Marschbataillone/Marschkompanien - Sammlung

  • Feldersatzbataillon H.Artl./6


    Feldverwendungsbereitschaft zum 10.4.1942, durch Wehrkreis VI


    312R825.JPG


    Quelle: Nara T312R825


    Für Hinweise, Diskussion, Ergänzung etc. Bitte hier : klick

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 19 times, last by Matthias Köhler ().

  • Feldersatzbataillon 291/4


    Feldverwendungsbereitschaft zum 10.4.1942, durch Wehrkreis I

    312R825.JPG

    Quelle: Nara T312R825


    27.04.1942: Btl. eingetrofffen für 291. Infanterie-Division: 6 Offz., 69 Uffz., 1048 Mannsch.

    Quelle: NARA T312 R825 (KTB 18. Armee, Abt. IIa)


    Für Hinweise, Diskussion, Ergänzung etc. Bitte hier : klick

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 50 times, last by Matthias Köhler ().

  • Feldersatzbataillon 269/2


    11.-20.03.1942: Btl. eingetrofffen für 269. Infanterie-Division: 1 Offz., 72 Uffz., 679 Mannsch.

    Quelle: NARA T312 R808 (KTB 18. Armee, Abt. IIa)


    Thema: Zuführung.

    269.JPG

    Quelle: A.O.K. 18/Ia, KTB Nr. 4b, Eintrag v. 6.3.1942 (T312 R806 F8462682).


    Für Hinweise, Diskussion, Ergänzung etc. Bitte hier : klick

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 43 times, last by Matthias Köhler ().

  • Feldersatzbataillon 121/2


    Feldverwendungsbereitschaft zum 8.4.1942, durch Wehrkreis I


    312R825.JPG


    Quelle: Nara T312R825


    Für Hinweise, Diskussion, Ergänzung etc. Bitte hier : klick

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 6 times, last by Matthias Köhler ().

  • Feldersatzbataillon 58/3


    Feldverwendungsbereitschaft zum 8.4.1942, durch Wehrkreis X

    312R825.JPG

    Quelle: Nara T312R825


    21.04.1942: Btl. eingetrofffen für 58. Infanterie-Division: 6 Offz., 39 Uffz., 932 Mannsch.

    Quelle: NARA T312 R825 (KTB 18. Armee, Abt. IIa)


    01.-30.04.1942: Btl. eingetrofffen für 58. Infanterie-Division: 7 Offz., 39 Uffz., 932 Mannsch.

    Quelle: NARA T312 R825 (KTB 18. Armee, Abt. IIa)


    Für Hinweise, Diskussion, Ergänzung etc. Bitte hier : klick

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 48 times, last by Matthias Köhler ().

  • Feldersatzbataillon 21/3


    Feldverwendungsbereitschaft zum 8.4.1942, durch Wehrkreis I

    312R825.JPG

    Quelle: Nara T312R825


    19.04.1942: Btl. eingetrofffen für 21. Infanterie-Division: 7 Offz., 79 Uffz., 963 Mannsch.

    Quelle: NARA T312 R825 (KTB 18. Armee, Abt. IIa)


    Für Hinweise, Diskussion, Ergänzung etc. Bitte hier : klick

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 40 times, last by Matthias Köhler ().

  • Feldersatzbataillon 1/3


    Aufstellung bereits erfolgt.

    312R825.JPG

    Quelle: Nara T312R825


    01.-30.04.1942: Btl. eingetrofffen für 1. Infanterie-Division: - Offz., 75 Uffz., 909 Mannsch.

    Quelle: NARA T312 R825 (KTB 18. Armee, Abt. IIa)


    Für Hinweise, Diskussion, Ergänzung etc. Bitte hier : klick

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 8 times, last by Matthias Köhler ().

  • Feldersatzbataillon 126/3


    Thema: Zuführung.

    126.JPG126a.JPG

    Quelle: A.O.K. 18/Ia, KTB Nr. 4b, Eintrag v. 13.3.1942 (T312 R806 F8462817); Eintrag v. 12.3.1942 (T312 R806 F8462803).


    21.-28.03.1942: Eingetroffen für 126. Infanterie-Division: 1 Offz., 27 Uffz., 754 Mannsch.

