Neuerscheinungen

  • Hallo,


    der 3. und letzte Band über das Panzerregiment 11 von Michael Schadewitz ist nach "leichter Verspätung"
    endlich erschienen und bei mir eingetroffen.


    Übrigens auch die Neuauflage der Chronik der schweren Panzerabteilung 507 von Helmut Schneider.
    Bis auf dieses mir überhaupt nicht zusagende "Zwischenpapierformat" (breiter als A4 und etwas höher),
    das der Flechsigverlag sehr gern zu benutzen scheint, machen die Bücher einen guten Eindruck.


    Gruß
    Tobias

    "Die Furcht trennt die, die folgen, von denen, welche selber führen."
    Kristian Eivind Espedal

    Edited once, last by Tobias Giebel ().

  • Hallo,


    seit kurzem ist im Handel das Buch mit dem Titel Robert Dorsay - Es ging um sein Leben. erhältlich.


    Titel: Robert Dorsay - Es ging um sein Leben
    Autor: Volkrat Stampa
    Verlag: Sujet-Verlag Bremen, 1.Auflage 2016, 124 Seiten
    ISBN: 978-3-944201-98-6


    In diesem Buch wird die Biografie des Schauspielers und Kabarettisten Robert Dorsay geschildert, der als Robert Stampa im Jahr 1904 in Bremen geboren wurde und als Angehöriger der Wehrmacht im Oktober 1943 wegen Wehrkraftzersetzung in Berlin-Plötzensee hingerichtet wurde. Autor des Buches ist ein Vetter von Robert Dorsay, der Dipl.-Ing. Volkrat Stampa, weiteres zum Inhalt ist beim Sujet-Verlag zu finden: http://sujetverlag.de/neuerscheinung-robert-dorsay/


    Eine offizielle Buchvorstellung im Beisein des Autors findet am Sa., 15.10.2016 um 11.00 Uhr in der Villa Ichon in Bremen statt: http://www.villa-ichon.de/aktu…ay-es-ging-um-sein-leben/


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo Interessierte,
    es gibt eine Neuerscheinung über Robert v. Greim, Jagdflieger im Ersten Weltkrieg: http://neunundzwanzigsechs.de/main.php
    Die Bücher die hier erscheinen sind teuer, aber hervorragend gestaltet und - soweit ich sie bisher kenne - eine wirkliche Bereicherung in Sachen Luftfahrt- und Luftkriegsgeschichte.
    Herzliche Grüße
    Eberhard

    Suche alles über die 101. Jägerdivision.

    Edited once, last by rebelau ().

  • Hallo,


    klingt interessant. Aber "Dieser Fund ist eine Sensation. Hunderte persönlicher Dokumente, acht akribisch geführte Flugbücher von 1916 bis 1945, mehr als 1.700 bisher unveröffentlichte Fotografien: Robert von Greim, der letzte Oberbefehlshaber der Deutschen Luftwaffe des Dritten Reiches, hat sein Leben so umfassend dokumentiert wie keine vergleichbare Persönlichkeit der Zeitgeschichte."


    In Sachen Marketing ist er schon mal nicht schlecht, der Braatz. Aber welchen Fund könnte er meinen? Die Flugbücher beispielweise sind in Kopien den Interessierten schon seit Jahrzehnten zugänglich. Also kann in dieser Richtung für die "Fachleute"nur noch wenig kommen. Aber vielleicht ist ja der Rest dann besonders sensationell. :thumbsup:


    Viele Grüße
    Peter

  • Hallo Peter,
    wenn Du es so genau wissen möchtest, solltest einfach reinschauen ins Buch...
    Dann, denke ich wirst Du´s rauskriegen... :thumbsup:
    Warte auf Dein Feedback...
    Herzliche Grüße
    Eberhard

    Suche alles über die 101. Jägerdivision.

  • Hallo Eberhard,


    dass mit dem Feedback wird vorerst nichts werden. Da stehen mindestens noch 20 Bücher in der Wunschliste davor. Mich würde ein weiterer Band über die Zeit nach dem 1. Weltkrieg mehr interessieren.


    Aber ohne Frage ist der Greim eine interessante Figur der Zeitgeschichte.


    Viele Grüße
    Peter

  • Hallo liebeFreunde und liebe Kritiker,
    ich hab mal wieder was, sicher ziemlich speziell, kann mir aber schon vorstellen, dass es an der einen oder anderen Stelle auf Interesse stoßen könnte: http://www.helios-verlag.com/z…l-im-raum-wassenberg.html
    Die Buchvorstellung ist ja recht umfassend, brauch ich nichts weiter hinzuzufügen...
    Herzliche Grüße
    Eberhard

    Suche alles über die 101. Jägerdivision.

