August 1944 im Raum Jassy vermisst. Ein Gutachten des DRK liegt mir vor.


    Gruß
    Heinz

  • Hallo Margarete,


    das 208. Grenadier-Regiment lag zu Beginn der Kämpfe am 20.August 1944 südlich des Schoßes Stanca (in der Karte ganz im Norden der Karte). mein Großvater Otto Muff hatte den Dienstgrad eines Obergefreiten.
    Habe dazu auch auf folgender Seite näheres geschrieben: Kämpfe in Rumänien (Jassy und Husi) im August 1944


    http://www.forum-der-wehrmacht…-und-Husi-im-August-1944/
    Gruß
    Michael

    Edited 3 times, last by Minona ().