Heldenfriedhof Cilli/Celje, Slowenien

  • Hallo Johann Heinrich,


    danke für die Traueranzeige.


    Daten von Volsbund über Todesdatum und Todesort sind richtig.

    Todesort: Hönigstein = Mirna Peč, Provinz Laibach/Ljubljana, Slowenien

    Erstgrablage auf Friedhof Cilli/Celje war: Abteilung V, Reihe P, Grab 22.


    IMG_1235c.jpg



    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

  • Hallo Darko,

    unten eine weitere Sterbeanzeige zum Thema.

    Martin Forstner VDK


    Lg Andre

    Files

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Andre,


    danke für die Traueranzeige.


    Daten von Volksbund über Todesdatum und Todesort sind richtig.

    Todesort: Trojana (= Trojane, Gemeinde Edlingen = Zagorje, Slowenien)


    Erstgrablage auf Friedhof Cilli/Celje war: Abteilung IV, Reihe 13, Grab 25


    IMG_1199c1.jpg


    In den Verzeichniss des Bürgermeister von Cilli/Celje gibt es eine Tipfehler:

    Datum des Beisetzung ist nicht 24.6.1943. Richtige Datum des Beisetzung ist 28.6.1943.


    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

  • Grüß Gott !


    Vielleicht ist das die richtige Seite und ich will nichts unversucht lassen.

    Falls hier ein Grab gefunden wurde oder noch irgendwann gefunden wird.


    Angeblich ging er im Raum Josipol / Generalski Stol / Karlovac verloren.

    Es gibt aber auch die nicht verifizierte Aussage er wäre in Gefangenschaft gesehen worden. (siehe hierzu meinen Artikel: Polizei-Freiwilligen-Regiment 1 (Kroatien)


    Dankwarth, Rudolf Ernst Wilhelm Gustav, geb. 12.07.1904 in Oebisfelde.

    Polizeihauptwachtmeister im 1. Ausbildungs-Bataillon (Esseg) im

    Polizei-Freiwilligen-Regiment 1 Kroatien


    Wäre lieb, wenn mir jemand helfen könnte.


    Lieber Gruß, Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    ja, das ist schon richtige Theme für die rückkehrende Polizei-Freiwilligen-Regiment 1 (Kroatien).


    Nach Auszug DRK-Verschollenen-Bildliste Band PA, Seite 22 war Weg des Polizei-Freiwilligen-Regiment 1 (Kroatien) von Kroatien durch Slowenien:


    "Mitte April wurde das Regiment von überlegenen jugoslawischen Kräften angegriffen und musste nach schweren Straßen- und Häuserkämpfen den Stützpunkt aufgeben. Auch die neuen Stellungen bei Generalski Stol konnten nicht gehalten werden und das Regiment setzte sich Ende des Monats nach Karlovac ab. Dort wurde es sofort nach Cilli in Marsch gesetzt und mußte dabei schwere jugoslawische Angriffe bei Samobor, Rann und Gurkfeld abwehren. Kurz bevor das Regiment Schönstein erreichte und die Kampfhandlungen am 10. Mai ihr Ende fanden, entstanden bei einem jugoslawischen Angriff erneute Verluste."


    Aus diese Weg kan wir feststellen, dass Marsch gegen jugoslawische Grenze in die nähe von Schönstein/Šoštanj war im Mai 1945.


    Hier haben wir auf forum mehr daten als bei WASt oder bei VdK, aber sehr wenig Daten für die letzte Monaten des Krieges.

    Viele war beigesetzte als Unbekannte, auch Partisanen.


    Für den Stadfriedhof Cilli/Celje habe ich auf Verfügung ziemlich viele Daten bis 1.6.1944, dann bis 8.5.1945 nur Datum des Beisetzung und Erstgrablage. Nach 8.5.1945 sind fast alle beigesetzte "Unbekannte"(slowenisch: "Neznan").


