4.Panzerarmee Kgr 6. Volks-Grenadier-Division/Infanterie-Ersatz-Bataillon 68

  • Guten Abend und schöne Ostern erstmal.
    Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen was die o.g. Division betrifft in der wohl mein Opa eingesetzt wurde. Ich habe 2 Briefe, jedoch in Altdeutsch und kann daher nur 6. Kampfgruppe entziffern.
    Da ich seinen letzten Aufenthaltsort weiss( März 45 bei lüben/oder), habe ich o.g. Abteilung recherchiert.
    Unterschrieben ist der Brief von Oberstleutnant und Adjutant "Salus"?? Kann ich nicht genau lesen.
    Wäre toll wenn mir jemand helfen könnte.

    Files

    • image.jpg

      (65.95 kB, downloaded 452 times, last: )
    • image.jpg

      (88.66 kB, downloaded 447 times, last: )

    Edited 3 times, last by Mauli ().

  • Hallo,
    ich lese Oberleutnant und Salus.
    Ein Leutnant Aloys Salusaus dem II./Grenadier-Regiment 178
    erhielt am 27.07.44 die Ehrenblattspange.
    Ob das passt? ?(
    Gruß Eddy

    Gruß Eddy
    Suche alles zu 143. Reserve-Division und Füsilier-Bataillon 217.

  • Hallo Mauli,


    mit der Unterschrift des Oberleutnant u. Adjutant Sal... kann ich wenig anfangen.


    Rest: 2.Umschulungskompanie, Inf. Ers. Batl. 68
    2 Brandenburg - Havel
    Abwicklungsstelle Me(a)ibach ?? 6. Kompanie


    MfG Ludwig


    ediit. Salus ist sicher richtig !

    Never let go!

    Edited once, last by Ludwig11 ().

  • Quote

    Original von Mauli
    Hallo,


    vielen Dank für eure Hilfe bis hier.
    Laut http://www.susannealbers.de/06wissen-altdeutsch.html müsste der Namen aber eher mit B... beginnen. Ein S sieht demnach anders aus...


    Grüße...


    Hallo,
    das Wort Salus ist in lateinischer Schrift geschrieben.
    Gruß Eddy

    Gruß Eddy
    Suche alles zu 143. Reserve-Division und Füsilier-Bataillon 217.

  • Danke Eddy, dann macht es natürlich Sinn.
    Also Alois Salus könnte durchaus passen und das mit der Umschulungskompanie auch, da er Ingenieur war und erst ende ´44 eingezogen wurde. Kann man irgendwo noch etwas über die einzelnen Kompanien erfahren oder ist das eher aussichtslos?

  • Hallo Mauli,
    ich würde anfangs im Net erst mal alle genannten Einheiten suchen ...
    Evtl. ergeben sich weitere Hinweise.
    Gruß Eddy

    Gruß Eddy
    Suche alles zu 143. Reserve-Division und Füsilier-Bataillon 217.

  • Hallo Eddy,


    ich habe ersteinmal 2 Anfragen gestellt(DRK und WaSt) und ein wenig gegooglt, dass wird mir sicherlich noch ein paar Infos bringen. Ich werde erstmal die Briefe üversetzen lassen, denn die Sütterlinschrift ist echt schwer zu entziffern.


    Gruß Mauli

  • Hallo
    Im März 1945 werden die Reste der 6.VGD nach ihrer Auffrischung/Wiederaufstellung in 6.ID umbenannt.
    Vermuthlich war dein Opa einer dieser Soldaten der die 6. zum so und so vielten male aufstellte.
    Dieses Gren.Ers.Btl.68 diente nur zur Wiederaudstellung.
    Die Division wurde bei Lauban neuaufgestellt oder besser gesagt zusammengeflickt.
    mfg Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo Mauli,
    wenn Du, wie von Eddy vorgeschlagen das Netz nach der Einheit durchforstest, dann konzentriere Dich bitte auch auf " F ü s i l l i e r - Ersatz - Bataillion 68". Ich hatte mich anfangs von der Thread-Überschrift beeinflussen lassen.
    MfG Ludwig

    Never let go!

