SS-Freiw.Pz.Gr.Rgt.48 in Pommern

  • Hallo,


    Ende Januar 1945 und Februar 1945 wurde das neu aufgestellte SS-Freiw.Pz.Gr.Rgt.48 separat von 4.SS-Freiw.Pz.Gr.Brig. Nederland eingesetzt in Pommern (Hammerstein, Nakel, usw.).


    Lautens manche entkamen nur Teile ungefähr 11. März 1945 mit der Gruppe Tettau Pommern.


    Das KTB (und Anlagen) der 23.SS-Freiw.Pz.Gr.Div. Nederland sagt jedoch das schon Beginn März das SS-Freiw.Pz.Gr.Rgt.48 im Rahmen der 23.SS-Freiw.Pz.Gr.Div. Nederland eingesetzt wurde.


    Diese 2 Geschichten kann ich nicht vereinigen. Wer kann mir helfen?


    MfG Bram

    Interesse an Freiw.Legion Niederlande und 4.SS-Freiw.Pz.Gr.Brig. Nederland (später 23.SS-Freiw.Pz.Gr.Div. Nederland).

  • Hallo
    Leider hätte ich auch dieses KtB weil ich mich für das III.SS-PzK intressiere. Eventuell kannst du es mir zukommen lassen.


    Zum Thema.
    Im Januar wurde begonnen ein neues Regiment aufzustellen. Zu der Zeit befand sich die Nederland ja immernoch in Kurland.
    Im März wurde das Regiment schwer angesclagen und schlug sich zur Oder durch.


    Meine Vermuthung ist die, das die Division als sie in Deutschland war begann ein neues Regiment aufzustellen obwohl es noch das alte gab.
    Grund hierfür wird wohl gewesen sein das man vermuttete das keine nennenswerten kampfkräftigen Teile des Regiments die Oder erreichten.


    Eine andere Vermuthung ist das es sich um Reste des alten Kurland-Regimentes handelt.


    Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo,


    Folgendes ist passiert (danke Nico).


    Auf dem Tr.Übungsplatz „Hammerstein" wurden für das SS-Pz.Gren.Rgt. 48 „General Seyffardt" zwei Bataillone aus Genesenden und Urlaubern des ehemaligen Regiments sowie mit Abstellungen des SS-Pz.Gren.Lehr.Rgt. aus Neweklau und aus Angehörigen der Marine aufgestellt. Nach Ausbruch aus dem Kessel von Schneidemühl am 14.02. wurde das Regiment nach Kämpfen im Raum Flederborn-Landbeck und im Kessel von Bad Polzin praktisch zerschlagen. Teile des Regiments (Kampfgruppe „Vieweger" unter der Führung des Kommandeurs des I. Bataillons Hstuf. Wolfgang Vieweger) und Teilen der 15.Waffen-Grenadier-Division der SS (lettische Nr. 1) sowie weiterer Resteinheiten gelang am 05.03. der Ausbruch aus dem Kessel von Bad Polzin von wo aus sich die Kampfgruppe in Richtung Ostsee absetzen konnte. Am 12.03. erreichten die Reste der Kampfgruppe an der Küste den Brückenkopf in Dievenow und fanden auf der Halbinsel Wollin wieder Anschluss an die deutsche Front.


    Als sich die 23.SS-Freiw.Pz.Gr.Div. Nederland mit der Räumung des Brückenkopfes Altdamm westlich der Oder zurückzog, erreichten auch die Reste des alten SS-Pz.Gr.Rgt. 48 den Divisionsverband und wurden mit dem neuen SS-Pz.Gr.Rgt.48 (ehemaliges Rgt. "Klotz") verschmolzen. Das wurde sicherlich im Rahmen der Umgruppierung und Neuaufstellung der Division "Nederland" vollzogen.


    MfG Bram

    Interesse an Freiw.Legion Niederlande und 4.SS-Freiw.Pz.Gr.Brig. Nederland (später 23.SS-Freiw.Pz.Gr.Div. Nederland).