110.SS-Standarte

  • 110.SS-Standarte


    Aufstellungsdatum: 17.01.1940
    Sitz: Hohensalza ---------------------------------------------------------- (Quelle: (1))



    a) Ereignisse :


    Stärkemeldungen:
    30.06.1941 -- Stärkemeldung SS: 1241 / davon nicht einberufen (tatsächliche Stärke) : 972 ---------- (Quelle: DU-NA-T175-R111)
    31.12.1941 -- Stärkemeldung SS: 1262 / davon nicht einberufen (tatsächliche Stärke) : 857 ---------- (Quelle: DU-NA-T580-R88)
    30.06.1942 -- Stärkemeldung SS: 1277 / davon nicht einberufen (tatsächliche Stärke) : 643 ---------- (Quelle: DU-NA-T580-R88)
    31.12.1942 -- Stärkemeldung SS: 1273 / davon nicht einberufen (tatsächliche Stärke) : 511 ---------- (Quelle: DU-NA-T175-R111)
    31.12.1943 -- Stärkemeldung SS: 1282 / davon nicht einberufen (tatsächliche Stärke) : 357 ---------- (Quelle: DU-NA-T175-R141)
    30.06.1944 -- Stärkemeldung SS: 1254 / davon nicht einberufen (tatsächliche Stärke) : 316 ---------- (Quelle: DU-NA-T175-R111)



    b) Gliederung :


    Stürme---------Standort---------------------Sturmführer (Zeitraum)


    (Angaben soweit bekannt, werden weiter vervollständigt)


    I.Sturmbann : Hohensalza (1)
    1/110 --
    2/110 --
    3/110 --
    4/110 ----------- Mogilo


    II.Sturmbann : Gnesen (1)
    5/110 ----------- Wreschen (3) ---------------------- Kröhl, Lothar; Ustuf. (1941) (4)
    6/110 --
    7/110 --
    8/110 --


    III.Sturmbann : Schubin (1)
    09/110 --
    10/110 ----------- Bartelstein
    11/110 ----------- Schubin
    12/110 --


    (Quelle: diverse Archive, wenn nicht gesondert angegeben)



    c) Stellenbesetzung :


    Führer:


    Kohlmeyer, Karl; Hauptsturmführer ---------- f.d.D.d.K ------------------- F. 110 (01.01.1940-00.00.0000) (5)

    Schulz, Max; Sturmbannführer ----------------------------------------------- F. 110 (00.01.1942-08.05.1945)


    (Quelle: DWA)



    I.Sturmbann (1.-4.Sturm)
    DAL



    II.Sturmbann (5.-8.Sturm)
    DAL



    III.Sturmbann (9.-12.Sturm)
    DAL



    (Quelle:



    d) Anschriften :


    Datum:-------------------------- Ort:
    01.02.1940 -------------------- Hohensalza ---------------------------------------------------------------------- (Quelle: DV-SSAV40)
    25.05.1940 -------------------- Hohensalza, Soldbachstr. 56 ------------------------------------------------- (Quelle: DV-SSB03-40)
    25.04.1941 -------------------- Hohensalza, Soldbachstr. 56 / verlegt nach: Georgenstr. 42 ---------- (Quelle: DV-SSB02-41)
    15.05.1941-01.11.1944 ---- Hohensalza, Georgenstr. 56 -------------------------------------------------- (Quelle: DV-SSAV41-43-44)


    Sturmbanne:
    I.Sturmbann


    II.Sturmbann
    01.01.1942 ------------------- Gnesen, Wesselstr. 2 (2)


    III.Sturmbann
    01.01.1942 ------------------- Schubin, Adolf-Hitler-Str. 4 (2)



    e) Weitere Quellenangaben :

    (----- (1) : Chef des SS-HA, IA/O Az. 8 (Wa)/22.12.39. vom 17.1.1940 - Gliederung des Oa. Warthe)
    (----- (2): Reichstelefonbuch / Stand 01.01.1942)
    (----- (3): NARA T354 R181, Standort II.Zug des Sturms)
    (----- (4): RS-Akten/BA)

    (----- (5): SSO Kohlmeyer, Karl)


    Aktualisiert: 18.10.2019


    Anhang:


    Standartengebiet 110.SS-Standarte (1939)
    (Karte : Verwaltungseinteilung der deutschen Ostgebiete, Stand 1940)
    Übersichtskarte des Großdeutschen Reiches 1943 (Ausschnitt) und
    Politische Übersicht 1943


    Grafik 110.SS-Standarte.jpg

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo zusammen,
    hier nun die bisherige Ausarbeitung der ArgeSS zur 110.SS-Standarte.


