Flakscheinwerferstellung

  • Hallo,
    ich versuche mal den Standort ein wenig zu beschreiben. Von der B109 aus Richtung Berlin kommend im Ort Schönwalde an der Kreuzung mit der L 30 rechts abbiegen, der Straße etwa 500m folgen dann etwa 150 m rechts auf dem Feld . Die Leute die mit Google-Earth umgehen können , müßten doch jetzt die Überreste dieser Stelllung proplemlos finden.
    Gruß Uwe

  • Hallo Uwe - ja und nach Deiner Beschreibung wäre das genau der Ort wo mal eine Funkpeilstation des MfS der HA III gestanden hat
    Gruß - Achim - Alte61

    Suche alles über die Pz.Aufkl.Abtl. 14 der 14.PD in Litauen ab 15.08.1944

  • Hallo Achim,
    wie muß man sich denn so eine Peilstation vorstellen, gibt es womöglich Vergleichsabbildungen.
    Gruß Uwe

  • Hallo Uwe - leider kenne ich keine Vergleichsbilder. Vorstellen musst Du Dir einfach ein kleines einfaches Gebäute wo Platz für einen Peilraum, Schlafraum, Küche und WC sowie ein Aufenthaltsraum waren. Daneben noch ein kleines Nebengebäute - Garage , Abstelle und dann ein Antennenfeld . Aufgefallen sind diese Gebäute eigentlich nur da durch das sie eingezäunt waren und ein Posten am Tor war. Ich selber denke das es sich bei Deinen Bildern um Sockel der Antenne oder Sockel zur Antennenhalterung handelt.
    Weicht jetzt etwas ab aber Herr Manfred Bischoff ( manfred-bischoff.de ) hat sich sehr mit diesem ganzen Komplex Funk des MfS - Hauptabteilung III beschäftigt und da auch diesen Standort benannt.


    Gruß - Achim - Alte61

    Suche alles über die Pz.Aufkl.Abtl. 14 der 14.PD in Litauen ab 15.08.1944

    Edited 2 times, last by Alte61 ().

  • Hallo Achim,
    ich bin nicht der Einsteller der Fotos, der hat zwar den Beitrag eröffnet, sich aber nicht mehr zum Thema geäußert. Vor lauter Neugierde habe vor 2-3 Jahren diese Stelle aufgesucht fotografiert und vermessen, deswegen weiß ich ein wenig bescheit. Habe leider keinen Scanner um die Ergebnisse einzustellen.
    Als ich damals den Beitrag von Memo 11 gelesen habe, dachte ich sofort an eine Flugwache. Das hat sich nach der Begehung aber als Trugschluss erwiesen.Ob das aber ein Stasi-Bauwerk ist, keine Ahnung. Dagegen spricht das in der Umgebung weder Reste einer Einfriedung noch anderer Gebäude zu finden sind.
    Gruß Uwe

  • Hallo Uwe - also ich fahre ja nun sehr oft - von Buch kommend - in Richtung Bernau - ja und dort sieht man wirklich nichts mehr. Muss wohl alles nach der Wende verschwunden sein .Wenn man weiterfährt kommt ja dann auch der ehemalige Übungsplatz der Russen. Bei dem Bild habe ich nun nicht darauf geachtet wer es ins Forum gestellt hat - sorry -
    Gruß - Achim - Alte61

    Suche alles über die Pz.Aufkl.Abtl. 14 der 14.PD in Litauen ab 15.08.1944

  • Hallo Achim,
    habe mir einige Abhandlungen zur HA III angesehen, diese erwähnen die Peilstation Schönwalde(meist sogar mit Objektnummer), aber nirgends ist der genaue Standort beschrieben. Bei mir bestehen noch Restzweifel. es wäre schön wenn wir sie ausräumen könnten.
    Gruß Uwe

  • Hallo Uwe - wenn Du in Schönwalde nach Rechts auf den Bernauer Damm fährst so lag dieses Gebäute geschätzt ca. 1 Kilometer ausserhalb von Schönwalde auf der rechten Seite. Auch auf jetzigen Bildern aus der Luft findet man da nichts mehr - sieht man nichts mehr. nur noch Feld. Mehr kann ich nun auch nicht mehr sagen/ schreiben.