  • Hallo, ja habe ich schon geändert. Es handelte sich wohl um das Ersatzbataillon, aber ob er dann noch in eine andere Einheit kam weiß ich nicht. Ich hoffe Ludwig kann etwas aus den Briefen "rausholen".


    Grüße

  • Hallo nochmal an alle,


    Ludwig war so nett mir die Briefe aus dem altdeutschen zu überstzen und das hat folgende Info´s zu Tage gebracht:


    "Umschulungskompanie Füs. Ers. Abt 68 Brandenburg Hav., den 27.2.45
    2 Brandenburg
    Abwicklungsstelle Maibach, 6. Kompanie
    Ihr Sohn, der Füselier Martin Schwanke geb. 29.3.1913 gehörte seit dem 21.1.1945
    zur 6. Kompanie Btl. Kampfgruppe Maibach. Seit dem Angriff am 26.1.45 bei Köber(n) - Oder, zwischen Glogau und Steinar(?) hat die Kompanie keinerlei Nachricht über den Verbleib Ihres Sohnes. Da an zu nehmen ist, dass Ihr Sohn bei dem Angriff versprengt wurde, und dann einer anderen Einheit unterstellt worden ist, bittet die Kompanie um sofortige Benachrichtigung, ob Sie seit dem 26.1.45 eine Nachricht von Ihrem Sohn erhalten haben.
    Heil H.......
    Bretzler (?)
    Hochachtungsvoll"


    2. Brief:
    "Als Oberleutnant und Adjutant der Kampfeinheit Maibach habe ich die schwere Aufgabe, Ihnen mitteilen zu müssen, dass Ihr lieber Mann, der Füsel. Martin Schwanke, geb. 29.3.1913 bei den schweren Abwehrkämpfen in Köben - Oder aller Wahrscheinlichkeit nach weder gefallen ist, noch verwundet wurde, sondern in russische
    Gefangenschaft geraten ist. Ihr Mann war als Schütze in seiner Gruppe eingesetzt, er war uns ein guter und zuverlässiger Kamerad.
    Nach Aussagen von Kameraden der Kompanie, wurde Ihr Mann zuletzt nicht mehr bei der Kompanie gesehen. Bei einen mit Übermacht geführten russischen Gegenstoß und dem starken Artillerie- und Panzerbeschuss, war es Ihrem Mann nicht mehr möglich aus dem Kampfabschnitt heraus zu kommen.
    Es ist für Sie noch ein Trost zu wissen, dass Ihr lieber Mann noch am Leben ist, so schmerzlich es auch für Sie ist, Ihn in russischer Gefangenschaft zu wissen.


    Möge es Ihnen vergönnt sein, dass Ihr Mann nach einen siegreichen Ende des Krieges gesund zu Ihnen zurückkehrt.


    Heil H.......


    Salus
    Oberleutnant und Adjutant"


    Kann eventuell einer was mit den Ortschaften bzw. mit den dort stattgefundenen Kämpfen anfangen oder weiß eventuell etwas darüber?
    Anfragen sind gestellt, aber wie ich das hier so lese kann ich wohl einige Monate warten bis ich eine Antwort bekommen werde.


    MfG Marco (Mauli) ;)

    Edited once, last by Mauli ().

  • Hallo,


    bei den Orten handelt es sich um KÖBEN zwischen Glogau und Steinau an der Oder nordwestl. von Breslau.
    Unter der Signatur P 42 S 23 gibt es eine Karte, auf der Köben zu finden ist:
    http://igrek.amzp.pl/mapindex.php?cat=WIG100


    Es handelt sich bei den Kämpfen zu dieser Zeit um den Aufbau einer neuen Verteidigungslinie an der Oder. Dabei mußte der Roten Armee in ihrem ungestümen Vorstoß seit 12.Januar Einhalt geboten werden, ein gegnerischer Brückenkopf verhindert werden und gleichzeitig ein eigener Brückenkopf gehalten werden, nicht zuletzt zur Aufnahme des "Wandernden Kessels Nehring", der zu diesem Zeitpunkt sich von der Weichsel bis zur Oder durchgeschlagen hatte und hier wieder Anschluß an die eigene Truppe fand.


