208. Infanterie-Division

  • 208.Inf.Division (Id 465)


    Anonymous
    Freitag, 26. Juli 2002, 22:23:19 Uhr

    guten abend......gibts denn wirklich nichts über die 208 inf.division zu erfahren????
    laut wehrpasses meines uropa´s waren die doch auch ständig vorne......auch wenn nix bei
    rauskommt,ich danke allen für ihre bemühungen..



    Anonymous
    Freitag, 26. Juli 2002, 22:32:05 Uhr
    http://www.lexikon-der-wehrmac…teriedivisionen/208ID.htm



    OG Longbeach
    Freitag, 26. Juli 2002, 23:03:46 Uhr

    Schreib mal eine e-mail an das Bundesmillitärarchiv Freiburg, den Link müßtest Du auf www.Lexikonderwehrmacht.de finden !!
    Die können dir genauere Angaben machen, jedenfalls über das Vorhandensein von Originalakten der 208. Inf.Div (z.B.KTB`s).


    MfG OG Longbeach



    Jörg Wurdack
    Samstag, 27. Juli 2002, 10:59:49 Uhr


    Mit den Beständen zur 208. ID im Bundesarchiv ist es nicht soweit her, laut


    Online-Beständeverzeichnis sind dort vorhanden:


    Bestand RH 26-208


    Ia: KTB August 1939 bis Juni 1943 und November bis Dezember 1943 sowie 1 Mobilmachungsakte und Tagesbefehle April 1944 (1 Akteneinheit).


    Qu.: KTB Mitte Mai 1940 bis Oktober 1942 und Januar bis September 1943.


    Ic: TB Mitte Mai bis Mitte Juni 1940, Februar 1941 bis Anfang April 1942, Mai bis Oktober 1942 und Ende November 1942 bis August 1943.


    IIa: TB Mitte Mai 1940 bis November 1941 und Mitte Dezember 1941 bis Dezember 1942.


    Also für 1944/45 kein Kriegstagebuch mehr.


    Link zum BA-MA:


    http://www.bundesarchiv.de/bes…line_fm_abt_ma/index.html


    Eine Truppengeschichte der 208. ID scheint nicht zu existieren.



    OG Longbeach
    Samstag, 27. Juli 2002, 14:41:29 Uhr


    Hab hier was gefunden:


    208. Infanterie-Division


    Aufstellung: Die Landwehr- Kommandantur Lübben stellte am 26. August 1939 diese Division im Rahmen der 3. Welle auf.


    Wehrkreis III Berlin


    Gliederung: IR 309; AR 208; PJ 208; IR 337; AA 208; Pi 208; Füs. 208;


    IR 338; NA 208; San. 208\r<br>\r<br>Kommandeure: GL Andreas; GM von Scheele; Oberst von Schlieben; GM Pickenbrock; Oberst Berger


    Kriegseinsätze:


    1939
    Unter dem III. AK Vormarsch aus dem Raum südlich Flatow über die polnische Grenze nach Hohensalza und weiter in den Raum Kutno.
    Erst einige Wochen Besatzungstruppe, dann Verlegung als Reserve an den Niederrhein.


    1940
    Westfeldzug. Zuerst Reserve der 18. Armee, dann Angriffskämpfe um die Grebbe- Stellung, über Utrecht in den Raum Antwerpen.
    Marsch zum Einschließungsring bei Dünkirchen. Die zweite Phase des Feldzuges erlebte die Division an der belgischen Küste.


    1941/42
    Bis Dezember Küstenschutz und Sicherungsaufgaben im Raum Calais. Transport zur HG Mitte
    und Unterstellung unter 2. Panzerarmee im Großraum Shisdra. Stellungskämpfe bei Suchinitschi -
    Dubrowka, nordwestlich von Orel.


    1943
    Weiterhin Stellungskämpfe. Ab Juli schwere Abwehrkämpfe nördlich von Bolchow. Danach Reserve der 2. Panzerarmee.
    Im August Verlegung zur HG Süd und Einsätze ostwärts Kursk im Raum Sjewsk. Abwehr-
    und Rückzugskämpfe nördlich Kiew zum Dnjepr und weiter bis nordwestlich Shitomir. Auffrischung der Division.


    1944
    Unterstellung unter 4. Panzerarmee im Großraum Winniza/Ukraine. Verlegung zur 1. Panzerarmee.
    Diese Armee wurde im März im Raum Kamenez - Podolsk eingeschlossen. Die Division stand zwischen Smerinka
    und Bar an der Ostfront des Kessels. Ausbruch vom Raum Buczacz zur Stryipa im Raum Horodenka - Beremjany.
    Rüchzugskämpfe durch die Beskiden und bis Dezember Stellungskämpfe bei Gorlice.


