Neuerscheinungen

  • Hallo liebe Forumskolleginnen und -kollegen,

    wieder mal eine Neuerscheinung, wieder mal der Helios - Verlag:


    Hans J. Wijers

    Die Ardennenoffensive Band IV
    3. Fallschirmjäger-Division Kämpfe im Nordabschnitt der Ardennenoffensive 1944/45 Augenzeugenberichte
    181 Seiten

    Hardcover, 17 x 24 cm
    171 Abbildungen
    ISBN 978-3-86933-230-7
    24,00 €


    Damit legt Hans J. Wijers nun einen weiteren Band zum Kampfgeschehen im Raum der 6. Panzerarmee vor.

    Band III endete ja mit den amerikanischen Gegenangriffen ab Weihnachten 1944 im Bereich von Thirimont, Faymonville, Steinbach, Remonval und Schoppen und damit schon weit im Januar 1945. Der vierte Band schließt nun an und beschreibt die weiteren Abwehrkäämpfe in diesem Abschnitt.

    Wie bisher werden Augenzeugenberichte und zahlreiche Bilder präsentiert und in die Schilderung des Gesamtgeschehens mit Auswertungen von Kriegstagebüchern und After Action Reports integriert.

    Wijers´Darstellung der Ardennenkämpfe umfasst damit nun insgesamt stolze 628 Seiten, und dabei wird ja nicht das gesamte Kampfgeschehen, sondern ausschließlich der Bereich der 6. Panzerarmee, also der nördliche Abschnitt, behandelt.

    Die Detailgenauigkeit ist meiner Auffassung nach bemerkenswert, die Arbeit resultiert aus jahrelangen Recherchen und dürfte trotz der zahlreichen Veröffentlichungen zu diesem Thema schon einen besonderen Stellenwert einnehmen. Hier noch die Rezension des Verlages zum IV. Band:


    "Kurzbeschreibung:


    Der Autor beschreibt den militärischen Konflikt zwischen zwei sich feindlich gegenüberstehenden Armeen im Nordabschnitt der Ardennen und zitiert die Männer, die in diesem Gefecht für ihr Land kämpften.

    Hans Wijers thematisiert in dieser Publikation jene Kämpfe in dem Gebiet südöstlich von Malmédy, das nach der 1. Phase der Ardennenoffensive von Teilen der 3. Fallschirmjäger-Division zwischen Weihnachten 1944 und Ende Januar 1945 gesichert wurde. Er gibt eine detaillierte Übersicht über die Geschehnisse in der Zeit, nachdem der deutsche Vormarsch sich festgelaufen hatte und die 3. Fallschirmjäger-Division und andere Einheiten versuchten, die Gegenoffensive der US-Truppen Ende Januar 1945 in ihrem Abschnitt aufzuhalten.

    US-Einheiten, die seit Beginn der Offensive deutschen Verbänden gegenüberstanden, wurden erneut in den Kampf geworfen, um die deutschen Truppen wieder zu ihren Ausgangsstellungen der Offensive zurückzudrängen.

    Die deutschen Einheiten waren von den tagelangen Kämpfen seit dem 16. Dezember 1944 nahezu erschöpft. Ohne ausreichende Verpflegung und Ausrüstung und fast ohne Nachschub standen sie Verbänden gegenüber, die gleichermaßen entschlossen waren, sie zurückzuwerfen."



    Herzliche Grüße

    Eberhard







    Suche alles über die 101. Jägerdivision.

    Edited 2 times, last by rebelau ().

  • Hallo,


    der Volksbund hat anlässlich seines 100jährigen Gründungsjubliäums in diesem Jahr ein Forschungsprojekt zur eigenen Geschichte in Auftrag gegeben, dessen Ergebnis nun seit September 2019 in Buchform im Handel erhältlich ist:


    Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: "Entwicklungslinien und Probleme"

    ISBN 978-3-95410-254-9


    Erschienen im be.bra-Verlag, dort gibt es auch weiteres zu den Autoren und eine Leseprobe: https://www.bebraverlag.de/ver…iegsgraeberfuersorge.html


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited once, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo zusammen,


    für den späteren SS-Hauptsturmführer Hans Stoff (geb. 27.10.1916 Wolkendorf/Rumänien (Wien?), SS-Nr. 423 925, 1.41 SS-Uscha. i. 1./Art.Rgt.1, 1.42 Oscha.(RFA) a. SS-J.Sch. Tölz, 4.42 Ustuf. i. SS-Art.Rgt. 7, 1.43 u. 4.43 Ostuf. u. Chef, 6./SS-Art.Rgt.7, 2.45 Ostuf. u. Chef, 8./SS-Art.Rgt.7, 5.45 Hstuf. i. III./SS-Art.Rgt.7, ‡ 5.45 Laibach lt. Moore) liegt nun ein Buch vor,