    Gruß Herbert


    Edit: Achtung lange Ladezeit ! Am Besten ist, sich die Karten gleich herunterzuladen. Steinau (Wohlau) und Glogau findet man auf den Nachbarkarten.

    Edited once, last by Herbert ().

  • Hallo
    Ich hab leider noch nichts von einer Einheit Maibach gefunden.
    Auch die beiden Namen Salus und Bretzler fand ich nicht.


    Ich fand auch keinen Zusammenhang mit dem Ers.Btl..


    Eventuell gehörte er zu einen Marsch-Btl. oder einer zusammengerafften Einheit.
    Ohne weitere Infos kann ich da auch nur noch raten.
    lg Jan


    PS Wo wurde der Opa geboren?

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

    Edited once, last by Endzeit-Jan ().

  • Guten Abend,


    danke schonmal für die Info´s von euch.
    Folgendes weiß ich über meinen Großvater:
    29.03.13 in Berlin geboren
    arbeitetet bei Zeiss Ikon in Berlin/Lichterfelde in der Rüstungsindustrie als Ingenieur und wurde erst Ende 1944 eingezogen.
    Was den Krieg betrifft habe ich nur diese 2 Briefe und das www ist nicht sonderlich ergiebig was diese Einheiten betrifft.

  • Hi
    Gliederung Kampfgruppe 6.VGD Januar /Februar 1945


    Btl.Erpenbach (Reste Felders.Btl.6)
    Teile Gren.Reg.58 (Btl.Degger, ""Degger war eigendlich Kdr. des Füs.Btl., vermuthlich war dieses vernichtet und Degger übernahm die Restteile des Gren.Reg."")
    Reste Art.Reg.6 (PE)
    Nachr.Abt.6 (PE)
    Versorg.Reg.6


    Außerdem:
    Marsch-Btl., Volkssturm-Btl., Fest.Btl., Ohren und Magen-Btl. und kleinere Einheiten.


    Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo in die Runde,


    Evtl. noch ein Rat: beim VDK Gräbersuche online ist ein Martin Schwanke gelistet, allerdings mit dem Geburtsdatum 29.05,1913 (könnte Schreibfehler sein) Als Vermisstenzeitpkt. ist der 01.01.45 genannt
    Vermisstenort: Steinau a,.d. Oder/ Koeben/ Nimkowitz/ Wohlau


    Wurde am 1.1.45 genau an dieser Stelle auch schon gekämpft, wo er doch erst im Februar nachweislich dort vermisst wurde (Zufall?)
    Vielleicht auch beim VDK mal anrufen.


    MfG Ludwig

    Never let go!

  • Hallo
    Kurz noch den ungefähren Rückzugsweg:


    Februar: Brückenkopf östlich Glogau, Rückzugskämpfe über Raum Kotzenau-Bunzlau-Siegersdorf-nördl. Lauban (März)


    Im Januar stand die Division im Warka-Brückenkopf dort zerschlagen.
    Reste ziehen sich über Tomaszow-Schieratz-Kalisch in den Raum Glogau zurück.
    Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)


  • Guten Abend, Moin, Hallo.....


    Das könnte passen und deckt sich auch in etwa mit dem 1. Brief, jedoch auch sehr vage und sagt ja letztlich auch nur aus das er vermisst wird oder irre ich mich? Macht ein Anruf Sinn, also bekommt man direkt eine Auskunft?


    Und hier fehlt auch noch etwas...

  • Lest ihr eigendlich auch meine Sachen, wenn ihr das tätet fällt bestimmt euch was an den Ortsangaben auf!!!! :evil:
    Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)