    Abteilung III Ost, Reihe 3 (Polizei):


    https://www.forum-der-wehrmach…ent/190096-img-9904b-jpg/


    https://www.forum-der-wehrmach…ent/190097-img-9905b-jpg/



    Abteilung III Ost, Reihe 4: von 14.5. bis 20.6.1945

    https://www.forum-der-wehrmach…ent/190098-img-9906b-jpg/


    https://www.forum-der-wehrmach…ent/190099-img-9907b-jpg/

    Ende des "Friedhofsbuch Cilli/Celje" (Totengräberverzeichnis des Heldenfriedhof Cilli):865 Einträge


    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

  • Vielen Dank Drago,


    ich hatte schon gestern alles auf dieser Seite überprüft und jetzt nochmals deine Links.

    Mein Großvater ist definitiv nicht dabei.


    Weißt Du ob es Raum Josipol / Generalski Stol / Karlovac auch Gräberlisten oder Sterbeverzeichnisse / Kirchenbücher über Gefallene gibt?


    Mich macht bei allen Berichten stutzig, dass immer nur von "Teilen" des Polizei-Freiwillgen-Regiments 1 geschrieben wird.

    Es tauchen immer wieder Berichte über die Zerschlagung von Polizei-Freiwlligen-Regimentern auf.

    Ich komme aus einer Soldaten-Familie, und ich weiß, ein Ausbildungsbataillon wird wirklich als letztes zum Kampf herangezogen.


    Osijek (Esseg) wurde erst am 14. April 1945, nach heftigen Kämpfen durch Partisanen erobert.


    Mich macht zudem eine Kommandierung von 4 Offizieren zum Ausb. Batl. Kroatien ... vom "6.5.1945" nach Mirkovec stutzig.

    Also gab es das Bataillon zu der Zeit noch.


    Weißt Du, ob es in Osijek Unterlagen geben könnte über die verschiedenen Standorte in dem Gebiet Essek? Ich habe bisher nur die dortige Artillerie-Kaserne gefunden.

    Macht es Sinn die dortigen Museen anzuschreiben.? Vorausgesetzt, ich finde die heraus.

    Für meinen Bericht/Buch über Opa wäre der genaue Standort, Lage-Karte von Essek sehr interessant.

    Er war dort immerhin von November 1943 bis zur Räumung stationiert.

    Ich habe bisher nur viele Fotos von Zerstörung nach den Luftangriffen 1944 auf die Stadt gefunden. Einen kleinen Film aus der Zeit gibt es ebenfalls im Netz. Darin ist die alte Eisenbrücke über die Drau gut zu sehen und ein paar Sequenzen aus der Innenstadt.


    Ich kann leider keine der dort gesprochenen Sprachen.


    LG Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    leider bin ich nicht Spezialist für Kroatien.

    Habe nur Paar Dokumente über Pol. Freiw. Rgt. 1 (Kroatien) gegeben auf forum.

    Link: Kroatien Ordnungspolizei Gebiete

    Ja, am 3.5.1945 war Pol. Freiw. Rgt. 1 (Kroatien) noch immer in Lućko in der Nähe Agram/Zagreb.


    Aber dass kan wir in diese Theme hier nicht fortsetzen.

    Vielleicht in obige Link.


    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

  • Vielen Dank Drago,


    was ich noch alles herausbekomme, werde ich unter der Überschrift: Polizei-Freiwilligen-Regiment 1 (Kroatien) eintragen.

    Ich danke für dein Bemühen und wünsche einen geruhsamen Abend.


    Liebe Grüße

    Wolfgang

  • Hallo alle,


    Ich konnte keinen Thread zu diesem Thema finden, aber Ancestry.de Website hat jetzt WasT Todesaufzeichnungen zur Verfügung (anhangdes Beispiel). Einige enthalten sehr wenig Informationen, aber einige, die ich gesehen habe, enthalten ziemlich viel ! (Attached sind Standardbeispiele).


    Gruße,

    Gerard

  • hey alle zsm bin ziemlich neu hier und finde es sehr beeindruckend, was Ihr hier alles findet und zusammen fügt,

    tolle Leistung

    Bei Johann von Malek-podjaski handelt es sich um meinen Urgroßvater, und der Vater meiner Oma Anna, Maria von malek-podjaski die jüngste der 4 Kinder.

  • Hallo Chrispup,


    ja, alles in diese Theme ist Arbeit von mehr Leute, recherche schon 6 Jahre dauert.

    Danke für Lobung.


    Haben sie in deine Familie eine Todesanzeige, Foto des Urgroßvater aus den Zeit des Krieges ?

