Suche Informationen zu Leo Werling, Fallschirmjäger

  • Hallo,
    Leo Werling war der Bruder meines Grossvater, und gilt seit Kreta als MIA.
    An bisherigen Informationen habe ich:


    Stab III./1. Luftlande-Sturm-Regiment D
    Einsatz Kreta 20.05.1941

    Maschine D (JU-52)
    Oberleutnant Leiß Führer Stabskompanie (kia)
    Hauptfeldwebel Belz (kia)
    Feldwebel Guder (wia)
    Oberjäger Flache (kia)
    Oberjäger Schaaf (kia)
    Obergefreiter Ellwanger (wia)
    Obergefreiter Meyer (kia)
    Gefreiter Wollweber (kia)
    Gefreiter Hoßfeld
    Gefreiter Rottinger (kia)
    Gefreiter Werling (mia)
    Gefreiter Humme (wia)
    Jäger Porzig (kia)


    Meine Versuche, bei der WASt mehr Auskuenfte zu erhalten, waren leider erfolglos, da seine Frau (mir leider unbekannt) ihn 1944 offiziell fuer tot erklaeren lies, und ich somit nicht der naechste Verwandte bin.


    Was mich interesieren wuerde, sind Informationen zu seiner Ausbildungszeit (er war eigentlich schon recht alt, um zu den Fallschirmjägern zu kommen), und ob man irgendwie herausfinden kann, ob und welche Auszeichnungen er erhalten hatte.


    Besten Dank im voraus zu jedem Tip, wie weitersuchen/Informationen
    Dirk

  • Hallo Dirk,


    ist das der Vermisste?


    Nachname: Werling
    Vorname: Leo
    Dienstgrad: Gefreiter
    Geburtsdatum: 05.02.1909
    Geburtsort: Herschfeld
    Todes-/Vermisstendatum: 20.05.1941
    Todes-/Vermisstenort: Pyrgos/Kreta


    Weitere Auskünfte wirst du nur schwer bekommen.


    Über das Standesamt in Herschfeld könntest du in Erfahrung bringen, wann und wen er geheiratet hat. Und dann die Tippel Tappeltour durch die Ämter.


    Wahrscheinlich ist das der einzigste Weg nähere Auskünfte zu erlangen.


    Im Lexikon findest du hier http://www.lexikon-der-wehrmac…landeSturmRgt/LLSRgt1.htm etwas zum Luftlandergt. I


    Könnte passen.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • ja, das ist der Vermisste. Ist diese Info vom Volksbund?
    Ich weiss, wenn er wann/wo geheiratet hat, aber diese Spur verliert sich komplett 1945.
    Danke fuer den Link zum Luftlanderegiment.
    Dirk

  • Hallo Dirk,


    die Daten findest du auf


    www.gräbersuche-online.de


    Der Name Werling ist nicht so häufig. Vielleicht kannst du die Umgebung von Herschfeld abtelefonieren?


    Schönes Wochenende.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.


  • Hallo Dirk,


    Olt. Hermann Leiss war der Ordonannzoffizier des III. Bataillon/Fschjg.-Sturm-Regiment, die Stellenbesetzung des Btl. nach Kurowski:


    Bataillonskommandeur: Major Otto Scherber †
    http://www.weltkriegsopfer.de/…er_Soldaten_0_259943.html


    Adjutant: Oberleutnant Arndt Heinz †
    http://www.weltkriegsopfer.de/…nz_Soldaten_0_242284.html


    Hauptmann beim Stabe: Oberleutnant Trebes


    Ordonannzoffizier: Oberleutnant Hermann Leiss †
    http://www.weltkriegsopfer.de/…ss_Soldaten_0_242416.html


    Bataillonsarzt: Stabsarzt Dr. Wolfgang Ellenbeck †
    http://www.weltkriegsopfer.de/…Dr_Soldaten_0_242176.html