    AOK18-April-1942-span250.jpg

    Quelle: NARA T312 R808 (KTB 18. Armee, Abt. IIa)


    Der 126.ID zugewiesen

    312R825.JPG

    Quelle: Nara T312R825


    Für Hinweise, Diskussion, Ergänzung etc. Bitte hier : klick

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 23 times, last by Matthias Köhler ().

  • Feldersatzbataillon 11/3


    Der 11.ID zugewiesen


    312R825.JPG


    Quelle: Nara T312R825


    04.04.1942: Eingetroffen bei der Armee.


    Quelle: Tagesmeldung A.O.K.18 an Heeresgruppe Nord, KTB XXVIII. Armeekorps.



    Für Hinweise, Diskussion, Ergänzung etc. Bitte hier : klick

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 19 times, last by Matthias Köhler ().

  • Marsch-Bataillon "Wandern I"


    aus Wehrkreis III im Armeebereich eingetroffen.


    Zuweisung siehe Anhang.


    312-308a.JPG


    Quelle: Nara T312R308


    Für Hinweise, Diskussion, Ergänzung etc. Bitte hier : klick

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 23 times, last by Matthias Köhler ().

  • Hallo,


    Aufstellung von Marschbataillonen z.b.V.


    Für Hinweise, Diskussion, Ergänzung etc. Bitte hier : klick


    Quelle: Nara T311R204

    Files

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

  • Hallo zusammen,


    ich weiss nicht genau, ob meine Ergänzung hier reinpasst: Marschkompanie Grenadier-Ersatz-Batl.164 Tarnowitz.. Mein Großvater gehörte diese Marschkompanie als er von Metz nach der 357. ID gekommen ist.


    Als Anhang ein Schreiben eines Angehöriger dieser Einheit, Gefr. Boxberger


    Danke,


    Erich

    Files

    Suche alles über die 357. Infanterie Division sowie Grenadier Regimenter 944, 945 und 946.

  • Hallo,


    nachfolgend aus dem Tätigkeitsbericht Abt. II, 3. Panzergruppe:


    =========================
    09.08.1941: 6 Marschbtl. zu je 1000 Mann als Ersatz angemeldet. Sollen in der Zeit vom 10.-20.08. eintreffen.

    11.08.1941: Marschbataillon „Hannover“ eingetroffen; ist 18. und 20. Inf.Div.(mot) je zur Hälfte zugewiesen.

    21.08.1941: Marschbataillon 1025 in Newel eingetroffen; von 19.Pz.Div. übernommen.

    25.08.1941: Marschbataillon 1044 in Stärke von 940 Mann in Smolensk eingetroffen; von 14.Inf.Div.(mot) übernommen.
    Marschbataillon „Hannover 1031“ in Saolscha eingetroffen; 475 Mann der 7.Pz.Div. und 490 Mann der Lehrbrigade 900 zugeteilt.

    26.08.1941: Marschbataillon 1049 in Stärke von 813 Mann in Smolensk eingetroffen; von 7.Pz.Div. übernommen.

    28.08.1941: Marschbataillon 1082 in Saolscha eingetroffen. 359 Mann von Lehrbrigade (mot) 900 übernommen. Rest von 542 Mann in Reserve unter Gestellung des Stammpersonals von Lehrbrigade (mot) 900.

    31.08.1941:
    Marschbataillon 2004 in Stärke von 856 Mann in Saolscha eingetroffen und von 14.Inf.Div.(mot) übernommen.
    Marschbataillon 2048 in Stärke von 898 Mann in Saolscha eingetroffen und von 14.Inf.Div.(mot) übernommen.
    Marschbataillon 1071 in Stärke von 866 Mann in Saolscha eingetroffen und vorerst in Reserve.


    =========================


    Grüße


    Jörg

  • Hallo,


    aus dem militärischen Werdegang eines Großonkels von der WAST:


    bis 07.10.1944
    Marschschwadron Aufklärungs-Ersatz-Abt. 8
    Standort: Oels
    Zugang: ?
    Abgang: Stabskompanie Gren.-Rgt. 748 der 708. VGD
    Einsatzort: Elsaß


    Gruß
    Udo

    Infos willkommen zu: SS-Unterführer Schule Laibach (1945) , Inf. Rgt. 469 / 269. Inf. Div.,
    Pz. Art. Rgt. 13 / 13. Pz. Div , Lw.Baukp. 62/XI u. 1. Kp Lw-Baubataillon 15/IV

  • Hallo,


    nachfolgend Angaben zu 10 weiteren KMB. Quelle: KTB WB Dänemark, Abt. Ia.