    Glaube ich,dass alle Daten über deine Urgroßvater sind richtig, auch "von" für die alte Adelige Familie :thumbsup:


    Bei Antwort vergessen nicht Anreden (z. B. Hallo alle zusammen) und Abrede (z.B. Grüssen), dass sind die Regel des Forum.


    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

  • Hallo,


    wenn wir möchten eine wahrheitsgemässe Geschichte des WW2 auf Boden des jetzige Slowenien schreiben, brauchen wir auch Daten von Gefechte, Kämpfe und Angriffe.


    Wenn gibt es nicht genug Archivalien auf Verfügung, dan müssen wir auch Daten aus Friedhofe zu verwenden, z.B. wieviel Angehörige des Streitkräfte am selber Tag und Ort gefallen oder als Verwundete ein paar Tage später in Krankenhaus gestorben.


    Aber zuerst muss man diese Daten auf Verfügung haben. Wenn gibt diese Daten in Archiven nicht, dann ist eine möglichkeit aus spärliche Daten eine Rekonstruktion des Friedhof machen. Resultat des Rekonstruktion des Friedhof ist auch Zusammennummer des Beigesetzte auf den Friedhof. Auf den Boden des Friedhof war unmöglich mehr "Soldaten" beigesetzt als Bodenfläche (Nummer des Gräber) ermöglicht.


    Bei Beispiel Heldenfriedhof Cilli/Celje ist Rekonstruktion des Friedhof nicht so Einfach weil Beisetzungen war nicht Block hinter Block sonst in mehrere Abteilungen gleichzeitig.


    Wir haben Glück dass "Friedhofbuch" Cilli mit Grablage ist aufbewaht und dazu noch eine sehr zuverläsige Dokument ist.


    Bei Recherche des Heldenfriedhof Cilli/Celje ist Frage des Entstehung des "Friedhofbuch" Cilli auftaucht weil wir möchte alle Beigestzte in ganze Zeit des WW2 gefunden.


    Entstehung des »Friedhofbuch« Cilli/Celje


    Wir haben schon festgestellt, dass Bürgermeister des Stadt Cilli hat Gäberliste für LfNr. 1-154 am 20.4.1944 und vom LfNr. 155-218 am 12.6.1944 erstellt. Nachdem ist keine Gräberliste mehr aufbewahrt.


    Das heisst, das für den Zeit von April 1941 bi Mai 1944 haben wir eine ausgezeichnete Daten über gefallene oder Tote Angehörige des deutsche Streitkräfte und Angehörige des deutsche Zivilverwaltung in den Landeskreis Cilli/Celje.


    Aufbewahrt war auch »Friedhofbuch« Cilli/Celje für den ganze Zeit des WW2 für den Heldenfriedhof Cilli/Celje, aber wir wissen nicht, wenn war man mit Einträge in den Buch beginnt. Sofort am erste Monat des Zivilverwaltung in den Untersteiermark im April 1941 oder später.


    Mit Forschung des »Friedhofbuch« haben wir festgestellt, dass Daten über Grablage bis 3.6.1944 sind identisch mit Daten ins «Gräberliste«. Das heist, dass Daten von »Friedhofbuch« war vorsorglich in den Bürgermeister Gräberliste übertragt.


    Wir haben festgestellt, dass »Friedhofbuch« war nach 12.1.1944 entsteht, weil die Beisetzung des Ursule Berloznik (Gemeindeangestellte in Leutsch) ist in den »Friedhofbuch« als erste Eintrag gegeben, ohne erwähnung des Name des Josef Mantel, wer war in dieselbe Grab (Abt. II, Reihe 12, Grab 19) am 30.10.1942 beigesetzt und am 10.11.1943 exhumiert.


    Die Eintragung in die »Friedhofbuch« für Ursule Berloznik, geborene in Fehlbert, Rheinland, war mit selber Hand und selber Tinte als vorige und Eintrag für Grab nach Ursule Berloznik gemacht. Das heisst, dass »Friedhofbuch war nach 12.1.1944 entsteht.


    Die nächste Beweis für die so spät Entstehung des »Friedhofbuch« haben wir in September 1944 gefunden.

