Flugfeld Oberhof?

  • Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach nach einen Flugfeld in Oberhof. Nach meinen
    Unterlagen soll es nur 800-900 Meter lang sein und sich im Wald befinden und nach einer Aussageeines Piloten hatte er mit seinen Kameraden drei
    JU 88 G6 abgeholt aber nach einer Befragung befragung in Oberhof ist nichts rausgekommen. Ich hoffe es kann mir einer helfen.


    Mfg Henningf

  • Hallo Henning !!


    Das Einzige, was mir dazu einfällt ist der Segelflugplatz Suhl Goldlauter/Heidersbach ,Flugplatz, 98528 Suhl.


    Das wäre nicht so weit von Oberhof entfernt und nach meinem Wissen, gibt es nicht sehr viele Flächen um Oberhof, die in der Länge eben genug sind.
    Soll es ein Feldflugplatz oder ein befestigtes Flugfeld gewesen sein?


    Ist nur ein Vorschlag,lasse mich gerne eines Besseren belehren.‎



    Gruß Gregor

  • Hi,
    ich habe da ein altes lubi wo eine im Wald geschlagene Schneisse zusehen ist und auch die Länge kommt hin und selbst bei Google Maps sieht man sie noch schwach. Mich wundert nur eins das keiner was weiß darüber.


    Mfg Henning

  • Hallo Henning !!


    Dann stell doch das Luftbild hier ein, wenn möglich und machbar.
    Würde mich auch interessieren, wo das gewesen sein soll.
    Hatte zuerst an den Beerberg gedacht, da sowjetische Sperrzone.


    Gruß Gregor

  • Hallo an Alle,
    ich war vor kurzem in Suhl. Foto stelle ich ein.
    Grüße aus dem regnerischen Celle

  • Hallo,


    Ich habe mit dem besagten und damals 22-jährigen Piloten K. W. Hoffmann aus Sindelfingen ein ausführliches Telefongespräch geführt. Nach seiner Beschreibung konnte ich gemeinsam mit den Revierförster die 80 - 900 m lange Landebahn südlich des Löffelbühlfelsens ausmachen. Sie hat auf den ersten 90 m ein Gefälle von 3,5 %. Dieses vergrößert sich auf 6,8 %. Die Bahn hatte eine Breite von etwa 40 m. Der Start der Maschinen mit ihren 20 m Flügelspannweite, noch dazu im Schnee, war ein gefährliches Unterfangen. Der Pilot meinte, dass der Start mit dem von einem Flugzeugträger zu vergleichen gewesen sei. Nach dem Start hoben die Flieger über dem oberen Tal der wilden Gera ab und schwenkten ein in Richtung Erfurt. In meinem Buch "Missionen und Schicksale im Luftkrieg über Südwest-Thüringen 1941/44" zeige ich das Luftbild und gebe ausführlichere Erläuterungen. Diese habe ich mir von Herrn Hoffmann autorisieren lassen.


    Grüße....