Polizei Regiment 4

  • Hi Tistou48,
    Major d.Sch. Gustav Zuscheid was the commander of II./SS-Pol.Rgt. 4 (FPN: 43315). See also below in this thread.
    The "Ausweis" is signed by a Leutnant d.Sch. Bauer, Adjudant of II./SS-Pol.Rgt. 4.


    Best regards
    Werner

  • Hallo Freunde,


    hier wieder ein paar neue Informationen zum Einsatz des I./Polizei-Regiment 4 (ehemals Polizei-Bataillon 316) im Distrikt Lublin.


    19.07.1943

    Auf Grund fernmündlicher Mitteilung des BdO – Ia –, Major von Peschke, verblieb das I./SS-Polizei-Regiment 4 im Distrikt Lublin. Das Bataillon sollte hauptsächlich im Zamoscer Gebiet zum Einsatz kommen. Der Einsatz des I./SS-Polizei-Regiment 4 hatte wie folgt zu erfolgen:

    Stab I./SS-Polizei-Regiment 4 in Szcebrzeszyn

    1./SS-Polizei-Regiment 4 davon

    2 Züge mit Kompanie-Chef in Zwierzyniec

    1 Zug in Budzyn

    Von den beiden Zügen in Zwierzyniec übernahm ein Zug das Konzentrationslager (KL) und ein Zug den Stützpunkt. Die Züge waren nach einer vom Einheitsführer festzusetzenden Zeit untereinander auszutauschen.

    2./SS-Polizei-Regiment 4

    1 Zug mit Kompanie-Chef in Szcebrzeszyn

    1 Zug in Aleksandrow

    Die Kompanie war hierbei in zwei Züge aufzugliedern.

    3./SS-Polizei-Regiment 4

    wurde Gefangenen-Transport-Abteilung in Lublin und übernahm die Aufgaben der bisherigen Transport-Abteilung des SS-Polizei-Regiment 13.


    13.08.1943

    Der Stab des I./SS-Polizei-Regiment 4 war von Szcebrzeszyn nach Krasnik zu verlegen. 3./SS-Polizei-Regiment 4 besetzte mit einem Zug des Stützpunkt Janow-Lubelski. Die 1./SS-Polizei-Regiment 4 bezog die Stützpunkte Lipa und Zaklikow (Krasnik war von dieser Einheit bereits besetzt). Die 2./SS-Polizei-Regiment 4 besetzte mit einer Gruppe nach Abrücken der 1./SS-Polizei-Regiment 4 den Stützpunkt Zwierzyniec (Stützpunkte Szcebrzeszyn und Aleksandrow waren von dieser Einheit ausserdem besetzt). Die Verlegungen waren am 13.08.1943 durchzuführen. Das I./SS-Polizei-Regiment 4 übernahm somit ab 13.08.1943 den Sicherungsabschnitt Krasnik.


    25.08.1943

    Die 3./SS-Polizei-Regiment 4 bezog ab 25.08.1943 mit 1 Zug den Stützpunkt Piotrowice, 17 km südsüdwestlich Lublin. Der Rest der 3./SS-Polizei-Regiment 4 geht nach Eintreffen des Gendarmerie-Zug (motorisiert) 71 nach Janow.


    11.09.1943

    In Erweiterung der Befehle war für den Abschnitt Krasnik ein weiterer verstärkter Stützpunkt in Krasnik durch I./SS-Polizei-Regiment 4 aufzustellen. Die vom I./SS-Polizei-Regiment 4 besetzten Stürzpunkte Szczebrzeszyn und Zwierzyniec wurden mit Aufstellung des verstärkten Stützpunktes Krasnik eingezogen.


    29.09.1943

    Laut einem Schreiben des SS- und Polizeiführers Lublin zum Meldewesen in der Bandenbekämpfung hatten Teile des I./Polizei-Regiment 4 am 29.09.1943 folgende Standorte:

    2. Kp./Pol. 4 Szczebrzeszyn

    1. Zug 2. Kp./Pol. 4 Zaklikow

    2. Zug 2. Kp./Pol. 4 Aleksandrow

    3. Zug 2. Kp./Pol. 4 Lipa

    3. Kp./Pol. 4 Janow-Lubelski

    2. Zug 3. Kp./Pol. 4 Niedrzwica


    00.10.1943

    Fernschreiben an den BdO Generalgouvernement, Betreff: Standorte der Schutzpolizei, undatiert, vermutlich im Oktober 1943

    Bezeichnung der Einheit, Standort:

    I./SS-Pol.Rgt. 4

    Stab, K-Staffel, N-Zug Krasnik

    1. Kompanie 1005 [Anmerkung des Verfassers: beim Enterdungskommando im Waldlager Borek bei Cholm eingesetzt, siehe dazu Link (klick) am Ende des Beitrags]

