Flieger-Ausbildungsregiment 71; Frankreich 1943-1944

  • Hallo an die Runde,


    ich beschäftige mich schon seit längerem mit dem Schicksal meines Großvaters, Helmut Friese, *15.8.1913 in Rohrlach/Riesengebirge. Er war Kriegsoffizieranwärter (Ofw, posthume Beförderung z. 1.9.1944 als Ltn.), zuletzt im Flieger(ausbildungs)regiment 71. Er hat beim Rückzug im Rahmen der allierten Operation Dragoon an den Rückzugsgefechten u. a Montelimar, teilgenommen. Die WASt hat uns mitgeteilt, dass er am 13.09. 1944 bei Cusset (Villeurbanne), nordöstlicher Vorort von Lyon gefallen ist. Villeurbanne wurde jedoch schon am 03.09.1944 von französischen Einheiten (Französche Befreiungsarmee/Resistance) eingenommen. Kann mir jemand Details über diesen Zeitraum 01.09-15.09.1944 und das Fliegerausbildungsregiment 71 übermitteln? Letzter Regimentskommandeur war Oberst Paul Meyer, der wohl nach Auflösung der Einheit vor ein Kriegsgericht gestellt wurde.


    Besten Dank und viele Grüße
    Sven
    PS: Ich werde im August an seinem Grab stehen...

    Edited once, last by Myrdun ().

  • Hallo Sven,


    Eine Rekonstruktion des Einsatzes des Flieger-Ausbildungsregiments 71 für den von dir angegebenen Zeitpunkt ist nicht so einfach.
    Kennst du zufälligerweise das Bataillon und die Kompanie, in der dein Grossvater Dienst getan hat ?
    Nachstehend ein paar Infos, die dir vielleicht etwas weiterhelfen können :
    Das Flieger-Ausbildungsregiment 71 lag im Raum Carcassonne - Toulouse - Beziers - Montpellier - Perpignan und hatte folgende Stärke :
    49 Offiziere und 3500 Unteroffiziere und Mannschaften.
    Regimentskommandeur war Oberst Meyer; er kam vor ein Kriegsgericht, der er sich weigerte während des Rückzugs 1.700 schlecht ausgebildete Rekruten des II. und III. Bataillons in einen sinnlosen Kampf gegen feindliche Panzer zu werfen. Das Verfahren endete mit einem Freispruch.
    Vor dem 18.08.1944 war das Regiment wie folgt organisiert :
    I. Bataillon unter der Führung von Major Wahl in Nîmes :
    - 2 Kompanien lagen in Nîmes
    - 1 Kompanie lag in Montpellier
    - 1 Kompanie lag in Avignon
    - 1 Kompanie lag in Lozignan
    - 1 Kompanie lag in Perpignan
    II. Bataillon unter der Führung von Oberstleutnant Tollschein in Carcassonne :
    - 2 Kompanien lagen in Carcassonne
    - 1 Kompanie lag in Faugar
    - 1 Kompanie lag in Montbatier
    III. Bataillon unter der Führung von Major Rettl in Lamalou les Bains :
    - 3 Kompanien lagen in Lamalou les Bains
    - 1 Kompanie lag in Bedarieux
    Der Befehl zum Rückzug wurde dem Regiment am 18.08.1944 erteilt.
    Rückzug der einzelnen Bataillone bzw. Kompanien :
    - I. Bataillon :
    Die 1. und die 6. Kompanie des Bataillons zogen sich im Verband des II. und III. Bataillons zurück.
    Die 2. Kompanie, unter der Führung von Hauptmann Mohr, kämpfte im Verband einer Kampfgruppe unter der Führung von Major Kegel (Kommandeur des I. Bataillons des Flieger-Ausbildungsregiments 63) mit Teilen des II. und III. Bataillons.
    Die 3. Kompanie war nach dem Versuch die Stellung "Aligator" des Luftwaffen-Nachrichtenregiments 51 zu entsetzen verschollen.
    Die restlichen Teile des Bataillons erreichten am 31.08.1944 Lyon und am 03.09.1944 Chagny (nördlich von Châlons-s/Saone); sie wurden anschliessend bei verschiedenen Heereseinheiten eingesetzt.
    Ein Bataillon Wahl des Flieger-Ausbildungsregiments 71 wurde letztendlich in die 716. Infanterie-Division eingegliedert.
    - II. und III. Bataillon :
    Während des Rückzugs spaltete sich die Marschgruppe der beiden Bataillone in zwei Gruppen. Eine dieser Gruppen wurde im Raum Montélimar von der Kampfgruppe unter der Führung von Major Kegel aufgefangen. Diese Kampfgruppe kämpfte zuerst unter der 11. Panzer-Division und war anschliessend der 198. Infanterie-Division unterstellt. Der weitere Rückzug erfolgte über Lyon bis Dijon. In Dijon wurde die Kampfgruppe aufgefangen und anschliessend nach Belfort und Luxeuil weitergeleitet.
    Die zweite Gruppe unter Führung von Oberstleutnant Simon mit einer Stärke von 13 Offizieren und 400 Unteroffizieren und Mannschaften wurde 15 Kilometer östlich von Lyon vernichtet.
    Quelle : T791 Roll 51, Rhoden Sammlung
    Ich hoffe, dass dir diese Informationen weiterhelfen.
    Gruss