    1945
    Abwehr- und Rückzugskämpfe durch die Slowakei nach Oberschlesien. Dort Stellungskämpfe
    zwischen Striegau und Waldenburg. Die Kapitulation erfolgte bei Hohenelbe - Turnau.


    MfG OG Longbeach


    Quelle: Landser Sonderausgabe, Deutsche Divisionen, Teil II



    Anonymous
    Samstag, 27. Juli 2002, 20:40:24 Uhr


    ich danke euch allen für die infos und die mühen die ihr auf euch genommen habt.....



    Anonymous
    Sonntag, 28. Juli 2002, 14:33:34 Uhr


    Bei eBay bietet jemand ein Buch über die 208. Infanterie-Division an. Er beschreibt das Buch folgendermaßen:


    I.-R. 309 marschiert an den Feind. Erlebnisberichte aus dem Polenfeldzug 1939/ Oblt. Dr. Hoffmann,
    Gefr. Kirschke, beide vom I.-R.
    309. Stubenraauch Verlagsbuchhandlung, Berlin 1940. 176 Seiten,


    viele Bilder und Karten. Ganzleinen, 23x14 cm, Zustand 2-3*****MfG

  • Hallo alle zusammen, Ich bin neu hier und möchte alles über die 208.ID erfahren,speziel über das Pi.btl.208. Mein Opa war in dieser Einheit bis zu seiner schweren Verwundung im Februar 1943.

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Danke dr.rudolf,das LdW habe ich schon durch.Es ist sehr schwer etwas über die 208.ID. zu erfahren.

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Quote

    Original von Michael Jörchel
    Danke dr.rudolf,das LdW habe ich schon durch.Es ist sehr schwer etwas über die 208.ID. zu erfahren.



    RH 26-208
    208. Infanterie-Division
    Laufzeit: 1939-1943
    Umfang (i.d.R. in lfm.): 3,7 lfm


    Überlieferung
    Ia: KTB August 1939 bis Juni 1943 und November bis Dezember 1943 sowie 1 Mobilmachungsakte und Tagesbefehle April 1944 (1 AE).
    Ib: KTB Mitte Mai 1940 bis Oktober 1942 und Januar bis September 1943. Ic: TB Mitte Mai bis Mitte Juni 1940, Februar 1941 bis Anfang April 1942, Mai bis Oktober 1942 und Ende November 1942 bis August 1943. �IIa: TB Mitte Mai 1940 bis November 1941 und Mitte Dezember 1941 bis Dezember 1942.


    http://www.bundesarchiv.de/bes…sicht/index_frameset.html


    3,7 laufende Meter Akten, mag ich mir gar nicht vrostellen, wieviele tausende Seiten das sind...


    Viel Glück in Freiburg!


    Uwe

  • Hallo Uwe, danke für diesen Tip. Geht es beim Bundesarchiv schnell oder muß man da erst Anträge stellen?

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Quote

    Original von Michael Jörchel
    Hallo Uwe, danke für diesen Tip. Geht es beim Bundesarchiv schnell oder muß man da erst Anträge stellen?


    die deutsche Bürokratie ist nie schnell....


    anonsten: schreib BA/MA an, schildere genau, was Du suchst und frage, wie Du am besten vorgehst.... Neulingen gegenüber sind sie recht hilfsbereit.
    Uwe

  • Hallo Michael,
    wegen Deiner Frage nach Veteranen der Division ;) , versuch mal eine Anfrage bei der Zeitschrift "Kameraden"
    eMail: info [@] kameradenwerke.de
    und einen Suchaufruf dort, vielleicht hast Du ja noch Glück ;)


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Leute,


    habe durch zufall auf dieser Karte
    http://www.gutenberg-e.org/esk01/maps/LageOst15Jan42_lg.jpg
    Teile der 208.ID bei Sytchewka gefunden. Das war mir bisher neu, denn wenn man mal über die 208.ID was in Büchern findet, dann nur aus dem Großraum Orel.
    Weiß zufällig einer von Euch, welche Teile in Sytchewka waren?
    Wem die Teile unterstellt waren?
    Wie lange sie in diesen Raum waren?


    Gruß Micha

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Hallo Leute,


    ich frage dann mal anders.Hat jemand von Euch ein Buch von der 1.Pz.D. und könnte mal nach schauen ob ihr im Januar 1942 Teile der 208.ID unterstellt waren?


