Bergung u. Entsorgung von Munition aus dem Weltkrieg

  • Hallo in die Runde,


    in Heilbronn starben nach den Kämpfen um die Stadt insgesamt 7 Kinder beim hantieren mit Fundmunition.

    Tragischerweise wurde auch ein 3jähriges Mädchen von einem deutschen Panzer überrollt (am 30.03.1945)

    und verstarb auf dem Transport ins Krankenhaus. Quelle: Standesamt Heilbronn, Sterbebuch 1945.

    Nicht genannt sind die vielen Verletzten, welche zu Schaden kamen, wobei auch leichtsinnige Erwachsene

    darunter waren.

    Gruß

    Klaus Fischer

  • Guten Abend zusammen!


    Heute wurde bei Baggerarbeiten am Bahnhof Ansbach eine 250 kg schwere Fliegerbombe zwischen den Gleisen entdeckt. Im Umkreis von 500 m wurde evakuiert; die Entschärfung ist für 19 Uhr geplant.


    Schon anders, wenn man es selbst miterlebt, Feuerwehrkolonnen mit Blaulicht und Sirene durch die Stadt, Lautsprecherdurchsagen an die Bevölkerung, sehr angespannte Situation vor Ort.


    Der Bahnhof Ansbach wurde 1945 komplett zerstört, ebenso das wunderschöne nahe Postgebäude sowie viele historische Stätten; vor allem aber kamen zahlreiche Menschen dabei ums Leben, darunter eine Frau mit ihren Kindern; als der Mann unversehrt aus dem Krieg heimkehrte, war seine gesamte Familie den Bomben zum Opfer gefallen.

    Nur eine Tragödie des Zweiten Weltkrieges unter Abermillionen!


    Gruß aus Ansbach,

    Cristiane

    "Feigheit ist die Mutter der Grausamkeit" Montaigne


    Suche Einsatzorte 3./schwere Artillerie Abt. 848 ab Juni 1943


  • Hallo zusammen,


    als ich etwas neues in diesem Thema wieder sehe, dann muss ich schmunzeln. Kommt in den Raum Sankt-Petersburg, hier kann man eine Stalinorgel M30-Rakete oder sFH18 Sprenggranate gebraten sein😂


    Viele Grüße

    Nick