    Bei Beisetzung in Abteilung IV, Reihe 16 in Monat April war die Beisetzungen von Grab 6 bis Grab 9 am selber Tag, am 18.4.1944. Nächste Beisetzung in diese Reihe war am 26.4.1944, aber drei Gräber zwischen Beisetzungen (Grab 10,11,12) war leer bleiben und erst am 14.9.1944 war Beisetzung des 3 Gefallene in diese 3 leer Gräber.

    Eintragung in den »Friedhofbuch« war in leer Platz für den 3 Gräber eingetragt mit andere Tinte, das heisst, das »Friedhofbuch« war nach 26.4.1944 hergestellt.


    Nächste Beisetzung in dieselbe Abteilung und Reihe war von Grab 17 bis 26 in April 1944. Diesmal war alle Gefallene am selber Tag, den 26.4.1944, beigesetz. Aber auch am diese Tag bleibt 3 zwischen liegende Gräber leer: Grab 21, 22 und 23. Beisetzung in diese 3 leer Gräber war erst in September 1944 (von1.9. bis 14.9.1944). Auch diesmal war Eintragung in den »Friedhofbuch« mit andere Tinte gemacht.


    Wir kan feststellen, dass »Friedhofbuch« war in Zeitabschnitt von 26.4.1944 bis 1.9.1944 entsteht. Das heist, dass »Friedhofbuch« war gleichzeitig mit den Bürgermeister der Stadt Cilli »Gräberliste« ensteht.


    Es gibt Frage, warum war bei Beisetzung des 7 Gefallene am selber Tag (26.4.1944) in selber Reihe, 3 inzwischen liegende Gräber leer bleiben und dazu noch weitere 4 Monate.

    Es gibt nur eine mogliche Antwort. In diese Gräber war unmöglich Beisetzung ausgeführt. Meiner Meinung wegen Bodenwasser. Bereich des Heldenfriedhof war in sumpfige Tal, Stadtfriedhof war oben am Hügel. Dass ist vieleicht die Erklärung für die Beisetzungen in selber Monat in verschiedene Reihen.


    Celje 30_6_1944a.png


    Warum ist Entstehungsdatum des "Friedhofbuch" Cilli/Celje so wichtig?

    Weil jetzt wissen, dass bis 1.9.1944 sind Exhumierte "Soldaten in den "Friedhofbuch" nicht einschliesst. Exhumierte vor 12.6.1944 kann wir in "Gräberliste" des Bürgermeister der Stadt Cilli suchen.


    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

    Edited 2 times, last by filigranofil ().

  • Hallo Darko,

    unten eine weitere Sterbeanzeige vom 06.04.1945 zum Thema

    Josef Maier hier


    Lg Andre

    Files

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Andre,


    danke für die Sterbeanzeige. Habe ich noch nicht gesehen.


    Josef Maier war in Neuessing geboren (heute Essing, Bayern).

    1938 wurden Altessing und Neuessing zur neuen Gemeinde Essing zusammengeschlossen (wikipedia).


    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

  • Hallo Darko,

    unten ein weiterer Fund zum Thema.


    Martin Wacker

    5./Polizei-Wach-Bataillon XVIII


    Nachname: Wacker

    Vorname: Martin

    Dienstgrad: Polizei-Unterwachtmeister

    Geburtsdatum: 04.04.1900

    Geburtsort: Bichlbach

    Todes-/Vermisstendatum: 07.03.1944

    Todes-/Vermisstenort: b.Oberburg/Krs. Cilli, lt. Volksbund Lepieniki

    Todesursache: Kopfschussverletzung

    Beerdigt am 10.03.1944 auf dem Stadtfriedhof in Cilli, Abt.IV, Reihe XV, Grab 32

    Martin Wacker ruht auf der Kriegsgräberstätte in Celje

    Endgrablage: Block D Reihe 5 Tafel 13


    Quelle Daten: www.volksbund.de

    Quelle Bild: privat

    zusätzliche Daten: Ancestry

    Files

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Andre,


    danke für den Sterbeanzeige.

    Das war noch Zeit des ordentliche Berichte des Bürgermeister der Stadt Cilli:


    Wacker Martin_IMG_1215a1a1.jpg


    Todesort lt. Volksbund Lepieniki ist Bauerhof Lepičnik, Florjan bei Gornji Grad/Oberburg.


    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers