SS-Kommando Obersalzberg

  • Hallo, Guten Tag, Moin, Hello again...


    Die SS-Kommando Obersalzberg wurde aus folgenden Einheiten zusammen?

    SS-Flak-Abteilung B
    SS-Nebel-Abteilung Obersalzberg
    SS-Wach-Kompanie 9
    SS-Führer-Fahrkolonne
    SS-Stollenbau-Kompanie

    Die SS-Wach-Kompanie 9 wurde später in der SS-Wach-Bataillon Obersalzberg und später in der SS-3 Gebirgs Batallion verwandelt?

    In einigen Texten es verwirrt den SS-Kommando Obersalzberg mit dem SS-Wach-Bataillon war Obersalzberg oder die gleiche Sache?

    Grüße, Best Regards...Waffen

  • Dear Massimiliano,

    interesting question...

    Alle im Gebiet Berchtesgaden – Obersalzberg eingesetzten Einheiten waren unter der Bezeichnung „SS-Kommando Obersalzberg“, SS-Sturmbannführer Dr. Bernhard Frank, zusammengefasst. Im Frühjahr 1944 waren das:
    SS-Flak-Abteilung B SS-Hstuf. Hallmann
    mit Stab,
    Stabs-Batterie: SS-Ostuf. Schmitz
    1.Batterie 8,8 cm SS-Ostuf. Matthies
    2.Batterie 8,8 cm SS-Ostuf. Schüller
    3.Batterie 8,8 cm SS-Ustuf. Heumann
    4.Batterie 3,7 und 2 cm SS-Hstuf. Kurz

    SS-Nebel-Abteilung „Obersalzberg“ SS-Hstuf. Schwaiger
    mit Stab
    Stabs-Batterie
    3 Batterien zu je 3 Zügen

    SS-Wach-Kompanie 9 SS-Ostuf. René Urbat

    SS-Führerkolonne,
    davon 1 Zug ständig auf dem Obersalzberg, 2 Züge im Führerhauptquartier

    SS-Stollenbau-Kompanie
    (Stöber, Flak der Waffen-SS, S. 389-390,s.a. Vopersal, DF 3/75, S. 17)

    SS-Sturmbannführer Frank als „Kommandant Obersalzberg“ war Vorgesetzter aller Truppen im „Führergebiet“, ihre Stärke umfasste laut einer Stärkemeldung des SS-Führungshauptamtes vom 17.April 1944:
    Soll Ist
    Führer 49 30
    Unterführer 322 260
    Mannschaften 1 865 1 621
    Zusammen 2 236 1 911
    (Stöber, Flak der Waffen-SS, S.390, s.a. Vopersal, DF 3/75, S. 17)

    Herbst 1944 Umbenennung der Wach-Kompanie in “SS-Wach-Bataillon Obersalzberg” mit
    Stab
    3 Infanterie- und eine Pionier-Kompanie ?(

    Nach dem Stand vom 20.September 1944 betrug die Sollstärke des SS-Kommandos Obersalzberg ohne SS-Sonder- (Fahr ?) Kolonne, SS-Wach-Kompanie und Zug Feuerlöschpolizei
    Führer 49
    Unterführer 291
    Mannschaften 1 530 (Vopersal, DF 3/75, S. 18, eine Angabe zur Iststärke erfolgt nicht)

    Die anderen Einheiten wiesen folgende Stärke auf:
    SS-Sonderkolonne Ist-Soll 5/ 61/ 186
    SS-Wach-Kompanie Ist-Soll 1/ 37/ 326
    Zug Feuerlöschpolizei Ist-Soll 1/ 2/ 20 (Vopersal, DF 3/75, S. 18)

    09.11.1944
    Umbenennung des Wach-Bataillons „Obersalzberg“ in “3.SS-Gebirgsjäger-Bataillon Obersalzberg”

    SS-Stubaf. Bernhard Frank schrieb: „.... Im November 1944 kam ein Untersturmführer der Wachkompanie des Obersalzbergs (!) ums Leben, als er mit seinen Männern auf dem Sillberggelände den Wurf von scharfen Handgranaten übte.
    Seine Beerdigung sollte in Ehren, aber angesichts der Kriegslage ohne Aufwand durchgeführt werden. Von Parteiseite kam jedoch der Wunsch, die Trauerfeier in eine Demonstration des deutschen Durchhaltewillens zu verwandeln. Ein Trauerzug durch Berchtesgaden sollte stattfinden. Die Verhandlungen über dieses Thema brachten mich mit dem damaligen Landrat Theodor Jacob zusammen...“ (Frank, Als Hitlers Kommandant, S. 207)