    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    vielen Dank für die schnelle Antwort und das beeindruckende Detailwissen. Mein Großvater war lt. Meldung WASt zuletzt im Stab des II. Bataillons des Flieger-Regimentes 71 eingesetzt. Demzufolge gehörte er wohl zu der zweiten Gruppe des II. Bataillons, die "...unter Führung von Oberstleutnant Simon mit einer Stärke von 13 Offizieren und 400 Unteroffizieren und Mannschaften 15 Kilometer östlich von Lyon vernichtet wurde. Dazu passt, dass als Todesort Cusset (ein Stadtteil von Villeurbanne, Vorort von Lyon) angegeben ist. Die Fragen, die sich alllerdings weiterhin stellen: Woher kommt die zeitliche Diskrepanz zwischen der Befreiung von Villeurbanne am 03.09. und dem übermittelten Todestag am 13.09. und durch wen wurde die Gruppe vernichtet?


    Entweder es handelt sich:


    1. um einen Übermittlungsfehler der WASt oder
    2. er ist in Gefangenschaft verstorben.
    Da Villeurbanne bereits am 03.09.44 durch die französische Freiheitsarmee bzw. Resistance eingenommen wurde, erscheint es zweifelhaft, dass mein Großvater amerikanischen Truppen zum Opfer gefallen ist. Ist es aber realistisch davon auszugehen, dass die Resistance derartige Truppenteile vernichten konnte bzw. Gefangene machte?


    Nochmals vielen Dank, vielleicht hast Du noch eine Idee.


    PS: Mein Großvater ist auf dem Soldatenfriedhof Dagneux bestattet...

    Edited once, last by Myrdun ().

  • Hallo Myrdun,


    Hier muss man aber bedenken, dass die Gegend östlich von Lyon (département Isère
    und Teile département Ain) bereits vor Lyon befreit wurden . Die Kämpfe in dieser
    Gegend fanden in der letzten Augustwoche und dem 1.-2. September statt . Kämpfe
    zwischen der Résistence und deutschen Truppen sowie Kämpfe zwischen der 45.US Division und der 11.Pz.Div (die den Rückzug der 19.Armee aus dem Rhônetal sicherte).
    Am 04/09. wurde Bourg-en Bresse bereits befreit -60 km nordöstlich von Lyon .
    Du solltest dich nochmals versichern ob der Todestag 13/09 kein Schreibfehler
    von Seiten der Wast ist - war bei einer meiner Anfragen ebenfalls der Fall !
    Oder gestorben in der Gefangenschaft?


    Roger

    Edited once, last by RoCo ().

  • Hallo Roger,


    danke für Deine Rückmeldung. Ich halte es nach den vorliegenden Informationen auch für sehr wahrscheinlich, dass mein Großvater bereits am 03.09. gefallen ist. Es steht zu vermuten, da das Stadtgebiet von Villeurbanne/Cusset ausschließlich von der Resistance eingenommen wurde, er dieser zum Opfer fiel...