    Gruß Micha

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Hallo Michael,
    lange habe ich geraten, von wann die Lagekarte wohl ist und lange habe ich gesucht, bis ich die 208.ID dann gefunden habe. Ich denke mal, daß die Karte vom Februar 1942 ist. Laut LdW ist die 208.ID zu diesem Zeitpunkt gerade von Frankreich nach Russland verlegt worden. Aber sieh selbst:
    http://www.lexikon-der-wehrmac…teriedivisionen/208ID.htm
    Die hier für Februar angegebene Unterstellung ist in der Karte eingetragen mit dem Zusatz "2/3" also dem größten Teil.
    Woher kommt nun im zweiten post Deine Angabe "Januar 1942" und wie kommst Du auf die 1.PzD? Hast Du in der Karte das andere Drittel der 208.ID entdeckt bei der 1.PZD? Wenn ja, dann hilf mir und sicher auch anderen auf die Sprünge!
    Gruß Herbert


    Edit: Leider besitze ich das erwähnte Buch nicht.

    Edited once, last by Herbert ().

  • Hallo Herbert,


    auf der Karte selbst steht ,,Lage Ost 15.Jan.42".
    Also ich sehe auf der Karte dreimal die 208.ID
    1.) In Brjansk
    2.) Nordöstlich von Brjansk (Shisdra ?)
    3.) In Sychewka südlich von Rschew und dort ist auch die 1.Pz.D (9.Armee)


    Gruß Micha


    P.S.: Dort ist auch die 3.Pz.Armee u. die 4Pz.Armee.

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

    Edited once, last by Michael Jörchel ().

  • Hallo Michael,
    jetzt sehe ich klarer! Die drei Angaben auf der Karte habe ich jetzt auch gefunden.
    Offenbar ist die 208.ID direkt aus Frankreich kommend aufgesplittert und es sind Teile in verschiedenen Unterstellungen eingesetzt worden. Dabei sind 3 Btl als Armeereserve beim 9.AOK (ebenso wie die 1.PzD) zur Verfügung der 9.Armee abkommandiert worden. Eine Unterstellung der Btl bei der 1.PzD schließe ich eigentlich aus. Wahrscheinlicher ist eine direkte Unterstellung der drei Btl bei der Armee.
    Gruß Herbert

  • Hallo Michael,
    habe gerade etwas gefunden in W. Haupt, "Heeresgruppe Mitte":


    "Alarmeinheiten unter Oberst Kruse, Artilleriekommandeur beim AOK 9, stellten sich hier den Russen entgegen.
    ...Gegner bis zum Güterbahnhof Ssytschewka vorstießen. Die Armee stellte eiligst Kampfgruppen zusammen, die nun... Front nach Westen machten... Bei Ssytschewka begann sich die Lage zu stabilisieren, als die ersten Kompanien der von der Ostfront herangeholten 1.PD ... eintrafen"
    Dies gilt für den genannten Zeitraum.
    Gruß Herbert

  • Hallo Herbert,


    man kann also davon ausgehen,daß diese Alarmeinheiten die drei Bataillone der 208.ID waren.Vielleicht sollten die Bataillone auch bei Brjansk ausgeladen werden,doch als es bei der 9.Armee brenzlig wurde,da wurden sie einfach umgeleitet.Man kann bei dieser Division meistens nur mutmaßungen anstellen,es gibt wirklich so gut wie nichts an Literatur.Ist manchmal echt frustrierend.


    Gruß Micha

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Hallo Michael,
    ob n u r diese 3 Btl die Alarmeinheiten waren, ist stark zu bezweifeln.
    Gut möglich, daß sie -wie die 1.PzD auch- nicht den ersten Ansturm erleben mußten, sondern wie schon geschrieben später dorthin verlegten und nur als Reserve (oder zur Verfügung) dort lagen. Das sind aber alles Mutmaßungen wie auch Deine Vermutung bezüglich der Ausladung und des dann sofortigen Einsatzes. Diese Gedanken machen zwar Sinn und sind auch plausibel, aber ohne gesicherte Erkenntnisse bleiben sie eben Vermutungen...
    Zu Deiner "Frustration" : Da es nicht viel an Literatur gibt (Wie war das noch mit Freiburg?) siehe es doch einfach als interessante Aufgabe an, Stückchen für Stückchen etwas über die Division zusammen zu tragen,
    es nieder zu schreiben, immer wieder zu ergänzen, um schließlich die gewonnenen Erkenntnisse zu veröffentlichen. Es muß ja nicht gerade ein Buch sen; eine kurze aber gehaltvolle Divisionsgeschichte fürs Lexikon der Wehrmacht wäre doch auch schon toll!
    Sollte ich etwas in der Literatur finden, werde ich es in diesen thread posten. Zu welchen Daten hast Du denn Lücken?


    Gruß Herbert

  • Hallo Herbert,


    erstmal Danke für das Mut machen.
    Ich gebe natürlich nicht auf,Informationen über die 208.ID zu sammeln.
    Ich will doch schließlich wissen wo mein Opa überall als Soldat war.


