Gebirgs-Jäger-Regiment 137

  • RKT Oberfeldwebel Adam Ebner

    Hallo,

    anbei ein PK-Bericht zu OFw. Adam Ebner aus der 3./Geb.-Jg.-Rgt. 137, der anlässlich der Verleihung zum Ritterkreuz erschien. Zusätzlich zu diesem Bericht hat Ebner einen Erlebnisbericht zum Luftlandeeinsatz seiner im Bericht so bezeichneten Fallschirm-Gebirgsjägerkompanie im Juni 1940 bei Narvik-Ankenes verfasst, in dem auch kurz über die Fallschirm-Ausbildung der Gebirgsjäger berichtet wird.

    Quelle: Wochenblatt der Landesbauernschaft Alpenland, Folge 58 vom 13.Dezember 1941, Seiten 3-5.

    Gruß, J.H.

  • Hallo Rudolf,
    erstmal Danke nochmals für deine vielen Beiträge meine Fragen betreffend!
    Wie ich sehe, kennst du dich gut mit Büchern und der Literatur zum II. WK aus. Kannst du mir ein Buch empfehlen welches sich direkt oder indirekt mit dem Geb.-Jäg.-Rgt 137 bzw. Ersatz Rgt. 137 befasst?
    Ich möchte etwas tiefer in die Materie der Zeit 1938-1940 um unseren Vater eintauchen und Zeitzeugen lesen.
    Danke für die Hilfe
    Kurt

    Hallo zusammen,

    im HeeresVerordnungsBlatt - HVBl Teil C Bl.25-5.9.41-SudMedaille-BAMA-RH1-146-532

    ist ein gewisser Jäger d.R. Johann Riedler

    der 16./Geb.J.R. 137 aufgeführt, d.h. dieses Regiment war auch schon beim

    Sudeteneinsatz dabei.

    bis dann gruss Det

    Zu meinem Buch ´Sudeteneinmarsch 1938` - siehe auch unter "Bücher, die von Mitglieder geschrieben" wurden.........

  • Hallo liebes Forum,

    ich hole den thread mal wieder hoch (ich hoffe das ist Ordnung):

    hat vielleicht jemand Infos zu den Tätigkeiten des 137 im März/April 1945?

    Ich finde leider immer nur material bis 44. Soweit mir bekannt war das Regiment in die Kämpfe bei der Rheinüberquerung der Franzosen in Baden verwickelt.

    vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

    viele Grüsse

    Daniel

    Edited once, last by The Invisible (September 9, 2020 at 10:58 AM).

  • Guten Morgen "The Invisible",

    du wurdest schon bei deinem ersten Post hier von einem Moderator auf fehlende Grußformeln aufmerksam gemacht,

    sicher überlesen, nicht wahr?

    Bitte daran denken, kostet kaum mehr Zeit, tut auch nicht weh.;)

    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Guten Morgen Daniel,

    Quote

    sorry, wurde verbessert, danke für den Hinweis!

    und dennoch knallst du mir so eine Augenweide vor den Latz?

    Sollte es eine für dich unüberbrückbare Hürde sein, dich hier im Forum regelkonform zu bewegen,

    dann beschränke dich bitte auf das Lesen des Forums,

    Finger weg von der Tastatur, das meine ich ernst.

    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo zusammen,

    Anfang November 1938 gab Oberst Ernst Schlemmer sein Kommando vom Gebirgsjäger-Regiment 100 in Bad Reichenhall ab.

    Dafür wurde er dann zum Kommandeur vom Gebirgsjäger-Regiment 137 in Lienz ernannt.

    Das Gebirgsjäger-Regiment 137 wurde am 1.8.1938 aufgestellt.

    Wer war vor dem damaligen Oberst Ernst Schlemmer der Kommandeur des G.J.R. 137,

    also vom 1.4.(8).1938 bis November 1938? Wer kommandierte im Oktober 1938 den Sudeteneinsatz?

    bis dann gruss Det

    Zu meinem Buch ´Sudeteneinmarsch 1938` - siehe auch unter "Bücher, die von Mitglieder geschrieben" wurden.........

  • Hallo zusammen, nach vielen Jahren wieder rein geschaut und festgestellt, dass sich vieles getan hat!

    Anbei ein Foto eines Edelweißsoldaten der 137.

    Ich habe vor Jahren ein Album gefunden (digital) Bildern des 137. Leider ohne jede Beschriftung und Erläuterung.