  • Guten Abend,


    Sinn dieses Threads sollte wahrlich nicht sein einfach einen Link zur Verfügung zu stellen,
    um dann, mit anderen Worten, zu sagen, macht euch selber schlau.


    Ohne auf den Link zu klicken erhält man "null" Informationen, solche "Neuvorstellungen" brauch ich nicht.


    Bitte nicht immer dieses "schnell,schnell", drin der Post.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,
    werde mir Deine Kritik zu Herzen nehmen.
    Es ist allerdings so, dass speziell bei Helios die Zusammenfassungen wirklich sehr ausführlich sind und was soll ich selbst dann noch groß dazu sagen?
    Denke wenn ich meinen Senf dazugebe werden einige sagen: Hätte er doch besser weglassen können...
    Ansonsten werd ich künftig mein Wissen durch eigene Formulierungen besser, und perfekt, einbringen...
    Herzliche Grüße
    Eberhard

    Suche alles über die 101. Jägerdivision.

  • Guten Abend,
    Eberhard,
    es geht mir einzig darum, dass ich äusserst ungerne Links anklicke ohne zu wissen, was mich erwartet.
    Eine Vorabinformation zum Buch, gut, dann kann ich immer noch entscheiden ob ich "will" oder eben nicht.
    So, wie du deinen Post gestaltet hast, "muss" ich klicken um zu wissen, worum es geht.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,
    ich habe es verstanden!
    Bin eigentlich sonst nicht jemand der extrem viel mit Links arbeitet, das wirst vielleicht auch wissen und gesehen haben.
    Hast recht, werde es mir zu Herzen nehmen.
    Herzliche Grüße
    Eberhard

    Suche alles über die 101. Jägerdivision.

  • Hallo zusammen,


    ich wollte hier auf das neu erschienene Buch


    Niklas Frank
    Dunkle Seele, feiges Maul
    Wie skandalös und komisch sich die Deutschen beim Entnazifizieren reinwaschen
    Dietz Verlag, November 2016
    ISBN 978-3801204051
    im Buchhandel für 29.90 Euro erhältlich.


    "Anhand zahlloser Akten erzählt Niklas Frank empörende, aber auch absurd komische Fälle voller Lug und Trug aus der Zeit der Entnazifizierung zwischen 1945 und 1951. Dreist verkauften damals Mitglieder und Nutznießer der NSDAP die Spruchkammern für dumm und retteten sich ohne Reue ins demokratische Deutschland. Frank gewährt uns großartige Einblicke in den giftig-süßen Beginn der bundesdeutschen Demokratie und erschreckende in den Alltag des „Dritten Reichs“. Böse analysiert er, dass ein direkter Weg von damals zum heutigen Verhalten der schweigenden Mehrheit der Deutschen führt. Ein Buch zum Staunen, wütend werden und zum bitteren Lachen. Neben Prominenten wie Lina Heydrich, Oskar von Hindenburg, Emmi Göring, Winifred Wagner und anderen interessiert sich Frank vor allem für die vielen unbekannten Nazis, die das unmenschliche System gestützt und bejubelt haben, ihre Mitmenschen denunzierten, bei der Judenverfolgung wegsahen und sich bei den Mächtigen anbiederten. Plötzlich mussten sie für ihre Gesinnung geradestehen und entwickelten erstmals Mut – den Mut zur Feigheit."


    Das ist die offizielle Buchbeschreibung.
    Ein paar Worte von mir.
    Niklas Frank ist der Sohn des damaligen Generalgouverneurs im GG in Polen und hat sich ja selbst mit seiner Familiengeschichte auseinander gesetzt.
    Das Buch erhebt keine Ansprüche auf eine wissenschaftliche Auswertung der Entnazifizierungsunterlagen und ist an manchen Stellen - sicher nicht ungewollt - sehr komisch geschrieben. Die "komischen Stellen" sind aber leider seine Kommentierungen zu den von ihm angeführten Zitaten. Ich habe teilweise selten so "gut" gelacht, obwohl das Thema und die Umstände alles andere als spaßig sind.


    Wer sich einmal näher mit den Spruchkammerakten der Familie auseinander setzen möchte, dem sei dieses Buch als vorherige Literatur empfohlen, damit er manches besser einordnen kann.


    Ich selbst habe ja genügend mit dem Thema auseinander gesetzt und kann es nur unterstreichen, was er hier teilweise schreibt.


