Heldenfriedhof Krainburg/Kranj, Slowenien

  • Hallo Thilo,


    danke für die Daten.


    Nach Amtliche Verlautbahrungen der Kommandeur der Gendarmerie bei dem Reichsstatthalter in Kärnten, Klagenfurt, den 3. März 1944, war Franz Lener Angehöriger des Gend.-Postens Wart bei Krainburg/Stražišče pri Kranju.


    http://shrani.si/f/1B/tu/2llwuHle/scan-181001-0001a.jpg


    Es gibt eine Verzeichnis ins Archiv des Propagandaamt in Radmannsdorf/Radovljica, in welche ist auch diese Gefecht in Wart bei Krainburg/Stražišče, Kranj beschreibt.


    Am 23.II.1944 um 3.55 gibt es Rummel von Seite Zgornje Bitnje.

    Um 4.00 gibt es Schiesserei in Wart. Eine Patrouille war geschickt aus unsere Gendarmerie-Postens in Wart.

    Um 4.10 gibt es Berührung mit Feind. Zwei Wachtmeisters war schwer verwundet ( Johann Dorner und Braun)

    Um 4.48: Hauptwachtmeister Lener war vermisst

    Um 4.50: Wm Braun war wegen Verwundung gestorben

    Um 5.15: Hwm. Lener war Tot gefundet


    Am 23.II. 1944 war Partisanen ins Kinogebäude Wart/Stražišče eingebrecht (30 Schritte von Gendarmeriepost Wart/Stražišče entfernt) und Ausrüstung des Ortsgruppe NSDAP und Kinoapparature vernichtet.


    Wart/Stražišče ist 2 km von Centrum des Kreishauptstadt Krainburg/Kranj entfernt.



    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

    Edited once, last by filigranofil ().

  • Hallo Darko,

    habe ich gerade beim VDK entdeckt.

    Falls schon bekannt, bitte ignorieren.


    Amling, Bruno


    Nachname: Amling
    Vorname: Bruno
    Dienstgrad: Polizei-Wachtmeister
    Geburtsdatum: 30.12.1909
    Geburtsort: Elbing
    Todes-/Vermisstendatum: 24.08.1942
    Todes-/Vermisstenort: Raum Krainburg


    Bruno Amling ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kranj.

    Endgrablage: Block 1 Reihe 11 Grab 341


    Lg Andre

  • Hallo Andre,


    alles stimmt, nur Todesort ist ausser Raum Krainburg: Kavran, Tuheinertal, Kreis Stein/Kamnik.

    Bruno Amling war Angehörige des III./Pol.1


    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

  • Hallo,

    ich habe hier nicht alle 30 Seiten dieses Treads durchgelesen, aber es gibt ein Buch vom Volksbund über diesen Friedhof.

    Deutsche und Partisanen, ich hoffe es wurde hier noch nicht behandelt.

    Darin ist die Geschichte des Friedhofes beschrieben, zum Teil die Kämpfe und die Gefallenen.

    Soweit es sich um Deutsche handelt auch deren Verbleib mit Beerdigungsdatum und Grablage.

    Deutsche und Partisanen.jpg


    Dieses Buch gibt es als PDF zum download.

    Leider habe ich keinen link dazu, aber ich könnte es auch bei interesse als mail schicken.


    servus

    Manfred

    Keine Macht den doofen!

  • Hallo,


    Dieses Buch wurde von Darko und Markus geschrieben. Einige Fotosammler lieferten hier auch Bilder für das Buch. Es gibt eine slowenische Druckversion und ein deutsches .pdf (das weiß ich). Sehr gründliche Abdeckung des Themas.


    Gruße,

    Gerard

  • Hallo,

    ich hatte einige Seiten des Treads durchgelesen aber nichts gefunden darüber, 30 Seiten waren mir dann aber doch zuviel.

    Tolle Arbeit von allen Beteiligten.


    servus

    Manfred

    Keine Macht den doofen!

  • Hallo Darko


    Zu Diesem Beitrag hier hab ich die Bilder bei den Erstgrabanlagen

    rein gestellt.

    Konnte auch zu den 2 Rot markierten Namen Volksbund Daten finden.


