4.Kp.Mar.Fstg.Pi.Btl.323

  • Hallo,


    Hat jemand Information über den Einsatzort der Marine Bau Bataillon 323 in Juli 1942?


    Danke,
    Koenenstijn

  • Hallo Koenenstijn,


    sind die Daten schon bekannt



    Marine-Bau-Bataillon 323


    Aufstellung: 26.8.1939 aus dem RAD in Swinemünde und nach Zetel/Oldenburg verlegt
    Mit 4 Kompanien (Wilhelmshaven, Jever, Emden, Cuxhaven) 1940 Verlegung nach Norwegen (Drontheim)


    Ende 1942 umbenannt in Marine-Festungs-Pionier-Bataillon 323


    Seit 1940 dem Admiral norwegische Nordküste unterstellt

    Gruss Dieter

  • Lt. Tessin aus RAD ( Rügen ) aufgestellt (314?). Stab / 323 : Fp 22 894 (ab 2.10.39) / Zetel; > 27.9.40 Bereich Trondheim. Im (7) Stab / Marine - Festungspionierbtl. 323.// 1. /323 : Fp 29 494 (ab 9.39) / W´haven - Schaar. > 7.10.40 Bereich Trondheim ; > (7) 1./ Mar. Festgs. Pion. Btl. 323; 28.6.44 : 29 494 A : 5. / 323. // 2. / 323 : Fp 23 686 (ab 10.39) / Sillenstede über Jever. Nach 1.7.41 Einsatz Raum Kirkenes ; > (7) 2. / Mar.Festgs. Pion.Btl. 323 // 3. / 323 : Fp 22 637 (ab 10.39) / Emden. 7.10.40 Drontheim > (7) 3. / Mar. Festgs. Pion. Btl. 323 // 4. / 323 : Fp 20 983 (ab 2.10.39) / Cuxhaven. > 21.5.40 nach DK ( Raum Esbjerg). > 30.7.40 Raum Trondheim > (7) 4. / Mar. Festgs. Pion. Btl. 323. Post 20.3.45 über MarPa Berlin
    (bei 4. / 323 vermutlich Fehleintrag in der FpÜ : 4. / 314, war sicher RAD 4 / 314, weil als Leitpostamt Hörnum / Sylt angegeben wird ) Gruß Klaus

  • Hallo Klaus,


    du schreibst lapidar "lt. Tessin" dann wollen wir das nicht so stehen lassen.


    Es ist wohl eine großer Teil "Klaus" drin. !! ;)


    Ehre wem Ehre gebührt.


    Eine Frage zum letzten Abschnitt deiner Antwort.


    (bei 4. / 323 vermutlich Fehleintrag in der FpÜ : 4. / 314, war sicher RAD 4 / 314, weil als Leitpostamt Hörnum / Sylt angegeben wird )


    Wie meinst du das. Den Eintrag im Tessin,


    Zitat: dann 4,Kompanie Marine-Bau-Bataillon 314


    halte ich auch für einen Schreibfehler aber wie kommst du dann auf die


    RAD-Abt 4/314 ? Ich habe zur RAD-Abt 4/314 die FPN 13671

    Gruss Dieter

  • In den OTBg und NTBg ( diese hatte ich schon erklärt), sind auch Feldpost-Nummernlisten und Ergänzungen / Änderungen mit den Zustellpostämtern vorhanden. Hieraus ergeben sich dann auch entspr. Fehleintragungen, die z.T. in den FpÜ I - III nicht auftreten. Ich beziehe mich bei der Marine immer, sofern möglich, auf die Marine - Tagesbefehle, sie sind authentischer! Auch die "Herkunft" des Mar. Bau -Btl. 323 von Rügen bzw. Umgebung läßt sich anhand der OTBg belegen, aber das war nicht die gestellte Frage. // Eine Fehleintragung mit "314" ergibt sich aus dem Zustellpostamt "Hörnum"-- Marine - Feldpost für Dänemark lief z.T. über das Bahnpostamt Flensburg 3... Gruß Klaus

  • Hallo,


    ich möchte als "neuer" kurz mein interessengebiet vorstellen: Marine-Bau-Bataillone, insbesondere ...323, 312, 330.
    In diesen Btl. diente mein vater nach seiner einberufung (2./Bau-Ersatz-Btl.2) in Stettin-Kreckow ab 1940 - kriegsende, genauer, jeweils in der 2.kp der 3 Btl.
    Nach der aufstellung des Mar.Bau-Btl. 330 ab Juni? 1942 -hier wäre die bitte an Klaus Böhme wegen des genauen zeitraumes- wurde das Btl.
    nach Piräus/Griechenland, verlegt.