    Grüße


    Jörg


    =========================
    Kampfmarschbataillone 1013, 1014, 1015:


    05.01.44: Aufstellung von 3 Kampf-Marsch-Btl. für Osteinsatz (1013, 1014 und 1015) wurde von OKH W.Bfh.Dän. befohlen. Aufstellungsorte1013 = 160. Res.Div. = Oksböl1014 u. 1015 = 166. Res.Div. = Hövelte u. HolbaekStämme für Kampf-Marsch-Batl. 1014/1015 werden vom Wehrkreiskommando VI abgerufen.


    31.01.44: An OKH Chef H Rüst u. BdE wird der Zustand der Marschbattaillone 1013, 1014 und 1015 gemeldet. Die Kampfmarschbataillone sind noch nicht feldverwendungsfähig. Die Mängel sind im einzelnen aufgeführt. Es wird um Verlängerung des Termins der Feldverwendungsbereitschaft auf den 28.2.44 gebeten.


    02.02.44: OKH befiehlt Zuführung der Kampfmarsch-Bt1. 1013 und 1014 nach dem Osten. Über 1015 wurde bisher nicht verfügt. Div. erhalten Befehl zur Transportanmeldung bis 4.2.44 ohne Rücksichtnahme auf den Zustand der Bataillone.


    06.02.44: Kampfmarsch-Batl. 1013 wird zur Heeresgruppe Nord in zwei Bahntransporten in Marsch gesetzt. Fehl an Waffen, Munition und Gerät für Marschbatl. 1014, 1015 wird an die Heeresgruppe Süd bezw. Pz.Gren.Div. Feldherrnhalle gemeldet.


    Kampfmarschbataillone 1025, 1026, 1027:


    06.02.44: Aufstellungsbefehle der Kampfmarschbtl. 1026 und 1027 durch 166. Res. Div. und 1025 durch 160. Res.Div. Stammpersonal wird durch die Wehrkreise gestellt. Aufstellungstermin 15.4.


    30.03.44: Antrag an OKH Chef H Rüst u.BdE um Belassung der im hiesigen Befehlsbereich in Aufstellung begriffenen Kampfmarschbataillone bis Ende April. Begründung: die Ausbildung der grössenteils Dezember-Rekruten muss durchgeführt werden. Sie kann jedoch erst mit 1.4. begonnen werden.


    08.04.44: Wehrm.Bef. und Chef wohnten dem Dienst beim Kampfmarsch-Btl.1027 in Aarhus bei. Grundsätzliche Fragen wurden durch Befehle sofort entschieden. Die Ausrüstung des Kampfmarsch-Btl., das nach Mitteilung OKH bis 25.4. feldverwendungsbereit sein muss, liegt zur Zeit noch völlig im Argen. Der vom OKH heute mitgeteilte; Termin: 25.4. für die Feldverwendungsbereitschaft der Kampfmarschbataillone 1025, 1026 und 1027 wird den zuständigen Div. (160. und 166. Res.Div.) mitgeteilt. Die Div. haben beschleunigt alle noch erforderlichen Massnahmen durchzuführen.


    26.4.44: OKH hat mit Fernschreiben Zuführung der Kampfmarschbataillone 1025, 1026, 1027 zur Heeresgruppe Südukraine befohlen. Die Divisionen erhalten den Befehl zur sofortigen Vorlage von Transportanmeldungen bei den Transportkommandanturen Kopenhagen und Aarhus und zur Meldung an W.B.Dän. Ia, wann mit der Verladung begonnen wird.


    06.05.44: Kampfmarch-Btl. 1027 (Aarhus) ist heute abgerollt. Entsprechende Meldung an OKH.


    07.05.44: Kampfmarsch-Btl. 1025 und 1026 (beide Hövelte) sind ebenfalls abgerollt. Meldung an Chef H Rüst u.BdE.