    Denkbar wäre auch, dass sich reguläre amerikanische Truppen aus östlicher Richtung nach Westen stoßend mit der Resistance Anfang September vereinigt und die Gruppe meines Großvaters in die Zange genommen haben.


    Beste Grüße


    Sven

  • Hallo Sven,


    Was die französische Widerstandsbewegung in Südfrankreich betrifft, so war diese dort sehr stark. So wurden die 3. Kompanie des I. Bataillons und die in Montbatier liegende Kompanie, unter Führung von Hauptmann Eichner, des II. Bataillons jeweils von der französischen Résistance vernichtet.
    Auch steht in dem mir vorliegenden Bericht über den Rückzug des Flieger-Ausbildungsregiments 71 :
    "Bei gelegentlichen Zusammenstössen mit Terroristen (= Widerstandsbewegung) trat der völlig unzureichende Kampfwert der jungen Rekruten krass in Erscheinung".
    Ebenfalls liegt der Grund weshalb Oberst Meyer vor ein Kriegsgericht gestellt wurde in einem Angriff der Résistance am 21./22.08.1944 auf die Marschgruppe des II. und III. Bataillons, in deren Reihen sich 1700 unausgebildeten Rekruten befanden. Bei diesem Angriff wurden die vorderen Teile der Marschgruppe von der Résistance bei Rougemont eingeschlossen. Oberst Meyer gab darauf der Marschgruppe entgegen dem Befehl des AOK 19 die Anweisung auf das linke Rhône-Ufer in Richtung Montélimar zu wechseln, um sich somit aus der Einschliessung zu retten.
    Die Gruppe unter Führung von Oberstleutnant Simon wurde 15 Kilometer ostwärts von Lyon von amerikanischen Panzerkräften eingeschlossen und vernichtet; Oberstleutnant Simon wurde von den Amerikanern gefangengenommen. Dies erfolgte bei einem Einsatz im Rahmen der 189. Infanterie-Division Anfang September 1944; diese Division lag am 01.09.1944 im Osten, Süden und Westen von Lyon. Ein genaues Datum liegt mir leider nicht vor.
    Bis zum 03.09.1944 hatte das Flieger-Ausbildungsregiment 71 ernorme Verluste : Als gefallen galten 3 Offiziere und 53 Unteroffiziere und Mannschaften, als vermisst galten 22 Offiziere und 1.632 Unteroffiziere und Mannschaften, als verwundet galten 3 Offiziere und 22 Unteroffiziere und Mannschaften und als gefangen galten 1 Offizier und 21 Unteroffiziere und Mannschaften.
    Was nun den Zeitunterschied betrifft, so schliesse ich mich der Vermutung von Roger an, dass es sich entweder um einen Irrtum seitens der WAst oder dass dein Grossvater am 13.09.1944 in der Gefangenschaft gestorben ist.
    Gruss


    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,
    vielen Dank für Deine Unterstützung, die Puzzleteile fügen sich zusammen...
    Hab bei der WASt wegen des Datums nochmal angefragt, werde berichten.
    Du hattest einen Dir vorliegenden Bericht über den Rückzug des Fliegerausbildungsregimentes 71 erwähnt. Könntest Du mir diesen zuleiten?
    Besten Dank für die Mithilfe.


    Gruß Sven

  • Hallo Sven,


    Es handelt sich hierbei um einen Bericht über den Rückzug aller Einheiten der 1. Flieger-Ausbildungsdivision, darin enthalten sind 3 Seiten, die den Rückzug des Flieger-Ausbildungsregiments 71 behandeln und 2 Seiten über die Kämpfe der Kampfgruppe Kegel, der auch Teile des Regiments angehörten.
    Du kannst mir über interne Post oder über meine E-Mail-Adresse deine Postanschrift geben, dann kann ich dir eine CD-Rom mit dem ganzen Bericht oder mit den für das Flieger-Ausbildungsregiment 71 relevanten Teile des Berichts schicken.
    Gruss


    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,
    Mail ist unterwegs, ich hätte nicht damit gerechnet, in welcher Geschwindigkeit und Qualität ich diese Informationen bekomme.