    P.S.: hier jetzt bitte keine inhaltliche Debatte


    Gruß aus München
    Marcus

    Suche ALLES zu Polizei-Bataillonen aus dem Wehrkreis VII und dem Einsatz in Slowenien sowie zur PV. Litzmannstadt
    "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)

  • Hallo Leseratten,


    "Hitlers erster Feind
    Der Kampf des Konrad Heiden"


    Er war einer seiner schärfsten Kritiker, und doch soll Hitler sich bei Veranstaltungen manchmal geweigert haben, mit seiner Rede zu beginnen, bevor er nicht eingetroffen war: Konrad Heiden. Als Mitarbeiter der angesehenen «Frankfurter Zeitung» gehörte er zu den ersten Publizisten, die den Aufstieg der Nazis kritisch begleiteten. Auf seiner zweibändigen Hitler-Biographie, die 1936/37 in der Schweiz herauskam, bauten fast alle späteren Lebensbeschreibungen des Diktators auf. Und doch ist Heiden heute nahezu vergessen. Stefan Aust porträtiert diesen faszinierenden Mann und lässt aus seiner Perspektive Hitlers Aufstieg und Herrschaft lebendig werden. Heiden, Sozialdemokrat jüdischer Herkunft, hatte sich bereits während seines Studiums in München Anfang der zwanziger Jahre gegen den Nationalsozialismus engagiert. «Marsch ohne Ziel, Taumel ohne Rausch, Glauben ohne Gott und selbst in seinem Blutdurst ohne Genuß» – so charakterisierte er die Bewegung in einem Buch, das Ende 1932 im Rowohlt Verlag herauskam. Im März 1933 zur Flucht gezwungen, setzte Heiden seinen Kampf gegen das Regime unter Lebensgefahr fort. In den USA galt er als führender Experte für das NS-Regime und dessen «Staatsfeind Nr. 1». 1966 starb er in New York. Es ist höchste Zeit, sich dieses Hitler-Gegners der allerersten Stunde wieder zu erinnern.
    Der Autor arbeitet an einem Doku-Drama für die ARD über Heiden.


    Weitere Angaben mit Leseprobe :


    http://www.rowohlt.de/hardcove…hitlers-erster-feind.html


    Bestimmt interessant und hat es hier schon jemand gelesen?

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........


  • Grüß dich Ingo,


    Hier findest du Beurteilungen und weitere Informationen auf Englisch


    www.facebook.com/gustavknittel


    MfG,
    Timo :)

  • Hallo Timo Ruimteapje,
    das liest sich ja geradezu hervorragend :-)
    .... und wenn ich jetzt noch über die unverschämten Portokosten hinweg komme, wäre eine Bestellung nicht ausgeschlossen.
    Beste Grüße
    Ingo


    PS: Wofür, so frage ich mich, brauchen wir eine EU, in der solche Wucherkosten innerhalb von Nachbarländern "üblich" sind?
    Übrigens, das gleiche Buch vom selben Versandort aus an die US-Westküste zu schicken, ist... 1,50 Euro billiger!

    Edited once, last by Atlantis ().

  • Portokosten kann ich leider nicht beinflussen. US-Westküste das muss der "Aberdeen Bookstore" sein. Geschäftsführer Tom Pettys hat 50 gebundene Exemplaren von mir gekauft.

  • Hallo


    es gibt ein neues Buch über die „Blaue Division“, die 250. (spanische) Infanteriedivision.


    Xosé M. Núñez Seixas: Die spanische Blaue Division an der Ostfront, 1941-1945. Zwischen Kriegserfahrung und Erinnerung, Münster 2016,


    Der Autor hatte vor einiger Zeit mit mir Kontakt aufgenommen, da ich mich bei der Erarbeitung der Militärgeschichte von Hof/Saale auch mit dem dort stationierten Ersatzbataillon der 250. Inf.Div. und den dazu im Hofer Stadtarchiv vorhandenen Beständen intensiv beschäftigt hatte.
    Ich hatte daher Gelegenheit, ein Vorabexemplar des Buches zu lesen und kann es wirklich empfehlen.


    Der Fronteinsatz der Division ist dabei nicht der alleinige Hauptaspekt des Buches, es geht auch ausführlich um die nach meiner Meinung viel interessanteren Aspekte der Soziostruktur des Verbandes sowie der Erfahrungen und der Eindrücke der spanischen Soldaten innerhalb der Wehrmacht und beim Einsatz in Rußland.


    Inhaltsverzeichnis füge ich bei, eine Besprechung gibt es hier:
    sehepunkte 17 (2017), Nr. 3 [15.03.2017],
    http://www.sehepunkte.de/2017/03/29447.html


    GrüßeJörg