Aufgaben der Besatzungsmitglieder eines Panzer IV

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage bezüglich der Besatzung des Panzer IV. Dieser wurde mit fünf Mann besetzt. Aber warum so viele und was sind deren Aufgaben?


    Ich komme auf:


    - Kommandant
    - Ladeschütze
    - Richtschütze
    - Fahrer


    Wer ist also der fünfte Mann. Weiter würde mich auch interessieren, in welchen Dienstgradspannen sich die einzelnen Tätigkeiten bewegen. War der Kommandant immer ein Offizier? Oder bloß der Kommandant des Kompanieführungspanzers?


    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen und danke schonmal für die Mühe.


    Gruß

  • Hallo,


    der 5. Mann ist der Funker. Sitz vorne rechts neben dem Fahrer.



    Gruß



    Ulf

  • Guten Abend,


    der Funker war (meist)zugleich auch Bediener des Bug-MG's.
    Kommandant meist ein Unteroffizier,wenn der Kdt ein Feldwebel/Offizier war,kann der Richtschütze/Fahrer ein Uffz gewesen sein
    Man darf die Besatzung eines Wk-II Panzers, nicht vergleichen mit heute.


    Servus Eumex

  • Achso danke für die Info. Ich bin von der Bundeswehr und kenne daher nur die heutigen Verhältnisse.


    Wie darf ich mir denn die Soll-Gliederung einer Pzkp vorstellen?


    Ich habe zum Beispiel gelesen, die Kompanien der Panzer-Grenadierdivision Großdeutschland waren zum Beispiel mit 10 Panzern je Kp ausgestattet. Bedeutet das dann drei Züge a drei Gruppen a drei Panzer plus Kp-chef-Panzer?


    Gruß

  • Hallo Philipp,


    hier kannst du dir ansehen wie eine Panzerdivision besetzt war.
    Gliederung einer PD


    vielleicht hilft es dir ein bisschen weiter.


    schöne Grüße aus Südtirol


    Reinhard

    Suche alles über das SS-Polizei Regiment Brixen und die 31.SS-Freiwilligen-Grenadier-Division

  • Vielen Dank für die guten Links, das hilft mir echt weiter. Eine Frage habe ich aber noch: Wie wurden die Panzer damals eigentlich gestartet: Mit nem Schlüssel wie ein Auto?

  • Hallo.


    die Maybach-Panzermotoren waren mit eine elektrischem Anlasser und einem (von Hand zu bedienenden) Schwungkraftanlasser ausgerüstet. Zündschlüssel gab es, allerdings wurde der elektrische Anlasser mit einem entsprechenden Startknopf betätigt. Die Gesamtprozedur des Startens ist allerdings etwas umfangreicher und z.B. in der "Tigerfibel" verständlich beschrieben (auch im Lexikon der Wehrmacht zu finden). Zum Starten mit dem Schwungkraftanlasser bzw. elektrischen Anlasser gibt es einige Videos zum Tiger in Bovington bzw. in Saumur auf youtube.


    Edit: Hier die Beispielfilme: http://www.youtube.com/watch?v=ROnb5ouBjNc (Schwungkraftanlasser) http://www.youtube.com/watch?v=ub4VKXpuZds (Schwungkraftanlasser) http://www.youtube.com/watch?v=FlrA_RyfH7c (elektrischer Anlasser)


    Gruß


    Ulf

    Edited 2 times, last by Ulf71 ().

  • Hallo,

    was sind deren Aufgaben?


    Zunächst möchte ich hierzu besonders das Buch von Schneider, Wolfgang:" Panzertaktik", dort Kapitel 10 mit sehr umfangreichem Bildteil zu " Das Leben im Panzer" erwähnen.
    Das Leben der Panzerbesatzungen spielte sich ja nicht nur im Panzer ab, sondern dazu gehörte eine Vielzahl von zusätzlichen Aufgaben,
    Dazu gehörten Pflege und Wartungsaufgaben ebenso wie technische Kontrollen Werkstattkontakte und Termine vereinbaren, Beschaffung von Ersatzteilen, soweit die Besatzung die Reparatur durchführen kann, evtl. Kettenwechsel bei Bahntransport, Verladung und Befestigung, anbringen von Schneegreifern, Ketten spannen, Bewachung des Panzers, munitionieren, tanken, Ggf. mittels Kanistern ( Schwerstarbeit), Tarnung, Schaffung einer Schlafstelle unter dem Panzer ( Deckungsloch, Graben, Mulde), Durchführung von Fortbildung der Besatzung durch den Kommandanten usw.


