Geheimfernschreiber

  • Hallo zusammen,
    da ich keine passendere "Ecke" gefunden habe, packe ich meine Frage mal hier hinein:


    Zum Ende des Krieges gab es verschiedene Ansätze die Enigma-Schlüsselmaschine zu verbessern bzw zu ersetzen, durch z.B. den Geheimfernschreiber T52. Nun gibt es aber Gerüchte und einige wenige Quellen im Netz die einen weiteren Geheimfernschreiber ins Spiel bringen. Die Siemens&Halske T43. Sie soll kryptographisch so gut gewesen sein , dass die Unterlagen zu den von Amerikanern erbeuteten Maschinen bis heute unter Verschluss sind. Die Geräte sollen nicht unter Korps-Ebene eingesetzt worden sein.


    Nun zur Frage: Gibt es "belastbare" Belege für die Existenz und den Einsatz dieser Geräte, evtl. Bilder?


    Gruß
    Martin

  • Hallo Martin,


    schau mal hier:Siemens & Halske T 43 und hier


    Quelle: cryptomuseum


    Edit: Rechtschreibung, Link eingefügt.


    P.S.: Findet sich so eineiges im Netz..., such mal!

    Freundliche Grüße
    Freddy


    Suche Info`s zu den Einheiten m. Vaters: G.E.Btl. 9 (Potsdam), 76. I.D. - Füs.Rgt.230 und Kgf. Lager (7)198 Kischinew
    sowie meines Großvaters: SA Brandenburg-West, SS-Ausb. Abt. Konitz (Tr.Üb.Pl. Westpreußen)

    Edited 2 times, last by Freddy66 ().

  • Hallo Zusammen,


    vielleicht ist in diesem Zusammenhang der (Sondler- !) Fund eines Schlüsselgerätes 41, "Hitlermühle" interessant. Das Exponat befindet sich nun im Bestand des Deutschen Museums in München.


    Quelle


    Für den Fall, dass der Link nicht mehr funktioniert ("und das Forum noch länger besteht" :evil: ) habe ich das Foto des besuchenswerten Deutschen Museums beigefügt.


    Schlüsselgerät 41.jpg


    Gruß
    schlichi