    Ich suche alle daten/fakten der Mar.Bau-Batl., ab 1942 Marine-Festungs- Pionier-Btl.,: 312, 323, 330 und weiter: 311, 313, 314, 316, 321, 340, 360.


    Da dies sehr, sehr umfangreich ist, bitte ich den einzelnen um kontaktaufnahme über mein postfach.


    Zu den FPN des Mar.Fest.Pio.Btl. 323, aus den Verm.bildlisten des DRK:
    1./ = 22894 2./ =29494 3./ =23686 4./ =22637.
    Die 4.kp wird des öfteren als Mar.Fest.Pi. Kp. "Kirkenes" beschrieben.
    Richtig?

  • Die 2. / Mar. Bau-Btl. 330 wurde in (vermutlich ) bei Ostiem / üb. Oldenburg (Varel ? Belegt 13.6.42) aus der Baukolonne (Teil-mot.) / Mar. Bau - Btl. 323 aufgestellt. Zuteilung der Fp# am 22.6.42. Am 7.10.42 nach Griechenland / Piräus verlegt. Fp# am 29.11.44 gestrichen. Klaus

  • Mar. Bau - Btl. 330 : Hier sind die Fp#n : Stab : 49 330, * in Varel 6.42, Fp# 13.6.42 gestr., > 22.6.42 : 29 814 (> Piräus); gestr. 29.11.44//
    1. (22.6.42) : 35 840, gestr. 29.11.44// 2. (22.6.42) : 06 746, gestr. 29.11.44// 3. (22.6.42) : 14 136, gestr. 29.11.44 ( Restkdo. > 68 030 D auf Milos) //4. (* 6.42) : 49 398, gestr. 13.6.42, > 30 140, gestr. 29.11.44, > 68 037 E - Kreta (Neuaufstellung des Mar. Bau - Btl. 330 12.44 in Kiel) Gruß Klaus

  • Hallöle,


    kleine Ergänzung zu o.g. Beiträgen:


    Marine-Bau-Bataillon 330 / Marine-Festungs-Pionier-Bataillon 330


    Das Bataillon wurde im Bereich des Admirals « Deutsche Bucht » im April 1942 aufgestellt. Der Einsatz erfolgte unter dem Admiral „Ägäis“ in Griechenland. Mit dem Rückzug der deutschen Truppen aus Griechenland wurde das Bataillon am 04.12.1944 aufgelöst.
    Im Dezember 1944 wurde in Kiel aus dem Gros der aus Griechenland zurückkehrenden Soldaten das Marine-Festungs-Pionier-Bataillon 330 erneut aufgestellt und im Bereich des Seekommandanten Schleswig-Holstein und Mecklenburg eingesetzt.


    Bataillonskommandeure:
    20.04.1942 - 04.12.1944 Major Karl Sattmann
    05.12.1944 - Mai 1945 Major Gustav Bardowicks



    Marine-Bau-Bataillon 340 / Marine-Festungs-Pionier-Bataillon 340


    Das Bataillon wurde in den Niederlanden im April 1942 aufgestellt und später in den Bereich des Admirals „Schwarzes Meer“ eingesetzt. Der Eissatzbereich befand sich auf der Krim (Konstanza) wo es im September 1944 aufgelöst wurde.
    Eine Neuaufstellung in Emden im Bereich des Seekommandanten Ostfriesland erfolgte Ende Dezember 1944.