    Schuhmann, Friedrich

    2./Reserve-Polizei-Bataillon 44


    Nachname: Schuhmann

    Vorname: Friedrich

    Dienstgrad: Polizei-Rottwachtmeister

    Geburtsdatum: 14.11.1904

    Geburtsort: Rohem

    Todes-/Vermisstendatum: 24.12.1941

    Todes-/Vermisstenort: Gallenfels, Hospital


    Friedrich Schuhmann wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort:

    Golnik - Slowenien


    Ledig, Robert Franz

    2./Reserve-Polizei-Bataillon 44


    Nachname: Ledig

    Vorname: Robert Hans

    Dienstgrad: Polizei-Rottwachtmeister

    Geburtsdatum: 06.01.1904

    Geburtsort: Leipzig

    Todes-/Vermisstendatum: 25.12.1941

    Todes-/Vermisstenort: zw.Log u. Pölland /Südkärnten


    Robert Hans Ledig konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden.

    Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Kranj war somit leider nicht möglich.

    Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    Gruß Stefan

  • Hallo Stefan,


    habe nichts dagegen, dass sind alle Daten aus diese Theme auch in anderen Themen verwendet.


    Aber es ist leider so, dass Volksbund (VdK) Daten sind nicht alle richtig oder muss man mehr wissen einige Sache zu verstehen.


    Zum Beispiel:


    Bei Friedrich Schumann ist bei Volksbund Einschreibung:


    Friedrich Schuhmann wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort:

    Golnik - Slowenien.


    Dass ist nicht richtig.

    Du hast Foto von Friedhof Krainburg (Erstgrablage) gegeben, deswegen sind Daten von Volksbund nicht richtig. Ich habe rekonstruktion des Grabes am Friedhof Krainburg gemacht, deswegen ist für Friedrich Schumann Erstgrablage 100 % richtig: Friedhof Krainburg, Block I, Reihe 14, Grab 13

    Kein Golnik - Slowenien.


    2. Beispiel:

    Ledig, Robert Franz


    Bei Volksbund:


    Robert Hans Ledig konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden.

    Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Kranj war somit leider nicht möglich.

    Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.


    Dass muss man verstehen, wass möchte Volksbund jemand zu sagen.

    Es war in Friedhof Krainburg Umbettungsarbeiten von Seite Volksbund gemacht.


    Text von Volksbund Seite:


    Kranj

    Auf dem während des Zweiten Weltkrieges neu angelegten Friedhof im Nordosten der Stadt Kranj wurden ca. 1.300 deutsche Soldaten und etwa 50 Angehörige des österreichischen Zolls beigesetzt. Die Gräber lagen ursprünglich in acht verschiedenen Abteilungen. Nach Kriegsende wurden alle Gräber eingeebnet. In den folgenden Jahren wurden auf diesem Friedhof zunehmend Zivilbestattungen durchgeführt. Dabei wurden auch in den 50er und 60er Jahren etwa 400 deutsche Soldatengräber überbettet.

    Bereits Ende des Jahres 1992 wurden die Pläne für die Instandsetzung der Anlage gefertigt. 1993 wurde die Genehmigung für den Ausbau erteilt, später aber wurden die Ausbauarbeiten durch die Stadt Kranj (Bürgermeister) immer wieder behindert. Erst im Herbst des Jahres 1998 wurde es dem Volksbund gestattet, die vorgesehene Einrichtung eines deutschen Soldatengräberfeldes auf diesem Friedhof durchzuführen.

    Die Gebeine von 798 Gefallenen, deren Gräber nicht überbettet waren, wurden an den verschiedenen Stellen auf dem Kommunalfriedhof ausgebettet und auf dem deutschen Soldatengräberfeld wieder eingebettet. Ihre Namen und Geburts- und Sterbedaten wurden auf liegenden Doppelpultsteinen eingraviert. Die Namen und Daten von 412 Toten, die überbettet wurden, sind am zentralen Gedenkplatz aufgeführt.


    Ende des Volksbund Text.



    In diese Beschreibung ist nicht klar geschrieben, dass einige Gefallene war unmöglich zu geborgen, weil oben sind schon Zivilgräber nach den Krieg gestorbene Zivile.

    Deswegen ist bei Volksbund solche Formulierung des Satzes.


    Die zweite Satz:

    Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Kranj war somit leider nicht möglich.

    muss man so verstehen, dass wegen Zivilgrab oben war unmöglich von Erstgrablage am Friedhof Krainburg/Kran die Gebeine auf neue Militärfriedhof Kranj zu überführen. Militärfriedhof ist auf einen Teil des ehemalige Heldenfriedhof Krainburg/Kranj.


    Es war unmöglich für einige Gefallene Gebeine von Erstgrablage zu Militärfriedhof zu überführen. Auf selber Friedhof.


    Deswegen ist Einschrebung des Volksbund unverständlich.



    Meiner Meinung ist genug, wenn sind Bilder und Volksbund Daten bei den Erstgrabanlagen gestellt.

    Diese Theme hat schon 30 Seite und sind sowieso unübersehbar.