    Gruß Karl

  • Hallo PhilippKoulson,


    Wie wurden die Panzer damals eigentlich gestartet



    was vllt auch noch interssant waere ist,dass der Panther z.B. neben dem ueblichen Starten (elek. Anlasser),ebenfalls mit einer Handkurbel,einem benzingetriebenen Anlasser oder
    mit dem Anlassgeraet des VW Kuebelwagens gestartet werden konnte.


    Gruss Chris

  • Hallo, Guten Tag, Moin....


    Danke für die vielen Infos und schade, dass das Buch Panzertaktik so teuer ist. Weiß da vielleicht jemand, ob man das irgendwo günstig herbekommt, denn das würde mich definitiv sehr interessieren.


    Ich hab mir nun auch mal die Tigerfibel genauer angeschaut, aber mir ist da eines noch nicht ganz klar: Kann der Panzer entweder über den elektrischen Anlasser oder über die Kurbel angelassen werden oder muss beides betätigt werden?


    Was würde passieren, wenn beispielsweise der Fahrer im Gefecht den Panzer abwürgt? Müsste er dann raus und an der Kurbel drehen?


    Grüße...

  • Hallo PhilippK...,


    bezüglich des Buches......versuche es doch einmal bei ebay oder im Netz allgemein unter "gebraucht"!


    Gruß Karl

  • Hallo,Phillipp
    Wenn der Motor im Gefecht abgewürgt wird ist er ja warmgefahren und kann selbst bei Frost mit dem elektrischen Anlasser gestartet werden.Wenn du Seite 17 der Tigerfibel hast einfach nochmal nachlesen,es ist dort genau beschrieben.
    mfg karat

  • Hallo Philipp,


    Kann der Panzer entweder über den elektrischen Anlasser oder über die Kurbel angelassen werden oder muss beides betätigt werden?


    Es muss lediglich nur der elek. Anlasser oder die Kurbel betaetigt werden um den Panzer zu starten - nicht beides!


    Hier ist auch einmal ein Bild welches das Funktionsprinzip des manuellen Startens zeigt(in dem Fall fuer den Pzkpfw IV)


    Hoffe das hilft dir etwas weiter um den mechanischen Vorgang zu verstehen.Also im Prinzip wird die Kurbel ja nur auf die Welle am Heck des Panzers aufgesteckt,welche durch die Drehbewegung dann den Anlasser manuell Drehen laesst.


    Beste Gruesse
    Chris

    Files

    • Starter.jpg

      (73.22 kB, downloaded 55 times, last: )
  • Hallo, Guten Tag, Moin....
    Ok, danke. Mal was anderes: Ich als Soldat der Bundeswehr musste schon herzlich lachen, als ich die Tigerfibel las. Das war ja ein offizielles Schriftstück der Wehrmacht. Wenn man aber heutige Vorschriften kennt, kann man sich das gar nicht mehr vorstellen: Nackte Frauen, Witze, Reime, Duzen des Angesprochenen...das ist echt lustig.


    Grüße...

  • Guten Abend,


    der Funker war (meist)zugleich auch Bediener des Bug-MG's.
    Kommandant meist ein Unteroffizier,wenn der Kdt ein Feldwebel/Offizier war,kann der Richtschütze/Fahrer ein Uffz gewesen sein
    Man darf die Besatzung eines Wk-II Panzers, nicht vergleichen mit heute.


    Servus Eumex


    Guten Abend zusammen !


    Als ich im Jahr 2000 meinen Unteroffizierslehrgang Teil I (Allgemein) in Weiden absolvierte, hatte ich einen Kameraden von der Panzertruppe in meiner Gruppe.
    Dieser wollte Pz.-Richtschütze in seiner Einheit werden und benötigte hierfür den Lehrgang / Uffz.-Dienstgrad.
    Als Panzerkommandanten bei der Bundeswehr kommen nach meinem Wissensstand vor allem Ober- & Hauptfeldwebel zum Einsatz.


    Viele Grüße,


    Rheinmetall

    "Die Sehnsucht nach der Heimat wächst mit dem Quadrat der Entfernung."
    (In Memorie of Jürgen Oesten † 05.08.2010)

    Edited once, last by Rheinmetall ().

  • [quote='Eumex','http://www.forum-der-wehrmacht.de/index.php/Thread/39539-Aufgaben-der-Besatzungsmitglieder-eines-Panzer-IV/?postID=407592#post407592']Guten Abend,

    Als Panzerkommandanten bei der Bundeswehr kommen nach meinem Wissensstand vor allem Ober- & Hauptfeldwebel zum Einsatz.


    Hallo,
    das nennt sich Dienstgradinflation. Zu meiner Zeit war U/SU Panzerkommandant, F/OF waren ZgFhr.
    Gruss
    Rainer

    Suum cuique