    Nachrichtenzugführer: Oberfeldwebel Ziehm


    9. Kompanie, Chef: Hauptmann Witzig
    Arzt: Oberarzt Dr. Helmut Hesse †
    http://www.weltkriegsopfer.de/…Dr_Soldaten_0_242293.html


    10. Kompanie, Chef: Oberleutnant Rudolf Schulte-Sasse †
    http://www.weltkriegsopfer.de/…se_Soldaten_0_274000.html
    Arzt: Oberarzt Dr. Merk


    11. Kompanie, Chef: Oberleutnant Rolf Jung †
    http://www.weltkriegsopfer.de/…ng_Soldaten_0_242328.html
    Arzt: Oberarzt Dr. Alfred Zwick †
    http://www.weltkriegsopfer.de/…Dr_Soldaten_0_274122.html


    12. Kompanie, Chef: Oberleutnant Artur Dobke †
    http://www.weltkriegsopfer.de/…ke_Soldaten_0_242158.html
    Arzt: Assistenzarzt Dr. Scheiffele


    Quelle: Kurowski, Sturz in die Hölle, S. 403 ff./Stellenbesetzungen


    Leider sind bei Kurowski meistens nur Angaben von den Offizieren bis runter zu Portepee-Unteroffizieren (Zugführer) zu finden, Leo Werling wird in seinen Berichten zu Kreta nicht erwähnt.


    Quote

    Original von werld
    Meine Versuche, bei der WASt mehr Auskuenfte zu erhalten, waren leider erfolglos, da seine Frau (mir leider unbekannt) ihn 1944 offiziell fuer tot erklaeren lies, und ich somit nicht der naechste Verwandte bin.


    Hast Du als Verwandter (wenn auch nicht nächster) schon versucht, aus dem zuständigen Amtsgericht oder einem entsprechenden Archiv die Unterlagen des damaligen Todeserklärungsverfahren zu bekommen? Daraus müßten eigentlich Angaben zu den Todesumständen von Leo Werling hervorgehen, auf deren Grundlage die Annahme erfolgte, daß er ums Leben kam. Weiterhin könnte die Todesursache in seiner Sterbeurkunde oder nachträglich auf der Geburtsurkunde vermerkt sein. Auf der Sterbeurkunde sollte mindestens auch der Name seiner Ehefrau vermerkt sein.


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited 2 times, last by Johann Heinrich ().


  • Nachtrag:


    Fast alle in Deiner Liste genannten Personen lassen sich auch mit Hilfe der Datenbank des Volksbundes bestätigen und ergänzen:


    Nachname: Leiss
    Vorname: Hermann
    Dienstgrad: Oberleutnant
    Geburtsdatum: 08.06.1917
    Todes-/Vermisstendatum: 20.05.1941


    Hermann Leiss ruht auf der Kriegsgräberstätte in Maleme


    Nachname: Belz
    Vorname: Gerhard
    Dienstgrad: Hauptfeldwebel
    Geburtsdatum: 30.11.1912
    Todes-/Vermisstendatum: 20.05.1941


    Gerhard Belz ruht auf der Kriegsgräberstätte in Maleme


    Nachname: Flache
    Vorname: Harry
    Dienstgrad: Oberjäger
    Geburtsdatum: 27.08.1915
    Todes-/Vermisstendatum: 25.05.1941


    Harry Flache ruht auf der Kriegsgräberstätte in Maleme


    Nachname: Schaaf
    Vorname: Eugen
    Dienstgrad: Oberjäger
    Geburtsdatum: 01.09.1915
    Todes-/Vermisstendatum: 20.05.1941


    Eugen Schaaf ruht auf der Kriegsgräberstätte in Maleme


    Nachname: Wollweber
    Vorname: Wilhelm
    Dienstgrad: Gefreiter
    Geburtsdatum: 03.08.1917
    Todes-/Vermisstendatum: 20.05.1941