    Nochmal meinen allerherzlichsten Dank.
    Gruß Sven


    PS: War Dir bekannt, dass nach der "Ablösung" von Oberstleutnant Paul Meyer als Regimentskommandeur am 22.08. zwischenzeitlich der SS-Sturmbannführer Friedrich Suhr die Führung des Flg.Ausb.Rgt. 71 übernahm ("...Suhr übernahm die Führung einer Kampfgruppe zu einem Zeitpunkt, als sich ein Oberst in seinen Augen als unfähig erwies...")
    (http://www.ritterkreuztraeger-…n-SS/S/Suhr-Friedrich.htm)

  • Hallo Sven,


    Danke für die interessante Info, die mir nicht bekannt ist. In dem Bericht über die Absetzbewegungen der einzelnen Regimenter der 1. Flieger-Ausbildungsdivision ist der Nachfolger von Oberst Meyer nicht erwähnt.
    Gruss


    Wolfgang

  • Hallo an die Runde,


    nach den mir vorliegenden Unterlagen und dem erkenntnisreichen Austausch mit Wolfgang halte ich folgende Versionen für wahrscheinlich:


    1. Mein Großvater war in der Restgruppe des II. Bataillons (Gruppe Simon, ca. 400 Mann) als Bestandteil der Gruppe Schwerin eingesetzt (Group von Schwerin, composed of remnants of the 189th Division and the 71st Luftwaffe Training Regiment), deren Aufgabe darin bestand, die Gegend um Meximieux zu halten. Dort wurde die Gruppe am 03.09.1944 eingekesselt und vernichtet.
    Möglicherweise wurde mein Großvater schwer verwundet und in eine Lazarett verbracht (Cusset, Villeurbanne) und dann dort verstorben. Nur so kann ich mir den offiziell übermittelten Todesort erklären.


    2. Mein Grossvater deckte mit einem Rest des Fliegerregimentes 71 den Rückzug aus Lyon und fiel am 03.09. in Villeurbanne (Stadtteil Cusset). Möglicherweise war darin auch das Bataillon der Französischen Résistance "Henri Barbusse, das durch 2 Panzer der US-Armee unterstützt wurde verwickelt.


    Meine Bitten bzw. Fragen an Euch:


    1. Kann mir jemand weitere Informationen zum Einsatz des Fliegerregimentes 71 (mein Großvater war im Stab des II.Bataillons, Oberstltn. Tollschein) im Stadtgebiet Lyon, Villeurbanne (Cusset) um den 02./03.09.44 bzw. die Rolle der Resistance-Einheit geben?


    2. Weiß jemand, ob es überhaupt Anfang September im Raum Lyon, Villeurbanne (Cusset) ein Lazarett gab, in dem deutsche Verwundete behandelt wurden?


    3. Was jemand näheres über das Schicksal folgender Offiziere des Fliegerausbildungsregimentes 71, insbesondere Oberstltn Simon, der wohl von den Amerikanern gefangen genommen wurde:


    MEYER, Paul. (DOB: 28.12.99). 01.12.39 Maj., appt Kdr. II./Grosse KFS Thorn (to 15.01.40), then II./Grosse KFS 4 (to 29.10.41). 01.09.42 Obstlt., appt Kdr. Fl.Anwarter-Btl. VII (to 26.04.43). 01.12.42, promo to Oberst. 27.04.43 Oberst, appt Kdr. Flieger-Rgt. 90 and concurrently IV./Fl.Rgt. 90 (to 13.08.43)., 14.08.43 Oberst, appt Kdr. Fl.Ausb.Rgt. 71 (to 03.09.44). 22.08.44 relieved of duty at Montelimar for, refusing to obey an order that would have needlessly endangered his men and subsequently court-martialed in Berlin
    TOLLSCHEIN, Karl. (DKG). 14.05.41 Maj. and Chef 2. Flugh.Betr.Kp./St.G. 2? 08.42 Maj., appt Staka 6./St.G. 2 (to 09.42). 22.11.42 Maj., awarded Ehrenpokal. 28.04.43 Maj., awarded DKG, 6./St.G., 2. 01.04.44 promo to Obstlt. 08.44 Obstlt. and Kdr. II./Flieger-Rgt. 71.
    SIMON, Fritz. (DOB: 23.08.92). 01.07.42 Kdr. I./Fl.Ausb.Rgt. 71, promo to Obstlt. 08.44 Obstlt., acting Kdr. Flieger-Rgt. 71. c.03.09.44 Obstlt., appt Kdr. Flieger-Rgt. 71 (to 10.44). 12.05.45 selected for promo to Oberst with effect from 01.07.45.
    WAHL, Wilhelm. 01.03.39 promo to Hptm.(d.R./Fl.). 01.12.42 promo to Maj.(d.R./Fl.). 08.44 Maj. and Kdr. I./Flieger-Rgt. 71.


