Bäckerei-Kompanie T 195

  • Hallo zusammen.


    Kann mir jemand erklären, was das "T" in Bäckerei-Kompanie T 195 zu bedeuten hat?


    Folgende Quelle habe ich für meine Frage:


    FPN 34226 (MOB-Finder)


    (Mobilmachung - 01.01.1940) Bäckerei-Kompanie T 195
    (28.04.1940 - 19.09.1940) Bäckerei-Kompanie 195
    (23.04.1944 - 24.11.1944) 17.11.1944 gestrichen


    Gruß


    Markus

    Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen (Plato)
    Suche alles über Korps-Abteilung "H" und I.D. 95 (neu)

  • Hallo Uwe.


    Danke für die schnelle Antwort.


    Gruß


    Markus

    Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen (Plato)
    Suche alles über Korps-Abteilung "H" und I.D. 95 (neu)

  • Hallo,


    ich gestatte mir eine abweichende Meinung:


    Das "T" steht hier für die Ausstattung mit dem tschechischen Feldbackofen M 01 (System Manfred Weiss). Das dürfte die KStN. 1272 gewesen sein. Siehe dazu beigefügten Auszug aus: Müller, Hermann: Die Feldbäckereien. Geschichte und Geschichten über das Kommissbrot, Wörthsee 2003, S. 248 f.


    Freundliche Grüsse
    Jörg

  • Hallo Jörg,


    Quote

    Das "T" steht hier für die Ausstattung mit dem tschechischen Feldbackofen M 01 (System Manfred Weiss)


    ich kann das "Rätsel" auch nicht auflösen. Tschechisches Fremd oder Beutegerät wurde normalerweise mit der Bezeichnung " (t) "
    benannt.


    Hier das Patent des System Manfred Weiss.

  • Hallo,


    das "Rätsel" dürfte dadurch entstanden sein, daß im Kannapin der Buchstabe als (undeutliches) kleines "t" steht, im Mobfinder aber ein großes "T" daraus wurde. Das kleine "t" steht zwar im Kannapin nicht in Klammern, jedoch sind dafür Leerfelder vorhanden.
    Hinzu kommt, daß die 95.ID bei Aufstellung mit tschechischem Gerät ausgestattet wurde.


    Gruß Herbert

  • Hi


    das T für tschechisch haten wir auch schon bei den Brückenkolonnen


    insoweit ist das ja eine Gliederungsform - eben T


    genauso wie noch diverse andere Gliederungsformen gab - siehe Scans


    und die Kleinbuchstaben stehen hier nicht für eine Länderkennung


    ----


    Nachtrag: das kleine "t" als Länderkennung gab es - alle Scans sind vom Februar 1940 - übrigens auch schon


    siehe Scan der Kanonen....


    Uwe