    Wir möchten hier in diese Theme genaue Daten haben. Wenn geben wir hier Daten von Volksbund, wir kontrolieren alle Daten von Volksbund un wenn sin nicht richtig, wir betonen dass.


    Deswegen ist nicht klug Volksbund Daten ohne kommentar und kontrolle hier gegeben. Nur dewegen, dass wir nicht felerhafte Daten vervielfältigen.


    Vielleicht ist genug hier nur link zu neue Bilder und Daten bei den Erstgrabanlagen zu geben.


    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

  • Hallo Darko,


    wieder eine Kleinigkeit.


    Zentner1.jpg Zentner2.jpg

    Hermann Zentner

    Oberwachtmeister der Schutzpolizei

    geboren am 17.10.1909

    gefallen am 24. März 1943

    Auf dem dem Heldenfriedhof in Krainburg wurde

    er zur letzten Ruhe gebettet.


    Laut dem Friedhofsbuch Krainburg scheint Zentner zusammen mit zwei weiteren Angehörigen der Polizei-Pionier-Kompanie Alpenland gefallen zu sein. Des weiteren stimmt die Rangbezeichnnung auf dem Sterbebild mit dem Buch nicht überein.


    277

    Hegel

    Paul

    Pol.Wachtm.d.Gend.

    Pionier Komp. St.Veit a/Save

    24.03.43

    Landstrasse Untersteiermark

    278

    Maier

    Leonhard

    -“-

    -“-

    24.03.43

    -“-

    279

    Zentner

    Hermann

    Ob.Wachtm.d.Gend.

    -“-

    24.03.43

    -“-


    Liebe Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo noch mal Darko,


    hier ein weiteres Foto vom Friedhof Krainburg. Die Aufnahme entstand laut rückseitiger Beschriftung am 13.01.1942 nach den Beisetzungsfeierlichkeiten für die Gefallenen von Drazgose. Es ist eigentlich eine sehr scharfe Aufnahme. Nur leider schafft es mein neuer Scanner nicht die Aufnahme so zu vergrößern, dass man alle Kreuzinschriften deutlich lesen kann. || Daher habe ich wieder eine Zeichnung der Gräber erstellt, welche die genauen Grablagen besser verdeutlicht. :/ Aufgeschrieben habe ich nur die Daten die eindeutig lesbar sind und so sind sie auch auf der Skizze wiedergegeben.


    1.jpg 2.jpg 3.jpg


    Liebe Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hi Darko,


    ich weiss, bisschen viel für heute, aber ich habe gerade ein wenig Zeit. :P
    Nachfolgende Aufnahmen zeigen die Beisetzung von Hauptwachtmeister d.SchP. Franz Schuhmacher, Stab/Res.Pol.Btl. 171. Samtliche vorliegenden Informationen stimmen auch mit den Angaben im Friedhofsbuch überein, nur der ehemalige Besitzer der Fotos irrte sich beim Namen des Gefallenen.


    Rückseitige Orig. Beschriftung (handschriftl.) der gesamten Fotos:

    „Beisetzung des Hauptw. Schuster [Anmerkung des Verfassers: richtig Schuhmacher]
    auf dem Friedhof in Krainburg.

    Am 25.06.1942 von Banditen in Lees
    bei einem Überfall erschossen.


    Politsch, 7.7.42
    Oberkrain

    (Jugoslawien)“


    1.jpg


    2.jpg


    3.jpg 5.jpg


    4.jpg


    Liebe Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

    Edited once, last by Policeman ().

  • Hallo Daniel,

    danke für die Sterbezettel.


    Dass ist richtig viel für eines Tag :thumbsup:


    Zuerst Zentner zusammen mit zwei weiteren Angehörigen der Polizei-Pionier-Kompanie Alpenland: Hegel Paul und Maier Leonhard, alle drei Pionier Komp. St.Veit a/Save (Šentvid bei Ljubljana, Slowenien).


    Alle drei war am 24.3.1943 um 11 Uhr, 1.5 km nordwestlich Landstraß (nicht Landstrasse)/ Kostanjevica, Slowenien, tödlich verunglückt beim Verlegen von Minen an der deutsch-italienischen Grenze.


    Landstraß/Kostanjevica: https://de.wikipedia.org/wiki/Kostanjevica_na_Krki


    Alle drei sind auch bei Volkbund (VdK) gelistet:


    Zentner Hermann: alle Daten richtig, nur Todesort ist: Krain :(


    Maier Leonhard: alle Daten richtig, nur Todesort ist: Untersteiermark :(


    Hegel Paul: alle Daten richtig, bei Todesort: Krain, 1,5 km nordwestl. Landstr. ?(


    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

  • Hallo Daniel,


    bei sehr scharfe Fotos mit Skizze (Datum: 13.1.1942) gibt es keine leere Reihe oder nur eine leicht versetzte Gräber.