    Alice Frontzek (Hg.), Liebste Janni! Briefe von Hans S. aus dem Kriege 1940 – 1945, Berlin Story Verlag 2019,

    https://www.amazon.de/Liebste-…g-1940-1945/dp/3957231655



    in dem u.a. seine Briefe an seine Frau veröffentlicht werden. Militärisch gesehen gehen nur wenige Angaben zum Einsatz bei der LSSAH und der 7.SS-Division „Prinz Eugen“ hervor, aber wie immer finden sich auch hier noch interessante Informationen, z.B. einen Auszug aus dem Versetzungsbefehl nach dem Junkerlehrgang bzw. aus seinen Personalunterlagen.



    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Interessierte,

    kurz vor Weihnachten mal wieder eine Neuerscheinung:


    Peter Joachim Lapp. Hitlers NS-Führungsoffiziere 1944/45 - die letzten Propagandisten des Endsieges. 188 Seiten, Format 17 x 24 cm. Helios Verlag, ISBN 978-3-86933-238-3 . Preis 22,50 €.


    Es geht um die Nationalsozialistische Führung (NSF) zur Stabilisierung der NS - Weltanschauung und zur Verbesserung des Durchhaltevermögens in der Wehrmacht. Die NSF sollte gleichberechtigt neben die militärische Führung treten - dazu wurden entsprechende Offiziere geschult und eingesetzt. Dahinter stand die These, dass die nationalsozialistische Überzeugung des einzelnen Soldaten ein kriegsentscheidender Faktor sei.

    Das Buch befasst sich mit den grundsätzlichen Befehlen, der Aufstellung dieser Einheiten und deren Einsatz in der Schlussphase des Krieges, sowie auch mit dem Umgang mit diesem Thema in der Nachkriegszeit.


    Herzliche Grüße

    Eberhard

    Suche alles über die 101. Jägerdivision.

  • Guten Tag ans Forum und an Jörg,


    danke für den Buchhinweis auf das neue Werk von Curilla.

    Zu Weihnachten gibt es jede Menge interessanter Neuerscheinungen. Curilla ist eine davon und bereits über Amazon bestellt.

    Ich gehe davon aus, dass auch dieses Werk die Qualität der anderen beiden Bücher haben wird.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo an alle,


    der 95-jährige Anton (Toni) Gamper aus Vahrn in Südtirol ist einer der letzten Zeitzeugen des Zweiten Weltkriegs. Die Lebenserinnerungen von Toni sind ein Streifzug durch ein Jahrhundert Südtiroler Zeitgeschichte, vor allem aber Ausdruck eines persönlichen Schicksals, das einerseits nachdenklich stimmt, andererseits aber Mut macht.

    Toni Gamper, dem am Ende des Krieges an der Ostfront beide Unterschenkel amputiert wurden, ist ein einfacher „Mann aus dem Volk“ und steht stellvertretend für eine Generation, die in eine Zeit hineingeboren wurde, die zunächst von Hoffnungen, dann von Entbehrungen, Enttäuschungen und Lebensbrüchen gekennzeichnet war.

    Trotz der vielen Widerwärtigkeiten in seinem Leben überwiegt bei den Erinnerungen ein unbesiegbarer Optimismus, den er selber am besten ausdrückt mit seinem „Geat schun“ (geht schon).

    Nachdem die Zeitzeugen immer weniger werden, haben die beiden Autoren vor gut zwei Jahren beschlossen, das Leben von Toni Gamper als Zeugnis für die späteren Generationen zu bewahren.

    Am vorigen Mittwoch, den 11. Dezember 2019 wurde das 200 Seiten starke Buch der Öffentlichkeit vorgestellt. Hier ein interessanter Beitrag dazu: https://www.unsertirol24.com/2…schun-ein-besonderes-buch


    Buch_Geat_Schun.png

    Geat schun, Toni Gamper – Die Lebensgeschichte eines besonderen Südtirolers

    Von Günther Mairhofer & Walter Kofler

    200 Seiten 160×230 mm; Hardcover

    Effekt-Verlag

    ISBN 978-88-97053-62-0

    19,90 Euro


    Das Buch direkt über die Schützenkompanie Vahrn unter buchbestellung.skvahrn@gmail.com und im gut sortierten Buchhandel ist erhältlich.