    Bataillonskommandeure:
    21.04.1942 - 12.02.1943 Major Heinrich Schönborn
    13.02.1943 – 24.04.1943 -? -
    25.04.1943 – 10.09.1944 - Mai 1945 Major Gerhard Harmel
    21.12.1944 – Mai 1945 Major Arno Perthes



    Marine-Bau-Bataillon 323 / Marine-Festungs-Pionier-Bataillon 323


    Das Bataillon wurde im Ende September Anfang Oktober 1939 aus Arbeitsdiensteinheiten in Swinemünde aufgestellt. Danach verlegte das Bataillon nach Zetel im Kreis Oldenburg und wurde teilweise in W-haven, Jever, Emden und Cuxhaven stationiert. Das Bataillon wurde 1940 nach Drontheim im Norden Norwegens verlegt und dem Admiral „Nord-Norwegen“ unterstellt. Teile des Bataillons lagen in Narvik.


    Bataillonskommandeure:
    01.10.139 – 31.03.1941 Oberarbeitsführer Koch
    01.04.1941 – Mai 1945 Major Kajetan Thomas


    Eine Gliederung bzw. Darstellung der Hierarchie hatte ich bereits hier eingestellt.


    Quelle: Die organisatorische Entwicklung der Marine nebst Stellenbesetzung 1848-1945, Bd 1-3, Biblo Verlag, H.H. Hildebrand


    Sollte zu den weiteren Baubataillonen Informationsbedarf bestehen, so bitte ich um eine PN. Die Zusammenstellung ist zeitaufwendig und benötigt dann etwas Geduld.


    Gruß
    AcdC

  • Hallo Leute,
    Ich suche schon länger nach der Marinebaukompanie die die Geschützbettungen für die MAA 4/517 auf der Insel Mestersand errichtet hat.
    Stimmt meine Vermutung, daß dies die Marine-Bau-Bataillon 4/323 gewesen ist? (Die 4.kp die des öfteren als Mar.Fest.Pi. Kp. "Kirkenes" beschrieben wird).


    Vielleicht habt ihr noch mehr Informationen über diese Marinebaukompanie, also in der Zeit als sie 1942 auf Mestersand tätig war. Ich würde mich darüber sehr freuen.


    Viele Grüße von
    Ulrich

  • hallo ulrich,


    mein vater war kurzzeitig in der Marine-Bau-Kolonne 323, raum wilhelmshaven. diese einheit wurde zur aufstellung des Marine-Bau-Btl.330 verwendet und in
    griechenland (piräus) stationiert; teile auf salamis, milos, kefalonia ...


    da ich alles über die Mar.-Bau-Btl. zusammentrage, wäre ich erfreut, wenn du mich an deinen bisherigen erkenntnnisen teilhaben lassen würdest.


    deine spezielle frage kann ich leider nicht beantworten, noch nicht.


    gruß dieter


    ich suche alles (informationen, bilder usw.) über die Marine-Festungs-Pionier- Bataillone (10)
    und über das Inf.Rgt.572, 302.ID

  • hallo klaus,


    du nanntest in deiner nachricht für die verlegung der 2./mar.-bau-btl 330 den termin 071042.
    ich besitze fluchtbedingt nur zwei fotos meines vaters aus seiner dienstzeit,
    eines aus athen vor der nationalbibliothek: handschriftliches datum ist hier der
    140942.
    bist du in der lage, dies nachzuvollziehen? herzlichen dank im voraus.


    gruß dieter

  • Hallo Dieter,
    Ich weiß nur das Folgende:


    Die Marinebaukomanie (ca. 200 Mann) hat die die Bettungen der Kanonen auf Mestersand eingeschalt und betoniert.


    Wenn du Informationen über die Kirkenes-Region hast würde ich mich darüber sehr freuen, denn ich sammel alles über diese Gegend.