    Gruß - Achim

    Suche alles über die Pz.Aufkl.Abtl. 14 der 14.PD in Litauen ab 15.08.1944

  • Hallo,
    um das Thema wieder mal zu beleben. Bei meiner Begehung damals habe ich noch die Ruine der massiven Hütte vorgefunden. Um diese Baulichkeit waren 6 runde Fundamente wie von Memo schon eingestellt. Diese Fundamente waren so ausgerichtet das die Hütte genau in der Mitte lag. Ich habe diese Baulichkeiten skizziert und fotografiert. Leider habe ich keinen Scanner um sie hier einzustellen.
    Gruß Uwe

  • Hallo Uwe,


    wie wäre Abfotografieren mit dem Handy?


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Uwe - bei den Fundamenten müsste es sich um die Reste der Antennen für die Peilstation handeln aber da bin ich mir nicht so sicher weil - ist ja schon so lange her - ich die Peilstation immer als freistehend in schwacher Erinnerung habe . Also Station nicht als Mittelpunkt . Wäre wirklich sehr schön mal Deine Skizze zu sehen


    Gruß - Achim - Alte61

    Suche alles über die Pz.Aufkl.Abtl. 14 der 14.PD in Litauen ab 15.08.1944

  • Moin!


    Aflubing hat die Position des Peilers ja schon eingestellt und ich bin mir sehr sicher, dass es sich um einen
    8-Mast Adcock-Peiler handelt. Das Gebäude, das sich etwa 450m ONO befindet, scheint die Unterkunft oder
    ähnliches gewesen zu sein. Das Ganze ist wohl "Nachkriegsware", denn wer bei Gockel-Erde einmal mit der
    Zeitleiste spielt und sie auf 1953 stellt, sieht, dass weder der Peiler noch das "Hauptgebäude" zu dieser Zeit
    vorhanden waren.


    Gruss aus NF!
    Rolf

  • Hallo Rolf - also nach meinen Informationen( von einem ehemaligen Angehörigen des Wachregiments ) waren in dem Gebäute sowohl Unterkunft als auch der Peilposten. Entstanden wohl in der Zeit als das MfS die damalige Abteilung F aufbaute - später unter HA III bekannter. Belegung immer mit drei Peilfunkern plus einem Peilpunktleiter im Schichtdienst rund um die Uhr. Ferner einen Raum für die Wache - gestellt vom Wachregiment des MfS. Genau so ein Gebäute soll sich auf den Gosener Wiesen - Kaniswall - zwischen Gosen und Neu Zittau befunden haben. Nähe Erkner - Berlin
    Abendgruß nach NF hier aus Berlin - Achim - Alte61

    Suche alles über die Pz.Aufkl.Abtl. 14 der 14.PD in Litauen ab 15.08.1944

  • Hallo,
    ich glaube der Einsteller des Betrages hat, durch nachfragen in seinen Heimatort Schönwalde, die Antwort 2013 schon gewußt. Ist es so schwer dieses dann mitzuteilen ? So beschäftigt man auch Leute. Aber es ist ja jeden selbst überlassen ob man sich an solch ein Spiel beteiligt.
    Viele Grüße Uwe

  • Hallo Andreas,

    die Unterschrift passt, leider gibt es gibt es 2 Orte, in nicht alzu weiter Entfernung, mit dem Namen Schönwalde. Der Ort wo deine Aufnahmengemacht wurden, ist aber nicht der, von dem hier geschrieben wurde. Deine Aufnahmen stammen (da bin ich mir sicher) von Schonwalde in Osthavelland. Dieses Schönwalde liegt zwischen Velten und Falkensee, oder auch westlich von Hennigsdorf.

    Gruß Uwe