    2. Kompanie Janow

    3. Kompanie Zaklikow


    01.02.1944

    Lublin, den 1. Februar 1944
    An den Befehlshaber der Ordnungspolizei im Generalgouvernement, Krakau
    Betreff: Standorte der Schutzpolizei
    ...
    Bezeichnung der Einheit, Standort:
    ...
    I./SS-Pol.Rgt. 4

    Stab, K-Staffel, N-Zug Krasnik

    1. Kompanie Krasnik

    2. Kompanie Einsatz „1005“ [Anmerkung des Verfassers: beim Enterdungskommando im Waldlager Borek bei Cholm eingesetzt, siehe dazu Link (klick) am Ende des Beitrags]

    3. Kompanie Janow und Zaklikow

    Objektschutz in:

    Sägewerk Lipa

    Imprägnierwerk Lipa

    Sägewerk Janow

    Reichsgetreidelager Krasnik

    Sägewerk Zaklikow

    Phosphoritwerk Annopol

    Sägewerk Lazek

    Sicherung Bug:

    1. Komapnie Stützpunkt Swierze

    3. Kompanie Stützpunkte Wola-Uhruska und Hniszow


    Weiterführende Links zur "Aktion 1005" (Blobel):

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sonderaktion_1005

    http://www.deathcamps.org/occupation/1005_de.html


    Beste Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo,


    noch ein paar Ergänzungen zu Uhlemann

    Hermann Uhlemann, 25.12.1905, verh., NSDAP 1.5.37 - Nr. 5 341 068, SS Nr. 421 777, Obltn. m.W.v. 1.8.41, Hptm. m.W.v. 1.9.43

    seit 1925 im Polizeidienst

    03.1941-08.1941 Polizeischule Fürstenfeldbruck - Teilnehmer 21.OAL-Lehrgang

    1944 Wachbataillon VIII in Lodz

    1945-1953 sowj.Kriegsgefangenschaft

    später bei der Polizei Berlin



    Ferner gab es am 21.9.1942 eine weitere Erschießung von 46 Häftlingen unter dem Befehl von Hptm. Georg Dethlefsen und Oblt. Kassel (= Walter Kassel ?) vom 6./SS-Pol.Rgt.4 statt.


    Als Transportführer von Deportationszügen nennt Curiila


    09.02 1943 Ltn.d.SchP.d.Res. Willy Nowak 5./SS-Pol.Rgt. 4

    11.02.1943 Oltn.d.SchP. Kassel 6./SS-Pol.Rgt. 4

    13.02.1943 Oltn.d.SchP. d.Res. Willy Nowak 6./SS-Pol.Rgt. 4

    04.03.1943 Ltn.d.SchP. Ott II/SS-Pol.Rgt.4

    06.03.1943 Oblt.d.SchP. Uhlemann II/SS-Pol.Rgt.4

    23.03.1943 Oblt.d.SchP. Uhlemann II/SS-Pol.Rgt.4

    25.03.1943 Oblt.d.SchP. Kassel II/SS-Pol.Rgt.4


    Gruß Frank

    Edited once, last by micha18 ().

  • Hallo zusammen,


    hier noch etwas zum Pol.-Rgt. 4.


    Krakau, den 4. September 1943


    Der Höhere SS- und Polizeiführer

    im Generalgouvernement

    Befehlshaber der Ordnungspolizei

    Akt.Z.: VuR - P - 21.00 -


    An den

    Reichsführer SS und Chef der Deutschen Polizei

    im Reichsministerium des Innern


    Berlin NW 7

    Unter den Linden 74


    Dem Regimentsstab des zur Bandenbekämpfung eingesetzten SS-Pol.-Regiments 4 sind 1 Nachrichtenkompanie, 1 Geschützbatterie und 1 Panzerkompanie (im Original nicht fett) zugeteilt worden, so daß die wirtschaftlich zu betreuende Kopfstärke etwa 400 beträgt.

    Der Regimentsstab ist damit nach dem Erlaß vom 22.12.1942 -O.VuR. Org. 6 - 1028/42 eine kassenführende Stelle geworden.


    Die seinerzeit zum Stabe abgeordneten 2 Verwaltungsbeamten reichen nunmehr zu einer ordnungsgemäßen wirtschaftlichen Betreuung der zugeteilten Krädfte nicht mehr aus, zumal das Regiment infolge seiner besonderen Aufgaben einem häufigen Ortswechsel unterworfen ist, wodurch auch verewaltungsmäßig erhebliche Mehrarbeiten entstehen.


    Ich bitte deshalb, einen im Truppenverwaltungsdienst besonders befähigten Polizei-Verwaltungsbeamten beschleunigt für das SS-Pol.-Regiment 4 abzuordnen.


    Für den Befehlshaber der Ordnungspolizei

    Der Chef des Amtes Verwaltung und Recht

    (Unterschrift)


    Herzliche Grüße

    Dieter

    Edited once, last by frankpol ().

  • Hallo zusammen,


    das SS-Pol.-Rgt. 4 wurde im Juni 1943 nach Polen verlegt und in die Partisanenbekämpfung eingebunden.