    Wilhelm Wollweber ruht auf der Kriegsgräberstätte in Maleme


    Nachname: Hossfeld
    Vorname: Friedebald
    Dienstgrad: Obergefreiter
    Geburtsdatum: 05.03.1915
    Todes-/Vermisstendatum: 23.05.1941


    Friedebald Hossfeld ruht auf der Kriegsgräberstätte in Maleme



    Nachname: Rottinger
    Vorname: Hans
    Dienstgrad: Gefreiter
    Geburtsdatum: 17.02.1913
    Todes-/Vermisstendatum: 20.05.1941


    Hans Rottinger ruht auf der Kriegsgräberstätte in Maleme


    Nachname: Werling
    Vorname: Leo
    Dienstgrad: Gefreiter
    Geburtsdatum: 05.02.1909
    Geburtsort: Herschfeld
    Todes-/Vermisstendatum: 20.05.1941
    Todes-/Vermisstenort: Pyrgos/Kreta


    Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen gilt Leo Werling als vermisst


    Nachname: Porzig
    Vorname: Helmut
    Dienstgrad: Jäger
    Geburtsdatum: 07.01.1921
    Todes-/Vermisstendatum: 20.05.1941


    Helmut Porzig ruht auf der Kriegsgräberstätte in Maleme


    Gab es schon eine Anfrage beim Suchdienst des DRK und dem Suchdienst des Bundes Deutscher Fallschirmjäger nach Leo Werling?


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited once, last by Johann Heinrich ().

  • also, erst einmal vielen herzlichen Dank fuer all die Info! Das ist wirklich klasse.
    Beim DRK hatte ich schon mal angefragt, leider bisher nichts zurückbekommen. Den Bundesverband der Fallschirmjaeger kannte ich bisher nicht - habe ich mittlerweile gefunden, Anfrage geht hinaus.
    Noch einmal - herzlichen Dank!
    Viele Gruesse
    Dirk

  • Hallo Dirk,


    ein kleines Foto aus dem Oktober 2012 .
    Es ist eine beeindruckende Anlage auf der Leo Werling seine Ruhe gefunden hat.


    Grüsse vom Rhein
    Markus

    Files

    • DSC_0365.jpg

      (82.28 kB, downloaded 192 times, last: )
  • Hallo Dirk,


    ich möchte deinen Thread nicht in einen Urlaubsbericht/Reisebericht umwandeln, ich war das erste Mal auf Kreta und bin immer noch von der Insel
    beeindruckt.
    Es gibt viel zu Erleben und zu Sehen.
    Bein Fragen und Tips immer per PN erreichbar.


    Grüsse vom Rhein
    Markus


    edit:Rechtschreibung

  • Quote

    Original von sterrenberg
    ein kleines Foto aus dem Oktober 2012 .


    Hallo zusammen,


    weitere Bilder der Anlage in Maleme und zu den Kämpfen und verschiedenen deutschen Einheiten auf Kreta allgemein gibt es auch bei historic.de (unter historic.de on Tour 2007):


    http://www.historic.de/Home/home.html


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Sorry dass ich dieses Thema nach so vielen Jahren noch einmal aufgreife. Ich habe versucht herauszufinden, ob die Maschine definitiv auf dem Flugplatz Maleme gelandet ist. Kennt dazu jemand vielleicht Bilder/Informationen?

    Besten Dank im voraus,

    Dirk

  • Werling - Grab in Malems.jpg

    Hallo Werld,


    dies ist das Grab " W e r l i n g , Leo " auf dem Rgt - Friedhof des Sturm Rgt - MALEME Reihe VII Grab 40.

    Bereits dort - also vom eigenen Verband und dem deutschen Gräberoffizier wird er 1942 als vermißt geführt.



    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.


  • Hallo und guten Abend!

    Ich denke es ist nicht das Grab des Gefr. Leo Werling, sondern nur ein Gedenkkreuz für ihn, da ja

    "Zum Gedächtnis an" und "verm. seit 20.5.41" draufsteht.