    Viele Grüße von


    Ulrich

  • hallo forum!


    ist ein marine interessierter in der lage, mir folgendes zu beantworten;


    Frage: welche "marine-bau-kompanie" ist gemeint?


    zur sache: aus dem ktb "seekommandant saloniki" ( Freg.Kpt. v.Falkenried) am 21.juni 1941, 05.30: ...dampfer "yalova" voraussichtlich beendet ladung erst dienstag abend (24.juni 41, eig.anm.), da mitnimmt MARINEBAUKOMPANIE
    und luftwaffenladung ...


    yalova: bj 1920, brt 3.750, dt.levante-linie hamburg, torpediert (gesunken) 3.oktober 41 vor der gri. insel "agios georgios"


    gruß und danke im voraus

  • hallo marine-interessierte,


    ergänzung zu meinem beitrag von gestern:
    aus dem ktb "seekdt.saloniki" vom 19.juni 1941, 09.30 (uhr) ..... verladung 4 züge MAA auf "Yalova" beendet. zuladung 250 t proviant für mar.intendantur KRETA , sowie geschütze für luftwaffe und weiteres gerät VERZÖGERN auslaufbereitschft.


    24.juni 1941, 17.00 (uhr) ... dampfer "Yalova" ... ausgelaufen ...


    kannapin, bd.3, s.308: (fpn) 68037 (11) 20.12.1944 Stab Rest-Kdo., Kdt.d. Seeverteidigung KRETA, Hafen-Kdt. SUDA, Hafen-Kdt. CHANIA, Mar.Nachr.Kp.,
    4.KP.MAR.FSTG.PI.BTL.330 u. Mar.Wetterwarte


    Frage: könnte es sein, dass die auf der "Yalova" am 24.Juni 41 transportierte einheit (Mar.-Bau-Kompanie) später die 4./M.Fest.Pi.Btl.330 wurde?


    grüße

    Edited once, last by mfpb330 ().

  • Hallo Marinefreunde,
    ich setze hier mal fort.


    Habe einen Feldpostbrief mit der FPN 20983 4.Kp.Mar.Fstg.Pi.Btl.323
    Marinepostamt Berlin
    Der Lupobrief ist am 19.3.45 abgestempelt
    Kann mir jemand verraten, wo diese Einheit zu diesem späten Zeitpunkt lag?


    Danke im Voraus
    Werner

  • Hallo Marinefreunde,
    vor 5.Jahren war diese Thema schon einmal ganz hier ganz akut.


    Habe einen Feldpostbrief mit der FPN 20983 4.Kp.Mar.Fstg.Pi.Btl.323
    Marinepostamt Berlin
    Der Lupobrief ist am 19.3.45 abgestempelt
    Kann mir jemand verraten, wo diese Einheit zu diesem späten Zeitpunkt lag?


    Danke im Voraus
    Werner

  • Moin Werner,


    also wenn ich jetzt richtig geguckt habe war die Einheit hier in Norwegen:


    http://www.axishistory.com/ind…r-norwegischen-nordkueste


    ..steht unter Subordinated Commands & Units (Unterstellten Kommandos und Einheiten) und blieb bis 1945 dort.


    Ostseegrüße von der Pam


    Nachtrag; Zu spät gesehen das hier ein Doppel Post im Einheitenbereich besteht.
    Was Ärgerlich ist :evil:


    Edit: Nachtrag

    Zu Hause ist da wo Herz und Seele sich Willkommen fühlen (Rudolf Wolf U-30)

    Edited once, last by clubsoda1972 ().

  • Hallo Werner,


    einige ergänzende Angaben zur 4./ 323 (siehe Klaus). Es wird als Einheit immer die 4./ 323 genannt, Quelle der Angaben sind BA-MA (RM 17/... u. RM 31/...), sowie WAST.
    Bitte beachten, daß sich die Angaben der Standorte immer nur auf den Stab beziehen, da das Btl./ die Kp. auch in Einzelkommandos z.T. <Zugstärke eingesetzt wurden.


    05.10.39 = Wiek/ Rügen
    10.10.39 = Cuxhaven
    08.03.40 = Hörnum/ Sylt
    21.05.40 = Esbjerg
    05.09.40 = Alsten (Sandnessjoen)
    30.06.41 = " "


    xx.01.45 - xx.05.45 = Lofoten (Auskunft eines Kp.-Angehörigen v. 1950 an WAST)


    Gefallene der 4./ 323 (z.T. nach dem Krieg nach Drontheim überführt)
    07.1940 = Mosjoen
    09.1940 = Roervik
    09.1940 = Drontheim (auf Transport)



    Gruß
    Dieter