Bergung u. Entsorgung von Munition aus dem Weltkrieg

  • Hallo alle miteinander
    die Alte Oder am Manschnower Anger wird derzeit im Rahmen einer vom Landesumweltamt veranlassten Unterhaltungsmaßnahme von Altmunition und Schlamm befreit. In den vergangenen Wochen wurden schon diverse Mengen an Waffen und Schrott aus der Alten Oder geholt.
    MfG
    Dietrich

  • Hallo,


    bei uns in Südtirol wurde kürzlich eine US- Fliegerbombe entdeckt und wird am Sonntag entschärft


    HIER


    schöne Grüße aus Südtirol


    Reinhard

    Suche alles über das SS-Polizei Regiment Brixen und die 31.SS-Freiwilligen-Grenadier-Division

  • Hallo,


    ok, eine Gefahr soll von der Bombe nicht ausgehen, aber eine Entschärfung vier Monate (!) nach dem Fund?


    Gruß
    Tobias

    "Die Furcht trennt die, die folgen, von denen, welche selber führen."
    Kristian Eivind Espedal

  • Hallo Tobias,


    ok, eine Gefahr soll von der Bombe nicht ausgehen, aber eine Entschärfung vier Monate (!) nach dem Fund?



    da in Südtirol die entschärfung das Militär vornimmt wundert es einen nicht das diese Aktion so lange dauert, das Militär dachte sich wohl wenn die Bombe schon seit über 70 Jahren dort liegt kommt es auf diese paar Wochen auch nicht mehr an.


    schöne Grüße aus Südtirol


    Reinhard

    Suche alles über das SS-Polizei Regiment Brixen und die 31.SS-Freiwilligen-Grenadier-Division

  • Hallo alle miteinander
    wieder einmal Oranienburg. Am 17.02.2016 sind in Oranienburg 16 Granaten mit einem gesamt Gewicht von 22 kg im Malzer Forst gesprengt worden, wobei die Bevölkerung diesmal nicht betroffen war. Bei der Suche nach Weltkriegsmunition sind auf einem Firmengelände (Oranienburg) zusätzlich 6 Bomben entdeckt worden. Am 23. Febr. 2016 soll über die Entschärfung entschieden werden!!!
    MfG
    Dietrich

    Edited once, last by babsie ().

  • Hallo alle miteinander
    und wieder einmal Oranienburg. Heute (24.02.2016) sollte eine 250 kg Bombe mit chemischen Langzeitzünder entschärft werden. Die Innenstadt kommt zur Ruhe und 12000 Menschen müssen ihre Häuser verlassen. Darunter 7 Kitas, 5 Schulen und ein Krankenhaus. Auf die Bombenentschärfer wartet diesmal eine besondere Herausforderung, denn sie müssen unter Schutzanzügen arbeiten, der Sprengkörper befindet sich in einer Tiefe von 6,5 m und auf kontaminierten Gelände ( jetzt Medizinhersteller Takeda).Dort befinden sich wohl Rückstände aus der Uran Produktion, sowie der Pharmaindustrie aus den Jahren 1939 und 1940.
    MfG
    Dietrich

    Edited once, last by babsie ().

  • Hi allseits,


    hier ein Link bezüglich Bombenfunden und -Entschärfungen in Oranienburg;
    eine in dieser Hinsicht besonders betroffene Stadt.
    Nun hat der Bund eine Kostenbeteiligung von 50% bei alliierten Bomben usw.
    getroffen. Bisher 0, was gerade Oranienburg besonders "gebeutelt" hat.


    Es liegen 5 weitere Bomben auf dem Industriegelände, auf dem gestern
    entschärft wurde. Termine für deren "Entsorgung" liegen wohl schon fest.


    Grüße, Kordula

  • Hallo zusammen,


    am 18.03. stießen Spaziergänger beim Gassigehen mit ihrem Hund im Wald auf eine abbrennende amerikanische, bereits entzünderte Phosphorhandgranate, die letzlich vom KMBD entsorgt werden musste --> KLICK und --> KLACK


    Da in diesem Bereich 1944/45 keine Kampfhandlungen zwischen deutschen und amerikanischen Truppen stattfanden und der Zünder bereits entfernt war, vermute ich mal, dass die Handgranate dort entsorgt wurde ... von wem auch immer!


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Guten Morgen,


    bereits 2015 gewesen:


    bei Abrissarbeiten eines Wohnhauses am Bielefelder Adenauerplatz, wurde unter der Erde ein Blindgänger
    vermutet.
    Stadt Bielefeld, Ordnungsamt, Polizei und Feuerwehr, bereiteten bereits eine Evakuierung vor.


    Nachdem der Kampfmittelräumdienst aus Arnsberg angerückt war (unter der Leitung einer Frau)*, konnte Entwarnung gegeben werden.


    * dies ist nicht abwertend gemeint


    Quelle: Neue Westfälische: 18.August 2015; 19.August 2015

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo zusammen,


    In der Nähe von Jackerath wurden am Dienstag 29.3.2016 eine deutsche Fliegerbombe gesprengt.
    Dazu musste die A61 und die A44 gesperrt werden.
    http://www1.wdr.de/nachrichten…ckerath-gefunden-100.html


    Und am 30.3.2016 wurde noch eine weiter Fliegerbombe gesprengt.
    http://www.aachener-zeitung.de…erath-gesprengt-1.1326814


    Quote

    Die Experten des Kampfmittelräumdienstes haben sie als deutsche Fliegerbombe klassifiziert.„Es gibt in Jackerath die Erzählung, dass an dieser Stelle im Krieg ein deutscher Bomber abgestürzt ist. Ob es da einen Zusammenhang gibt, lässt sich nicht mehr rekonstruieren. Das ist Spekulation“, sagte Canzler.Weitere Bombe am Kreuz Jackerath gesprengt - Lesen Sie mehr auf:http://www.aachener-zeitung.de…t-1.1326814#plx1695629929


    Gruß
    Raffael

  • Hallo,


    in Frankfurt/M. ist es am Wochenende zu Schwierigkeiten beim entschärfen einer Fliegerbombe gekommen. Da der Zünder der Bombe deformiert war, musste der Sprengmeister seine Arbeit vorübergehend unterbrechen. Durch den notwendigen Sicherheitsbereich kam es zu Sperrungen und Beeinträchtigungen im Schienen-, Straßen- und Luftverkehr.


    http://www.op-online.de/region…end-entdeckt-6316680.html


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited once, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo alle miteinander
    seit dem 18.04.2016 ist die Kreisstraße zwischen dem Dolgeliner Ortsausgang und dem Lietzener Vorwerk (ca. 2,5 km), wegen des Fundes großer Mengen Kriegsmunition an den Straßenrändern gesperrt. Hintergrund dieser Maßnahme ist die seit etwa 2 Wochen laufende Munitionssuche an den Straßenrändern. Dabei wurde bereits in den Randbereichen so viel gefunden, das jetzt der Landkreis (MOL) aus Sicherheitsgründen für die Kraftfahrer diese Straße bis Mai 2016 sperrte. Diverse Munition/Granaten mußten vor Ort bereits gesprengt werden.
    MfG
    Dietrich


    Überschrift eingefügt; kkn