    Ist zwar ungewöhnlich aber scheint so zu sein.

    Die Aufschrift "Zum Gedächtnis an" findet sich in unserer Gegend noch an vielen Gräbern, wenn der

    Gefallene in sogenannter "fremder Erde" ruht oder aber noch vermisst ist.

    Herzliche Grüße,

    Dirk

  • Ich denke es ist nicht das Grab des Gefr. Leo Werling, sondern nur ein Gedenkkreuz für ihn, da ja

    "Zum Gedächtnis an" und "verm. seit 20.5.41" draufsteht.

    Ist zwar ungewöhnlich aber scheint so zu sein.


    Hallo,


    es handelt sich bei dem Grabfoto anscheinend um ein sogenanntes "Symbol- oder Scheingrab". Dies war zwar verboten, wurde aber trotzdem gemacht, wie wir im Forum schon mehrfach festgestellt haben, z.B. hier: Symbolgräber (= offiziell Scheingräber)


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • HAllo,

    Danke vielmals fuer all die Meldungen. Ich hatte beim Kriegsgraeberbund bereits mal nachgefragt, in dem Register fuer Maleme wird er immer noch als "mia" gefuehrt. Also, entweder liegt er dort als einer der 51 "unbekannten Soldaten" oder eben wirklich noch nicht. Deswegen eben auch meine Frage - die Maschine "D" effektiv gelandet ist in der ersten Welle, die Gruppe "nur' absprang, oder...ich versuche nur herauszufinden, ob er tatsaechlich den Boden erreichte.

    Danke wenn jemand genaueres weiss, und vielleicht auch Bilder der Maschine "D" hat

    Viele Gruesse

    Dirk

  • Hallo Dirk,


    Quote

    Stab III./1. Luftlande-Sturm-Regiment D

    Einsatz Kreta 20.05.1941 Maschine D (JU-52)

    dazu steht das im LDW


    Quote

    Zitat LDW:



    Dort stellte sich das Regiment zum Angriff auf Kreta bereit. Es erhielt den Auftrag, als Kampfgruppe "West" den Flugplatz und den Ort Maleme zu erobern und für die nachfolgende Landung der Gebirgsjäger der 5. Gebirgs-Division offen zu halten. Am frühen Morgen des 20. Mai startete das Regiment als erste Angriffswelle und griff ab 7.00 Uhr aus der Luft Feindstellungen auf der Insel im Raum um Maleme an. Das I. Bataillon landete gegen 7.15 Uhr mit dem Bataillonsstab sowie der 3. und 4. Kompanie westlich des Flugplatzes und südlich des Ortes Maleme. Die 1. und 2. Kompanie wurden zur Unterstützung des Fallschirmjäger-Regiments 3 der Kampfgruppe "Mitte" bei Chania gelandet. Das II., III. und IV. Bataillon des Regiments sprangen mit Fallschirmen beiderseits des Flugplatzes Maleme ab. Durch die starke Abwehr und das teilweise Absetzen in die getarnten britischen Stellungen hinein hatte das Regiment bereite während der Landung schwere Verluste. Das III. Bataillon, das in getarnten feindlichen Stellungen gelandet war, wurde fast vollständig aufgerieben. Um die den Flugplatz beherrschende Höhe 107 wurde erbittert gekämpft. Das II. Bataillon, welches den Flankenschutz nach Westen übernehmen sollte, wurde bei Castelli fast vollständig vernichtet. Keines der Angriffsziele des Regiments für diesen Tag konnten erreicht werden.


    das ganze Geschehen deutet darauf hin das das die Lage es nicht erlaubt hat die Gefallenen zu finden.


    z.B. sofort beim Absprung tödlich getroffen, in einer britischen Stellung gelandet und schnell durch Briten beerdigt ohne Dokumentation oder Kennzeichnung.


    Dadurch u.a. ist das Schicksal wahrscheinlich nicht endgültig zu klären

    Gruss Dieter