Bergung u. Entsorgung von Munition aus dem Weltkrieg

  • Hallo Wittmann,


    da wird spekuliert das die Heide wackelt! Frei nach Herbert Wehner „Ich weiß nichts und Sie wissen nichts!“
    Solange nicht klar ist woher der Schutt kam wird das auch so bleiben.
    Lt. Aussage der wenigen Wissenden, ich gehöre nicht dazu, ist die Herkunft nicht mehr zu klären

    Gruss Dieter

  • Hallo
    Vor allem die Angabe"Luftmine"würde ich doch erheblich bezweifeln.Auf den Fotos vom Unglücksort steht der Bagger relativ intakt auf einem Schuttberg vor einer Halle mit Pappdach in der wohl die Fenster nach Innen gedrückt worden sind.Wenn es wirklich eine Minenbombe gewesen wäre wären im günstigsten Fall,also bei einer HC 2000 LB,über 600kg Sprengstoff gezündet worden.Da bleibt im Umkreis von 100m nichts stehen,kein Bagger und keine Halle.
    mfg karat

  • Hallo karat,


    Wenn es wirklich eine Minenbombe gewesen wäre wären im günstigsten Fall,also bei einer HC 2000 LB,über 600kg Sprengstoff gezündet worden.


    Nicht zwingend! Ein großes Problem gerade bei diesen "Badeöfen" stellten schon während des Krieges die Zerscheller dar! Der Teil, der die Zünder enthielt, hatte dann natürlich nur noch die Sprengkraft, die die in dem Teil vorhandene Sprengstoffmenge hergab.


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hallo,Stefan
    Warten wir es einfach ab,man hat ja irgenwelche Reste gefunden,vielleich sind die eindeutig zuzuordnen .
    mfg karat

  • Hallo karat,


    seh' ich auch so ... Abwarten und Tee trinken. Wenn man in diesen Angelegenheiten schon mal mit den Medien zu tun hatte, weiss man, was da selbst bei korrektem Input manchmal hinten rauskommt ...


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Bombenentschärfung in Nürnberg
    8500 Bewohner mussten vorübergehend Ihre Häuser verlassen,der Flughafen war teilweise nur über eine Richtung zu erreichen!


    Hi allseits,


    hatte mir dazu noch die Meldungen des BR gesucht;
    offensichtlich gab es bereits im Dez. eine Bombenentschärfung;
    und da sagt doch der Interviewer zum "Entschärfer":
    "Schön.... dann hoffen wir mal, daß wir uns nach der Entschärfung nochmal sehn."


    Was soll man dazu sagen ?( .


    Grüße, Kordula

  • Hallo Kordula,


    das war vom Interviewer zwar nicht sonderlich taktvoll, aber die Männer vom KMBD haben schon eine gehörige Portion Galgenhumor - so jedenfalls meine Erfahrung! Ein ehemaliger Leiter des hiesigen KMBD sagte mit einem Lächeln, wenn er von Fehlern beim Entschärfen gesprochen hat, dass der Betreffende dann "schwarz im Gesicht" war ... Humor ist, wenn man trotzdem lacht.


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hallo,


    in Neunkirchen/Saar wurde bei Bauarbeiten heute Morgen kurz nach 8 Uhr eine amerikanische 50 kg-Fliegerbombe gefunden - der herbeigerufene KMBD konnte nach erfolgreicher Entschärfung gegen 12 Uhr schon wieder Entwarnung geben. Hier die Kurzmeldung bei SR-Online


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hallo zusammen,


    wie die "Saarbrücker Zeitung" in ihrer heutigen Print- und Online-Ausgabe berichtet, wurde gestern auf dem Gartenschaugelände in Landau i. d. Pfalz eine weitere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden KLICK - zum letzten Bombenfund siehe HIER


    Ein Termin für die Entschärfung/Bergung soll heute bekannt gegeben werden.


    Gruß, Stefan


    <edit> Die Bombe soll erst in drei Wochen, am 07.03.2014 entschärft werden KLICK <edit>

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

    Edited 2 times, last by stefan_reuter ().

  • Fund einer Granate AUF einem U-Bahn-Tunnel


    Hi Micha u.a. Interessierte,


    das hat mir doch gar keine Ruhe gelassen: gefunden auf einem U-Bahntunnel.
    Wäre es so gewesen, wäre es doch ziemlich beunruhigend - wenn man auf der
    Linie regelmäßig fährt.
    Habe mich auf die Suche gemacht - bis in die "Berliner Unterwelten" uam. ...
    Hier steht's, was wirklich war --> http://www.morgenpost.de/berli…ehr-auf-der-U6-lahm.html:


    Quote

    Aufgrund eines Munitionsfundes auf dem Mehringplatz in Kreuzberg ist der U-Bahnverkehr der U 6 zwischen Platz der Luftbrücke und Stadtmitte am Donnerstagmorgen in beiden Fahrtrichtungen für rund eine Stunde eingestellt worden. Es handelte sich um eine Werfergranate sowjetischer Bauart aus dem Zweiten Weltkrieg, die bei Bauarbeiten auf dem Platz entdeckt wurde.


    Nach Angaben einer Polizeisprecherin wurde die Munition oberirdisch in Nähe der U-Bahn gefunden. ...


    Da wollte doch "die alte Tante Tagesspiegel" vorneweg sein
    und landet so eine Meldung. Wie gut, daß z.B. Feuerwerker
    anders arbeiten :D .


    Grüße, Kordula