Marscheinheiten - Diskussion, Ergänzungen, Hinweise etc.

  • Hallo Sven !


    Ich würde gerne weitere Seiten aus dem Soldbuch sehen, z.B. S. 17 aber auch S. 14/15 sowie der Rest

    der Ausrüstungsseite mit Datumsangaben wären interessant.


    Zur Einheit selbst :

    Im Einsatzraum der 19. Armee trafen am 17. Juli 4 Marsch-Btle. für die 352. ID ein.

    Eines davon war das Marsch-Bataillon z.b.V. 360, mit 4 Kp. und 749 Soldaten.

    Es befand sich im Raum Pignan/Saussan, ca. 6km W Montpellier.

    (Bettinger, Geschichte der HGu G, S. 38).


    Diese 4 Marsch-Bataillone waren offensichtlich zur Auffrischung der 352. ID im Bereich der 19.Armee gedacht,

    Da es dazu nicht kam wurden die 4 Btl. Anfang August zur 352. ID abtransportiert (s. Scan).


    Unter anderem deswegen würde ich auch nochmal den Ort der Gefangennahme überprüfen.


    Beste Grüsse,


    Uwe

    Files

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...

  • Hallo!

    Ich würde gerne weitere Seiten aus dem Soldbuch sehen, z.B. S. 17 aber auch S. 14/15 sowie der Rest

    der Ausrüstungsseite mit Datumsangaben wären interessant.

    Die Seite 17 ist leer, das sieht man u.a. daran, das auf Seite 4 der Feldtruppenteil nicht gestrichen wurde. Anbei die anderen gewünschten Seiten (siehe Anhang 1-3).


    Im Einsatzraum der 19. Armee trafen am 17. Juli 4 Marsch-Btle. für die 352. ID ein.

    Eines davon war das Marsch-Bataillon z.b.V. 360, mit 4 Kp. und 749 Soldaten.

    ... das geht aus deiner Quelle oben aber nicht hervor?!Worauf beziehst du dich?


    Unter anderem deswegen würde ich auch nochmal den Ort der Gefangennahme überprüfen.

    ... kann ich verstehen, aber ich kann nichts anderes schreiben, außer das was aus meinen Unterlagen hervorgeht. Anbei noch der Gefangenenzettel (siehe Anlage 4). Hier kann ich nicht wirklich was erkennen bzgl. des Ortes (Fr für Frankreich?!), lediglich, dass das Datumder KGF um einen Tag abweicht.


    Grüße

    Sven

  • Halllo Sven !


    Die Quelle für die Ankunft der Marschbataillone ist das Buch von Bettinger zur Heeregsruppe G (so steht es auch direkt darunter).


    Wegen der zusätzlichen Angaben :

    Im Sinne diese Threads wäre es ja wichtig, wann das Marsch-Btl. 360 aufgestellt wurde. Darum die Nachfrage nach zusätzlichen Einträgen.


    Der normale Weg wäre doch die Versetzung des Soldaten vom Lds.Btl. 489 zur Marsch-Kp. des Lds.EuA-Btl. I/6 in Osnabrück gewesen und

    von dort dann zum Marsch-Btl. z.b.V. 360. Deswegen wären zusätzliche Einträge interessant gewesen.


    Wenn ich Dich jetzt richtig verstehe, taucht die Bezeichnung Marsch-Btl. 360 im Soldbuch gar nicht auf und das Datum der Versetzung

    zu diesem Btl. ergibt sich für Dich aus dem Eintrag auf S. 6 : Versetzung (das Datum dann am Ende dieser Zeile auf S. 7 ?).

    Das wäre zumindest wichtig zu klären.


    Zum Ort der Gefangennahme :

    a) Zum einen lese ich auf dem Dokument : 30.8.44 AUXZONNE (Jedenfalls nicht identisch mit Auxonne).

    b) Viel schwerwiegender ist für mich, das sich am 30./31.8.44 das HQ der HGr. G in Dijon befand während die Kampfhandlungen wesentlich

    weiter südlich stattfanden. Deshalb ist für mich schwer vorstellbar, welche amerikanische Einheit ihn am 30.8. 1944 ~30km SO Dijon

    gefangen genommen haben sollte. Darauf wollte ich nur hinweisen.


    Vielleicht gibt es ja noch andere Orte in Frankreich mit ähnlich kligendem Namen ?


    Beste Grüsse,


    Uwe

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...

  • Hallo!


    Zum allgemeinem Verständnis: es gibt in dem Soldbuch leider keinerlei Hinweise oder Eintragungen zu dem o.g. Marsch.Btl.360, lediglich aus den amerikanischen Eintragungen in den zusätzlichen Dokumenten, habe ich den Hinweis auf diese Einheit gefunden.


    ) Zum einen lese ich auf dem Dokument : 30.8.44 AUXZONNE (Jedenfalls nicht identisch mit Auxonne).

    ... ich sehe da lediglichlich einen kleinen Schreibfehler, aber ich weiß auch nicht zu hundert Prozent, ob es sich hier um den Ort handelt.


    Grüße

    Sven

  • Hallo Sven !


    Danke für die Erläuterungen.


    Nur zur Erklärung meiner Frage nach dem Ort :

    Ich habe jetzt endlich eine Karte gefunden die meine Skepsis bezüglich des Ortes

    einigermassen deutlich macht (Quelle ; Clarke, Riviera to the Rhine, Map 11 )

    Die Karte zeigt die Lage vom 4. September, also mindestens 5 Tage nach der Gefangennahme.

    Bis zum 3. September wurde noch um Lyon gekämpft.

    (Und die Entfernung Lyon - Dijon ist ca. 170 km).


    Leider kann ich aber auch keine vernünftige Alternative anbieten, welcher andere Ort

    gemeint sein könnte.


    Beste Grüsse,


    Uwe

    Files

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...

  • Guten Morgen!

    Die Karte zeigt die Lage vom 4. September, also mindestens 5 Tage nach der Gefangennahme.

    Gemäß der deutschen Heereskarte (Stand 31.08.1944) wurde eine Sicherungslinie durch die Gruppen Gen.Maj. Schmidt und Gen.Maj. Felbert auf der Linie Chalon - Dole - Poligny aufgebaut, amerikanische Vorstöße wurden nicht verzeichnet. Des Weiteren kann man auf der deutschen Heereskarte (Stand 01.09.1944) um die Gegend von Dole einen Partisanen-Gebiet erkennen (Beides siehe Anhang vom 01.09.1944).


    Es ist jetzt weit hergeholt, aber ich habe schon in deutschen Soldbüchern franz. Eintragungen zur Kriegsgefangenschaft durch Partisanne erlebt (u.a. "prisonnier de guerre"), die wahrscheinlich nur durch franz. Partisanen (FFI , Marquis, etc.) und nicht durch reguläre Truppen entstanden sein können. Der Soldat von dem Marsch.Btl.360 könnte nun auch durch franz. Partisanen bei Dole gefangengenommen worden sein (ohne entsprechende Eintragungen) und später an die amerikanischen Truppen übergeben worden sein, das ist aber nur spekulativ. Des Weiteren könnte der Soldat durch nicht bekannte, amerikanische Vorraussabteilungen in KGF gekommen sein, aber ich weiß es ehrlich nicht.


    Ich habe das Konvolut noch einmal durchgesehen, finde aber nichts was uns bei der Findung der Lösung weiterhelfen könnte. :/


    Grüße

    Sven