Schulterklappen von Heinrich Himmler

  • Guten Abend,

    na wie süß, da geht es um die Uniform, um die Auszeichnungen des RFSS und wir haben blitzschnell die Posener Rede auf dem Programm.

    Frank, Bert meinte wohl "Mythras", wäre ersichtlicher wenn das mit dem Zitat geklappt hätte.
    ----------------------
    Groß/Kleinschreibung scheint immer noch ein Problem zu sein, auch Anrede und Gruß wird vernachlässigt.
    ----------------------
    Wenn man mit dem Zitatknopf arbeitet muss man nicht alles übernehmen.
    Man sollte nur das übernehmen worauf man Bezug nimmt.
    Schont den Scrollfinger.

    Genug gemeckert...

    Grüße Thomas

  • Hallo,

    Herr Himmler konnte sowohl mit rechts und mit links komplexe Bewegungen ausführen. Beweis: Tennis nämlich spielt er mit rechts (sieht sogar elegant aus) und die Kugel stößt er mit links (verkrampft). (s. den Link von Kordula/kkn).

    Gruß

    Paul


    G-W-G'

  • Guten Tag Udo,

    Anfang Januar, da wurden die Post editiert, war wahrscheinlich die Feinarbeit noch nicht abgeschlossen, ist sie bei manchen Dingen immer noch nicht.

    Ich kann mit den fehlenden Wortmeldungen dieses Mitglieds leben...  8)

    Grüße Thomas

  • Hallo liebe Gemeinde,

    ich vermisse hier aber dennoch die Liste über H.Himmlers Auszeichnungen.

    Er hatte doch ein Ordensband über der Brust. Angeblich hatte er doch keine Orden.

    Aber warum dann diese riesige Ordensspange ?

    In diesem Beitrag konnte ich über diese Spange leider nichts finden, oder habe ich etwas übersehen ?

    Danke.


    Gruß

    Michael

  • Hallo Michael,

    Du konntest nichts über Orden finden, weil es ursprünglich - irgendwann einmal - dem Threadstarter um die Himmlerschen Schulterklappen (3 Eichenlaubblätter als Abzeichen für den Chef einer obersten Partei-Untergliederungen wie SA, HJ und SS) ging.8o

    Orden und Ehrenzeichen hatte Himmler zuhauf - wenn ich recht gezählt habe sind's 32 Stück- aber zumeist nur ausländische Frühstücksorden (z.B. Großkreuz des ital. Heiligen Mauritius und Lazarus-Ordens; slowakisches Großkreuz vom Orden des Prinzen Pribina8| und irgendwelche völkische Abzeichen).

    Erwähnenswert sind - wenn überhaupt(??) - das "Ehrenkreuz für Kriegsteilnehmer(!!)"; Dt. Reichssportabz. in SILBER; Gemeinsames Flugzeugführer-u Beobachterabzeichen( damit ihm auch etwas Großes, Deutsches auf der Brust hing) plus die üblichen "Heimkehr-Medaillen" a la Österreich/Sudetenland/ Prager Burg/ Memelland.

    Die ganze Aufzählung erinnert fatal an die Ordenssucht mancher Duodez-Fürsten des 19. Jahrhunderts und es wirkt irgendwie jämmerlich, wenn sich ein Bekämpfer der Christentum mit "christlichen" Orden schmückt, nur damit er "auch etwas auf der Brust und am Hals" hat.

    Mit nachdenklichen Grüßen

    Ingo

  • Hallo Ingo,

    das es so ernüchternd ausgeht hätte ich nicht gedacht ;(

    Mein Vater hat sich auch immer, Scherzes Halber, mit dem Besitz des Reichssportabzeichens gebrüstet :)

    Aber das mit dem Reichsheini ist schon sehr traurig.

    Und das mit der Heersgruppe Weichsel mehr als Erbärmlich !!!

    Danke.


    Gruß

    Michael

  • Hallo Johann Heinrich,

    bei DEM Ehrenkreuz habe ich auch gestaunt.=O Aber immerhin saß Himmler 1934/35 schon "hoch" genug, um für eine problemlose Zuteilung zu sorgen. Da ich seine Angaben zum militärischen Lebenslauf in seiner SSO nicht kenne, ist es evtl. möglich, dass er sich doch einen - wir kurz auch immer - Fronteinsatz selbst zugeschrieben hat.

    Andere SS-Führer - mir fallen spontan nur Th. Eicke und M. Simon ein- haben auch ihre militärischen Lebensläufe "aufgehübscht", warum sollte Himmler das nicht auch getan haben?.

    Ich denke, dass Himmler in dieser durchmilitarisierten NS-Gesellschaft der 30er Jahre durchaus unter dem - durch Kriegsorden belegten- "Mangel" oder Makel(?) an Frontdienst und damit "Mannbarkeit"- litt.

    Beste Grüße

    Ingo