    Aber es sind viele Personen und auch Hinweise zu Orten. (s. Bild)

    pasted-from-clipboard.png

    Ich lese Marburg, kann aber wohl nicht sein, oder?

    Wer das Album (digital, PDF 58 MB ) haben möchte , sagt bitte Bescheid!

    so sieht es aus!

    pasted-from-clipboard.png


    Gruß Kurt Ralf D.

    PS oder kennt jemand schon dieses Album?

  • Hallo zusammen,

    Anfang November 1938 gab Oberst Ernst Schlemmer sein Kommando vom Gebirgsjäger-Regiment 100 in Bad Reichenhall ab.

    Hallo Det, ich habe 2014 bei "Scherzer´s Militaire-Verlag 2004" einen Abriss über die 2. Gebirgs-Division ab dem 01.04.1938 in Innsbruck/ Wehrkreis XVIII

    gekauft. Hast du Interesse? (pdf , 20 Seiten, 134 KB

    Gruß Kurt Ralf

  • Hallo zusammen,

    leider hat sich aus den Hinweisen noch nichts ergeben!

    Bitte, wer war Kdr. vom Geb.J.R. 137 vom 1.4.(8.) bis November 1938?? :/

    bis dann gruss Det

    Zu meinem Buch ´Sudeteneinmarsch 1938` - siehe auch unter "Bücher, die von Mitglieder geschrieben" wurden.........

  • MSG 2/7414

    Bitte, wer war Kdr. vom Geb.J.R. 137 vom 1.4.(8.) bis November 1938?

    Guten Abend, ich habe (weil das Thema mich auch interessiert) bei verschiedenen Stellen nachgefragt. Der Ltd. Museumsdirektor Bayerisches Armeemuseum, Ansgar Reiß hat mir geantwortet und einen Auszug aus dem Buch "Das Deutsche Heer" mit den Stellenbesetzungen des Heeres 1938 mitgeschickt. Also XVIII.AK, 2. Geb. Div. sowie G. J. R. 137.

    (Die ,,Stellenbesetzung des Heeres 1938" erschien im Oktober 1938 und enthielt alle zu jenem Zeitpunkt für den weiteren Ausbau des

    Heeres bis zum 3. Januar 1939 angeordneten Neuaufstellungen, Standortwechsel und Versetzungen, dagegen nicht die nach dem Oktober 1938 mit Wirkung vom 1. 1 1. 38, 1. 12. 38 und 1. 1 . 39

    verfügten Beförderungen, Entlassungen und Versetzungen.)

    Kennst du dieses Buch ?

    Außerdem habe ich eine Lagekarte vom 11.10.1938 früh gefunden mit Standort des XVIII. AK bei Znaim.

    Hast du Interesse?

    Gruß Ralf

  • Hallo Ralf,

    bei meinen Recherchen benutze ich häufig diese Quelle!

    Deswegen ist es ja so interessant zu wissen, wer vorher

    der Kommandeur war?

    P.S.: Karte bitte dann über PN. Danke.

    Muss ich gucken!

    bis dann gruss Det

    Zu meinem Buch ´Sudeteneinmarsch 1938` - siehe auch unter "Bücher, die von Mitglieder geschrieben" wurden.........

  • Hallo,

    anbei noch zwei Fundstücke zu zwei Soldaten (vermtl. aus dem Geb.-Jg-.Rgt. 137), die im Einsatz in Polen 1939 gefallen sind bzw. ums Leben kamen. Bei dem als Kompaniechef genannten Hauptmann Ryll könnte es sich um den Hptm. Wolfgang Ryll handeln, der auch im Bundesarchiv und beim Volksbund verzeichnet ist. Könnte bitte vielleicht noch jemand weitere Personendaten z.B. aus den Gräberkarteien ergänzen oder daraus die Einheitenangaben bestätigen? Der Jäger Karl Gostner ist im Forum auch schon in Verbindung mit der hier von ayrtonsenna/Andre eingestellten Erstgrablage genannt bzw. könnten die Volksbunddaten dort noch ergänzt werden: RE: Erstgrablagen

    Quellen: FdW, Gräberdatenbank Volksbund, Bundesarchiv/Invenio u. Innsbrucker Nachrichten Nr.250 vom 27.Oktober 1939, Seite 8

    Danke & Gruß, J.H.