    Ins Block I war alle Gräber "in die Reihe", nur erste Reihe nicht (eigentlich Reihe 14).

    Ursahe war in erste Reihe, weil in erste Reihe war 16 Gräber, in alle andere Reihen (13 bis 2) nur 15 Gräber, deswegen versetzte Gräber für ungefähr halbes Grab zur erste Reihe.

    Weiss ich nicht, wieviele Kindergräber war ins Reihe 1 (schon aus den Jahr 1939,1940).


    Reihe 14:

    Grab 8: Rabensteiner Josef

    Grab 9: Grethen Alfred

    Grab 10: Karger Josef

    Grab 11: Kayser Peter

    Grab 12: Hermes Franz


    Reihe 13:

    Grab 9: Russ Herbert

    Grab 10: Willeit Hans

    Grab 11: Ankreuz Josef


    Reihe 12:

    Grab 9: Irsara Gottfried

    Grab 10: Jenewein Max

    Grab 11: Kleinhappel Leopold

    Grab 12: Lackner Georg


    Reihe 11:

    Grab 10: Stampfl Christian

    Grab 11: Tichy Josef

    Grab 12: Werth Franz


    Block_1.jpg


    [img]http://shrani.si/t/d/LI/Lo9hfmV/1/block1.jpg[/img]



    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

    Edited once, last by filigranofil ().

  • Hallo Darko,


    passend zu den gestrigen Beisetzungsfotos von Hauptw. d.SchP. Franz Schuhmacher, Stab/Res.Pol.Btl.171, hab ich noch folgendes Dokuments gefunden.


    e.jpg


    Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Hallo Daniel,


    danke für die Fotos des Beisetzung von Hauptwachtmeister d.SchP. Franz Schuhmacher, Stab/Res.Pol.Btl. 171.

    Bis jetzt haben wir keine Fotos des Beisetzungen ins Block I, Reihe 3.

    Shuhmacher war in Grab 12 beigesetzt.


    Ja, Schuhmacher war " am 25.06.1942 von Banditen in Lees bei einem Überfall erschossen."


    Lees = Lesce


    Es is interessant, dass Schuhmacher war am 7.11.1942 exhumiert und auf Friedhof Wien beigesetzt.

    Gibt es nicht viele exhumierungen auf Heldenfriedhof Krainburg in Zeit des WW2. Ein Paar...


    Ins Block I, Reihe 3, Grab 12 war dann Botho Riese, gefallen am 3.3.1943, beigesetzt.


    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

  • Hallo,


    noch kontrolle des Rekonstruktion des Gräber auf die Heldenfriedhof Krainburg/Kranj...


    Reihe 7:

    Grab 14: Aumüller Otto

    Grab 15: Reischl Franz

    Reihe 6:

    Grab 13: Fleck Reinhold

    Grab 14: Hähner Walter

    Grab 15: Lamprecht Paul

    Reihe 5:

    Grab 14: Schubert Paul

    Reihe 4:

    Grab 12: Gutschi Anton (Foto des Grab)

    Reihe 3:

    Grab 12: Schuhmacher Franz (bis 7.11.1942, dann von 3.3.1943: Riese Botho)


    http://shrani.si/f/2l/af/2EwgXgPC/img6788a.jpg


    Alle Gräber sind richtig rekonstruiert, auch mit hilfe des Kartei.


    [img]http://shrani.si/t/3f/vS/BBM6Q4s/schuhmacher5a.jpg[/img]



    Noch kontrolle bei Volksbund (VdK):


    Nachname:
    Schuhmacher

    Vorname:
    Franz

    Dienstgrad:
    Polizei-Hauptwachtmeister

    Geburtsdatum:
    10.12.1897

    Todes-/Vermisstendatum:
    25.06.1942

    Todes-/Vermisstenort:
    Lesce, Slowenien



    Franz Schuhmacher wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Lesce - Slowenien


    Alle Daten sind richtig, nur Lage des Grab ist falsch.



    Nachname:
    Riese

    Vorname:
    Botho

    Dienstgrad:
    Polizei-Zugwachtmeister

    Geburtsdatum:
    05.09.1914

    Todes-/Vermisstendatum:
    03.03.1943

    Todes-/Vermisstenort:
    Moräutsch, Oberkrain


    Botho Riese wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Moravce - Slowenien


    Alle Daten sind richtig, nur Lage des Grab ist falsch.


    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

    Edited 2 times, last by filigranofil ().