Neues aus der Rechtsprechung

  • Quote

    Original von Huba
    Als Moderator ist es allerdings dein gutes Recht...zum wiederholten Male...auf dieses Problem aufmerksam zu machen!


    So isses,


    und darum legt der Forenbetreiber das Wohl seines Forums in die Hände derer, denen er vertraut, und nicht in Hände derjenigen die "everybodies Darling" sind.


    Das macht nicht immer Spaß, geht aber nicht anders. Die Leitung dieses Forums wird sich nicht in die Hose machen vor Angst, aber das im Sinne eines liberalen und demokratischen Rechtsstaates vertreten, was hier länger als 24 Stunden zu sehen ist. Das ist, wie mir scheint, ein angemessener Zeitraum, in dem jedes Mitglied der Forenleitung einen zweifelhaften Beitrag gelesen haben wird.


    In dringenden Fällen wird eben ein zweifelhafter Beitrag von einem der Moderatoren ins interne Forum zur internen Diskussion verschoben. In den meisten Fällen, so die bisherige Erfahrung, verbleibt es dann dort.


    Wir sind es, die man im Zweifelsfall haftbar machen wird, wenn alles schief läuft, nicht die User.


    Gruß,
    Arnold

  • Mensch Arnold...les mal genauer... du warst doch gar nicht gemeint. 8)

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo zusammen,


    weil es so schön ist noch was off Topic,


    Zitat Spiegel Online:


    "Verurteilt wurde in diesem Fall der Journalist und Blogger Stefan Niggemeier. Die schriftliche Urteilsbegründung liegt noch nicht vor, aber schon das mündliche Urteil hat es in sich: Niggemeier war von der Firma Callactive wegen anscheinend wirklich diffamierender Äußerungen verurteilt worden, die jemand als Kommentar unter einen mehrere Monate alten Artikel in Niggemeiers Medienblog gehängt hatte. Niggemeier entfernte diesen Kommentar ohne Aufforderung umgehend, als er ihn entdeckte."


    Habe ich was verpasst oder haben wir jetzt ein neues Rechtssystem ?(


    Die Fa. Callactive verurteilt also. Ist da ein Job als Richter frei. ??????


    Handwerklich voll daneben !

    Gruss Dieter

  • Es geht hier um die Haftung des Forenbetreibers. Die Hamburger Richter meinten doch nur, dass der Betreiber sofort reagieren muss, wenn beleidigende oder verleumderische Aussagen eines Nutzers zum Nachteile eines Dritten eingestellt werden. das Gericht stützte das Urteil auf eine Art "Zustandshaftung" analog § 1004 BGB (quasinegatorischer Anspruch), der im übrigen auch bei Schweinemästern Anwendung finden kann. So falsch ist das Urteil wohl doch nicht. Der Betreiber und die Mods, hier unterstützt von einer lebendigen und lebenden Gemeinde, sollte dafür sorgen, dass die Inhalte "sauber" sind. Ich denke, das tun sie auch gut. Reschbeggd. Der verurteilte Seitenbetreiber hatte sich einfach um sein "Werk" nicht gekümmert. Selbst schuld. In diesem Falle sollte das Urteil in der nächsten Instanz standhalten.
    LG
    Matthias


    Edit: S durch s ersetzt.

    Edited once, last by Carl Frey ().

  • Das Gericht schien zuständig gewesen zu sein und hat nicht das Recht gebeugt. Was soll`s? Beiträge fliegen hier sofort raus., ich weiß das :D :D :D
    LG
    Matthias

    Edited once, last by Carl Frey ().