    Name: Gostner

    Vorname: Karl

    Dienstgrad: Jäger

    Geburtsdatum: 09.04.1915

    Geburtsort: Feldbach

    Todes-/Vermisstendatum: 17.10.1939

    Todes-/Vermisstenort: Armee-Feldlaz. 3/572 Przemysl

    Karl Gostner konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden.


    Name: Mayer (Mayr)

    Vorname: Arthur

    Dienstgrad: Jäger

    Geburtsdatum: 05.06.1904

    Geburtsort: Sterzing

    Todes-/Vermisstendatum: 05.09.1939

    Todes-/Vermisstenort: Swiniarsko b. Neu-Sander (Neu-Sandez)

    Arthur Mayer ruht auf der Kriegsgräberstätte in Siemianowice Śląskie. Endgrablage: Block 7 Reihe 4 Grab 301


    Name: Ryll

    Vorname: Wolfgang

    Dienstgrad: Hauptmann

    Geburtsdatum: 24.01.1916

    Geburtsort: Marienwerder

    Todes-/Vermisstendatum: 21.01.1942

    Todes-/Vermisstenort: 500 m nordw. Ssytschewka

    Wolfgang Ryll ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte in Duchowschtschina überführt worden.


    PERS 6/61861

    Ryll, Wolfgang

    Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht

    Amtsbezeichnung/Dienstgrad: Hauptmann

    Unterlagenart: Personalakte

    Alte Signatur: PA/46544

    Benutzungsort: Freiburg

  • Karte bitte dann über PN

    Hallo, habe leider keinen Zugang zu einer PN. Alle Benachrichtungen wurden gelöscht.

    Gruß Ralf

    Hallo Ralf,

    kann Dir im Moment nicht mitteilen, inwieweit man

    oder ab wann man Zugang zu den einzelnen PN-accounts bekommt?

    Glaube hängt von der Anzahl der Beiträge im FdW ab!

    Aber Du kannst es ja einfach hier Reinstellen.:)

    bis dann gruss Det

    Zu meinem Buch ´Sudeteneinmarsch 1938` - siehe auch unter "Bücher, die von Mitglieder geschrieben" wurden.........

  • Hallo Johann Heinrich.

    hier noch als Ergänzung die Daten aus Ancestry zu den gefallenen.

    Lg Andre

    Karl Gostner
    4./Gebirgs-Jäger-Regiment 136
    2. Gebirgs-Division

    Arthur Mayer
    4./Gebirgs-Jäger-Regiment 136
    2. Gebirgs-Division

    Wolfgang Ryll
    5./Panzer-Regiment 7
    10. Panzer-Division

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Andre,

    vielen Dank für die Daten, die beiden Mannschaftsdienstgrade waren also Angehörige des Geb.-Jg.-Rgt. 136 und nicht 137, wie ich vermutet hatte. Der Hptm. Wolfgang Ryll passt als Angehöriger des Pz.-Rgt. 7 dann wohl doch nicht dazu, es handelt sich hier wohl um einen anderen Offizier mit Familiennamen Ryll.

    Vielen Dank & Gruß, J.H.

  • Hallo Johann Heinrich,

    konnte bei Ancestry leider keine weiteren Infos finden, ob ein Offizier mit Nachnamen Ryll oder ähnlich als gefallen gelistet ist. Leider fehlanzeige. Vielleicht hat dieser ja auch den Krieg überlebt ?

    Lg Andre

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Andre,

    ... ein Offizier mit Nachnamen Ryll ...

    vielen Dank für Deine Hilfe, der gesuchte Offizier ist wohl nicht gefallen; nach etwas Suche hab ich ihn im Bundesarchiv inzwischen gefunden. Es handelt sich bei dem in den Traueranzeigen genannten Offizier um den späteren Oberst Edgar Ryll, geb. 09.10.1903. Er war lt. seiner (digitalisierten) Personalakte vom 1.9.39 (1.8.1939) bis 31.12.39 Kompaniechef der (von Dir in der Gräberkartei auch schon gefundenen Einheit der beiden Gefallenen) 4./Geb.-Jg.-Rgt. 136. Ausserdem war Edgar Ryll kriegsversehrt (Verlust d. rechten Armes 1941 m. Verwundetenabzeichen silber und Verwendungsgrad a.v.), wurde aber noch im Februar 1945 in der Führerreserve des OKH eingesetzt.

    Quelle: Bundesarchiv/Invenio

    Nochmals vielen Dank an Dich! Gruß, J.H.