Suchanfrage zu Dr. Werner Jaerisch

  • Hallo alle zusammen,
    heute habe ich eine Suchanfrage erhalten. Wer kann mir weiterhelfen?


    Es wird laut Anfrage Dr. Werner Jaerisch, Ortskommandant in Ljuban, südl. Leningrad gesucht.


    Ebenfalls wird der Standort des Lagers 213 und der Friedhof gesucht. Könnte es sich hier um das Kriegsgefangenenlager 7213 bei Swirstroj=Syasstroj handeln?
    Gibt es zufällig Dokumente oder Fotos von diesem Lager und Friedhof ?


    Zum Gedenken an:


    Nachname: Dr. Jaerisch
    Vorname: Werner
    Dienstgrad: Major
    Geburtsdatum: 23.12.1887
    Geburtsort: Hamburg
    Todes-/Vermisstendatum: 09.03.1949
    Todes-/Vermisstenort: KGL


    Leider konnte der Volksbund nur soweit helfen, dass der Standort des Friedhofs in der Nähe der Ortschaft Syasstroj am Südufer des Ladoga-See beim Dorf Swirj 3 sich befinden soll.
    Dr. Jaerisch wurde laut Volksbund auf der Kriegsgräberstätte bei Swirj 3 bestattet.
    Wo genau befindet sich diese Ortschaft?


    Danke für eure Hilfe.


    Gruß Hagen

  • Hallo Hagen.
    Ich habe beim Shtetlseeker folgende zwei Dörfchen in der Nähe ausfindig gemacht:
    http://maps.google.com/maps?z=….8081+%28Svir%E2%80%99%29
    http://maps.google.com/maps?z=….0635+%28Svir%E2%80%99%29


    Vielleicht passt es ja.
    Viele Grüße. Björn


    edit: Nochmal ich. Laut meinen Unterlagen hat der Volksbund diesen Friedhof ausgebaut. Dort liegen nach seinen Angaben, Stand 2003, 169 Menschen. Ich staune, dass sie dir keine Karte oä. geben können.
    Björn

    Edited once, last by TYR ().

  • Moin, ich nochmal.
    Zu der erst eingestellten Antwort:
    Der zweite Link ist eine Ortschaft.
    Der erste bezieht sich auf den Fluß Swir:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Swir
    Und hier gehts in die Onegasee:
    http://maps.google.de/maps?hl=de&tab=wl
    Wenn es sich um die oben genannte Ortschaft handelt, dann liegt sie nicht gerade in der Nähe der Ortschaft Syasstroj. Für russische Verhältnisse vielleicht, sonst sind es knapp 45 Kilometer. Aber: Dresden liegt ja auch in meiner Nähe.
    Im Zweifelsfall würde ich schon noch einmal dem Volksbund "auf die Füße treten". Denn der hat mit Sicherheit Karten.
    Viele Grüße. Björn

  • Hallo Hagen,


    Quote

    Kriegsgefangenenlager 7213 bei Swirstroj=Syasstroj


    Syasstroy ist nicht Swirstroj, Syasstroy liegt hier:


    [URL=http://maps.google.de/maps?hl=de&q=Syasstroy+russie&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.&bvm=bv.41867550,d.Yms&biw=1152&bih=705&um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wl]http://maps.google.de/maps?hl=…um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wl[/URL]


    Und Swirstroj schreibt sich Svirstroy und liegt hier:


    [URL=http://maps.google.de/maps?hl=de&q=svirstroy+russie&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.&bvm=bv.41867550,d.Yms&biw=1152&bih=705&um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wl]http://maps.google.de/maps?hl=…um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wl[/URL]



    Der Ort Sswirstroj liegt bei Lodejnoje Pole, weder am Südufer des Ladogasees noch überhaupt am See.


    Unten beide Orte auf Heereskarte, Blatt X 61 Lodejnoje Pole.