    Gruß Micha

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Quote

    Original von Herbert
    Hallo Michael,
    ...
    Sollte ich etwas in der Literatur finden, werde ich es in diesen thread posten. Zu welchen Daten hast Du denn Lücken?
    Gruß Herbert


    Hallo Michael,
    Ausdauer ist immer gut! Aber damit hast Du meine Frage leider nicht beantwortet! ?(
    Oder soll ich nicht mitsuchen?  :( Über Schlesien habe ich so einiges schon mal herausgesucht für einen anderen user...
    Gruß Herbert

    Edited once, last by Herbert ().

  • Hallo Herbert,
    ich mußte erst etwas Ordnung in meinen Daten bringen.


    1939 Polenfeldzug
    Vormarsch aus dem Raum Flatow über Hohensalza bis in den Raum Kutno.
    Danach einige Wochen Besatzung in Polen. WO?
    Anschließend verlegt an den Niederrhein. WO ?
    1940 Westfeldzug
    Vormarsch durch Holland als Reserve der 18.Armee
    Kämpfe um Grebbestellung. WANN und WO GENAU ?
    Dann weiter Marsch über Utrecht in den Raum Antwerpen.
    Dann Marsch durch Belgien zum Einschließungsring von Dünkirchen.
    Zweite Feldzugsphase Küstenschutz an belgischer Küste. WO ?
    Aug.1940-Dez.1941 Küstenschutz im Raum Calais. WO GENAU ?
    Jan.1942-Juli1943 Großraum Shisdra
    Kämpfe bei Suchinitschi und Dubrowka.
    Von Jan.42 habe ich infos aus Büchern von 10.ID(mot),216.ID u.18.Pz.D.
    Aber wie genau waren die Stellungen der 208.ID in diesen Zeitraum?
    Ich weiß das im Sommer 43 und im Winter 42/43 in diesen Raum schwere russische Angriffe statt fanden. WANN WAREN DIESE ANGRIFFE GENAU UND WO GENAU ?
    15.7.1943 russischer Großangriff nördlich von Orel,208.ID. lag im Schwerpunkt dieser Schlacht nördlich von Bolchow. WO LAG DIE 208.ID GENAU UND SEIT WANN LAG SIE IN DIESEN RAUM ?
    Wegen starker Verluste wurde die 208.ID,zur Verfügung der Armee zurückgezogen. WANN u. WOHIN ?
    August 1943 verlegt zur Heeresgruppe ,,Süd" bei Sjewsk.
    Abwehr u. Rückzugskämpfe zum Dnjepr nördlich Kiew. WO GENAU ?
    Weiter bis nordwestlich von Shitomir. WO GENAU ?
    Herbst/Winter 1943 lag die 208.ID im Großraum Winniza. WO GENAU ?
    Dann Verlegung zur 1.Pz.Armee
    März 1944 im Kessel von Kamenz-Podolsk.Stellung der 208.ID zwischen Smerinka-Bar,war die äußerste Ostfront des Kessels.
    Ausbruch im Raum Buczacz.
    Anschließend Stellungskämpfe an der Strypa im Raum Horodenka. WO GENAU ?
    Juli 1944 Stellungskämpfe bei Beremjany.
    Rückzug durch die Beskiden. WANN BEGANN DER RÜCKZUG ?
    Okt.44-Dez.44 Stellungskämpfe bei Gorlice.
    Jan.1945 Kämpfe in der Slowakei. WO GENAU ?
    März 1945 Kämpfe in Oberschlesien.
    Dort auch Kämpfe um Striegau (Info aus Buch ,,Kampf um Schlesien").
    Mai 1945 Ende bei Hohenelbe-Turnau


    Quellen: Die deutschen Infanterie-Divisionen von Werner Haupt
    Der Kampf um Schlesien von Hans von Ahlfen
    Die Geschichte der 10.Infanterie-Division von August Schmidt
    Die Geschichte der 216./272.Infanterie-Division von Martin Jenner
    Die Truppengeschichte der 18.Panzer-Division 1940-1943 von Wolfgang Paul



    Du siehst,ich habe noch eine Menge Fragen zu beantworten.
    Aber egal man freud sich über jeden kleinen Hinweiß und kann irgendwann das Puzzle zusammen setzen.


    Gruß Micha

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Hallo Michael,
    habe gerade in dem Buch "Tragödie Schlesiens" von J.Kaps eine Skizze gefunden, aus der hervorheht, daß die 208.ID aus dem Raum Kaschau am 16./17.1.45 nach Schlesien verlegte.
    Gruß Herbert
    Der Rückzug zu den Beskiden erfolgte mit dem sowjetischen Großangriff (Sommeroffensive) am 12.Juli 1944. Am 3.8. lag die Division ca 30km
    östlich von Skole/Beskiden im Raum Dolina-Wygoda.

    Edited 2 times, last by Herbert ().