    Folgende "Unternehmen" sind mir bekannt:


    1943 Operation Werwolf und Karpaten

    1944 Operation Maigewitter, Sturmwind und Vagabund


    Das Unternehmen Sturmwind war die größte Partisanenbekämpfungsaktion der Deutschen in Polen. Hauptsächlich getragen von zwei Divisionen des Ersatzheeres, nämlich

    - 154. Reserve-Division

    - 174. Reserve-Division


    Weiter waren beteiligt:


    Rgt. 318 der 213. Sich.-Div.

    Landesschützen-Rgt. 115

    Landesschützen-Batl. 994, 995

    Teile 5. (ung.) Res.-Div.

    Kalmücken-Kav.-Korps

    6 Stuka Ju 87


    Insgesamt waren ca. 25.000 Mann im Einsatz.


    Neben dem SS-Pol.-Rgt. 4 war auch das I. Gend.-Batl. (mot) beteiligt.


    Herzliche Grüße

    Dieter

  • Hallo Rolandus,


    ich habe heute mal an der bisher doch recht lückenhaften Stellenbesetzung des später neu aufgestellten III. Bataillons gebastelt.


    III./SS-Polizei-Regiment 4


    Batl.-Kommandeur:

    Major d.SchP. Rudolf Maschlanka (08.07.1943 – 08.11.1943)

    Hauptmann d.SchP. Claus Pretzell (05.03.1944), war am 22.11.1943 stellv. Batl.-Kdr. d. II./SS-Pol.-Regt. 4

    Major d.SchP. Kurt Edelmann (21.03.1944 – 29.06.1944)

    Stellvertretender Batl.-Kommandeur:

    Hauptmann d.SchP. Paetzold (17.05.1944), war Komp.-Chef d. 2. Pol.-Panz.-Komp.


    Batl.-Adjutant:

    Oberleutnant d.SchP.d.Res. Hermann Langefeld (05.03.1944), war vorher auch Zug- u. Komp.-Führer


    9./SS-Polizei-Regiment 4

    Kompaniechef:

    Oberleutnant d.SchP.d.Res. Müller (15.05.1944 in Rawa-Ruska)


    10./SS-Polizei-Regiment 4

    Kompaniechef:

    Oberleutnant d.SchP. Schanze (22.09.1943 – 27.11.1943)

    Hauptmann d.SchP. Georg Buchwiser (15.05.1944 – 17.05.1944)

    Hauptmann d.SchP Heinz Schnappauf (03.07.1944 – 13.07.1944)

    Kompanieführer:

    Oberleutnant d.SchP.d.Res. Müller (08.07.1943 – 29.08.1943)

    Oberleutnant d.SchP.d.Res. Willy Wilhelmi (21.03.1944)


    11./SS-Polizei-Regiment 4

    Kompaniechef:

    Oberleutnant d.SchP.d.Res. Müller (08.11.1943 – 20.03.1944)

    Oberleutnant d.SchP.d.Res. Willy Wilhelmi (29.06.1944 – 05.07.1944)

    Kompanieführer:

    Oberleutnant d.SchP.d.Res. Willy Wilhelmi (08.07.1943 – 08.11.1943)

    Zugführer und stellvertretender Kompanieführer:

    Leutnant d.SchP.d.Res. Brackmann (29.08.1943 – 28.09.1943)


    (Quelle: Verleihungsvorschläge, Unterschriften)


    Liebe Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

    Edited once, last by Policeman ().

  • Hallo Daniel,



    vielen Dank für diese "Informationsflut"... :huh: dagegen sind die Aufzeichnungen bei mir - Du kennst sie ja - sehr "übersichtlich"....:rolleyes:


    Ich hatte lediglich


    Kommandeur: Major d.SchP. Hutter (00.03.43) – 00.00.00


    Major d.SchP. Edelmann (18.07.44) – (15.08.44) (Edelmann "taucht" dann beim SS-Pol.Rgt. 8 - Neuaufstellung in Ungarn - wieder auf....)



    9.Kompanie: kein Offizier 00.00.00 – (15.08.44)



    10.Kompanie: Hptm. d.SchP. Schnappauf 00.00.00 - 13.08.44 gefallen



    11.Kompanie: kein Offizier 00.00.00 – (15.08.44)


    Gerne weiter so!!!:thumbsup:


    Herzliche Grüße Dein dankbarer Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo zusammen,


    aus dem Standortbefehl 23/44 vom 30.08.1944 des KZ Auschwitz:


    ======================

    Bei der Wiederergreifung drei entwichener Häftlinge haben sich die
    Obw. d. Sch. d. Res. Wochnik und
    Wm. d. Sch. d. Res. Werner,
    beide Angehörige der 2. Komp./II.Pol.Wach-Btl.VIII, äußerst umsichtig und geschickt verhalten. Ich spreche ihnen zu der geglückten Festnahme meine besondere Anerkennung aus.

    ======================


    Gruß Frank