    Grüße


    Thilo

    Files

    • Sjassroj.jpg

      (132.44 kB, downloaded 535 times, last: )
    • Swirstroj.jpg

      (208.31 kB, downloaded 536 times, last: )

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Guten Morgen Gemeinde!


    Dank an Hagen, der mich hier unterstützt hat!


    Ich poste hier noch eine Handskizze des gesuchten Friedhofs "Svir-3". Der Volksbund hat sie mir zur Verfügung gestellt.


    Ich hatte diesen Platz bisher beim Ort Svirstroj, vermutet. Der Ort mit den großen Wehranlagen am Fluß Svir. Und zwar südlich zwischen der Haupstr. und dem Fluß im Wald. Im Goog-Luftbild nichts zu sehen. Es bleiben Zweifel. Z.B. stimmt der Nordpfeil nicht ganz. Aber das T-förmige Gebäude könnte passen. Der Volksbund hatte die Vermutung, dass der Friedhof bei Syasstroy am Südufer des Ladoga sei. Es soll dort in der Nähe ein Sanatorium sein.


    Wer kann helfen?


    Skizze auf Wunsch entfernt AD

    viele Grüße
    smardy

  • Hallo,


    wenn der Ort am Swir liegt, dann müßte es sich um Swirstroj am Swir handeln, denn Syasstroy liegt am Fluß Ssjaso (Schreibweise lt. Heereskarte). Auch die Angabe des Rayon paßt zu Swirstroj.


    Evtl. können unsere Freunde aus Rußland hier helfen, die Eintragungen in kyrillischer Schrift zu entziffern.



    Grüße


    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Moin,


    in dem Buch "Orte des Gewahrsams von deutschen Kriegsgefangenen in der Sowjetunion (1941-1956). Findbuch", ist die Grabstätte "Swir-3" aufgeführt als zugehörig zum Zweiglager 213/5.


    Dieses war ursprünglich in "Swirstroi, Seliwanowo", später dann Standortverlegung (ohne Datum) nach "Janega".


    Was mich etwas stutzig macht, ist die Angabe des Zeitraumes der o.g. Grabstätte "Swir-3". Hier wird in dem besagten Buch der Zeitraum 01.02.1945 - 01.01.1949 genannt.
    Das wäre allerdings dann etwas über 2 Monate vor dem beim Volksbund genannten Todesdatum.


    Gibt es bereits eine KGF-Akte zu dem Suchfall ?



    mfg.


    Kai

    Suche immer Info's zum Brückenbau-Btl. 548

  • Hallo,


    Quote

    Dieses war ursprünglich in "Swirstroi, Seliwanowo", später dann Standortverlegung (ohne Datum) nach "Janega".


    Beide Orte sind in dem Bereich zu finden, Selivanovo (am Fluß Pascha):


    [URL=http://maps.google.com/maps?z=9&q=60.3000,33.1667+(Selivanovo)]http://maps.google.com/maps?z=….3000,33.1667+(Selivanovo)[/URL]


    Und Janegs liegt südlich Swirstroj.



    Grüße


    Thilo

    Files

    • Selimanowo.jpg

      (132.6 kB, downloaded 466 times, last: )
    • Janega.jpg

      (169.94 kB, downloaded 465 times, last: )

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Quote

    Original von Chevy
    Ist eigentlich über den Vermissten was bekannt?


    Moin,


    diese Frage würde ich so oder so ähnlich (pot. Vorhandensein eines Datensatzes bezüglich Kriegsgefangenschaft des Gesuchten !) dem DRK-Suchdienst stellen... ;)


    Oder aber es hat in dieser Hinsicht der Suchende, also "Smardy", noch etwas beizutragen, z.B. evtl. bekannte FPN, Einheitenzugehörigkeit etc.


    In den Lager-VBL zu den in Frage kommenden Lagern ist der Gesuchte jedenfalls nicht verzeichnet. Will aber nix heißen, da es mir nach jetzigem Sachstand gar nicht sicher erscheint, das für ihn überhaupt ein Suchantrag gestellt wurde bzw. gestellt werden mußte.



    mfg.