    4. Hat jemand Informationen zu den sog. Abwicklungsstellen der Fliegerausbildungsdivision 1, insbesondere des Fliegerausbildungsregimentes 71 (Dokumentation, Nachweise)?


    Fragen über Fragen...Ich danke Euch vorab herzlichst für die Unterstützung!

  • Hallo an die Runde,


    um das Schicksal meines Großvaters Helmut Friese, insbesondere die letzten Tage ( zwischen Einnahme Villeurbanne am 03.09. durch die FFI und Todszeitpunkt (13.09.) rekonstruieren zu können, ergeben sich weitere Fragen:


    - Existiert ein KTB der 1. Fliegerdivision bzw. des Fliegerregimentes 71, das Konkretes zum Zeitraum August (Rückzug aus Südfrankreich) bis Mitte September (Auflösung) beinhaltet?


    - Ist etwas über das Schicksal deutscher Kriegsgefangener bekannt, die ab Anfang September 1944 im Raum Lyon in die Hände der FFI (Résistance) oder amerikanischer Truppen fielen (z.B. Erkenntnisse zu Erschießungen, Gefangenenlisten etc.)?


    Todeszeitpunkt 13.09., Villeurbanne, Stadtteil Cusset, ist von der WASt bestätigt, Anfrage DRK bzw. IRK und Bundesarchiv Freiburg läuft...


    Ich hoffe auf Eure Unterstützung.
    Beste Grüße und DANKE


    Sven

    Edited once, last by Myrdun ().

  • Hi everybody . I' m looking for infos on the battle of Montelimar . Do we know which parts of the II and III btns were involved in this battle , their fate and their date of commitments ? Thanks.

  • Hello to all,
    I am interested in this unit: Flieger-Regiment.71
    because I am researching the history of my region in the department of Aude (Carcassonne, Limoux ... etc) in France.
    I am already in contact with a French forum Myrdun and what about the Flieger-Regiment.71
    I read your post Wolfgang and if I may say so, your information (3 pages) of this regiment, I am interested in order to reconstruct its organization.
    If you agree, can you let me know how you can send them to me?
    thanking you


    TDM10 (France)


    excuse me for my english!

  • Hi TDM10,


    I found the information about the Fliegerregiment 71 in a report regarding the retreat of the Flieger-Ausbildungs-Division 1 from France in 1944. In this report you find information about all Fliegerregimenter in France belonging to the Flieger-Ausbildungs-Division 1.
    If you will give me your name and your postal address I could prepare a CD-rom for you with the complete report.
    You can also contact me in French via direct E-Mail or via PN-Box.
    Kind regards


    Wolfgang

  • Hallo liebe Mitforscher,


    bei der Forschung zu Gefallenen meines Ortes bin ich auf einen jungen Mann gestoßen, der als Angehöriger der 8./ Flieger-Regiment 71 am 01.12.1943 in Lyon-Vaise In Frankreich gefallen ist ( Dienstgrad Flieger).
    Im LdW habe ich gelesen, dass diese Regimenter als 1. Station der Luftwaffensoldaten für die Ausbildung zuständig gewesen sind. Ich nehme deshalb an, dass die Soldaten dieses Regiments noch nicht an Feindflügen usw. teilgenommen haben.
    Nun überlege ich, wie der junge Mann gefallen sein könnte. Hat jemand Infos zu dieser Einheit in dieser Zeit, die einen Rückschluss auf die Todesumstände zulassen würden? Ich dachte da z.Bsp. an einen Luftangriff.


    Viele Grüße


    vonZapfen