    Im April 1945 übergab das “3.SS-Gebirgsjäger-Bataillon Obersalzberg” die Bewachung des Obersalzbergs dem dortigen Volkssturm und wurde Teil einer Kampfgruppe des Heeres mit Kampfaufgaben im Raum von Reichenhall.
    Kapitulation am 8.5.45

    SS-Ostubaf. Dr. Bernhard Frank gab „... am 2.Mai 1945 den Befehl zum ... Abzug aller militärischen Verbände vom Obersalzberg und aus dem Berchtesgadener Land...“ und setzte sich „... selbst in Richtung Lofer im Saalachtal...“ ab. (Frank, Als Kommandant, S. 239)

    Er hatte selbst „... die Losung ausgegeben: Abmarsch auf eigene Faust in die Heimat. Sie blieb jedoch für viele noch lange ein fernes Ziel, für manchen auf immer verloren.
    Der Weg ins Ungewisse fand bei den meisten ein schnelles Ende – so auch bei mir. In Marquardstein, wenige Kilometer südlich des Chiemsees, geriet ich zusammen mit meinem früheren Fahrer in eine Falle...“ (S. 241) Frank gibt aber kein Datum an.

    SS-Wach-Kommando/Kompanie „Obersalzberg“
    Lenz, Günther Hstuf. 9.12.13 95 500 SS-PHA 4.44
    Hstuf. Marienwerder/Westpr. Wach-Kp.Obersalzberg 6.43
    (Juli1943 bei der SS-Pz-Div „Frundsberg“? Rgt 22?)
    SS-Hauptsturmführer Hans Schwaiger 00.00.00 – 00.09.43
    (* 28.7.1901, gest. 29.12.1995, 1.6.42 Hstuf., 9.11.44 Stubaf., SS-Nr. 23 449, s.a. Vopersal, DF 2/75, S. 17)
    SS-Unter-, sp. Obersturmführer René Urbat 00.09.43 ? – 00.00.00
    (zunächst Ustuf. u. Zugführer, sp. Komp-Fhr der Wach-Kp „Obersalzberg“, 1975 in Altenheim in Bad Reichenhall, zweimaliger Schlaganfall, s.a. DF 5/75, S.28)

    I have no information for the "transformation" of the Guard company into a bataillion, and Frank mentioned only a company, too...

    It would be interesting to know more about the fate of this unit ;)


    Alles in allem: es gab eine Kompanie, diese soll noch zu einem Bataillon erweitert worden sein, aber mir fehlen leider die weiterführenden Angaben, die mir vorliegenden Angaben sind leider widersprüchlich...


    with all the best yours Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Massimiliano,

    leider habe ich bisher keine Aufnahmen von dem "Nebelgerät" der Abteilung Obersalzberg  :(

    aber vielleicht andere Mitglieder?! ?(

    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo zusammen,


    anbei eine Karte zu den Einrichtungen auf dem Obersalzberg - Fundstelle Ebay


    Vllt. ja interessant...


    Herzliche Grüße Roland

  • Hallo zusammen,


    als Fundstück (Ebay) ein Feldpostbrief eines Angehörigen der 3.Batterie SS-Flak-Abt. Obersalzberg vom 26.5.1944

    02786

    (1.8.1943-23.3.1944) 28.10.1943 Stab u. 1.-5. Batterie SS-Flak-Abteilung Obersalzberg,

    (1.8.1943-23.3.1944) 20.12.1943 Stab u. Einheit SS-Flak-Abteilung Obersalzberg.


    Vllt. ja mal interessant...


    Herzliche Grüße Roland


    Heil Wolf! O.U., den 26.Mai 1944

    Du alte Flasche, Du lässt ja gar nichts mehr von Dir hören. Nun lass Dir wenigstes zum Capo gratulieren, was ich hiermit herzlichst tun möchte. Mensch, nun muss ich sogar stillstehen vor Dir. Nun, wie geht es Dir immer? Du musst doch jetzt sooo ein Leben führen?

    Meiner Wenigkeit geht es nach wie vor gut u. ich sitze immer noch in der alten Stellung. Allerdings sind wir nur noch 20 SS-Mann. Unser Alter u. die Unterführer sind auch noch da. Das übrige RAD. – ein...Haufen. Letztere sind zu meinem Glück noch nicht ausgebildet, sonst wäre ich auch schon weg. Natürlich schieben wir jetzt eine ganz ruhige Kugel. Mehr Stellungsbau! Unterricht oder zünftige Ausbildung kennen wir nicht. Das einzige leidliche ist, dass es eben gar keinen Ausgang gibt. Der Schnee ist noch nicht ganz weg. ...

    Dir herzliche Grüße Dein Heinz!