    Kai

    Suche immer Info's zum Brückenbau-Btl. 548

    Edited once, last by Friesengeist ().


  • Hallo Kai,
    werde gleich mal Nachfragen ob überhaupt ein Antrag gestellt wurde, er schreibt mir immer das er Post vom Volksbund hat.
    Danke für den Hinweis.
    Gruß Hagen

  • Aus einem Brief kann ich noch ergänzen, dass er von ca. 10/1948 bis zuletzt im Lager 7213/H war, was ein Erholungs- oder Krankenlager gewesen sein muss. In der Nähe muss auch der gesuchte Freidhof Svir-3 sein, da die Beisetzung "2 Tage später" erfolgte. Davor war er im Lager 7270/5 (Borowitschi).


    viele Grüße
    smardy

    viele Grüße
    smardy

  • Hallo,


    Thilo hat oben Ausschnitte aus der Heereskarte angehängt. Wo ist die Karte verfügbar?


    Viele Grüße
    smardy

    viele Grüße
    smardy

  • Hallo smardy,


    das mit dem "Sanatorium" passt zum Namen: Die Endung "stroi" (im Polnischen übrigens: Zdroj) entspricht dem deutschen Namenszusatz "Bad".


    Möglicherweise hat man bei der einfachen Bezeichnung des Lagers bzw. Friedhofs den Zusatz "Bad" weggelassen - es war schließlich kein Kuraufenthalt ... .


    Gruß,


    Joseph



    P. S.: Pardon für diesen Zynismus!

    Suche Informationen zum Füs.Bat. 170 im Zeitraum Juli 1944 und zur 269.I.D im Zeitraum Januar bis März 1945 (Festung Breslau)

    Edited once, last by Gast 27 ().

  • Moin smardy,


    ich glaub es ja nicht. Wie um alles in der Welt hast Du es denn geschafft, dem Volksbund eine Skizze über Grablagen aus den Rippen zu leiern?


    Ich hatte eher die Erfahrung gemacht, dass beim Thema Suche nach Grablagen so ziemlich alle Rolläden runtergingen. Offenbar gibt es die (berechtigte) Befürchtung, dass sich black digger Informationen ziehen.


    Berichte doch bitte mal, wie Du an die Skizze gekommen bist.


    Gruß, Justus


  • Hallo,
    Selivanowo am Pascha liegt ja nun nicht wirklich in der Nähe von Swirstroj. Gibt es evt. ein weiteres Selivanowo?  :(


    viele Grüße
    smardy

    viele Grüße
    smardy

  • Hallo,


    Quote

    Selivanowo am Pascha liegt ja nun nicht wirklich in der Nähe von Swirstroj. Gibt es evt. ein weiteres Selivanowo?


    die Entferung von gut 50-55km Luftlinie ist ja nun für russische Verhältnisse nicht unbedingt weit.



    Grüße


    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Quote

    Original von Joseph O.
    Hallo smardy,


    das mit dem "Sanatorium" passt zum Namen: Die Endung "stroi" (im Polnischen übrigens: Zdroj) entspricht dem deutschen Namenszusatz "Bad".


    Priwet,


    "stroj" entspricht dem deutschen "Bau". Es geht um eine Siedlung, die wahrend des Baus eines Kraftwerks errichtet wurde. Die KGF hatten sich dort mit dem Wiederaufbau des Kraftwerks beschaftigt.


    Gruss,


    Kirill

    Edited once, last by Kirill ().

  • Hallo alle zusammen,
    heute habe ich auf meine Anfrage in Moskau eine Antwort erhalten und werde erst mal die Daten und das Foto des Kriegsgefangenenlager einstellen.
    Die anderen Daten die ich noch erhalten habe muß ich erst mal mit smardy auswerten.
    Gruß Hagen