    Über Ergänzungen würden wir uns freuen.


    Vielen Dank.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo zusammen,


    from SSO Kohlmeyer(Rolle 195A)

    Files

    • 1425.jpg

      (158.5 kB, downloaded 13 times, last: )
    • 1427.jpg

      (149.93 kB, downloaded 15 times, last: )
  • Guten Abend,


    danke Albert,

    ich habe Kohlmeyer, Karl; Hauptsturmführer als F. 110 in den Standartenpost eingetragen.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Zusammen,




    aus der Akte von Schuster(SSO-Rolle 120B).




    MfG


    A.

    Files

    • 0561.jpg

      (94.1 kB, downloaded 9 times, last: )
    • 0592.jpg

      (49.71 kB, downloaded 8 times, last: )
  • Hallo zusammen,


    ich forsche gerade zur Familie meiner Frau, die in Hohensalza 1911 eine Mühle erbaut hat, welche jedoch auf polnischen Druck 1921 verkauft werden musste. In diesem Zusammenhang habe ich mir einige Akten aus dem Staatsarchiv in Posen kommen lassen und bin darin auch auf die 110. SS-Standarte gestoßen. Der spätere Pächter dieser Mühle, Erich Setny, war SS-Unterscharführer und hat bei der 110. Standarte um Unterstützung für einen Kauf dieser Mühle angefragt. Neben dem hier schon erwähnten Obersturmbannführer Schuster als Führer der Standarte wird auch noch ein SS-Untersturmführer Hermann Eulenstein sowie ein SS-Obersturmführer Dr. Milbradt (der aber vermutlich nicht zur 110. gehörte) genannt.


    Vielleicht kann jemand mit dieser Information etwas anfangen.


    53_759_0_0_6656_161__01.jpg

    Viele Grüße aus Berlin

    Svetlana

  • Hallo Svetlana,


    Dr, jur. Udo Milbradt war zu der Zeit Leiter der zur Haupttreuhandstelle Ost gehörenden Treuhandstelle Posen und im Stab SS-Abschnitt XXXXII.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,


    vielen Dank für die Information zu Dr. Milbradt. Ja, in der Tat, die Treuhandstelle Posen taucht in den ca. 1,2 GB Daten, die mir aus Posen geschickt wurden, ziemlich häufig auf ;-)


    Teilweise geht es da auch um kriminelle Machenschaften (Getreideverschiebungen), wo sich auch der SD eingeschaltet hat. O. g. Setny wurde in diesem Zusammenhang übrigens zu acht Jahren Zuchthaus und einer Geldstrafe i. H. v. 24.000,- RM verurteilt.

    Viele Grüße aus Berlin

    Svetlana

  • Guten Morgen,


    Erich Setny (geb.16.10.1901 in Birnbaum) wurde am 20.05.1946 vom Sondergericht Inowroclaw zu 3 Jahren Haft verurteilt und am 20.05.1949 aus der Haft entlassen. Angesichts der geringen Strafe hatte er sich in polnischen Augen wohl außer seiner SS-Mitgliedschaft nichts weiter zu Schulden kommen lassen. (Quelle: https://repozytorium.amu.edu.p…cki_Praca%20doktorska.pdf)


    Viele Grüße Frank

  • Hallo zusammen,


    danke, Frank, für den Hinweis auf die Verurteilung von 1946. Das war dann aber eine andere Verurteilung. Die von mir oben genannte Verurteilung (5 Sond. K. Ls. 163/41 / Sond.G. II 402/41) war vom 26.08.1941. Im November 1941 war er - lt. eines Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses - im Gefangenenlager Elberegulierung Post Griebo bei Coswig (Anhalt) inhaftiert. Zu Setny habe ich noch weitere Angaben gefunden. Demnach war er von 1922 bis 1924 beim polnischen Heer und in Krakau, Lida und Wilna stationiert. Letzter Dienstgrad: Soldat. Dann wurde er wieder in die polnische Armee eingezogen zum 24.08.1939 bis zum 01.10.1939. Letzter Dienstgrad: Oberschütze


    Als Bürgen im Ostbewerberfragebogen (Kauf der von ihm gepachteten Mühle in Hohensalza) hat er den oben schon genannten Hermann Eulenstein und außerdem den SS-Obersturmführer Emil Döring angegeben. Setny war seit 1931 verheiratet und hatte zwei Töchter.

    Viele Grüße aus Berlin

    Svetlana

  • Hallo Svetlana,


    Hermann Eulenstein, geb. 23. Juli 1913 in Eisleben


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,


    auch dir herzlichen Dank für die ergänzenden Indormationen zu Hermann Eulenstein.

    Viele Grüße aus Berlin

    Svetlana