    Kampfmarschbataillone. 1031, 1032:


    25.04.44: OKH hat Aufstellung der Kampfmarsch-Batl. 1031 und 1032 durch W.B.Dän. befohlen. 160. R.D. wird mit Aufstellung von 1031, 166. R.D. wird mit Aufstellung von 1032 beauftragt. Aufstellungsorte für Batl. 1031 - Oksböl, später Verlegung nach Aarhus und Batl. 1032 - Tondern. Feldverwendungsbereitschaft ist gemäss Befehl OKH zum 20.6.44 herzustellen.


    27.04.44: Die am 25.4.44 befohlene Aufstellung von 2 Kampfmarschbatl. wird dahin umgeändert, dass 166. R.D. Kampfmarschbtl. 1031 und 160. R.D. 1032 aufstellen. Unterbringungsorte bleiben gleich.


    04.05.44: Die Aufstellungsorte für die Kampfmarsch-Btl. 1031 und 1032 werden, nachdem die Kampfmarschbtl. 1025 bis 1027 in den nächsten Tagen abrollen, wie folgt umbefohlen: 1031 nach Hövelte (taktisch Höheren Kommando Kopenhagen unterstellt). 1032 nach Aarhus (taktisch W.B.Dän unmittelbar unterstellt) Entsprechende Meldung ergeht an Chef H Rüst u BdE.


    09.05.44: An QKH / Chef H Rüst u. BdE wird der Antrag gestellt, die Feldverwendungsbereitschaft für die aufzustellenden Kampfmarsch-Bataillone 1031 und 1032 bis 10.7.44 (früher 20.6.44) zu verlängern. Begründung: Ersatzmannschaften wurden befehlsgemäss beurlaubt, Zuführung der Stämme aus den Wehrkreisen VI und X ist erst ab 20.5.44 möglich, so dass mit der Aufstellung der Bataillone zwischen 20. und 24.5. begonnen werden kann.


    23.06.44: Die von OKH befohlene Zuführung des Kampfmarschbataillons 1031 zur Heeresgruppe Mitte wird 166. Res.Div. weiterbefohlen mit dem Zusatz, Transportanmeldung sofort vorzulegen und Tag des Abtransports zu melden.


    26.06.44: Befehl über Zuführung des Kampfmarschbatl. 1032 von OKH wird an 160. R.D. weitergegeben mit dem Zusatz, Transportkommandantur Aarhus umgehend Transportanmeldung einzureichen und Tag des Abtransports hierher zu melden. K.M.B. 1032 wird der H.Gr. Süd-Ukraine zugeführt. Kampfmarschbtl. 1031 heute um 2100 Uhr im Bahntransport zur H.Gr.Mitte abgefahren. Meldung an OKH. Auf die Bitte der H.Gr.Mitte wird kurzer Zustandsbericht des Kampfmarschbtl. 1031 an diese als Fs. übersandt.


    Kampfmarschbataillone 1051, 1052:


    12.05.44: Die von uns am 9.5.44 beantragte Verlängerung des Termins Feldverwendungsbereitschaft für die Kampfmarschbataillone 1051 und 1052 wurde von OKH abgelehnt. Den Divisionen wird befohlen, die Aufstellung und Ausbildung der Kampfmarschbataillone beschleunigt zu betreiben.


    29.05.44: Die von OKH mit Feldverwendungsbereitschaft zum 20.7.44 befohlene Aufstellung der Kampfmarschbatallione 1051 und 1052 durch W.B.Dän. wird 160. und 166. Res.Div. mitgeteilt. l60. Res.Div. stellt Btl. 1051 in Hövelte auf, das Btl. untersteht taktisch und territorial dem Höh.Kdo. Kopenhagen. Aufstellungsort des Kampfmarschbtls. 1052 ist Tondern (aufstellende Division 166. R.Div.). Das Bataillon untersteht taktisch und territorial der 363. Inf.Div. Die beteiligten Abteilungen des Stabes erlassen bezüglich der Aufstellung Zusatzbefehle.


