Nachlass von A. Conrady im BA

  • Hallo Uwe,


    inwiefern ergänzt oder übertrifft die Ausarbeitung denn das Buch "Geschichte der
    rheinisch-pfälzischen 36. Infanterie Division (mot.) 1940 - 1941" von Alexander Conrady?
    Handelt es sich bei dem Buch vielleicht sogar um die Veröffentlichung der Ausarbeitung?


    Gruß
    Tobias

    "Die Furcht trennt die, die folgen, von denen, welche selber führen."
    Kristian Eivind Espedal

    Edited once, last by Tobias Giebel ().

  • Hallo Peter & Tobias


    ein Buch "Geschichte der
    rheinisch-pfälzischen 36. Infanterie Division (mot.) 1940 - 1941" von Alexander Conrady gibt es "offiziell" nicht (das Manuskript heißt übrigens " ... 1940-1945" ) - die 3-bändige-Chronik fängt erst im Dezember 1941 an - ich wollte damals gerne die Teile des Manuskriptes haben, welche nicht ins Buch gekommen sind.
    Dies beginnt mit der Motorisierung der 36.ID und geht dann bis vor Moskau im Dezember 1941.


    Ob sich das "Buch" mit dem Manuskript deckt, weiß ich nicht.


    Gruß Uwe

  • Hallo, entschuldigt bitte, dass ich mich hier noch einmal an ein Thema anhänge. Ich hatte schon einmal nach der 36. ID gefragt da mein Onkel von 1941 (? die Kaserne war in Wiesbaden) bis (Juli?) 1944 bei dieser Division war und danach die Zeit bis Oktober 1948 in russischer Gefangenschaft verbrachte. Leider habe ich keine Antwort mehr bekommen. Hier die Angaben die ich von meinem Cousin erhalten habe:


    Grenadier Regiment Stab 118
    Feldpost Nr. 26824A
    Vermissten Feldpost Nr. 22253A


    Gibt es Literatur speziell zu dieser Division, bzw. wo kann ich ich relativ einfach Informationen erhalten. Eine WASt.Anfrage ist zur Zeit eher nicht drin (private Gründe).
    Gruß Willi

  • Hallo Uwe,


    ein solches Buch wird bei "amazon" angeboten. Handelt es sich dann dabei um ein
    "selfmade" aus dem erwähnten Manuskript? Ich habe die 3-bändige Chronik und bin
    schon seit geraumer Zeit hinter dem Buch her um die Lücke zu füllen.


    Gruß
    Tobias

    "Die Furcht trennt die, die folgen, von denen, welche selber führen."
    Kristian Eivind Espedal

    Edited once, last by Tobias Giebel ().

  • Hallo Peter, vielen Dank für die Antwort! Mir geht es um allgemeine Informationen über diese Infanteriedivision. Eventuell ein Buch oder auch Kopien aus NaRa Rollen (für meinen Vater und die Frundsberg konnte ich solche Kopien bekommen, Literatur war ja relativ leicht zu erhalten). Im Internet habe ich nicht soviel finden können über die 36. Ich bin auch nicht so der "Sucher" und muss auch nicht jede Bewegung an der Front nachvollziehen können. Ich möchte meinem Cousin Informationen zukommen lassen, da der Onkel jetzt auch vom Alter her nicht mehr sehr hilfreich ist.
    Gruß Willi


    Hallo Peter, habe gerade gelesen "Kriegschronik-Flörsheim"! Ich sitze hier in Mainz und habe einige Kollegen aus Flörsheim und Hochheim in der Abteilung!

    Edited once, last by willi1306 ().

  • Hallo Willi,


    ich gehe mal davon aus, dass du weißt das es 3 Bücher von A. Conrady gibt welche den Weg der 36. mot von 1941 - 1943 ziemlich detailliert beschreiben. Du kannst diese Bücher über die Fernleihe deiner Bücherei "des Vertrauens" vor Ort sicher beziehen können.


    Mit harzl. Gruß
    Denys

    Suche Infos zum 744.PiBat. (41/42) der 25. PzDiv. (87. PzPiBat) (43/44) und 21. PzDiv (45), 62. ID bzw. 57.ID 41/42 (164 IR) sowie zur 168. (43) und 376. ID (44)

    Edited once, last by Denys ().

  • Hallo, noch mal vielen Dank! Mit der Fernleihe muss ich mich wohl tatsächlich mal vertraut machen!
    Gruß Willi

  • Hallo,


    Quote

    ein Buch "Geschichte der rheinisch-pfälzischen 36. Infanterie Division (mot.)
    1940 - 1941" von Alexander Conrady gibt es "offiziell" nicht


    ich habe mal den Verkäufer eines solchen Exemplares angeschrieben. Es ist ein
    eingebundener Kopiensatz des Manuskriptes, so wie ich vermutet habe.


    Gruß
    Tobias

    "Die Furcht trennt die, die folgen, von denen, welche selber führen."
    Kristian Eivind Espedal

  • Hallo,


    Quote

    ich habe mal den Verkäufer eines solchen Exemplares angeschrieben. Es ist
    ein eingebundener Kopiensatz des Manuskriptes, so wie ich vermutet habe.


    habe das "Buch" jetzt vorliegen und muss das hiermit nochmals bestätigen. Es fehlt
    eigentlich alles was ein offiziell verlegtes und in Druck gegangenes Buch hat.


    - Kein Vorwort/Einleitung,
    - Kein Nachwort,
    - Keine ISBN (was zugegeben immer vom Buchalter abhängt!),
    - Kein Anhang,
    - Keinerlei Quellenangaben, Personen-, Orts- oder Einheitenregister,
    - Keine Copyrightzeichen bzw. Angaben dazu,
    - Keinerlei Angaben oder Hinweise zum Verleger oder Druckerei,
    - Seitenzahlen auffälligerweise immer unten rechts (auch hier könnte es natürlich an
    der gestalterischen Freiheit liegen und ist kein sicherer Hinweis),
    - Kartenskizzen zeugen nicht von Großdruckereiqualität sondern von Kopierstation


    Die Seiten sind ordentlich in Hardcover eingebunden, macht einen schönen Eindruck.
    Auch die Qualität der Karten und Skizzen ist, im Gegensatz zu vielen anderen
    Selbstanfertigungen die bei "ebay", "amazon" und co. angeboten werden,
    überwiegend und für die im Text widergespiegelte nötige Tiefe....in Ordnung.
    Zeitraum und Informationsgehalt des Buches ist sehr befriedigend. Das ist
    zusammenfassend das Wichtigste.


    Ich würde nicht auf Teufel komm raus jeden Preis dafür bezahlen, denn nochmals:
    Allem Anschein nach nur eine selfmade Kopie.


    Schon gar nicht Preismarken jenseits der 100 Euro, aber wenn man mal über ein
    "Schnäpperschen" stolpert und ein Weg ins BA/MA nicht ansteht kann man es
    mitnehmen.


    Gruß
    Tobias

    "Die Furcht trennt die, die folgen, von denen, welche selber führen."
    Kristian Eivind Espedal