    11.07.44: OKH hat bis spätestens 20.7.44 Inmarschsetzung der Kampfmarschbataillone 1051 und. 1052 zum W.Kdo. XII für Neuaufstellung eine Sperrdivision mit dem derzeitigen personellen und materiellen Stand befohlen. 160. und. 166. Res.Div. wird sofortige Vorlage der Transportanmeldungen und Meldung des Abtransporttages und der noch fehlenden materiellen Ausstattung befoh1en.

  • Hallo,


    hier geht es weiter.


    Grüße


    Jörg


    ================================================================================


    07.12.1943
    Gen.Marsch.Kp. IX/377/11 für 340. I.D., Stärke 2/35/117 5.12.43 eingetroffen.
    Quelle: KTB 4. Panzerarmee, Abt. Ia


    12.02.1944:
    21.00 Uhr: 340.I.D. stellt sofort das als Korps-Reserve gehaltene Kampf-Marsch-Btl. 1007 in Iwanie bereit.
    Quelle: KTB XII. Armeekorps, Abt. Ia


    14.02.1944:
    19.00 Uhr: Kampf-Marsch-Btl.1005 ist in Sitno eingetroffen und erreicht am 15.2. Raum um Denidowka.
    Kampf-Marsch-Btl. 1007, Kdr. Hptm. Rieck, Btl. ohne Nachrichtenmittel, ohne Feldküche, 3 gemischte Kp., insgesamt 650 Mann.
    1 Kp. eintreffen voraussichtlich 14.2. abends.
    Gliederung der Kp.: 3 Schtz.-Züge zu je 3 Gruppen, je 3 M.G., und 1 schwerer Zug je 2 s.M.G. und 2 Gr.W.
    Kp. ohne M.P.
    Gef.-Fahrzeuge pro Kp.: 17. I.F.S., 6 Pleskau 2, Stab 3 I.F.8, 6 Pleskau 2.
    V-Trosse 2 fehlt, keine Lkw., keine Pkw.
    Pferdebestand 135, Geschirre unvollständig.


    16.02.1944:
    Kampfmarschbtl. 1005 erreicht zur Verfügung der Div. am 16.2. Wolkowyje. Einsatz zunächst mit Teilen westl. Bokujma vorgesehen.

  • Hallo!


    Quelle: KTB LXXXVIII. Armeekorps, Abtl. Ia, 09.12.44


    Marschbataillon 727 bei 711.I.D. 8.12.44 eingetroffen.


    Stärke: 3 Offz. (1 K, 2 Z), 533 Uffz. und Mannschaften.
    Davon
    150 Inf.
    250 Lw.-Inf.
    55 Personal f. s.Inf.Waff.
    30 Art.
    20 Pion.
    19 Lw.-Pion.
    9 San.-Pers.


    Altersgliederung:
    06-13: 11 Proz.
    14-19: 35 Proz.
    20 u. jünger: 53 Proz.


    Bewaffnung:
    16 le.M.G.
    25 Sturmgew.
    16 Gew.Grd.Ger.
    10 Pz.Schreck
    4 8cm Gr.W.
    2 Leuchtpist.
    213 Karabiner


    Aufteilung:
    231 G.R. 731
    232 G.R. 744
    40 Pi.Btl.711
    30 A.R.1711


    Marschbataillon 729 und 730 am 8.12. bei 712.I.D. eingetroffen.


    Stärke: 125 Uffz., 866 Mannsch.


    Davon
    229 Inf.
    291 Lw.-Inf.
    60 Art.
    162 sch.Inf.-Waffen
    58 Pioniere
    50 Fahrer v. Bock und Kraftfahrer
    141 Spezialpersonal


    Altersgliederung:
    05 u. älter: 2 Proz.
    06-13: 24 Proz.
    14 u. jünger: 74 Proz.


    Bewaffnung:
    32 le.M.G.
    8 m.Gr.W.
    49 Gew.Gr.Geräte
    500 Karabiner
    160 Panzerfaust (groß)
    17 M.Pi(i)
    13 M.Pi38
    406 Leuchtpist.


    Aufteilung:
    45 III./G.R. 745
    340 I./G.R. 745
    58 Pi.-Btl. 712
    32 13./G.R. 745
    10 Div.Fla-Kp. 712
    375 F.E.B. 1712
    131 auf Einheiten verteilt.